Bitte dringend um Gebet für Pfr. Weiss. Priester unserer Webseite. Sein Gesundheitszustand ist "kritisch".     

Download Offline-Version ZDW !!!      Hier anklicken            Aktualisierung 23. Sept. 2020  

Wegen der kommenden Internetzensur (Siehe Link unten) wird von ZDW kostenlos eine Offline-Version zum Download angeboten.
Ohne Internetzugang, alle Webseiten verfügbar. In dieser Offline-Version sind 635 Video's und über Tausend Audio Dateien enthalten.

 

Wenn Sie Probleme mit dem herunterladen, oder Probleme beim entpacken haben, bieten wir Ihnen die Möglichkeit einen USB Stick 3.0 bei uns zu bestellen.
Deutschland/Österreich: offline-version-de@kath-zdw.ch   Schweiz: offline-version-ch@kath-zdw.ch   (Zum Selbstkostenpreis des USB Stick + Porto)

 

       Internetzensur        Migrationspakt        Darf die Bibel noch zitiert werden          Initiative STOPP Impfpflicht      

Rosenkranzgebetssturm      Abtei Saint-Joseph de Clairval       maria-die-makellose.de       Eucharistischer Liebesbund
Ökumene? Evang. & Kath.      Die Bibel    
Wahre und falsche Propheten     Die Wahrheit über die Kreuzzüge      Erdbestattung oder Kremation?

 
Passwort geschützter BereichLive TV  K-TV   EWTN TV  Bonifatius  Radio Horeb  Gloria  Maria

 www.barbara-weigand.de

Mein Volk, ich bin Barmherzigkeit, ich bin Gerechtigkeit, ich bin Liebe, denn ich bin Jesus.
Habt keine Angst vor der Wahrheit, werdet viel mehr zu Zeugen der Wahrheit.

  
  




 

Machen Sie diese Seite unter Ihren Freunden bekannt.
kath-zdw.ch
oder bei Problemen
zdw2.ch

Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen

Über 2400 Webseiten
Webseite seit Nov. 2005

 Seiten-Aufrufe in ZDW

Linkempfehlungen
-------------------

www.assisi.ch
Assisi Verlag
Bücher und Zeitschriften
Projekt Brasilien – Helft den Straßenkindern
Über diesen Verlag können noch die gesamten Nr. der Ewig Zeitschrift, die bis ins Jahr 2000 erschien, bezogen werden.
Die röm-kath. Zeitschrift EWIG erschien von 1991-2000 (Motto: Durch Wissen zum Verstehen). Der verstorbene Kardinal Alfons M.Stickler SDB bezeichnete Ewig als kath. Enzyklopädie in Kurzform.
Alle 68 Themenhefte  sind nebst Büchern noch erhältlich bei:
2assisi@gmail.com oder
Tel. 041-852 04 84 oder
Fax 041-850 34 81


Vom Webmaster empfohlen, da viele Texte in Zeugen der Wahrheit aus dieser Zeitschrift stammen.

www.adorare.ch

Theologie: katholische Mystik; Aktuelles, Selbsthilfe
eucharistisch + papsttreu + marianisch

www.pater-pio.de
Diese Seite soll einen Überblick geben über das Leben und Wirken des Heiligen Pater Pio, einer der ganz großen Heiligen in unserer Zeit, der die Wundmale trug und viele Wunder vollbrachte.
In der Nachfolge und Nachahmung Christi, des Gekreuzigten, war er so hochherzig und vollkommen, dass man hätte sagen können: »Ich bin mit Christus gekreuzigt worden, nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir« (Gal 2, 19)

segenskreis.at
Der Segenskreis ist eine Gemeinschaft von Priestern, die täglich segnen. Alle, die sich dem Segenskreis angeschlossen haben, empfangen täglich den Segen Gottes. Die Priester - sie haben von Jesus die Segensvollmacht - spenden den Segen morgens und abends. Wenn der Priester segnet, ist es Jesus Christus selber, der durch den Priester segnet.
Aufklärung über Esoterik (Anneliese Scherer, Martina Schmilewski), Download von Vorträgen etc.

Barbara Weigand
Das Leben und Wirken der Barbara Weigand von Schippach. Ihr schriftlicher Nachlaß, hat in interessierten Kreisen unter dem Titel „Schippacher Schriften“ schon früh einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt. Ihre vielen visionären Begegnungen mit ihrem Herrn und Heiland Jesus Christus, ihrem „Seelenbräutigam“, seiner Mutter Maria und vielen Heiligen, vollzogen sich meist in Form von sogenannten „Laut-Ekstasen“, die für die Umstehenden hörbar wurden und mitgeschrieben werden konnten. Von 1894 bis 1903 geschahen 297 Visionen, die sich in „Laut- Ekstasen“ vollzogen. In der späteren Zeit (bis weit in die zwanziger Jahre) waren ihre Eingebungen oft ohne innere Schauungen. Das ganze Schrifttum der Barbara Weigand hat zum Ziel: Die Verehrung und Verherrlichung des Herrn in der heiligen Eucharistie und die Annahme seines Kreuzes, wozu er uns immer wieder einlädt.

www.gebete.ch

www.gebete.ch
Dies ist ein Gebetsarchiv, in welchem Sie viele nützliche und wertvolle Gebete für jeden Tag finden können. Die Gebete sind in übersichtliche Kategorien eingeteilt und Sie können auch ganz einfach nach einem bestimmten Gebet suchen. Es besteht zudem die Möglichkeit, selbst Gebete der Homepage hinzuzufügen!

K-TV Live
Hier sehen Sie das aktuelle K-TV Programm live im Internet (es kann bis zu 20 Sekunden dauern bis das Bild angezeigt wird, bitte haben Sie etwas Geduld). Sie benötigen einen Breitband Telefonanschluss (DSL, ADSL, Sky-DSL, Breitbandanschluss von Kabelanbietern...)

www.gospa.at
Webseite von

Fra. Jozo Zovko
"Ehemaliger Pfarrer von Medjugorje zur Zeit der ersten Erscheinungen"

Adoremus
Anbetung
Lobpreis
Dank

www.adoremus.de
Leitgedanke - Gemeinsam Beten. Das Andachtsgebet ist seit Jahrzehnten ins Abseits gedrängt worden. Aber in aller Stille entstanden Gebetsgruppen. Das Adoremus ist gewachsen aus der Erfahrung dieser Gebetsgruppen. Durch ein handliches Taschenbuch sollten gleichzeitig diese Gruppen verbunden werden. 100 bekannte Wechselgebete und 100 alte, beliebte Lieder vereinen die Beterseelen zu einem innigen Zwiegespräch mit dem Herrn.
jungfrau-der-eucharistie.de
Jesus, König der Offenbarung und Maria, Jungfrau der Hl. Eucharistie von der immerwährenden Salbung sprechen in Manduria.
herzmariens.ch
Katholisches Apostolat zur Verbreitung und Verteidigung des katholischen Glaubens nach Weisung der Päpste und der mit ihnen verbundenen Bischöfe.

 

 

 

 

 Ärztin warnt vor neuer Impf-Technologie

Notfallzulassung - wir testen es an der Bevölkerung     ZDF

Notfallzulassung = WIR SIND VERSUCHSKANINCHEN!
Es wird erst geimpft, dann schaut man, ob es weitere Nebenwirkungen gibt, sagt Prof. Stephan Becker, Virologe Uni-Marburg |
20.11.2020

 
Keine Haftung im Schadensfall: Die EU entschädigt Hersteller von Covid-19-Impfstoffen, sollten diese gegenüber Patienten für unvorhergesehene Nebenwirkungen ihrer Vakzine haftbar gemacht werden.
Leseempfehlung: Angebliche Pandemie wurde in diversen Botschaften voraus gesagt


Covid-19 Vaccine AstraZeneca enthält Zellen abgetriebener Föten.

 

Video zeigt, dass AstraZenecas COVID-19-Impfstoff aus abgetriebenem menschlichen Fötusgewebe hergestellt wird

Der neue Video-Überblick über die Kennzeichnung des COVID-19-Impfstoffs für AtraZenecas Impfstoff zeigt, dass dieser
mit MRC-5, einem Stamm abgetriebenen menschlichen fötalen Gewebes, hergestellt wurde.

Das Video wurde ursprünglich an Instagram geschickt. Es führt den Betrachter durch einen genaueren Blick auf das Verpackungsetikett des COVID-19-Impfstoffs von AtraZeneca, beginnend mit der Bezeichnung ChAdOx1-S(rekombinant) auf dem Etikett. Dieser Inhaltsstoff führt den Betrachter durch einen Kaninchenbau der Online-Forschung und entdeckt schließlich, dass die für den Impfstoff verwendeten rekombinanten Stämme aus dem abgetriebenen fötalen Gewebe eines 14 Wochen alten abgetriebenen menschlichen Babys gezüchtet werden.

Impfstoffe sind medizinischer Kannibalismus.

Sie können nicht christlich sein. Wer einen Impfstoff einnimmt, der aus abgetriebenem menschlichem fötalem Gewebe hergestellt wurde, unterstützt die fortgesetzte Ermordung und Organentnahme menschlicher Babys und unterstützt finanziell die Industrie für den Verkehr mit menschlichen Körperteilen, an der die Plane Elternschaft und Impfstoffhersteller beteiligt sind.

Wie viele Babys wurden abgetrieben, damit die Impfstoffindustrie Milliardengewinne aus einer waffenfähigen Plandemie erzielen konnte?

Aus Natur heilt dich:
Andreas Kalcker: "Astrazeneca-Impfstoff-Merkblatt für Covid:
Die rekombinanten Sequenzen des Virus wurden in MRC5-Zellen gezüchtet, bei denen es sich um 14 Wochen abgebrochene männliche kaukasische Fötuszellen handelt, sowie in HEK293-Zellen, bei denen es sich um humane embryonale Nierenzellen handelt, da das Virus nicht wächst in A549 menschlichen Lungenalveolarepithelzellen.
Das heißt, der ACE2-Rezeptor (Viruseintritt) wird nicht in der Lunge exprimiert. Das heißt, wie kann es dann auf dem Luftweg übertragen werden ?!"

Impfstoff ist auf Zellen von abgetriebenen männlich- kaukasischen Fötuszellen sowie auf embyronalen Nierenzellen gezüchtet. Aber der zweite Teil ist heftiger: Der Virus wächst NICHT auf Lungengewebe! Wie soll er dann über die Lunge übertragbar sein? Fragen über Fragen über die sich ein Mainstreamer-Zuschauer gottseidank keine Gedanken machen muss ...

Diese Nahrungsmittelkonzerne benutzen Föten zur Herstellung von ........
https://www.legitim.ch/post/2018/08/11/igitt-diese-nahungsmittelkonzerne-benutzen-föten-zur-herstellung-von-geschmacksverstärk


 

Wacht auf !!!

Homosexualität in der Bibel: 3. Buch Moses 18, 22 u. 24 - 30     3. Buch Moses 20, 13
Genesis 19, 23 - 28      2. Petrusbrief 2, 6-9     Brief des Apostels Judas Thaddäus 5-7
Römerbrief 1, 24-31   Römer 1:32   1. Korintherbrief 6, 9-10

Gottes Wort ist unveränderlich:  Hebr 6:17   Jak 1:17   Pred 3:14   Lk 21:33   Lk 16:17   Gal 1:9

Kardinal Ratzinger vor seiner Amtszeit als Papst:
Kardinal Ratzinger 2003: "Wird der gesetzgebenden Versammlung zum ersten Mal ein Gesetzesentwurf zu Gunsten der rechtlichen Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften vorgelegt, hat der katholische Parlamentarier die sittliche Pflicht, klar und öffentlich seinen Widerspruch zu äußern und gegen den Gesetzesentwurf zu votieren. Die eigene Stimme einem für das Gemeinwohl der Gesellschaft so schädlichen Gesetzestext zu geben, ist eine schwerwiegend unsittliche Handlung."

Der heilige Papst Johannes Paul II  widerlegte auch  geäußerte falsche Ansicht:
"ERWÄGUNGEN ZU DEN ENTWÜRFEN EINER RECHTLICHEN ANERKENNUNG DER LEBENSGEMEINSCHAFTEN ZWISCHEN HOMOSEXUELLEN PERSONEN"
 
Link Vatikan Webseite

Päpstliche Bulle „Cum Ex Apostolatus Officio“ von Papst Paul IV 15. Februar 1559
kath-zdw.ch/maria/Enzykliken.Bullen/Cum_Ex_Apostolatus_Officio_von_Papst_Paul_IV.html

Aus den Offenbarungen an Barbara Weigand - Offenbarung 1065
www.barbara-weigand.ch/band7/band7.3.html#1065
„Diejenigen Priester, die nicht Meinen Geist annehmen und Meine Werke verfolgen, sie verfallen so weit in den Stand der Ungnade, daß Ich ihnen die Gnade der Wandlung entziehe am Altare.“


Ein verworfener Priester, warnt vor der Hölle
Ein Priester im 17.Jahrhundert in den Pyrenäen gelebt, durch Aufgeben des Breviergebetes habe er die Widerstandskraft gegen alle Versuchungen verloren und sei nicht mehr aus der Sünde herausgekommen.  «Verdi Garandieu, ein verworfener Priester, warnt vor der Hölle»,

 

Siehe Webseite  https://kath-zdw.ch/maria/verworfener_priester.html


 


Mahnung des Hl. Niklaus von der Flüe: Seid beständig im Glauben eurer Väter; denn es wird sich ein großer Aufruhr erheben in der Christenheit. Alsdann hütet euch, dass ihr durch Neuerung und Listigkeit des Teufels nicht betrogen werdet. Haltet zusammen, bleibt in den Fußstapfen eurer frommen Väter, behandelt und befolgt ihre Lehre. Alsdann mögen euch Anschläge und Stürme nicht schaden.

Pater Pio: Diese Ermahnung von Pater Pio an eine seiner geistlichen Töchter macht schnell die Runde in San Giovanni Rotondo. Man schrieb das Jahr 1968, es war das letzte Lebensjahr von Pater Pio, der am 23. September 1968 starb. Die geistliche Tochter hatte sich unmittelbar nach der Beichte vor Pater Pio niedergekniet und Pater Pio, der zwei oder drei Mal kraftvoll die Hand auf ihren Kopf legte, sagte zu ihr mit fast lauter Stimme (es hörten verschiedene Personen): „Nicht vergessen, meine Tochter, Standfestigkeit und Beharrlichkeit im Glauben unserer Väter“ und wiederholte noch einmal mit Nachdruck: „Im Glauben unserer Väter!“

La Salette 1846


Oktober 2013
Bergoglio: «Und ich glaube an Gott. Nicht an einen katholischen Gott; der existiert nicht. Nur Gott existiert.»
- https://www.suedostschweiz.ch/zeitung/papst-franziskus-es-gibt-keinen-katholischen-gott
- https://poschenker.wordpress.com/...bergoglio-sagt-gott-ist-nicht-katholisch-nicht-christlich/

Video 20 Min.
Die eine Weltreligion in der neuen Weltordnung

   

Play anklicken            Download Video

Links:
https://kath-zdw.ch/maria/schattenmacht/weltreligion.html


https://kath-zdw.ch/Weltreligion_Papst_Make_Friends_video.mp4
https://kath-zdw.ch/Weltreligion_Papst_Franziskus_wirbt_fuer_die_Weltreligion.mp4


Aus Luthers Leben, (Irr-)Lehren und Sterben
https://kath-zdw.ch/maria/Evangelisch.Reformiert/luthers.leben.sterben.html

Fakten über Luther - Worte und Taten
zum Nachdenken in der heutigen Verwirrung

Viele glorifizieren Luther und wissen nicht, was dieser eigentlich tat und lehrte! Vor gut 100 Jahren erschien ein Buch gegen die Verleumdungen, die von über 60 protestantischen Pastoren gegen die katholische Kirche angezettelt wurden. Wortführer war Pastor May aus Cilli in Slowenien, das damals noch zum Habsburger Reich gehörte. Dieser Text erweist sich heute als hilfreich, wo viele nicht mehr wissen, was eigentlich die Lehre Christi ist - was im Evangelium steht. Es vermittelt uns ein Bild Luthers, wie viele es wohl kaum kennen.

Wenn der Bischof von Rom dem Vorsitzenden der dt. Bischöfe sagt: Wir brauchen keine zweite Protestantische Kirche, sollte dies uns zu denken geben.

Die Unwissenden zu belehren gehört zu den Werken der Barmherzigkeit.

Sie werden bald Parallelen entdecken!

Man redet von Ehe und heiratet, wie die Protestanten, so oft es einem beliebt. Die Frage ist jedoch:
Haben Johannes der Täufer, Kilian, Lambert, Friedrich, Thomas Morus, John Fisher u.a. ihr Leben umsonst geopfert?

Die Schrift über Luthers Leben ist zwar etwas polemisch, was eine Reaktion auf die protestantischen Vorwürfe war, doch die verschwiegenen Fakten über Luthers Leben, seinen unmoralischen Lebensstil und seine Aussprüche sind mehr als aufschlußreich. Normalerweise wird der Kirchenspalter nur glorifiziert, ja manche wollten ihn schon heilig sprechen. Die hier aufgezeigten Fakten sprechen für sich und zeigen wessen Geistes Kind er und die ganze Reformation ist.

Spaltung - Schisma gehört nach Paulus (Gal 5) nicht zu den Werken des Hl. Geistes, ebensowenig Unzucht (wilde Ehe), Schwelgerei und Trunksucht.

Der hl. Paulus sagt: Die solches treiben, werden das Reich Gottes nicht erben. Gal 5. Luther spaltete die Kirche, hetzte die Bauern auf, dann die Fürsten, hatte mehrere Geliebte zur gleichen Zeit, nannte sich einen feisten - fetten Mönch, schlief mit dem Teufel, wie er selbst sagte, hurte, fraß und berauschte sich laufend.

Luther hieß Ehebruch, Doppelehe, Diebstahl, Lüge usw. gut! Stimmt das mit dem Evangeliums überein? Jesus sagt klar in der Bergpredigt, daß Wiederverheiratung Ehebruch ist. Und unser JA soll ein JA und kein NEIN sein.

Jesus hat nur eine Kirche gestiftet. Petrus war ein Sünder, aber er bereute und warnt in seinen Briefen vor den fleischlichen Lüsten und Irrlehrern, die lästern und ein ausschweifendes Leben führen. Genau dies tat Luther!

Wir erleben heute eine schleichende Reformation 2.0. Seit Jahren schweigen die Hirten z.B. zu den Massen der jungen und alten Leute, die ohne kirchliche Trauung zusammenleben. Man lädt inzwischen Ehebrecher ohne Reue zur Kommunion, was nach dem Konzil von Trient die Exkommunikation zur Folge hat. Man brüskiert damit die treuen Eheleute, die Scheidungsopfer usw.

Man läßt Protestanten zur Kommunion, die gar nicht an die Gegenwart Christi in der Eucharistie glauben, was ebenso die Exkommunikation bewirkt. D 1661. D.h. viele Theologen, Priester und Bischöfe sind exkommuniziert, zumal sie auch andere wesentliche Punkte des Glaubens nicht mehr annehmen.

Die Hirten selbst leben vielfach ein Doppelleben, sicher gibt es noch ‘Geistliche’, die versuchen den Glauben zu leben und zu verkünden, aber diese bekommen Druck von oben, von unten und von den Medien. Daher verfallen manche dem Alkohol oder bleiben an einen Freund/in hängen, wo sie das Herz ausschütten können. Dann fällt das Herz irgendwann in die Hose. Sie haben nicht gelernt richtig zu beten - mit Gott zu reden, und können daher dies auch nicht andere lehren. Das Haus Gottes ist der Ort, wo früher die Priester täglich gebetet haben. Viele werden durch Verwaltung, Termine usw. zu Funktionären, und wenn sie zusammen- brechen, schaut kein Bischof nach ihnen.

Die Diözesen schweigen zum Doppelleben bzw. manche Vorgesetzte tun das gleiche. Man zahlt seit Jahrzehnten Alimente, läßt die Bischöfe und Priester im Amt und somit sakrilegisch zelebrieren und kommunizieren, was nach Görres zur Besessenheit führen kann. The show must go on. Schon zu Zeiten des hl. Bischofs Altmann war ein Priester besessen, weil er in Sünde lebte. Daher reagieren sie allergisch auf alles, was eigentlich katholisch ist.

Hirten, die die Gebote Gottes nicht leben, können diese auch nicht verkünden, deshalb lassen sie alles laufen. Die sogenannten Hauptamtlichen, die kaum ein Gebetsleben führen, reden dann von einem Gott, den sie gar nicht kennen bzw. zu dem sie keine Beziehung haben. Religion im christlichen Sinn meint Beziehung zu Gott, kein Kult. Gott spricht zu uns im Gebet, auch durch sein Wort, doch dieses wird uminterpretiert, d.h. relativiert wie bei Luther und Co.

Schon der hl. Petrus Damian tadelte die Sodomie. Mißbrauchstäter hat man jahrezehntelang gedeckt. Heute kann es passieren, das ein Generalvikar einen Mitbruder bestraft, obwohl er selbst nicht viel besser ist. In der Politik ist es nicht anders. Oder ein Bischof suspendiert einen Priester, obwohl er selbst beweibt oder bemannt ist (inoffiziell)! Quod licet jovi non licet bovi.

Die Sakramente dienen nur noch zur Umrahmung von Lebensabschnittsfeiern.
Es gibt sog. ‘fahrende Christen’, die nur zur Taufe, Kommunion, u.U. zur Hochzeit und zur Beerdigung in die Kirche gefahren werden. Das ist nicht nur sinnlos, sondern das Heilige wird vor die Hunde geworfen. Bedenken wir, was Paulus über die unwürdige Kommunion schreibt - 1 Kor 11,30.

Wenn 90 % der Getauften nicht mehr in die Kirche gehen, gehen sie auch nicht mehr zu den Sakramenten. Sie leben gott-los, denn die Kirchenväter sagen, daß man nicht Gott zum Vater haben kann, wenn man die Kirche nicht zur Mutter hat. Wenn die Kirche sich jetzt durch Corona selbst überflüssig macht und den noch Gläubigen sogar die Osterbeichte usw. verwehrt, dann geht es noch schneller bergab. Der Mensch ist ein ‘Gewohnheitstier’. Tugend heißt gute Gewohnheit. Wird diese verboten, gewöhnt man sich ans Ausschlafen...

Wir brauchen eine Neuevangelisierung, damit man wieder die Schätze des Glaubens kennt und nicht der Zeitung mehr glaubt als dem Evangelium. Viele meinen seit Heine’s Ringparabel, wir hätten alle den gleichen Gott. Doch wer den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht! 1 Jo 2,23.

Viele kennen weder die sieben Sakramente noch die zehn Gebote, manche nicht einmal mehr das Vater unser. Wer kennt die zwölf Apostel, die sieben Gaben des Hl. Geistes oder den Kreuzweg und wer kniet noch hin zum Beten? Moses mußte die Schuhe ausziehen vor dem Allheiligen! Viele gehen durch Kirchen wie durch Museen.

Die Fassade steht noch, die Kirchen sind leer. Den Tabernakel - den HERRN - hat man in die Ecke gestellt. Bei Luther und Co. ist er schon lange weg. Man spricht von Gottesdienst, dabei ist es Menschendienst, Selbstbeweihräucherung. In der Theologie hat die Anthropologie Einzug gehalten. In der Moral die Situationsethik. Alles wird relativiert. Doch bekommt man bei Gericht den Führerschein zurück, wenn man weiter dem Alkohol frönt? Es wird eine falsche Barmherzigkeit gepredigt, als wäre Gott senil, dem alles egal ist.

Man salbt alljährlich in den Pfarreien alle gesunden Senioren, als wären sie schwer krank, ist aber jemand wirklich im Sterben verweist der Anrufbeantworter auf die Bürozeiten. Im Krankenhaus kann es passieren, daß ein Pastoraltheologe erscheint oder gar ein protestantischer Funktionär, beides Laien! Wenn ich schwer krank oder gar im Sterben bin, möchte ich die Sakramente: Beichte, Krankensalbung. Oder müssen wir, wie jene Schweizer Senioren einen Bus nach Altötting chartern, damit wir vor dem Tod nochmal beichten können. So geschehen!

Die Kinder lernen im Religionsunterricht die Regeln des Islams, aber nicht mehr die Gebote Gottes. Man geht zur Kommunion ohne Beichte und weiß gar nicht, was bzw. WER die Hostie ist. Die Beichtstühle und Kommunionbänke hat man, wie vieles abgeschafft. Dann wundert man sich, daß man trotzt gesünderem Leben und Lebensmitteln mehr Ärzte, Psychiater und Psychologen braucht. Als man im Krieg hungern mußte, war man gesünder. Fasten gibt es nur noch für die Schönheit.

Wir sind protestantischer als viele denken:

Wir haben Wortgottesdienste, weil wir die hl. Messe nicht mehr schätzen, wie bei Luther und in der Synagoge - niveaulos
Wir halten angebliche Bußandachten, weil wir die Beichte - die Umkehr nicht mehr wollen. Hat Jesus die Bußandacht eingesetzt? - Die schleichende Reformation.
In den Städten werden Beerdigungen von Laien gehalten, wie bei den Protestanten. Man betet nicht mehr für die Verstorbenen, wie bei den Protestanten.
Selbst Klöster machen ihre Wortgottesdienste ohne Priester selbst, d.h. sie feiern sich selbst. Man tanzt in der Kirche, aber kniet nicht mehr vor Gott
Es gibt Segnung für Wiederverheiratete, d.h. notorische Ehebrecher wie Herodes.
In Bamberg seit Jahren mit offizieller Anleitung des Erzbischofs.
Dann Segnung für Sodomisten - Gott hat Sodom zerstört, nicht gutgeheißen.
Die alten Katechismen sprechen von himmelschreiender Sünde.
Die Kirchen werden zugesperrt, weil niemand mehr zum Gebet hineingeht.
Ist Gott mein Vater und Freund, dann besuche ich ihn oder nicht?
Seit der Königsteiner Erklärung, sind die Gebote Gottes aufgehoben.
Nur wer keine Kirchensteuer mehr bezahlt, wird angeblich exkommuniziert. Daß man bei Abtreibung, auch Pille danach exkommuniziert ist, sagt man nicht.
Jahrelang gab es ‘Beratungsscheine’ mit Lizenz zur Abtreibung.
Ein Kind sagte mal zur Oma: Die Mama singt Ihr Kinderlein kommet und nimmt die Pille. Kinder und Narren sagen die Wahrheit. - Die Bischöfe schweigen.
Jeder darf die Kommunion in seine ungewaschenen Hände nehmen, nur der Priester muß sie waschen. Mutter Teresa z.B. war gegen die Handkommunion.
Dann redet man von viri probati - doch Paulus sagt: Wer verheiratet ist, dessen Herz ist geteilt. Weiß man nicht, daß die protestantischen Pastoren früher die höchsten Scheidungsraten hatten, weil am Abend und am Wochenende das Familienleben darunter leidet. Auch da gilt: Man kann nicht zwei Herren dienen. Wir haben inzwischen das gleiche Problem bei den verheirateten Diakonen, denen die Frauen davonlaufen. Und dann gilt plötzlich der Zölibat! Und die Gebote Gottes können sie auch nicht mehr predigen, wenn sie es nicht leben.
Die Heiligen hat man abgeschafft. Maiandachten gibt es noch selten.
Das Freitagsgebot hat man auch de facto abgeschafft.
Das richtige Fasten kennt kaum noch jemand.
Das Weihwasser findet man in wenigen Häusern - der Glaube ist ausgetrocknet.
Im Advent wird gefeiert und in der Fastenzeit geheiratet. Manche Senioren, die es noch wissen müßten, tanzen sogar in der Karwoche.
In der Moschee muß man sich anziehen, in die Kirche geht man wie zum Strand. Ehrfurcht ist eine Sache des Glaubens. Ob und wie jemand seine Kniebeuge macht, zeigt ob und wie er oder sie glaubt...
Mancherorts sind nur noch Sitzbänke, keine Kniebänke...
Man redet von Eucharistie - was Danksagen heißt, doch dankt man Gott?
Anbetung ist für viele ein Fremdwort. Wie wollen sie es einmal im Himmel bei Gott aushalten und ihn loben, wenn ihnen jetzt die Messe zu lang ist? Ein Pfarrer hielt vor einer Primiz einige Abende Anbetung, als es still wurde, sind die Leute davon gelaufen. Sie haben es nicht ausgehalten. Wie wollen sie es im Himmel aushalten? Aussetzung heißt auch, daß wir uns Gottes Gegenwart aussetzen.
Es gibt kaum noch Rosenkranz, Andachten mit Aussetzung, wo man sich zum Herrn hin wendet. Ist es nun Gottes- oder Menschendienst?
Früher betete und zelebrierte der Priester zum Herrn hin, heute zum Volk. Das Wort Volksaltar ist mehr als bedenklich ! Ein Altar ist nur für Gott.
Es gibt Pfarreien, wo Priester am Sonntag nicht zelebrieren oder predigen dürfen, weil die Oberlaien ihre Show halten.
In der Schweiz simulieren die Pastoralreferenten sogar die Krankensalbung, was ungültig und sakrilegisch ist. Bei uns gibt es Mesner, die den Blasiussegen geben. Das kann jeder auch selbst.
Das Gerede vom Priestermangel ist eine Lüge. Wir haben im Verhältnis, der noch praktizierenden Gläubigen genauso viel Priester wie früher und wenn wir die Beichte betrachten, haben wir zuviel. Nur die Wege sind etwas weiter, aber über die Wege zur Schule, zum Arzt, Einkauf, in den Urlaub usw. jammert man nicht. Wahre Liebe kennt keine Ausreden, findet immer Zeit und Wege.


Wie man mit fastfood nicht satt werden kann, so kann es auch die Seele nicht.
Wir müssen wieder zurück zu den Quellen der Gnade - den Sakramenten, dem unverkürzten Evangelium, dem richtigen Gebet oder waren unsere Vorfahren trotz längerer Arbeitszeit, Sechs-Tagewoche naiv? Wir haben, so peu à peu, eine Softkirche geschaffen und merken nicht, was wir verloren haben, daß wir gar nicht mehr richtig katholisch sind!

Der synodale Weg ist die Fortsetzung dieses suizidalen Weges. Wahre Ökumene besteht in Versöhnung, d.h. zurück zum Vaterhaus, wie beim verlorenen Sohn.

Wenn wir die ganze tragische Geschichte der Reformation betrachten, wodurch die große Glaubensspaltung entstand und dann die Grundsätze des Evangelium bedenken: Du sollst Deinen Nächsten lieben. - Paulus: Vor allem aber habt die Liebe. Die Grundsätze des hl. Augustinus - Luther war ja Augustiner: Im Sichern die Einheit, bei Zweifel die Freiheit, aber über allem die Liebe. So sehen wir dies grundsätzlich mißachtet! Das Ganze kann also nicht von Gott kommen und führt auch nicht zu ihm, denn die Liebe besteht darin, daß wir seine Gebote halten.

Augustinus lehrt uns noch etwas wichtiges: Wir sollen die Sünde hassen, aber den Sünder lieben. Was hier zitiert und geschrieben wird, soll keine Verurteilung von Protestanten sein. Da gibt es noch manche, die das Evangelium ernster nehmen als Luther und sogar manche Katholiken, aber insgesamt muß man sagen, daß Luther entgegen dem Evangelium, Haß, Spaltung und Krieg entfacht hat, was absolut gegen sein sola scriptura verstößt. Jesus hat vergeben, Stephanus hat vergeben, Petrus hat bereut, David hat für seinen Ehebruch Buße getan (Ps 50 / 51).

Wie kann man dann Ehebruch gutheißen, wie Luther oder den Ehebrechern gar noch die Kommunion geben? Entweder gilt die Bergpredigt oder wir können den Laden dicht machen. Gegen das Evangelium zu arbeiten, ist schizophren. Ja, wer ein anderes Evangelium verkündet, ist nach Paulus verflucht!

Je tiefer man sich mit Luthers Lehre beschäftig, um so mehr Zweifel kommen, ob er überhaupt noch an die Dreifaltigkeit geglaubt hat: Er behauptet: ‘persona et essentia sunt idem.’ Es ist aber ein Gott in drei Personen. Wenn er die Personen in Gott auflöst, gibt es keine Dreifaltigkeit mehr! Und die Hypostase bei Christus verdreht er auch. Wenn Gott erst Teufel werden muß, bevor er Gott werden kann, was soll das für ein Gott sein? - Non est Deus meus. Da geht es an die Substanz!

Nun folgen einige interessante Bücher z.T. wörtlich, bzw. zusammengefaßt mit sehr aufschlußreichen Zitaten.
Denken Sie mal in Ruhe darüber nach. Die Fakten sprechen für sich.

Weiterlesen unter:  luthers.leben.sterben.html

top
 


Evagelium nach Lukas   Kapitel 21

Vom Anfang der Not
Vom Gericht über Jerusalem
Vom Kommen des Menschensohnes
Mahnungen im Hinblick auf das Ende

Lk 21:8 Er sprach: "Seht zu, daß ihr nicht verführt werdet! Denn viele werden kommen unter meinem Namen und sagen: "Ich bin es", und: "Die Zeit ist gekommen". Lauft ihnen nicht nach!
Lk 21:9 Wenn ihr aber von Kriegen und Aufständen hört, so laßt euch nicht schrecken; denn dies muß zuvor eintreten, aber nicht sogleich das Ende."
Lk 21:10 Dann sagte er ihnen: ""Aufstehen wird Volk wider Volk" (
2Chr 15,6) und "Reich wider Reich" (Jes 19,2)
Lk 21:11 und es werden große Erdbeben sein, Hungersnöte und Seuchen allerorts und Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel.
Lk 21:12 Doch noch vor diesem allen wird man Hand an euch legen und euch verfolgen: man wird euch an die Synagogen und Gefängnisse überliefern und vor Könige und Statthalter führen um meines Namens willen.
Lk 21:13 Doch wird dies für euch zum Zeugnis gereichen.
Lk 21:14 Nehmt es euch daher zu Herzen und macht euch nicht vorher schon Sorge wegen eurer Verteidigung!
Lk 21:15 Ich nämlich werde euch Rede und Weisheit geben, der alle eure Widersacher nicht widerstehen und widersprechen können.
Lk 21:16 Ihr werdet überliefert werden sogar von Eltern und Brüdern, Verwandten und Freunden, und manche von euch wird man töten,
Lk 21:17 und ihr werdet gehaßt sein von allen um meines Namens willen;
Lk 21:18 doch kein Haar von eurem Haupte wird verlorengehen.
Lk 21:19 In eurer Standhaftigkeit werdet ihr euer Leben gewinnen.
Lk 21:20 Wenn ihr aber Jerusalem von Kriegsheeren umlagert seht, dann erkennt, daß seine Verwüstung nahe ist.
Lk 21:21 Dann sollen, die in Judäa sind, in die Berge fliehen, die drinnen sind in der Stadt, sollen fortziehen, und, die draußen sind auf dem Lande, nicht in sie hineingehen.
Lk 21:22 Denn das sind die "Tage der Rache" (
Dtn 32,35) zur Erfüllung all dessen, was geschrieben steht.
Lk 21:23 Wehe den Schwangeren und Stillenden in jenen Tagen! Denn es wird eine große Not sein über dem Lande und ein großes Strafgericht über diesem Volk.
Lk 21:24 Sie werden fallen durch die Schneide des Schwertes und als Gefangene weggeführt werden zu allen Völkern; Jerusalem aber wird von den Heidenvölkern zertreten werden, bis erfüllt sind die Zeiten der Heiden.
Lk 21:25 Es werden Zeichen sein an Sonne, Mond und Sternen, und auf Erden wird Angst und Bestürzung sein unter den Völkern wegen des Tosens des Meeres und seiner Brandung.
Lk 21:26 Die Menschen werden verschmachten vor Furcht und vor Erwartung dessen, was hereinbrechen wird über den Erdkreis; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden.
Lk 21:27 Dann werden sie den Menschensohn kommen sehen auf einer Wolke mit großer Macht und Herrlichkeit.
Lk 21:28 Wenn aber dies zu geschehen anfängt, dann richtet euch auf und erhebt eure Häupter; denn es naht eure Erlösung."
Lk 21:29 Und er sagte ihnen ein Gleichnis: "Betrachtet den Feigenbaum und alle anderen Bäume.
Lk 21:30 Wenn sie bereits ausschlagen, erkennt ihr, wenn ihr hinseht, von selber, daß der Sommer schon nahe ist.
Lk 21:31 Ebenso auch sollt ihr, wenn ihr dies geschehen seht, erkennen, daß nahe ist das Reich Gottes.
Lk 21:32 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles geschieht!
Lk 21:33 Himmel und Erde werden vergehen, doch meine Worte werden nicht vergehen.
Lk 21:34 Gebt acht, daß eure Herzen nicht belastet werden durch Rausch und Trunkenheit und irdische Sorgen, und daß euch jener Tag nicht unversehens überfalle
Lk 21:35 wie eine Schlinge; denn hereinbrechen wird er über alle, die auf dem Antlitz der ganzen Erde wohnen.
Lk 21:36 Wachet also und betet zu jeder Zeit, damit ihr imstande seid, all dem zu entrinnen, was kommen wird, und zu bestehen vor dem Menschensohn!"

      top


 
Angebliche Pandemie wurde in diversen Botschaften voraus gesagt

Pedro Regis 2008      https://kath-zdw.ch/maria/Pedro.Regis2008.html

2.990- Botschaft Unserer Lieben Frau Königin des Friedens
30.04.2008- Angüera/BA. Mittwoch


Liebe Kinder, man wird einen Befehl wird erlassen, und die Türen werden geschlossen. Die Geweihten werden daran gehindert werden, ihre Aufgaben zu erfüllen, und die gläubigen Menschen werden weinen und klagen. Jetzt kommen für euch die schweren Zeiten. Beugt eure Knie im Gebet. Ich bin eure Mutter und möchte euch helfen. Bleibt nicht fern vom Herrn. Kehrt schnell um. Mein Herr liebt und erwartet euch. Mut. Ich bin euch nahe. Vorwärts. Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit überbringe. Danke, dass ihr mir ein weiteres Mal erlaubt habt, euch hier zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.

-----------------------------------------------------------------------------

JNSR 16.-17. Juli 2009     https://kath-zdw.ch/maria/jnsr2009.html
Satan triumphiert in diesen letzten Zeiten. Er erlaubt sich, die Hälfte der Bevölkerung auszutilgen, indem er die reichen wie die armen Länder vergiftet. Und dann lässt er an eine Pandemie glauben, die nicht ausbrechen will und an die Notwendigkeit einer Impfung, die noch nicht genügend entwickelt ist. Satan hat seine Horde von Angreifern ausgewählt, und er wird gut bedient... Aber die ihm gewährte Zeit geht allmählich aus.



JNSR 22. August 2009
https://kath-zdw.ch/maria/jnsr2009.html#22Aug2009

JESUS: Überlegt, wem diese so genannte Pandemie Gewinn einbringt, die in jedem Land und für jeden einen Impfstoff verlangt. Man merkt bereits, dass es ums Geschäft geht und dass es eine Verpflichtung gibt, sich impfen zu lassen.

Diese Pandemie ist ein Trugbild.

JNSR: Es ist wahr, dass einige Viren absichtlich in einigen Ländern, an gewissen Orten ausgebreitet wurden und dass diese ansteckende Krankheit sich durch den Kontakt von Kranken untereinander –  bei Gruppenreisen oder in Schulen – weiter entwickelt hat. Aber hier liegt nicht das wahre Motiv, denn es (das Virus) ist nicht tödlich.

Die wahre Pandemie, die zu befürchten ist, kommt mit dieser obligatorischen Impfung, entschieden durch die Allmacht jener, die die Autorität über all die kleinen Herrscher dieser Welt haben.

Was einige  dieser Impfstoffe betrifft, die als die harmlosesten gelten werden, enthalten sie  ein für die Grippe nicht geeignetes Produkt, das in gar keinem Fall vorbeugen und noch weniger heilen kann. Diese Impfung ist wie das tödliche russische Roulettspiel. Sie wird eine grosse Anzahl von Personen nach dem Zufallsprinzip umkommen lassen; diese werden durch die Folgen einer schweren Grippe sterben.  Darauf hin wird man eine grosse Zahl von Personen zählen, die nach dem Willen der Allmächtigen, die sich für unsterblich und für die künftigen Besitzer der ganzen Erde halten, sterben werden.


Nicht alle werden als „Kriminelle“ gelten, da ja nicht alle im Bild sein werden, was gespielt wird. Hingegen werden all jene, die aufgerufen werden, die Bevölkerungen zu impfen, im Wissen dessen, was die Folgen sein werden,  Kriminelle sein, weil sie mitgemacht haben.

Diese Botschaft wird wie viele andere, die in der Welt umgehen werden,  „Botschaft GOTTES“ werden, denn die ganze Menschheit ist göttlich, da ja „Schöpfung GOTTES“, und niemand hat das Recht, den Menschen wie das Tier auszurotten.

Der Mensch muss Achtung vor der ganzen Natur haben einschliesslich dem Wasser, der Luft und aller Tiere, wie er sich selbst auch Achtung schuldet. Es ist GOTT, der das Leben gibt. 

Was ich hier in dieser Botschaft vom 22. August 2009 darlege, am Fest Mariä Unbefleckte Königin, wurde vom ganzen Himmel befürwortet.

Niemand hat das Recht, seinen Nächsten einem sicheren Tod auszuliefern. Nicht alle Impfstoffe konnten überprüft werden. Es ist eine systematische Impfung, die organisiert wird.

Betet, dass die Kriegführenden zum Schweigen gebracht werden.


 
Jesus, Maria, Joseph

Eure Führer auf Erden

JNSR 22. August 2009



†     †

-----------------------------------------------------------------------------

http://kath-zdw.ch/maria/Pedro.Regis.html

Botschaften an Pedro Regis

2.559 Botschaft Unserer Lieben Frau von Anguera,
übermittelt am 09.08.2016
Geliebte Kinder, sorgt für euer geistliches Leben, und ihr werdet in den Augen Gottes groß sein. Seid stark und weicht nicht zurück vor euren Schwierigkeiten. Vergeßt nicht: Gott ist mit euch. Ich bitte euch, eure Gebete in diesen schwierigen Zeiten zu intensivieren. Ich bin eure Mutter und bin immer in eurer Nähe.
Wißt, daß eine berühmte Stadt völlig verlassen werden wird. Wegen einer Epidemie wird sie von vielen Bewohnern verlassen werden, und die übrigen werden den Tod erleiden. Betet. Die Zeiten der Drangsal sind da.
Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit übermittle. Danke, daß ihr Mir erlaubt habt, euch hier ein weiteres Mal zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.

2.602- Botschaft Unserer Lieben Frau von Anguera,
übermittelt am 14.11.2005
Geliebte Kinder, umarmt die Liebe und verteidigt die Wahrheit. Seid der Mission treu, die der Herr euch anvertraut hat. Gott braucht euch sehr.
Die Menschheit wird ein schweres Kreuz tragen wegen einer Epidemie. Ich leide wegen dem, was auf euch zukommt. Betet. Nur durch das Gebet könnt ihr den Frieden erlangen. Aus Karachi wird großes Leid kommen. Kolumbien wird zu Fall kommen und wird den Kelch des Schmerzes trinken. Die Wasser des Flusses werden ihr Schimmern verlieren. Er wird einem Grab ähneln. Weicht nicht zurück. Verliert nicht den Mut. Wer mit dem Herrn ist wird siegen.
Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit übermittle. Danke, daß ihr Mir erlaubt habt, euch hier ein weiteres Mal zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.


2.487- Botschaft Unserer Lieben Frau Königin des Friedens
24.01.2005 – Angüera/BA
Liebe Kinder, der Höchste Richter wird die Menschen für ihre Vergehen richten. Die Menschheit wird leiden, da sich die perversen Menschen an die Stelle des Schöpfers gesetzt haben. Die Zeit, in der ihr lebt, ist schlimmer als die der Sündflut. Gott wurde von vielen verachtet, aber wenn sie (von ihrem Irrtum) erwachen, wird es zu spät sein. Der Untergang ist bereitet worden von den eigenen Händen der Menschen.
Die weisen Männer haben sich vereint und haben im Labor die Zerstörung vorbereitet. Die Menschen werden den Tod in dem sehen, was dazu da ist, das Leben zu geben. O ihr Menschen, kehrt um. Bereut, um die Barmherzigkeit des Herrn zu erlangen.
Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit überbringe. Danke, dass ihr mir ein weiteres Mal erlaubt habt, euch hier zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.


2.575- Botschaft Unserer Lieben Frau von Anguera,
übermittelt am 13.09.2005
Geliebte Kinder, Ich leide wegen dem, was euch erwartet. Beugt eure Knie im Gebet, denn nur so werdet ihr die Kraft haben, euer Kreuz ertragen zu können.
Die Männer mit dem großen Bart werden in einer großen Stadt agieren. Im Labor wurde eine Waffe von großer Zerstörungskraft entwickelt. Kehrt schnell um. Was ihr tun müßt, das laßt nicht für morgen. Weicht nicht zurück. Ich bin eure Mutter und bin an eurer Seite. Vorwärts.
Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit übermittle. Danke, daß ihr Mir erlaubt habt, euch hier ein weiteres Mal zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.


2.626- Botschaft Unserer Lieben Frau Königin des Friedens
10.01.2006 - Angüera/BA - Dienstag
Liebe Kinder, fürchtet euch nicht. Gott ist an eurer Seite. Ihr, die ihr Mir zuhört, bleibt fest auf dem Weg, den ich euch gezeigt habe. Dies sind die Zeiten der großen Drangsale.
Eine Epidemie wird sich in verschiedenen Nationen ausbreiten und Meine armen Kinder werden ein schweres Kreuz erleben. Beugt eure Knie im Gebet. Ich bin eure Mutter und gehe mit euch. Vorwärts. Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit überbringe. Danke, dass ihr mir ein weiteres Mal erlaubt habt, euch hier zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.


2.594 - Botschaft Unserer Lieben Frau Königin des Friedens
25.10.2005 – Angüera/BA

Liebe Kinder, verlaßt die Schlechtigkeit und laßt nicht zu, daß der Teufel euch täuscht. Ihr gehört nur dem Herrn. Nur Ihm sollt ihr folgen und dienen.
Die Menschen haben den Todesvirus entwickelt, und Meine armen Kinder werden große Leiden erdulden. Es wird keine Hindernisse geben, die seine Ausbreitung aufhalten können. Die Menschheit schreitet wie blind voran, und jetzt sind die schwierigen Zeiten für euch gekommen. Kenia wird Hilfe brauchen. Betet. Entfernt euch nicht vom Herrn. Vorwärts mit Mut.
Dies ist die Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit überbringe. Danke, dass ihr mir ein weiteres Mal erlaubt habt, euch hier zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.
sammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.



2.719- Botschaft Unserer Lieben Frau Königin des Friedens
12.08.2006 – Angüera/BA- Samstag
Liebe Kinder, beugt eure Knie im Gebet und erfleht vom Barmherzigen Vater Seine Gnade für euch. Ich bin eure Mutter und bin vom Himmel gekommen, um euch zur Bekehrung und zur Heiligkeit aufzurufen. Bleibt nicht mit verschränkten Armen stehen. Die Menschheit geht auf den Abgrund der Zerstörung zu, den die Menschen mit ihren eigenen Händen bereitet haben.
Die Menschheit wird ein schweres Kreuz tragen. Eine Krankheit wird kommen und wird schlimmer sein, als alle, die je existiert haben. Die Menschen werden sich anstecken und Millionen Kadaver werden überall verstreut sein.
Ich leide wegen dem, was euch erwartet. Bereut. Bereut. Bereut. Dies istdie Botschaft, die Ich euch heute im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit überbringe. Danke, dass ihr mir ein weiteres Mal erlaubt habt, euch hier zu versammeln. Ich segne euch im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Bleibt im Frieden.

top
 

Botschaft Nr. 1257
06. September 2020

Monasterio Santo Toribio de Liébana
Reliquia de la Santa Cruz de Jesus

Es ist die letzte Schlacht, die geschlagen werden muss!
Schließt nicht eure Kirchen
, denn Meine Kirche ist heilig!

Wärme strahlt vom Kreuz aus in Mein Herz. Wohlige, so wohltuende Wärme, und Jesus ist da. Ich stehe vor dem verschlossenen Gitter und Jesus sagt: So werdet ihr von Mir getrennt sein (ER bezieht sich auf die Endzeit), doch einige werden zu Mir können, die anderen aber nicht. Sie werden vor verschlossener Türe stehen (ER bezieht sich hier auf diejenigen Sünder, die zu spät erkennen und sich nicht rechtzeitig bekehrt haben. Ich sehe, wie viele zu IHM wollen, aber nicht können, weil es bereits zu spät ist).

Mein Kind. Meine so von Mir geliebte kleine Seele, die du bist. Ja, es ist wahr. Meine Herzenswärme schenke Ich denjenigen, die Mich wahrlich, ehrlich und aufrichtig lieben, die Mich über all die Vergänglichkeiten stellen, die Mir treu sind, die Mir ergeben sind und im Gehorsam zu Mir, zu ihrem Jesus, leben. Amen.

Mein Kind. Die Endzeit hat begonnen, ihr wisst dies bereits, doch zu viele Kinder wenden sich von diesem Wissen ab und suchen Sicherheit und Stabilität in ihrer kleinen Welt, DIE ES NICHT MEHR GIBT! (Bezug auf Sicherheit und Stabilität).

Ihr seid in Angst und Schrecken versetzt und klammert euch an jeden Strohhalm, den man euch hinhält, doch glaubt Mir, geliebte Kinder, die ihr seid, diese Strohhalme werden brechen und euch in den Abgrund fallen lassen, denn erst hat euch der Teufel durch seine Handlanger gezielt in Angst und Schrecken versetzt, und nun bietet er euch großzügig, doch hinterlistig -und ihr seht und WOLLT ES NICHT SEHEN(!)- Hilfsstrohhalme an, die euch in seine vollkommene Abhängigkeit bringen und euch den Tod kosten, denn:

Das ewige Leben erlangt nur der, der sich Mir zuwendet! Das ewige Leben erlangt ihr nur, indem ihr Mir, eurem Jesus, euer Vertrauen schenkt! Das ewige Leben erlangt ihr nur durch Mich, euren Jesus, deshalb bekehrt euch, vertraut auf Mich und glaubt!

Ich schenke euch Hoffnung und Zuversicht, doch müsst ihr an Mich glauben, und ganz auf Mich, auf euren Jesus, DER ICH EUER ERLÖSER BIN(!), vertrauen! Nur Ich kann und werde euch durch diese Zeit des Endes führen! Es ist die letzte Schlacht, die geschlagen werden muss, bevor sich die Pforten zu Meinem Neuen Königreich auftun werden.

Kinder! Nur die, die ihr wahrlich bei Mir seid, werdet Einlass finden! All ihr anderen, euch sei gesagt: Ihr habt Weltliches Mir, eurem Jesus, vorgezogen! Ansehen, Macht und Geld Meiner Liebe vorgezogen! Bequemlichkeit und Egoismus, Respektlosigkeit und Negation Mir und eurem Nächsten entgegengebracht!

Ihr müsst euch bekehren, denn die Entscheidung fällt jetzt bald: Mit eurem freien Willen dürft ihr wählen, doch gibt es nur Mich und Meinen Widersacher! Ihr könnt nicht beides wählen: Mal Gut und mal das Böse, so, wie es euch gerade gefällt! Ihr müsst euch entscheiden für Mich, nur für Mich und den Weg in das Himmelreich des Vaters, denn alles andere, JEDER ANDERE, wird euch in die Verderbnis bringen!

Lasst euch gesagt sein, dass die Entscheidung bald fällt, und dann wohl dem, der sich zu Mir bekannt hat. Ihr könnt nicht beide Wege wählen, denn nur Ich kann euch zum Vater führen. Wer aber meint, er könne weiterhin leben, als sei nur er allein Herr seines Lebens, dem wird schon bald das Entsetzen anheimfallen, denn erkennen WERDET IHR ALLE, doch dann ist es zu spät für euch!

Wer den Weg in die Verdammnis wählt, bewusst, weil er dem Teufel huldigt, aus Bequemlichkeit oder aus Leugnung Meiner und der Hölle, egal welches euer Motiv auch ist: Keiner von euch wird das ewige Leben an Meiner Seite erlangen, keiner, der Mir nicht treu und ergeben ist!

So bekehrt euch jetzt, denn die Zeit läuft euch davon.

Alles kommt, wie Wir, der Himmel vereint, durch Mich, euren Jesus, durch Meine Heiligste Mutter Maria, eure Mutter im Himmel, durch Meine Heiligen und Gott Vater, dem Allerhöchsten, selbst, es in diesen Botschaften sagen! Es gibt kein Erbarmen für diejenigen, die sich nicht bekehren, und Verdammnis wird eure Ewigkeit sein.

So entscheidet gut, denn nur Ich Bin der Weg in die Herrlichkeit, Mein Widersacher aber bringt Leid und Unzucht, Gier und Hass unter Meine Kinder, und ihr werdet verlorengehen, wenn ihr euch nicht abwendet und Mir zu, denn wenn ihr euch nicht zu Mir bekennt, werde Ich nichts für euch tun können.

Meine Liebe zu euch ist groß, sie ist unendlich, doch wenn die Barmherzigkeit der Gerechtigkeit weichen muss, und dieser Tag ist nah, werdet ihr auf immer verloren sein, die, die ihr nicht zu Mir gefunden habt, und Mich, euren Jesus, nicht wolltet.

So bekehrt euch jetzt! Kehrt um, damit Ich auch euch Meine Liebe schenke kann.

Meine Sehnsucht ist groß, und keine Sünde zu schwer, als dass Ich, euer Jesus, sie nicht vergeben kann. Also bittet Mich um Verzeihung. Beichtet, büßt und bereut, denn so werdet ihr Mir näherkommen. Amen.

Bekehrt euch, geliebte Kinder, die ihr seid. Die Zeit, die euch verbleibt, ist kurz, und die Tage werden sich verdunkeln.

Ich Bin das Licht, das eure Seele braucht und sucht, so kommt zu Mir, schenkt Mir euer Ja, und Ich werde zu euch eilen, und eure Seele wird auferstehen, wie es im Glaubensbekenntnis gebetet wird von Meinen treuen und Mich liebenden Kindern.

Glaubt an Mich, an euren Jesus, denn nur Ich kann euch in die Erlösung führen. Amen.

Ich liebe euch sehr. Besucht Meine Heiligen Orte, denn sie schenken euch Kraft und Zuversicht. Amen.

Schließt nicht eure Kirchen, geliebte Priester, Bischöfe und kirchliche Oberhäupter, denn Meine Kirche ist heilig, und Kraft und Hoffnung spendend für all die, die Mich lieben. Wenn ihr eure Kirchen schließt, verschließt ihr den Kindern den Weg zu Mir! Selbstverständlich werden sie auch weiterhin beten und Meine Nähe spüren, doch ihr entzieht ihnen die Heiligkeit, die sie nur in Meiner Heiligen Kirche und Eucharistiefeier empfangen können!

So öffnet eure Kirchen und feiert die Heilige Eucharistie, denn es ist Mein Blut, das für euch vergossen wurde, und es ist Mein Leib, der für euch hingegeben wurde, und es ist Meine Kreuzreliquie, die ihr hier im Heiligtum verehrt und Kraft und Liebe spendend für Meine gläubigen Kinder aufbewahrt und ausgestellt wird. Amen.

Ich liebe euch sehr.

Euer Jesus aus den Bergen Kantabriens. Für euch gelitten, gekreuzigt und gestorben. Zur Sühne all eurer Sünden. Deshalb bekehrt euch, denn das Opfer für eure Sünden Bin Ich, euer Jesus, so wie euer Weg und euer Erlöser. Amen.

Durch Mich werdet ihr das Licht des Himmels leuchten sehen, und durch Mich werdet ihr Einlass ins Himmelreich erlangen. Also bekehrt euch, bevor es zu spät ist. Ich, euer Jesus vom Heiligen Kreuz, erwarte euch. Amen.

top

 


 


Die Bibel beweist sich in der Prophetie selbst.

- Neu überarbeitet! -   
Beide Versionen weiter unten; Download als Avi Datei für TV/Computer
Vorwort Prophetie                                                             Nur in Vers. 2
Wer ist der Wahre Gott?
Die 1947 gefundenen Schriftrollen vom Toten Meer
Vorwort zu den Messianischen Prophetien
Erfüllte Prophetien über Jesus
Erfüllte Vorhersagen über historische Städte
Die gewaltigen Vorhersagen über Israel
Prophezeiungen historischer Ereignisse (Daniel)          Nur in Vers. 1 - nicht in Vers. 2
Erfüllte Prophezeiungen der letzten Jahrzehnte bez. Irak
Die Wissenschaft bestätigt die Bibel
Wahrscheinlichkeit, daß sich 3286 Prophezeiungen zufällig erfüllt haben
Was bedeuten diese Tatsachen für unser Leben?
GOTTES Wort ist unveränderlich
Die Zeichen der Zeit!

Play anklicken    Video sollte nach 5 Sek. starten.    94 Min.
Wenn es nicht funktioniert, ist ihr Modem zu langsam.
Play drücken und dann nochmals auf dieselbe Taste. (Pause)
Jetzt lädt es das Video in den Zwischenspeicher ihres Computers. Nach 10-15 Min. nochmals Play drücken.
Zweite Version
22 Juli 2015  
Vorwort Prophetie und diverse Texte hinzugefügt - Griechenkriege entfernt.



Dieses Video als Download:
Avi Datei für TV/Computer:

Zweite Version (Vorwort Prophetie und diverse Texte hinzugefügt), ohne Griechenkriege:
http://kath-zdw.ch/maria/Download/Bibel2015.avi  1,622 GB   94 Min   22 Juli 2015

Erste Version mit Griechenkriege, ohne Vorwort Prophetie:
http://kath-zdw.ch/maria/Download/FilmBibel.avi   2,036 GB     99 Min 44 Sek   6 April 2014

 

 


Impressum

Wir sind eine römisch-katholische den Glauben bezeugende Gruppe von Laien und Priestern. Wir möchten uns für den katholischen Glauben einsetzen und verfolgen keine kommerziellen Interessen.  Wenn Sie Verlinkungsfehler entdecken, melden Sie uns dies bitte per E-Mail. Diese Webseite steht unter dem Patronat der Muttergottes: Königin des Weltalls und Königin der Armen Seelen. Alle Gnaden dieser Webseite seien den Armen Seelen im Fegefeuer zugewendet.  Diverse Texte in dieser Webseite sind der Zeitschrift Ewig entnommen. ( Leider gibt es diese Zeitschrift heute nicht mehr. ) Wenn wir in diesen Internetseiten gewisse Urheberrechte verletzt haben, so entschuldigen wir uns und bitten darum uns dies zu melden unter: info@kath-zdw.ch

Zeugen sind wir, nicht Propagandisten, nicht Lehrmeister der Nation, nicht Besserwisser, sondern schlichte Zeugen, die hinter der größeren Wahrheit zurücktreten, sich ganz in ihren Dienst stellen, von sich selbst weg weisen auf ihn hin, der Anfang, Mitte und Ziel unseres Lebens ist: Jesus Christus. Nicht um unsere Pläne, Ideen, Erfolge geht es, es geht um sein Wort, seinen Willen, seine Sendung. Von uns wird nichts anderes erwartet, als dass wir „als treu erfunden“ (1. Kor. 4,2) werden, unverfälscht weitersagen, was wir empfangen haben. Was wir haben, haben wir empfangen (vgl. 1 Kor. 4,7). Wir sind gerufen, Zeugen der Wahrheit Gottes zu sein.

Zu jedem Thema im Menü gibt es im Untermenü weitere Seiten zu dem jeweiligen Thema. Falls Sie das erste mal bei unseren Seiten sind, sollten Sie mit Beweise für die Existenz Gottes anfangen und sich von oben nach unten durcharbeiten. Bei einem Haus wird auch zuerst das Fundament gegossen bevor man mit dem Dachstuhl beginnt. Seiten die neu sind, finden Sie unter Index aller Seiten.

Schreib- und Linkfehler bitte dem Webmaster mailen

 

Diese Seiten sind optimiert für IE 5.5 (oder höher)
sowie einer Bildschirmauflösung von 800x600 (oder höher)
Ihre Bildschirmauflösung beträgt :

Bei Breitbild Monitoren kann es zu Problemen in der Darstellung der Webseite kommen.

 

Copyright © Zeugen der Wahrheit.
Der Inhalt der Website darf dann weiterverbreitet werden
(ausser das Copyright © ist konkret vermerkt),
wenn der textliche Inhalt nicht verändert wird.
Ein Quellenhinweis zu dieser Webseite

www.kath-zdw.ch ist anzugeben.

Zweite Hauptseite ZDW

 

 Neue Webseiten

Fakten über Luther - Worte und Taten zum Nachdenken
in der heutigen Verwirrung
Segenspriester
und Segensgebete
Die Herrlichkeiten Mariens - Hl. Alfons v. Liguori
Predigt des hl. Leonhard über die Zahl der Auserwählten
Aussagen der heiligen Schrift und der Kirchenväter über Kleiderpracht und Mode
Ein verworfener Priester, warnt vor der Hölle
Standbild Satans
Niklaus Wolf von der Rippertschwand
Der unschätzbare Wert des Vergelts Gott
 


6. Okt. 2020
Bischof Schneider sagte gegenüber LifeSite, sollte es einen obligatorischen globalen Impfstoff gegen Coronavirus geben, der aus Zelllinien von abgetriebenen Babys stammt, "dann werden wir in die Zeit der Apokalypse eintreten."

Link Webseite LifeSite
Video engl. YouTube

 
Ehemalige  ZDW
Hauptseiten
Die Unwissenheit, was die Heilige Messe betrifft.
Die “ökumenische Messe” hat begonnen
Häresie in der kath. Kirche
Zitate Luther
Verteidigung der wahren kath. Kirche
Barbara Weigand
 

Botschaften an Christina Gallagher

25. Juli 2020

Wahre Hirten oder wahre Priester haben nur noch wenig Zeit, sich zu entscheiden, ob sie Mir oder Luzifer und seinen Günstlingen in der Form des Antichristen dienen.

Hier anklicken.

 

16. Juli 2020

Seid nicht töricht anzunehmen dass ihr frei sein werdet, wenn dieser Virus vorbei ist. Es ist die Fortsetzung des großen Glaubensabfalls — der Entfernung von der Wahrheit.

Ihr alle werdet in die Unterdrückung und Diktatur des Antichristen gerufen werden. Ihr werdet aufgerufen werden, den Impfstoff zu entgegenzunehmen, der den Tod bedeutet, und das Malzeichen der Bestie wird euch aufgezwungen werden

Hier anklicken.

 

Ein verworfener Priester, warnt vor der Hölle
Exorzismus v. 5. April 1978:
Aussagen des Priesterdämons
Verdi Garandieu

Iim 17.Jahrhundert in den Pyrenäen gelebt, durch Aufgeben des Breviergebetes habe er die Widerstandskraft gegen alle Versuchungen verloren und sei nicht mehr aus der Sünde heraus gekommen. (Audio 1:16:55)

Hier anklicken

 

Coronavirus

Bittprozession bei Seuche und Pest

 

Hier anklicken

Coronavirus im Forum

Corona-Virus-Panik-Welle

Aufklärung über den Coronavirus Webmaster ZDW

Hier anklicken

 

Der hl. Petrus Fourier

bat in schwerer Zeit seiner Pfarrei, ja hat jedem Bauer vorgeschrieben,
daß er an seine Haus- und Stalltüren die Worte anbringe:

Maria ist ohne Sünde empfangen.

Dies bewirkte, daß seine Gemeinde im Gegensatz zu den angrenzenden Gemeinden
vor Plünderung, Mord und Seuchen verschont blieb.

Kopieren und verbreiten

 

Erklärung des hl. Meßopfers

P. Martin von Cochem
† 1712

Eine einzige hl. Messe
im Leben andächtig angehört, wird dir von größerem Nutzen sein,
als viele, die für dich
nach dem Tod aufgeopfert werden.

Hier anklicken

 
Mt 10:22
Ihr werdet von allen gehaßt werden um meines Namens willen. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

Offb 3:10-12
Weil du das Wort vom Harren auf mich bewahrt hast, will auch ich dich bewahren vor der
Stunde der Prüfung, die kommen wird über den ganzen Erdkreis, um die Bewohner der Erde zu prüfen.
Ich komme bald.
Halte fest, was du hast, daß niemand deinen Kranz dir nehme!
Den Sieger werde ich zu einer Säule machen im Tempel meines Gottes, und sie wird nimmermehr herausgenommen werden. Und ich werde auf sie den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das herabsteigt aus dem Himmel von meinem Gott, und meinen neuen Namen.

 

Die Weihefähigkeit der Frau

Predigt Prof. Dr. Georg May

Bild anklicken

 

Pedro Regis - Brasilien
Botschaften übersetzt
bis 20. Okt. 2020

8. Okt. 2019  
Dichte Finsternis wird auf die Kirche fallen, und viele Meiner armen Kinder werden sein wie Blinde, die andere Blinde führen. Ich bin eure Mutter der Schmerzen und leide wegen dem, was auf euch zukommt.

Ich bitte euch, Meinem Sohn Jesus treu zu sein. Entfernt euch nicht von der Wahrheit. Was auch immer geschieht, bleibt mit Jesus und verteidigt das wahre Lehramt Seiner Kirche.

9. April 2019  
Liebe Kinder, es kommt der Tag, an dem viele im Haus Gottes Orientierung suchen, sie aber nur an wenigen Orten finden werden. Die Unordnung wird sich überall ausbreiten, und wenige Geweihte werden Meinem Sohn Jesus treu bleiben. Ich leide wegen dem, was auf euch zukommt. Sagt allen, daß Gott Eile hat und daß dies der günstige Augenblick ist für die Große Heimkehr. Der große Schiffbruch des Glaubens wird sich ereignen aus Schuld der schlechten Hirten, die es vorziehen, der Welt zu gefallen. Ihr, die ihr auf Mich hört, mögt nicht vergessen: in allem Gott an erster Stelle. Vorwärts in der Verteidigung der Wahrheit. Seid Männer und Frauen mit Mut. Was auch immer geschieht, bleibt mit Jesus und hört auf das wahre Lehramt Seiner Kirche.

26. März. 2019  
Ihr geht auf eine Zukunft großer Verfolgungen zu. Die Männer und Frauen des Glaubens werden den bitteren Kelch des Leidens trinken. Sie werden die Kostbare Nahrung suchen, und an vielen Orten werden sie IHN nicht finden. Sie werden den Herrn an geheimen Orten anbeten. Viele Gotteshäuser werden geschlossen werden, und es wird eine große Religionsdiktatur geben. Mut. Meine Jesus wird bei euch sein. Es gibt keinen Sieg ohne das Kreuz. Die Kirche Meines Jesus wird wieder so sein, wie ER sie Petrus anvertraut hat. Sorgt euch um euer geistliches Leben. Weicht nicht zurück. Jene, die bis zum ende treu bleiben, werden als die Gesegneten des Vaters ausgerufen werden. Gebt Mir eure Hände, und Ich werde euch zum Sieg führen. Vorwärts in der Verteidigung der Wahrheit.

 
 
 

Übersicht aller Webseiten auf ZDW

 


Die Bibel in der (bisher) gültigen röm-kath. Ausgabe in ZDW.
Hier anklicken

 

Neu!
Die New Age - Bewegung - Wurzeln, Grundzüge, Praktiken
Hier anklicken

 

Marie Lataste

Marie Lataste war eine französische Mystikerin und begnadete Ordensschwester
Hier anklicken

20. Feb. 2019
Leben und Werke
Buch aus dem Jahre 1868 digitalisiert.
Hier anklicken

 

Video
„Auszug aus den Offenbarungen an
Fulla Horak.“

Besuche aus einer anderen Welt.
Viertes Kapitel Fegefeuer, Himmel, Hölle
Link Webseite

 

Video
Schwester Josefa Menendez
Aufzeichnungen
über die Hölle

Link Webseite

 

Die Dunkle Seite von Martin Luther
Hier anklicken

 

Prophezeiungen Anna Katharina Emmerich über die Verwüstung der Kirche

Hier anklicken

 

Abtreibung
Schwangerschafts-abbruch

Die Welt spielt verrückt. Der Direktor der Geburtskliniken der Berliner Charité formuliert das so: ,,Wir können Frühgeborene mit 400 Gramm retten. Und im Raum nebenan wird ein Kind mit 600 Gramm getötet."

 

Luthers Lebensende von Paul Majunke 1890/1891

Enthüllungen der Wahrheit über Luther's Tod.  

Aus der gotischen Frakturschrift übersetzt und digitalisiert.

Hier anklicken

Übersetzung am 8. Juli 2014 abgeschlossen.

 


Bild anklicken
Nicht ich, meine Söhne, habe diese Stunde gewollt.
Prophetische Eingebungen an Monsignore Ottavio

Der Feind, dem zu begegnen ist.     Link
Jesus: Ihr, meine Söhne, habt noch nicht verstanden, daß sich die ganze Menschheitsgeschichte seit der Erschaffung der Welt und dem Sündenfall der Menschen auf diesen Krieg konzentriert. Alle Anstrengungen der finsteren Mächte bestehen wirklich darin, die wahre Sicht dieses dramatischen Kampfes von der menschlichen Seele abzulenken, der pausenlos zwischen mir, dem menschgewordenen Wort und Satan mit seinen Legionen stattfindet.

Die ganze Geschichte des Geheimnisses der Erlösung dreht sich um die Geschichte des mystischen Leibes. Die Geschichte der Menschheit hat hier ihre Begründung.

Aber es ist unver-ständlich, daß dies von vielen Bischöfen und vielen, vielen Priestern nicht erkannt wird! Deshalb kam es zur heutigen katastrophalen Lage!

Wenn jene, die zu Wächtern bestimmt sind, die Gefahr nicht kennen, worauf bezieht sich dann ihr Wächteramt? Wenn jene, die führen sollten, den rechten Weg nicht kennen, was taugen sie dann als Führer? Wenn jene, die kämpfen müssen, nicht die rechten Waffen gebrauchen, sind sie zur Niederlage verurteilt.


Ich lade die Priester und Bischöfe zu einem Vergleich ein. Sie sollen, ehe es zu spät ist, zwischen meinem Leben auf Erden und dem ihrigen vergleichen, zwischen dem Weg, den sie gehen, und meinem Weg. So können sie, ohne die Gefahr, sich zu täuschen, die Wirklichkeit erkennen.

Wenn sie wirklich Mut hätten, müßte bei einem aufrichtigen Vergleich der ganze Unrat, den sie in sich tragen, hervorbrechen.

Haben die Beispiele der großen Bischöfe keinen Stellenwert? Und sagt der heilige Pfarrer von Ars den Priestern nichts? Vernachlässigt und verachtet verbrachte er Stunden im Gebet, aber die Gnade Gottes war so mächtig in ihm, daß er selbst schwerste Sünder bekehrte.

Ihr dürft euch nicht der Zeit anpassen, sondern die Zeit muß sich euch anpassen. Welche Verantwortung, den Kampf aufgegeben zu haben! Ihr seid Bischöfe und Priester, und seid es im Hinblick auf diesen Kampf. Ohne diesen Kampf habt ihr keine Daseinsberechtigung. Wie viele wissen dies nicht!

 


Bild anklicken
Das "Manna" Wunder am Grab des hl. Apostels Andreas in Amalfi

 

Die Erscheinungen und Himmels-Botschaften
von Ohlau / Polen 1983 - 1997

 

Selige Mutter Maria von Jesus Deluil-Martiny
1841-1884
Am 4. März 1989 im Blick auf ihre Seligsprechung
wurde ihr Leichnam exhumiert.

Er war unversehrt und voll beweglich.

 

ENDZEITLICHE PREDIGTEN

von H.H. Pfarrer Dr. habil. Piotr Natanek

 

Das Wunder des heiligen Feuers

Es findet jedes Jahr zur selben Zeit, auf die selbe Art und am selben Ort statt.

 
Die wachsende Toleranz der Homosexualität in der Gesellschaft.

Gesetze werden erlassen, die nicht nur im Widerspruch zu den Lehren der kath. Kirche stehen, sondern die auch allen christlichen Gesetzen zuwiderlaufen.

Homosexualität im Urteil der Heiligen Schrift

Link

 

Kruzifix zu Limpias;

dasselbe zeigt seit März 1919 Lebensäußerungen:
bewegt Augen, Haupt und Lippen, verändert Gesichtsausdruck und Farbe und gerät in Todesschweiß.

Tausende sahen das Wunder und viele Bekehrungen waren die Folge.
Hier anklicken

 

Die globale Verschwörung

Wir blicken hinter die Kulissen der Macht. Wir beleuchten den inneren Kreis der Weltverschwörung und zerren die Wahrheit ans Licht.
Schattenmacht ans Licht gebracht.

Erstellung 2012 und 2013  
59 Webseiten

Hauptseite der Schattenmachtseiten

 

 Webseiten
 Evangelisch / Luther
Zitate Luthers kontra Worte Jesu
Die Dunkle Seite von Martin Luther
Die Irrtümer von Doktor Martin Luther
Katholiken und Protestanten haben nicht dieselbe Bibel
Luthers Lebensende
Von der Kirche zu den «christlichen» Gemeinschaften, Freikirchen, Sekten
Ökumene? Evangelisch & Katholisch
Die Bibel als Zankapfel
kath-zdw.ch   oder   zdw2.ch

  Diese Webseite steht unter dem Patronat des hl. Bruder Klaus (Landespatron der Schweiz), und der Muttergottes: Königin des Weltalls und Königin der Armen Seelen. Alle Gnaden dieser Webseite seien den Armen Seelen im Fegefeuer zugewendet.

back top
Impressum

Wir danken Ihnen, dass auch Sie uns besucht haben!  Empfehlen Sie unsere Webseite weiter!  DANKE

www.molitve.net     

  Stats
  
kath-zdw.ch Webutation
Prüft Webeiten auf Viren, Malware, Spyware, Spam und Scams und Jugenschutz. 

Besucher Zeugen der Wahrheit