Autor Thema: letzte Briefe - Carl Lampert  (Gelesen 6735 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hemma

  • Gast
letzte Briefe - Carl Lampert
« am: 13. November 2011, 10:16:49 »

Heute wird der von den Nationalsozialisten hingerichtete Vorarlberger Priester, Provikar Msgr. Dr. Carl Lampert selig gesprochen.

Pater Gaudentius Walser, OFM. Cap., hat seine letzten Briefe im Buch „Dreimal zum Tod verurteilt“ wiedergegeben.



Abschiedsbrief an Bischof Dr. Paulus Rusch, Innsbruck


Lieber Bischof Paulus!

Halle, 13. November, 3 Uhr nachmittags.

In einer Stunde stehe ich vor meinem Gott und Heiland und Meister – Christ Kyrie eleison, so flehe, so bitte, auch mit mir! – für mich!
Dir lieber Paulus, in aller Eile herzlichen Abschiedsgruß und Dank und Segen für ein langes Wirken für den Herrn - , ach ich hätte zu gerne mitgearbeitet!!! –
Vergiss Deinen armseligen Provikar bitte nicht ganz, ich will es versuchen und hoffe es in der Ewigkeit noch besser sein zu können! – Mein Leben für Christus, die liebe Heimatkirche und alle ihre Priester und Ordensleute, ihre Jugend und jeglichen Stand – dass Christus allen alles sei. – Vergib mir alle Sorge, die ich Dir bereitete – es war nicht meine Schuld – wie gerne hätte ich Dir lieber alle abgenommen – Gottes Wille (fiat!) geschehe und tut´s auch noch so weh!
Innige Abschieds- und Segensgrüsse dem ganzen Ordinariate – 1000 Dank für alle Mitarbeit, Liebe und das viele Opfern und Beten – ich will keinen vergessen – und ich bitte um das Gleiche für meine Seele.
Wie freue ich mich, Christus und die liebe Mutter nun zu sehen! Wiedersehen bei Ihm, lieber Paulus, wie wir hoffen, zum ewigen Magnificat – bis dahin Gott mit Dir in allem!
In Christi Liebe – vale!
Dein Provikar
So muss ich mich zum letzten großen Schritt bereiten – Benedictus qui…



Abschiedsbrief an Bischof Franziskus Tschann, Feldkirch


Halle, 13. November 1944.

Lieber Bischof Tschann
und alle meine Priesterfreunde!

Ein inniges Lebewohl und habt Dank für alle Eure Liebe – gedenket meiner armen Seele – auch ich will Eurer Sorgen gedenken und bitten, wenn Gott mich aufgenommen – ich hoffe so sehr auf seine Barmherzigkeit. –
Einen letzten innigen Gru? An meine besonderen Priesterfreunde, Oskar, Brunold, Treitner, Dr. Johannes usw., - aber auch an alle lieben Vorarlberger Priester und Ordensleute – lebt wohl – auf Wiedersehen!
Wie froh bin ich, dass ich nun heim darf.
„Anbetend knie ich vor Dir, Allweiser Du, mein Gott – wie Schalen sind offen mir die Hände mein –
Was meiner Seele frommt, le Du hinein und dankend preis ich Dich für Glück und Leid und Tod.“
Ihr ewig dankschuldiger
Carl Lampert



Abschiedsbrief an seinen Bruder
Julius Lampert, Göfis



Halle, 13. November nachmittags 2 Uhr

Lieber, lieber guter Bruder!

Nun ist die Stunde gekommen, - die „so schmerzliche“ für Dich und alle meine Lieben, die „erlösende“ für mich!
Der Kreuzweg geht nun zur letzten Station.
„Tenebrae factae sunt – sed dies albescit – in Te Domine speravi, alleluja – so hoffe ich, wird es nun kommen.
Nun sage ich mein letztes Lebewohl Dir, mein bester Julius, Du warst mir ein guter treuer Bruder, es tut mir so weh, dass ich Dir diesen Schmerz bereiten muss.
Gott segne und schütze Dich und Deine ganze mir so liebe Familie, Anna, Rosina, Karl, Josefina, Julius, Theodor, Luzia, Kurt und Adelheid, ebenso Lena, Xaver und die Seinen, von Herzen umarme und segne ich Dich und alle;
Vergelts Gott für alle Liebe, Sorge und Last und Wiedersehen im himmlischen Vaterhaus.
Ich bin nun recht arm, kann dir nichts mehr schenken, als meine treue Bruderliebe und Sorge über das Grab hinaus, denn die Liebe stirbt nicht, und ich trage sie zum Quell der Liebe, zu Gott, und dort wird sie nur noch inniger, reiner, fester und hilfreicher – und dann erst recht! Julius, erst recht selig und froh!
Sei nicht traurig – es ist ja nur Übergang – und ich darf nun vor Dir zum Vater im Himmel, zum lieben Jesus, zur lieben Mutter Gottes, zu all unseren lieben Angehörigen, Freunden und Nachbarn.
Grüß mir zum letzten Mal meinen lieben Osky und die ganze Pfarrgemeinde, ich werden niemanden vergessen – allen, allen Helfern mein innigstes Vergeltsgott!
Oh, wie bin ich froh, dass endlich ein Ende kommt von all dem harten Leid - - und nun geht’s heim – und bleibe doch bei Euch. Lebt wohl, wohl, wohl! Auf Wiedersehen!
Von Herzen grüßt Dich für immer Dein Carl!
Wie viel möchte ich noch schreiben.

NB: Nachdem Provikar Lampert diese Briefe geschrieben, kam der Gefängnisgeistliche Drossert zur Spendung der heiligen Sakramente. Dann vollendete Dr. Lampert den Brief mit folgenden, mit fester Hand geschriebenen Zeilen:

Nun kam gerade der höchste Besuch – letzte Kommunion!
Jesus lass mich nun Dein sein für immer und bei Dir sein.
So trete ich jetzt mein letztes Opfer an, um 4 Uhr. Mit dem Confiteor meiner Herzensreue – mit dem Christ-Kyrie-Ruf eines armen Sünders, mit dem letzten Gloria in excelsis und Credo in meinem Leben, mein letztes Suscipe und Orate fratres, meine letzte Anbetung des eucharistischen Heilandes – o wie danke ich Ihm – und dann jetzt die letzte Communio vor der großen endgültigen.
So spreche ich jubelnd mein Ite missa – consummatum est – und segne noch Euch alle – alle – die meinem Herzen nahe durch die Bande des Blutes, der Liebe, des Berufes und besonders des Leidens.
Gruß im Herrn allen! Nunc dimittis servum tuum – Magnificat anima mea – Leatatus sum de his – in domum Domini ibimus –
In Dornbirn, Rom, Innsbruck, Stettin, Wolfurt, besondere Abschieds- und Dankesgrüsse.

NB: Es ist 4 Uhr! Provikar Dr Lampert wird geholt zur Hinrichtung – Enthauptung durch Fallbeil! Beim Verlassen der Zelle nimmt er ein letztes Mal den Bleistift und schreibt quer über diesen letzten Brief:- „Nun ruft mich Gott! Lebt wohl!“


Kurzbiographie:
http://www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/projekt-seligsprechung/artikel/carl-lampert-1894-1944

weitere Briefe:
http://www.kath-kirche-vorarlberg.at/organisation/projekt-seligsprechung/links-dateien/dl_briefe.pdf

« Letzte Änderung: 13. November 2011, 17:46:36 von Hemma »

Hemma

  • Gast
Re:letzte Briefe - Carl Lampert
« Antwort #1 am: 13. November 2011, 21:35:13 »
Seligsprechungsfeier in Dornbirn






Kreuz, von Provikar Lampert selbst gemacht aus einem Draht, eingefügt in eine Zündholzschachtel. Vor diesem Kreuz zelebrierte er die hl. Messe in der Kerkerzelle des Reichskriegsgefängnisses Torgau.



LG., Hemma

« Letzte Änderung: 13. November 2011, 21:55:03 von Hemma »

Hemma

  • Gast
Re:letzte Briefe - Carl Lampert
« Antwort #2 am: 26. November 2011, 00:38:49 »




Pfarrer Magnus Koschig aus der Pfarre Heilig-Kreuz in Halle an der Saale berichtete im Sender KTV anlässlich der Seligsprechung von Provikar Carl Lampert eindrucksvoll vom Bemühen, diesem in seiner Heimat ein ehrendes Andenken zu bewahren.


Nach der Hinrichtung von Pfarrer Lampert, Kaplan Simoleit und Pater Friedrich Lorenz in der Haftanstalt „Roter Ochse“ in Halle (diese befindet sich vis a vis der Pfarrkirche Heilig Kreuz) am 13. Nov. 1944, wurden die Leichen der drei Priester verbrannt und die Aschenurnen von Probst Morsbach auf dem Gertraudenfriedhof bestattet.


Haftanstalt Roter Ochse in Halle a.d. Saale


Wiederholt besuchten die Geistlichen mit Ministranten die Priestergräber, so auch am 10. November 1946, als Vikar Hugo Aufderbeck, der spätere Bischof von Erfurt–Meiningen mit 50 Jugendlichen an den Soldatengräbern sowie den 3 Priestergräbern betete.

Aus dieser Jugendgruppe gingen später 3 Priester hervor:

Dr. Michael Ulrich, Oratorianer in Dresden,
Viktor Krause, Pfarrer in Oschersleben
und Dr. Klaus Herold, der 2003 verst. langjährige Pfarrer von Halle


Die Urnen der 3 Märtyrer Carl Lampert, Kaplan Simoleit und Pater Friedrich Lorenz wurden 1948 in deren Heimatgemeinden verschickt, das Gedenken an sie bleibt lebendig.


Die Pfarre Halle-Nord, die aus sieben eigenständigen Pfarreien fusioniert wurde, hat nun den Seligen Carl Lampert zum Patron.


Heilig-Kreuz-Kirche Halle





 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
1566 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. November 2015, 15:44:36
von Hildegard51
0 Antworten
467 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. April 2018, 09:52:23
von römischkatholisch
1 Antworten
520 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. März 2019, 08:57:32
von Baden-Württemberg

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW