Autor Thema: Du sollst Dir kein Bildnis machen.........  (Gelesen 18734 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Markus

  • *
  • Beiträge: 29
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #8 am: 06. November 2011, 14:43:25 »
Zitat
Die Lehre Darwins ist trotzdem Schwachsinn, du brauchst nur mal nachzudenken.
Aus Millionen nicht denkfähiger Zellen kann nie eine denkfähige mutieren! Hätten Affe und Mensch den selben Vorfahren, dann müßte heute nach so vielen tausenden Jahren schon längst wieder mal ein Wesen soweit sein, daß es Denkfähigkeit erlangt. Du siehst, Darwins Theorie kann nicht stimmen.

Tut mir leid, hiermit liegst du sowas von falsch. Evolution passiert "nichtmal so in 1000 Jahren". Es braucht bestimmte Voraussetzungen damit die Evolution in Gang gesetzt wird, und wenn die Natur denkt, dass die Affen im Wald zum Beispiel bereits gut angepasst sind, dann wird sie das erst ändern, wenn es nötig ist. Dazu kommt, dass es IMMER Minievolutionen gibt, wenn du so willst. Zum Beispiel ist eine einfache Genmutation schon Evolution. Menschen mit Behinderung sind zum Beispiel Ergebnisse der Evolution (Evolution heißt nicht besser machen, sondern anders!).

Der Mensch (homo sapiens sapiens) hat mit dem Hausschwein über 90% gemeinsame Gene und mit einigen Menschenaffen sogar 99% genetische Übereinstimmung.

So wie du hier argumentierst wirst du kaum Anhänger finden (außer vllt fundamentalistischen Christen; übrigens gibt auch die katholische Kirche zu (!), dass die Evolutionstheorie stimmt)


übrigens denken alle Tiere (auch die, die kein Gehirn haben), nur weil wir sie nicht verstehen, heißt das nicht das sie dumm sind.


Liebe Grüße



Markus
« Letzte Änderung: 06. November 2011, 14:45:10 von Markus »

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #9 am: 07. November 2011, 19:07:35 »
Liebe teutonia!

Ob du in einem evangelischen Forum die "richtige" Antwort bekommen hättest? Warum nicht. Der Heilige Geist weht, wo es Ihm gefällt  :) Das ganze ist leider etwas lang geworden... naja... muss ja niemand lesen. Also, auch wenn etwas spät:

Ich habe dennoch lange Zeit gebraucht bis ich glauben konnte. Ich wollte glauben, aber mein Kopf war irgendwie im Weg. Das was ich in der Schule gelernt hatte, die Evolutiontheorie und Wissenschaft. Außerdem war Gott nicht greifbar oder erschien mir unrealistisch.

Die Evolutionstheorie im Ur-Darwinistischen Sinne ist längst widerlegt. Selbst die Wissenschaft beschreitet schon andere Wege, weil ... um es kurz zu fassen... viel zu viele Ungereimtheiten auftauchen. In Wahrheit war Darwin selbst nicht wirklich von seiner Theorie überzeugt, und verlangte, dass die Beweise zuerst gefunden werden müssten (also die "Zwischentierchen und Halbmenschen") ehe die Theorie als bestätigt angesehen könnte. Seine erheblichen Zweifel, die er in seinem Werk selbst und in Briefen ausdrückt, waren berechtigt. Bis heute konnte noch keines dieser "Wesen" gefunden werden, die auch nur im geringsten ernsthafte, wissenschaftliche Zweifel ausräumen könnten.

Sehr schön gefällt mir deine Formulierung "mein Kopf war irgendwie im Weg". Mir ging es ähnlich. Aber irgendwann erkennen wir dann doch: Es gibt nur eine Weisheit, und diese Weisheit ist Gott selbst, ist Jesus Christus. Alle menschliche Wissenschaft ist Torheit bei Gott. Was hat menschliches Wissen, menschliche Erklärungen denn für einen Sinn, wenn sie nicht der Wahrheit entspricht? Selbst wenn sie der Wahrheit entspricht, bedeutet sie nichts, wenn wir Gott nicht kennen. Gott aber entdeckt sich jedem, der Ihn sucht! Und auch für dich freut mich das ganz besonders!

Aber nun zu meiner Frage: Was bedeutet das Gebot, Du sollst Dir kein Bildnis machen, noch irgend ein Gleichnis von dem was im Himmel oder auf Erden ist?

Nun. Ich weiß nicht recht, ob deine Frage bereits hinreichend beantwortet ist. Meine Gedanken sind folgende:
Du sollst dir kein Bildnis machen. Selbstverständlich heißt das, dass du nicht den Stein, das Holz, das Metall oder die Farbe darauf anbeten sollst. Nicht das materielle Bild, die materielle Statue ist Gott.
Im Alten Testament ging es wirklich darum, dass man sich kein "Goldenes Kalb" gießt und es als Gott anbetet. Also, man darf nicht das Materielle anbeten.

Viel Wichtiger, meines Erachtens, ist aber die Bedeutung, die das Gebot im Neuen Bund erhält. Du sollst dir kein Bildnis von Gott machen, also im Sinne von: "Du sollst dir Gott nicht so zurechtlegen und zurechtstutzen, wie es dir oder deinem Kopf, der Logik oder der Wissenschaft gefällt". Aber genau das machen wir heute! Einmal wird die Barmherzigkeit Gottes so überbetont, dass die Gerechtigkeit keinen Platz mehr hat, dann wird Gott als ein sadistischer Racheengel beschrieben, der der Welt seine Zehn Gebote aufzwingt und Naturkatastrophen und ähnliches passieren lässt.... Wie Gott ist, kann uns nur einer sagen, und das ist Gott selbst. Christus aber hat sich uns sich selbst, Gott Sohn, und in Ihm und durch Ihn Gott Vater offenbart. Er hat uns gezeigt, wie Gott ist. Gott ist Liebe, die bis zum Tod, darüber hinaus und ins Unendliche geht.

Wegen Kreuzen, Bildern, Statuen brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Davor zu beten hat noch niemandem geschadet, im Gegenteil.

Das finde ich nämlich irgendwie eigenartig, dass ich damit ein Problem habe, obwohl ich nicht evanglisch erzogen worden bin, sondern nur evanglisch getauft wurde. Z. B. hätte ich selbst ein Problem zu Maria zu beten, ich denke ich kann doch direkt zu Jesus oder Gott beten, warum soll ich zu Maria beten oder zu einem anderen?

Am Anfang hatte auch ich so meine Probleme... Warum zu Maria beten? Ist ja ganz nett, aber denn nötig? Ich hab doch Christus, zu dem ich beten kann... Auch der selige Papst Johannes Paul II. schrieb in einer kleinen Autobiographie, dass er am Anfang einmal besorgt war, ob man nicht die Marienverehrung etwas übertreiben würde. Dann aber fiel im "Das Goldene Buch" vom Hl. Ludwig Maria de Grignion in die Hand, und seither war sein Lebensmotto "Totus tuus ego sum, et omnia mea tua sunt. Accipio te in mea omnia. Praebe mihi cor tuum, Maria." (Das heißt: "Ich bin ganz dein, und alles, was ich habe, ist dein. Dich nehme ich zu mir als mein alles; schenke mir dein Herz, o Maria!")

Damit wird einge Ganzhingabe an Maria ausgedrückt. Warum? Am besten lese man "Das Goldene Buch", aber hier nur einige Leitpunkte:

Maria ist das schönste Geschöpf Gottes, des Vaters. Er hat sie erschaffen, damit sein eingeborener Sohn, der wahrer Gott ist, Mensch werden kann. Maria aber ist auch die Demut und der Gehorsam in Person, sie hat immer "Ja" gesagt, sie hat geglaubt als der Engel ihr sagte, dass sie den Herrn empfangen sollte, sie hat sich selbst dieser unendlich großen Würde, MUTTER Gottes zu sein, nie für würdig erachtet. Sie selbst sagt: "Ich bin die Magd des Herrn" und "auf die Niedrigkeit seiner Magd hat Er geschaut" (soll heißen: auf das Nichts, das ich bin, hat der Herr geschaut)
So ist Maria in allen Tugenden uns Vorbild. Sie ist in diesem Sinne Tochter Gottes.

Maria ist die treuste Braut des Heiligen Geistes. Durch den Heiligen Geist wurde sie geformt. Der Geist aber hat sie überschattet, damit sie empfange, den Erlöser, Jesus Christus. Maria hat immer den Willen Gottes befolgt und wollte nichts anderes, als die größte Ehre Gottes. In all ihren Handlungen, in ihren Tugenden wollte sie nur Gott gefallen. So dürfen auch wir uns ihr anvertrauen, uns ihr schenken, denn sie wird uns leiten und helfen, dasselbe tun zu können - dass der Wille des Herrn an uns geschehe!

So ist Maria zur wunderbaren Mutter Gottes geworden. Sie ist die Bundeslade, denn in ihr kam das WORT Gotts zur Welt und in ihr, so wie die Gesetzestafel in der Bundeslade, will Christus angebetet werden. Sie ist der Baum des Lebens der im Paradies von Anfang an steht. Wer von der Frucht dieses Baumes isst, wird leben in Ewigkeit. Und das sagt uns doch Christus: Wer von meinem Leib isst und mein Blut trinkt, wird leben in Ewigkeit. Christus, der Sohn Gottes, ist die Frucht des Baums des Lebens.

Das wichtigste aber ist: Maria wurde uns als unsere Mutter unter dem Kreuz geschenkt. Als Christus sie Johannes als Mutter gab, machte er sie in Wahrheit zur Mutter all seiner Kinder. So wie Christus das Haupt seiner Kirche von Maria geboren wurde, so müssen wir alle von ihr als die Glieder seines mystischen Leibes im geistigen Sinne geboren werden. Sie und der Heilige Geist wirken so immer und fortwährend in der Hl. Kirche und in allen, die sich zu Christus bekennen.

Friede
« Letzte Änderung: 08. November 2011, 11:02:39 von Schear-Jaschub »

Offline teutonia

  • *
  • Beiträge: 2
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #10 am: 10. November 2011, 10:06:52 »
Vielen Dank für die vielen Antworten. Mich hat leider kein Argument wirklich überzeugt, dass es nötig ist zu Maria zu beten.
Jesus hat seiner Mutter nicht so einen hohen Stellenwert eingeräumt und man findet in der Bibel keine Stelle, wo Maria so sehr hervorgehoben wird.
 
Zitat
Die wahre Familie von Jesus
46 Während Jesus noch zu der Menschenmenge sprach, kamen seine Mutter und seine Brüder dazu. Sie standen vor dem Haus und wollten ihn sprechen.
47 Einer aus der Menge sagte zu Jesus: »Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen dich sprechen!«
48 Jesus antwortete ihm: »Wer ist meine Mutter? Wer sind meine Brüder?«
49 Dann streckte er seine Hand über seine Jünger aus und sagte: »Das hier sind meine Mutter und meine Brüder!
50 Denn wer tut, was mein Vater im Himmel will, der ist mein Bruder, meine Schwester und meine Mutter.«


Und diese Gebote sagen eindeutig, dass man sich kein Abbild machen soll und auch vor keinem Abbild niederknien soll:


Zitat
Dann gab Gott dem Volk seine Gebote. Er sagte:1
2 »Ich bin der Herr, dein Gott! Ich habe dich aus Ägypten herausgeführt, ich habe dich aus der Sklaverei befreit.
3 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
4 Du sollst dir kein Gottesbild anfertigen. Mach dir überhaupt kein Abbild von irgendetwas im Himmel, auf der Erde oder im Meer.
5 Wirf dich nicht vor fremden Göttern nieder und diene ihnen nicht. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein leidenschaftlich liebender Gott und erwarte auch von dir ungeteilte Liebe. 2 Wenn sich jemand von mir abwendet, dann ziehe ich dafür noch seine Nachkommen zur Rechenschaft bis in die dritte und vierte Generation.
6 Wenn mich aber jemand liebt und meine Gebote befolgt, dann erweise ich auch noch seinen Nachkommen Liebe und Treue, und das über Tausende von Generationen hin.
7 Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr wird jeden bestrafen, der das tut.


Ich will aber niemanden zu Nahe treten. Ich frage mich jedoch, warum wird an diesem Marienkult so festgehalten? Vielleicht weil Männer mit
einer weiblichen Figur mehr anfangen können und darin Ihre Mutter sehen? Oder weil man es eben so gewohnt ist, wenn man im katholischen Glauben groß geworden ist? Sucht man da nach Erklärungen, wie man das Gebot umgehen kann? Vielleicht steckt aber der Satan dahinter, der ja immer versucht hat die Menschen von Gott oder Jesus abzubringen, mit allen Tricks?

Wenn man zu Maria Mutter Jesu sagt, finde ich das ja noch in Ordnung, aber Mutter Gottes?

Zitat
Das hat Jesus über das Beten gesagt:

Wenn ihr betet, dann tut es nicht wie die Scheinheiligen! Sie beten gern öffentlich in den Synagogen und an den Straßenecken, damit sie von allen gesehen werden. Ich versichere euch: Sie haben ihren Lohn schon kassiert.
6 Wenn du beten willst, dann geh in dein Zimmer, schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen.
7 Wenn ihr betet, dann leiert nicht Gebetsworte herunter wie die Heiden. Sie meinen, sie könnten bei Gott etwas erreichen, wenn sie viele Worte machen.2
8 Ihr sollt es anders halten. Euer Vater weiß, was ihr braucht, bevor ihr ihn bittet.
9 So sollt ihr beten:3 Unser Vater im Himmel! Mach deinen Namen groß in der Welt.
10 Komm und richte deine Herrschaft auf. Verschaff deinem Willen Geltung, auf der Erde genauso wie im Himmel.
11 Gib uns, was wir heute zum Leben brauchen.
12 Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir allen vergeben haben, die an uns schuldig geworden sind.
13 Lass uns nicht in die Gefahr kommen, dir untreu zu werden, sondern rette uns aus der Gewalt des Bösen.
14 Wenn ihr den andern vergebt, was sie euch angetan haben, dann wird euer Vater im Himmel euch auch vergeben.
15 Wenn ihr aber den andern nicht vergebt, dann wird euer Vater euch eure Verfehlungen auch nicht vergeben.«

Ich hätte diese Frage vielleicht doch nicht hier stellen sollen. Es tut mir leid. Ich halte mich sicherheitshalber doch lieber an
die Bibel.
Ich denke für mich, es ist sicherer ich halte mich an Jesu Worte, als wenn ich mich an Maria wende,
weil es nirgendwo in der Bibel, steht dass ich zu ihr beten soll.


Liebe Grüße und herzlichen Dank für Eure Antworten


teutonia

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #11 am: 10. November 2011, 11:05:24 »
Liebe teutonia!

Ich kann das, was du sagst recht gut nachvollziehen. Ich denke, ich darf für alle sprechen, dass wir - gerade wir im katholischen Glauben Aufgewachsene - immer wieder Anfeindungen des Zweifels durchmachen müssen. Letztendlich stärken uns aber gerade diese Zweifel, da wir dann wieder nach der Wahrheit suchen, um fest im Glauben stehen zu können. Christus aber lässt diese Zweifel zu, damit wir nach der Wahrheit suchen. Ein von vornherein selbst, oder Menschen, festgelegter Glaube (a la "das ist so und das ist nicht so, und nicht einmal Gott könnte mich vom Gegenteil überzeugen") wird scheitern.
Wir müssen immer für die Wahrheit und die Stimme des Herrn offen bleiben, unser Herz weit aufreißen, damit der Heilige Geist darin wirken kann. Wir müssen wie schon Moses und später Jeremia es sagten: (Dtn 10,16) Ihr sollt die Vorhaut eures Herzens beschneiden und nicht länger halsstarrig sein.
Das gilt also für uns alle, ob Evangelische, Freikirchliche oder Katholiken: immer offen sein für die Wahrheit, damit Umkehr (auch von Irrtümern) möglich wird.

Nun:
Jesus hat seiner Mutter nicht so einen hohen Stellenwert eingeräumt und man findet in der Bibel keine Stelle, wo Maria so sehr hervorgehoben wird.

Du denkst, dass Jesus seine Mutter nicht unendlich liebt? Wenn Christus jeden unendlich liebt - wie ich auch in deinem Sinne, denke ich, voraussetzen darf - dann liebt Er auch seine eigene Mutter unendlich. Somit zu sagen, sie wäre ihm nicht so sehr wichtig, verstößt schon gegen diese einfache Grundüberlegung.

Zu der Bibelstelle, wo Jesus die Jünger als "Mutter und Brüder" bezeichnet: Es geht hier nicht darum, seine eigene Mutter zu demütigen! Würde der Herr das wollen? Nein. Würde er seine "Brüder" (seine Cousins - wie aus dem hebräischen teleologischen Worttext abzuleiten ist), also Blutsverwandte, in diesem Sinne demütigen wollen, dass sie gar nichts seien, und Er sich eine neue Familie gesucht habe? Nein. Hier gehts es tatsächlich darum, dass Er Israel eines klar macht: Nicht die Blutsverwandtschaft macht zum Kind Gottes, sondern der Glaube, die Nachfolge Christi. Nicht das Zugehören zum jüdischen Volk dem Fleische nach macht zum Israeliten ("Angehörigen des Gottesvolkes"), sondern die Kinder der Verheißung sind Nachkommen Israels (so Paulus: Röm 9,7).

Nun: Maria erfüllt somit (als einziges Wesen!) ein Doppelkriterium. Sie ist - dem Blute nach - die Mutter von Jesus Christus. UND: Maria folgte Christus ganz nach. Nie hat sie sich in den Vordergrund gespielt, immer blieb sie demütig im Hintergrund, betete ihren Sohn als wahren Gott an, tröstete ihn in seinen Leiden, begleitete ihn auf den Kalvarienberg und stand als eine der ganz wenigen treu und weinend unter dem Kreuz. DAS ist Christusnachfolge! Und so ist sie auch in diesem geistigen Sinne "Mutter, Schwester, Tochter, Braut" des Herrn.

Jesus Christus ist wahrer Mensch und Gott. Als MENSCH liebte Er selbstverständlich seine Mutter und war ihr in allem gehorsam! Er, der doch Gott ist, machte sich ganz klein. Er ließ sich herab, als Unendlicher, großer Gott ganz klein in ihrem Schoß zu werden, wurde geboren in einem Stall, wo vorerst nur Maria und der Hl. Josef ihn anbeten konnten (zwei im weltlichen Sinne armselige Menschlein ohne irgendwelche Macht oder irgendwelchen Reichtum). Als Neugeborenes und Kind war Christus sozusagen schutzbedürftig. Er bedurfte der Nähe, Liebe, Pflege und Ernährung durch seine Eltern, besonders seiner Mutter! Christus hat Maria aber ausgewählt, diese hervorragende Stelle, seine Mutter zu sein!
NUN: Wenn schon wir unseren Eltern dafür dankbar sein müssen und ihnen deshalb Liebe und Gehorsam schulden (wie es uns das 4. Gebot aufträgt), dann werden wir dasselbe von Christus - dem wahrhaft Gerechten - annehmen müssen. Er war Maria ganz gehorsam, unterwarf sich sozusagen als Gott, dem Menschen... eine abgrundtiefe Demut und Liebe, die kein Mensch ermessen kann.

So wie Christus Maria als seine menschliche Mutter liebt, so liebt Er sie als wunderschönstes Geschöpf. Die Gesetzestafeln wurden in der Bundeslade aufbewahrt, und man warf sich vor der Bundeslade nieder. Die Bundeslade musste genaueste Bedingungen erfüllen, musste wunderschön angefertigt sein mit Verzierungen aus Gold, muss "würdig" sein die Worte Gottes aufzunehmen und in sich zu tragen.
Maria hat Christus empfangen vom Heiligen Geist, von Gott selbst also. Sie hat Christus 9 Monate lang in ihrem Schoß getragen. Und sie ist es, die der Welt den Erlöser schenkte. Sie hat aber nicht nur diese 9 Monate Christus getragen. Sie hat sozusagen jedes Leid, dass Jesus Christus erleiden musste, immer "mitgetragen". Im Tempel sagte man ihr (Simeon, Hanna), was Er erleiden müsse. Als seine Mutter "drang ihr somit ein Schwert in die Seele". Jede Lebensetappe Christi begleitete sie und litt mit ihm. Eine Mutter leidet nicht deshalb am meisten, das ihr selbst Leid zugefügt wird, sondern das ihr Kind leidet!

So ist Maria die Bundeslade Christi. Sie ist auf ganz einzigartige Weise über alle Christen erhoben, denn nie wieder wird eine Frau von sich sagen können, "die leibliche Mutter des Herrn, des Erlösers" sein zu können. Um aber des Sohnes Gottes würdig zu sein musste sie wunderschön sein, selbstverständlich im geistigen Sinne, erschaffen von Gott Vater, geformt in der Tugend vom Heiligen Geist und erwählt zu seiner Mutter von Gott Sohn.

Zuletzt eine zentrale Stelle des Neuen Testaments, das Magnifikat:
Lk 1,48 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
Schon die Bibel sagt uns, das Maria von allen Geschlechter selig gepriesen werden wird. Marienkult? Ja gerne! Die Bibel selbst, GOTTES WORT, sagt uns das.

Und zu deinem Argument bzgl des Abbilds - Meine vorherige Antwort bleibt dieselbe.
Friede!

NoBody

  • Gast
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #12 am: 17. Dezember 2011, 13:01:16 »
Wie Gott über Bildnise und Götzen denkt weis jeder der die Bibel kennt.

Wer Gott zum Vater hat .....hat Gott im Herzen der bracht nichts Irdisches den Gott ist Geist.
Der Glauben alleine erettet:


Johannes 11:25-26

Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe; 26 und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #13 am: 26. Dezember 2011, 14:44:35 »
Lieber NoBody
Du bist sicherlich Evangelisch oder Freikirchler. Da dies der Fall ist, können wir hier über jede einzelne Bibelstelle diskutieren. Ihr nehmt immer jeweils die Bibelstellen welche euch gefallen. Die Katholische Kirche war ist und bleibt die einzig wahre Kirche, welche die Sakramente hat, welche Jesus selber eingesetzt hat. Die Bibel darf man nie wörtlich nehmen, aber egal was wir Katholiken sagen, ihr kommt immer mit andern Bibelstellen. Warum aber gibt es 100te verschiedene Freikirche? Warum dann nicht nur eine. Ich finde es schön wie treu ihr Jesus liebt, doch bekämpft nicht eure Brüder, welche die wahre Tradition noch bewaren. Für euch ist das Heil vielleicht in der Freikirche, für uns in der wahren katholischen und apostolischen Kirche.

Loben wir gemeinsam Gott der zu uns gekommen ist.
 kz12) kz12) kz12) kz12) kz12) kz12) kz12) kz12)
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline Andreas777

  • **
  • Beiträge: 162
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #14 am: 26. Dezember 2011, 23:20:16 »

Der Glauben alleine erettet:


Die Protest-Formel «Der Glaube allein macht selig» geht zurück auf den Römerbrief (1,17): «Der Gerechte lebt aus dem Glauben.» Luther machte daraus: ,,Der Gerechte lebt allein aus dem Glauben». Als man ihm auch die Fälschung von Röm 3,28 vorwarf, antwortete er (er schob das Wort «allein ein, um seine Lehre von der Rechtfertigung durch den Glauben allein zu begründen, gleichzeitig Röm 2,16 verschweigend!) ....

http://kath-zdw.ch/maria/bibel.html

Perdiger 1
9, Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

Offline Gine

  • ***
  • Beiträge: 341
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Religionszugehörigkeit: Konfessionslos
Re:Du sollst Dir kein Bildnis machen.........
« Antwort #15 am: 18. Januar 2012, 12:09:07 »
Liebe Teutonia,

als ich deinen Beitrag gelesen habe konnte ich einige Ähnlichkeiten feststellen.
Auch ich bin ja evangelisch aber vermisste intuitiv irgendwie immer etwas bestimmtes.....
Ich konnte es früher nicht in Worte kleiden , nun weiss ich für mich Heute zumindest etwas mehr.
Mal zu deiner Frage bezüglich Maria... Warum lässt Du nicht einfach dein Herz / Gefühl entscheiden?
Ich bitte manchmal zu Maria, weil ich das Gefühl habe es wäre dann wenn ich es tue richtig. Ich weiss zwar nicht warum ich dann dieses bestätigende Gefühl habe, aber warum sollte ich ein Gefühl "das sich richtig anfühlt" solange zerdenken bis nichts mehr davon über bleibt? Dieses Gefühl wurde dann eines Tages bestärkt als ich die Lebensgeschichte der hl. Bernadette Soubirous als Film sah.
Auf einmal überkam es mch wie eine Gänsehaut und ich wusste für mich, tief in meinem Herzen, dass mein Gefühl stimmig war.

liebe Grüsse

deine Gine
Manche Beiträge sind sogar menschenverachtend. Finsteres Mittelalter

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
4560 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2012, 15:49:10
von videre
0 Antworten
4168 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Januar 2013, 12:47:33
von velvet
0 Antworten
2210 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. März 2018, 09:52:25
von Brina
4 Antworten
2482 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Juni 2019, 17:51:27
von Gnadenstrahl
0 Antworten
1155 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Juli 2019, 12:00:48
von amos

PLANdemie - Doktoren in Schwarz - Eine reale Verschwörung

 

 

Stark zensiert: Plandemic II: Indoctornation
Wozu reizt ein weltweit zensiertes Video den Zuschauer an? Soll ihm der Inhalt des Films besser verborgen bleiben? Der Filmemacher Mikki Willis zeigt im 2. Teil der Plandemic-Serie mit dem Titel „Indoctornation“ eine drei jahrzehntelange Geldspur auf, die direkt zu den Hauptakteuren hinter der COVID-19-Pandemie führt. Neugierig geworden? Dann bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über dieses Video, das von Kla.TV für seine Zuschauerschaft in deutscher Sprache nachvertont wurde.

Schau Dir das Video an und bleibe gesund!

Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz Brisson
Und Warnung eines italienischen Arztes


The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010 (Ickeroth Traugott).pdf
Strategiepapier Innenministerium:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats