Autor Thema: Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens  (Gelesen 36773 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #80 am: 14. November 2011, 11:50:12 »
Lieber Enrico,


ich danke Dir sehr für deinen Beitrag, da Du als nicht Katholik ( das ist keine geringeinschätzung ),
die Worte zwichen den Zeilen erkannt hast, die mir vorgeworfen wurden, bin ich sehr überrascht,
da Du ja kein Zeuge der Wahrheit bist, Grund: KEIN KATHOLIK, aber sehr wohl die Wahrheit erkannt hast.
Das sagt mir es ist nicht alles GOLD was glänzt!

Gottes Segen und liebe Grüsse,
dein Bruder Marcello
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

Enrico

  • Gast
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #81 am: 14. November 2011, 12:40:06 »
Hallo,
mich würde wirklich interessieren wie die allgemeine Meinung über Gottes Gnade ist.
Wem lässt Gott Gnade zukommen, welche Bedingungen knüpft er daran jemanden seine Gnade zukommen zu lassen ?
Kann man sich die Göttliche Gnade verdienen, oder bekommt man diese geschenkt ?

Ich meine wenn man Mose 2 liest und studiert, findet man an sich die Antwort relativ leicht.
Wie oft hat Israel den Bund gebrochen ?
Zitat
2. Mose 33-19
Der Herr gab zur Antwort: Ich will meine ganze Schönheit vor dir vorüberziehen lassen und den Namen des Herrn vor dir ausrufen. Ich gewähre Gnade, wem ich will, und ich schenke Erbarmen, wem ich will.

LG Erich



Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #82 am: 14. November 2011, 13:09:15 »
Lieber Enrico,


ganz genau auf den Punkt, man kann es sich NICHT verdienen, man bekommt es GESCHENKT!
Denn auf das STREBEN und WOLLEN des Menschen kommt es NICHT an, sondern auf Gottes ERBARMEN!

Wir lesen auch in RÖMER 9,14-29

14 Heißt das nun, dass Gott ungerecht handelt? Keineswegs!

15 Denn zu Mose sagt er: Ich schenke Erbarmen, wem ich will, und erweise Gnade, wem ich will.

16 Also kommt es nicht auf das Wollen und Streben des Menschen an, sondern auf das Erbarmen Gottes.

17 In der Schrift wird zum Pharao gesagt: Eben dazu habe ich dich bestimmt, dass ich an dir meine Macht zeige und dass auf der ganzen Erde mein Name verkündet wird.

18 Er erbarmt sich also, wessen er will, und macht verstockt, wen er will.

19 Nun wirst du einwenden: Wie kann er dann noch anklagen, wenn niemand seinem Willen zu widerstehen vermag?
 
20 Wer bist du denn, dass du als Mensch mit Gott rechten willst? Sagt etwa das Werk zu dem, der es geschaffen hat: Warum hast du mich so gemacht?

21 Ist nicht vielmehr der Töpfer Herr über den Ton? Kann er nicht aus derselben Masse ein Gefäß herstellen für Reines, ein anderes für Unreines?

22 Gott, der seinen Zorn zeigen und seine Macht erweisen wollte, hat die Gefäße des Zorns, die zur Vernichtung bestimmt sind, mit großer Langmut ertragen;

23 und um an den Gefäßen des Erbarmens, die er zur Herrlichkeit vorherbestimmt hat, den Reichtum seiner Herrlichkeit zu erweisen,


Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #83 am: 14. November 2011, 17:04:20 »
Lieber Marcello, und Liebe Diskussionsteilnehmer!

Ich habe mich jetzt ein kleines Weilchen nicht zu Wort gemeldet, weil wir uns im Kreis bewegen. Bibelzitat wird gegen Bibelzitat gestellt, und Auslegung gegen Auslegung und am Ende sagt ein jeder... dasselbe wie zu Beginn. Diese Diskussion hier scheint nicht zielführend, da den einen das exegetische Fachwissen (mich eingeschlossen) fehlt, den anderen die Gabe des demütigen Lesens und Verstehens im Heiligen Geist (ob ich hier hinzugehöre, weiß ich ebenfalls nicht).

Anmerkung zur Diskussion: Was Gott KANN und was Gott WILL sind zwei grundverschiedene Dinge, was hier aber zu wenig beachtet worden ist.
Tim 2,3-4: Das ist recht und gefällt Gott, unserem Retter; er will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.

Das meiste was nun Marcello ausführt ist allgemeines Glaubensgut und unzweifelhaft richtig. Marcello deutet aber zweierlei Dinge an (ohne zureichend erkennbare Unterscheidung vorher genannter Determinate), die sich jeweils ausschließen, also unvereinbar sind (ob nun gewollt oder ungewollt): einerseits einen Weg des Determinismus jeden Menschens, welcher zwangsweise in dem Resultat eines despotischen und gleichgültigen, vor allem aber parteiischen Gottes enden muss; andererseits eine Gerechtigkeit Gottes, die sich am zweckgebundenen Verhalten jedes einzelnen orientiert, weshalb eine allgemein gültige Handlungsordnung (wie eben die zehn Gebote) in sich unschlüssig wird und die Wahrheit in und aus Gott verkannt wird. Beide Dinge sind an sich zwar falsch, aber diese Interpretation will ich Marcello nicht unterstellen, da er sie so sicher nicht beabsichtigt hat. Dass der Leser aber zu diesen Schlüssen gekommen sein könnte, ist ein anderes Thema.

Wir, und damit meine ich nicht nur Marcello, müssen immer die Schrift als Ganzes lesen. Vor allem aber im Heiligen Geist, worum wir bitten müssen. Alles andere ist Wortklauberei, grammatikalische Interpretation, Sprachinterpretation... und KEINE Ernst zu nehmende theologische Auslegung, in welcher der Geist Gottes spürbar wird.

Ich persönlich sehe mich nicht in der Lage, anderes zu schreiben, als bisher geschehen. Ich erachte es als sinnvoll, den Thread zu schließen.

Friede!
« Letzte Änderung: 15. November 2011, 12:22:37 von Schear-Jaschub »

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #84 am: 15. November 2011, 17:13:48 »
Liebe Moderatoren,

ich bitte euch inständig, der Herr führt alles ans Licht, alles was vertuscht wird, wird aufgedeckt.
Deswegen mein Apell an euch " löscht nicht meinen Beitrag", auch wenn es in euren Augen nicht richtig sei,
ist das kein Grund hier irgend etwas zu "LÖSCHEN", darum versuche ich es noch einmal!

Lieber Schear-Jaschub,


heisst das jetz, das es nicht möglich sein kann, dass Gott etwas VOHERWISSEN und VORHERBESTIMMEN kann,
ohne das wir trotz alledem, den FREIEN WILLEN behalten können?
Weil der Mensch sich das nicht erklären kann, wie es funktionieren könnte?

Wir wissen doch GOTT ist Geist, somit unterliegt ER doch keiner festgesetzten Zeit (Naturgesetze),
ER ist ein allwissender und allmächtiger GOTT, wenn ER will kann ER eingreifen, bestimmen oder vorherbestimmen,
was mit einzelnen Menschen oder gar mit allen Menschen geschieht, aber ER kann es auch lassen wenn ER will und
uns in absoluter freier Entscheidung handeln lassen.
Aber auch hier gibt es verschiedene Facetten, es gibt die, die sich für "REINES" entschieden haben,
und es gibt die, die sich für "UNREINES" entschieden haben, aber es gibt noch solche die sich für nichts entschieden haben.
Also anders gesagt, die GUTEN (GOTT), die BÖSEN (SATAN) und die, die weder an das eine noch an das andere glauben.
Dazu würde auch das GLEICHNIS, vom Säman passen, Matthäus 13,1-9

Wenn Gott also im voraus uns als den SAMEN erkannt hat, überlässt ER uns die ENTSCHEIDUNG, FRUCHT zutragen,
das heisst wir entscheiden uns einmal für GOTT oder gegen GOTT, und nach der Entscheidung, wirkt entweder GOTT in uns,
wie wir lesen können:
1 Kor. 12,4
"Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen GEIST. Es gibt verschiedene Dienste, aber nur den einen HERRN.
Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur den einen GOTT: ER BEWIRKT ALLES IN ALLEN"(!), oder der SATAN
wirkt in uns und wir tun nicht das was aus GOTT stammt, die aber die sich noch nicht entschieden haben, um die müssen
wir kämpfen und verkünden, und wenn GOTT es will werden auch sie die VERKÜNDIGUNG annehmen und sich entscheiden,
sonst könnte sich ja der Mensch selbst "RÜHMEN", das er sich entschieden hat, aber es gilt, "Der ganze RUHM gilt GOTT",
dass ist DEMUT, weil wir aus uns selber zu nichts fähig sind, wir sollen uns klein halten, dann werden wir "ERHÖHT",
machen wir uns gross, dann werden wir "ERNIEDRIGT", auch das finden wir in der Schrift.
Epheser 2,8
Denn aus Gnade seid ihr durch den Glauben gerettet, nicht aus eigener Kraft, GOTT hat es geschenkt, nicht aufgrund eurer
Werke, damit KEINER SICH RÜHMEN KANN VOR GOTT!
ER hat es uns geschenkt, denn sie haben alle noch eine Chance. Wir sind doch kein ZUFALLSPRODUKT!

Wir kennen doch das Gleichnis vom UNKRAUT unter dem WEIZEN Matthäus 13,24-30,
das sagt doch ganz deutlich, das der SAMEN, für "REINES"  gelegt wurde und unter den SAMEN "UNREINES" Unkraut gelegt wurde.
Also ist hier schon etwas BESTIMMT worden ohne das wir "ENTSCHEIDEN"!
Auch können wir lesen, das sich die WEISSAGUNG JESAJAS erfüllen soll:
Hören sollt ihr, hören, aber nicht verstehen, sehen sollt ihr, sehen, aber nicht erkennen. Matthäus 13,14

Auch hier wird ganz klar von GOTT bestimmt, wer was hört und sieht, und wer nicht!

Um nochmal auf das Zeitliche zurück zukommen, wir können lesen, das unsere Zeit nicht mit der Zeit Gottes
übereinstimmt,

2 Petrus 3,8
Das eine aber, liebe Brüder, dürft ihr nicht übersehen: dass beim HERRN ein TAG wie tausend JAHRE und tausend
JAHRE wie ein TAG sind.
Gott hat keine Zeitgrenze wie wir.

Um nochmal einen vergleich, der möglichkeiten zu erwähnen, für anders Gläubige und die , die an garnichts glauben,
ist es UNDENKBAR, das es einen GOTT gibt der DREI in einem sein soll, so wie wir es glauben.
Wir sollten immer noch bedenken, "Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und meine Wege sind nicht eure WEGE"!

Und zum abschluss, bedenken wir sind nur Menschen, die ER erschaffen hat, nicht wir IHN.

RÖMER 11,28-36


28 Vom Evangelium her gesehen sind sie Feinde Gottes, und das um euretwillen; von ihrer Erwählung her gesehen sind sie von Gott geliebt, und das um der Väter willen.

29 Denn unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt.

30 Und wie ihr einst Gott ungehorsam wart, jetzt aber infolge ihres Ungehorsams Erbarmen gefunden habt,
 
31 so sind sie infolge des Erbarmens, das ihr gefunden habt, ungehorsam geworden, damit jetzt auch sie Erbarmen finden.
 
32 Gott hat alle in den Ungehorsam eingeschlossen, um sich aller zu erbarmen.

33O Tiefe des Reichtums, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unergründlich sind seine Entscheidungen, wie unerforschlich seine Wege!

34 Denn wer hat die Gedanken des Herrn erkannt? Oder wer ist sein Ratgeber gewesen?

35 Wer hat ihm etwas gegeben, sodass Gott ihm etwas zurückgeben müsste?


36 Denn aus ihm und durch ihn und auf ihn hin ist die ganze Schöpfung. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.
 
Lieber Schear-Jaschub,


Zitat
Anmerkung zur Diskussion: Was Gott KANN und was Gott WILL sind zwei grundverschiedene Dinge, was hier aber zu wenig beachtet worden ist.
Tim 2,3-4: Das ist recht und gefällt Gott, unserem Retter; er will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen[/color]

Ganz genau, deswegen können wir weder sagen dieser ist dort oder dort, alle haben verschiedene WEGE,
denn am Ende ist Satan, dass Tier und der falsche Prophet alleine im See von brenendem SCHWEFEL und
werden TAG und NACHT gequält, für ihre grosse Verführung. Off. 20,10


 ;ksghtr  /*l52
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

Schear-Jaschub

  • Gast
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #85 am: 15. November 2011, 18:36:58 »
Lieber Marcello!
Nein, das war nicht damit gemeint. Alles was ich zu sagen hatte, habe ich in meinen vorhergehenden Beiträgen aber gesagt.
Friede!

3Rad

  • Gast
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #86 am: 16. November 2011, 11:37:34 »
Lieber Marcello,

ich glaube du hast Schear-Jaschubs Beitrag nicht richtig verstanden.
Ich erlaube mir hier auf einen kleinen Teil daraus näher einzugehen.

„Wir, und damit meine ich nicht nur Marcello, müssen immer die Schrift als Ganzes lesen. Vor allem aber im Heiligen Geist, worum wir bitten müssen. Alles andere ist Wortklauberei, grammatikalische Interpretation, Sprachinterpretation... und KEINE Ernst zu nehmende theologische Auslegung, in welcher der Geist Gottes spürbar wird.“


Sich klein zu machen bedeutet auch sich bewusst zu sein der Wahrheit auf der Spur zu sein, sich auf den Weg machen, bereit zu sein. Die Fülle der Erkenntnis ist weder dem Menschen gegeben noch sonst irgendwem. Dies ist einzig und alleine Gott vorbehalten. Sein Tun und Wollen zu bewerten und zu interpretieren ist schon aus diesem Grund sinnfrei. Die Gabe des hl. Geistes erlaubt uns ein kleines Licht der Wahrheit einzufangen. Erleuchtet durch den hl. Geist können wir uns auf den Weg der Wahrheit machen, jeden Tag ein Stück mehr.

Sich auf die Bibel zu stützen und eigene Worte mit den Worten der Bibel zu untermauern, bedeutet noch lange nicht, dass Gesagtes auch richtig ist. Wie unterschiedlich die eigenen Interpretationen sein können, zeigen die unterschiedlichsten Beiträge zu deutlich.
Hier wurde vom strafenden, liebenden, barmherzigen, bestimmenden,…., Gott gesprochen. Jeder für sich hat recht aber auch unrecht zugleich. Wir sehen gerade mal den kleinen Zeh und versuchen auf das Gesamte zu schließen.

Ich könnte noch weiter gehen und behaupten. Gott tanzt nach meiner Pfeife, wenn ich es will. Mein Wille ist über seinem und auch dafür fände ich Belege in der Bibel, sofern man den Kontext außer acht lässt

Bitte Gott hüpf auf einem Bein! Das Schlimme daran ist, dass er es sogar machen würde. Wie oft bitten wir für Dinge, die noch viel weniger Wert haben und bekommen sie trotzdem?

Diese Interpretation geht natürlich vollkommen am tatsächlichen Sinn vorbei, aber das passende Bibelzitat möchte ich hier nicht schuldig bleiben.

MT 7,7
Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.

Die Geschichte ist voll von Streitigkeiten über wie ist was in der Bibel zu verstehen. Viele Religionen und Sekten wurden aufgrund unterschiedlicher Sichtweisen gegründet.
Auch die Piusbruderschaft beansprucht die Wahrheit für sich, wen dem so wäre, warum werden gerade „Verhandlungen“ mit ihnen geführt?

Hat sich nicht der Papst selbst, das Ziel gesetzt sein Kirchenvolk wieder zum wahren Glauben zu führen, warum wohl?

Die Wahrheit hier in diesem Forum ist das Bekenntnis zu Jesus und der Versuch seiner Wahrheit zu folgen.
Die Wahrheit entsteht aber nicht durch inflationäre Nutzung von Bibelzitaten, wir sind keine Zeugen Jehovas.
Du hast geschrieben:
„Meine Antworten hier beziehen sich nie aus mir selbst, sondern basieren auf dem Wort aus der Schrift,….“
Würde ich dich wörtlich nehmen, so bedeutet dies, dass wenn hier jemand eine andere Ansicht hat, er gegen die Schrift handelt?

Der Einwand Anemones war durchaus berechtigt.

Die Allmacht Gottes ist in diesem Forum mit Sicherheit unstrittig, ich denke nicht, dass wir darüber diskutieren brauchen.

Etwas verwirrt bin ich gerade über deine unterschiedlichen Aussagen zum Thema reine/unreine Gefäße. Ev sprechen wir alle vom Selben, haben uns aber nur missverstanden?

Zu Beginn, so scheint es zumindest, behauptest du, dass das Schicksal des Menschen von Gott vorbestimmt ist. Er also Gefäße für unreines Geschaffen hat und den Menschen schon vor seiner Geburt damit zur Hölle verdammt hat.

Andererseits schreibst du in deinem letzten Absatz:
„Wenn Gott also im voraus uns als den SAMEN erkannt hat, überlässt ER uns die ENTSCHEIDUNG, FRUCHT zutragen,das heisst wir entscheiden uns einmal für GOTT oder gegen GOTT, und nach der Entscheidung, wirkt entweder GOTT in uns…“

Dem hätte kaum jemand widersprochen……

Ich Frage mich daher, über was diskutieren wir hier?

Sg
Das3Rad
 
« Letzte Änderung: 16. November 2011, 11:41:04 von 3Rad »

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Die Hölle ist der Zustand des ewigen Nichtliebens
« Antwort #87 am: 16. November 2011, 13:22:33 »
Lieber 3Rad,

Du hast RECHT da gibt es nichts zu dsikutieren, es ist "EINDEUTIG"!


ZITAT
Etwas verwirrt bin ich gerade über deine unterschiedlichen Aussagen zum Thema reine/unreine Gefäße

20 Wer bist du denn, dass du als Mensch mit Gott rechten willst? Sagt etwa das Werk zu dem, der es geschaffen hat: Warum hast du mich so gemacht?

21 Ist nicht vielmehr der Töpfer Herr über den Ton? Kann er nicht aus derselben Masse ein Gefäß herstellen für Reines, ein anderes für Unreines?

22 Gott, der seinen Zorn zeigen und seine Macht erweisen wollte, hat die Gefäße des Zorns, die zur Vernichtung bestimmt sind, mit großer Langmut ertragen;

P.S. Deine Auslegung, was man erbittet wird man erhalten, kann ich nur sagen, solange es dem Menschen um den
WILLEN des Vaters geht, um sein REICH, wird man alles erhalten, die BIBEL ist aber kein WÜNSCH DIR was BUCH.
Und das mit dem wenn Du Gott sagst ER soll dies oder das TUN, hüpfen oder tanzen, und ER würde es dann TUN und man kann für alles den passenden ZITAT rausholen, kann ich Dir nur nahe legen lese bitte die BIBEL mit GEIST und VERSTAND, so auch
meine Beiträge!
Die Liebe und der Frieden des Herrn sei mit DIR!
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
5048 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Januar 2012, 09:54:39
von Admin
2 Antworten
7411 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Juni 2012, 16:29:39
von Winfried
0 Antworten
3159 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Februar 2014, 03:10:58
von Logos
1 Antworten
3055 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. März 2017, 22:46:43
von Seelchen 111
0 Antworten
1930 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. August 2017, 09:39:52
von Baden-Württemberg

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW