Autor Thema: Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?  (Gelesen 10395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
    «Viele Russen wissen noch immer nicht, dass Homosexualität keine Krankheit ist», sagt Polina Andrianowa. Die Propagierung von Fragen der sexuellen Orientierung werde vielerorts als Provokation verstanden.

    [...]

    Das Stadtparlament hat in vorletzter Lesung einen von den Abgeordneten der Partei Einiges Russland eingebrachten Gesetzestext gebilligt, der bei Inkrafttreten in krasser Weise die Würde und die Rechte von Homosexuellen verletzen würde.

    [...]

    Er sieht unter anderem ein Verbot der «homosexuellen Propaganda» vor. Darunter werden öffentliche Aktivitäten verstanden, die Informationen verbreiten, die «der Gesundheit und moralischen wie geistigen Entwicklung von Minderjährigen schaden» und zu einer «verzerrten Vorstellung von der sozialen Gleichwertigkeit traditioneller und nichttraditioneller ehelicher Beziehungen» führen. Nebst der Homosexualität wird auch das «Werben» für Bi- und Transsexualität sowie Pädophilie strafbar.

Kommentar dazu:

Volksvertreter in St. Petersburg wagen es mutig, sich gegen die offene homosexuelle Propaganda auszusprechen. Wäre Russland ein EU-Land, würde die EU jetzt sicherlich sofort ein Strafverfahren gegen die intoleranten Russen einleiten. Ist die Welt in Russland etwa noch etwas mehr in Ordnung als bei uns?

Zumindest der gesunde Menschenverstand scheint noch etwas weiter verbreitet und sogar in Parteien vertreten zu sein. Natürlich können das hiesige Gutmenschen nicht verstehen und keinesfalls tolerieren, dass Menschen intolerant sind – ein klarer Widerspruch in sich, aber bei der linksgrünen Horde natürlich kein echtes Problem.

In diesem Zusammenhang von Verletzung der “Würde” der Homsexuellen zu sprechen, nur weil sie mit ihrer offenen Propaganda aufhören sollen und nicht bei Minderjährigen für ihre Philosophie werben dürfen, ist mehr als irre.

Geht es bei unserer hochgelobten westlichen Antidiskriminierung in Sachen Geschlechtlichkeit den Menschen wirklich nur um die Schaffung von Toleranz gegenüber Minderheiten? Oder ist es nicht vielmehr die bewusste und übertriebene Sexualisierung mit allen perversen Auswüchsen? Wer möchte denn diese Notgeilen tatsächlich ungehindert auf unsere Kinder loslassen?

Manchmal kommt es dem Betrachter dieser Szene so vor, als bestünde die Welt nur noch aus dem Geschlechtsakt, zumindest zwängt sich dieser Eindruck dann auf, wenn die Anhänger der unnatürlichen Partnerschaften sich überall ganz vorne ins Rampenlicht drängen. Weite Teile unserer Bevölkerung geben sich längst völlig unkritisch in dieser Hinsicht, sie nehmen es inzwischen als gegeben hin, was hier vorgelebt wird. Die Masse folgt eben wie immer brav dem politisch korrekten Trend, schließlich will niemand als intolerant gelten.

Wenn Männer Männer und Frauen Frauen suchen und ihre sexuellen Vorlieben demonstrativ und bewusst provokativ in aller Öffentlichkeit ausleben, hat das nichts mit einer fortschrittlichen Gesellschaft zu tun, sondern es ist das pure Gegenteil. Erst durch Missstände im Zusammenleben entstehen diese rein biologisch basierten Veränderungen der sexuellen Neigungen und sie sind tatsächlich exakt erklärbar – natürlich nicht durch die etablierte “Wissenschaft” oder gar die Schulmedizin.

In einer Gesellschaft, deren elementaren Grundwerte durch Antidiskriminierung, Gleichstellung, Perversion und Selbstverwirklichung völlig verdreht wurden, wirkt geradezu rückständig, wer nicht schwul ist und diese Neigung nicht offen auslebt. Dabei wäre in der Natur mangels Fortpflanzungsmöglichkeit diese Generation von Homosexuellen nach exakt einer Generation wieder verschwunden.

Wenn deswegen immer wieder penetrant davon die Rede ist, dass Home-, Bi- oder Transsexualität genauso “normal” sei wie Mann und Frau, dann scheinen diese Leute tatsächlich den Verstand verloren zu haben. Ohne die so übel beschimpfte “Normalität” gäbe es diese Schwulen und Lesben schließlich überhaupt nicht, weil Kinder eben nur aus diesen “normalen” Partnerschaften resultieren können. Das scheint für diese Leute jedoch ein zu komplexer Gedanke zu sein.

Allein durch den politisch korrekten Druck ist es möglich, dass sich diese Minderheiten stets derart prominent in den Vordergrund drängen und sich kaum mehr jemand traut, diesem Treiben verbal den Kampf anzusagen, denn wer seine Abneigung dazu laut äußert, wird sofort als homophob bezeichnet und scharf verurteilt.

Natürlich schreien die Betroffenen in Russland nun besonders laut, unterstellen Diskriminierung, doch die Frage ist, was ist daran diskriminierend, wenn die Missionierung und die schwule Propaganda gegenüber Minderjährigen unerwünscht ist? Behindert das irgendwen in seiner persönlichen Einstellung, seiner sexuellen Orientierung oder seinem Leben allgemein? Sicher nicht, aber es muss eben auch erlaubt sein, sich und unsere Kinder vor der Verherrlichung dieser offensichtlich pervertierten Sexualität zu schützen.

Das Stadtparlament von St. Petersburg geht hier daher keinen falschen Weg, indem der gesunde Menschenverstand und das klassische Bild von Mann und Frau aufrecht erhalten wird. Ganz im Gegensatz zur EU und dem Westen generell. Hier gilt nämlich: Je abartiger und ausgefallener die Minderheiten, desto lauter proleten sie herum und desto mehr Ansprüche stellen sie. Ein Ende dieses traurigen Kapitels ist leider bislang nicht absehbar.     

Gott segne Euch

Velvet           ;mloda



Offline Gustav

  • *
  • Beiträge: 20
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Evangelische Kirche
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2012, 18:58:36 »
Der Homosexuelle lebt von Toleranz. Es ist ihm daher ein Anliegen, diese Toleranz zu fördern. Toleranz war schon immer von existenzieller Bedeutung für Frieden und Fortschritt. Das ist unwiderlegbar. Sie genießen als Frau heutzutage Rechte, die sich Frauen in früheren Zeiten, „als die Welt noch in Ordnung war“, nicht einmal erträumen konnten. Sie standen unter der Fuchtel der patriarchalischen Gesellschaft, es war ihnen nicht erlaubt zu denken, zu handeln oder die Welt, in der sie lebten, aktiv mitzugestalten. Ihre Persönlichkeit ausleben: Undenkbar! Mit Einzug des Feminismus und der Emanzipation änderte sich das. Frauen traten selbstbewusst für ihre gottgegeben Rechte ein und stellten die Gesellschaft buchstäblich auf den Kopf. War das falsch? Bedient sich der Feminismus einer „Propaganda“, die die jugendlichen gesellschaftlich verdirbt – demonstrativ und bewusst provokativ? Durften sie den „elementaren Grundwert“, dass Frauen dem Mann gefälligst untergeordnet sind, tatsächlich verwerfen und durch „Mann und Frau sind gleichberechtigt“ ersetzen? Heute ist es rückständig und moralisch absolut fragwürdig wenn man glaubt, aus traditionellen und höchst verqueren Werten heraus den Frauen ihre Rechte vorzuenthalten.

Sehen sie die Parallelen zu ihrer Problematik?

Nach diesem kleinen Denkanstoß möchte ich direkt auf ihren Kommentar eingehen:

Sie schreiben von „gesundem Menschenverstand“, eine gebräuchliche Phrase, die vor als typisch für den berüchtigten Stammtisch gilt. Einen gesunden Menschverstand zu haben unterscheidet einen ganz klar von den „Fachidioten“ und den „Spezies mit ihrem neo-liberalen Getue“. Aber ist das erstrebenswert? In der Regel bedeutet gesunder Menschenverstand einfache Lösungen für komplizierte Probleme. Es hat sich gezeigt, dass das selten zum Erfolg führt. Es schlicht ist populistisch. Menschen mögen es schließlich nicht wenn altbewährte Grundsätze in Frage gestellt werden.
„Gutmenschen“, schrieben sie, sind allesamt „linksgrün“ anzusiedeln. Sie sind also kein „Gutmensch“? Was sind sie dann? Ein „Bösmensch“, jemand der sich endlich mal traut „den Mund aufzumachen“ und zu sagen „was gesagt werden muss“, weil sich sonst ja keiner traut dem linksgerichteten Regime Paroli zu bieten? Dank der Meinungs- und Redefreiheit können sie das ja, noch dazu im anonymisierten Internet. Aber Homosexuellen sprechen sie dieses Recht rigoros ab. Die sollen sich hüten, mit ihrer „Propaganda“.
Sie ereifern sich weiterhin, dass das ganze sowieso widersprüchlich sei: Tolerante tolerieren keine Intolerante! Sie fordern also Toleranz für ihre Meinung. Und als Vertreter der Minderheit, wie sie sich verstehen, bekommen sie diese auch. Ihre Meinung wird gehört, aber nicht gutgeheißen, ein vollkommen üblicher Prozess. Das erkennen sie nicht an. Sie leben weiterhin stolz und selbstherrlich in ihrer Vereinfachten Welt und spucken auf alle Minderheiten, die ihnen suspekt erscheinen. Das ist weder erwachsen, noch klug, noch gottgefällig.

Sie verurteilen die „etablierte Wissenschaft“ und ziehen dafür ihre Behauptungen heran. Ich möchte sie darauf hinweisen, dass ihre Definition einer zivilisierten und fortschrittlichen Gesellschaft darin besteht, dass sie die Unterdrückung einer harmlosen Minderheit propagieren! Entschuldigen sie vielmals, aber das ist so gar nicht fortschrittlich. Das ist schlicht grausam und es sind genug Beispiele in der Geschichte vorhanden, die zeigen, wohin das führt.

Wenn Homosexuelle ihre Neigungen weder ausleben (sei es öffentlich oder privat) noch davon berichten dürfen und ausschließlich selbsternannte Sittenwächter die Kinder erziehen, macht es das den Heranwachsenden unmöglich, sich mit der eigenen Sexualität auseinanderzusetzen. Das ist meines Erachtens nicht nur betrüblich, sondern auch ungeheuer gefährlich und führt zu einer erzkonservativen, verschlossenen und prüden Gesellschaft.

Das klassische Bild von Mann und Frau wird nicht beschädigt. Es werden einzig und allein gleichberechtigte Alternativen angeboten, die es ermöglichen, dass jeder seine Persönlichkeit ausleben darf. Die Gefühle, die Homosexuelle verspüren, sind exakt die selben Gefühle, die auch sie verspüren. Bevor sie auf solche Menschen schimpfen – und das tun sie in diesem Forum oft- sollten sie zuerst versuchen sich in diese Menschen hineinzudenken, sie verstehen lernen, Mitgefühl verspüren und schließlich akzeptieren, dass auch andere Lebensformen den ihre eine Daseinsberechtigung besitzen.

Gott segne dich

Gustav

Offline Logos

  • '
  • ***
  • Beiträge: 289
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #2 am: 17. Oktober 2012, 01:32:34 »
Wir haben Meinungs- und Redefreiheit außerhalb des anonymisierten Internets?? Nur ein Beispiel: ein italienischer Fußballspieler wurde zu 15.000 Euro Strafe verdonnert, nur weil er die Hoffnung äußerte, dass keine Schwulen in der Mannschaft sind. Das war doch nur seine private Meinung und keine Beleidigung. Wie würde es sein, wenn ein überzeugter Vegetarier sagt: ich hoffe, in unserem Team gibt es keine "Fleischfresser"? (0der keine Katzenbesitzer, Raucher, Autofahrer usw. und sofort). Reicht es nicht, demjenigen einfach zu entgegnen: Nun, und selbst wenn, damit wirst du leben müssen. Ist ja schließlich nicht verboten. Wofür denn diese hohe Geldstrafe? Es wurde weder jemand beschimpft, noch zur Hetze aufgerufen oder sonstiges.

Zitat
Das klassische Bild von Mann und Frau wird nicht beschädigt. Es werden einzig und allein gleichberechtigte Alternativen angeboten, die es ermöglichen, dass jeder seine Persönlichkeit ausleben darf.

Gleichberechtigt?! Wer entscheidet das? Da wir hier auf einem nicht-atheistischen Forum sind, liegt es wohl nahe, die Bibel dazu zu befragen.

1. Mose 1,27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

3Mo 18,22 Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel.

3Mo 20,13 Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.

Röm 1,26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;

Röm 1,27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.

Benötige ich jetzt hierfür eigens eine Interpretationshilfe oder reicht nicht der gottgegebener "gesunder Menschenverstand"?

Zitat
Bevor sie auf solche Menschen schimpfen – und das tun sie in diesem Forum oft-

Kannst Du mir die Threads nenne, wo das geschehen ist? Ich finde sie gerade nicht... Denn dann will auch ich meinen Protest kundtun. Oder geht es vielmehr darum, dass Du nicht zwischen den homosexuellen Personen und der ausgelebten/propagierten Homosexualität unterscheidest?


Botschafter

  • Gast
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #3 am: 17. Oktober 2012, 10:24:17 »
Glauben die Menschen nicht mehr an GOTT, ist alles erlaubt!

- so meine fromme Grosstante zu mir vor einigen Jahrzehnten.

Ja, mit Schallmeienklängen wird die Sünde gerechtfertigt. Und dann folgen die Gesetze, welche die Bezeichnung der Sünde unter Strafe stellen. Wer die GOTTgewollte Ordnung anmahnt, wird bestraft und nicht jener, der sie bricht. Gottlosigkeit ohne Ende! Wo GOTT nicht ist, da nimmt sofort der Teufel Einsitz. Und wenn der Teufel ein Märchen der Kirche sein soll, was tun und wissen denn die Satanisten...??

Schlussendlich gibt es nur schwarz oder weiss, GOTT oder Satan, Himmel oder Hölle. Dies hat nichts mit "Mittelalter", "rückwärtsgewandt", "ewiggestrig" etc. zu tun, denn die Ewige Wahrheit ist immerwährend.

Gottlose Gesetze und Verdrehen des Evangeliums, dazu wiedermal passend: http://myrtha-maria.blogspot.ch/2012/10/botschaft-2-oktober-2012.html

- Und die Einheit der Bischöfe mit dem FELSEN wird auch wieder angemahnt...
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2012, 10:26:16 von Botschafter »

Offline M.T

  • **
  • Beiträge: 102
  • Country: ch
  • l
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #4 am: 17. Oktober 2012, 23:09:36 »
Ich spreche oft mit Chinese und erkenne.Wenn Chinese aus dem Festland den Westen beobachten sind sie erstaunt wie viele Menschen im Westen sich zur Homosexualität bekennen. Ich habe durch Zufall eine Demo der Hom in Zürich miterlebt und Ich bemerkte es wird Vermittelt, das man Ihrem Gedanken und Handeln nacheifern soll. Aus dem vergleich zwischen China und unserem Land bin ich der Meinung gekommen. Man kann die Menschen dazu machen. Zur Zeit sind noch viele Chinesen darüber Entsetzt. Aber wie lange geht es bis auch dieses Denken bei Ihnen Wurzel fasst? Ich glaube Drohen hilft nichts man muss den Menschen vermitteln, das Menschen die dieser Neigung widerstehen Bewundernswert sind. Vielleicht fehlt es uns, Anerkennung den mit Menschen zu zeigen.

Nightrain

  • Gast
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #5 am: 16. September 2014, 16:58:14 »


Gleichberechtigt?! Wer entscheidet das? Da wir hier auf einem nicht-atheistischen Forum sind, liegt es wohl nahe, die Bibel dazu zu befragen.

1. Mose 1,27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

3Mo 18,22 Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel.

3Mo 20,13 Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.

Röm 1,26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;

Röm 1,27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.


Mmmhhhh...werd hat das wohl geschrieben...bestimmte keine Männer in einer patriarchisch geprägten Gesellschaft... oder etwa doch ?  ;)

Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 407
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #6 am: 17. September 2014, 09:51:22 »
Die seelische Krankheit der Homosexualität kann natürlich geheilt werden.  Dazu kann man sich speziell darüber Informieren wenn man Google bemüht wie  ex-Homosexuelle zu Jesus Christus gefunden haben und dabei Ihre Heilung erfahren haben.

Sie sind mittlerweile glücklich und geben von Ihrer seelischen Heilung Zeugnis ab.

Nightrain

  • Gast
Antw:Anti-Homo-Gesetz: Intoleranz oder gesunder Menschenverstand?
« Antwort #7 am: 25. September 2014, 16:17:56 »
Dir ist hoffentlich bewusst dass deine Aussagen wenigstens diskriminierend und im Sinne einer Beleidigung strafrechtlich relevant sein können.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
4 Antworten
4426 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Februar 2013, 17:55:57
von M.T
0 Antworten
3161 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Juni 2012, 15:03:47
von velvet
2 Antworten
3592 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. April 2013, 12:29:16
von Joel
4 Antworten
4687 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. Juli 2013, 09:01:01
von Jesod
0 Antworten
911 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. Juli 2017, 13:18:07
von Mary




La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW