Autor Thema: Implantierter Chip soll Medikament automatisch abgeben  (Gelesen 2944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Implantierter Chip soll Medikament automatisch abgeben
« am: 17. Februar 2012, 23:17:26 »
Patienten der Knochenkrankheit vergessen die Einnahme ihrer Arznei oft. Ein Mikrochip soll ferngesteuert Medikamente abgeben.


Der Chip im Größenvergleich zum menschlichen Fingernagel und wie er im Körper implantiert werden würde
Foto: picture alliance / dpa/dpa
Google Anzeigen
RFID by Meshed Systems
Ihr auf RFID Komponenten spezialisierter Distributor
www.meshedsystems.com
CAMBRIDGE/VANCOUVER. Das Prinzip ist ein bisschen wie bei einem Hormon-Implantat, das Frauen zur Empfängnisverhütung dauerhaft eingesetzt wird und sie so nicht mehr an die Einnahme der Pille denken müssen. Forscher haben erstmals einen Mikrochip bei Osteoporose-Patientinnen getestet, der über Fernsteuerung Medikamente im Körper freisetzt. Wie das Team um Robert Langer vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge (USA) berichtet, war die Wirkung des Medikaments aus dem Chip vergleichbar mit der Wirkung des Mittels nach dem Spritzen. Die Studie wird im Journal „Science Translational Medicine“ und auf der Wissenschaftstagung AAAS in Vancouver (Kanada) vorgestellt.

MULTIMEDIA

 
Kurven statt Knochen
   
Sieben Frauen im Alter von 65 bis 70 Jahren hatten den Chip für mehr als 100 Tage unter die Haut implantiert bekommen. An 20 Tagen erhielten sie per Knopfdruck eine Form von Parathormon, heißt es in der Studie. Dieser Wirkstoff muss für gewöhnlich täglich unter die Haut gespritzt und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Parathormon wird von gesunden Menschen in den Nebenschilddrüsen gebildet, es erhöht die Kalzium-Konzentration im Blut.

+++Ein Stoff aus magnolien stoppt Knochenabbau+++

+++Immer mehr Männer leiden an Osteoporose+++

Langers Team und der Hersteller hoffen, dass solche Chips auch bei anderen Krankheiten eingesetzt werden könnten, beispielsweise bei chronischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose, chronischen Schmerzen und Herzerkrankungen. Auch Mikrochips mit mehreren Medikamenten seien denkbar. Man könne sozusagen „eine Apotheke auf dem Chip“ tragen, wird Langer in einer Mitteilung des MIT zitiert.

Osteoporose betrifft vor allem Frauen in den Wechseljahren. Es kommt zum Knochenschwund mit der Gefahr, leichter einen Bruch zu erleiden. Als Therapie stehen unter anderen Vitamin D, Kalzium und Bisphosphonate zur Verfügung, die den Abbau des Knochens aufhalten sollen. Parathormon-Formen wie das nun getestete Teriparatid fördern den Knochenaufbau.

„Die Behandlung mit Parathormon ist vergleichsweise teuer und wird in Deutschland in der Regel erst eingesetzt, wenn die anderen gängigen Osteoporosetherapien nicht gefruchtet haben“, sagte Prof. Michael Amling, Sprecher einer Osteoporose-Forschungsgruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Darüber hinaus dürfe die Therapie mit Teriparatid bislang nur maximal zwei Jahre genutzt werden. In Deutschland werden laut Amling derzeit nur wenige Prozent der Erkrankten damit behandelt. Schätzungen zufolge haben hierzulande etwa acht Millionen Menschen Osteoporose.

Langer arbeitete für die Studie mit dem Hersteller Microchips aus Waltham (USA) zusammen. Acht Frauen in Dänemark bekamen den Chip unter die Bauchhaut eingesetzt, bei einer Frau funktionierte die Technik nicht. Das Medikament wurde in kleinen Reservoiren aufbewahrt, die von einer hauchdünnen Schicht bedeckt waren. Über ein Signal wurden einzelne Fächer geöffnet, Parathormon gelangte in den Körper.

Weil sich zuvor in Tierversuchen herausgestellt hatte, dass sich eine Gewebskapsel um den Chip bildete, wollten die Wissenschaftler auch testen, ob genug Parathormon hinausdringen kann. Acht Wochen wartete das Team deshalb nach der Implantation des Chips, damit dieser von Gewebe umwachsen werden konnte. Dann erst begannen die Forscher mit der täglichen Medikamentengabe. Nachdem diese gestoppt wurde, bekamen die Frauen Parathormon gespritzt, um Vergleichswerte zu haben. Dies geschah auch, nachdem ihnen der Chip wieder entfernt wurde.

Die Vergleiche der Blutwerte hätten gezeigt, dass beide Verabreichungsformen gleich wirksam waren, heißt es in der Studie. Nach der Entfernung des Minigeräts stellte sich heraus, dass sich der überwiegende Teil der Reservoire geöffnet hatte, aber nicht alle. Langer und Kollegen sehen beim Mikrochip den Vorteil, dass Patienten ihr Medikament nicht vergessen und sich nicht täglich zum Spritzen überwinden müssen. Die Entwickler des Chips hoffen, in etwa fünf Jahren eine Variante für die Allgemeinheit anbieten zu können. Angestrebt sind 400 Medikamenten-Dosen pro Chip.

„Osteoporose ist eine stille Krankheit, die nicht wehtut und oft erst nach einem Knochenbruch auffällt“, sagte Amling vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Positive Auswirkungen eines Medikaments würden von den Patienten nicht direkt bemerkt, Medikamente daher öfter mal vergessen. Er halte den Chip für innovativ, Patienten mit anderen „stillen Krankheiten“ wie Bluthochdruck könnten in fernerer Zukunft auch von ihm profitieren, sagte Amling. Geprüft werden müsse noch, ob sich das Gewebe um solch einen Chip nicht auf Dauer infiziere.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
9 Antworten
10203 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. Februar 2013, 12:43:23
von Eglantine
1 Antworten
3348 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. Februar 2016, 20:58:05
von DerFranke
1 Antworten
1438 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Dezember 2018, 14:45:20
von Aaron Russo
1 Antworten
791 Aufrufe
Letzter Beitrag 16. September 2019, 18:27:47
von Aaron Russo
10 Antworten
2565 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Oktober 2019, 20:46:39
von DerFranke


Wer zählt als Corona Toter?
Video 72 Sek.

 

 

La Salette 1846

 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW