Autor Thema: Papst an den römischen Klerus: Gebt nicht den Meinungen der Welt nach!  (Gelesen 4546 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
23. Februar 2012, 14:04

Benedikt XVI.: in der Kirche bedarf es der Demut, auch kleine Rollen zu akzeptieren. Demut ist die erste Tugend, die die Freiheit in Wahrheit schenkt. Von Armin Schwibach

Rom (kath.net/as) Wie jedes Jahr zu Beginn der Fastenzeit ist Papst Benedikt XVI. am heutigen Donnerstag Vormittag mit dem Klerus seiner Diözese zusammengetroffen. Auch dieses Jahr fand die Begegnung in der Audienzaula „Paolo VI“ auf Wunsch der Priester und Diakone im Rahmen einer „lectio divina“ in freier Rede statt. Die „lectio“ inspirierte sich an einem Abschnitt aus dem Brief des heiligen Paulus an die Epheser (Eph 4,1-16):

„Ich, der ich um des Herrn willen im Gefängnis bin, ermahne euch, ein Leben zu führen, das des Rufes würdig ist, der an euch erging. Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält. Ein Leib und ein Geist, wie euch durch eure Berufung auch eine gemeinsame Hoffnung gegeben ist; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, 6 ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist.

Aber jeder von uns empfing die Gnade in dem Maß, wie Christus sie ihm geschenkt hat.
Deshalb heißt es: Er stieg hinauf zur Höhe und erbeutete Gefangene, er gab den Menschen Geschenke. Wenn er aber hinaufstieg, was bedeutet dies anderes, als dass er auch zur Erde herabstieg? Derselbe, der herabstieg, ist auch hinaufgestiegen bis zum höchsten Himmel, um das All zu beherrschen. Und er gab den einen das Apostelamt, andere setzte er als Propheten ein, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, um die Heiligen für die Erfüllung ihres Dienstes zu rüsten, für den Aufbau des Leibes Christi.

So sollen wir alle zur Einheit im Glauben und in der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, damit wir zum vollkommenen Menschen werden und Christus in seiner vollendeten Gestalt darstellen. Wir sollen nicht mehr unmündige Kinder sein, ein Spiel der Wellen, hin und her getrieben von jedem Widerstreit der Meinungen, dem Betrug der Menschen ausgeliefert, der Verschlagenheit, die in die Irre führt. Wir wollen uns, von der Liebe geleitet, an die Wahrheit halten und in allem wachsen, bis wir ihn erreicht haben. Er, Christus, ist das Haupt. Durch ihn wird der ganze Leib zusammengefügt und gefestigt in jedem einzelnen Gelenk. Jedes trägt mit der Kraft, die ihm zugemessen ist. So wächst der Leib und wird in Liebe aufgebaut“.

Das große Leiden, das die Kirche in Europa und im Abendland auszustehen habe, bestehe im Mangel an Berufungen, so Benedikt XVI. Der Herr jedoch rufe immer. Daher sei es notwendig, auf diesen Ruf zu hören. Wesenszug des Priesters sei es, demütig, mild und großherzig zu sein, denn: „Wenn ich demütig bin, so habe ich auch die Freiheit, mich dem herrschenden Denken zu widersetzen“. Diese Demut befähige den Priester zur Wahrheit. Daher sei es notwendig, in der Kirche auch kleine Rollen zu akzeptieren, die jedoch groß in den Augen Gottes seien.

„Ich muss meine kleine Stellung in der Kirche annehmen“, so der Papst. Die eitle Prahlerei dessen, der dies nicht tue, richte sich schließlich gegen ihn selbst und mache nicht glücklich. Die Demut dagegen führe dazu, nicht in Erscheinung treten zu wollen, sondern das zu tun, „was Gott für mich gedacht hat und was für mich Teil des christlichen Realismus ist“. Fehlende Demut dagegen führe zur Zerstörung der Einheit in der Kirche. Sich selbst und den anderen zu akzeptieren seien zwei Dinge, die zusammengehörten. Darin bestehe die „große Harmonie der Kirche und der Schöpfung: dass jeder anders ist als der Andere.“

Der demütige Mensch besitze die Freiheit, im Namen der Wahrheit auch in Kontrast mit einem ihm Verwandten zu treten. Das Gegenteil der Demut – der Stolz – sei hingegen die Wurzel aller Sünden, die darin bestehe, im Mittelpunkt der Welt stehen zu wollen. Christsein bedeute, dieser Urversuchung zu widersagen, da Demut vor allem anderen ein Leben in Wahrheit bedeute, welche laute: „Nur in meiner Kleinheit kann ich groß sein“.

Ein weiteres großes Problem für die Kirche der heutigen Zeit bestehe im „religiösen Analphabetismus“. Es sei geboten, den Inhalt des Glaubens wieder aufzunehmen, so die Mahnung des Papstes, dies jedoch nicht im Sinn eines „Pakets von Dogmen“. Vielmehr müsse alles getan werden, dass sich die Priester erneuern und es ermöglichen, Christus kennenlernen zu lassen.

Viele würden sich als „mündige Katholiken“ bezeichnen, insofern sie sich vom Lehramt der Kirche emanzipiert hätten. Tatsächlich jedoch sei dies nicht Ergebnis eines „mündigen Glaubens“, sondern einer Abhängigkeit von der Welt. Wahre Emanzipation bedeute vielmehr, so Benedikt XVI. eindringlich, „sich von dieser Diktatur der Meinungen zu befreien und an den Sohn Gottes zu glauben“. Nur auf diese Weise „ist man fähig, auf die Herausforderungen unserer Zeit eine Antwort zu finden“.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
9 Antworten
9477 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Februar 2014, 07:08:08
von Tina 13
0 Antworten
4647 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. Oktober 2013, 13:04:31
von Joel
1 Antworten
5394 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. Oktober 2014, 06:41:05
von Tina 13
1 Antworten
1697 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juni 2018, 19:16:51
von matthias Lutz
0 Antworten
1314 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Mai 2019, 16:55:12
von Armer Sünder

Schau Dir das Video an und bleibe gesund!

Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz Brisson
Und Warnung eines italienischen Arztes


The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010 (Ickeroth Traugott).pdf
Strategiepapier Innenministerium:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...
 


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats