Autor Thema: Spanischer Bürgerkrieg  (Gelesen 21443 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Spanischer Bürgerkrieg
« am: 26. Februar 2012, 19:00:15 »
Die Wahrheit über den Spanischen Bürgerkrieg
http://gloria.tv/?media=11476

------------------------------------------------------------------------------

Francisco Franco

In seinem Palast, fern vom Lärm Madrids, regierte Franco mehr nach der Art von aufgeklärten Despoten des 18.Jahrhunderts, denn von Diktatoren seiner Epoche. Es gab nur wenige Ansammlungen von Volksmassen - es sei denn, es ging darum, dem Ausland zu zeigen, daß das Volk seinem Anführer folge. Es gab nur wenige hochtrabende Reden, kein theatralisches Gehabe, sondern nur praxisorientierte Arbeit mit seinen Ministern, denen Franco übrigens breiten Handlungsspielraum ließ, Beratungen mit verschiedenen Experten sowie, im Anschluß daran, eine bedächtige Überlegung, die zu einer Entscheidung führte, welche, wenn nötig, später korrigiert werden konnte, wie etwa im Fall der Aufgabe der Autarkie, um die spanische Wirtschaft zu liberalisieren. Zum Soldaten gesellte sich der Pragmatiker, der jedoch absolut keine Kompromisse schloß, wenn es um Spanien oder um die Religion ging.

Claude Martin: Franco. Eine Biographie. Graz 1995.

http://unzeitgemaesse-betrachtungen.blogspot.com/2010/08/francisco-franco.html

----------------------------------------------------------------------------------------

Francisco Franco: Durch Gottes Gnade der Retter Spaniens
http://gloria.tv/?media=261555

---------------------------------------------------------------------------------------

Das katholische Spanien unter Franco
http://gloria.tv/?media=30619

---------------------------------------------------------------------------------------------

Nach der Befreiung Barcelonas durch die Nationalisten


------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Caudillo Francisco Franco


------------------------------------------------------------------------------------------------

Francos Begräbnis
« Letzte Änderung: 26. Februar 2012, 19:16:52 von ChrS »
"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Re:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #1 am: 02. März 2012, 15:54:08 »
General Franco

Heuer jährte sich zum dreißigsten Mal der Tod des Spanischen Staatschefs und Soldaten Francisco Franco y Bahamonde. Geboren 1892 in El Ferrol, gestorben am 20. November 1975 in Madrid. Aufgrund überragender Kompetenz und Couragiertheit 1926 bereits General, jüngster der Spanischen Armee; als solcher rasch in die innenpolitischen Unruhen der Zeit verwickelt; 1934 führend an der Niederwerfung der linksterroristischen Revolte in Asturien beteiligt. Im 1936 von der Linken losgetretenen Bürgerkrieg einer der maßgeblichen Köpfe der konservativen Militärerhebung. Chef der provisorischen Nationalregirrung und Oberkommandierender der Armee im Kampf gegen die vereinte und massiv durch die Sowjetunion unterstützte (und unterwanderte) Linke. Ziel der Linken die Umwandlung Spaniens in eine totalitäre kommunistische Gesellschaft; Ziel der Konservativen die Bewahrung von Spaniens traditioneller Kultur, Religiosität und staatlicher Einheit.
Gegenüber den enormen Materiallieferungen an die Sowjetunion und der großen fanatisierten „Interbrigadisten“, die aus allen möglichen Staaten eintreffen, um für die Linke kämpfend in den Bürgerkrieg einzugreifen, vermag Franco große Teile der Bevölkerung zu mobilisieren und deutsche wie auch italienische Hilfe zu erlangen. Nach siegreicher Beendigung des Bürgerkrieges (1939) gelingt es Franco, von beiden Seiten ebenso umworben wie bedroht, das Land aus dem Zweiten Weltkrieg herauszuhalten und eine bis zu seinem Tod stabile politische Ordnung auf Grundlage der Katholischen Soziallehre einzurichten. Die von Franco noch selbst eingeleitete Rückkehr der bourbonischen Monarchie konnte die Fehlentwicklungen, denen die spanische Gesellschaft heute ausgesetzt ist, nicht verhindern; doch mag das Wirken der Dynastie vielleicht zukünftig noch von Segen sein. Spanien hat Franco rund vier Jahrzehnte friedlicher Entwicklung und guter Regierung zu danken. Heute als böser Militärdiktator verschrien, dem als Verbrechen angerechnet wird, daß er linken Umsturzversuch verhindert und die Kräfte der Destruktion gemaßregelt hat, war er in Wahrheit Spaniens bedeutendster Staatsmann im 20. Jahrhundert.

http://www.monarchieliga.de/weisse-rose … denken.htm


Beginn des Bürgerkriegs

Mit dem Flug Francos von Teneriffa in die spanische Kolonie Marokko begann das „alzamiento“, die Erhebung des Heeres gegen die anti-christliche „Volksfront“. Vorausgegangen war im Februar 1936 der knappe Wahlsieg der Volksfront mit den Sozialisten unter dem Parteiführer Francisco Largo Caballero als stärkster Partei. Massive Unregelmäßigkeiten bei der Stimmauszählung machen es wahrscheinlich, dass dieser Sieg nur durch Wahlbetrug erreicht worden war.
Largo Caballero war ein entschiedener Gegner von Reformpolitik, durch Aufrufe zur sozialistischen Revolution und zu Enteignungen wollte er einen revolutionären Volkskrieg entfesseln. So gingen dem eigentlichen Bürgerkrieg massive terroristische Aktivitäten der Linken voraus: Gewalttätige Streiks, Straßenschlachten, Landbesetzungen, Sprengung von Fabriken, Niederbrennen von Klöstern und Kirchen.
Als die Lage unerträglich geworden war, erhob sich das Militär. Es folgte ein sich bis 1939 hinziehender Krieg mit hunderttausenden von Toten. Den ungeheuerlichen roten Massenterror beantwortete vor allem die Falange zunehmend mit Gegenterror. George Orwell, Autor von „1984“, der im Bürgerkrieg anfangs auf der Seite der Linken gekämpft hatte, wandelte sich angesichts dessen zum Antikommunisten.
In den von Kommunisten und Anarchisten beherrschten Gebieten fand eine der schlimmsten Christenverfolgungen seit der Antike statt. Ca. 9000 Menschen wurden wegen Ihrer bloßen Zugehörigkeit zur Kirche ermordet, darunter 13 Bischöfe, 5000 Priester, viele Mönche, Nonnen und Seminaristen, die für den Glauben ihr Leben ließen. Sie stehen an der Spitze von zehntausenden von Märtyrern im ganzen Land. Über 1000 Blutzeugen sind mittlerweile seliggesprochen worden.

http://www.civitas-institut.de/index.ph … &Itemid=33
"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #3 am: 13. August 2012, 19:20:00 »

Der liebe Heiland und der Bäckerknabe von Almolda
http://www.gloria.tv/?media=318847

Papst Pius XII. empfängt Franco


Die Konzilskirche wollte nichts von Franco wissen
Erzbischof Lefebvre sagte in seinem Vortrag vom 6. März 1977 in München: "Warum wird jetzt König Juan Carlos im Vatikan empfangen? Weil er damit einverstanden ist, die Verfassung zu ändern. Er ist auf dem Weg, sein Land in den Sozialismus und in den Kommunismus zu führen. Der beste Beweis dafür ist das Treffen der Eurokommunisten im katholischen Spanien. Die drei kommunistischen Parteichefs aus Frankreich, Italien und Spanien, sind in Madrid, in der Hauptstadt des katholischsten Staates von Europa, zusammengekommen. Der König ist damit einverstanden, daß diese Versammlung der Kommunisten Europas in seinem Land stattfindet. Aus diesem Grund wurde König Juan Carlos im Vatikan empfangen. Hätte er Francos Einstellungen vertreten, wäre er nicht empfangen worden. Franco selbst sagte einige Tage vor seinem Tod: 'Der größte Schmerz, der mir während meiner ganzen Regierungszeit verursacht wurde, war, daß ich nicht vom Vatikan empfangen worden bin.'"
"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Botschafter

  • Gast
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #4 am: 13. August 2012, 22:45:34 »
Generäle sind MASSEN-MÖRDER, fast ausnahmslos!

Aufhorchen lässt die jeweilige Rechtfertigung. Wer im Rückenwind der Macht segelt und auf Vorteile hofft, organisiert als Vasall ihre Mystifizierung und Glorifizierung.

Und: ChrS spaltet weiter, verunglimpft die Hl.Kirche als "Konzilskirche", postet c&p Lefève-Propaganda, schön wie es sich für einen Sektenhörigen gehört. Das Lob seines Seelenverführers ist er sich gewiss, für seine herausragende Leistung.

Nochmals: Dieses Forum ist keine Propaganda-Plattform für Lefève hörige Sedisvakantisten!

Wir hier haben zu befolgen was der Hl.Vater sagt. ER ist PAPST, niemand sonst!

Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #5 am: 14. August 2012, 13:30:33 »

General Franco hat Spanien vor den gottlosen linken Horden verteidigt, die das ganze Land in Anarchie gestürzt, sämtliche Kirchen zerstört und zigtausende Geistliche (darunter mehrere Bischöfe) ermordet haben. Am 1. April 1939, vier Wochen nach seiner Krönung, sandte Pius XII. an General Franco folgendes Telegramm: „Unser Herz zum Herrn emporhebend, bringen wir Eurer Excellenz für den ersehnten katholischen Sieg Spaniens unseren aufrichtigen Dank dar. Wir geben unserem Gelöbnis Ausdruck, daß dieses geliebte Land in dem erreichten Frieden mit neuer Kraft die alten christlichen Traditionen übernehmen möge, die es groß gemacht haben. Mit Gefühlen herzlicher Zuneigung senden wir Eurer Excellenz und dem ganzen edlen spanischen Volke unseren apostolischen Segen.“ Franco hat den gerechten Krieg geführt, der gemäß dem hl. Augustinus ein Verteidigungskrieg zum Schutz der gerechten Ordnung ist. In Protugal ist etwas Ähnliches geschehen. Die linken Anarchisten hatten die Macht. Dann erschien die Muttergottes 1917 in Fatima. Das ganze Volk tat daraufhin Buße und es kam zu einem Militärputsch. Letztlich regierte Antonio de Oliveira Salazar jahrzehntelang das neue katholische Portugal. Er unterstützte auch Franco im Spanischen Bürgerkrieg.
"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Offline Marco96

  • **
  • Beiträge: 61
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • Jesus, der gute Hirte!
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #6 am: 14. August 2012, 19:37:58 »
Generäle sind MASSEN-MÖRDER, fast ausnahmslos!

Aufhorchen lässt die jeweilige Rechtfertigung. Wer im Rückenwind der Macht segelt und auf Vorteile hofft, organisiert als Vasall ihre Mystifizierung und Glorifizierung.

Und: ChrS spaltet weiter, verunglimpft die Hl.Kirche als "Konzilskirche", postet c&p Lefève-Propaganda, schön wie es sich für einen Sektenhörigen gehört. Das Lob seines Seelenverführers ist er sich gewiss, für seine herausragende Leistung.

Nochmals: Dieses Forum ist keine Propaganda-Plattform für Lefève hörige Sedisvakantisten!

Wir hier haben zu befolgen was der Hl.Vater sagt. ER ist PAPST, niemand sonst!

Manchmal denke ich ob du hier wirklich richtig bist. Denn wenn wir von der FSSPX hier nicht willkommen sind, bist dus ganz sicher auch nicht! Denn wenn du mal mitbekommen hast, sind Christen barmherzig und gütig. Wenn du mit den Beiträgen von ChrS nicht einverstanden bist, kannst dus ihm sagen. Wenns nichts nützt kannst du dein Frust ruhig rauslassen. Aber beschuldige die Piusbruderschaft nicht als Sekte!!! Wir sind Katholiken genau wie du auch!
Nimm dir ein Beispiel an unserem Herrn Jesus. Hat er die Juden beleidigt weil sie ihm nicht gehorchten und eine volkommen ander Meinung hatten? NEIN!
Wir sind sogar Katholiken und haben vieleicht eine kleine andere Meinung. Wieso beleidigst du uns dann? Gott hätte das Recht dazu gehabt bei den Juden, hat es aber nicht getan und war barmherzig und gütig. Wieso machst dus dann, bei einem viel kleineren Unterschied? Jesus hat die Juden mühevoll gelehrt, aber sie befolgten es nicht. Trotzdem beleidigte er sie nicht!
Ich versteh einfach deinen Hass nicht. Sorry aber das ist einfach nur...

PS: Habe zwar gesagt ich geh nicht mehr auf dich ein. Doch solche Hassreden kann ich einfach nicht dulden...
"Das ist mein Gebot: Liebet einander, so wie ich euch geliebt habe."(Joh.15,12)

Botschafter

  • Gast
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #7 am: 14. August 2012, 21:39:40 »
Ihr Lausbuben, geht erstmal einige Jahrzehnte untendurch, bevor Ihr andere belehrt!

Sogar JESUS hat erst mit 30 Jahren begonnen zu lehren!

Die FSSPX-Sekte kenne ich aus eigener Erfahrung, mit ihren ständigen Seitenhieben auf den Papst und die Hl.Kirche. Und nein, Mitglieder der FSSPX sind hier nicht willkommen, denn sie können es nicht lassen, dauernd ihre Propaganda c&p Texte abzusondern. Die FSSPX ist der abtrünnige Teil des Erbes von Lefèvre. Der treue Traditeil heisst FSSP resp. Petrusbruderschaft.

Die liebevollen Einpeitschungen vom Big Saint hier sind uns noch in guter Erinnerung. Warum mockiert niemand bei solchen Peitschern mangelnde Liebe?? Wo seht Ihr Liebe bei den FSSPXern, in ihren Schlägen?

Und die Beleidigungs- und Empörungsrethorik kennen wir ja auch schon... von wegen Hass und so...
« Letzte Änderung: 14. August 2012, 22:08:34 von Botschafter »

Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #8 am: 07. September 2012, 15:04:13 »

Der liebe Heiland und der Bäckerknabe von Almolda
http://www.gloria.tv/?media=318847
"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Botschafter

  • Gast
Antw:Spanischer Bürgerkrieg
« Antwort #9 am: 07. September 2012, 17:44:03 »
1) Pulverdampf verrauchen lassen,

2) hervorlugen und sich mit Ja-Textlein beliebt machen...

3) Lefèvre-Propaganda ist rein zufällig dort platziert, mit Beschimpfung der Hl.Kirche als Konzilskirche wie immer.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
1961 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Mai 2012, 15:13:17
von velvet
0 Antworten
1654 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Mai 2012, 10:39:17
von velvet
0 Antworten
1248 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Juni 2017, 22:28:52
von Baden-Württemberg

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW