Autor Thema: Die Bethlehemschwestern  (Gelesen 13830 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hemma

  • Gast
Die Bethlehemschwestern
« am: 27. Mai 2011, 00:31:14 »

Die Schwestern von Bethlehem



Kloster "Maria im Paradies"
St. Veit im Pongau/Österreich



Die "Schwestern von Bethlehem" ist eine sehr junge Ordensgemeinschaft, die 1950 gegründet wurde. Die Gemeinschaft lebt streng klausuliert und steht den Karthäuserinnen nahe.

Auf Einladung des Salzburger Bischofs sind 1985 sieben Ordensfrauen auf die in 1.300 Meter Höhe gelegenen Kinderalm, in einer ehemaligen Lungenheilstätte für Kinder, gezogen.

Heute ist der Nachwuchs an Schwestern dort so groß, wie ein keinem anderen Frauenkloster in Österreich.

Die Schwestern orientieren sich am altkirchlichen Eremitentum der Wüstenmönche und der vom Hl. Bruno von Köln geprägten kontemplativen Tradition: Schweigen, Stille, Einsamkeit, Gebet, Fasten und der ostkirchlichen Liturgie.






Vorstellung der Ordensfamilie
in der kath. Zeitschrift "Der Fels"


Die „Ordensfamilie von Bethlehem, der Aufnahme Mariens in den Himmel und des Heiligen Bruno“ wurde am 1. November 1950 auf dem Petersplatz in Rom gegründet, zur Stunde, da Papst Pius XII. das Dogma von der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel verkündete.

Sie wurde am 6. Oktober 1998 durch Papst Johannes Paul II. päpstlich errichtet als eine einzige Familie mit den beiden Zweigen der Mönche und der Monialen.
Heute hat die Ordensfamilie über 650 Mitglieder, weltweit verteilt auf 33 Klöster, u.a. in Deutschland, Österreich, Belgien, Israel, Italien, Spanien und den USA.

Im päpstlichen Anerkennungsschreiben heißt es:

„Die Mitglieder dieser Ordensfamilie empfangen den Ruf, sich in ihrem ganzen Leben von Christus, der von der Erde in die Herrlichkeit des Vaters erhöht wurde, an sich ziehen zu lassen.
Mit Maria, die den Immanuel in Bethlehem geboren hat, die unter dem Kreuz gestanden und dann für immer verherrlicht worden ist, sind diese Mönche und Monialen dazu berufen „mit Christus verborgen in Gott“ zu bleiben.

Gemäß der Tradition des Mönchtums bemühen sie sich, unter dem Schatten des Heiligen Geistes mit dem gekreuzigten und verherrlichten Jesus „heilig und untadelig in der Liebe“ in der Gegenwart des Vaters zu leben.

Nach dem Beispiel der Jungfrau Maria, die Schritt für Schritt von ihrem Sohn hineingezogen wurde in die Liebesherrlichkeit des Vaters wollen sie das einfache menschliche Dasein so leben, dass sie Tag für Tag den Willen des Vaters erfüllen – wie im Himmel so auf Erden."

Die Gemeinschaft versucht die östliche und die abendliche Tradition des Mönchtums zu verbinden. Sie hält heilige Wache in Erwartung der Rückkehr des Herrn.

Ihr Leben lang verharrt die Moniale Tag für Tag in Schweigen und Einsamkeit in der Gegenwart Gottes.

Der Tag der Moniale beginnt mit dem Offizium der Vesper, das in der Klosterkirche gefeiert wird.
Da sie dazu berufen ist, in der Nacht zu wachen, steht die Moniale vor der Morgendämmerung auf und betet in Einsamkeit.



untere Kirche, Salzburg, Kinderalm


Bei Tagesanbruch kommen die Monialen von neuem in der Kirche zusammen, um dort die Matutin, die Laudes und die Eucharistie zu feiern.

In ihrer Eremitage feiert die Moniale die Kleinen Horen des Stundengebetes der Kirche. Sie widmet sich dem Studium. Sie nimmt ihre Mahlzeiten ein. Sie schläft.

In Einsamkeit führt sie ihre Arbeit aus, um für den täglichen Lebensunterhalt zu sorgen.

Jedes Kloster lebt heilige Armut.




Einweihung der Klosterkirche der Bethlehemschwestern in Salzburg im Sept. 2008




« Letzte Änderung: 27. Mai 2011, 08:40:40 von Hemma »

 

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW