• Die Warnung - the warning 2 5

Autor Thema: Die Warnung - the warning  (Gelesen 240751 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #112 am: 25. Mai 2012, 21:12:43 »
Liebe Leser/innen!
Ich hatte vor ein paar Tagen gebeten, den Sinn dieser Worte zu erklären:

Was bedeuten diese Worte aus der Hl. Schrift?
(Bitte keine Internetrecherchen hier einstellen)

22 Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege, vor seinen Werken in der Urzeit;
23 in frühester Zeit wurde ich gebildet, am Anfang, beim Ursprung der Erde.
24 Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren, als es die Quellen noch nicht gab, die wasserreichen.
25 Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln wurde ich geboren.
26 Noch hatte er die Erde nicht gemacht und die Fluren und alle Schollen des Festlands.
27 Als er den Himmel baute, war ich dabei, als er den Erdkreis abmaß über den Wassern,
28 als er droben die Wolken befestigte und Quellen strömen ließ aus dem Urmeer,
29 als er dem Meer seine Satzung gab und die Wasser nicht seinen Befehl übertreten durften,
30 als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind bei ihm. Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit.
31 Ich spielte auf seinem Erdenrund und meine Freude war es, bei den Menschen zu sein. (Spr 8, 22,31)

Außer Marcel (jetzt doch noch Gerhard und Velvet) hat sich aber niemand gefunden. Marcel schrieb: …Nein, es handelt sich um die Weisheit, was aus den Versen davor (12 bis 21) hervorgeht…
Marcel: Die Weisheit könnte es sein, aber das „geliebte Kind“ deutet auf eine Person hin.
Gerhard: Der Dreifaltige Gott wird es wohl nicht sein, da es heißt: „…da war ich als geliebtes Kind bei ihm.“ Das heißt wohl, „bei Gott“.
Velvet: Wäre möglich, Christus wird diese Stelle am ehesten zugeschrieben…

3 verschiedene Antworten: Daher muss ich annehmen, dass niemand so recht mit Sicherheit weiß, was damit gemeint ist.
Zudem lesen wir: …die Fundamente der Erde… . Es gibt doch keine solchen Fundamente.

Was will ich damit sagen?
Jeder Gläubige, der dies liest und nicht versteht, der etwas von „Fundamenten der Erde“ liest, die es nicht gibt, wird trotzdem nicht die Hl. Schrift in Frage stellen denn er weiß, dass es von Gott geoffenbart wurde.
- er wird verstehen, dass nach damaligem Weltbild die Vorstellung galt, die Erde sei auf Fundamente gegründet. Man kann nicht einzelne Worte aus dem Zusammenhang reißen und damit alles als ungültig erklären, denn dieser Text steht in Zusammenhang mit der damaligen Zeit.
- Wie Marcel richtig schrieb: „…aus den Versen davor…“. Man muss die Zeilen auch im Zusammenhang mit den anderen Versen, also als Ganzes, sehen.
- Schließlich kann ich nicht die Bibel, auch wenn ich diese Verse nicht verstehe, als ganzes für ungültig erklären. So nach dem Motto: Da diese Verse falsch sind (weil ich sie nicht  verstehe) ist die ganze Bibel falsch!

In Zusammenhang mit den Botschaften der Warnung passiert aber genau das:
- Wörter werden aus dem Zusammenhang gerissen und damit alles als unwahr hingestellt Vergleich: Fundamente der Erde würde reichen, um alles als unwahr hinzustellen.
- Mehrere Sätze werden als unwahr erklärt weil ich sie nicht verstehe oder weil ich einen Widerspruch zur Bibel entdeckt habe die ich glaube zu 100% zu kennen.
Vergleich: Fundament gibt es nicht, die Verse verstehe ich nicht, folglich alles Quatsch

Richtig wäre:
- Jede einzelne Botschaft muss als ganzes gelesen und betrachtet werden, nicht Wörter herausziehen.
- Alle Botschaften bilden ein Ganzes und dann zieht man die richtigen Schlüsse.
- Niemand wird alles verstehen, doch verstehen wir alles in der Bibel? Obiges Beispiel, das von einer Person spricht, nicht von der Weisheit an und für sich, konnten wir doch nicht mal entschlüsseln, und hier verweisen wir auf die Schrift? Verstehen wir die Offenbarung des Johannes zu 100%? Genau dieses Buch ist verschlüsselt geschrieben wie kein anderes.
- Wir müssen das ganze im Rahmen der Zeit sehen, wie die „Fundamente“ damals. Will heißen, dass ich erst mal diese Zeit akzeptieren muss, in der wir leben. Und das tun und wollen viele nicht, sei es aus Angst oder warum auch immer. Folglich lehnen sie die Botschaften ab.

- Wer nicht bereit ist einzusehen, dass diese Zeit eine besondere ist, wird NIE diese Botschaften verstehen.
- Wer Angst hat, den beherrscht die Angst und nicht der Glaube, er wird sich bei Gleichgesinnten (auch im Internet) seinen Irrtum bestätigen lassen. Ändern tut sich deswegen gar nichts.
- Wer mit den Botschaften nichts anfangen kann, der lasse sie stehen. Er denke aber über die Aufrufe zum Gebet nach! Er denke an das „bereit sein“ im Evangelium (siehe unten).

- Erstere sollten gut über das Wort nachdenken: „…Dein Wille geschehe…“, das wir im Vaterunser beten. Lassen wir den Willen Gottes geschehen, oder stellen wir uns dagegen?
Wer sich gegen die kommende Zeit stellt, stellt sich gegen den Willen Gottes!
Ist uns das bewusst? Wissen wir besser, welche Zeiten zu kommen haben und welche nicht?
- Und wer Angst hat, vertraut nicht auf Gott. Ist Gott allmächtig oder ist es Er es nicht? Daran zweifeln wir nicht. Warum zweifeln wir dann an Ihm, wenn wir an die Zukunft denken?
Wer in Gott ist, hat doch NICHTS zu befürchten!
Was geschieht und was er zulässt, ist nicht unsere Sache! Maria ist Jesus unter das Kreuz gefolgt, hat sie sich aufgelehnt? Warum weisen wir die kommenden Zeiten von uns? Sorge ist richtig, Angst ist fehl am Platz, da dies immer Misstrauen gegen Gott ist.

Beten wir doch in diesen Tagen (vor Pfingsten) , wo der Geist Gottes besonders wirkt, beten wir, dass er uns stärkt und unsere Angst wegnimmt, beten wir um Rat. Beten kann NIE vom Bösen kommen, unmöglich!
Beten wir den Rosenkranz, wie oft wurden wir doch dazu aufgerufen an verschiedenen Orten der Welt,
pflegen wir die Anbetung, besuchen wir öfters die Hl. Messe, beichten wir regelmäßig und übernehmen wir auch Verantwortung für jene, die heute nicht mehr beten oder glauben.
WIR SIND DAFÜR VERANTWORTLICH! Sind wir gefirmt oder nicht?
Ist dies nicht ein Auftrag oder nicht?

Unser Ziel muss Gott und SEIN WILLE sein, SEIN WILLE GESCHEHE, nicht der unsere.
Rufen wir den Ölbergsengel an damit wir mit Jesus sagen können: „Vater, nicht Mein, sondern Dein Wille geschehe…“ Weg mit unserem Willen, weg mit der Angst, weg mit dem Misstrauen, den Zweifeln, die kommen nur vom Bösen.
Beten wir zum Hl. Erzengel Michael, dass er uns vom Bösen befreie uns schütze, er wird es tun, wenn wir daran glauben!

Damit bereiten wir das Öl für die Lampen und sind bereit, wozu uns die Hl. Schrift ermahnt.
Bereit sein, ist das Gebot der Stunde!

Ergreifen wir die Hand Gottes und lassen uns in dieser Zeit von Gott führen…


Hermann



Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #113 am: 25. Mai 2012, 21:20:26 »
@Hiti

Richtig , deswegen hab ich dir auch nicht drauf geantwortet , weil ich nicht die gringste Ahnung habe was diese Worte bedeuten sollen.

marianischer Gerhard

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #114 am: 26. Mai 2012, 15:57:59 »
Lieber Hiti,
Liebe Leser/innen!

Was bedeuten diese Worte aus der Hl. Schrift?
(Bitte keine Internetrecherchen hier einstellen)

22 Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege, vor seinen Werken in der Urzeit;
23 in frühester Zeit wurde ich gebildet, am Anfang, beim Ursprung der Erde.
24 Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren, als es die Quellen noch nicht gab, die wasserreichen.
25 Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln wurde ich geboren.
26 Noch hatte er die Erde nicht gemacht und die Fluren und alle Schollen des Festlands.
27 Als er den Himmel baute, war ich dabei, als er den Erdkreis abmaß über den Wassern,
28 als er droben die Wolken befestigte und Quellen strömen ließ aus dem Urmeer,
29 als er dem Meer seine Satzung gab und die Wasser nicht seinen Befehl übertreten durften,
30 als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind bei ihm. Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit.
31 Ich spielte auf seinem Erdenrund und meine Freude war es, bei den Menschen zu sein. (Spr 8, 22,31)

Hermann
Gerhard: Der Dreifaltige Gott wird es wohl nicht sein, da es heißt: „…da war ich als geliebtes Kind bei ihm.“ Das heißt wohl, „bei Gott“.

Hermann hier wird eindeutig vom:
Heiligen Dreifaltigen Gott gesprochen.
von
Gott Vater

Gottes Sohn (Jesus)

und Gott Heiliger Geist
 ()*kjht545
m.Gerhard

Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #115 am: 26. Mai 2012, 19:53:56 »
Hallo hiti.
Habe bezüglich deiner Frage mal im Internet recherchiert und eine interessante Seite gefunden die deine Frage sehr gut beantwortet.
http://www.dawnbible.com/de/2006/0601cll1.htm

Es ist die Weisheit wie du beschrieben hast und sehr gut erklärt finde ich.
Von selbst wäre ich nie darauf gekommen....

Lg
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #116 am: 26. Mai 2012, 23:13:53 »
Liebe Leser/innen!

Obwohl das mit den Sprüchen nicht in dem Sinne hierher passt, folgendes:
-Von Internetrecherchen halte ich nicht viel, sie können richtig oder falsch sein. Ich hatte davon abgeraten. Man kann danach suchen, aber man kann dann nicht hergehen und behaupten: ich habe es gefunden und so ist es.
Ich muss schon selbst überlegen und entscheiden, kann es so sein oder nicht...

Einen Satz nochmals:
30 als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind bei ihm. Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit.
- Die Weisheit ist es eher nicht, denn hier wird von einem geliebten Kind gesprochen.
- Der Dreifaltige Gott auch nicht, denn diese Person spielte vor Ihm und das kann nicht Gott selber sein.
- Jesus könnte es sein, aber es kann auch jemand anderes sein.

Wen es wahrhaft interessiert, der sollte sich den "Engelsturz" (Maria von Agreda) am Beginn durchlesen, darin ist auch von dieser Person die Rede...

Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

marianischer Gerhard

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #117 am: 26. Mai 2012, 23:43:46 »
Hallo zusammen,

Zitat :  von Hiti
- Der Dreifaltige Gott auch nicht, denn diese Person spielte vor Ihm und das kann nicht Gott selber sein.

Ich wage jetzt zum Pfingstfest zu beten.
Mein Herr und mein Gott du Anfang und Ende.
Allmächtiger Gott, Vater unseren Herrn Jesus Christus,
deine Kirche lebt im Heiligen Geist, den du ihr gesandt  hast.
Wir bitten dich, erfülle uns immer mehr mit seiner Kraft.
Gib uns den Geist der ++Weisheit++ und der Einsicht, des Rates, der
Erkenntnis und der Stärke, den Geist der Frömmigkeit und den Geist der
Gottesfurcht .
Durch Christus unsern Herrn und Bruder.

++Engel++
Amen
 ()*kjht545
m.Gerhard
« Letzte Änderung: 27. Mai 2012, 09:54:03 von marianischer Gerhard »

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #118 am: 27. Mai 2012, 12:18:13 »
Lieber Gerhard, liebe Leser/innen!

Warum verharrst du so darauf, dass die Verse dem Dreifaltigen Gott gelten?
Betrachte bitte diesen Vers:
Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit.

So wie du ihn interpretierst würde das dann so heißen:
Ich (der Dreifaltige Gott) war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm (dem Dreifaltige Gott) allezeit.

Das passt wirklich nicht zusammen: Der Dreifaltige Gott spielt vor dem Dreifaltigen Gott (?)

Oder diesen Vers:
22 Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege, vor seinen Werken in der Urzeit;

Der Herr konnte sich doch nicht selber erschaffen. Auch hier kann es nicht der Dreifaltige Gott sein.

Bitte überlege und lies das, was ich vorher empfohlen habe, auf ZDW zu finden oder hier:
http://www.gottliebtuns.com/engelsturz.htm
in den ersten Kapiteln.

Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

marianischer Gerhard

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #119 am: 27. Mai 2012, 15:15:57 »
Lieber hiti ,
oft ist das was ich denke nicht richtig ist schon klar.

Aber wenn du mich so direkt Fragst :
Warum verharrst du so darauf, dass die Verse dem Dreifaltigen Gott gelten?

Will ich dir direkt antworten.
Weil die Verse über den dreieinigen Gott handeln !

Man könnte ja sagen es sind die Engel aber das ist keine Peron.
Ich bin gespannt auf deine  überzeugenden  Argumente
In Freundschaft u. Frieden
 ()*kjht545
m.Gerhard




 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
21 Antworten
31551 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Februar 2014, 10:09:58
von hiti
5 Antworten
20261 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Februar 2013, 13:17:33
von Marias Kind
0 Antworten
5142 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. April 2013, 16:48:09
von S-U-C-H-E-N-D-E-R
6 Antworten
2692 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2017, 15:51:53
von SABRINA
3 Antworten
2901 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Oktober 2017, 16:43:56
von Armer Sünder




La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats