• Die Warnung - the warning 2 5

Autor Thema: Die Warnung - the warning  (Gelesen 256206 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Das3rad2

  • *
  • Beiträge: 17
  • Country: at
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #200 am: 27. Juni 2012, 09:09:51 »
Meine Meinung Martial,

anscheinend redet hier jeder über die Warnungsbotschaften aber keiner liest wirklich was da geschrieben steht. Da hier wohl keiner den Anschein erweckt ein eindeutiges "ja" loszuwerden, gehe ich davon aus, dass die 100% Echt Aussagen mehr Wunschdenken waren und doch einige Zweifel auch in der 100% Echt Fraktion bestehen. Zweifel über die hier keiner offen diskutieren darf.

Um hier noch ein wenig mehr Salz zu streuen, könnte mir jemand schlüssig erklären, wann die Endzeit begann? Laut thewarning vor nicht allzu langer Zeit (2011).
Ich behaupte vor knapp 2000 Jahren.

Noch etwas was vollkommen absurd ist:

21. September 2011, 22:00 Uhr
Ich komme im Namen Jesu, der im Fleisch kam und Mensch geworden ist. …
Jesus kommt im Namen Jesu? Der Teufel kann im Namen Jesu kommen, Maria kann im Namen Jesu kommen, aber Jesus kann nicht in seinem eigenen Namen kommen, das ist unmöglich!

@Admin danke für den Hinweis auf die Papstweissagungen des Malachias.
Ich habe diese nicht herangezogen, weil hier nur gesagt werden kann, dass die Weissagungen den Aussagen in den Warnungsbotschaften entgegen stehen.
Thewarning behauptet, dass dieser Papst der LETZTE PAPST ist (auf Wunsch suche ich entsprechende Stelle in den Botschaften heraus), Malachias besagt jedoch, dass nach Benedikt, Petrus II folgen wird. Ich denke es steht außer Zweifel, dass Petrus II ein ECHTER PAST ist.
Laut thewarning: Benedikt, falscher Prophet, Jesus führt uns ins 1000 jährige Reich.

Nochmals Danke Admin sehr gut erkannt!


Und jetzt wird’s richtig bund:

Sonntag, 24. Juni 2012
„Jeder Mensch, der aufsteht und die Wahrheit öffentlich verkündet, jedoch Mein Wort, das der Welt in dieser Zeit, in der Endzeit, gegeben wird, ablehnt, wird von Mir beiseite geschoben werden.

Lehnt jetzt Mein Wort ab oder bezichtigt Meine Botschaft, dass sie Irrtümer enthalten, und ihr werdet beiseite geschoben werden.“

Da fehlen mir echt die Worte außer, danke aber von solch einem Jesus werde ich gerne beiseite geschoben.

Da harre ich lieber im Gebet und warte auf den echten Jesus!
JESUS schieb niemanden beiseite nur weil er nicht an "THEWARNING" glaubt,
entschuldigt bitte, aber wer da immer noch glaubt, diese Botschaften kämen von Jesus, dem ist echt nicht mehr zu helfen.   

schöne Grüße Das3Rad

nachträglich Rechtschreibfehler editiert
« Letzte Änderung: 27. Juni 2012, 10:08:32 von Das3rad2 »

Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6253
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #201 am: 27. Juni 2012, 16:09:09 »
Lieber Mitchrist,

Auch wenn ich nicht alle Äusserungen JETZT verstehen kann, da manches sich noch erreignen wird wovon ich mir kein echtes Bild machen kann, glaube ich 100 %, wie ich es schon mehrmals in früheren Mitteilungen beteuert habe, an den Inhalt dieser Botschaften. Manches mag widersprüchlich erscheinen, muss es aber nicht sein, denn oft fehlt uns die Gabe des Heiligen Geistes uns in die volle Weisheit dieser Botschaften einzuführen. Ich für meinen Teil habe begonnen Nahrungsmittel zu horten, und spende auch der Dritten Welt jetzt mehr, da diese sich selbst überlassen sind. Und nicht weil ich hier und da eine Passage nicht verstehen kann oder falsch interpretieren, werde ich diese Botschaften nicht mehr beherzigen. Im Gegenteil, jedes Rätsel ist für mich die Herausforderung die Bibel zu studieren um alles noch besser zu verstehen und besser vorbereitet zu sein!!!
Das Wichtigste aber ist der Aufruf in den Texten, wir sollen für alle Irrenden, Atheisten, Agnostiker, Lästerer und Sünder mehr denn jeh beten damit sie gerettet werden mögen: das ist der Auftrag den ich hauptsächlich aus den Botschaften mitnehme. Und das kann nie falsch sein: echt oder wie du meinst unecht spielt in der heutigen Weltlage keine Rolle mehr für mich. Wichtiger: die Botschaften haben mich schon ein gutes Stück näher zu Gott geführt und mein Leben geändert. Und dafür danke und preise ich den Herrn.

in caritas Dei
Dominique
Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

Offline Das3rad2

  • *
  • Beiträge: 17
  • Country: at
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #202 am: 28. Juni 2012, 09:46:33 »
Lieber Burouted,

ich erlaube mir hier aus unserem Katechismus zu zitieren:
“Seit er uns seinen Sohn geschenkt hat, der sein Wort ist, hat Gott uns kein anderes Wort zu geben. Er hat alles zumal in diesem einen Worte gesprochen… Denn was er ehedem nur stückweise zu den Propheten geredet, das hat er nunmehr im ganzen gesprochen, indem er uns das Ganze gab, nämlich seinen Sohn.
Wer demnach jetzt noch ihn befragen oder von ihm Visionen oder Offenbarungen haben wollte, der würde nicht bloß unvernünftig handeln, sondern Gott geradezu beleidigen, weil er seine Augen nicht einzig auf Christus richten würde, ohne jegliches Verlangen nach anderen oder neuen Dingen” (KKK 65, Carm. 2,22).

Weiters aus dem Katechismus:
“Im Laufe der Jahrhunderte gab es sog. “Privatoffenbarungen”, von denen einige durch die kirchliche Autorität anerkannt wurden. Sie gehören jedoch nicht zum Glaubensgut.”(KKK 67)

Sollte es Unklarheiten geben hinsichtlich der Bedeutung des Katechismus (vgl. Fidei depositum, Nr. 4).

Es geht mir nicht darum, ob irgendetwas sich irgendwann erfüllt oder verständlich wird, sondern darum, dass etwas was in unserer Glaubenslehre nicht zum Glaubengut gehört, wie die Botschaften betreffend der Warnung, so echt oder unecht sie auch sein mögen, NIEMALS heilsnotwendig sind und auch nicht sein können (siehe bitte hierzu auch den Beitrag von Christian, indem er schrieb, dass Gott niemanden ausschließt der im Treu folgt).
Nun besagt aber die letzte Botschaft genau das Gegenteil, genauer gesagt, dass der Nichtglaube und Kritik an diese Botschaft die schwerste Sünde von allen ist. Dies ist nicht nur Absurd, sondern widerspricht eindeutig unsere Glaubenslehre.
In anderen Worten, an etwas nicht zu glauben, was nicht Glaubensgut ist, ist die schwerste Sünde von allen?
 
Hierbei kann ich nicht hoffen, dass sich meine Sicht in irgendeiner Zukunft verändern wird und sich meine Erkenntnis dafür öffnet, da der Widerspruch sich bereits auf das Heute bezieht.

Siehe hierzu:
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P6I.HTM
1864 „Wer aber den Heiligen Geist lästert, der findet in Ewigkeit keine Vergebung, sondern seine Sünde wird ewig an ihm haften" (Mk 3,29) [Vgl. Mt 12,32; Lk 12,10]. Die Barmherzigkeit Gottes ist grenzenlos; wer sich aber absichtlich weigert, durch Reue das Erbarmen Gottes anzunehmen, weist die Vergebung seiner Sünden und das vom Heiligen Geist angebotene Heil zurück [Vgl. DeV 46.]. Eine solche Verhärtung kann zur Unbußfertigkeit bis zum Tod und zum ewigen Verderben führen.

Das lieber Burouted ist die schwerste aller Sünden und an der wird sich auch in 100 Jahren nichts ändern.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Ein Priester der dem Katechismus folgt und behauptet, die schwerste aller Sünden ist die Sünde wider dem Hl. Geist, so würde er sich laut diesen Botschaften der schwersten aller Sünde schuldig machen, da er diesen widerspricht!

Du siehst, es beißt sich hier die Katze in den Schwanz, dieser Knoten lässt sich nicht öffnen auch in Zukunft nicht. Hier kann nur argumentiert werden: Entweder stimmt unsere Glaubenslehre oder eben die neue Lehre aus den Warnungsbotschaften.

Ich zitiere frei (Quelle ist mir nicht mehr bekannt):
“Bei einem Getränk, das mit Rattengift gemischt ist, reicht es nicht, darauf hinzuweisen, dass sich unter 98 Prozent Wasser nur zwei Prozent Strychnin befinden: das ganze Getränk ist wegzugießen.”

Eine Botschaft deren Inhalte der röm. kath. Kirche und deren Glaubenslehre entgegensteht, kann nicht von Gott kommen (siehe Inhalte auf der HP Zeugen der Wahrheit), egal wie fromm sie klingen mag, auch wenn der Inhalt zu sehr großen Teilen glaubensbereichernd sein kann, auch wen sie dich näher zu Gott geführt hat, sie hat zumindest eines bewirkt „Spaltung“.
..und was fordert diese Botschaft  in der Zukunft und beschreibt es auch noch genauestens -Schisma!

Was fordert unser Papst hinsichtlich der Beurteilung privater Offenbarungen?
Den Einsatz der Vernunft und nun sag ehrlich, steht hier Unvernünftiges?

Ich erbitte nicht von dir, dass du keine Vorsorge mehr treffen sollst, ich erbitte nicht von dir den Glauben an Gott abzuschwören, ich bitte dich nicht darum die Wachsamkeit zu verlieren, ich bitte dich auch nicht darum mir glauben zu schenken, ich bitte dich einzig um die Lektüre eines Buches, um mehr nicht.
"J. Ratzinger. ESCHATOLOGIE - TOD UND EWIGES LEBEN"

Ich möchte dich aber warnen, du wirst hernach diesen Warnungsbotschaften nicht mehr folgen können, aber es führt dich ins Licht und nicht in die Dunkelheit.

In Hoffnung und Dankbarkeit
Das3Rad

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #203 am: 29. Juni 2012, 07:56:18 »
Lieber Mitchrist,

Auch wenn ich nicht alle Äusserungen JETZT verstehen kann, da manches sich noch erreignen wird wovon ich mir kein echtes Bild machen kann, glaube ich 100 %, wie ich es schon mehrmals in früheren Mitteilungen beteuert habe, an den Inhalt dieser Botschaften. Manches mag widersprüchlich erscheinen, muss es aber nicht sein, denn oft fehlt uns die Gabe des Heiligen Geistes uns in die volle Weisheit dieser Botschaften einzuführen. Ich für meinen Teil habe begonnen Nahrungsmittel zu horten, und spende auch der Dritten Welt jetzt mehr, da diese sich selbst überlassen sind. Und nicht weil ich hier und da eine Passage nicht verstehen kann oder falsch interpretieren, werde ich diese Botschaften nicht mehr beherzigen. Im Gegenteil, jedes Rätsel ist für mich die Herausforderung die Bibel zu studieren um alles noch besser zu verstehen und besser vorbereitet zu sein!!!
Das Wichtigste aber ist der Aufruf in den Texten, wir sollen für alle Irrenden, Atheisten, Agnostiker, Lästerer und Sünder mehr denn jeh beten damit sie gerettet werden mögen: das ist der Auftrag den ich hauptsächlich aus den Botschaften mitnehme. Und das kann nie falsch sein: echt oder wie du meinst unecht spielt in der heutigen Weltlage keine Rolle mehr für mich. Wichtiger: die Botschaften haben mich schon ein gutes Stück näher zu Gott geführt und mein Leben geändert. Und dafür danke und preise ich den Herrn.

in caritas Dei
Dominique

Lieber Burouted,
du tust genau das Richtige!
- du betest mehr und sie haben dich näherzu Gott geführt.
Vielen Menschen ergeht es genauso: Sie hören sie und befolgen sie. Nie im Leben ist das ungehorsam!
- auch das anscheinend widersprüchliche gibt es nicht, wir verstehen es nur nicht. Doch wer versteht schon die Bibel zu 100%. Und trotzdem gibt es jene, die glauben, es genau zu wissen und kommen mit den verschiedensten Argumenten daher.
- Auch die Vorsorge wie du sie schreibst sehe ich als richtig an
Natürlich sorgt Gott. Doch wenn Gott genau damit sorgt, dass er zur Vorsorge aufruft, was dann?
Und hat nicht Josef in Ägypten für die mageren Jahre vorgesort?

Die Weltherrschaft, Weltwährung, meine Lieben, ist doch schon voll im Gang! Es nützt nichts, das ganze nicht sehen zu wollen und alle möglichen Bibelzitate zu zitieren. Öffnet doch die Augen und ihr werdet sehen, dass alles für die Herrschaft des Antichristen bereit steht.

Deshalb, bereitet euch auch vor, das Zeichen des Tieres nicht annehmen zu müssen!
Lest die Offenbarung

Hermann


« Letzte Änderung: 29. Juni 2012, 07:57:51 von hiti »
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #204 am: 29. Juni 2012, 10:10:14 »
@Das3Rad

Also ja laut der Warnung soll der nächste Papst der falsche Prophet sein , da stimme ich dir zu.

Nur gibst du diese ganze Angelegenheit etwas zu kurz wieder , denn wir bekommen ja auch Hinweise woran wir diesen falschen Propheten erkennen.
Er wird die Dogmen der kath. Kirche ändern ^^  z.B  Das Wesen und die Realpräsenz Christi.

Also geht hier net nur darum zu sagen "Ich leiste den nächsten Papst keinen gehorsam" sondern auch seine Handlungen zu überprüfen und sollte er diese ungeheuerlichenkeiten ( Änderung von Dogmen ) begehen dann besteht mMn. kein Zweifel mehr , denn das würde nie der "richtige" Papst wagen. Wie man schon alleine an den Aussagen Benedikts und der Vergangenheit sieht. Benedikt betonte immer klar , das er dies und dies nie ändern kann , weil es von Gott kommt und selbst wenn er es ändern wollte ihm dies nicht zusteht.

Ich finde es nicht richtig hier die Warnung immer nur halb , ausm Kontext gerissen zu zitieren.

In dem Falle einer Dogmenänderung bzw. die angesprochene Eucharistie , warum sollte ich dieser Person noch gehorsam leisten.

Denn der Gehorsam beschränkt sich auf Glaubensfragen , ich leiste bereits heute allen Satanspriestern und Bischöfen die dieses unterstützen keinen Gehorsam.
als bsp.

Die Priester bei uns am Heimatort lassen Transsexuelle , Homosexuelle , ev.  ,  wiederverheiratete geschiedene zur Eucharistie zu und  loben dies noch in ihren Predigten.  Ich steh zwar nicht auf und sag "Raus mit dir"  aber nach der Messe , sag ich klar    dies ist gelogen das es Erlaubt ist das zu tun.
Bischöfe die von mir Handlungen gegen die Lehre der RKK fordern bzw. diese billigen auch denen leiste ich keinen Gehorsam ,  wozu auch '?
Dann würde ich die Meinung eines Menschen über Gott stellen....
Und auch wenn ein zukünftiger Papst die Lehren hier ändert , werde ich ihm keinen Gehorsam leisten müssen , sondern darf es ja net mal.


"Entweder stimmt unsere Glaubenslehre oder eben die neue Lehre aus den Warnungsbotschaften."

Ich sehe da keine Unterschiede.  Schau du pickst dir hier auch desöftern Worte oder den Katechismus heraus um etwas zu belegen , was du nicht belegen kannst.

Gegenfrage , ist es venünftig nicht mehr an die Widerkunft Christi und die Endzeit der Johannes Offenbarung zu glauben ? 

Wo erfindet denn die Warnung neue Dinge hinzu ?  Wenn du nun den Papst als falschen Propheten meinst , wo steht denn im Wort Gottes das der oberste christliche Hirte nicht auch Verführt werden kann ?  Und ja der Teufel wird sie nicht überwinden , die Kirche , damit ist aber nicht das Gebäude und die Organisation sondern der Leib des Herrn und sein Werk gemerint , die die besteht in Ewigkeit ;)

"siehe bitte hierzu auch den Beitrag von Christian, indem er schrieb, dass Gott niemanden ausschließt der im Treu folgt). "

Folgst du dem Wort Gottes denn noch treu , wenn du akzeptierst aus falschem gehorsam das seine Gebote und die Dogmen geändert werden ?
Ich meinte damit nicht den Sinn , den Du jetzt reininterpretierst. Sondern ich meinte damit , die Menschen welche Gott von Herzen folgen und damit auch seine Lehren achten , brauchen nicht die Warnung um diese Endzeit hier zu erkennen.

Die erste von dir zitierte Katechismusstelle ,  spricht nicht gegen die Warnung. Sondern sie sagt , ihr habt das Wort Gottes bereits erhalten.  Dazu gehört übrigens auch die Offenbarung.  Und du sollst nicht aus privater Neugier Gott als einen Wahrsager missbrauchen , damit er dir noch mehr Dinge offenbart , denn das wichtigste hat er dir schon gesagt und wenn mehr notwendig ist bekommst es auch so.

die zweite von dir zitierte Katechismusstelle  besagt nur das dies nicht zum  Glaubensgut gehört , also Gott dir nicht das 11 Gebot damit schenkt ;)
Jedoch wird auch deutlich das sie als Hilfestellungen des Himmels angenommen und für gut befunden werden um die Menschen in der jeweiligen Zeit durch eine besondere Gnade Gottes zu führen oder zu ermahnen.

Gegenfrage auch hier   warum steht geschrieben  "verachtet nicht prophetische rede" ?    das würde deiner Meinung dann total widersprechen , oder war das nur ein Scherz.

Im Grunde sind diese Botschaften doch so zu werten ,  Gott will den Menschen helfen , damit sie nicht auf eine enorme Täuschung Satans reinfallen.  Die Warnung ist ein Akt der Barmherzigkeit.  Sie ist aber nicht Heilsnotwendig , denn wenn du dich an die RKK Lehre hälst und das Zeichen des Tieres aus der Offenbarung nicht annimmst , brauchst du doch keine Warnung , die Frage ist nur wirst du das auch erkennen und machen ?  Bzw. werden die ganzen treuen Katholiken sich nicht täuschen lassen und in die Falle rennnen ?
Wieviele von uns  strömen denn schon Modernistischen Strömungen hinterher  und fordern  Homoehe , Sex für alle , Frauenpriestertum usw. usw. usw.
Also wenn Gott diesen Menschen dann sagt  "Macht das nicht"  sagst du dazu  "ist nicht notwendig das Gott das sagt, die haben ja die Lehre bereits bekommen"  Ich glaube das weiß Gott auch , nur  unser jetziger Papst  wird von vielen ignoriert und Gott will das diese Menschen auch gerettet werden und nun schenkt er Ihnen die Chance zur Umkehr.  Gerade auch weil Gott vielleicht weiß das es genug Priester gibt die schon die Seiten gewechselt haben oder zumindest lau geworden sind.
"Zuerst muß man die Hirten schlagen..."

"Um es auf den Punkt zu bringen:
Ein Priester der dem Katechismus folgt und behauptet, die schwerste aller Sünden ist die Sünde wider dem Hl. Geist, so würde er sich laut diesen Botschaften der schwersten aller Sünde schuldig machen, da er diesen widerspricht!"

Sie SÜnde gegen den heiligen Geist ist den Willen Gottes zu erkennen und ihn trotzdem nicht zu befolgen.  Quasi  du weisst ganz genau das du keinen Ehebruch begehen sollst,  Gott schenkt dir dann sogar volle Erkenntnis das du dabei bist und dann sagst du "Oh ja aber ich mach trotzdem weiter"

Also die Offenbarung und die Dogmen wurden den Menschen ja gegeben als Hilfe bzw. als Glaubensgut , wenn wir also klar ist du  schaffst diese nun ab bzw.  unterstützt das und nimmst das Zeichen des Tieres dann auch noch an  somit sündigst du sehr schwer = Sünde des Heiligen Geistes.
Warum ?   In der Warnung wirst du aufgeklärt , was deine SÜnden sind und sie dient als Zeichen der Echtheit ,  wenn du dann trotzdem den Antichristen folgst wurdest du  sogar persönlich gewarnt.

Wenn du allerdings die Warnung nicht kennst oder sie für falsch hälst und der RKK Lehre folgst dann sündigst du auch nicht , allerdings solltest du dann auch genau über die RKK Lehre und die Bibel bescheid wissen , wenn du dies tust kannst du ja nicht sündigen , weil du dann erkennst  "ah ok das is falsch mach ich net mit" also würdest du auch ohne Warnung nicht einer Dogmenänderung / ABschaffung zustimmen oder dir  ein Zeichen auf die Hand machen mit ohne das  du nicht  Kaufen & Verkaufen kannst.

Nur warum sollte man so blöd sein , wenn man Hilfe zum Guten bekommt , diese Hilfe auch noch ablehnen ?

Das einzige was die Warnung fordert ist doch , du sollst diese nicht kritisieren und warum ?  Weil dort die Offenbarung und Details dazu bekanntgegeben werden.  Du kennst die Offenbarung , Du weisst es muß so kommen und nun sagste den Leuten  "Aber jetzt ist es noch net soweit"
Woher willst du bitte wissen das es noch nicht soweit ist ?  Ich finde das ist eine Anmaßung , denn ich kenn den Termin nicht , du auch nicht , also kannste aus logischen Verstand auch das Gegenteil nicht ausschließen.

Du kannst nur sagen "ich denke es passiert nix"  bzw.  "Ich denke es passiert" und dann kann man Argumente austauschen , aber wissen tut es von uns keiner.




« Letzte Änderung: 29. Juni 2012, 10:37:53 von Christian28 »

Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #205 am: 29. Juni 2012, 21:03:54 »
@Christian28
Habe mir die Frage gestellt, was wäre wenn der nächste Papst
die Einheit der Christen vorantreibt, (Protestanten und Katholiken
zum gemeinsamen Abendmahl) oder der Zölibat abgeschafft wird.
Völlig platte und leicht durchschaubare Aktionen wird er sich nicht
leisten können.
So einfach wird es uns der Antichrist nicht machen, vorschnell zu
erkennen, wer er wirklich ist.
Lg Martial
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

Offline Das3rad2

  • *
  • Beiträge: 17
  • Country: at
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #206 am: 29. Juni 2012, 21:42:45 »
Hallo lieber Christian,

ev war ich wieder unverständlich.

Thewarning:
„Wenn ihr Meine Botschaften öffentlich verurteilt und Mir, eurem Jesus, in dieser Mission, Seelen zu retten, im Wege steht, dann begeht ihr die größte aller Sünde.“

Das ist keine Sünde gegen den Hl. Geist

Das ist die Sünde gegen den Hl. Geist.

 „Wer sich absichtlich weigert, durch Reue das Erbarmen Gottes anzunehmen, weist die Vergebung seiner Sünden und das vom Heiligen Geist angebotene Heil zurück. Eine solche Verhärtung kann zur Unbußfertigkeit bis zum Tod und zum ewigen Verderben führen.“

Du verwechselst dabei etwas, es geht um die Reue, das absichtliche Ablehnen der Barmherzigkeit und der Vergebung der Sünden.
Wenn ich wissentlich sündige ist das keine Sünde gegen den Hl. Geist.  99,99999999999% aller Sünden geschehen absichtlich.

Irrtum festgestellt = Irrlehre festgestellt!
Diese Botschaften sind laut Vorgaben unser hl. röm. kath. Kirche zu verwerfen.

Wenn diese Botschaften angeblich so wichtig sind und diese zu 100% echt sein sollen, warum besprecht ihr diesen Punkt nicht einmal mit einem Theologen, Priester, Bischoff, es wäre für diese ein Leichtes meine Behauptung der Irrlehre zu widerlegen, sofern dies nicht der Wahrheit entspricht. 
Oder habt ihr Angst von eurer Thewarning-Traumwelt aufzuwachen und euch wieder auf dem Boden der röm. kath. Kirche wiederzufinden, was gibt es zu verlieren?
..und fragt ihn bitte dann gleich noch warum sich Jesus nicht in einer Botschaft, auch wenn es ein noch so keines Detail ist, irren kann.

Du kennst die Offenbarung , Du weisst es muß so kommen und nun sagste den Leuten "Aber jetzt ist es noch net soweit"
Woher willst du bitte wissen das es noch nicht soweit ist ? Ich finde das ist eine Anmaßung , denn ich kenn den Termin nicht , du auch nicht , also kannste aus logischen Verstand auch das Gegenteil nicht ausschließen.


Unterstelle mir bitte nichts, was ich nicht behauptet habe! Ganz im Gegenteil, ich sagte bereits und zitierte dabei dich selbst: NWO, Welteinheitswährung, die Warnung (Garabandal), etc. alles längst bekannt. Ich nehme keinen Bezug auf das Eintreffen oder das Nichteintreffen. Ich habe NIEMALS behauptet, es wäre jetzt noch nicht soweit. Diese Dingen unterliegen dem Willen des Herrn, ich maße mir nicht an Einblick in seine Pläne zu haben.
Daher möchte ich dich bitten meine Beiträge genauer zu lesen, es ist müßig auf Unterstellungen reagieren zu müssen, die mit unvoreingenommenen und genauem Lesen vermeidbar gewesen wären. Absichtlich ist dir dies denke ich nicht passiert.
 
Was also bleibt ist, dass thewarning eine Irrlehre ist, die wie jede Irrlehre auch Wahrheiten beinhalten kann.
 
"In der Warnung wirst du aufgeklärt , was deine SÜnden sind und sie dient als Zeichen der Echtheit , wenn du dann trotzdem den Antichristen folgst wurdest du sogar persönlich gewarnt."
Für welche Echtheit wird die Warnung Zeichen sein? Für Garabandal ja, für thewarning nein! Vergiss bitte nicht thewarning hat die Botschaften aus Garabandal lediglich übernommen.
Das ist ja genau das Problem an thewarning, Eigenes, Neues gibt es in den Botschaften kaum. Ein Best off Lorber, Irrlmair, Garabandal, etc. und wenn etwas Neues dabei ist, finde ich darin meist sehr Zweifelhaftes.

Auf deine restlichen Fragen:
Gegenfrage , ist es venünftig nicht mehr an die Widerkunft Christi und die Endzeit der Johannes Offenbarung zu glauben ?

Dies zu beantworten sprenngt eindeutig den Rahmen dieses Beitrages, ich werde dir, wenn du erlaubst, zu gegebener Zeit darauf antworten.

Gegenfrage auch hier warum steht geschrieben "verachtet nicht prophetische rede" ? das würde deiner Meinung dann total widersprechen , oder war das nur ein Scherz.

Auch hier unterliegt dir ein falscher Rückschuß. Du hast zwar erkannt, warum ich besagte Stellen aus dem Katechismus zitiert habe, aber unsterstellst mir, dass ich prophetische Rede verachte? Versuche bitte bei dem zu bleiben, was da steht.
Ich behaupte lediglich, dass thewarning weder prophetische Rede ist noch unter den Begriff Privat Offenbarung fällt und wenn es eine Privat-Offenbarung wäre, es kein Glaubensgut wäre. Daher lehne ich thewarning ab, du hingegen scheinst zu akzeptieren, dass -entschuldige, wenn ich es etwas übertrieben herrausstreiche- Jesus durch seine Seherin Irrtümer verbeiten kann. Kritik kann niemals eine Sünde wider dem hl. Geist sein. Die Theologie ist das Studium welches sich zum Ziel setzt sich kritisch mit dem Glauben außeinanderzusetzen und genau die Anwendung theologischer Grundprinzipien sollte nicht erlaubt oder sogar Sünde sein?

Wie dem auch sein, wenn ihr Vorsorgte treffen möchtet, so tut es,
wenn ihr für den Frieden, Umkehr und Buse beten wollt, wunderbar,
wenn sich die Geschehnisse beginnen zu verdichten, so bitte ich darum, dass ihr eure Gedanken auf Jesus und nicht auf diese Botschaften richten mögt, denn sicher kann nur der Glaube und die Liebe an unseren Herrn und in sein Fleisch gewordenes Wort sein.

Ich bedanke mich und wünsche euch alles Liebe

Das3Rad
« Letzte Änderung: 29. Juni 2012, 21:48:41 von Das3rad2 »

Offline Das3rad2

  • *
  • Beiträge: 17
  • Country: at
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #207 am: 03. Juli 2012, 17:18:29 »
Hallo Christian,

hier wie versprochen meine Antwort auf deine Frage in Bezug auf thewarning:

„Gegenfrage , ist es venünftig nicht mehr an die Widerkunft Christi und die Endzeit der Johannes Offenbarung zu glauben ?“

Um mit einer Antwort beginnen zu können erlaube ich mir kurz ein paar Definitionen der Begriffe:

Parusie: Die erwartete Wiederkunft Christi
Endzeit: Jene Zeit die der Parusie vorhergeht.

Entsprechende Textstellen aus THEWARNING  sind gekennzeichnet.

Aus der ersten Botschaft von Jesus vom 09.11.2010 (zweite Botschaft insgesamt)
„Ich bitte euch, betet um Umkehr vor der Endzeit, die fast bei uns ist.“

Halten wir fest:
2010 hat die Endzeit noch nicht begonnen, Parusie somit unmöglich.
Das ergibt sich logisch aus der Definition der Begriffe.

Kann dies stimmen oder obliegt hier nicht eine falsche Vorstellung der Zeit und der Christuserwartung? 

Ein Gedankenexperiment:
Nehmen wir an Jesu wäre gegenwärtig, so lässt sich seine Realpräsens in der Eucharistie schlüssig erklären. Wie können wir einzig von einem zweiten Kommen sprechen, wenn Jesus in jeder Messfeier gegenwärtig ist? Wie können wir den Beginn der Endzeit als ein zukünftiges Ereignis chronologisch richtig einordnen, wenn wesentliche Inhalte dieser bereits eingetroffen sind? Ist es nicht eher ein Prozess der mit dem Kreuzigungstod begonnen hat und immer noch andauert?

Betrachtet man die Bibel und die Verheißungen Jesu, so ergibt sich ein scheinbar widersprüchliches Bild. Einerseits spricht die Bibel von Jesu Gegenwart (, wenn bspw. zwei oder drei in seinem Namen zusammenkommen,) andererseits wird sein Kommen in Herrlichkeit verkündet. Er ist bereits hier, wird aber dennoch erst kommen. Jesus, so besagt unser Glaube, ist eine gegenwärtige Wirklichkeit, er ist real präsent in der Eucharistie. Unter diesem Gesichtspunkt wäre die zweite Wiederkunft in etwa so zu verstehen, als wäre Jesus bereits eingetroffen, sein Kommen aber immer noch nicht abgeschlossen. Jesus ist bereits hier, aber er ist dennoch nicht gekommen.

Jesus ist Gegenwart und Zukunft gleichzeitig, wir können Jesus nicht aus unserer Mitte in eine unbestimmte Zukunft verbannen.

So wäre die Endzeit ein Prozess, der vor über 2000 Jahren begonnen hat und sich über die Zeit selbst verwirklicht. Wenn dem so ist, kann 2011 nichts begonnen haben, was nicht schon längst in Verwirklichung ist!
 

Die Notwendigkeit einer Reinigung als Teil der Endzeit?

Aus der dritten Botschaft 11.11.2010
„Ja, Meine geliebte Tochter, Ich bin es. Du und Ich werden Seite an Seite arbeiten bei der Vorbereitung der Welt für die Zeiten, denen die Menschheit entgegensieht, wenn die Erde der endgültigen Reinigung gegenübersteht.
Es ist wichtig, dass diese Reinigung stattfindet; denn ohne sie kann es kein Ewiges Leben (im Himmel) für Meine Kinder geben.“

Um hier weiter zu kommen bedarf es der Klärung was unter ewigem Leben zu verstehen ist.
Folgendes Zitat erscheint mir hier am treffendsten.
Wo menschliches Leben mit Jesus gelebt wird, tritt es gleichsam in die „Zeit Jesu" ein, d. h. in die Liebe, die die Zeit verwandelt und die Ewigkeit öffnet (Schlier, Das Ende der Zeit 71 ff).
Folglich ist das ewige Leben an die Liebe Jesu geknüpft, es bedarf keiner Reinigung der Welt für ein ewiges Leben im Himmel, die Strafe ist hierbei nicht Heilsnotwendig.
Auf die Frage: „Guter Meister, was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen“, antwortete Jesu sinngemäß, trenn dich vom Irdischen und folge mir nach.
Die Nachfolge Jesu und das Heilswirken Gottes erlaubt uns die Erlösung. Die Botschaften verweisen jedoch auf eine notwendige Strafe, die als Akt der Gnade verkauft und herbeigesehnt wird. Die Strafe wird zum Akt der Barmherzigkeit Gottes. Im Gegensatz lehrte uns Jesus, dass das Wirken Gottes sich im Heil offenbart. Nicht die Erkrankung, die Strafe für die Sünde war das Wirken Gottes, sondern die Heilung vom Übel (siehe die Heilung des Blinden).
Das Entscheidende ist hierbei nicht die Ankündigung der Strafe, sondern die Notwendigkeit dieser (im Gegensatz zu einer Möglichkeit zur Heilsfindung).

Ich bitte euch dies nicht zu verwechseln mit der Auferstehung des Leibes, der Verklärung des Leibes, nein hier steht eindeutig, dass ohne Reinigung der Welt kein ewiges Leben im Himmel möglich ist.
Nicht eine Reinigung der Welt ist das wesentliche, sondern die Überführung in etwas Neues, in etwas Ewiges.
Selbstverständlich muss die Geschichte der Menschheit, jedes einzelnen zu Ende kommen. Ohne Abschluss der Geschichte, wenn ihr wollt der Zeit, kann es keine Ewigkeit geben. Dies ergibt sich aus der Definition des Wortes „EWIG“, denn ewig bedeutet nicht unendlich viel Zeit.

Um Ewigkeit erst zu ermöglichen, muss der Mensch vervollkommnet werde. Dies geschieht im Augenblick der Auferstehung des Leibes. Hier kommt die Geschichte zu Ende, die Welt ist vollendet, das Gericht ist abgehalten, denn erst nach diesem Geschehen ist Ewigkeit möglich.

Um dies auf die Botschaften wieder zurückzuführen, bleibt aus der Bibel die Notwendigkeit der Vollendung der Welt, die Transzendierung dieser. Dies spielgelt sich wieder im Glauben an die Wiederkunft Christi, der die Welt zur Vollendung führt, jedoch nicht in eine planbare und durch die Vernunft geleitete Zukunft, sondern in die Unzerstörbarkeit der Liebe hinein, außerhalb unserer selbst erlebten Geschichte.

Das Heil liegt somit nicht in einer Reinigung und Läuterung, sondern in der Transzendierung, in der Überführung der Zeit in die Ewigkeit.

Wenn aus diesem Verständnis heraus Christus die unzerstörbare Liebe ist, die Transzendierung der Welt aus der Geschichte, so muss der Antichrist derjenige sein, der unbedingt die Geschichte zu schließen versucht. Das Auslöschen und die Zerstörung, das ist der Antichrist, der Erhalter und die Barmherzigkeit sein Widerpart.
Das Schwierige dabei ist zu verstehen, wann die Zeit zur Vollendung kommt.

Jesus sagt niemand kommt zum Vater außer durch mich. In dieser Gewissheit sterben wir und Ruhen in Jesu bis zum Tag des Herrn, bis jeder einzelne der im Buch des Lebens steht seine Schuld gebüßt und die Folgen seiner Sünden getilgt sind.
Wie aber kann die Welt vollendet werden, wenn die Geschichte nicht abgeschlossen ist? Wie soll Jesu Leiden ein Ende finden, wenn immer noch gesündigt wird? Jesus als Leib der Kirche bleibt ein Leidender, solange eines seiner Glieder nicht frei von Sünde ist. Wir sind die Glieder der Kirche, wir sündigen und wir sind nicht vollkommen.

Jesu Verheißung erst wieder Wein mit uns zu trinken, wenn Gott sein Werk vollendet hat, kommt einer Absage an ein 1000Jähriges Reich auf Erden gleich, denn die Geschichte, die Sünde und das Leid ist immer noch gegenwärtig, alle Schuld ist noch nicht getilgt, die Geschichte nicht vollendet.
Erst durch den Richterspruch, durch die Verklärung des Leibes, durch die Auferstehung der Toten wird Ewigkeit möglich und die Verheißung erfüllt sich.

Der Tag des Herrn bricht in der Wiederkunft Jesu in Herrlichkeit, in der Vollendung all der Glieder seines mystischen Leibes hinein in die Unzerstörbarkeit der Liebe und ewige Kommunion mit Gott an!

Du fragtest mich ob es unvernünftig ist an die Wiederkunft Jesu zu glauben.
Erlaube mir nun die Gegenfrage. Ist es unvernünftig an eine Seherin zu glauben, die sich schwer tut mit der Bedeutung des Wortes Endzeit, die Strafe als Heilsnotwendig betrachtet und ein reales 1000jähriges Reich auf ERDEN verkündet? 

Aber das sind nur meine Gedanken die ich hier zum Ausdruck bringe in der Hoffnung die Angst vor der Zukunft zu nehmen und die Hoffnung zu wecken.
Nicht das Wissen über das Böse bringt das Heil, sondern die Liebe zu Jesus

Vielen Dank
Das3Rad

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
21 Antworten
33193 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Februar 2014, 10:09:58
von hiti
5 Antworten
21211 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Februar 2013, 13:17:33
von Marias Kind
0 Antworten
5473 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. April 2013, 16:48:09
von S-U-C-H-E-N-D-E-R
6 Antworten
3181 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2017, 15:51:53
von SABRINA
3 Antworten
3460 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Oktober 2017, 16:43:56
von Armer Sünder

PLANdemie - Doktoren in Schwarz - Eine reale Verschwörung

 

 

Stark zensiert: Plandemic II: Indoctornation
Wozu reizt ein weltweit zensiertes Video den Zuschauer an? Soll ihm der Inhalt des Films besser verborgen bleiben? Der Filmemacher Mikki Willis zeigt im 2. Teil der Plandemic-Serie mit dem Titel „Indoctornation“ eine drei jahrzehntelange Geldspur auf, die direkt zu den Hauptakteuren hinter der COVID-19-Pandemie führt. Neugierig geworden? Dann bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über dieses Video, das von Kla.TV für seine Zuschauerschaft in deutscher Sprache nachvertont wurde.

Schau Dir das Video an und bleibe gesund!

Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz Brisson
Und Warnung eines italienischen Arztes


The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010 (Ickeroth Traugott).pdf
Strategiepapier Innenministerium:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats