• Die Warnung - the warning 2 5

Autor Thema: Die Warnung - the warning  (Gelesen 208496 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bruder Gerhard

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #370 am: 29. März 2013, 10:00:42 »
Hallo Klaus j,

Mehr, als auf Menschen, müssen wir jedoch auf die Stimme Gottes hören.

Ja Klaus das ist Wahrheit pur. Danke für diesen schöne Aussage.

Dass  “Gott, der Allerhöchste”, unser Herr, Jesus Christus: “Euer Jesus” und “Maria, die Mutter der Erlösung” in den Botschaften der Warnung sprechen zu behaupten ist ein menschliches  Urteil.
 /*l52
Jesus lehrt uns aber dieses:
Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und werden große Zeichen und Wunder
tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.

 Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.

 ;uhhjz
In Demut
Bruder Gerhard

Offline klaus j

  • *
  • Beiträge: 4
  • Country: de
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #371 am: 02. April 2013, 21:59:01 »
Gott gibt Zeichen

Lieber frange,

wir müssen auf die Zeichen Gottes achten und auf die Zeichen, die uns Papst Franziskus gibt.

Mit der Fußwaschung am Gründonnerstag hat Papst Franziskus eine eigene Form gewählt. Soll ich jetzt ihm darin folgen oder unserem Herrn Jesus Christus.

Papst Franziskus singt nicht. In der Osterzeit wird also kein Regina caeli aus päpstlichem Munde erklingen.


Lieber bruder Gerhard,

wenn unter einer Botschaft steht, “Euer Jesus”, dann ist sie auch von Jesus.
(obwohl man gerade ein elektronisches Medium leicht fälschen könnte und außerdem ganz verschiedene Leute diese Texte ins Netz stellen)

Die Worte der Warnung sind liebevoll, Jesus verspricht uns den Himmel, der Satan aber alle Reiche der Welt, obwohl er nicht darüber verfügen kann.


Eine gesegnete Osterzeit

Klaus

Kind Gottes

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #372 am: 10. April 2013, 20:00:37 »
Hallo Ihr Experten hier,

ich habe  ja keine Ahnung.
Doch Ihr kommt mir vor wie kleingläubige die fanatisch auf ein Zeichen warten.
Wahrscheinlich hat euer Glauben das auch nötig.

So spricht der Herr:
Und die Pharisäer und Sadduzäer kamen herbei, und um ihn zu versuchen, baten sie ihn, er möge ihnen ein Zeichen aus dem Himmel zeigen.
Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wenn es Abend geworden ist, so sagt ihr: Heiteres Wetter, denn der Himmel ist feuerrot;
und frühmorgens: Heute stürmisches Wetter, denn der Himmel ist feuerrot <und> trübe. Das Aussehen des Himmels wißt ihr zwar zu beurteilen, aber die Zeichen der Zeiten könnt ihr nicht <beurteilen>.

Ein böses und ehebrecherisches Geschlecht verlangt nach einem Zeichen, und kein Zeichen wird ihm
gegeben werden als nur das Zeichen Jonas. Und er verließ sie und ging weg.

Kind Gottes

Kind Gottes

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #373 am: 12. April 2013, 07:52:03 »
Kind Gottes spricht,

in Jesus Christus ist uns schon alles gesagt worden.
Gott der reich ist an Erbarmen, hat uns zusammen mit Christus lebendig gemacht.
In ihm sind wir auferstanden durch den  Glauben an die Macht Gottes,
der ihn von den Toten auferweckt hat.

Wer in Christus ist, der ist eine neue Schöpfung.

Das Alte ist vergessen:  Neues ist geworden.
Aus Gnade sind wie gerettet.
Und unser Leben ist mit Christus verborgen in Gott.

Kind Gottes

Baltix

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #374 am: 24. April 2013, 18:08:27 »
Die Fußwaschung kann man ja verschiedentlich auslegen. Es war der Skalvendienst in der damaligen Gesellschaft, eine niedrige Arbeit, die man nicht mit einem Meister in Verbindung brachte (siehe die Reaktion des Petrus)
Der Erzbischof von S. wäscht zum Beispiel alten Männern (natürlich Laien) die Füße, wieso sollte etwas Verwerfliches daran sein, den Verachtetsten unter den Jugendlichen (Gefängnisinsassen) so einen Liebesdienst zu erweisen?
Ein wirklich schöne Geste, die sehr an die Worte erinnert
Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt das habt ihr mir getan

Man muss schon sehr voreingenommen sein, um daraus etwas Schlechtes herauszulesen.

jomeli

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #375 am: 25. August 2013, 20:24:15 »
NOCH gibt es KEINEN Grund, diesem Papst und der Kirche nicht zu folgen, aber wenn die VERÄNDERUNG kommen, beginnt unser Kreuzweg.

Nur Ketzer wollen die Kirche Jesu spalten und zerstören das ist sicher !

Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #376 am: 05. Oktober 2013, 13:30:47 »
Hallo ihr Lieben Verfolger der Warnung!

Ich bin jetzt vollkommen überzeugt von der Echtheit dieser Warnungen. denn am 11/02/2012 hat Jesus den Rücktrit Benedikts der genau ein Jahr danach stattfand , vorausgesagt:


342. Mein armer Heiliger Stellvertreter, Papst Benedikt XVI., wird vom Heiligen Stuhl in Rom vertrieben werden
Samstag, 11. Februar 2012, 11:30 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, die Kriege eskalieren überall und sehr bald wird die Hand Meines Vaters dazwischenfahren, um dieses Übel zu einem Halt zu bringen.

Habe keine Angst; denn die Pläne, die Menschheit zu retten, sind vollendet, und es wird jetzt nicht mehr lange dauern bis zu Meiner Großen Barmherzigkeit, die jedem von euch gegeben werden wird.

Fürchtet niemals die Werke des Antichristen, denn ihr, liebe Kinder, habt die Macht in euch, seinen Klammergriff um die Welt durch eure Gebete zu schwächen.

Weitere Anführer der Welt werden bald getötet werden, und Mein armer Heiliger Stellvertreter, Papst Benedikt XVI., wird vom Heiligen Stuhl in Rom vertrieben werden.

Im letzten Jahr, Meine Tochter, sprach Ich zu dir von der Verschwörung innerhalb der Korridore des Vatikans.

Am 17. März 2011 wurde — in aller Stille — ein Plan, Meinen Heiligen Stellvertreter zu vernichten, ausgearbeitet, und dieser wird verwirklicht werden; denn es ist vorausgesagt worden.

Verbreitet Mein heiliges Wort jetzt bis in jeden Winkel der Welt und sorgt dafür, dass die gedruckten Versionen Meiner Botschaften in so vielen Ländern wie möglich verbreitet werden.

Du wirst geführt. Daher musst du tun, was am besten ist. Bitte Mich im Gebet, dir Hilfe zu senden, und es wird dafür gesorgt werden.Euer Jesus

Wie ihr jetzt feststellen müsst hat Jesus genau ein Jahr zuvor den Rücktritt und die Gründe klar vorausgesagt; dies kann kein Zufall sein noch von der finsteren Seite kommen. ich glaube auch jetzt an die Wahrhaftigkeit der letzten Prophetin " Maria von der göttlichen Barmherzigkeit" da niemand diesen Rücktritt auf irgend einer Art und weise voraussagen konnte , es sei denn die Botschaft kommt vom Himmel! Und davon bin ich jetzt 100% überzeugt ;jkgjkgj

In Caritas Dei

Dominique
Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #377 am: 21. Oktober 2013, 21:06:59 »
Lese doch bitte einmal die Meinung von Bischof Andreas Laun zu diesem Thema.
DANACH würde ich gerne noch mal DEINE Meinung hören.
Lg Martial
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

Offline Joel

  • **
  • Beiträge: 108
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #378 am: 24. Oktober 2013, 13:08:52 »
Vielleicht wäre es sinnvoller in der katholischen Lehre der Kirchenväter und in dem NT nachzulesen, als mit vorauseilendem Gehorsam kritiklos die Meinung eines Menschen zu übernehmen, nur weil er den Titel eines Bischofs hat, die Aufgabe als Hirte aber nicht wirklich wahrnimmt.

 Wo bleibt seine Stimme gegen die Homosexualität, gegen die Wiederverheiratung von Geschiedenen, gegen die Angleichung des RK Glaubens an die Protestanten usw.? Wo schützt er die Gläubigen und informiert sie über die schleichende Veränderung in der Kirche?

Wer zustimmt die Sakramente oder Gebote zu ändern, vertritt nicht das Wort Gottes, sondern den Zeitgeist der Modernisten.

Joel


Salzburger Weihbischof Laun verteidigt Homosexuelle
Scharfe Kritik an konservativen Homo-Hassern - und 180°-Wende


Bis jetzt galt der Salzburger Weihbischof Andreas Laun nicht wirklich als lesben- und schwulenfreundlich. Der aktuelle Artikel seines Blogs „Klartext“ auf dem Portal kath.net lässt aber aufhorchen: Darin vertritt er Positionen, die für seine Verhältnisse durchaus als liberal gelten können.

So bezeichnet er die vor allem unter Hardlinern vertretene Meinung, gleichgeschlechtlicher Sex sei die größte Sünde, als „falsch“. Sie „sollte auf der Müllhalde der peinlichen Irrtümer entsorgt werden“, beginnt Laun seinen Blog-Eintrag.

Er erklärt, diesem Irrtum würden zwei andere Irrtümer zugrunde liegen: Der erste Irrtum ist die Auslegung der biblischen Geschichte von Sodom und Gommora. Es sei falsch, dass diese Städte von Gott vernichtet worden wären, weil in ihnen Homosexualität gelebt wurde.

„Zweitens wussten frühere Generationen zwar, dass es Menschen gibt, die homosexuelle Akte vollziehen, aber sie wussten kaum etwas über das Wesen homosexueller Neigungen und deren Ursachen und darum auch nichts darüber, wie differenziert und behutsam sie zu werten sind!“, erklärt Laun weiter.

Laun greift erzkonservative Homo-Hasser an

Der Salzburger Weihbischof appelliert an den „Hausverstand“: Man möge vergleichen - „die Sünde homosexueller Männer, die, alles in allem, liebevoll miteinander umgehen und die Sünde von Leuten, die die Menschen in der Dritten Welt ausbeuten, die Sünde von Triebtätern und vielen, vielen anderen Verbrechern…“ Laun erinnert daran, dass Jesus „nicht vorrangig sexuelle Sünden“ angeprangert habe - dafür aber die „Sünde des ‚Klein- und Unglaubens‘“.

„Zu behaupten, homosexuelle Sünden seien, ganz ohne Differenzierungen zuzulassen, der ‚Supergau des Bösen‘, ist ein schwerer Irrtum eines möglicherweise ‚schuldhaft irrenden Gewissens’!“, schließt der bisher als sehr konservativ geltende Laun seinen Beitrag.

Ein Schwenk um 180 Grad

„Laun bleibt mit seiner Position damit zwar immer noch auf der Linie des Weltkatechismus, wonach die gelebte Homosexualität Sünde sei, bereitet aber gleichzeitig für eine Überwindung dieser Haltung den Boden auf“, analysiert „Standard“-Herausgeber Wolfgang Bergmann diesen Schwenk in seinem „Churchwatch“-Blog.

Denn tatsächlich ist Launs aktueller Beitrag ein Schwenk um 180 Grad. Im Jänner 2009 waren Lesben und Schwule für Laun auf kath.net noch „unlogische Menschen“, die ein „Recht auf Heilung“ hätten: „Wenn Menschen mit homosexuellen Neigungen eine Veränderung ihrer 'sexuellen Orientierung' anstreben, sind sie empört und wollen sie verbieten lassen“, so der Salzburger Weihbischof damals. Zwei Jahre zuvor bezeichnete er Homosexualität als „nutzlos“.
Wird die römisch-katholische Kirche homo-freundlicher?

Und Laun ist nicht der einzige konservative Würdenträger der römisch-katholischen Kirche, der in letzter Zeit durch homofreundliche Töne auffällt. Während der Berliner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki vor seiner Bestellung Homosexualität noch als „Verstoß gegen die Schöpfungsordnung“ bezeichnete, traf er sich in Berlin mit Vertretern der schwul-lesbischen Community.

Auf dem diesjährigen Deutschen Katholikentag deutete Woelki sogar an, die römisch-katholische Kirche könnte künftig gleichgeschlechtlichen Paaren gegenüber liberaler werden. Und gegenüber der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ erkannte Woelki, dem ein Naheverhältnis mit dem erzkonservativen Opus Dei nachgesagt wird, an, dass bei gleichgeschlechtlichen Partnerschaften „Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen, sich Treue versprochen haben und füreinander sorgen wollen, auch wenn ich einen solchen Lebensentwurf nicht teilen kann“.

Quelle:=4608&cHash=d42d66eb1424994e2c91cc9761bdeb5e]http://www.ggg.at/index.php?id=323&tx_ttnews[tt_news]=4608&cHash=d42d66eb1424994e2c91cc9761bdeb5e

Andreas Laun - Quelle: Archiv
hängt er sein Fähnchen in den Wind?
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2013, 13:42:53 von Joel »

Georg Bienen

  • Gast
Antw:Die Warnung - the warning
« Antwort #379 am: 25. Oktober 2013, 05:37:02 »
Die Warnungsbotschaften sind nicht gegeben worden um uns zu entzweien, sondern um uns zu warnen. Inzwischen wird aber deutlich, das sie die Geister unterscheiden. Bedeutet: Die vehementen Gegner entpuppen sich plötzlich als glaubenslose Narren, die in der Welt nach Anerkennung und Zuspruch heichend winseln. Das ist dann wieder die breite Straße auf der alle gehen, dem teuflischen Untergang entgegen. Lasst uns aber weiter warnen und gehen den beschwerlichen, schmalen Pfad in der tugendhaften Liebe.

Georg Bienen

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
8 Antworten
11524 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. August 2012, 12:55:05
von hiti
21 Antworten
27376 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Februar 2014, 10:09:58
von hiti
5 Antworten
16674 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. Februar 2013, 13:17:33
von Marias Kind
0 Antworten
4578 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. April 2013, 16:48:09
von S-U-C-H-E-N-D-E-R
6 Antworten
1504 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2017, 15:51:53
von SABRINA

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW