Autor Thema: "Teufels Werk und Gottes Beitrag"  (Gelesen 42471 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« am: 03. März 2011, 11:17:33 »
Liebe Freunde,

die von mir im Vorfeld angekündigte Dokumentation "Teufels Werk und Gottes Beitrag" wird zum ersten Mal am 21. April 2011 (Gründonnerstag) in WDR 3, 23.15 h, zu sehen sein.

In diesem 90-minütigen Film geht es um die Aufarbeitung des Falles Klingenberg (Anneliese Michel) in Verbindung mit dem im (alten) FORUM bereits öfters erwähnten aktuellen Fall einer Sühnebesessenheit (HEIKE).

Ich selber kenne HEIKE seit ca. 3 Jahren persönlich und habe auch an den Exorzismen über sie teilgenommen. Über den Film selber kann ich nicht viel sagen, da ich ihn noch nicht  gesehen habe. Lediglich die Aufnahmen der Exorzismen über HEIKE liegen mir vor (dazu später mehr).


Helge Cramer, Regisseur und Produzent dieses Films, ist mir ebenfalls persönlich bekannt. Ich habe bei den Aufnahmen zu diesem Film öfters mit ihm zusammen gearbeitet. Er begleitet den Fall Klingenberg seit dessen Bekanntwerden und hat darüber bereits eine Dokumentation mit dem Titel "Satan lebt" verfasst.

Zu diesem zuletzt genannten Film kann man anmerken, dass er seinerzeit keine direkten Kontakte zur Familie Michel hatte, sondern lediglich auf die Aussagen anderer Zeugen und Beteiligter angewiesen war. Im o.g. Film wurde er aber selber wider Erwarten Zeuge der Exorzismen, welche er daraufhin mit Genehmigung der Beteiligten in seine Dokumentation eingebaut hat. Helge Cramer kommt hierbei das Verdienst zu, voll und ganz auf einer Dokumentation zu bestehen, d.h. ohne irgendwelche Einmischungen oder Kommentare Außenstehender. Der Film soll für sich sprechen.


Alles in allem bin ich auf diese Ausstrahlung genauso gespannt wie alle anderen Interessierten, zumal dann natürlich eine umfassende Diskussion ín Gang kommen wird, die mich als Person auch selber betrifft. Ich betrachte dies als persönliches Glaubenszeugnis und bin selbstverständlich bereit, mich der kommenden Kritik oder was auch immer zu stellen.


Sollten sich irgendwelche Änderungen ergeben, werde ich dies früh genug mitteilen.



Winfried
In hoc signo vinces.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #1 am: 30. März 2011, 09:44:31 »
Liebe Interessierte,

unten stehend die Vorankündigung zu unserem Film.


Ich musste mich da schon etwas wundern, zumal ich nicht weiß, auf wessen Mist dies gewachsen ist. Ohne den Film bisher gesehen zu haben, habe ich den Eindruck, dass hier Klingenberg bzw. die Kath. Kirche in ein absolut falsches Licht gerückt wird.


Es wird da behauptet:

Anneliese Michel sei an Exorzismen gestorben bzw. an unterlassener Hilfeleistung. Das stimmt nicht. Das Problem ist: Für den 1. Juli 1975 wurde vom Himmel eine "Wende" in Aussicht gestellt. Deshalb rechnete man allgemein für diesen Tag mit einem Ausfahren der Dämonen. Dies geschah auch, allerdings in Verbindung mit dem Tod Annelieses. Damit hatte in Klingenberg niemand gerechnet. Gott selber aber hat ihr Sühneleiden mit ihrem Sühnetod vollendet.

Anneliese war nicht epilepsiekrank. Das hat mir ihre Mutter bestätigt, auch wenn anfangs von ärztlicher Seite dieser Verdacht aufkam. Eine Autopsie erbrachte das Gegenteil.

Die Unterstellungen den beiden Exorzisten gegenüber sind infam und entsprechen in keiner Weise der Wahrheit.

Von "Erfindungen" der Kath. Kirche zu diesem Thema kann nicht im Geringsten die Rede sein, auch wenn namhafte Theologen die Existenz des Teufels bestreiten.

Massive exegetische Unkenntnis.


PS: Die maßgebende Literatur zu Klingenberg wurde scheinbar bewusst übergangen, von den Erfahrungsberichten direkt Beteiligter ganz zu schweigen.



Ich bin bereits dabei, diese Unterstellungen und Falschaussagen zu widerlegen. Persönliche Stellungnahmen und entsprechende Maßnahmen behalte ich mir vor.




Hier der Text (WDR/Filmproduktion Helge Cramer):


Teufels Werk und Gottes Beitrag     
Untertitel: Exorzismus-Seancen in Hessen und Bayern
Originaltitel: Teufels Werk und Gottes Beitrag

1976 dokumentierte Autor Helge Cramer den aufsehenerregenden "Klingenberger Exorzismus", der mit dem Tod der Pädagogik-Studentin Anneliese Michel (23) endete; darin auch die angebliche "Satansstimme", die den Würzburger Bischof veranlasst hatte, die kirchenamtliche Teufelsaustreibung anzuordnen. Im Zuge seiner Recherchen konnte Helge Cramer 84 verrauschte Audiokassetten sichern, eine vollständige Tondokumentation dieser Teufelsaustreibung - hochbrisantes Material, das den Anstoß zu dem Dokumentarfilm Teufels Werk und Gottes Beitrag gab. Denn die großteils erst nach technischer Entzerrung verständlichen Aufnahmen zeigen deutlich, dass die tödliche Teufelsaustreibung keineswegs bloß die in religiösem Eifer betriebene Falschbehandlung einer Epilepsiekranken war, sondern eine kühl kalkulierte Inszenierung konservativer Kleriker, die mit den angeblichen "Teufelsbotschaften" Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils aushebeln wollten - Reformen, die Papst Benedikt inzwischen revidiert. Mitten in die Drehvorbereitungen platzte die Nachricht von einem neuen Fall, in dem ein Bischof persönlich einer jungen Frau aus Bayern amtlich den Teufel austrieb - einer Frau, die die Mission der Anneliese Michel vollenden und der Welt zeigen will, dass Satan lebt und wirkt. Teufels Werk und Gottes Beitrag begleitet Sahra H. zu priesterlichen Exorzismus-Seancen in Hessen und Bayern, bringt von renommierten Theologen (u.a. Professor Josef Ratzinger) kommentierte Kernsequenzen der Exorzismus-Tonbänder und folgt entlang der Klingenberger Satans-Mission den Spuren des Teufelsglaubens. Die Spur führt nach Rom: Von den katholischen Kirchenvätern, die den heute gepredigten Teufel erfunden haben, bis zu Papst Benedikt, der die Teufelsaustreiber hofiert und auch für jede deutsche Diözese einen amtlichen Exorzisten wünscht, zieht sich eine Biographie des Teufels als roter Faden neben der Lehre des Herrn Jesus durch die katholische Glaubensdoktrin - eine Teufelslehre, die dem historischen Jesus von Nazareth fremd war.

In hoc signo vinces.

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #2 am: 31. März 2011, 11:46:31 »
unten stehend die Vorankündigung zu unserem Film.
[...]
Massive exegetische Unkenntnis.

http://www.wdr.de/programmvorschau/object4Broadcast.jsp?broadcastId=3650271
Zitat von: WDR
[...] eine Teufelslehre, die dem historischen Jesus von Nazareth fremd war.

Das verstehe ich nicht. Da hat wohl jemand die Evangelien nicht richtig gelesen.

Gerade heute noch wurde doch wieder von einem Besessenen berichtet, dem
Jesus den Dämon ausgetrieben hat (Lk 11,14–23):

http://erzabtei-beuron.de/schott/schott_anz.php?datum=2011-3-31

Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #3 am: 08. April 2011, 11:21:01 »
Zur genaueren Information möchte ich noch folgenden TV-Beitrag einfügen, der mit HEIKE und mir in Klingenberg vor einiger Zeit gemacht wurde:


http://www.polylog.tv/search/stories?q=Exorzismus&submit=Suchen
In hoc signo vinces.

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #4 am: 09. April 2011, 10:28:00 »
Hier noch ein anderes, negatives Beispiel zu der o.g. Dokumentation:

"Statt die Teufelslehre abzuschaffen, halten Roms konservative Kirchenmänner den Exorzismus hoch.
Filmautor Helge Cramer dokumentierte 1976 den Fall Anneliese Michels: Der "Klingenberger Exorzismus" endete mit dem Tod der 23-Jährigen. 84 verrauschte Audiokassetten von damals mit der angeblichen Satansstimme belegen, dass die tödliche Teufelsaustreibung eine kühl kalkulierte Inszenierung konservativer Kleriker war. Am Beispiel von Sahra H., die 08 als Besessene durchs Boulevard-TV tourte, zeigt Cramer, wie der Teufelsglauben zurückkehrt und die katholische Kirche mit Roms Segen internationale Exorzistenkongresse abhält. - Gruselig. Kein Wunder, dass die Kirchen Mitglieder verlieren!"


(Programmvorschau, TV-Spielfilm 8/11)


Dazu mein Kommentar:

Alle Medien haben bisher die persönliche Stellungnahme des Regisseurs und Produzenten Helge Cramer fast wörtlich übernommen. (Wer sich für die früheren Filme von H. Cramer zum Thema "Anneliese Michel/Klingenberg" interessiert, kann sich diese auf youtube unter dem Titel "Satan lebt" (1-6) gerne einmal anschauen.)

Ich selber stehe weiterhin in Kontakt zu H. Cramer, dessen Resumée nach unserem letzten Telefongespräch lautete: "Entweder man glaubt an die Existenz des Teufels oder nicht." Seine Meinung dazu kann man sich denken.

Dass dieses Thema nun in den (nicht gerade kirchenfreundlichen) Medien hochgespielt wird, ist klar. Schuld daran sind u.a. moderne Theologen wie Prof. Haag ("Abschied vom Teufel"), der schon 1972 behauptete, den Teufel gäbe es nicht, er sei ein Mythos. Dem haben sich andere Theologen im Rahmen der sog. historisch-kritischen Methode (vgl. Bultmann: Die "Ent-Mythologisierung" der Bibel") gerne angeschlossen (altes FORUM). Wen wundert es dann noch, dass die Masse so reagiert.

Von "Kalkulation" bzw. Manipulation vonseiten der Exorzisten kann überhaupt keine Rede sein. Dummerweise kommen die direkt Betroffenen (Pfr. Ernst Alt, Angehörige der Familie Michel) in diesem Film nicht zu Wort. Aus kirchlicher Sicht wird hier die Auffassung konservativer Kleriker gegen die modern(istisch)er ausgespielt. Schließlich berufen sich die Dämonenstimmen auf eine Rückkehr zur knieenden Mundkommunion etc.

(Zu "Anneliese Michel" und den "Aussagen der Dämonen" siehe unsere HP/altes FORUM.)


Ich unterstelle dabei keinem bösen Willen, aber seltsam ist die Sache schon.
In hoc signo vinces.

Eglantine

  • Gast
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #5 am: 09. April 2011, 18:09:36 »
Hallo Winfried,

hab zufällig deinen Kommantar gelesen...


Ich weiß schon dass du da anderer Meinung bist, aber der Grund für dieses Verhalten ist, dass genau "die Masse" vom Teufel verblendet ist und daher die wahren Verhältnisse gar nicht mehr erkennen kann.

Gruß E.

Offline Sacred

  • *
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #6 am: 22. April 2011, 16:28:11 »
Gestern ist wurde der Film gesendet.

Und? Eure Meinung dazu?

(Ich muss mir noch den Rest anschauen, habe nur von ungefähr Mitte bis Ende gesehen und war dazu ziemlich müde)

Grüßle
Sacred

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #7 am: 22. April 2011, 17:44:25 »
Liebe Interessierte,

als direkt Beteiligter, habe ich den Film gestern abend auch zum ersten Mal gesehen und muss sagen, dass ich, nach dem, was man nach den obigen Stellungnahmen hätte vermuten können, doch angenehm überrascht war. Helge Cramer hat sein Versprechen eingehalten und sich auf eine reine Dokumentation beschränkt (auch wenn er persönlich anderer Meinung ist).

Die letzten Aufnahmen liegen jetzt schon eine Weile zurück und seitdem hat sich im Leben von SARAH (früher: HEIKE/Pseudonym) eigentlich wenig geändert. Sie praktiziert weiterhin ihren christlichen Glauben, was natürlich bedeutet, dass sie auch weiterhin vom Bösen bedrängt wird (heute am Karfreitag ist es besonders schlimm, wie sie mir heute morgen mitteilte. Deshalb darf ich an dieser Stelle auch um Euer Gebet für sie bitten).


"Teufels Werk und Gottes Beitrag" bietet natürlich auch eine Menge Diskussionsstoff, dem ich mich jederzeit gerne, auch über PM, stelle.



PS: Der Film wird in absehbarer Zeit auch im Bayerischen Fernsehen (BR 3) zu sehen sein, so dass Interessierte aus dem süddeutschen Raum sich diesen ebenfalls anschauen können. Einzelheiten gebe ich früh genug bekannt.



Danke für Euer Interesse und Euer Gebet,

Winfried
In hoc signo vinces.

Offline Andreas777

  • **
  • Beiträge: 162
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #8 am: 22. April 2011, 21:56:55 »
Hallo,

ich habe gestern den Film gesehen und er war sehr interessant. Einige Pasagen des Films kannte ich ja schon durch die Links zu Annelise Michel auf der HP. Nach den obigen Texten der Medien zu dem Film hätte ich auch schlimmeres vermutet. Einige Falschaussagen gabs trotzdem wie die ständige Behauptung Annelise hätte Epilepsi gehabt was ja nicht stimmte. Dann wurde im Film noch behauptet eine Seherin hätte ihre Auferstehung am Tage der Exumierung vorausgesagt. Davon habe ich noch nie was gelesen sondern es ging ja um den unverwesten Leichnam von Annelise.
Im Film wurde eigentlich das Für und Wider ob es den Teufel gibt gebracht. Leider kamen da halt auch Leute wie Prof. Haag zu Wort die meinen es gäbe den Teufel nicht aber seine Aussage wurde sogleich im Film auch von einem Prister wiederlegt. Auch ein kleiner Filmausschnitt von Benedigt gabs als er dort in Tübingen noch tätig war.

Die Beiträge über Sarah waren aber beeindruckend und man hat wirklich gesehen das das nicht gespielt war sondern echt. Jeder sagen wir mal Kirchen Fernstehende konnte sich wirklich selbst ein Bild machen am Ende des Films ob es den Teufel gibt oder nicht.
Wie sagte mal ein Dämon bei einem Exorzismus: Wenn ihr uns sehen könntet dann würde sich die Sonne verdunkeln so zahlreich sind wir.

Perdiger 1
9, Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

Hemma

  • Gast
Re:"Teufels Werk und Gottes Beitrag"
« Antwort #9 am: 22. April 2011, 23:03:43 »
Schön, dass Du Dich wieder einmal meldest, lieber Andreas  :D.


Auch ich konnte den Film sehen und danke Dir lieber Winfried für Dein Engagement!
Heike trägt wirklich ein schweres Kreuz und ihre Haltung ist bewundernswert.

Beeindruckend waren auch die Szenen aus San Damiano.  

Bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen im Klerus den Exorzismus wieder mutiger einsetzen und jene Theologen, deren Lehre der traditionellen christlichen Theologie widerspricht, von den Fakultäten abgezogen werden.


LG. Hemma

« Letzte Änderung: 22. April 2011, 23:21:55 von Hemma »

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
5623 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. März 2011, 20:31:59
von Admin
19 Antworten
17157 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. September 2014, 19:05:29
von Nightrain
13 Antworten
17045 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. November 2013, 14:16:01
von Sohn
0 Antworten
576 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Januar 2018, 11:09:41
von Fesa
0 Antworten
789 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. März 2018, 10:12:48
von römischkatholisch

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW