Autor Thema: USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin  (Gelesen 10724 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« am: 29. März 2012, 10:54:12 »
Sonntag, 25. März 2012 , von Freeman um 10:00

Adam Gopnik schreibt im New Yorker Magazin: "Die Masseneinkerkerung in einer noch nie dagewesenen Grössenordnung in der Geschichte der Menschheit, ist eine fundamentale Tatsache unseres Landes heute. Insgesamt sind mehr Menschen unter 'Justizaufsicht' in Amerika - mehr als 6 Millionen - als in den Gulags unter Stalin zum damaligen Höhepunkt."

Ist das eine völlige Übertreibung? Schauen wir uns die Fakten an. Pro 100'000 Einwohner gibt es 760 Gefangene in den Vereinigten Staaten. Das ist 4 bis 10 Mal mehr als in den anderen westlichen Industrie- nationen. Japan hat 63 pro 100'000, Deutschland 90, Frankreich 96 und Grossbritannien - einer der meisten - 153!

Laut Wikipedia befanden sich 2008 über 2,4 % der Bevölkerung der USA entweder im Gefängnis (2,3 Millionen) oder sie waren zur Bewährung (4,3 Millionen) oder zur Haftaussetzung (0,828 Millionen) auf freiem Fuss. Insgesamt waren also 7,4 Millionen Menschen unter Justizaufsicht, viel mehr als von Gopnik angenommen. Er untertreibt damit. Bis zum Jahr 2011 stieg die Zahl der Gefangenen auf über 2,4 Millionen. Damit stehen die Vereinigten Staaten im Verhältnis von Gefängnisinsassen zur Einwohnerzahl mit Abstand weltweit an der Spitze.

Dieser sehr grosse Unterschied an Gefängnispopulation zwischen den USA und den Rest der Welt fand in den letzten 30 Jahren statt. Anfang der 80-Jahre lag die Anzahl Gefangener noch bei 150 pro 100'000. Seitdem hat sich die Zahl mehr als vervierfacht. Was ist passiert, dass Millionen von Amerikaner in die Gefängnisse verfrachtet werden?

In Prinzip sind es drei Gründe:

- Die "three strikes and you are out" Gesetzesänderung. Bedeutet, nach einer dritten Straftat wird man automatisch zu einer drakonischen langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Das heisst, 10 bis 20 Jahre, auch wenn es nur eine "Bagatelle" wie Ladendiebstahl ist.

- Der sogenannte "Krieg gegen Drogen". Die Verurteilungen wegen Drogenbesitz, meistens nur Marihuana, ging von 15 pro 100'000 im Jahre 1980 auf 148 hoch, eine Verzehnfachung. Mehr als die Hälfte der Insassen in Bundesgefängnissen sitzen wegen Drogendelikten drin. Im Jahre 2009 wurden alleine 1,66 Millionen Amerikaner deswegen verhaftet und angeklagt. 4 von 5 nur wegen dem Besitz von einigen Gramm und nicht wegen Handel. Deshalb verlangen viele die Legalisierung von Marihuana.

- Die Wahlen und die Privatisierung der Gefängnisse. Politiker aller Parteien haben sich als hart im Kampf gegen die Kriminalität ausgegeben, um gewählt zu werden. Es wurden eine ganze Reihe von Gesetze verabschiedet, die schon bei geringsten Vergehen eine Gefängnisstrafe nach sich ziehen. Und wie bei allem ist es auch wegen dem Geld. Viele Staatsgefängnisse werden mittlerweile duch Privatfirmen betrieben. Es ist ein Wirtschaftsfaktor geworden, der auch noch Arbeitsplätze schafft, speziell in Gebieten wo es wenige gibt. Es soll sogar Fälle geben, wo Richter für jede Verurteilung eine Provision von den privaten Gefängnisbetreibern bekommen. Der Anreiz zu einer Verdonnerung bei den kleinsten Delikten ist dadurch sehr gross.

Das folgende Foto zeigt Gefangene in Kalifornien, die im August 2011 einen Hungerstreik durchführen, um gegen die primitiven Lebensbedingungen und gegen die Praxis der systematischen Misshandlungen und Folter zu demonstrieren:



Die Unterbringung von Gefangenen ist in Amerika ein gigantisches Geschäft geworden, eine ganze Industrie ist entstanden, die ständig Nachschub an Gefangenen benötigt. Und wer zahlt das? Der Steuerzahler natürlich. Das Anwachsen der Ausgaben für Gefängnisse haben sich im Vergleich zu denen für die Schulbildung versechsfacht in den letzten 20 Jahren.

2011 gab der Bundesstaat Kalifornien fast 10 Milliarden Dollar für Gefängnisse aus, im Vergleich zu 5,7 Milliarden für Schulen und Universitäten. Seit 1980 hat Kalifornien nur eine neue Universität errichtet, aber dafür 21 Gefängnisse. Ein Student kostet dem Staat 8'667 Dollar pro Jahr; ein Gefangener aber sagenhafte 45'000 Dollar!

Und? Hat dieses harte Vorgehen etwas gegen die Kriminalität bewirkt? Nicht bei den Gewaltdelikten. Trotz Todesstrafe liegt die Anzahl Morde in den USA bei 5,22 pro 100'000 im Jahre 2008, im Vergleich zu Deutschland mit 0,8, Schweiz 0,72 und Österreich 0,58. Es werden zwischen 7 und 10 Mal mehr Morde in den USA begangen, obwohl man in den meisten Bundesstaaten auf dem elektrischen Stuhl landet oder mit der Griftspritze hingerichtet wird.

Adam Gopnik schreibt in seinem Artikel "The Caging of America - Why do we lock up so many people?" oder "Die Käfighaltung von Amerika - warum sperren wir so viele Leute ein?", die grosse Anzahl an Gefangenen hat auch mit Rassismus und Armut zu tun. Für viele Delikte, für die reiche Weisse freigehen, werden arme Schwarze ins Gefängnis geschickt.

"Für viele arme Menschen in Amerika, speziell arme schwarze Männer, ist Gefängnis ein Teil ihres normalen Lebens, so wie die Schule und Universität für reiche Weisse. Mehr als die Hälfte aller schwarzen Männer ohne Hauptschulabschluss gehen ins Gefängnis irgendwann im Leben. Masseneinkerkerung in einer Grössenordnung ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte, ist eine fundamentale Tatsache in unserem Land, so wie die Sklaverei es 1850 war.

Die Wahrheit ist, es sind mehr Schwarze im Griff des Justizsystems, im Gefängnis, auf Bewährung oder bedingte Strafausetzung, als während der Sklavenzeit. Insgesamt sind mehr Menschen unter 'Justizaufsicht' in Amerika - mehr als 6 Millionen - als in den Gulags unter Stalin zum damaligen Höhepunkt. Die Stadt der Gefangegen und Kontrollierten, Lockuptown, ist die zweitgrösste der Vereinigten Staaten.

Die Grössenordnung und die Brutalität unserer Gefängnisse ist der moralische Skandal des amerikanischen Lebens. Jeden Tag wachen mindestens 50'000 Männer - ein vollgefülltes Fussballstadion - neue in Einzelhaft auf, oft in "Supermax" Gefängnisse, wo sie in kleinen Zellen hausen, niemanden sehen, nicht lesen und schreiben können und nur für eine Stunde pro Tag sich "bewegen" dürfen. Dazu werden 70'000 Gefangene jedes Jahr vergewaltigt, was als Routine betrachtet wird und Teil der Strafe die man zu erwarten hat."

Dazu kommt, unter Präsidenten Bush und auch unter Obama noch verstärkt, wurden noch mehr strikte Gesetze verabschiedet und die Rechte der US-Verfassung demontiert, alles mit der Ausrede, es gehe um die Sicherheit und dem "Kampf gegen den Terror". Die US-Regierung kann mittlerweile jeden den sie dazu bestimmt, ohne ordentliches Verfahren und ohne Beweis der Schuld, unbegrenzt ins Gefängnis werfen.

Dazu kann der Präsident jeden Amerikaner tötenlassen, der nach der Meinung seiner "Sicherheitsberater" eine Gefahr darstellt. Wurde bereits praktiziert. Das trifft auch für Ausländer zu. Unliebsame Personen werden einfach irgendwo auf der Welt mit sogenannten "Reditions" entführt und verschwinden in geheimen Foltergefängnisse.

Zu der oben genannten Zahl von 2,4 Millionen Gefangene in Amerika, kommen noch die Hunderttausende in den Ländern dazu, gegen die Amerika Krieg führt, wie die Gefängnisse von Bagram in Afghanistan und Abu Ghraib im Irak, und auch Guantanamo auf Kuba, wo Misshandlungen und Folter an der Tagesordnung sind.

Der folgende Bericht zeigt einen Fall, wo ein schwarzer Jugendlicher mit seinem Handy zufällig eine Polizistin an einer Bushaltestelle in Los Angeles aufnimmt, die einen 15-Jährigen festhält. Obwohl nur Zeuge, wurde er verhaftet und landete für 8 Monate im Gefängnis, da seine Familie die 155'000 Dollar Kaution, die der Richter festlegte, nicht bezahlen konnte. Ihm wurden 7 Jahre Haft wegen Filmen eines Polizisten angedroht, auch wenn es sich um ein strafbares Fehlverhalten der Polizei handelt.

<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


Wie viele Beispiele und Fakten brauchte es noch, bis die Menschen im Europa und der Welt endlich erkennen, die Vereinigten Staaten sind ein faschistischer Polizeistaat, der nur eines gut kann, Krieg gegen die eigene Bevölkerung und der ganzen Menschheit führen? Das "Land der Freiheit" ist ein Hollywood-Märchen und hat mit der Realität nichts zu tun!


« Letzte Änderung: 29. März 2012, 11:52:25 von velvet »

Offline Mariae

  • **
  • Beiträge: 156
  • Country: de
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #1 am: 29. März 2012, 14:18:50 »
Ist nur die Frage, ob sie unschuldig im Gefängnis sitzen . Vielleicht ist die Privatisierung der Gefängnisse auch wegen der hohen Krimintlität in den USA zu sehen . Staatliche Gefängnisse würden den Steuerzahler noch mehr kosten . auch in Deutschland steigt die Kriminalität an, die Gefängnisse sind voll , übervoll . Auch hier meist durch ethnische Minderheiten . Sie wären sogar noch voller,glaube ich, würde die deutsche Verständnis- Rechtssprechung nicht so oft auf Bewährungen , und Weiteleitung an die Sozialarbeit  verweisen . Sozialindustrie. Um die Anzahl der Gefangenen in den USA zu reduzieren , könnte man die Strafgesetze abmildern : die Menschen würden dadurch aber nicht besser , eher schlechter .  Was durch Gesetz verboten ist tut man nicht .
Diebstahl ist eine Straftat. Wiederholungstäter länger einzusperren verhindert die Möglichkeit der Wiederbegehung. In Deutschland gibt es Menschen , die ihr lebenlang Ladendiebstahl begehen , weil sie nur kleine Starfen bekommen.   
Statt das Evangelium in dem Geiste zu lesen, in dem es geschrieben wurde, beschränken sich die Jesusfans auf ihr selbst erfundenes Motto: „Jesus liebt dich“ und erklären sich die Welt so, als ob es keine Wiederkunft des Herrn gäbe, nach der die Spreu vom Weizen getrennt wird.

velvet

  • Gast
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #2 am: 30. März 2012, 11:21:29 »
Liebe Mariae,
es geht hier nicht um verurteilte Kriminelle, sondern um die Folgen folgender Gesetzesänderungen:

<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


wie Du siehst, kann jeder Bürger ohne Angaben von Gründen verhaftet und solange es beliebt festgehalten, gefoltert, ja sogar getötet werden. Die Zustände sind die gleichen wie zu beginn der Hitlerregierung in der Notstandsverordnung 1933. wie damals die SA, so werden heute in den USA Polizisten als Schlägertruppen eingesetzt, siehe Video "police-state 4". Wie aus dem Bericht oben, werden Leute unbarmherzig verhaftet, nur weil sie die Schläger auf Video aufgenommen haben!

Diese Art der Menschenbehandlung wird auch in Europa zunehmen, wenn hier dem Gesetz Gerechtigkeit genüge getan werden würde, wären ganz andere Leute hinter Gitter, nicht nur ein paar Kleinkriminelle. Dein Gerechtigkeitssinn in Ehren, doch leider hat in den vergangen Jahrzehnten eine Verschiebung des Rechts stattgefunden, in dem es in die monitäre Richtung gebeugt wurde. Die Korruption unserer führenden Personen hat in einem Maße zugenommen, dass man sich fragt, ob sie die neue Mafia darstellen!

velvet
« Letzte Änderung: 30. März 2012, 11:23:39 von velvet »

Offline Gine

  • ***
  • Beiträge: 341
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Religionszugehörigkeit: Konfessionslos
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #3 am: 30. März 2012, 12:26:54 »
 ;fcc Hallo Velvet,

Du schriebst:

Zitat
...Trotz Todesstrafe liegt die Anzahl Morde in den USA bei 5,22 pro 100'000 im Jahre 2008, im Vergleich zu Deutschland mit 0,8, Schweiz 0,72 und Österreich 0,58. Es werden zwischen 7 und 10 Mal mehr Morde in den USA begangen, obwohl man in den meisten Bundesstaaten auf dem elektrischen Stuhl landet oder mit der Griftspritze hingerichtet wird.

Man darf natürlich auch nicht vergessen dass alleine schon Anhand der grösseren Bevölkerungsmenge in den USA die Statistik im Vergleich zu Deutschland nicht ganz gerecht wird. Wo mehr Menschen leben gibt es eben auch eine grössere Anzahl an Verbrechen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die toal differente "Erziehungs und Aufwachskultur" in den USA.
Wer in den USA lebt, leidet schon von Kleinauf an dem "you leave me alone-Syndrome"  in Bezug auf den Staat. Ein Beispiel, die momentane Streitigkeiten dort über eine flächendeckende Gesundheitsversorgung. Normaler weise sollte man annehmen dass kein normaler, gesund und sozial denkender Mensch etwas dagegen haben könnte, aber ...Pustekuchen.... die besseren Schichten sind dagegen, nennen es sogar "kommunistisch" etc...
Dann kommen die verschiedenen Kulturen hinzu die dort leben, ein Hexenkessel an nicht vereinbaren Ansichten, Glaubensrichtungen usw... Dies sind nur ein paar wenige Punkte die durchaus erklären warum die Rate der Morde nicht sinkt. Die Bildungsstruktur in vielen Schichten kommt noch erschwerend hinzu. Dann noch das nicht " out of the box" Denken ( Manche Amerikaner wissen ja sogar im Jahre 2012 nicht wo "Germany" liegt) etc etc sind alles kleine Puzzleteile die diese Statistiken in den USA im Ansatz erklären.
Ob nun eine Todesstrafe da ist oder nicht , wäre in den USA weder ein Plus noch Minuspunkt in Puncto Besserung der Statistik.
Soll heissen, dass die momentane Statistikrate nicht besser aussehen würde bei Mord wenn es gar keine Todesstrafe dort gäbe. Ich weiss dass man hier in Deutschland das ganze nanchmal anderst sieht, nur wer mal drt eine Zeit lang lebte weiss wovon ich spreche. Es ist ein ganz eigener Kosmos dort und die Menschen sind dort oftmals gar nicht interessiert was ausserhalb der USA vor sich geht, erst dann wenn Attentate und dergleichen mehr im eigenen Land geschehen.
Es ist sehr schwierieg und kann nicht mit Statistiken und "good-will" Denken so einfach erklärt werden.

deine Gine



Manche Beiträge sind sogar menschenverachtend. Finsteres Mittelalter

velvet

  • Gast
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #4 am: 30. März 2012, 12:55:47 »
Liebe Gine,
diesen Artikel habe ich nicht selbst geschrieben, sondern nur gepostet siehe Titel (Freeman), doch es ging mir um die Tatsache, dass Menschen ohne Gerichtsverfahren, ohne Anklage unbegrenzt festgehalten werden und gefoltert, ja sogar getötet werden können.
Was würdest Du sagen, wenn man Dich ohne Anklage von der Strasse weg verhaften und ohne Gerichtsverfahren in ein Gefängnis stecken würde und Dich unbegrenzt festhalten und ggf. foltern würde? Keinen würde interessieren, ob Du etwas verbrochen hast oder nicht. Rechtlos hättest du keine Möglichkeit bzw. gesetzliche Grundlage Dich zu wehren.
Ob das nun in Amerika, oder in Europa geschieht, spielt dabei keine Rolle, homogene oder gemischte Gesellschaft ist nicht von Belang!

Liebe Grüsse

velvet
« Letzte Änderung: 30. März 2012, 12:59:55 von velvet »

Krümel

  • Gast
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #5 am: 04. Mai 2012, 22:19:22 »
 kz12)Hallo Vevet dem kann ich dir zustimmen,ohne wenn und aber ich habe seid 3jahren einen brieffreund im Todestrakt von Louisiana und es ist einfach schrecklich was diese menschen da durch machen müssen.ich finde die gesetze in Amerika nicht annehmbar und verachte die todestrafe das ist sicher nicht das was Gott will.L.G.krümel

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #6 am: 05. Mai 2012, 12:26:37 »
Zitat


Man darf natürlich auch nicht vergessen dass alleine schon Anhand der grösseren Bevölkerungsmenge in den USA die Statistik im Vergleich zu Deutschland nicht ganz gerecht wird. Wo mehr Menschen leben gibt es eben auch eine grössere Anzahl an Verbrechen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die toal differente "Erziehungs und Aufwachskultur" in den USA.
Wer in den USA lebt, leidet schon von Kleinauf an dem "you leave me alone-Syndrome"  in Bezug auf den Staat. Ein Beispiel, die momentane Streitigkeiten dort über eine flächendeckende Gesundheitsversorgung. Normaler weise sollte man annehmen dass kein normaler, gesund und sozial denkender Mensch etwas dagegen haben könnte, aber ...Pustekuchen.... die besseren Schichten sind dagegen, nennen es sogar "kommunistisch" etc...

Freiheit ist ein unbezahlbares gut. Von wegen You leave me Alone Syndrom , sowas nennt sich auch Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Eine fächendeckende Gesundheitsversorgung wie in Deutschland lehne ich kategorisch ab und diese ist garantiert kommunistisch.

Definition Kommunismus: "Kommunismus (vom lateinisch communis ‚gemeinsam‘) bezeichnet politische Lehren und Bewegungen, die zuerst die Gütergemeinschaft zum Ziel haben, im weiteren Sinne die klassenlose Gesellschaft, in der das Privateigentum an Produktionsmitteln aufgehoben ist und die Produktion des gesellschaftlichen Lebens rational und gemeinschaftlich geplant und durchgeführt wird."

Die Urgemeinden des Christentums hatten eine Art Gütergemeinschaft , denn man teile seinen Reichtum zum Wohle aller. Jedoch besteht hier ein fundamentaler Unterschied.  Dies geschah freiwillig , jeder hatte die Wahl ob er sich beteiligen will oder nicht. In einem staatlichen Gesundheitssystem ist diese Wahl nicht mehr vorhanden , man wird wenn man arbeitet gezwungen am System teilzunehmen ob man will oder nicht.  Ob man dessen Auswüchse befürwortet oder nicht , hier hat das Individuum keine Wahlfreiheit mehr sondern muß sich dem Diktat der Masse beugen. Ich lehne jeden Zwang auf Menschen kategorisch ab , wenn Sie freiwillig ein derartiges Gesundheitssystem schaffen wollen dann sei es Ihnen überlassen , aber was die meisten immer vergessen , die die nicht wollen werden immer gezwungen daran teilzunehmen und das ist zutiefst unchristlich.



Zitat
Dann kommen die verschiedenen Kulturen hinzu die dort leben, ein Hexenkessel an nicht vereinbaren Ansichten, Glaubensrichtungen usw... Dies sind nur ein paar wenige Punkte die durchaus erklären warum die Rate der Morde nicht sinkt. Die Bildungsstruktur in vielen Schichten kommt noch erschwerend hinzu. Dann noch das nicht " out of the box" Denken ( Manche Amerikaner wissen ja sogar im Jahre 2012 nicht wo "Germany" liegt) etc etc sind alles kleine Puzzleteile die diese Statistiken in den USA im Ansatz erklären.
Ob nun eine Todesstrafe da ist oder nicht , wäre in den USA weder ein Plus noch Minuspunkt in Puncto Besserung der Statistik.
Soll heissen, dass die momentane Statistikrate nicht besser aussehen würde bei Mord wenn es gar keine Todesstrafe dort gäbe. Ich weiss dass man hier in Deutschland das ganze nanchmal anderst sieht, nur wer mal drt eine Zeit lang lebte weiss wovon ich spreche. Es ist ein ganz eigener Kosmos dort und die Menschen sind dort oftmals gar nicht interessiert was ausserhalb der USA vor sich geht, erst dann wenn Attentate und dergleichen mehr im eigenen Land geschehen.
Es ist sehr schwierieg und kann nicht mit Statistiken und "good-will" Denken so einfach erklärt werden.

deine Gine

Das Argument Kriminalität hätte etwas mit dem Bildungsstand zu tun , wird durch die Geschichte widerlegt. Je höher gebildet Zivilisationen waren , desto größer waren ihre Verbrechen. Wir sehen es an einer Gesellschaft die zwar über einen vergleichsweise hohen Bildungsstand verfügt aber der Sünde verfallen ist wie nie zu vor.  Der Hochmut des Geistes versucht die Menschen dann alles besser beurteilen zu können.
Ob die Amerikaner nun mehr über andere Länder wissen oder nicht hat nichts mit dem bösen oder guten zu tun , das in jedem Menschen innewohnt.  Vielmehr ist es doch so , je mehr man glaubt über andere Kulturen zu wissen , desto  größer ist der Drang sich in ihre Angelegenheiten einzumischen.  Das Gutmenschen und Pseudobildungsbürgertum hat den Afrikanern in Ihrer gut gemeinten , aber von den Eliten missbrauchten , Einstellung gezeigt wo sie landen werden mann man zuviel vertrauen hat.  Die Afrikaner zB. haben nur den Glauben an Gott gebraucht , aber nicht unsere egoistischen Ratschläge.  Anstatt ihnen wirklich zu helfen vernichten wir sie indem wir Ihnen die Lebensgrundlage rauben.  Da ist mir ein Amerikaner der sich nicht dafür interessiert und die Afrikaner einfach mal leben lässt ohne in Ihr Land eingreifen zu wollen tausend mal lieber.


velvet

  • Gast
Antw:USA hat mehr Gefangene als die UDSSR unter Stalin
« Antwort #7 am: 05. Mai 2012, 16:11:40 »
Für die, die glauben in Amerika ist alles anders, das hier ist nur die Vorlage zum tatsächlichen Spiel, was weltweit stattfinden wird in nicht so ferner Zukunft.

<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


<a href="" target="_blank" class="aeva_link bbc_link new_win"></a>


Also nur für diejenigen die vor Obamas Wahl so groß getönt haben: "Ja, aber der macht doch endlich Guantanamo dicht, jetzt wird alles besser..." Oh mein Gott, hab ich damals schon die Krise gekriegt, wie diese Vorschusslorbeeren großzügig jedem der's hören oder auch nicht hören wollte vor die Füße gekotzt wurden... der Friedensnobelpreisträger hat bislang was unternommen, um die Zustände in Guantanamo zu verbessern oder es zu schliessen? Was hat er denn GETAN, außer zu LABERN?

Mal die Taten sprechen lassen, was immer die ganze Zeit praktiziert werden durfte und wofür immer noch keine entsprechenden Befehliger zur Verantwortung gezogen wurden und wohl auch niemals werden:

http://www.welt.de/politik/article3569812/Mit-diesen-harten-Methoden-verhoerte-die-CIA.html

- Der WARNGRIFF bestand darin, „die Person mit beiden Händen zu packen, eine an jeder Kragenseite, in einer kontrollierten, schnellen Bewegung".

- Für den WANDWURF „wird eine biegsame falsche Wand errichtet. Die Person wird mit den Fersen an der Wand positioniert. Der Vernehmer zieht die Person zu sich heran und stößt sie dann schnell und fest in die Wand, so dass die Schulterblätter auftreffen. Kopf und Hals sind durch ein Handtuch oder Schlauch geschützt, um Schleudertrauma zu vermeiden."

- Der GESICHTSGRIFF „wird benutzt, um einen Kopf unbeweglich festzuhalten. Je eine offene Handfläche kommt auf einer Wange zu liegen, die gespreizten Finger liegen weitab von den Augen des Verhörten."

- Die Ohrfeige oder BELEIDIGUNGSSCHLAG geschah „mit leicht gespreizter Hand. Es kommt zu Direktkontakt auf der Fläche zwischen Kinnspitze und Ohrläppchen." Das Ziel sei kein bleibender physischer Schmerz, „sondern Überraschung, Schreck und Erniedrigung."

- Der BAUCHSCHLAG bestand im kurzen Hieb auf die Bauchdecke mit offener Hand, aus dem Ellenbogengelenk heraus.

Die EINSPERRKISTE hatte zwei Varianten. „Im größeren der Behälter kann die Person stehen oder sitzen; der kleinere Behälter ist groß genug, um zu sitzen. Die Behältnisse sind dunkel. Die Einsperrzeit im großen Container kann bis zu 18 Stunden betragen, im kleineren nicht mehr als zwei."

NACKTHEIT soll bei den Verhörten vor allem ein „Gefühl der Scham und Machtlosigkeit" erzeugen.

Wandstehen „wird angewandt, um Muskelermüdung zu erzeugen. Die Person steht 1,2 bis 1,5 Meter von einer Wand entfernt, Füße in Schulterweite auseinander, Arme ausgestreckt. Die Fingerspitzen berühren die Wand. Sie tragen das gesamte Körpergewicht. Der Person ist nicht erlaubt, sich zu bewegen."

STRESSHALTUNGEN sollten „in eine Reihe von Varianten benutzt werden. Man hat uns gesagt, sie seien nicht dazu gedacht, Schmerzen zu erzeugen, wie sie Verdrehung oder Verzerrung mit sich bringen. Es gehe mehr um physische Unbehaglichkeit (physical discomfort) durch Muskelermüdung." Zwei Positionen sollten bei Abu Subaidah angewendet werden: „Sitzen mit ausgestreckten Beinen, die Arme über dem Kopf ausgestreckt; und Knien mit um 45 Grad zurückgelehntem Körper."

SCHLAFENTZUG sollte „die Fähigkeit senken, denken zu können". Das erlaubte Maximum sollten 180 Stunden Schlafentzug sein, abgelöst von „mindestens acht Stunden Schlaf". Nach diesen acht Stunden durfte die CIA den Schlafentzug sofort wieder aufnehmen.

WASSERDUSCHE mit Schläuchen sollte „den Widerstand des Verhörten brechen". Internierte durften mit fünf Grad kaltem Wasser bis zu zwanzig Minuten besprüht werden, bis zu 40 Minuten lang mit zehn Grad kaltem Wasser, und bis zu einer Stunde lang mit 15 Grad kühlem Wasser. Es musste sich um Trinkwasser handeln, und die Raumtemperatur durfte nicht unter zwanzig Grad fallen.

WATERBOARDING beschreiben die Regierungsjuristen so: „Der Verhörte wird auf eine schräge, zirka 1,20 mal 2,10 Meter messende Trage gebunden. Die Füße werden angehoben. Ein Tuch wird über Augen und Stirn gehalten. Dann wird kontrolliert Wasser auf das Tuch gegossen. Während des Gießens wird das Tuch langsam gesenkt, bis es Nase und Mund vollständig bedeckt. Wenn das geschehen ist und das Tuch sich vollgesogen hat, ist für zwanzig bis vierzig Sekunden die Luftzufuhr leicht behindert. Das verursacht erhöhte Kohlendioxidbildung im Blut, was zu verstärkten Atemzügen führt." Beides produziere die Vorstellung von „Ersticken plus Panik, also Ertrinken".

Das alles ist KEINE FOLTER... also vollkommen ok?

Jetzt wird UNS der schwarze Peter zugeschoben, dass Guantanamo erst geschlossen werden kann, wenn WIR Gefangene aufnehmen? Welchen tatsächlich nachvollziehbaren Grund gibt es dafür, warum WIR diese Gefangenen aufnehmen müssen? Sind sie amerikanische Gefangene oder sind sie es nicht? Sind es Terroristen oder sind sie es nicht? Es gibt keinen Grund, dass wir in diesem Fall in irgendeiner Weise intervenieren müssen, außer dem einen, dass es Obama eben so will.
« Letzte Änderung: 05. Mai 2012, 16:15:45 von velvet »

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
4 Antworten
4012 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. Oktober 2012, 16:27:45
von Christ
3 Antworten
6492 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. März 2013, 13:57:07
von Galahad
3 Antworten
7047 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. April 2015, 11:25:15
von Armer Sünder
1 Antworten
3919 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Oktober 2013, 21:48:42
von vianney
1 Antworten
2215 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Dezember 2016, 22:17:12
von Admin




La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW