• Weltanschauungen durchschauen. Atheismus, Feminismus, Humanismus und Co 5 2

Autor Thema: Weltanschauungen durchschauen. Atheismus, Feminismus, Humanismus und Co  (Gelesen 12374 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jesod

  • **
  • Beiträge: 112
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Du hast völlig recht, Joel: Es gibt gewaltige Unterschiede in der Qualität von Literatur.                                                                                                                 

Was mich mehr als erstaunt ist, dass du in deiner Antwort auf einen bekennenden Antisemiten verweist, der mit seinem Hass gegen alles Jüdische offensichtlich übersehen hat, dass auch Jesus als Jude geboren wurde.
                                                                                                                           

Ernest Jouin, der unter dem Pseudonym Maurice Pinay (warum schrieb er unter falschem Namen, wenn er doch die „Wahrheit“ verkündete?) ausgesprochen rassistisches Gedankengut verbreitete und sich nicht scheute die damals schon als Fälschung entlarvten „Protokolle der Weisen von Zion“ unters Volk zu bringen.
Von gleicher, zweifelhafter, Qualität ist sein „Werk“ –Verschwörung gegen die Kirche -, weil es wirklich ein geradezu klassisches Instrument eines Verschwörungstheoretikers ist, der keinen einzigen wirklichen Beweis für seine Behauptungen in seinen Ausführungen liefert.

Wenn du dich in der Kirchengeschichte gut auskennst, dann weist du, dass die „Verdammungen“ der Freimaurer durch die Päpste nie etwas mit Religion, sondern mit Politik zu tun hatten.                                                                                                         

Die päpstliche Bulle In eminenti apostolus specula von Papst Clemens XII. ,28.4.1738, verdammte die Freimaurer deswegen, weil sich protestantisch geprägte Logen in Italien etablierten, während in England die Logen oft Zufluchtsorte für Katholiken waren, nachdem die  „protestantischen Herrscher“ die Macht übernommen hatten und sich gegen den Papsteinfluss massiv zur Wehr setzten und Clemens XII. protestantischen Einfluß fürchtete.

In der „Lichtenauer Erklärung“ vom 5. 7. 1970 haben hochrangige Vertreter der RKK und ebenso hochrangige Vertreter verschiedener deutschen, österreichischen und schweizerischen Groß-Logen diesen Sachverhalt festgestellt und versucht eine Annäherung zu erreichen.                                                                                                       

Leider hat der damalige Chef der Glaubenskongregation, der spätere Papst Benedikt XVI.  diesen Einigungsversuch zunichte gemacht.                     
Die Freimaurer werden lediglich in der später erfolgten Neufassung des CIC nicht mehr namentlich erwähnt.
                                                                                                                       

Viele Freimaurer sind praktizierende Katholiken und lassen nicht von ihrem Glauben ab.

In den Logen erfolgt weder eine Behinderung noch eine Verurteilung ihres Glaubens, warum sollte sie ein Inquisitor oder eine Kurie am Festhalten an ihrem Glauben hindern?

Ein Wort zu Martin Malachi: Er ist wirklich unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen.

Auf Grund des von ihm geschriebenen ROMANS, der von seiner traditionalistischen und vorkonziliaren Haltung geprägt ist, als Ursache seines Todes auf die Freimaurer zu schließen ist mehr als abenteuerlich.
Genauso gut könnte man konziliare oder traditionelle Kreise der Tat verdächtigen, weil diese Kreise klare Motive hatten.
Immerhin hat er in dem Roman auf Papst Johannes Paul II. gezielt und  das Ende der Kirche prognostiziert, was aus deren Sicht alles andere als schmeichelhaft war.

Jeder, der sich auch nur ansatzweise mit Freimaurern beschäftigt und Wissen um diese Gruppierung hat, erkennt, dass mehr als 90Prozent der Verdächtigungen und Unterstellungen reine Erfindungen sind.
Es sind häufig „zweckgebundene Erfindungen“ die Sündenbockfunktionen übernehmen sollen  – daher auch die immer wiederkehrende und vor allem durch die Nazis forcierte Behauptung einer „jüdisch-freimaurerischen Weltverschwörung“, die von den genannten Protagonisten in vollem Bewusstsein dass es sich um falsche Anschuldigungen handelt, fortlaufend wiederholt wurden.                                                                                                               

Dass es in Freimaurerkreisen durchaus Menschen gab und gibt die glauben durch die Zugehörigkeit zum Bund sich Vorteile zu erschleichen ist unstrittig, hat aber mit der Idee der Freimaurer nichts zu tun.                     

Wer den Unsinn mit der Weltherrschaft, Satansanbetung oder geheime Obere weiter glauben will, dem ist nicht zu helfen.                                                     
Es sei denn er würde sich in einer Loge persönlich umschauen und feststellen wie es wirklich aussieht – die Möglichkeit gibt es .
                                                                                                                             

Auch in der römisch katholischen Kirche gab und gibt es Menschen, die gegen alle Regeln der Kirche verstoßen (haben), weshalb es falsch ist die Kirche insgesamt als schlecht und sündig darzustellen.

Du musst dir keine Gedanken über meinen Weg zu Gott machen – den habe ich schon lange gefunden.
Vielleicht machst du dir Gedanken darüber, wie mit Menschen die anders als du denken umgegangen wird. 
Vielleicht finden wir auf diesem Weg eine Basis zu gegenseitigem Respekt und Anerkennung.

Gute Gedanken wünsche ich dir

Jesod


Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Du hast völlig recht, Joel: Es gibt gewaltige Unterschiede in der Qualität von Literatur.                                                                                                                 

Was mich mehr als erstaunt ist, dass du in deiner Antwort auf einen bekennenden Antisemiten verweist, der mit seinem Hass gegen alles Jüdische offensichtlich übersehen hat, dass auch Jesus als Jude geboren wurde.
                                                                                                                           

Ernest Jouin, der unter dem Pseudonym Maurice Pinay (warum schrieb er unter falschem Namen, wenn er doch die „Wahrheit“ verkündete?) ausgesprochen rassistisches Gedankengut verbreitete und sich nicht scheute die damals schon als Fälschung entlarvten „Protokolle der Weisen von Zion“ unters Volk zu bringen.
Von gleicher, zweifelhafter, Qualität ist sein „Werk“ –Verschwörung gegen die Kirche -, weil es wirklich ein geradezu klassisches Instrument eines Verschwörungstheoretikers ist, der keinen einzigen wirklichen Beweis für seine Behauptungen in seinen Ausführungen liefert.

Man kann diese Verschwörung nicht beweisen , sondern nur Anhaltspunkte sammeln wie in einem Gerichtsverfahren und die Aussagen von Menschen welche selbst in diesen Gruppen waren sind mMn.  vollkommen glaubhaft. Die Mutter eines meiner Schüler , mit der ich oft spreche hat Verwandte die Mitglied in dieser Sekte waren.

Zitat
Wenn du dich in der Kirchengeschichte gut auskennst, dann weist du, dass die „Verdammungen“ der Freimaurer durch die Päpste nie etwas mit Religion, sondern mit Politik zu tun hatten.                                                                                                         

Die päpstliche Bulle In eminenti apostolus specula von Papst Clemens XII. ,28.4.1738, verdammte die Freimaurer deswegen, weil sich protestantisch geprägte Logen in Italien etablierten, während in England die Logen oft Zufluchtsorte für Katholiken waren, nachdem die  „protestantischen Herrscher“ die Macht übernommen hatten und sich gegen den Papsteinfluss massiv zur Wehr setzten und Clemens XII. protestantischen Einfluß fürchtete.

In der „Lichtenauer Erklärung“ vom 5. 7. 1970 haben hochrangige Vertreter der RKK und ebenso hochrangige Vertreter verschiedener deutschen, österreichischen und schweizerischen Groß-Logen diesen Sachverhalt festgestellt und versucht eine Annäherung zu erreichen.     
       

1.  Was hat diese Geschichte mit der Freimaurerei in dem Sinn zu tun als das du behauptest protestantische Umtriebe wären der alleinige oder Hauptgrund gewesen diese zu verbieten du kannst  nicht in die Herzen der Menschen sehen , lieferst auch keine Quellen und der Protestantismus ist bereits ein Abfall vom kirchlichen Glauben und früht daher weg vom ewigen Heil. Wenn also ein Papst diese verurteilt dann nur zu recht , man darf dabei nicht vergessen , der Papst hat aus Gottes Gnaden die Oberaufsicht über den Glauben und seine Aufgabe für die er mal Rechenschaft ablegen muß ist es den Glauben zu behüten und auch feindlichen Kräften Einhalt zu bieten.

2. Eine Annährung kann es nur dann geben , wenn Freimaurer sich zur Lehre der katholischen Kirche bekennen und das wirken unterlassen diese zu diskretitieren , zu verändern oder in den verschiedensten Bereichen entgegenzustellen. Und das war noch sehr freundlich ausgedrück was die Freimaurerei und Ihre Mitglieder  in der Zeit der Geschichte versucht haben.  DIe von dir zitierte "Annährung" kann nur als WItz verstanden werden wenn man bedenkt das in Eva Herrmanns neuem Buch das wirken von mittlerweile 4 Logen auf dem Gebiet des Vatikan aufgedeckt wurde. Ein Priester aus dem Vatikan schrieb Frau Herrmann daraufhin einen Brief in dem er sich zur folgender Aussage getätigt sah  "90 % arbeiten im Vatikan bereits für die Finsterniss und nur noch 10 % fürs Licht" es ist für Papst Benedikt wie ein Kampf gegen Windmühlen.

3. bedauerlich das Satan es geschafft hat gute katholiken in England aus verzweiflung in diese
   Sekte zu treiben , wobei ich mich hier korrigieren sollte , wer Mitglied dieser sekte ist
   ist sicherlich kein guter Katholik sondern ein Katholik welcher bereits Irrungen erlegen ist
   es stellt sich nur noch die Frage welchen Grad die Verseuchung hat und ob es aus
   naivität und arglistiger täuschung geschah.
                                         
Zitat
Leider hat der damalige Chef der Glaubenskongregation, der spätere Papst Benedikt XVI.  diesen Einigungsversuch zunichte gemacht.                     
Die Freimaurer werden lediglich in der später erfolgten Neufassung des CIC nicht mehr namentlich erwähnt.


Eine Annährung kann es nur dann geben , wenn Freimaurer sich zur Lehre der katholischen Kirche bekennen und das wirken unterlassen diese zu diskretitieren , zu verändern oder in den verschiedensten Bereichen entgegenzustellen. Und das war noch sehr freundlich ausgedrück was die Freimaurerei und Ihre Mitglieder  in der Zeit der Geschichte versucht haben.  DIe von dir zitierte "Annährung" kann nur als WItz verstanden werden wenn man bedenkt das in Eva Herrmanns neuem Buch das wirken von mittlerweile 4 Logen auf dem Gebiet des Vatikan aufgedeckt wurde. Ein Priester aus dem Vatikan schrieb Frau Herrmann daraufhin einen Brief in dem er sich zur folgender Aussage getätigt sah  "90 % arbeiten im Vatikan bereits für die Finsterniss und nur noch 10 % fürs Licht" es ist für Papst Benedikt wie ein Kampf gegen Windmühlen.
Das Papst Benedikt sowas niemals zulassen kann , eine Organisation kirchlicher Feinde anzuerkennen , dürfte wohl klar sein. Auch du solltest dich mal entscheiden entweder für Gott oder den Teufel  beides geht nicht. 
                                                                                                                       

Zitat
Viele Freimaurer sind praktizierende Katholiken und lassen nicht von ihrem Glauben ab.

In den Logen erfolgt weder eine Behinderung noch eine Verurteilung ihres Glaubens, warum sollte sie ein Inquisitor oder eine Kurie am Festhalten an ihrem Glauben hindern?

Ein Wort zu Martin Malachi: Er ist wirklich unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen.

Auf Grund des von ihm geschriebenen ROMANS, der von seiner traditionalistischen und vorkonziliaren Haltung geprägt ist, als Ursache seines Todes auf die Freimaurer zu schließen ist mehr als abenteuerlich.
Genauso gut könnte man konziliare oder traditionelle Kreise der Tat verdächtigen, weil diese Kreise klare Motive hatten.
Immerhin hat er in dem Roman auf Papst Johannes Paul II. gezielt und  das Ende der Kirche prognostiziert, was aus deren Sicht alles andere als schmeichelhaft war.

Jeder, der sich auch nur ansatzweise mit Freimaurern beschäftigt und Wissen um diese Gruppierung hat, erkennt, dass mehr als 90Prozent der Verdächtigungen und Unterstellungen reine Erfindungen sind.
Es sind häufig „zweckgebundene Erfindungen“ die Sündenbockfunktionen übernehmen sollen  – daher auch die immer wiederkehrende und vor allem durch die Nazis forcierte Behauptung einer „jüdisch-freimaurerischen Weltverschwörung“, die von den genannten Protagonisten in vollem Bewusstsein dass es sich um falsche Anschuldigungen handelt, fortlaufend wiederholt wurden.                                                                                                               

Dass es in Freimaurerkreisen durchaus Menschen gab und gibt die glauben durch die Zugehörigkeit zum Bund sich Vorteile zu erschleichen ist unstrittig, hat aber mit der Idee der Freimaurer nichts zu tun.                     

Wer den Unsinn mit der Weltherrschaft, Satansanbetung oder geheime Obere weiter glauben will, dem ist nicht zu helfen.                                                     
Es sei denn er würde sich in einer Loge persönlich umschauen und feststellen wie es wirklich aussieht – die Möglichkeit gibt es .

1. Wenn sie also nicht von Ihrem Glauben ablassen warum sind die dann Freimaurer ?
    Der Glaube allein ist Luthers Ideologie , denn wie sagte Jesus einmal in einer Botschaft
    "Auch der Teufel glaubt an Gott"  denn natürlich weiß der Satan das es Gott gibt ,
    es stellt sich eher die Frage wie sich dieser Glaube äußert und da zählen nicht nur
    scheinheilige äußere Gesten , Gutmenschentum sondern der Feste Wille sich auch innerlich
    den Geboten , Gottes Willen und seiner Verkündung als die einzige Wahrheit zu beugen.

2. vorkonziliar
    Das wird ja als Schimpfwort verwendet , doch nur weil jemand vorkonziliar denkt ist er
    noch lange kein schlechter Katholik sondern hat genauso seine Berechtigung. Das Konzil ,
    ist dazu da sich den anderen zu öffnen. Aber was heisst öffnen ?  Öffnen heisst sie als
    brüder zu sehen , aber gleicheitig auch den Glauben zu wahren. Man könnte es eher
    als eine Mission sehen zum wahren glauben.  Der Glaube hat sich nie geändert nur die
    Messe und wenn jemand eine andächtigere Form der Messe möchte , also Gott mehr ehren
    dann ist er eine Bereicherung. Der Rest sind wirklich unterstellungen.

3.  Weil man bei dem Besuch einer derartigen Loge ja auch die Wahrheit erfährt ;) Ich war
     selbst 1,5 Jahre Mitglied in einer ähnlichen Einrichtung und erst dann habe ich solangsam
     durchgeblick , als Neumitglied hatte ich null Ahnung und mir wurde auch immer ein anderes
     Bild vermittelt. Leider steigt mit Mitgliedsdauer der Grad der Indoktrination so das viele
     es als normal halten , was nicht normal ist.
                                                                                                                             
Zitat
Auch in der römisch katholischen Kirche gab und gibt es Menschen, die gegen alle Regeln der Kirche verstoßen (haben), weshalb es falsch ist die Kirche insgesamt als schlecht und sündig darzustellen.

Du musst dir keine Gedanken über meinen Weg zu Gott machen – den habe ich schon lange gefunden.
Vielleicht machst du dir Gedanken darüber, wie mit Menschen die anders als du denken umgegangen wird. 
Vielleicht finden wir auf diesem Weg eine Basis zu gegenseitigem Respekt und Anerkennung.

Gute Gedanken wünsche ich dir

Jesod

1. Die Kirche kannst du schon alleine deshalb nicht verurteilen , weil du nicht verstanden hast
    das die Kirche der Leib Christi ist und die Menschen darin sind nur seine Glieder. Du kannst also die Sünde der einzelnen Person oder Personen und Organisationen wie z.b Wir sind Kirche , Bund deutscher Katholiken und anderer Vereine anprangern aber nie die Kirche selbst.

  Wenn also
    sich der Franziskus , der Logenfreund , bald bemühseeligen wird die Gebote Gottes in Frage
    zu stellen, in einer Weltkirche die sich der Welt und nicht Gott anpasst und daher vom Satan  ist , so wird natürlich die katholische Kirche nicht untergehen sondern Ihre Gebäude
werden übernommen werden. Die katholische Kirche in Christus , wird unter den treugebliebenen , wenn auch zum harten schluss im Untergrund , festhalten und ausharren bis der Herr zur Rettung naht.


Jesod prüfe doch lieber deinen - selbstgemachten- Glauben im Licht der objektiven Wahrheit der katholischen Kirche und dem bis jetzt noch unveränderten und noch !!  zugänglichen Lehramt. Ich bin ja selbst konvertiert und den einzigen Rat den ich dir geben kann ist das tägliche Rosenkranzgebet und der Versuch ! dich in Demut der Lehre zu nähern auch wenn du sie noch nicht verstehen kannst.
    ist.

Offline Jesod

  • **
  • Beiträge: 112
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Zitat
Zitat Christian28
Man kann diese Verschwörung nicht beweisen , sondern nur Anhaltspunkte sammeln wie in einem Gerichtsverfahren und die Aussagen von Menschen welche selbst in diesen Gruppen waren sind mMn.  vollkommen glaubhaft. Die Mutter eines meiner Schüler , mit der ich oft spreche hat Verwandte die Mitglied in dieser Sekte waren.

Christian, wenn man nichts beweisen kann, gilt für jeden prinzipiell die Unschuldsvermutung – danach werden wir alle beurteilt.

Und wenn du jemanden kennst, dessen Mutter jemanden kennt, der Mitglied einer S e k t e war, solltest du über  die Aussagekraft derartigen „Wissens“ nachdenken – es ist unseriös, derartiges weiterzugeben.

Wenn Freimaurer, wie du behauptest eine „Sekte“ sind, von welcher Kirche haben sie sich getrennt? Diese simple Frage zeigt, dass die Unterstellung "Sekte" sachlich falsch ist.

Zu 1) lies die Geschichtsbücher der englischen und italienischen Geschichte nach, um zu erkennen, welche Rolle Papsttum und Logen zu dieser Zeit spielten.
Logen haben zu keinem Zeitpunkt religiöse Lehren, Heilsversprechen oder Anbetungen vollzogen.
Du kannst dafür NICHT EINEN Beleg liefern, der einer ernsthaften Überprüfung standhält.

Zu 2) In Logen sind Menschen unterschiedlichster  Religionszugehörigkeit versammelt.
Für die Mitgliedschaft spielt die Religionszugehörigkeit die gleiche Rolle wie z.B. beim DFB, nämlich keine.
Deshalb diskreditieren Logen keine Religion und sehen auch keinen Anlass irgendwelche Änderungen anzustreben.

Bist du sicher, dass Frau Hermann seriös und kompetent ist?

Ihre Arbeit bei dem Verlag, der die dicksten Geschäfte mit unbewiesenen Verschwörungstheorien und esoterischen Brimborium macht, widerlegt eher saubere journalistische Arbeit.
Der Unsinn, der durch diesen Verlag anl. des 21. Dez. 2012 verbreitet wurde, dürfte ausreichend belegen mit welchen Methoden dort gearbeitet wird.
 

Zu3) deine Geschichtskenntnisse sind offenbar mangelhaft.
Katholiken fanden in den Logen Schutz vor protestantischen Häschern, genau wie auch andere Andersgläubige, weil man in Logen jede Religion toleriert.   

weiteres 1) weil Freimaurerei weder eine Religion, noch eine Ersatzreligion oder ähnliches ist. Freimaurer arbeiten diesseitig, das jenseitige ist Sache der Kirchen/Religionen.

weiteres 2) vorkonziliar wird von DIR als Schimpfwort benutzt – ich weise lediglich auf unterschiedliche Haltungen hin, die ich nicht beurteile, allenfalls einzuschätzen versuche.

weiteres 3) DU warst nie Mitglied in einer Loge!
Ähnlich, z. B. Rotarier, RoundTable, Odd Fellows oder andere ist noch lange nicht dasselbe.  Vergiss das 8.Gebot nicht – Halbwahrheiten sind auch Lügen!

Du überschätzt dich, wenn du glaubst, mein Verhältnis zur Kirche beurteilen zu können.
UND:  lies bitte nach  Matthäus 7,3, .

Ob Papst Franziskus ein Logenfreund ist, kann ich nicht beurteilen.
Dass er neue Wege zu gehen versucht, halte ich für wichtig – ob die Wege richtig sind, wird die Zukunft zeigen.

Ich bin, Christian, im katholischen Glauben aufgewachsen.
Vielleicht bin ich deshalb besonders kritisch und sensibel  denen gegenüber die behaupten alleine die Wahrheit zu besitzen.

Die einzige Wahrheit kennt nur EINER, wir können nur danach streben und hoffen!
                         

Jesod 

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Lieber Jesod ,

ich lass deinen Beitrag so stehen , überzeugt hast du mich damit nicht. Ich empfinde es eher so als ob du ein einer Art Doppelmoral Quellen einerseits diffamierst aber an der richtigkeit deiner Quellen festhälst. Wenn du Mitglied einer Freimaurerorganisation bist , steht es für mich fest , das du dich bereits von der katholischen Kirche entfernt hast. ( wie weit diese Entfernung gemessen am Lehramt ist habe ich und kann ich nicht beurteilen )

Franziskus kann keine neue Wege gehen , welche den immer gültigen Lehren widersprechen , denn sonst ist er bereits Abseits der Wahrheit und hat den Pfad der Wahrheit verlassen.


Drafi

  • Gast
Liberalismus lehrt keine wahre Freiheit, sondern Recht auf Abtrünnigkeit. Das beinhaltet:

- Religionsfreiheit (Alle Religionen seien moralisch)
- Gewissensfreiheit (Das eigene Empfinden solle nicht vom Hl. Geist inspiriert sein)
- Pressefreiheit (Klimalüge etc. werden manipuliert)
- Meinungsfreiheit (Amerikanismus, Reliativismus etc.)


Dagegen lehrt die Kirche:
"Die falschen Verhaltensweisen, die heute eine klare und entschiedene Stellungnahme verlangen, bestehen nicht in einem Götzendienst, der Bilder und Statuen verehrt, es geht vielmehr darum, dass einzelne Personen, soziale Gruppen oder Staaten sich selber zu Gott machen. Die möglichst totale individuelle Freiheit und die allumfassende Macht des Staates werden als höchste Werte betrachtet. Diese Einstellungen heißen Säkularismus, Kapitalismus, Materialismus, Konsumismus, Individualismus, Hedonismus, Totalitarismus usw. Gemeinsam ist all diesen -ismen, dass sie das menschliche Leben rein innerweltlich verstehen, beschränkt auf die gegenwärtige Welt, dass sie die Transzendenz unterdrücken, von Gott absehen, ihn entweder leugnen oder nicht beachten, und dass sie ihn nicht als Ursprung und Ziel von allem anerkennen. Diese Gottvergessenheit und diese Vernachlässigung Gottes sind aufzudecken und bewusst zu machen" (Bibel und Moral 117).

"Aus der Quelle dieser verderblichen Gleichgültigkeit fließt jene törichte und irrige Meinung, oder noch besser jener Wahnsinn, es sollte für jeden die 'Freiheit des Gewissens' verkündet und erkämpft werden. Diesem seuchenartigen Irrtum bereitet jene absolute und maßlose Freiheit der Meinungen den Weg, welche sich zum Schaden der kirchlichen und bürgerlichen Sache weitherum verbreitet" (Mirari vos 14).

"Wenn ich Abtrünnige sehe, empfinde ich Abscheu, weil sie dein Wort nicht befolgen" (Ps 119,158).

Offline Logos

  • '
  • ***
  • Beiträge: 290
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
@ Jesod:

was meinst Du zu dem, was ich geschrieben habe - falls Du einen Fehler entdeckt hast, dann bitte ich darum, mich darauf hinzuweisen, wir sind doch schließlich gegenseitig dazu verpflichtet.

Offline Jesod

  • **
  • Beiträge: 112
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Weltanschauungen durchschauen. Atheismus, Feminismus, Humanismus und Co
« Antwort #16 am: 02. September 2013, 10:57:33 »
Guten Tag Logos,
ich habe deine Frage erst jetzt gesehen.

Hier meine Antwort(en):
Das Chaos existiert, seit es Menschen gibt. Sämtliche – auch die mittlerweile untergegangenen -Religionen haben sich als Ziel die Beseitigung dieses Chaos gesetzt.          Und was die Äußerungen des FDP-Nachwuchses betrifft sollte man nicht jede Provokation als programmatisch für eine Gesellschaft ansehen. Nachwuchs hat m.E. geradezu die Pflicht durch unorthodoxe Aussagen den „Muff von tausend Jahren aus den Talaren“ aufzuwirbeln.
Dass die Parole „Erlaubt ist was gefällt“ nicht ernst genommen werden kann, respektiert jeder Liberale, wie jeder vernünftige Mensch, der weiß, dass die Freiheit des Einzelnen dort endet wo die Freiheit eines Anderen berührt wird. 

Kommen wir zu deinen grundsätzlichen Freiheitsbegriff und der Frage wer das festgelegt hat.
Wer hat wann und wo die Gesetze Gottes aufgeschrieben?

Die Bibel wurde von verschiedenen Menschen zu verschiedenen Menschen aufgeschrieben. 

Und wenn du den Zeitgeist beklagst, dann solltest du bedenken, welcher Zeitgeist die Autoren der Bibel leitete.

Abtreibung ist keine  „Erfindung“ der Neuzeit – oder kennst du etwa nicht den Begriff der „Engelmacherin“? Generationen von Frauen haben durch solche Frauen Abtreibungen vornehmen lassen – um z.B. der „Schande einer unehelichen Geburt ihres Kindes“ zu entgehen und viele haben es mit ihrem Leben bezahlt.

Homo-Ehe ist ein „Gräuel“? Dann kennst du die Geschichte nicht genau.
Homoerotische Beziehungen gab es schon lange vor dem Christentum in verschiedenen Kulturen und sie wurden häufig geduldet und zum Teil auf Gemälden oder in Gedichten geradezu verherrlicht, also auch kein Chaos der Neuzeit.

Euthanasie belegst du offenbar mit der Vorstellung die mit den Verbrechen der Nazis zu Recht in Verbindung gebracht werden.
Da sind wir meinungsmäßig zusammen.
Jeder Mensch hat Recht auf Leben und darf nicht getötet werden.                                                                                                       

Euthanasie bedeutet aber ursprünglich „leichter Tod“, womit Sterbehilfe gemeint ist.
Dazu gab es schon im 1. Jahrhundert vor Christus die Meinung, dass man Menschen unter bestimmten Voraussetzungen das Sterben erleichtern kann und soll.

Ich habe für mich verfügt, dass ich fürmich unter bestimmten Voraussetzungen keine „lebenserhaltenden Maßnahmen“ wünsche, weil ich würdevoll sterben möchte und nicht wie ein „lebender Leichnam“ vegetieren will.

Wo findet bei uns Tötung von Neugeborenen statt?
Meinst du die Tötung von weiblichen Babies in China, Indien oder Afrika? 
Da bin ich deiner Meinung.
Hast du aber über die Ursachen dafür nachgedacht?
Wenn Menschen besser aufgeklärt wären und nicht an längst überkommenen „Traditionen“ festhielten, bliebe der Menschheit dieses morden erspart.

Du beklagst die angebliche Akzeptanz von Pornographie, Ehebruch usw. usw.?

Zu Pornographie gibt es eindeutige Gesetze, die die Verbreitung – an Jugendliche – sollen.                                         
Erwachsene sollten in der Lage sein selbst zu entscheiden ob sie sich derartigen Mist anschauen oder nicht.
Ich kaufe mir keine Pornohefte und wenn derartiges im Fernsehen kommt:  es gibt die Möglichkeit weg- oder auszuschalten. 
Wir essen ja auch keine verdorbenen Lebensmittel, wieso konsumieren manche Menschen derartigen Abfall?
Die Entscheidung liegt bei jedem Einzelnen.

Du bist hoffentlich nicht so naiv zu glauben, dass Ehebruch erst in den letzten hundert Jahren Gang und gäbe ist.
Von der antiken bis zur modernen Literatur wird beschrieben wie das abläuft.   
Ehebruch ist natürlich Mist – aber auch ein Zeichen dafür, dass die Partner aus den verschiedensten Gründen mit ihrer Ehe eine falsche Entscheidung getroffen haben.

Wer behauptet, dass das eine Folge des „Zeitgeistes“ sei, kennt die Geschichte der Menschheit nicht oder verdrängt sie.

Vom Naturvolk bis zum sog. Modernen Menschen wissen alle Menschen was richtig oder falsch ist.

Das ist m.E. das Gesetz Gottes, das wir in uns tragen und gegen das wir permanent verstoßen.

Augustinus soll gesagt haben: „Selbst der Gerechteste sündigt sieben Mal am Tag“.

Also bemühen wir uns darum, die Konsequenzen unserer Handlungen zu bedenken und danach zu handeln – dann besteht die Chance so etwas wie Seligkeit zu erreichen.

Aber ich bin nicht vollkommen – DU etwa?

Jesod

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Weltanschauungen durchschauen. Atheismus, Feminismus, Humanismus und Co
« Antwort #17 am: 03. September 2013, 08:56:50 »
Zitat
Dass die Parole „Erlaubt ist was gefällt“ nicht ernst genommen werden kann, respektiert jeder Liberale, wie jeder vernünftige Mensch, der weiß, dass die Freiheit des Einzelnen dort endet wo die Freiheit eines Anderen berührt wird. 

Die Freiheit des einzelnen endet durch Gottes Willen , der uns den freien Willen gegeben hat eben nicht dort wo die Freiheit des anderen beginnt.  Denn der Mensch kann seine Freiheit auch missbrauchen - sprich Sünde.

Und es ist eine Sünde wenn du nicht nur die Freiheit des einzelnen sondern auch die Ehre Gottes verletzt - deswegen braucht es keine schlauen sprüche und tausend Pharisärgesetze und neue Auslegungen von weltlichen Gesetzen sondern einzig und allein Gottes Gebote als Gesetz denn sie beinhalten bereits alles.  Gottes Gebote sind sozusagen , das Gesetz schlechthin und können daher vom Menschen nicht mehr optimiert werden.  Jedes Recht , Gesetz das sich nicht unter die Gebote Gottes stellt , ist demnach also überflüssig und führt zum falschen Ziel.

Zitat
Abtreibung ist keine  „Erfindung“ der Neuzeit – oder kennst du etwa nicht den Begriff der „Engelmacherin“? Generationen von Frauen haben durch solche Frauen Abtreibungen vornehmen lassen – um z.B. der „Schande einer unehelichen Geburt ihres Kindes“ zu entgehen und viele haben es mit ihrem Leben bezahlt.

Homo-Ehe ist ein „Gräuel“? Dann kennst du die Geschichte nicht genau.
Homoerotische Beziehungen gab es schon lange vor dem Christentum in verschiedenen Kulturen und sie wurden häufig geduldet und zum Teil auf Gemälden oder in Gedichten geradezu verherrlicht, also auch kein Chaos der Neuzeit.

Euthanasie belegst du offenbar mit der Vorstellung die mit den Verbrechen der Nazis zu Recht in Verbindung gebracht werden.
Da sind wir meinungsmäßig zusammen.
Jeder Mensch hat Recht auf Leben und darf nicht getötet werden.

Ich sehe bei dir ein Hauptproblem , du nimmst Vorfälle aus der Vergangenheit , welche wider dem Gebot Gottes sind um solche Handlungen zu rechtfertigen bzw. um sie zumindest einer gewissen Akzeptanz zu unterwerfen.

1. Abtreibung:

Wenn Frauen also früher derartige Abtreibungen vorgenommen haben , weil sie der Schande entgehen wollten wegen außerehelichen Geschlechtsverkehr dann haben diese Frauen gleich doppelt schwer gesündigt. a) Sie hatten Sex außerhalb der Ehe   b) weil sie nicht zu diesen Taten stehen wollten , was bei einem werdenden Kind schwieriger ist als bei z.b einem Raub , so haben sie keine Reue gezeigt sondern der ersten Sünde eine zweite und noch schwerere folgen lassen.  Inwiefern also nun die Feigheit dieser Personen nun ein Zeugnis dafür sein sollte , Abtreibungen zu akzeptieren und das sündige Handeln der Helfer bleibt mir verborgen.

Es ist hier genauso wie bei einer Straftat im Gesetz , welche man anschließend auch noch unter Beihilfe vertuschen möchte , siehe Steuerhinterziehung , nur ist das Gewicht schwerer.

Wenn du dann China ansprichst , nunja man könnte sicherlich etwas , falls es dieser Gesellschaft heute wichtig wäre gegen China unternehmen.  Denn es geht nicht nur um neugeborene sondern um die Abtreibung auch der ungeborenen. Das sowas in China stattfindet liegt an der chinesischen 1-Kind Politik.
Wenn es also dem gierigen Europa und der USA etwas Wert wäre , könnte man doch gegen diesen Massenmord ein Handelsboykott gegen China errichten.  Aber heutzutage gibts die Waffe des Handelsboykott eher gegen die Nationen , welche sich  teilweise oder unbewusst noch an Gottes Gebote halten  z.b  Nigeria und Homo-Ehe  wo man drüber diskutiert , falls dort praktizierende homosexualität nicht legalisiert wird man den Leuten von EU Seite die Nahrungsmittel & Entwicklungshilfe streicht.
Ein klares JA zu Satan von der EU , nicht mehr und nicht weniger.  Und das ist das Problem was du immer verkennst , diese Gesellschaft zeigt Ihr klares JA zu SATAN , denn genauso wie du dir denkst  Handelsboykott gegen China wegen Abtreibung was soll das ? Wir machen es doch selbst in Deutschland ,  soweit entfernt bist du bereits von Gottes Geboten , das die Einhaltung dieser Gebote offenbar bereits für die Masse der Menschen  vollkommen unwichtig geworden ist , sie geradezu bekämpft wird.
Während gleichzeitig  Gotteslästerungen unter dem Deckmantel der Menschenrechte mit Zwang und Druck gefördert werden.

2.  Niemand sagt hier das diese Unsitten wie  Homosexuelle Praktiken nicht in der Vergangenheit bereits massiv aufgetreten sind  , deshalb nannte man diese Leute ja auch
Heiden und in der Neuzeit  , ist Europa und die westliche Welt eben Missionsland und hier herscht das Neuheidentum.  Die Begründungen für diese Greul sind diesmal nur erfindungsreicher geworden , gut versteckt hinter einem wohlklingenden Konzept satanistischer Ideologie.

3.  Mord bleibt Mord - deshalb kann es keine aktive Sterbehilfe geben , denn
     genauso würdest du keinen Menschen erschlagen der Bauchschmerzen aufgrund von
     Blähungen hat , weil du weisst es wäre falsch und es wird ihm geholfen werden. Genauso
     darfst du keinen kranken töten und ihm die notwendige Zeit rauben zu Gott zu finden,
     auch wenn er selbst dies nicht einsieht oder erkennen kann , denn es geht hier auch
     um deine Verantwortung gegenüber Gott.



Zu deinen ganzen restlichen Thesen mit Ehebruch , Pornographie usw.  wenn du hier predigst jeder hat die freie Wahl dies zu tun , so gebe ich dir recht durch den freien Willen hat natürlich jeder die freie Wahl dies zu tun. Und durch den freien Willen kannst du auch NEIN dazu sagen.

Aber es besteht ein Unterschied darin seine freie Wahl zu nutzen oder anderen Menschen derartige Optionen zu erleichtern bzw. sie geradezu noch zu fördern.

Pornographie,Hurerei

Solange dies gesellschaftlich erlaubt ist und nicht auf dem Schwarzmarkt oder in der privaten Ecke geschieht , solange werden auch mehr Leute mit diesen Thema in Kontakt kommen , sich dadurch verführen lassen.

Wie wäre es Jesod wenn du deinen Kindern , solltest du welche haben oder jemals welche haben , denn etwas Chrystalmeph auf den Tisch legst und sie können dann meinetwegen erst ab 16 , du sagst ja selbst es gibt Schutzbestimmungen , selbst frei wählen ob sie einen elenden Drogentod haben wollen. Und leg ihnen dazu ruhig noch einseitig ein Werbeheft hin - in dem Drogen akzeptiert und positiv dargestellt werden - quasi es ist ja wissenschaftlich erwiesen das der Mensch Glück möchte.

Nun würdest du erwidern , das dies ja nichts mit der Diskussion zu tun hat , wir ja alle Wissen das Drogen gefährlich sind usw usw.  Nur an die Gefahren für die Seele , die durch Pornographie und allen zugehörigen Verfehlungen entstehen , an die möchtest du nicht denken.  Denn die ewige Verdammnis , die kannst du nicht wissenschaftlich belegen.


Das Problem mit all den Dingen welche du ansprichst ist doch folgendes , seit Generationen wird die Sünde als normal angeboten , als eine normale Lösung von Problemen , als eine erlaubte Form der Beschäftigung und Befriedigung.  Generationen haben keine ausreichende Aufklärung und Bildung hinsichtlich der Gebote Gottes und ihren Auslegungen erhalten , sie sind nur ständig der Verführung ausgesetzt , welche als normal angepriesen wird.

Und dieser Unterschied entstand aus den oben genannten Denkrichtungen , auch wenn er natürlich geschickt versteckt wird , denn der Teufel ist ja nicht dumm , es muß ja auch geschickt versteckt werden , sonst können die Befürworter sich schlechter rechtfertigen als wenn sie die knallharte wahrheit sagen würden.


"Seelig sind die die nicht sehen und doch glauben"


Jesod ich denke ein Stück weit ist dein Problem einfach folgendes , du  setzt zuviel auf menschliche Erkenntnisse , die Wissenschaft und andere Methoden um etwas zu begreifen was auf den unveränderlichen Glauben begründet ist. Solange du eben nicht bereit bist , auch mal im etwas für dich vielleicht naiven vertrauen auf Gott , die Bibel und die Überlieferung dich Gott  zuzuwenden  solange wirst wohl du auf einem Irrweg bleiben.

Denn wie heisst es so schön  "Seid wie die Kinder"  diese stellen erstmal nicht alles in Frage weil sie ihren Verstand überhöhen und wie heisst es in der Bibel  "Und Er, der Eingeborne selber preist den Vater, dass Er dies vor Weisen und Klugen verborgen, Kleinen aber geoffenbart hat (vgl. Mt 11,25)."

Du brauchst also  zuerst den Glauben um deine Vernunft ordentlich zu nutzen bzw. sie richtig zu justieren. Nicht die Vernunft um dir deinen Glauben zu basteln.

Das du gerne  diskutierst Jesod stellt hier auch kein Problem dar , in zahlreichen Beiträgen hat man versucht dir zu helfen , auch wenn du hier immer Thesen verbreitest , welche oftmals sehr haarsträubend der Lehrmeinung der Kirche widersprechen auch wenn bald eine "heidnische Kirche" diese Lehrmeinung der Welt anpassen wird und daher die Endzeit für den Mensch zur Realität wird. Bezogen auf den anderen Thread , Nein die katholische Kirche wird und kann nicht untergehen , denn Papst Benedikt wird weiterhin zu Gott halten und weiterhin der Fels sein.  Nur die Gebäude der Kirche werden eben von den Heiden eingenommen werden damit sich bewahrheitet was in der Bibel steht ,Der Teufel setzt sich in den Tempel Gottes und wird sich als Gott ausgeben, steht irgendwo im Timotheus.

Jesod man hat versucht dir hier auf die Sprünge zu helfen , das Problem und diesen Weg musst du alleine gehen ist , du solltest versuchen zu Glauben , egal wie gut wir probieren es dir zu erklären so wird dein Glaube einfach dein notwendiger Beitrag sein oder zumindest der Versuch daran zu Glauben. Ein Beispiel wäre du betest täglich den Rosenkranz und bittest die Muttergottes dich im Glauben an die eine Wahrheit zu stärken , dein Wille wird auch hier entscheiden. Niemand kann dich zwingen diesen Schritt zu gehen.

Dieses Forum dient um Leuten zu helfen Ihren Weg zu Gott zu finden , so wie er auch im Katechismus , Lehraussagen der Päpste , der Bibel den Leuten bereits zur Verfügung gestellt wird.  Es tut mir leid für dich das wir dir so wenig dabei helfen können , so das eigentlich nur noch das Gebet bleibt um deiner Seele die notwendige Gnade zu verleihen die Wahrheit zu sehen.




Offline Jesod

  • **
  • Beiträge: 112
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Weltanschauungen durchschauen. Atheismus, Feminismus, Humanismus und Co
« Antwort #18 am: 03. September 2013, 11:46:30 »
Christian28,
ehe du hier versuchst mich „verbal zu ohrfeigen“ solltest du meine Ausführungen komplett lesen und beim Thema bleiben. Dann hättest du auch verstanden, in welchem Zusammenhang ich Freiheit sehe und welche Begrenzungen ich erkenne:
Zitat
Zitat: Vom Naturvolk bis zum sog. Modernen Menschen wissen alle Menschen was richtig oder falsch ist. Das ist m.E. das Gesetz Gottes, das wir in uns tragen und gegen das wir permanent verstoßen.
Auch verdrehst du meine Aussagen so, als würde ich Abtreibung akzeptieren.
Meine Aussagen zielen darauf ab, dass es nicht, wie das immer wieder hier behauptet wird, eine Folge der „modernen Welt“ sei.
Diese Verbrechen gibt es schon (fast) so lange es Menschen gibt – darum geht es.

Genau so ist es mit den anderen Sachverhalten.
Tu doch nicht so, als sei das alles etwas Neues!
Alle Sünden gibt es seit es Menschen gibt und wird es vermutlich geben so lange Menschen auf diesem Planeten leben.

Und was die Sterbehilfe betrifft, wird niemand jemand wegen „Bauchschmerzen“ bei einer Selbsttötung unterstützen.
Nicht jeder Mensch ist so stark alles zu ertragen, was Krankheiten anrichten können.
Und wieso behauptest du, dass Menschen die angesichts solcher Leiden keinen Zugang zu Gott finden? Wer bist du, dass du dir ein derartiges Urteil erlaubst?
Ich habe solche Menschen in Hospizen erlebt – und aus dieser Erfahrung meine Entscheidung FÜR MICH gefällt.
Es gibt dafür sehr klare Regeln – Du solltest dich richtig informieren, ehe du Leichtfertigkeit und Mordlust unterstellst.

Und was Drogen betrifft – bitte nenne mir EIN „Werbeheft“  - in dem Drogen akzeptiert und positiv dargestellt werden - ! Du bist dazu nicht in der Lage! 
Ich selbst habe als Student Haschisch probiert und festgestellt, dass das nichts taugt.
Meine Kinder sind aufgeklärt und intelligent genug und keines ist irgendeiner Drogensucht verfallen.
Entgegen deiner Meinung werden Drogen gesellschaftlich abgelehnt und diejenigen, die trotzdem Drogen konsumieren, ein verschwindend geringer Anteil der Jugend.
Deine Aussagen zum Thema sind falsch!

Christian, man muss mir nicht „auf die Sprünge helfen“, um mit Gott „klar zu kommen“.

Ich kriege lediglich „Bauchschmerzen“, wenn ich hier ständig „Endzeitparolen“ höre.       
Wie heißt es bei MAT. 25:13 : „Wacht daher beharrlich, denn ihr kennt weder den Tag noch die Stunde“ und das heißt nicht, permanent ängstlich nach einem Strafgericht zu schielen.

Einer meiner Religionslehrer hat das mir so vermittelt, mit einem Zitat von Augustinus: 
"dilige et quod vis fac." Liebe (Gott) und tue was du willst!

Das ist mir ehrlicher als das ständige Verbreiten von Angst,
weil Gott selbst die Liebe zum Höchsten erhoben hat und nicht die Angst!

Jesod

Offline Logos

  • '
  • ***
  • Beiträge: 290
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Weltanschauungen durchschauen. Atheismus, Feminismus, Humanismus und Co
« Antwort #19 am: 04. September 2013, 03:45:46 »
Guten Tag Logos,
ich habe deine Frage erst jetzt gesehen.


Schon okay, durch die nachträgliche Freischaltung bekomme ich auch nicht immer sofort alles mit.

Doch ging es mir darum, ob Du einen Argumentationsfehler aus christlicher Sicht finden kannst. Es ging ja um den Freiheitsbegriff bzw. darum ob der Liberalismus als Ketzerei bezeichnet werden kann. Im Liberalismus ist es der Mensch, der über das Falsch und Richtig entscheidet, der gesellschaftliche (Werte-)Konsens bestimmt. Für gläubige Christen kommen aber Gottes Gebote an erster Stelle und dann kommt erstmal lange Zeit gar nichts! Und nur da, wo diese in keinster Weise tangiert werden, da ist es in der Tat uns überlassen, wie wir die Dinge regeln. Wir können darüber abstimmen, ob Hundesteuern abgeschafft gehören oder ob demnächst Kaffee als Tee bezeichnet und umgekehrt wir Tee Kaffee nennen. Das spielt in dem Verhältnis zu unserem Schöpfer keine Rolle. Wohl aber spielt es welche, ob Abtreibung oder Inzest (ja, ja, die grüne Öko-Sekte hat es nun mal mit der freien Liebe, siehe Pädo-Skandal) legalisiert werden.

Stimmst Du dem nun zu und falls nicht, was ist Deine Kritik??


Ok, siehe ich mir nun Deine weiteren Äußerungen an, dann fällt mir auf, dass wir wohl beide ein unterschiedliches Glaubensverständnis haben.

Du bist römisch-katholisch?
Aus dem Katechismus der Kath. Kirche:

http://www.vatican.va/archive/compendium_ccc/documents/archive_2005_compendium-ccc_ge.html

"Die Heilige Schrift wird darum als inspiriert bezeichnet und lehrt ohne Irrtum jene Wahrheiten, die zu unserem Heil notwendig sind. Der Heilige Geist inspirierte nämlich die menschlichen Verfasser, die das aufgezeichnet haben, was er uns lehren wollte."

Und das ist genau das, woran ich persönlich glaube. Die Frage ist nur, woran Du glaubst, wenn Du davon ausgehst, dass sich die Autoren der Bibel haben vom jeweiligen Zeitgeist statt v. Hl. Geist leiten lassen. Ja, wenn ich auch dieser Meinung wäre, dann würde ich die Hl. Schrift auch nicht ernst nehmen, denn dazu bin (war) ich dann doch zu eigenwillig. Mich daran zu orientieren, was sich da paar Leute vor langer Zeit zusammengereimt haben? Nee, ich habe mich schon immer ungern Menschen unterworfen. Und paradoxerweise: seitdem ich den Glauben bewusst angenommen habe, habe ich auch weniger Probleme mit dem Gehorsam gegenüber gesetzlichen Autoritäten (Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist). Früher wären mir die Piraten noch viel zu spießig.  ;)

Nur erstaunt micht das doch jetzt - auf der einen Seite gibst Du Dich als Liberaler, auf der anderen Seite als Katholik aus und das obwohl Du an der Wahrheit der Bibel zweifelst - wie passt das denn zusammen?

Zitat
Wo findet bei uns Tötung von Neugeborenen statt?

Es ist nicht weniger schlimm, dass es nicht bei uns, aber bei unseren Nachbarn stattfindet.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54769/Niederlande-legalisieren-Sterbehilfe-bei-todkranken-Babys

Jesod, dabei wird es nicht bleiben. Mich hat es sowieso schon gewundert, dass es nicht schon früher so gekommen ist. Denn es ist nur allzu konsequent. Wenn man Abtreibungen kurz vor der Geburt zulässt, warum dann also auch nicht (aus demselben Grund) danach und was ist mit Kindern, wo eine schwere Behinderung erst nach paar Jahren eingetreten ist... Und was wird demnächst mit den kranken Alten sein, die haben doch sowieso nicht mehr soviel Spaß am Leben, das Demografieproblem und so... Man wird da ganz subtil vorgehen, keineswegs wird es heißen, man wolle jemanden loswerden. Es wird ja nur nach der besten Lösung für Alle gesucht werden. Ein schleichender Prozess und immer schön unter dem Deckmantel der Humanität. Da waren die Nazis so gesehen zu schnell und zu offen mit ihrem Haß und Verachtung. Nein, da hat Satan wohl seine Lektion gut gelernt oder soll man besser sagen: er hat sich dem Zeitgeist angepasst?

Zitat
Ich habe für mich verfügt, dass ich fürmich unter bestimmten Voraussetzungen keine „lebenserhaltenden Maßnahmen“ wünsche, weil ich würdevoll sterben möchte und nicht wie ein „lebender Leichnam“ vegetieren will.

Ich beziehe mich explizit auf aktive Sterbehilfe.

Jesod, mir geht es doch nicht darum aufzuzeigen, dass die früheren Generationen alle Unschuldsengel waren und die modernen Menschen erst die Sünden erfunden hätten. Denn genau das Gegenteil lehrt uns doch die Bibel! Warum wohl wurden Sodom und Gomorra so hart bestraft? Und schon gar nicht geht es mir um die beispielsweise ausgelebte Unzucht  außerhalb des Christentums. Aber gerade im christlichen Abendland war es doch bis vor Kurzem noch so, dass zwar hier und da auf verschiedene Weise gesündigt wurde (weil der Mensch nun mal genauso anfällig ist, wie schon früher auch), aber man hat sich gleichzeitig auch dessen geschämt und es keineswegs relativiert oder verharmlost. Heute werden selbst Kriminalfilme im öffentlich-rechtlichen Fernsehen dazu mißbraucht, um die Menschen entsprechend umzuerziehen.
Also da ist eine moderne, aufgeschlossene Kollegin, die nur den Kopf darüber schütteln kann, dass der naive Kommissar Verständnis dafür hat, dass sich zwei Zeugen nur deswegen nicht gemeldet haben, weil sie ein Verbrechen während eines Seitensprungs beobachtet haben. D.h. wir haben zwei Menschen, beide verheiratet, nur nicht miteinander, die ihrer Schwäche nachgegeben haben auf einem Parkplatz und nun aus Scham darüber sich nicht bei der Polizei melden und die Polizeibeamtin verdreht regelrecht die Augen, dass es offenbar noch Menschen "von gestern" gibt, die daraus überhaupt eine große Sache machen. Fazit: Ehebruch gehört doch einfach dazu und großes Unverständnis darüber, dass es doch noch Menschen gibt, die das anders sehen und zwar obwohl sie es selber praktizieren!
Da kam übrigens in derselben Folge noch gleich ein zweiter Hammer: es sei angeblich völlig in Ordnung, wenn eine Familienmutter Ehemann und die minderjährigen Kinder verlässt, um mit einem Jugendfreund um die halbe Welt zu reisen. Selbst-Verwirklichung geht vor, da muss alles andere hinten anstehen, Mann und Kinder hin und her - aber wir leben doch schließlich im 21. Jahrhundert.

Verstehst Du den Unterschied - mir geht es nicht darum, welche Sünden der Einzelne begeht, denn das war tatsächlich schon immer so, sondern darum, dass das was noch gestern absolut verpönt war, heute nun zur Normalität erklärt oder regelrecht propagiert wird, siehe z.B. die Gay-Paraden. Und genau dies ist die Folge des gegenwärtigen Zeitgeistes - nicht der Umstand an sich, dass Menschen ihren Ehepartner betrügen oder sich öffentlich entblößen, sondern dass sich die große Masse (scheinbar) nicht mehr daran stört.

Von der Vollkommenheit trennen mich persönlich Lichtjahre und ich handele mitunter so, dass ich aber trotzdem keineswegs wollen kann, dass es allgemeines Gesetz werden kann. Soll heißen: ich wünsche es durchaus nicht, dass da jemand daher kommt und mir sagt: ist schon okay so, das machen wir jetzt alle nach.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
3473 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. September 2011, 10:39:58
von Winfried

www.infrarot-heizungen.info

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung


 


Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit www.herzmariens.de www.pater-pio.de
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.sievernich.eu
www.barbara-weigand.de www.adoremus.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.de www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.de - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com - www.pater-pio.de - www.herzmariens.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW