Autor Thema: Ich bin freikirchlich  (Gelesen 41663 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Enrico

  • Gast
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #60 am: 21. Dezember 2011, 20:00:12 »
Hallo röm. katholischer Laus Deo, ,
ich bin ja froh, dass du uns "Bibelgläubige" Freikirchler als Christen anerkennst.
Zitat
Wir sind alle getaufte Christen und müssen uns vor Ihm dem allmächtigen barmherzigen Gott rechtfertigen!

Nachdem ich der Bibel glaube, und nicht Menschen und Organisationen oder Kirchen, freu ich mich, dass ich bereits gerechtfertigt bin.
Joh:3,16-18
Zitat
16 Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.
17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.
18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer nicht glaubt, ist schon gerichtet, weil er an den Namen des einzigen Sohnes Gottes nicht geglaubt hat.

Du schreibst...
Zitat
Mehr muss und will ich nicht mehr sagen.
Völlig richtig, bleib dir treu.

LG Erich



Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #61 am: 22. Dezember 2011, 09:12:50 »
Mein lieber Freund. Ich finde schön dass du die Bibel so gut zitieren kannst. Nur frage ich mich ob das auch wirklich richtig verstehst. Ich will dich hier auch gar nicht überzeugen, doch möchte ich dich mal folgendes fragen. Die Evangelien wurde vor ca.2000 Jahren geschrieben, zu einer Zeit als es Millionen von Göttern gab. Diese Stelle die du zittierst, will der damaligen Zeit auch einfach sagen, dass Jesus der Erlöser ist. Wenn du die Bibel genau betrachtist, ist sie oft zeitgemäss beschrieben. Ein Beispiel,in der Bibel hat die Frau auch nichts zumelden, weil es zu dieser Zeit normal war. Immerwieder erfahre ich leider, dass die Freikirchler die Bibel zu wörtlich nehmen, als den Sinn zu erkennen. Wie du sicherlich festgestellt hast, gibt es auch teils andere Auslegungen durch die Evangelisten. Oder was würdest du jetzt hier sagen? Ehescheidung: zuerst sagt Matthäus "Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen", sagt auch Jesus Christus (Mt 19). Und danach aber auch dies:Ich aber sage euch: Wer seine Frau entlässt, obwohl kein Fall von Unzucht vorliegt, liefert sie dem Ehebruch aus; und wer eine Frau heiratet, die aus der Ehe entlassen worden ist, begeht Ehebruch.
Du siehtst wenn du das genau wortwörtlich nimmst und den Sinn nicht erkennst ist es ein Wiederspruch. WIR SIND KEINE BUCHRELIGION. Die heilige Schrift ist Gotteswort, doch auch das Lehramt der Kirche und die Tradition sind wichtig. Der Koran z.B. nehmen die Muslime wörtlich und er ist voller Wiedersprüche, nun kann ihn jeder Moslem so auslegen wie er will. Jesus hat seine Kirche gegründet, dass dies keiner mit der Heiligenschrift macht. Ich selber habe das neue Testament ca. 7mal gelesen, und hatte jede Menge Fragen. Mit diesen Fragen ging ich zu Theologen und Fachleuten, habe ein Selbststudium mit Mönchen gemacht um die Bibel zu verstehen. Eines habe ich einiges gelernt.
Durch Jesus sind wir getaufte Christen von der Erbsünde frei gekauft, aber so wie du ja sagst kommen alle in den Himmel, welche getauft sind, egal ob sie alle Gebote Gottes missachten, ob sie gute Christen sind. Schön wenn du das denkst, ich glaube schon, dass jeder für seine Taten Rechenschaft ablegen muss, wobei ich niemals Gottesbarmherzigkeit in Frage stellen möchte, doch Gott hat den Menschen den Freienwillen überlassen, doch wie wir damit umgehen über das wird er sicherlich richten. Die Pforte des Himmels ist eng, wenn es nach deiner Aussage geht, kommen ja alle Christen hinein, wieder ein Wiederspruch? Lieber Freund du bist auf dem richtigen Weg, denn du liebst Jesus. Nur bist du vielleicht von der Kirche entäusscht und hast in der Freikirche wieder neue Motivation gefunden, doch das Fundament die Sakramente wirst du dort nie finden. JESUS IST DER GRÜNDER DER KATHOLISCHEN KIRCHE! KOMM ZURÜCK. Egal wie oft man die Bibel gegen die Katholische Kirche versucht auszulegen, egal wie oft man die Kirche angreift, sie besteht seit 2000 Jahren, wenn es nicht Gotteswille wäre, wäre sie mit ihren vielen Skandalen welche ich auch nicht bestreite, schon längst zu Grunde gegangen. Wir alle Menschen sind Sünder vergiss das bitte nie!
Möge der Heilige Geist dir die Augen öffnen.
Egal wie du darüber denkst, LOBEN WIR IN DIESER HEILIGEN ZEIT, GEMEINSAM DEN DREIFALITIGEN GOTT. AMEN
 kz12) /*l52
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #62 am: 22. Dezember 2011, 09:34:15 »
Zitat
Durch Jesus sind wir getaufte Christen von der Erbsünde frei gekauft, aber so wie du ja sagst kommen alle in den Himmel, welche getauft sind, egal ob sie alle Gebote Gottes missachten, ob sie gute Christen sind.

Das ist das Problem der Allversöhnung. Alle Menschen kommen irgendwann einmal in den Himmel, weil Gott die Liebe ist. Das ist die Grundstimmung der Allversöhnung. Aber so ist das nicht. Ein Christ ist für mich ein Mensch, der mit ganzem Herzen JA zu Jesus Christus gesagt hat und in seinen Fußspuren wandelt. Jesus also aufnehmen, durch IHN ein Kind Gottes werden. Da reicht die Taufe beileibe nicht aus, denn das Ja Gottes, das in der Taufe dem Täufling zugesagt wird, will auch gepflegt werden, ich will sagen, der Glaube muss wachsen und reifen.  Und das ist nur in einer gläubigen Umgebung möglich. Niemand ist Christ für sich alleine.  Es gibt keinen Heilsautomatismus. "Lass dich taufen, lebe wie du willst, du kommst eh in den Himmel"? Wer solches glaubt, hat Jesus und sein Erlösungswerk, seine Botschaft, seine Lehre einfach nicht verstanden. Erst gestern habe ich gelesen, dass eine Mio Deutsche aus den Kirchen austreten wollen. Ich sehe das als ein gutes Zeichen, denn Jesus will keine Karteileichen, sondern Jüngerinnen und Jünger. Wenn die Kirchen zahlenmäßig schrumpfen, hat das für mich durchaus etwas von Gesundem an sich. Ich habe es schon seit längerer Zeit moniert, dass Eltern, die ihre Kinder zur Taufe bringen, gesagt wird, dass das Kind damit ein Christ wird. Vom Pfarrer meiner Kirchengemeinde bin ich auch schon gefragt worden, ob ich das Patenamt für einen Täufling übernehmen wollte. Ich habe nach einem intensiven Gespräch mit den Eltern dann Abstand davon genommen, weil die Eltern nicht willens waren, ihr Kind im christlichen Glauben zu unterweisen. Das würde das Kind schon später mal lernen. So geht das nicht. In so einem Fall wäre für mich die Taufe zu einer magischen Handlung degradiert worden.

Soweit erst mal.

Gruß
Gnadenkind

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #63 am: 22. Dezember 2011, 11:10:05 »
Vom Pfarrer meiner Kirchengemeinde bin ich auch schon gefragt worden, ob ich das Patenamt für einen Täufling übernehmen wollte.

Schade! Ich würde soetwas nie ablehnen, da ich das als Zeichen Jesu deuten würde, dass er den Täufling
unter meine Gebetsschutz stellen möchte. Die Aufgabe eines Paten ist es, für den Täufling zu beten.

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #64 am: 22. Dezember 2011, 11:45:18 »
@LoveandPray
Ich würde das nicht so verurteilend sehen. Ein Pate ist nicht nur für das Beten verantwortlich sondern auch für die christliche Erziehung. Und  ich kenne das aus meinem Umfeld, es ist nicht einfach, wenn man dem Patenkind christliche Werte beibringen möchte, es zu Jesus führen und die Eltern voll kein Interesse haben. So ein Amt ist auch eine grosse Verantwortung und wenn sie sich dafür nicht bereit fühlt ist es besser Nein zu sagen als das Amt anzunehmen aber nicht richtig auszuführen.
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #65 am: 22. Dezember 2011, 11:49:13 »
Du magst Recht haben.

Nun, meine Paten haben mich leider auch nicht "christlich erzogen",
so wie das leider heute meistens ist. Da musste Jesus dann selbst aushelfen.
Vielleicht daher mein mangelndes Verständnis über dieses Amt.

 ;tffhfdsds

3Rad

  • Gast
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #66 am: 22. Dezember 2011, 14:04:59 »
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich bei den Freikirchen zu wenig auskenne. Ich kann nur von meinen wenigen Erfahrungen ausgehen.

Kann mir jemand Nachfolgendes erklären?

Wer ist bei Freikirchen zuständig für die Glaubenslehre?
Welche Ausbildung benötigt man dafür?
Wer ist oberster Hüter der Glaubenslehre?
Wie schöpfen die Anhänger Erkenntnis?

Wer leitet die einzelnen Gruppen, wie sind diese organisiert?

Danke im Vorhinein für die Antworten

Sg
Das3Rad
 

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #67 am: 22. Dezember 2011, 14:57:21 »
Hallo, 3Rad
viel weiß ich auch nicht, aber das Wenige schreibe ich mal auf:

Es handelt sich bei "Frei"kirchen um "Freiwilligkeit"skirchen, das heißt, es werden nur Menschen auf das persönliche Bekenntnis ihres
Glaubens hin aufgenommen, meist nach der Taufe. Sie fordern eine strikte Trennung von Staat und Kirche, erheben keine Kirchensteuern, sondern finanzieren sich ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge.
Was die Ausbildung der Pastoren angeht, so haben auch diese ein Theologiestudium mit seinem ganzen Programm zu absolvieren. So wie es Priesterseminare oder Predigerseminare (in den ev. LK) gibt, so gibt es dann auch eigene Ausbildungsstätten für den "letzten Schliff".
Als oberster Hüter der Glaubenslehre gilt der Hl. Geist, der ja bekanntlich in alle Wahrheit leitet.
So weit meine rudimentären Kenntnisse.

Gruß
Gnadenkind

Enrico

  • Gast
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #68 am: 22. Dezember 2011, 14:57:29 »
Hallo Laus Deo,
ich möchte nicht mit dir über das Bibelverständnis diskutieren, doch möchte ich dir sagen dass ich die Bibel sehr gut kenne.
Und ich verwehre mich gegen das folgende Zitat von dir..
Zitat
Durch Jesus sind wir getaufte Christen von der Erbsünde frei gekauft, aber so wie du ja sagst kommen alle in den Himmel, welche getauft sind, egal ob sie alle Gebote Gottes missachten, ob sie gute Christen sind.
Das habe ich nie gesagt, und es ist außerdem ein völliger Unsinn.

Danke Gnadenkind für die Erklärung betreffend der Ausbildungen, während ich eine Antwort geschrieben habe, hast du gerade den Beitrag geschrieben, daher habe ich meine Antwort nun gelöscht.

LG Erich
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2011, 15:00:32 von Enrico »

3Rad

  • Gast
Re:Ich bin freikirchlich
« Antwort #69 am: 22. Dezember 2011, 15:51:57 »
Danke für die Information, habe ein wenig gegooglet:

Ich habe mir einmal den Lehrplan für den Pastoralstudiengang an dem

http://www.theologisches-seminar-elstal.de

angeschaut.

Entschuldigt bitte, aber die Absolventen sollen danach ernsthaft Kompetenz im Bereich Bibelauslegung haben?

Nicht euer ernst oder?

 

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW