Autor Thema: Der kommende Fall Amerikas: Prophezeiungen für die Gegenwart  (Gelesen 13797 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Lange habe ich überlegt, ob ich diese Prophezeihung eines amerikanischen Propheten hier poste, weil nicht ersichtlich ist ob er katholisch oder evangelisch ist.
Er ist auf jeden Fall Christ und wer an seiner Lebensgeschichte interessiert ist, kann nach ....... (Name wurde entfernt / Person will ungenannt sein. E-Mail an ZDW) googeln.

Seine Prophzeiungen betreffen hauptsächlich Amerika und er spricht die dort lebenden Menschen an, was jedoch auch für die Christen allgemein von Interesse sein dürfte.
 
Hier nun das erste Thema:

Das Kommen der Prophezeiung

 

Die ersten neun Monate nach meiner Bekehrung verbrachte ich mit dem Studium der Bibel und der Weltlage, begleitet von der Eingewöhnungszeit nach dem Umzug und dem Finden einer neuen Arbeitsstelle. Es war eine große Veränderung und hart, damit fertig zu werden, aber Gott begleitete mich auf jedem Schritt des Weges. Nach neun Monaten jedoch war mir klar, daß etwas fehlte. Und auch meine Mutter empfand so. Wir entdeckten, daß das, was fehlte, die Gaben des Geistes waren. Paulus schrieb darüber in 1. Korinther 12 und 14. Zu der Zeit besuchten weder meine Mutter noch ich irgendwo Gottesdienste, sondern betrieben Bibelstudium und Gottesverehrung zu Hause.

Sie hatte eine Menge falschen Wissens und Fehlinformationen erworben, die nicht biblisch fundiert waren, von einigen der früher besuchten Kirchen. Ich hatte viel davon gelesen und angenommen, es sei wahr. Die Information, daß die von Paulus erwähnten Geistesgaben nicht länger in Kraft seien und daß, wenn jemand sie praktiziere, dann seien sie vom Teufel. Aber dann kam der Herr und zeigte uns, wie falsch wir lagen. Hätten wir das getan, was die Bibel sagt in 1. Thessalonicher 5 : 21, daß man alles prüfen soll, dann würden wir gewußt haben, daß die Information ein schwerwiegender Irrtum war.

Es ist traurig, daß Teile der Kirche die Geistesgaben verneinen, denn dann verneinen sie Gottes Heiligen Geist. Es ist wahr, daß wir die Geistesgaben prüfen sollen, ob sie von Gott sind (1. Johannes 4 : 1), und daß wir die geistliche Urteilskraft üben sollen, doch müssen wir nicht so übervorsichtig sein, daß wir den Geist Gottes in uns einengen (1.Thessalonicher 5 : 19). Wir müssen nicht so übervorsichtig sein, daß wir Christus verneinen - Petrus war in physischer Hinsicht hierin schuldig, aber wir müssen hierin nicht schuldig werden in geistlicher Hinsicht - denn Christus wohnt in uns heute, und Er wünscht, Ihn selbst auf vielerlei Art kundzutun. Deshalb verneinen wir Christus und Sein Kommen (Sein Kommen heute durch uns), wenn wir seine Geistesgaben verneinen, was dann der Geist des Antichrists ist (1. Johannes 4 : 2 - 3).

Meine Mutter war die Erste, die mit den Geistesgaben in Kontakt kam, als sie begann, in Zungen zu reden. Sehr bald war sie voll überströmender Freude, einer der aufgelisteten Früchte des Geistes in Galater 5 : 22 - 23. Ich folgte ihr sehr bald. Eines Nachmittags lag ich auf dem Wohnzimmerboden und bat Gott, daß ich imstande sein möge, in Zungen zu reden. Er antwortete mein Gebet dann genau da. Ich war erstaunt über die Sprache, die Er gab, doch es schien ganz natürlich zu sein, in einer Sprache zu sprechen, die ich niemals zuvor gehört hatte. Wir wußten, daß die Auslegung der Zungen eine andere Gabe ist, deshalb baten wir den Herrn, auch auslegen zu können, und Er gab uns auch diese Gabe. Wir haben sogar entdeckt, wenn wir allein sind und in Zungen reden, gibt der Herr uns die Auslegung, wenn wir darum bitten. Es ist in der Tat sehr erbauend und Glauben stärkend, in Zungen zu reden (Judas 20).

Heilen ist eine andere Gabe, die ich bestätigen kann, da Gott mich auf wunderbare Weise  von einem in meinem Nacken eingeklemmten Nerv heilte. Dies war mir vorher passiert, und ich hätte eigentlich sofort zum Arzt gehen müssen. Es war, als ob jemand ein Messer in meinen Nacken gestochen hätte. Der Schmerz war so schlimm, und es schmerzte sogar, wenn ich die Augen bewegte. Es war schrecklich. So war ich sehr besorgt, als es wieder passierte. Aber jetzt, da Gott in meinem Leben gegenwärtig war, und ich von Heilungen wußte, denn durch die Striemen von Jesus sind wir geheilt (Jesaja 53 : 5 ), gingen meine Mutter und ich daran, um Heilung zu bitten. Und genau das tat Gott dann! Er heilte mich. Innerhalb von ein paar Stunden war der Schmerz fast völlig weg, und am nächsten Tag war er dann komplett verschwunden.

Alles, was erforderlich war, war einfach Glaube. Wenn Gott in Seinem Wort gesagt hat, daß Er es tun wird, dann ist alles, was man zu tun hat, zu glauben und zu bitten, und man kann sicher sein, daß man es erhalten wird ( Matthäus 7 : 7 - 8 ).

 Eine Sache, die ich über Gott sagen kann, ist die, daß Er eure Arztrechnungen herabsetzen will, und Er ist glücklich, Sich selbst in unserem Namen zu zeigen, denn Sein Weg ist Liebe, und Er ist Liebe ( 1. Johannes 4 : 8 ). Und je mehr Leute es gibt, die diese Art Erfahrung machen, umso mehr wird das Wort zu anderen gelangen, die sich auch Gott zuwenden und Seine Liebe und Güte kennenlernen könnten.

Ich hatte an eine prophetische Kirche geschrieben, um ein "Wort" zu erhalten. Ein "Wort" ist einfach ein Botschaft von Gott, die dazu dient, uns zu ermutigen und zu ermahnen. Der Prophet bittet Gott in deinem Namen, und Gott antwortet dem Propheten in dessen prophetischer Gabe. Der Prophet ist gleichsam wie ein Radio und Gott der Sender, und damit Leute hören, was Gott zu sagen hat, ist alles, was der Prophet zu tun hat, laut die Worte auszusprechen, die Gott in seine prophetische Gabe eingibt.  Als ich mein Wort in der Post zurückerhielt, (Es befand sich auf einer Kassette für mich) hat es mich fast umgehauen, wie genau es auf mein Leben zutraf. Unter den Aussagen, die Gott mir in diesem Wort mitteilte, war die, daß ich berufen  worden bin, ein  Prophet zu sein. Er sagte, mein Leben ist vergleichbar mit dem 1. Kapitel von Jeremia. Ich schlug es auf und las es und schauderte darüber, was darin stand.

 Ich folgerte, daß Gott bestimmt die falsche Person herausgepickt hat, bestimmt gab es da einen Fehler, aber das Wort war für mich bestimmt. Deshalb überließ ich Gott einfach die Leitung und Führung und weiß, daß Seine Pläne durchgeführt werden. Ich bin nur ein Werkzeug, ein Gefäß, und das ist gut so; denn ich habe herausgefunden, je mehr wir uns Gottes Absicht und Plan für unser Leben überlassen, umso mehr Befriedigung und Erfüllung erfahren wir in unserem Leben. Weil Gottes Weg der Weg des Überflusses ist, nicht des Mangels, und Er nichts zurückhält für die, die sich völlig Seinen Absichten ergeben.

Bald entdeckte ich, daß ich lediglich auf Gottes Stimme hören mußte, und es würde geschehen. Ich konnte Ihm Fragen stellen über irgendetwas, und er würde antworten. Ich mußte Ihn noch nicht einmal mit so etwas Modernem wie einem Telefon belästigen, weil die Leitung zu Gott in uns geschaffen worden ist. Wir sind mit der Fähigkeit ausgestattet, von Gott zu hören und mit Ihm zu sprechen. Dies können nicht nur einige wenige Leute, sondern jeder. Gott will, daß wir uns mit Ihm unterhalten, Ihm Fragen stellen, mit allen Bedürfnissen zu Ihm kommen. Es gibt keine Person auf Erden, die abgeschnitten sein muß von der Unterhaltung mit Gott.
Eins der Probleme ist, daß wir diese Unterhaltung einfach unterlassen, und ein anderes, daß wir zu beschäftigt sind mit unserem eigenen Leben, um Gott hereinzulassen. Genau das ist es aber, was wir tun müssen; indem wir Gott hereinlassen, können wir vermeiden, viel von dem Wetteifern und der Ungewißheit im Leben zu durchlaufen. Weil, wenn wir nicht wissen, was wir in unseren Leben anfangen sollen, alles, was wir brauchen, ist zu bitten, und Gott wird uns Anleitung geben. Und es ist immer eine Anleitung, die gut für uns ist, die Segnungen in unserem Leben hervorbringt.

Wie ich gleichwohl vorher bereits sagte, müssen wir die Gaben prüfen, um zu sehen, ob sie von Gott sind. Wenn einer ein Wort oder eine Botschaft von Gott erhält, dann muß diese mit dem, was in der Bibel steht, zusammenpassen; es muß  biblisch korrekt sein; ein Wort von Gott wird erbauen, nicht herunterputzen; es wird eine Person in die Richtung auf Gott und Christus und in die Richtung des Gehorsams gegenüber den Geboten Gottes führen. Es wird ermahnen und ermutigen.
Wenn ein Wort, eine Botschaft oder eine Vision nicht zum Gehorsam ermutigen und in die Richtung auf Christus weisen, dann ist diese Nachricht von einem dämonischen Geist. Wenn ein Wort, eine Botschaft oder eine Vision einfach ein fremdartiges oder unheimliches Phänomen ist, wenn es nur unsere Sinne oder unseren Sinn der Verwunderung anspricht, oder wenn es der  Lehre der Bibel entgegensteht, dann handelt es sich um einen Lügen-Geist, der geschickt wurde, ein Individium zu verführen und weg von Christus zu locken.

Wie ich gesagt habe, wir müssen vorsichtig sein, aber nicht übervorsichtig. Nur  wenn die Nachricht auf Christus hinweist - unseren Erlöser; nur  wenn sie darauf hinweist, die Gebote Gottes zu beachten. Alles sonst beabsichtigt, zu verführen und Christus aus unseren Leben zu verdrängen, damit wir Satan in unseren Herzen einen Halt geben und Schmerz in unser Leben bringen, was dort nicht zu sein braucht. Denn Satan bringt Schmerz und Leid; er ist der Autor von Verwirrung. Aber ein Wort von Gott wird keine Verwirrung bringen; es wird den Weg des Betreffenden klarer und mehr beleuchtet zeigen.

Wenn es auch nur irgendeinen Zweifel im Verstand einer Person gibt hinsichtlich der Quelle eines Wortes oder einer Botschaft, dann muß die Person Gott für eine Bestätigung der Nachricht bitten. Gott wird seine Nachrichten bestätigen, denn Er will uns nicht im Zweifel lassen. Ich  meine, daß es das beste ist, um eine Bestätigung durch eine andere Person zu bitten. In eurem Geist werdet ihr wissen, wenn die Nachricht bestätigt worden ist, und ihr werdet in der Lage sein, euch weiter vorwärts auf die Pläne, die Gott für euer Leben hat, zu bewegen.

Wir brauchen nicht knietief in verschwörerischen Theorien zu waten, um zu wissen, daß es da etwas gibt, was tragisch und schrecklich schlecht ist mit unserer Welt - und mit Amerika. Wir müssen nicht über unser eigenes Leben und das unserer eigenen Familien und das von Freunden hinaussehen, um uns darüber im klaren zu sein, daß da Dinge großteils verkehrt sind. Da ist Trauer, Ernüchterung, ein Verlust von Hoffnung, Zorn. Wir alle wissen, daß es Verbrechen und Mord, Drogenmißbrauch und Vergewaltigung gibt; wir haben uns bis jetzt ganz gut daran gewöhnt; wir schlagen kaum eine Augenwimper auf, wenn wir von solchen Dingen hören. Unser Standpunkt hat sich negativ und defensiv, feindlich und nachlässig gedreht.
Amerika hat einen massiven Abfall seiner wirtschaftlichen Grundlage erfahren, seiner erzieherischen Standards, seinem Lebensstandard, seinem Stolz und seiner Position in der Welt. Wir werden ständig bombardiert durch die Medien und die Regierung mit der Lüge, daß alles in Ordnung ist, oder der anderen Lüge, daß sehr kurzfristig - bei Aufstockung des Polizeiapparates oder der nächsten Kongress-Wahl - alle Lösungen erreicht werden.

Neulich hat die Regierungsdebatte über die Erfüllung eines ausgeglichenen Haushaltetats  und das sogenannte "Konservative Revolution"-Tagebuch, ihr "Vertrag mit Amerika" stattgefunden. Dies sind keine Antworten auf die Probleme. Wenn man Unkraut entfernen will, muß man es mit der Wurzel ausreißen; es geht nicht, nur den oberen Teil zu entfernen und den unteren zu belassen, denn dann kommt das Unkraut einfach zurück und schlimmer als vorher.

Vor dreißig Jahren ereignete sich in den Vereinigten Staaten eine Musterbeispiel-Veränderung; unsere fundamentalen Glaubensmeinungen wurden geändert. Und diese Änderung war weg von allem, was Amerika eine große Nation gemacht hatte, was es stark und wohlhabend gemacht hatte, respektiert und beneidet überall auf der Welt. Es sind nicht die nationalen Schulden, die uns umbringen; es ist nicht die Wohlfahrt, es sind nicht die Drogen, es ist nicht  zuviel staatlicher Eingriff in Marktwirtschaft. Was uns umbringt ist, daß wir den Blick verloren haben auf Gott, wir haben Ihn zurückgewiesen für andere Götter; wir haben alles vor Ihn hingelegt, weil wir uns gesagt haben, wir brauchen Ihn nicht. Die nationalen Schulden, Drogen usw. sind alle Symptome der Wurzel unseres Problems. Als wir Gott zurückwiesen, gegen Ihn stimmten, als wir entschieden, unsere Wege sind die besseren, wiesen wir alles, was uns groß gemacht hat, zurück. Wir wiesen die Quelle all unseres Wohlstandes zurück. Wir wiesen unsere Menschenliebe und Würde zurück. Stattdessen wählten wir andere Religionen und Philosophien, oder keine Religion, irgendetwas, das für den Weg, der uns geeignet erschien, paßte. Wir wählten den Weg, der hinführt zu Mord, Drogenabhängigkeit, Schulden, Trauer, zum Tod der Seele. Wir wählten Dunkelheit statt Licht.

Versteht doch, daß ich nicht eine Rückkehr verteidige hin zu Ozzie und Harriet, Beaver Cleaver Lebensstil.
Ich verteidige eine Rückkehr zu dem einen, wahren, lebendigen Gott.  Der einzige Gott, der uns retten kann vor der Zerstörung, die wir über uns selbst bringen werden. Eine Rückkehr zu Gott, das gäbe uns Wohlstand und Stärke, das gäbe uns die Weisheit zu wissen, die geeigneten Entscheidungen zu machen, die positiv und heilsam für die Gesellschaft und die Menschheit sind.

Wir verteidigen den Völkermord von ganzen Sektionen unserer Bevölkerung im Namen der steuerlichen Verantwortung. Wir verteidigen den Mord an Alten, den Krüppeln, den Jugendlichen und den Ungeborenen. Wir haben eine Anzahl von Gründen und Philosophien, um diese Mörder zu unterstützen. Wir morden nicht  aus Güte, aus Mitleid; wir morden, weil wir unsere Menschenliebe verloren haben; wir glauben von uns selbst, Tiere zu sein, und so behandeln wir jeden anderen entsprechend.
Die Menschheit wurde nach dem Bilde Gottes geschaffen, mit der Möglichkeit und Hoffnung, zu werden, wie Gott ist; und wenn ihr deshalb mordet oder den Mörder eines anderen menschlichen Wesens unterstützt, mordet ihr das, was Gott geschaffen hat, und all das, was Gott durch diese Person hätte tun können.

Kürzlich bestätigte der Bundesgerichtshof Euthanasie im Namen der persönlichen Willensfreiheit, im Namen von Mitleid und Fürsorge. In Amerika spricht man gewöhnlich vom Recht auf Leben, nicht Tod.
Mehr Geld sollte in die medizinische Forschung und Haushalt-Gesundheits-Vorsorge gepumpt werden, mehr Geld sollte für Wege der Schmerzerleichterung ausgegeben werden, besser als jedenfalls einfach Leute umzubringen, damit die Versicherungen Geld sparen können.
Unsere Verfassung ist dazu da, das Recht jedes Individiums zu schützen, nicht sie auszulöschen. Weil der nächste auf der Liste bereits sehr leicht du sein könntest, wie damals in Deutschland, und wenn du da sitzt und den Kopf schüttelst - "Oh nein, mit mir nicht" - erinnere dich an die Geschichte und lerne davon. Weil die inneren Organe dieses Landes vermodern, und wir - das Volk von Amerika - sind die inneren Organe, und wenn wir die Gessundheit nicht wiederherstellen - und Gesundheit kommt von Gott, ist Gott - dann werden wir den Weg von Nazi Deutschland gehen. Und wir gehen diesen Weg sehr, sehr  schnell. Ich glaube an Leben und will nicht eine Waffe, die auf eure Köpfe gerichtet ist, aber das ist es, was geschehen wird, wenn wir nicht uns Gott zuwenden.

Und wenn ihr an unsere Wirtschaft glaubt, unsere "Freie Markt"-Wirtschaft, und glaubt, daß die USA noch eine Macht sind, dann denkt schnell noch mal nach, und zieht euren Kopf aus dem Sand. Seit den späten 1960´ern hat die Regierung der Vereinigten Staaten einen katastrophalen Weg in Wirtschaft, nationaler Sicherheit und Außenpolitik ergriffen. Dieser Weg hat die Welt geformt und uns zu dem Punkt gebracht, an dem unsere gesamte Wirtschaft vor dem völligen Zusammenbruch steht. Die Finanzmärkte werden nicht länger in der Lage sein, dies auszuhalten. Die Politiker wissen dies, aber weigern sich, es anzuerkennen. Wir haben uns von dem amerikanischen System der Banken und der Wirtschaft abgewandt, welches durch Benjamin Franklin und Alexander Hamilton gegründet wurde. Dieses System schützte unsere Wirtschaft durch Zolltarife - nicht   Isolationspolitik - und durch Steuern auf spekulative Geldanlagen ( die Vorteil-Seite der Börse). Es unterstützte billige Kredite für die Produktivität der Industrie, Erziehung, Wissenschaft und medizinische Forschung. Dies war lange Zeit die Wirtschaftspolitik unserer Nation bis zum Tode von John Kennedy. Wir sind seitdem in einen Lebensweg mit Namen "Nach-Industrialisierung" gestürzt. Es ist der Weg, der ins Desaster führt.
Shakespeare muß an die Zukunft Amerikas gedacht haben, als er "Hamlet" schrieb. Hamlets Zustand war unserem nicht unähnlich: Wissend, daß etwas fatal falsch ist, und die Lösung klar sehend, und doch nicht willens sein, etwas zu ändern, aus Furcht. Jede Gesellschaft in dieser Lage, die versäumt zu handeln, ist absolut dazu verurteilt fehlzuschlagen. Sie wird untergehen genau wie die Titanic. Das ist es, wo wir uns befinden, ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht.

Ich bitte euch, dreißig Jahre in Gedanken zurückzugehen, wo die Durchschnittsfamilie es sich leisten konnte, ein Haus von einem Einkommen zu kaufen und auch in der Lage war, die Kinder auf´s College zu schicken. Sie konnte das mit einer kleinen Schuldenaufnahme. Sie konnte das mit einem Einkommen, damit ein Teil der Eltern zuhause bei den Kindern bleiben konnte, um sich um sie zu kümmern und um Liebe zu geben, die alle Kinder brauchen. Verglichen mit heute, wo beide Eltern arbeiten müssen (und ist das ein Job? oder zwei?), und sie müssen schwindelerregende Schulden für ein Haus aufnehmen oder um die Kinder durch alle Schulstufen zu bringen. Plus aller Probleme, die entstehen, wenn kein Elternteil da ist, um bei den Kindern zu bleiben, weil sie beide zur Arbeit müssen. Sicherlich können sogar Skeptiker dem zustimmen. Sicherlich kann man sehen, daß die Dinge sich verändert haben, und daß sie sich noch verändern, schneller und noch schneller. Der Unterschied zwischen denen, die haben, und denen, die nicht haben, hat sich vergrößert wie eine große Erdspalte. Es ist, als ob die Erde sich geöffnet hat und die Mittelklasse verschluckt. Wir werden schnell in eine Feudalherrschaft-Ära eintreten. Da gibt es dann Könige und Königinnen und ihre Lakaien, die reichen Landbesitzer und ihr Personal, die Doktoren und Rechtsanwälte, und dann gibt es noch die riesige Majorität der Bevölkerung als Vasallen. Man darf sich bloß nicht täuschen lassen durch den Anschein, daß alles das gleiche ist wie immer, weil es nicht stimmt. Und bald wird der Anschein weggewischt werden mit brutaler Realität. Es wird nicht nur dem Wesen nach eine Realität sein; es wird Realität  sein.


 
« Letzte Änderung: 11. Juni 2012, 10:12:01 von velvet »

velvet

  • Gast
Thema 2:

Ein wenig Offenbarung

 

Ich bin kein Bibelgelehrter und beabsichtige nicht, das Buch der Offenbarung zu sezieren, aber hier ist ein wenig Nahrung zum Nachdenken.
Kapitel sechs , welches der Beginn ist der Beschreibung in der Offenbarung über die Weltereignisse zum Ende des Zeitalters, beginnt mit  den vier Reitern. Uns ist das weiße Pferd geläufig, das erscheint, um zu erobern; wir  sehen dies um uns geschehen - Nationen und Regierungen kommen und gehen - überall auf der Welt. Uns ist das rote Pferd geläufig - das Pferd des Krieges - den es auch überall um uns herum gibt (obwohl wir das rote Pferd in unserem Land noch nicht durchgemacht haben - bestimmt ist dies etwas, was wir nicht wollen, aber es wird geschehen, wenn wir weiter Gott zurückweisen). Sie haben doch schon unverhüllt ihren Ritt durch die Menschenheit begonnen.

Der Reiter des fahlen Pferdes ist der Tod, dem Macht gegeben wurde durch Krieg, Hungersnöte und Krankheiten ein Viertel der Erde zu töten, er ist über uns.
Es hat einen stufenweisen Abbau in der öffentlichen Gesundheits-Infrastruktur gegeben, das  heißt weltweit. Da gibt es neu aufgetauchte und wiederum auftretende Krankheiten, wovon Ärzte und Wissenschaftler glaubten, sie wären besiegt gewesen. Der kürzliche Ausbruch des Ebola-Virus in Zaire hat die Aufmerksamkeit auf diese Lage in den Brennpunkt gerückt.
Die gleichen Bedingungen existieren heute wie in 1918, wenn Fieberkrankheiten zuschlugen: Infrastrukturzusammenbruch, massive Lebensmittelknappheit, ein kaputtes Wirtschaftssystem, mehr und mehr unbehandelbare Krankheiten. Wir sind in den Vereinigten Staaten von diesen Dingen nicht ausgeschlossen. Die Konservativen-Revolutions-Attacke, die ärztliche Hilfe und ärztliche Vorsorge, die ärztliche Assistenz für Kinder und Arme, Lebensmittelprogramme und Obdachlosenprogramme zu kürzen, ist kaum gesundheitsförderlich. Phil Gramm prahlte neulich damit, daß er die Hälfte der Krankenhäuser in Amerika bald schließen würde. Wo sollen die kranken Leute vermutlich hingehen?

Wir haben eine steigende Anzahl von Ratten in unseren Städten dank der Etatkürzungen; die laufenden Programme für die Rattenkontrolle wurden gestoppt. In Baltimore sind Fälle des Korea-Blutsturz-Fiebers und Leptospirose aufgetreten, beide werden von Nagetieren übertragen. In Washington, DC, ist man wegen fehlender Mittel nicht in der Lage, die Müllabfuhr durchzuführen. Deshalb liegt der Abfall da, und die Ratten vermehren sich und verbreiten ihre Krankheiten auf Menschen, während die District-Krankenhäuser schließen und ihre Gesundheitsvorsorgeprogramme gestoppt wurden. Das findet nicht in Bangladesh statt; es ist in Washington, DC - Hauptstadt der Vereinigten Staaten.

Dazu kommt eine weltweite Lebensmittelknappheit. Die Weltkornreserven sind auf einem historischen Tief. Die bei weitem größte Menge unserer Lebensmittel  - ungefähr 90% - werden kontrolliert von einer kleinen Anzahl Lebensmittel-Kartelle einschließlich Archer Daniels Midland, Cargill, ConAgra, IBP, Inc. ( Phil Gramm´s Gattin Wendy ist im Aufsichtsrat ), Nestle und Philip Morris. Sie haben die amerikanischen Farmer aus dem Geschäft gestoßen durch eine Unter- Parität-Bezahlung für deren Produkte, die sie erwarben. Parität ist ein fairer Preis für den Farmer, der alle seine entstandenen Kosten deckt einschließlich der Gewährung eines bescheidenen Lohnes für den Farmer für seine Arbeit. Und gerade hat der Kongress vergangene Woche dafür gestimmt, alle Bundes-Subventionen an Farmer auszusetzen, und damit werden die wenigen unabhängigen Farmer in den Bankrott getrieben, und diese Branche muß sich völlig den Kartellen ergeben. Jesaja 5 : 8 warnt davor, daß wenige auf Kosten vieler das ganze Land besitzen.

Die Lebensmittel-Kartelle sind der Preisabsprache angeklagt worden. Alles, was man tun muß, ist, auf die drastischen Erhöhungen der Gebrauchsgüterkurse an der Börse  im vergangenen Jahr zu schauen, um zu wissen, daß dies wahr ist. Je weniger Getreide wächst, umso höher steigt der Preis, umso mehr verdienen die Kartelle. Die sind gar nicht daran interessiert, für euch ein vernünftiges Ernährungs-Niveau aufzubauen; sie sind nur daran interessiert, euch das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn einige - oder viele - bei diesem Prozeß draufgehen, die Kartelle könnten nicht gedankenlos zuschauen. Das ist es, was es mit der freien Marktwirtschaft auf sich hat: Keine Regierungskontrolle bei kriminellen Machenschaften der großen Gesellschaften und Banken, um beim Bürger alles nur Vorstellbare zu ergaunern. Diese Leute haben keine Furcht vor Gott in ihren Herzen und ihrem Verstand, so mörderisch und so grausam veranlagt sind sie, daß das Leben eines anderen menschlichen Wesens einfach soviel zählt wie noch eine gekaufte oder verkaufte Leistungseinheit.

Und wegen Amerika´s Abwenden von Gott befinden wir uns in den Händen der Kartelle, den gesichtslosen Gesellschaften und den weltweiten Bankiers. Wir haben uns selbst erlaubt, uns so weit  von Gott zu entfernen, daß wir selbst oder unsere Beamten - im öffentlichen oder privaten Bereich -  keine Regeln mehr einhalten. Die einzige Regel, die in Amerika heute akzeptabel scheint, ist der Wusch nach mehr, mehr, mehr. Diese Regel wird uns nicht reichen; sie wird uns in unseren Tod stürzen.

Beweisen diese Dinge das Buch der Offenbarung? Für die meisten Leute - nein, überhaupt nicht. Sie werden mehr als wahrscheinlich sagen, ich sei wahnsinnig. Diese gleichen Leute sind von der Mentalität, die sagten, die Titanic war unsinkbar, daß sogar Gott sie nicht hätte versenken können. Nun, sie sank doch, und sie sank schnell, auch die mitnehmend, die nicht einmal schlau genug waren, sich auf die lästige Suche nach einem Rettungsboot zu begeben. Sie bestellten noch einen Drink, lauschten der Bordkapelle und ertranken.

Eine einzige Weltregierung? Bestimmt kann dies niemals geschehen, aber sie ist dabei. Ich bin keinen Verschwörungstheorien zugeneigt und die meisten Leute auch nicht. Gerade das ist es aber, warum Verschwörungen existieren und erfolgreich sind, weil Leute nicht gewillt sind zu glauben, daß die Möglichkeiten von einigen dieser Verschwörungen tatsächlich wahr sind. Deshalb geht die Arbeit hinter den Kulissen mit wenig oder keinem Widerstand weiter, der Durchschnittsbürger ist mehr betroffen von dem, was das Fernsehen zu zeigen hat, als von den Ereignissen, die ihr Leben gestalten werden.

Offenbarung 13 in der Bibel spricht von zwei Bestien. Eins ist ein politisches System mit einem Weltdiktator und das andere ist ein falsches Religionssystem, das Hand in Hand mit dem politischen System geht. Dies sind weltregierende Gremien. Kapitel 13 spricht auch von dem berüchtigten "Zeichen des Tieres" , repräsentiert durch die Zahl 666. Das "Zeichen des Tieres" repräsentiert das kommende Wirtschaftssystem, ein System, wo niemand in der Lage sein wird, ohne das "Zeichen" zu kaufen oder zu verkaufen.

Ganz bestimmt ist dieses Zeichen kein simples Tattoo. Die Menschen werden immer in der Lage sein zu kaufen oder zu verkaufen, wenn es noch Papier- oder Münzgeld gibt; und da ist auch noch der Schwarzmarkt, die unsichtbare, halblegale und illegale Wirtschaft. Aber was willst du machen, wenn das auch noch weggenommen wird, wenn das ganze Papier- und Münzgeld aus dem Umlauf genommen wird oder völlig wertlos wird, wie bereits in Deutschland in den frühen 1920igern geschehen?
Es ist kein Geheimnis, daß es ein Computerchip gibt, daß in die Haut gepflanzt werden kann;  seine Größe ist nur die Hälfte eines Reiskorns. Im Moment benutzen dies die Tierärzte bei Hunden und Katzen. Vielleicht haben einige eurer Lieblinge sie bereits? Der Hund einer Freundin lief fort und wurde vom Hundefänger geschnappt. Als sie den Hund zurückbekam, war ihm der Chip eingepflanzt worden. Jetzt kann auf dem Monitor festgestellt werden, wo auch immer er ist. Dasgleiche wird mit den Menschen passieren.

Unser Weltwirtschaftssystem ist dabei, sich aufzulösen. Der Internationale Währungs-Fond, die Weltbank, die Bundesreserve, alle sind gänzlich bankrott. Ein Börsenkrach wird kommen, der hundertmal schlimmer als der von 1929 sein wird. Es wird das Weltfinanzsystem an einem Tage wegwischen.
Die Machthaber sind sich darüber ganz im klaren. Alle Regierungsbeamten wissen dies, weigern sich aber, dies öffentlich zu bestätigen. Wenn das gegenwärtige System vergangen ist, wird ein neues an seiner Stelle entstehen.
Die Zeit kommt, wo all unsere Transaktionen bargeldlos und kartenlos erledigt werden. Man wird eure Hand beim Händler scannen, zusammen mit den Lebensmitteln, damit das Konto belasten und den Einkauf bezahlen. Der Mikrochip wird eine scheinbar gute Sache sein, da er die Welt vom Geldbörsen- und Brieftaschendiebstahl befreien wird, er wird die Welt befreien von der Drogenkriminalität, weil alle derzeitigen Drogenkäufe cash ablaufen und nicht zurückverfolgt werden können. Mit dem Mikrochip können alle Käufe aufgespürt werden. Der Aufenthaltsort eines jeden Individiums wird bekannt sein. Er wird die Welt von Kreditkarten, der Notwendigkeit von Personalausweisen, Personalpapieren und  Krankenversicherungskarten befreien, weil alle Informationen in dem in der rechten Hand eingepflanzten Mikrochip herumgetragen werden. Klingt verrückt? Ja, total. Aber es wird nichtsdestoweniger doch geschehen. Und es wird keine positive Sache für die Welt sein, es wird die Versklavung der Welt bedeuten.

Damit es diese eine Weltregierung geben kann, muß Amerika zuerst fallen. Man muß es loswerden. Amerika ist noch eine mächtige Nation, und es hat alle Fähigkeiten, die Welt in eine positive Richtung zu führen. Doch kann es nicht mal irgendeins seiner eigenen Probleme verbessern, und sie verschlimmern sich kontinuierlich, und wie kann es die Welt führen?
Amerika hat sich abgewandt von Gott, Der war sein wahrer Führer, und es hat jetzt den Überblick über seine Größe verloren. Der kommende wirtschaftliche Zusammenbruch wird Amerika und die Welt ruinieren. Er wird unseren Reichtum nehmen und all das, worin wir unser Vertrauen setzten. Man wird einen Sündenbock brauchen, jemanden für die Schuldzuweisung der Wirtschaftskatastrophe. Amerika wird der Sündenbock sein, denn im Zentrum des wirtschaftlichen Zerfalls befindet sich Amerika´s Politik, die Innen- und Außenpolitik.
Gott sagt, daß, wenn wir uns Ihm nicht zuwenden, andere über uns herrschen und uns versklaven werden. Ich kann das gut erkennen. Amerika als Sündenbock wird  mit seinen Bürgern gezwungen werden, Reparationen für den Wirtschaftszerfall zu zahlen. Dazu kommt noch die Tatsache, daß viele Nationen auf der Welt Amerika nicht leiden können. Sie meinen, daß Amerika sie bevormundet und von ferne regiert, aber nicht zu ihrem Vorteil.

Natürlich ist es nicht so sehr Amerika, das andere Länder bevormundet, sondern die Vereinten Nationen sind es. Sie haben einen brutalen Rekord in der Unterstützung des geächteten Serben-Regimes, das einen Völkermord aufgeführt hat auf dem Balkan. Sie zerstören gänzlich Rußland und Osteuropa durch den Internationalen Währungs-Fond und die Weltbank. Was diesen Nationen angetan wird, ist vergleichbar mit dem Versailler Vertrag. Wie der Versailler Vertrag Deutschland nach dem 1.Weltkrieg vergewaltigt und ausgeplündert hat ( was geholfen hat, die Voraussetzungen für den 2.Weltkrieg zu schaffen ), so verstärkt der IWF die gleiche Art Bedingungen auf Rußland. Als die Berliner Mauer fiel zusammen mit der Auflösung der Sowjetunion, gab es die einmalige Chance, diese Ländern wirtschaftlich zu entwickeln durch Zuführung von Geldmitteln in eine Infrastrukturentwicklung, aber stattdessen behandelte der IWF sie wie besiegte Nationen, indem diesen Nationen harte und katastrophale Konditionen auferlegt wurden, an die dringend benötigten Geldmittel zu kommen.
Abgeschafft wurden die nationalen Schutz-Zölle und die Privatisierung eingeführt, damit wurden die nationalen Besitztümer den privaten westlichen Gesellschaften zum Schleuderpreis verramscht. Der  IWF plündert Nationen, bis nichts mehr von ihnen übrig ist; der IWF macht keinen Wiederaufbau, sondern nur Abriß. Was keinen Sinn macht, weil, wenn er die, die ihn füttern, umbringt, der IWF sich selbst umbringt. Der Verstand des Satans ist am Werk.

Amerika ist als einzige Nation übrig, die dieser Weltregierung im Wege steht, wo nationale Souveränität ersetzt wird durch Ehrerbietung und Nachgiebigkeit hinsichtlich den Forderungen der Vereinten Nationen. Die Vereinigten Staaten müssen klar entlarven, wer Vereinte Nationen, IWF und die Weltbank in Wahrheit sind. Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß das gegenwärtige wirtschaftliche System hoffnungslos verdammt ist, die Schulden neu ordnen und mit einer nationalen Bank neu beginnen, anderen Ländern zu helfen, das Gleiche zu tun. Aber noch mehr als das müssen sie sich Gott zuwenden, denn Gott wird uns aus der Krise herausführen. Er wird uns zu gesunden Wirtschaftspraktiken führen; Er wird uns in Sicherheit bringen. Eine Nation, die auf den Herrn schaut, ist eine Nation, die sich keine Sorgen zu machen braucht, sondern eine Nation, die sehen wird, wie Segnungen über sie ausgeschüttet werden. Dasgleiche ist wahr in deinem persönlichen Leben. Warte nicht darauf, daß sich die Nation Gott zuwendet, sondern tue es selbst, weil Gott dich großmütig segnen wird, ob die Nation umkehrt oder nicht.

Offenbarung ist sehr geheim, voll von Mysterien und Sinnbildern. Es sind einfach Krieg, Hunger, Krankheit, Naturkatastrophen. Wir haben die Voraussetzungen für diese Dinge seit Jahr und Tag geschaffen; jetzt sind sie gerade überall dabei, vor unseren Augen zu explodieren - doch die Leute möchten noch lieber wegsehen. Die Leute möchte noch lieber sich selbst vertrauen als auf  Gott. Auf sich selbst vertrauen ist nicht etwas, was uns helfen wird, sondern was uns in jeglicher Hinsicht behindern wird.

Genau wie der Pharao sich weigerte, die Israeliten ziehen zu lassen, und die Plagen über Ägypten kamen, so kommt eine ähnliche Zeit für die ganze Welt, wenn sie sich weigert, Gott anzunehmen.
Ich schreibe diese Dinge nicht aus meiner eigenen Kraft, nicht aus meinem eigenen Wollen, sondern weil Gott mich berufen hat, das zu tun. Diese Worte sind wahr, und sie sind für jedes menschliche Wesen auf dieser Erde, weil die Zeit gekommen ist, die kommen wird über die ganze Erde, nicht nur über einen Teil. Es hätte niemals früher geschehen können, weil die Technologie noch nicht vorhanden gewesen ist, die in der Lage ist, die ganze Erdbevölkerung zu markieren und aufzuspüren. Aber mit Hilfe der Informationen über Superhighway und Satelliten-Netzwerke sind wir jetzt fähig, solch ein System einzusetzen. George Orwell würde schaudern festzustellen, daß 1984, nur ein paar Jahre später, als er voraussagte, wahr wird.

 

 

 

 

velvet

  • Gast
Thema 3:

 Prophezeiungen für heute

Wie ich bereits sagte, bin ich kein Bibelgelehrter und dieses Buch soll nicht etwas beweisen oder widerlegen; es dient dazu, euch die Worte zu geben, die Gott zu sagen hat.
Die vorigen Kapitel sind einfach ein sehr kurzer Überblick über die Weltlage und mein Leben, damit ihr ein wenig über mich erfahren könnt, und wo wir uns gerade befinden. Wenn irgendetwas euch ermutigt, tiefer in die Weltlage einzudringen, dann gut.
Ich empfehle, im Internet zu suchen. Es ist einer der letzten Orte, der die Freiheit der Rede behält - obwohl man hart daran arbeitet, Beschränkungen für euren Zugriff auf die Informationen im WWW  einzupflanzen.

Der Rest des Buches ist allein den Prophezeiungen gewidmet, dem Schreiben der Worte, die Gott mir gegeben hat, für euch zu schreiben.
Es ist für alle Leute, Gläubige und Ungläubige; für solche in der Kirche; für solche in der Welt; es ist für jeden.
Gott hat viel zu sagen, und ich bin überwältigt und mehr als erfreut, daß Er mich herausgepickt hat, diese Aufgabe zu erledigen. Warum Er mich gewählt hat, werde ich niemals wissen oder verstehen. Es war bestimmt nicht wegen meiner Verdienste oder Gerechtigkeit; weil ich einer der schlimmsten Verleumder war, den ich kenne. Aber Er hat mich reingewaschen in dem Blut von Christus und mich berufen, dies zu tun. Wie es heißt in Amos 3 : 7 - 8 : Denn Gott der Herr tut kein Ding, er habe denn seinen Ratschluß seinen Knechten, den Propheten, enthüllt. Der Löwe brüllt - wer fürchtet sich nicht? Gott der Herr redet - wer weissagt nicht

27. März 96 - 8:43 a. m. - EE37-39

 

Verloren ohne Gott

 

Für alle:

 

In Übereinstimmung mit eurem Verlangen habe  ich euch von Mir befreit, sagt der Herr. Ich zwinge euch nicht, sondern erlaube euch, euren eigenen Weg zu wählen. Ihr seid entfesselt und zügellos, nicht wie ich euch schuf, sagt der Herr. Doch statt  daß der eine dem anderen Frieden läßt, versklavt ihr einander.
Ihr habt keine Gerechtigkeit in euch, sagt der Herr, und deshalb habt ihr euer Herz danach ausgerichtet, den Nächsten zu kontrollieren.
Ich habe euch freigemacht, aber ihr seid Sklavenhalter.
Ich beobachte euch, sagt der Herr, wie ihr eure Kinder in Sklavenarbeit steckt, indem ihr ein paar Münzen in ihre blutbefleckten Hände abzählt.
Die kostbarste Sache für euch ist Geld; was werdet ihr nicht tun für Geld; Ich sehe, wie ihr euch für eure Wünsche selbst versklavt, sagt der Herr. Ihr könnt niemals genug bekommen. Wäre die ganze Erde und alles auf ihr Befindliche euer, sagt der Herr, es wäre nicht genug.

Da gibt es niemals genug, eure Lüste zu befriedigen, weil das Fleisch immer nach mehr verlangt, als verfügbar ist.
Ich bin gekommen, um euch Leben im Überfluß zu geben, und doch weist ihr es für Elend zurück, indem ihr euch in euch selbst wälzt. Ihr könnt nicht entkommen, sagt der Herr. Ihr nehmt euer Elend des nachts mit nach Hause, und am Morgen steht ihr damit wieder auf, denn da gibt es niemals genug, euch zu befriedigen.
Ihr vertraut in fleischliche Dinge, die euch verderben.
Ich sehe euer Elend und eure Ängste den ganzen Tag lang, sagt der Herr, und überall, wohin ihr euch wendet, sind eure Bedrücker vor euch und lachen und spotten. Wißt ihr nicht, daß ihr durch eure eigenen Wünsche versklavt seid? und alles, worauf ihr hofft, nichts ist als Wind und Dampf, sagt der Herr. All eure Wünsche sind nur für den Augenblick und ihr seid allein, kalt und allein, nackt und zitternd, weil ihr Mich und Meine Liebe zurückweist.

Ich bin hier, Meine Kinder, um eure Wünsche zu erfüllen, sagt der Herr. Ich kann euch die Dinge, die euch glücklich und freudig machen, geben. Ich kann euch die Wünsche eurer Herzen erfüllen, sagt der Herr, die unsagbaren Dinge, die unbekannten Dinge. Ich kann euch die Geheimnisse des Weltalls offenbaren, die Geheimnisse von Fülle und Freude, aber ihr weist Mich zurück, zieht es vor, nackt und zitternd zu bleiben und in Dunkelheit herumzutappen, die ich nicht geschaffen habe, eine Dunkelheit, für die ihr nicht erschaffen wurdet, sagt der Herr.
Im Herzen eures Elends ist Satan´s Plan für euch, denn er plant euch fortwährend umzubringen, damit ihr niemals das Licht seht. Er möchte euch ewig davon fernhalten, wie er davon ausgesperrt ist; eine Sache, die Satan selbst für sich entschieden hat.
Ich möchte nicht, daß ihr ewige Finsternis wählt, denn in Mir ist alles Licht, sagt der Herr.

Wandert ihr allein und verloren herum? Kommt zu Mir, sagt der Herr, und Ich kann euch von allem  heilen, das euch verletzt hat. Ich kann jegliche Leiden und Sorgen auf mich nehmen und sie  ausbessern und eure Tränen in Lachen verwandeln.

Es ist nicht gut für euch, weit weg von Mir zu sein, Meine Kinder. Irrt nicht allein auf der Erde herum in Finsternis. Sitzt nicht neben eurem Bruder und seid abgeschnitten von ihm, unfähig miteinander zu reden oder die Gedanken in eurem Herzen auszudrücken, sondern geht auf euren Bruder in Liebe zu, und ihr werdet Zustimmung finden. Ihr werdet das finden, was verloren gewesen ist.
Ich bin der Weg, sagt der Herr, und es gibt keinen anderen Weg für euch. Alle anderen Weg führen in blindes Herumtappen, Verlangen für etwas, was ihr nicht haben könnt, bittere Trauer, innere Kälte, die durch nichts zu erwärmen ist.
Ich möchte euch nicht auf diesem Weg, sagt der Herr, sondern ich möchte euch bei Mir, in Meinen Armen, euch die Gedanken Meines Verstandes lehren und euch unsagbare Freude geben.

27. März 96 - 8 : 43 a. m. - EE39 - 40


velvet

  • Gast
Thema 4:

Amerika wird fallen
                   
Ich bin gekommen, allen Menschen Frieden zu bringen, sagt der Herr, doch ihr zieht Krieg vor.
Ich bin gekommen, euch Überfluß zu bringen, doch ihr möchtet das wenige, das andere haben, stehlen, damit ihr in eurer Habgier weiter anhäufen könnt.
Ich gebe euch Meine Liebe und Schutz und überströmende Segnungen, doch ihr fallt nieder und verehrt andere Götter.

Ich werde euch nicht ewig unterstützen, sagt der Herr, sondern in die Hände eurer Feinde geben und in die Hände derer, die euch hassen. Gewiß werden sie euch in euren Straßen und in euren Häusern abschlachten und kein Mitleid haben mit Meinen Kleinen, euren geliebten Kindern, genau wie ihr auch kein Mitleid  mit Meinen Kleinen habt, weil ihr jede Abtreibung preist und sie ein Menschenrecht nennt. Es ist der Massenmord an Meinen geliebten Kindern, sagt der Herr. Der Feind, den Ich gegen  euch aufbringen werde, wird die Alten und Schwachen ganz sicher erschlagen, indem er sie gnadenlos niedermetzelt, genau wie ihr deren Tod gebilligt habt und euch dessen bewußt seid und euch mehr über eure Steuerpolitik sorgt. Ihr seid gnadenlos und so werde Ich sein, sagt der Herr.

Ihr ergreift, was Ich gegeben habe, und wendet es in einen Fluch.
Nicht länger wird Amerika das "Land of the free" genannt werden, sagt der Herr, sondern es wird ein Nazi-Amerika werden, ein Polizeistaat, und ihr, die niemals Krieg oder Besetzung gekannt haben und Feste auf dem fruchtbaren Land gefeiert habt, werdet Sklaven werden und unterjocht werden von einem Volk, das euch haßt.
Denn ganz gewiß seid ihr auf allen Gebieten in die Irre gegangen, sagt der Herr. Es gibt keine Sache, die ihr mit reinem Herzen tut, und alle leben in völliger Finsternis.
Mit jeder verstorbenen Generation habt ihr euch weiter von Mir entfernt und die Ehrfurcht vor Mir und Meinem Wissen ist völlig verschwunden. Mein Volk wird vernichtet durch Mangel an Wissen, sagt der Herr. Bestimmt gibt es noch einen Funken Erinnerung an Mich in euren Herzen, sagt der Herr. Ich bin ein liebender Gott, gütig und nachsichtig und habe euch Zeit zur Umkehr gegeben, aber ihr seid es nicht. Eure Zeit läuft schnell ab, und der Countdown zu eurem Tod tickt. Aber jeder, der umkehrt, sagt der Herr, wird aus dem Kummer errettet, denn Ich werde ihn unter Meine Fittiche nehmen und ihn ernähren, während ringsum die Gottlosen und Bösen durch das Schwert und Hunger und Pest umkommen werden.   

27. März 96 - 8 : 59 a.m. - EE41 - 42

Die Welt unter Satan

Meine Kinder, die Welt wird dem Gottlosen übergeben werden, dem Satan. Ich werde ihm erlauben, für einen Augenblick die Oberhand zu gewinnen. Sein scheinbarer Sieg, sagt der Herr, wird sein völliger Untergang. Denn jene, die er zu packen versucht, werden aus dem Feuer errettet werden durch Enthüllung seiner totalen Verruchtheit, seiner ganzen Grausamkeit. Meine Kinder, fürchtet nicht Satan und seine Wahlsprüche. Denn Er, der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist, sagt der Herr. Ich werde erlauben, daß die Welt ins Elend und Sklaverei kommt, sagt der Herr, daß die Welt sehen kann, wie schlecht ihre Wege sind. Sie werden sehen, daß ihr Frieden nichts als Krieg ist, und daß es nirgendwo Frieden geben kann ohne Mich. Denn in Mir ist aller Frieden, sagt der Herr, und ohne Mich herrscht Verwirrung und Frustration und Gewalt.

Die Welt wird unter eine Regierung kommen und die Leute werden frohlocken. Sie werden sagen "Wir brauchen Gott nicht, wir haben alles ohne ihn erreicht." Doch Satan hat seine Krallen ausgefahren, die Welt zu versklaven und umzubringen, und wenn ihr euch nicht Mir zuwendet, sagt der Herr, wird er das tun. Ich werde ihm erlauben, euch zu unterrichten und euch zu zeigen, daß es keinen anderen Weg geben kann, als Meinen Weg. Wenn ihr arrogant und selbstgerecht sein wollt, siegessicher bei all eurem Tun, dann werde Ich euch euren eigenen Weg gehen lassen. Aber wißt, Meine Kinder, daß euch eure Wege ins Verderben führen werden, denn eure Wege werden von dem Bösen und seinen Dämonen kontrolliert. Die Welt wird unter seine Regierung und sein Religionssystem kommen. Satan´s Wirtschaftssystem wird eingesetzt werden, und ihr werdet alle auf eurer rechten Hand oder auf eurer Stirn markiert. Ihr werdet lernen, was Sklaverei ist. Ihr werdet lernen, was den eigenen Weg gehen in Wahrheit bedeutet, sagt der Herr.

Oh, würdet ihr das doch bloß nicht tun! sagt der Herr. Muß Ich eure Leiden anschauen? Wenn ihr aber zu Mir umkehrt, werde Ich euch aus diesem Unheil erretten.

Wißt ihr nicht, daß Amerika fallen muß, bevor es die eine Weltregierung geben kann? Wißt ihr nicht, daß Amerika gänzlich ausgelöscht werden wird wegen all seiner Schlechtigkeit? Sein Rückgrat wird gebrochen unter dem Gewicht seiner Übertretungen, sagt der Herr. Und doch möchte Ich euch da herausholen, daß ihr unter Meine Fittiche zurückkehrt, daß Ich euch in die Höhe heben kann und euch die guten Dinge der Welt geben kann. Aber wenn ihr nicht umkehrt, kann euch niemand retten, sagt der Herr. Eure Führer haben euch verkauft und sind Verräter geworden, vom größten bis zum geringsten, sie machen Kompromisse und verkaufen euch an den höchsten Anbieter, und doch wollt ihr nicht wissen, euch nicht sorgen und weigert euch, zu Mir umzukehren. Wie kann ich ein ignorantes Volk retten?

Ihr werdet in dem Blut, daß ihr vergossen habt, sterben, sagt der Herr. Dieses System kommt schnell  über euch, und die endgültige Durchführung ist nahe, sagt der Herr. Wie Satan über euch lüstern glotzt mit seinen blanken Klauen! Und er wird euch kriegen und ihr werdet lernen, was es heißt, sich von Mir wegzubegeben, sagt der Herr, und euer Geschrei und Wehklagen wird die Himmel durchdringen, aber Ich werde Meine Augen von euch wenden wie ihr eure Augen von Mir abgewendet habt, und ihr werdet eure Lektion auf die schmerzvollste Weise lernen. Nur dann wendet ihr euch Mir zu aus vollem und reinem Herzen, und Ich werde kommen und euch und euer Land heilen. Wißt, daß Ich euch im voraus gewarnt habe, und daß die Zeit der Zerstörung nahe ist, sagt der Herr. Kehrt euch zu Mir und seid bewahrt davor.

27.März 96 - 10 : 02 a. m. - EE43-44

Jetzt ist das Ende des Zeitalters, sagt der Herr. Die Zeit von Jakob´s Kummer hat die ganze Erde erreicht, und niemand kann dieser schrecklichen Sache entrinnen. Alle Prophezeiungen für die Endzeiten, die letzten Tage werden zu ihrer Erfüllung gelangen, sagt der Herr. Die Worte des Buches der Offenbarung sind wahr und echt, und niemand kann sie vereiteln oder abwenden. Niemals bevor ist eine solche Zeit auf Erden gewesen, und der Kummer auf ihr wird groß sein. Spottet nicht und sagt, daß alles gleich bleiben wird, sagt der Herr. Denn alles wird gewiß verändert. Wie der Herbst in den Winter übergeht, so wird eure Welt in bittere Kälte gewendet.

Doch gibt es das Auschütten Meines Geistes auf die Erde, sagt der Herr; Mein Geist wird ausgeschüttet als heftiger Regen und viele werden sich Mir zuwenden, die Mich niemals gekannt oder von Mir gehört haben. Denn es ist nicht durch Mächte oder Kräfte, sagt der Herr, sondern durch Meinen Geist. Ich bin dabei, euch zu rufen, diese Zeiten nicht verstreichen zu lassen, sagt der Herr, bevor das Desaster eintrifft, vor dem Unheil, während ihr Zeit habt, müßt ihr Mich hereinlassen, denn Ich stehe vor der Tür eures Herzens und klopfe an.

Mein Geist streicht über die Erde und bringt Leben und Freude mit; eine Hoffnung, die viele Menschen niemals gekannt haben. In Indien preisen sie Meinen Namen; in Pakistan und im Iran und in Indonesien verehren sie Mich in der Wahrheit und im Geist; in China werden sie verfolgt wegen Meines Namens, und Ich liebe und frohlocke über sie alle, denn sie werden ewiges Leben haben. Bleib nicht außerhalb Amerika, denn die Welt wird sich schnell verändern; die Welt wird euch schnell übernehmen, sagt der Herr, und es ist nicht zum Guten, sondern zum Bösen. Laßt Meinen Geist nicht vorbeistreichen! sagt der Herr. Strebt mit eurem Herzen danach und findet einen Halt. Verpaßt ihn nicht! denn die Zeiten ändern sich und euer Land wird dem Teufel verkauft werden.

Ich möchte ein waches Volk haben und vorbereitet und bereit für die Schlacht um Meinen Namen, sagt der Herr. Wacht auf von eurem Schlummer, schüttelt die Wirkung des Weines ab und  packt einen Halt von Meinem Geist. Dies ist die Zeit der Erweckung und Wiederherstellung, und Mein Geist wird es tun, sagt der Herr. Kommt zu Mir mit all eurem Herzen, und Ich werde die verlorenen Dinge eures Lebens wiederherstellen. Eure Trauer werde Ich in Lachen wenden. Aber handelt schnell, sagt der Herr. Ihr habt nur eine kurze Zeit; und die an der Macht und die hinter den Kulissen werden Dinge tun und Dinge formen, um zu veranlassen, daß sich euer Land auflöst. Und es wird ein in eurem Lande unbekanntes Chaos geben, sagt der Herr, denn ihr habt euch von Mir abgewendet, eurem Gott und König, und akzeptiert andere Götter an Meinem Platz; Götter, die tot sind; Götter, die niemals Leben hatten, und die nicht imstande sein werden , euch zu retten. Deshalb, sagt der Herr, wendet euch zu Mir mit all eurem Herzen und empfangt Meinen Geist. Verneint Mich nicht, und alle guten Dinge werden euch gehören, sagt der Herr, aber wenn ihr Mich verneint, dann wird euch niemand retten können. Denn dies ist das Ende des Zeitalters, und alle Dinge, die erschüttert werden können, werden erschüttert werden, und alles, was nicht auf Mich gegründet ist, wird in totalem Ruin enden.

Vertraut nicht euch selbst oder eurer Stärke, denn sie sind lediglich eine Lüge und werden zertreten und nichts kann sie erretten. Aber legt euer Vertrauen in Mich, sagt der Herr, und Ich werde euch über die Ruinen an einen Platz nehmen, wo  niemand euch verletzen kann, und euch vor dem Schicksal der Gottlosen bewahren.

21. März 96 - EE45 - 46

Schlimme Verfolgung ist unterwegs

Für die Kirche:
Der Herr sagt, daß das Wort weggenommen werden wird. Politische Kräfte werden  kommen, die das gesamte religiöse Material einschließlich der Bibeln entfernen werden. Sie werden sagen, daß nur die aktuelle religiöse Hierarchie in der Lage ist, die Mysterien zu verstehen.
Ich habe Mein Wort für alle gegeben! sagt der Herr, und doch stehlt ihr es ihnen und verneint ihr Recht darauf. Sie werden es dem Volke stehlen und sagen, daß dies auf Sicherheitsgründen geschehe. Sie werden Mein Volk Terroristen nennen, sagt der Herr. Sie werden lügen, verleumden und Mein Volk verfolgen. Sogar ihre Leben fordern.
Wißt, daß Ich der Herr bin, und daß Ich rächen werde. Glaubt nicht, daß die Mörder unerkannt bleiben; glaubt nicht, daß die Mörder entkommen werden; sie werden so sterben wie sie gemordet haben.

Mein Volk! Kommt weg von ihnen! sagt der Herr. Kommt weg in Meine Arme. Ich rufe euch jetzt, damit ihr entkommen könnt, aber ihr müßt auf Meine Stimme horchen. Ihr müßt mit geistlichen Ohren zuhören! Glaubt nicht, daß euch die physischen irgendetwas nützen werden. Hört auf Meine Stimme in eurem Geist, denn da ist es, wo Ich zu euch sprechen werde. Meine Kinder, Ich bin ein Gott, der spricht. Wißt, daß sie kommen werden, bösartige und unbarmherzige, auf Zerstörung versessene Männer. Sie werden euch ergreifen, sie werden die Bibel nehmen und vor euren Augen zerstören und verbrennen.
Fürchtet euch nicht vor ihnen! Schaut immer auf Mich, Meine Kinder. Fürchtet euch nicht vor Menschen oder was sie euch tun können!

Es sind finstere Zeiten, die kommen werden, Meine Kinder, finstere Zeiten, wie sie die Welt noch niemals gesehen hat.
Ihr müßt Mir in eurem Geist zuhören, denn dort werde Ich euch führen und leiten, in Sicherheit führen und fort von ihrem Zugriff. Denn es ist Satan, der sie inspiriert, Satan, der sie motiviert, aber wißt, daß Ich bei euch bin. Er, der bei euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist. Verlangt nicht nach der Welt, sondern nach Mir, sagt der Herr. Denn diese Welt geht schnell vorüber.
Das Desaster kommt schnell und niemand kann entkommen. Es wird kein Versteck geben.
Macht, daß der Herr eure Zuflucht ist, der Fels eurer Rettung. Wißt, daß sie wegen euch kommen werden, seid vorbereitet, auf Mich zu hören, Meine Stimme zu hören, denn es geht um Leben oder Tod.
Sie werden kommen und euch Staatsfeinde nennen, Zerstörer von Utopia, aber das wird nicht lange andauern. Sie werden ihr Ende finden, trostlos und allein. Meine Kinder, hört Mir zu, hört mit euren geistlichen Ohren, denn Meine Stimme ist alles, was ihr haben werdet.

EE47-48

velvet

  • Gast
Thema 5:
Amerika in Finsternis

So spricht der Herr zum amerikanischen Volk:

Ich werde allem ein Ende machen. Ich werde eurer Korruption an höchsten Stellen, eurer korrupten und lügnerischen Regierung das Ende bereiten. Eine Regierung, die nicht für das Volk ist, sondern eine Regierung, die das Volk belügt. Eine Regierung, die danach strebt, daß Volk zu beherrschen, sagt der Herr. Wenn du einstmals Licht hattest, Amerika, so wandelst du jetzt ins Finsternis. Du blendest das Volk, damit es auch in Finsternis wandelt, sagt der Herr.

Das Volk verweigert sich Mir und weist Mich zurück, wählt lieber, die Lügen zu lieben, wählt, in ihre eigene Zerstörung zu spazieren, sagt der Herr. Die Leute sind blind und ignorant und dumm auf all ihren Wegen. Sie bevorzugen das Gemeine und das Schlechte, sie ziehen den Tod dem Leben vor. Sie sagen, "Laßt uns auswählen, denn wir wissen, was richtig ist! Wir sind am Ende Meister und nicht kann uns schaden."
Währenddessen breiten sich eure Krankheiten aus und kriechen über euer Fleisch, und ihr erfreut euch an eurem Schmutz. Ihr nennt Gutes böse und Böses gut.
Wie kann Ich euch aus Meiner Sicht tolerieren? sagt der Herr. Wartet ihr darauf, daß Ich Mich für immer abwende? Wenn ihr nur gebt, um zweimal soviel zurückzustehlen, werde Ich dann nicht hingehen, euch auf all euren Wegen zu vernichten?
Ihr unterdrückt Kinder und schickt sie in Sklaverei. Ihr nennt den Tod von Kindern gut. Ihr laßt den Mördern die Wahl. Wenn es nach Mir ginge, wüdet ihr keine Wahl haben, sagt der Herr. Ich bin der eine, der euch die Wahl gegeben hat in der Hoffnung, daß ihr richtig wählen würdet. Aber in allem geht ihr in die Irre, sagt der Herr. Ihr bevorzugt den Tod Meiner Kleinen, damit ihr eure fleischlichen Lüste habt. Ihr legt noch nicht einmal darauf Wert, ihre Empfängnis zu verhüten, sagt der Herr, sondern ergötzt euch an ihrem Abschlachten und nennt es unveränderliches Recht.

Ich werde in der Nacht über euch kommen, wenn ihr euch sicher und bequem wähnt, sagt der Herr, und euren Komfort wegnehmen und eure Blöße allen offenbaren. Ich werde euch offenbaren, was ihr seid, und da wird es niemanden geben, der euch rettet an diesem Tage, als ihr über Meine aus dem Mutterleibe abgetriebenen Kleinen gelacht habt, sagt der Herr . Ihr habt kein Recht und keine Wahl, und Ich werde kommen, sie euch wegnehmen. Wenn ihr euch nicht Mir zuwendet, sagt der Herr, werdet ihr Sklaven eines Volkes, daß ihr nicht kennt. Wie das alte Israel in Gefangenschaft geriet, so werdet ihr es. Ihr werdet durch das Schwert und die Plage sterben, und Ich werde euch nicht retten.
Ihr habt nur wenig Zeit, sagt der Herr, wenn ihr euch weigert zu bereuen und zu Mir zu wenden, werde Ich eure Gerippe unter Meinen Füßen zerstreuen.

EE49-50
 

Dies ist das Wort des Herrn an Amerika´s Senatoren und Kongreßabgeordnete:

Ich beobachte euch alle Tage lang, wie ihr über das Volk herrscht. Wie ihr euer Amt für die eigenen Ziele benutzt! Jede Generation ist korrupter geworden, und ihr lacht und verspottet die Leute, die Vertrauen in euch setzen, sagt der Herr.

Und diejenigen, die die Mörder Meiner Kleinen, ihre Abtreibungen, verteidigen und anführen, dies sei ein Menschenrecht wenn es doch Massenmord ist, sind in schwerer Gefahr bei Meinem Gericht, sagt der Herr. Und diejenigen, die gegen die Abtreibung votieren, aber sich nicht darum kümmern, ob Meine Kleinen genug zu essen, anzuziehen und Obdach haben, fordere ich auf, sich gerecht zu benehmen und Mitleid zu haben, denn wie kann ein Kind leben, wenn ihr den Bedürftigen alle Unterstützung entzieht? Es ist eure Absicht, sie rein für eure politischen Ziele geboren zu sehen, aber nach ihrer Geburt wascht ihr eure Hände in Unschuld und gebt vor, daß kein Geld für sie da sei, während es an die gegeben wird, die bereits mehr haben, als sie jemals brauchen werden.

Ich habe euch ins Amt gehoben, um gerecht und gnädig zu handeln, sagt der Herr. Seht her! Ich werde kommen und euch alle Macht nehmen, wenn ihr eure Schlechtigkeit nicht beendet. Wenn ihr nicht aufhören werdet mit eurer Unterdrückung, eurem Raub und eurer Falschheit, wenn ihr nicht Gerechtigkeit und Fairness an den Tag legt, werde Ich euch ganz bestimmt so behandeln, wie ihr mit anderen umgegangen seid. Glaubt nicht, daß ihr euch verstecken könnt und vertraut nicht eurer Stärke, sagt der Herr. Euer Land verliert an jedem Tag an Macht und Prestige und seine Wirtschaft ist kaum besser als die irgendeiner anderen Nation und doch sagt ihr, dies berührt uns  nicht. Oh, Kongreßabgeordnete und Senatoren! Ich werde veranlassen, daß es euch berührt, sagt der Herr. Und ihr werdet wissen, was ihr getan habt, wenn ihr eure Nation in die Knie gehen seht.

Ihr seid Meine Kinder und alles, was ihr braucht, ist, euch Mir zuzuwenden. Ich warte hier, euch zu führen und aus dem Kummer, der euch bedrückt, hinauszuleiten, sagt der Herr. Ich werde euch den Weg zeigen. Desaster braucht euch nicht zu befallen, wenn ihr bloß auf Mich sehen werdet.

Wendet euch Mir zu! sagt der Herr, mit all eurem Herzen, und Ich werde euch und euer Land aus dem Elend erretten. Ich bin ein liebender Gott und werde euch Güte erweisen, aber Ich werde nicht mehr länger eure Arroganz und Schlechtigkeit ertragen, wie ihr zum Ziel gelangt seid, und die Samen, die gesät habt, werden zu blühen beginnen, und ihre Frucht ist Gift. Wendet euch Mir zu, und Ich kann eure Krankheit und eure Blindheit heilen und euch wieder in Ordnung bringen, sagt der Herr

 

velvet

  • Gast
Thema 6:

22. März 96 - 5 : 27 p. m. - EE51 - 52

Das Wort des Herrn an Seine Kinder und Kirche:

 
Verneint nicht Meinen Geist, denn Ich bin in Allmacht gekommen, sagt der Herr. Ihr seid Meine Hände und Füße, sagt der Herr, ihr seid Meine Augen und Ohren. Ihr seid Mein Mund und durch euch spreche Ich.
Meine Kinder, laßt keine Uneinigkeit unter euch zu. Warum müßt ihr euch so streiten? Über solche Dinge wie Zungenreden? Ich habe euch Zungenreden für eure Erbauung und Glaubensbildung gegeben. Ich habe euch Geistesgaben gegeben, um mit Mir zu kommunizieren, damit ihr Meinen Geist und Gedanken kennenlernt, und damit wir Gemeinschaft haben können.

In Meinem Wort habe Ich euch gesagt, daß jede Sünde vergeben werden kann, jedoch die Gotteslästerung gegen den Heiligen Geist, was Verneinen und Zurückweisen Meines Geistes miteinschließt, wird nicht vergeben werden.
Meine Kinder, irrt euch nicht! Ich verlange nicht danach, euch im Feuer umkommen zu sehen, aber wenn ihr Mich verweigert, wenn ihr verneint, daß Ich da bin - wenn ihr so weit geht zu sagen, daß Mein Geist vom Satan ist - daß die Wunder und Heilungen, die Ich tue, satanisch sind - dann werdet ihr nicht an Mir teilhaben können. Wie kann Finsternis Gemeinschaft haben mit Licht? Seid nicht stur, Meine Kinder, denn die Zeit der Wiedereinsetzung ist da, und alle Dinge werden erneuert werden. Seid nicht eigensinnig, und wenn der Geist euch korrigiert, dann müßt ihr Korrektur akzeptieren, denn ihr seid nicht vollkommen; nur Ich bin vollkommen, sagt der Herr.

Ich sende Meine Propheten und Boten zu euch, um euch Mein Wort zu geben. Ich rate euch eindringlich, sagt der Herr, sie nicht zurückzuweisen. Ich spreche durch sie; sie hören auf Meine Stimme und sagen Worte Meines Herzens. Wenn ihr nur nicht so stur wäret, sagt der Herr, würde ich keine Propheten brauchen, denn ihr alle würdet Meine Stimme klar hören. Ihr seid es, die nicht gehorchen und ihr Ohr den eigenen Gedanken zuwenden und glauben, daß ihr Mir dient, wenn ihr euren eigenen Wünschen dient. Ich werde Mich nicht für immer von euch abwenden,sagt der Herr. Kommt, Meine Kinder, laßt uns eine Übereinkunft erreichen, daß ihr Meine Stimme hören könnt, denn Ich trachte danach, daß ihr zu Mir kommt. Wißt, daß Ich nicht ein Gott des Zorns bin, aber wenn ihr fortfahrt, Mich zu provozieren, Gotteslästerung gegen Meinen Geist zu betreiben und Meine Anwesenheit und Mein Kommen zu verneinen, dann seid ihr gleichsam Zunder für das Feuer, und es betrübt und macht Mich traurig, daß ihr Mich verweigert, wenn Ich da bin, um euch alle Dinge zu geben. Hört auf Meine Worte, Kinder, und  seid in euren Herzen nicht verstockt, damit der Tag nicht kommt und euch überraschend einholt.

Ich addiere nicht all eure kleinen Fehler auf, sagt der Herr. Wurde nicht Jesus Christus deswegen gekreuzigt? Kehrt nicht um und  macht es null und nichtig, als wenn es nicht geschehen wäre. Aber was Ich euch anrechne, ist, wenn ihr Meine Gegenwart als böse deklariert. Wie könnt ihr es wagen, Mein Kommen als das des Teufels abzutun? Warum möchtet ihr ihm mehr Ehre erweisen als Mir? Wer ist es, den ihr anbetet? Seid ihr noch nicht reif genug, zwischen gut und böse, richtig und falsch zu unterscheiden? Wie lange wollt ihr mit eurer Ignoranz, eurem Eigensinn und eurer Selbstgerechtigkeit fortfahren? welches aus Meiner Sicht schmutzige Putzlappen sind. Ich sage es immer und immer wieder, Meine Kinder, daß JETZT die Zeit der Prophezeiung ist, JETZT die Zeit der Zungenreden, JETZT ist die Zeit von Apostelgeschichte 2 : 17 - 18.

Mein Geist streift zur Zeit über die Erde, und viele sind dabei, sich Mir zuzuwenden, aber ihr, die ihr Mich seit Jahren gekannt habt, braucht euch durch dieses Streifen nicht schrecken zu lassen, denn es ist von Mir, sagt der Herr. Mein Geist ist neu und frisch, und wenn ihr Meinen Geist verschmäht, dann verschmäht ihr Mich, und wir haben keine gemeinsame Zukunft. Zieht Meine Worte gut in Betracht, Kinder, und wendet eure Herzen zu Mir, daß wir eins sein können. Amen.

22. März 96 - 5 : 58 p.m. - EE 53

Für den Islam

Ich habe Sehnsucht nach dem Islam, sagt der Herr, und sogar sie werden sich Mir zuwenden. Sie sind Abraham´s Samen, und Ich habe sie nicht vergessen, und sie werden sich zu Mir versammeln werden. Jedes Knie wird sich beugen und jeder Mund bezeugen, daß Ich der Herr bin. Denn Mein Geist wird auch ihre Herzen berühren, und sie werden weinen, wehklagen und trauern. Wie sehr haben sie Mich verfolgt! sagt der Herr, aber verfolgte Mein Diener Paulus Mich nicht auch? Und wie Ich Paulus vergeben habe, so werde Ich auch dem Islam vergeben, indem Ich sie streifen werde und alle Verletzungen ihrer Herzen heilen werde, allen Schmerz, den sie erlitten haben.

Wisse, oh Islam, daß das Buch des Propheten Obadja über euch und für euch ist; und das es für jetzt gilt, nicht irgendeine Vergangenheit oder ferne Zukunft, sondern es ist für jetzt und die nahe Zukunft, sagt der Herr. Denn der Tag des Herrn ist nahe bei der Hand, und Gericht und Zorn wird über alle Nationen gehalten werden, und wie ihr getan habt, so wird euch getan werden, eure Taten fallen auf eure eigenen Köpfe zurück.

Ich werde nichts vor Mir akzeptieren, sondern eure Glaubensbekenntnisse werden verändert werden, und eure Herzen werden sich zu Mir wenden, denn ihr werdet Meiner Gegenwart gewahr werden und Frieden finden und Liebe und Freude.
Alle die, die Meinen Geist zurückweisen, werden ohne das alles sein und fallen und niemand wird sie retten können, sagt der Herr.

Oh Islam! Deine Kinder haben Mißbrauch erduldet, kommt zu Mir, damit Ich dies heilen kann. In der Zeit, die kommen wird, werde Ich euer Herr sein und Erlöser, und ihr werdet unter Mir ein heiliges Volk sein, und ihr werdet Mich preisen und noch Freude haben auf ewig. Amen.


velvet

  • Gast
Thema 7:

23. März 96 - 8 : 52 a.m. - EE 54 - 55

 

Mehr über Abtreibung

Ich habe euch die freie Entscheidung gelassen, in der Hoffnung, daß ihr richtig wählen werdet, doch ihr habt es nicht. Ihr wählt das, was ausgedrückt werden könnte mit Faschismus und Nazitum; ihr wählt Massenmord der Hilflosen und Unschuldigen und Wehrlosen. Ihr wählt zu morden und habt Freude daran, bis daß das Blut eure Straßen hinunterfließt. Ich werde nicht viel länger eure Ignoranz und Schlechtigkeit erdulden, sagt der Herr. Ich werde kommen und mit euch das machen, was ihr mit Meinen Kleinen gemacht habt.

Ihr Weinen und Schreien ist zu Meinen Ohren gedrungen, und eure Unmenschlichkeit hat das Niveau der Barbarei mit ihren Götzen und Kindesopferungen erreicht. Ich werde euch vom Antlitz der Erde wegwischen, als ob es euch niemals gegeben hätte.

Ihr schreit und weint wegen der mit der Keule erschlagenen Seehundbabies; ihr jammert über den Tod einer gefleckten Eule; ihr kettet euch selbst an Bäume, damit sie nicht gefällt werden, aber wenn es um das Abschlachten und den Massenmord der Ungeborenen geht - die Unschuldigsten und Wehrlosesten in der ganzen Gesellschaft - ihr proklamiert das als euer Grundrecht als menschliches Wesen, sagt der Herr. Einige unter euch würden es nicht einmal wagen, Fisch oder Huhn zu essen, weil sie glauben, daß es falsch ist, weil es der Mord an einem anderen Lebewesen ist, aber wenn es um Meine ungeborenen Kinder geht, dann zeigt ihr die Zähne, daß ihr auf Verlangen und ohne Frage morden dürft. Ihr seid die größten Lügner und Heuchler im Antlitz der Erde, sagt der Herr. Wie ignorant ihr seid? Ist nicht ein Menschenleben mehr wert als ein Baum? eine Eule? ein Huhn? Seid nicht überrascht, wenn das gleiche euch geschieht - wenn euer Leben abgetrieben wird - denn ihr habt euch selbst zum Schlachtopfer zubereitet, sagt der Herr.

Ihr verhöhnt und macht alles, was heilig ist, lächerlich, und Ich werde eure Großstädte und Städte niederbrennen und euch zum Gespött der Welt machen, wenn ihr euch nicht vom Bösen abwendet und Mir zukehrt, sagt der Herr.
Ihr seid falsch unterrichtet worden, daß euer Individualismus bedeutender sei als der anderer Individuen, daß ihr das Recht hättet umzubringen, und daß ihr bei jeder Gelegenheit rechtfertigt, daß ihr sogar noch mehr ermorden könnt.

Sogar jetzt, wo Ich sehe, wie ihr dabei seid, die Alten zu zerstören, ihnen keine Hoffnung mehr zu geben, ihnen sagt, sie seien nutzlose Esser, und daß sie aus Güte umgebracht umgebracht  werden sollen, genau wie es Hitler tat. Was ihr sät, werdet ihr ernten. Wenn ihr Mord sät, werdet ihr hundertfachen Mord zurückbekommen. Bereut, sagt der Herr, oder Ich werde das über euch bringen, und eure Schreie werden gleich dem Geschrei derer sein, die ihr ermordet habt. Ich habe gesprochen, sagt der Herr, und niemand kann Mein Wort umkehren.

27. März 96 - 11: 11 a.m. - EE 56

Der Name und die frohe Botschaft von Jesus Christus werden auf der ganzen Welt gepredigt und veröffentlicht als Zeugnis und Beweis, sagt der Herr. Wenn ihr weise wäret, würdet ihr zuhören und euch selbst Mir widmen. Wenn ihr weise wäret, würdet ihr die Geschichtsunterlagen eurer Nation prüfen und herausfinden, daß ihr euch in Zeiten des Unheils Mir zugewendet habt, sagt der Herr. Ihr wart nicht ein völlig gehorsames Volk, und viel Wahrheit ist euch verlorengegangen, aber ihr fürchtetet Mich und verehrtet Mich. Ihr wußtet, daß eure Segnungen von Mir kamen, wie alle guten Dinge von Mir kommen, sagt der Herr. Ich hatte Sorge und Mitleid mit euch und gab euch alles, was ihr brauchtet, denn ihr fürchtetet Mich und liebtet Mich. Aber ihre Kinder wollten nicht auf ihre Stimme hören, ihre Kinder wollten nicht auf Meine Stimme hören, und so fiel jede Generation weiter von Mir ab.
Jetzt, Meine Kinder, verflucht ihr Meinen Namen in den Straßen und verabscheut Mich. Belügt euch nicht selbst, da eure Werke die Tatsache bescheinigen, daß es keine Ehrfurcht vor Mir in eurem Herz gibt. Ihr sagt, "Der Herr ist nicht da. Er wird es nicht sehen. All die Jahre hat er nichts getan. Wir werden tun, was wir wollen, sogar unsere Kinder für das Feuer anbieten."

Ich sehe das! sagt der Herr. Und Ich werde zu euch im Zorn kommen und eure Heime vertilgen und alles, was euch lieb war. Ihr sagt, Ich bin nicht da , aber Ich bin da. Ich habe meine Boten zu euch gesandt, aber ihr weist sie zurück. Ihr seid schlecht und mit dem Schmutz beschäftigt, der eure Herzen verseucht. Ich will nicht viel länger abwarten; Ich will meinen Zorn nicht ewig zurückhalten, sagt der Herr. Ich habe euch Zeit gegeben in der Hoffnung, daß ihr bereuen würdet, aber ihr habt es nicht. Ihr bevorzugt, die Wehrlosen zu ermorden; ihr bevorzugt die Lust in eurem Herzen. Ich sehe euren Schmutz und eure Dummheit, wie ihr angefüllt mit Wein und auf alles fluchend, was gut und rein ist, durch die Straßen taumelt. Jeder von euch hat sich zu Mord und Ehebruch gewendet und die Liebe eurer Jugend verlassen und bevorzugt die Umarmung eines Fremden, eine Umarmung, die euch kalt und allein läßt, da ihr in des anderen Ohren keucht und einander Lügen erzählt. Ihr seid der Auswurf und Dung der Erde, und Ich werde euch von ihr ausbrennen, sagt der Herr. Ich werde nicht viel länger abwarten. Beachtet Meine Worte und bereut, betrauert eure Schlechtigkeit, und Ich werde Mitleid haben und eure Verletzungen heilen. 

 

velvet

  • Gast
Thema 8:

30. März 96 - 8 : 14 a.m. - EE 57 -58

Die Hilfe

Der Herr ist groß und hoch über allen Dingen. Wer kann die Schätze Seines Verstandes kennen? die Geheimnisse um sein tiefes Verständnis? Oh, Mensch! wißt ihr nicht, daß Er die Fußschritte der Gerechten befiehlt, den Gerechten auf all Seinen Wegen hält, unter sie große Segnungen verteilt, Geistesfrieden, Wohlstand und langes Leben? Warum möchtet ihr diese Dinge zurückweisen? sagt der Herr. Warum möchtet ihr all das, was der Herr euch gegeben hat, zurückweisen?

Eure Verleumdungen und euer Zurückschlagen alle Tage lang sind eine Schande für das Land und verursachen unsagbares Elend, Kummer im Herzen, was nur schwer zu ertragen ist. Müßt ihr mit dem fortfahren, was eure eigenen Herzen kränkt? sagt der Herr. Ihr tut das Falsche in allem, sogar wenn ihr wißt, daß es falsch ist, wenn ihr wißt, daß es noch schwerer eure Herzen belasten wird, und macht, daß ihr noch tiefer in den Sumpf sinkt, den Pfuhl der Vergessenheit, wo ihr von Dämonen verfolgt werdet, und eure Schreie von den Schreien anderer beantwortet werden. Es macht keinen Sinn, sagt der Herr. Kehrt zu Mir zurück und eure Schreie werden aufhören. Eure Finsternis wird sich wegheben, sagt der Herr, und ein neuer Tag wird dämmern, einen, den ihr euch nicht einmal vorstellen könnt.

So sehr wie Ich keine Schlechtigkeit und Grausamkeit ertragen kann, sagt der Herr, kann Ich auch eure Trauer und Tränen nicht ertragen, wenn die Antwort, da herauszukommen, genau vor euch liegt, und ihr euch aus eurem stolzen Herzen heraus weigert und lieber vorzieht, eure bitteren, vergifteten Tränen zu trinken.
Ich möchte euch von den Ketten befreien, die euer Herz erwürgen, sagt der Herr. Ich möchte euch befreien und euch Frieden und überströmende Freude geben, aber ihr müßt es Mir erlauben, ihr müßt Mich annehmen, andererseits werden wir Feinde bleiben und es gibt nichts, das Ich tun kann, außer euer Leiden und Geschrei zu beobachten. Und es kränkt Mein Herz, daß ihr leidet und schreit, so fürchterlich allein, indem ihr in eurem Innern absterbt, wie eine Blume am Stiel verwelkt, wenn die Sonne sengt und sie in nichts verbrennt. Kehrt um und gebt euch Mir, und dort wird Balsam sein, der alles, das euch verletzt hat, heilt.

Ich möchte euch ganz sehen und frei machen von den Ketten um eure zerstörten Herzen, weil Ich euch keine Ketten anbiete, sagt der Herr, Ich biete euch Hoffnung und Frieden und Freiheit, eine, die ihr euch niemals vorstellen könnt. Kommt zu Mir und laßt Mein Licht die grausame Kälte wärmen, die eure Knochen eingefroren hat, sogar eure wirkliche Seele schreit nach all der Liebe, die Ich zu geben habe, sagt der Herr.


1. April 96 - 9 : 24 a.m. - EE 59 - 60
Jesus kommt zurück, aber zunächst Finsternis


Mein Geist kommt, alle Dinge wiederherzustellen, sagt der Herr. Mein Geist kommt, alle Verletzungen eures Lebens zu heilen. Ich bin ein Gott mit Güte und Einfühlungsvermögen. Ich verstehe euren Schmerz und wünsche, euch davon zu heilen. Denn so wie ihr in eurem Leben gekränkt worden seid, so bin Ich es. Deshalb wendet euer Gejammer in Frohsinn und eure Tränen in Freude, denn Ich komme, diese Dinge wegzuwischen.
Der Messias wird zurückkehren, um die ganze Menschheit zu retten. Ihr habt von der Wandlung der Schwerter in Pflugscharen gehört, sagt der Herr. Diese Zeit kommt für euch und euren murrenden Planet. Eine Zeit von vorher nie gekannter Sicherheit kommt zu euch, da Ich, Jesus Christus, König der Könige und Herr der Heerscharen, zurückkehren werde, um die Erde von Jerusalem aus zu regieren. Ich werde allen Widerstand gegen Mich niederreißen; wer kann vor der Macht Gottes bestehen? Ich werde allen Widerstand niederreißen, und Mein Volk wird sich an Mich hängen. Niemandem wird bange werden. Ich werde Jerusalem und Israel großmütig segnen, und alle Nationen werden dorthin kommen, um Meine Wege kennenzulernen.

Verzeifelt nicht, Mein Volk, denn ihr seid Meine Kinder, und Ich werde euch in den Tagen vor Meiner Rückkehr beschützen. Ich spreche zu euch von der Zeit, die kommt, den tausend Jahren in Frieden, wenn Satan gebunden und von der Erde weggeführt ist, wo er nicht länger Kummer verursachen wird; Ich spreche von der Zeit, wenn ein jeder in seinem Garten sitzen wird, und niemand ihn ängstigen kann. Aber diese Zeit ist noch nicht.
Aufforderung zum Vorbild und zur Verbreitung der Prophezeiungen

Meine Rückkehr ist bald, aber die Finsternis kommt zuerst, schwärzer als irgendeine bekannte. Ich möchte euch darauf vorbereitet wissen, Meine Kinder! Kommt zu Mir und verehrt Mich; kommt zu Mir und hört auf Meine Worte; nehmt Meine Worte mit zu anderen, damit sie auch vor der Finsternis errettet werden können. Nicht jeder wird zuhören, aber werdet nicht entmutigt. Nehmt euch jetzt wie niemals zuvor zu Herzen, daß Ich will, daß ihr leuchten sollt wie strahlende Lichter in der Finsternis.
Euer Leben wird ein Beispiel sein für die Welt von eurer Liebe und Ergebenheit zu Mir; es werden viele umkehren, wenn sie sehen, daß ihr euch nicht vor einem Menschen verneigen wollt, sondern allein Mir anhängt. Sie werden berührt werden von eurer Liebe, und deshalb werden sie Mich suchen, weil sie sich wundern, was es ist, das ihr habt, und sie nicht. Wenn sie Mich suchen, werden sie Mich finden. Ich bin da für jeden.

Aber laßt euch nicht verführen, Meine Kinder! Nehmt euch Meine Rückkehr zu Herzen, denn Ich komme ganz bestimmt bald, aber widmet euch Mir und der Verbreitung Meines Wortes noch weitaus mehr. Es ist nicht richtig, wenn auch nur ein Individium durch Mangel an Wissen umkommt. Sie mußten mindestens die Wahl gehabt haben, nachdem es ihnen gezeigt wurde.
Ihr seid Mein Mund, Meine Hände und Füße. Unterwerft euch Mir, denn Ich berufe euch, Mein Werk zu tun, sagt der Herr. Führt andere zu Mir, damit sie auch von Meinem Kommen erfahren können und dem Frieden, der Verständigung bewirkt. Ich segne euch an diesem Tag und befehle euch fortzufahren - laßt nicht einen sich eurem Griff entziehen! - denn so sicher wie Ich komme, müssen die Finsternis und Chaos vor Mir kommen, und nur Ich kann euch durch die Finsternis führen.

1. April 96 - 9 : 55 a.m. - EE 61 - 62

Folgen der Abwendung von Gott

Dies ist das Ergebnis eurer Wege, sagt der Herr: Blut in euren Straßen und Häusern durch Mord und Verbrechen.
Eure Frauen werden fortgesetzt vergewaltigt, und doch bleibt ihr auf einem Auge blind, weil es vor euren Gerichtshöfen gutgeheißen wird.
Und in euren Gefängnissen vergewaltigen Männer andere Männer, weil ihr ihnen keine Hoffnung, kein Mitleid, keine Vergebung und keine Liebe gebt. Sie verlassen die Gefängnisse schlimmer als sie hereingekommen sind, sagt der Herr. Ihr habt euch von Mir und Meinen Wegen abgewandt. und damit ist alles, was ihr tut, verurteilt, fehlzuschlagen.
Ihr habt Mein Gesetz zurückgewiesen - welches ein Gesetz der Liebe zu Mir und dem Nächsten ist - zugunsten der Ausführung alles nur möglichem an bösen und schlechten Gedanken, die euch in den Sinn kommen.

Die Erwachsenen vergewaltigen nicht nur einander, sondern auch kleine Kinder und zerstören ihre Leben von Anfang an. Ihr nehmt ein Kind und vergewaltigt es, sagt der Herr, ihr nehmt ein Kind und mißbraucht es und foltert es aus Fleischeslust, und ihr sagt, daß Ich es nicht sehe?
Ich werde zu euch kommen und das euch antun, was ihr den Kindern angetan habt. Ich werde kommen und euren Schmutz vom Antlitz der Erde wegwischen, denn ihr seid Schmutz, sagt der Herr, wenn ihr das nicht bereut und euch Mir in Sack und Asche nähert. Euren Gestank werde Ich nicht viel länger in Meiner Nase ertragen können. Ich werde nicht zulassen, daß diese Dinge fortfahren. Ich habe es lange mit euch ertragen, sagt der Herr, aber macht´s schlimmer und schlimmer. Ihr macht nicht einmal den Versuch, es zu versuchen.

Habe Ich nicht bereits euren Reichtum beiseitegeschafft? Ist nicht der Frieden bereits aus euren Herzen verschwunden? und Beklemmung und Frustration und Verwirrung sind stattdessen eingezogen. Hat euch nicht schon eine Furcht gepackt, und ihr wißt nicht, woher sie kommt? oder warum steht Furcht bei euch an erster Stelle? Ich habe sie für euch dorthin gesetzt, damit ihr eure Schuld kennenlernt, damit ihr euch Mir wieder zuwendet, denn Ich gebe euch Frieden und Reichtum und alles, was gut ist und die Herzen erfreut, sagt der Herr.
Ich habe euch diese Warnungen gegeben, bestimmt weiß euer Herz, daß sie von Mir sind, sagt der Herr. Müßt ihr stur sein und euch widersetzen? Denn weit schlimmere Dinge kommen über euch. Eine fremde Armee wird euer Land besetzen und euch zu Sklaven machen.
Wie weit mußtet ihr mich drängen, sagt der Herr. Ist es nur die Waffe an eurem Kopf, die euch umkehren läßt? Ich bin es nicht, der euch die Waffe an den Kopf hält, sagt der Herr, aber andere werden es. Und sie werden keine Gnade haben und einen Gedanken für euch verschwenden, geradeso wie ihr gnadenlos und gedankenlos seid. Sie werden euch die Straßen hinunter treten, und ihr werdet der Müll der Erde sein, sagt der Herr.

Ihr bringt dies über euch selbst!! Kehrt um zu Mir und Ich werde nicht erlauben, daß dies passiert; kehrt um zu Mir, und wir können ein Übereinkommen erzielen. Meine Hand des Schutzes wird alle abhalten, die suchen. euch ein Leid anzutun. Ich werde eure Sünden vergeben und vergessen, als ob sie niemals geschehen wären. Begebt euch nicht in die Hände von Menschen, sagt der Herr, denn sie werden keine Gnade kennen. Begebt euch in die Hände des Herrn, denn Ich bin gnädig und vergebe und erweise göttliche Gnade all denen, die Meinen Namen rufen. Seid wie der Mann, dessen Haus auf Fels gegründet ist, sagt der Herr, nicht wie der Mann, dessen Haus auf Sand gebaut ist. Denn der Sturm wird kommen, alles wegzublasen, und nur die, die auf Mich bauen, werden diesem Sturm standhalten können.

velvet

  • Gast
Thema 9:

1. April 96 - 10 : 26 - EE 63 - 64

Geistige Armut = materielle Armut

Wißt ihr nicht, daß eure Wirtschaftmacht von Mir kommt? sagt der Herr. Ich habe euch überströmende Segnungen gegeben, und doch wendet ihr euch von Mir ab, und in dem Maße,  wie ihr es tut, verschwinden eure Segnungen.
Diese Generation hat sich noch mehr als die ihrer Väter und den Vätern ihrer Väter von Mir abgewendet. Auf der Suche zu sich selbst haben sie alles verloren und wurden dumm und unwissend.
Sie akzeptieren alles, was die Regierenden tun, sogar den Mord an Meinen Kleinen.
Wenn ihr etwas Rückgrat hättet, sagt der Herr, würdet ihr aufstehen und ihre Schlechtigkeit bloßstellen, was sie ist. Ihr würdet ihnen nicht erlauben, als Mörder, Diebe und Ehebrecher im Amt zu bleiben, sagt der Herr. Doch ihr liebt diese Art.

Wie erwartet ihr, daß es weitergeht, wenn diese eure Führer hingehen und euch an den Meistbietenden verkaufen? Wißt ihr nicht, daß ihr bereits Sklaven seid? sagt der Herr. Ihr seid in der Knechtschaft zu sündigen, und ihr seid in der Knechtschaft von Menschen. Diese Menschen quälen das Antlitz eines Armen wegen eines lumpigen Pfennigs, sagt der Herr. Und ihr, Bürger von Amerika, ihr stimmt dem Quälen der Armen zu, ihr stimmt ihrer gnadenlosen  Behandlung zu. Wißt ihr nicht, daß das gleiche über euch kommen wird? sagt der Herr. Wißt ihr nicht, was die Regierenden in petto haben? Aber ihr seid blind und dumm und unwissend, und zieht es vor, lieber in der Fleischeslust zu verweilen, als nach Gerechtigkeit und Gnade zu streben. Ihr würdet lieber sehen, daß sich der Arme zu Tode schuftet und ausgerottet wird, als Gnade zu erweisen und euren Nächsten zu lieben, sagt der Herr.

Jede Entscheidung veranlaßt weitere Machtabstriche eures Landes, sendet es weiter in Richtung Armut. Ihr glaubt an Lügen, sagt der Herr. Ihr bevorzugt, lieber den beruhigenden, honigtriefenden Worten, die aus den Mäulern von Wölfen triefen, zuzuhören, als aus eurer Armut zu erwachen. Wißt ihr nicht, daß alles, was sie euch erzählen, eine Lüge ist? Eure Wirtschaft ist ruiniert und kollaboriert jeden Tag noch weiter. Ich bin Gott, und Ich habe die Wirtschaft gemacht, und das System, in dem ihr euch befindet, ist gänzlich von Satan. Es ist sein Wirtschaftssystem, worin ihr euch befindet, sagt der Herr. Es ist dabei, euch in Grund und Boden zu zermahlen und euch zu versklaven. Verteidigt nicht, was böse ist, sagt der Herr. Aber nehmt das Gute und strebt nach Frieden, denn dann könnt ihr gedeihen.

 Ihr lest eure Zeitungen und seht fern und glaubt, daß alles wahr sei. Ihr werdet überhäuft mit Propagandamaterial und Gehirnwäsche; ihr seid überschüttet und überströmt von den Lügen, mit denen ihr gefüttert worden seid, sagt der Herr. Wenn sie sagen, schwarz ist weiß und weiß schwarz, stimmt ihr aus vollem Herzen zu und verteidigt es mit eurem Leben. Ihr seid Narren, sagt der Herr, und wie kann Ich euch helfen, wenn ihr Lügen der Wahrheit vorzieht? Ihr seid vollgestopft mit der Sozial-Doktrin von Satan; ihr seid vollgestopft mit seiner Wirtschafts-Doktrin; ihr seid vollgestopft mit ihm. Und er lacht über euer Elend, sagt der Herr. Stoppt und betrachtet euren Wahnsinn, denn ihr werdet euch selbst zu einem bitteren Ende bringen. Ihr seid immer in der Wahl frei, Satan´s Wege zurückzuweisen und Mir zu folgen, sagt der Herr, euch von Bitterkeit und Hader zu befreien. Ihr seid frei, die richtigen Methoden der Wirtschafts- und Soziallehre anzuwenden, die Methoden, die euch Frieden und Wohlstand bringen werden. Denn Meine Methoden gehen nicht fehl, sondern sind für die Ewigkeit, sagt der Herr.

Aber wenn ihr Meine Wege nicht wählt, sagt der Herr, dann wißt, daß es nicht nur der Arme ist, der in Grund und Boden zermahlen wird, sondern euer Gesicht, daß auf dem Boden zertreten werden wird durch den Stiefel eines anderen über euch, den ihr nicht kennt. Er wird veranlassen, daß ihr schreit, weint und euer Dasein verflucht, sagt der Herr, und er wird euer  Gesicht zermahlen, bis nichts mehr von ihm übrig ist, und ihr seid blind und stolpert und sterbt in eurem eigenen Blut. Kommt zu Mir und vermeidet dies, denn für das habe Ich euch nicht berufen, sondern möchte euch von Unterdrückern fernhalten und euch beschützen und hoch über allem sonst auf der Erde erheben. Amen.

1. April 96 - 11 : 11 - EE 65 - 66

Für die Kirche:

Heute bitte ich, euch Mir zu unterwerfen. Diese Welt wird schnell vergehen, Meine Kinder, sehr schnell. Veränderungen zum Bösen  werden kommen, sagt der Herr. Ich möchte, daß ihr die Welt aufgebt, sagt der Herr. Alles, was angenehm und verlockend ist, wird schnell vergehen und vor euren Augen schmilzen. Glaubt nicht, daß ich euer Zutrauen in eure eigene Kraft, euren eigenen Intellekt und eure eigenen Wege nicht kenne, sagt der Herr. Ihr müßt auf Mich bauen!!

Alles, was ihr sorglos und lieb innehabt, wird verschwinden, wenn es nicht auf Mich gegründet ist, sagt der Herr. Wenn ihr Mich verehren möchtet, dann hört auf, auf Menschen zu schauen, hört auf, auf sie zu bauen. Stellt Mir eure Fragen, kommt zu Mir mit euren Sorgen und Lasten, sagt der Herr. Müßt ihr immergleich zu einem Menschen laufen? Ein Mensch ist nur aus Fleisch, genau wie ihr, aber Ich bin der Herr, euer Gott, und ihr müßt auf Mich schauen. Ich wünsche, Mein Werk durch euch zu tun, aber ihr kümmert euch um euch selbst und eure Bequemlichkeiten. Ich habe euch nicht von der Knechtschaft befreit, damit ihr eurem Selbst dient, sondern anderen. Es gibt eine Zeit, daß Gottesdienste abgehalten werden, sagt der Herr, und das ist richtig und gut. Aber da gibt es auch eine Zeit, Gottesdienste anderen so darzureichen, daß sie auch daraus Nutzen ziehen können.

Und die Zeit, die kommt - eine Zeit großer Finsternis und Verwirrung - ist für euch eine Zeit, wie nie zuvor zu leuchten. Denn viele werden sich Mir in den kurz bevorstehenden Tagen zuwenden werden. Es ist Mein Geist , der durch euch wirken wird, Mein Volk. Aber behindert ihn nicht, haltet ihn nicht davon ab. Laßt euer Selbst gehen, sagt der Herr, laßt es so gehen, daß sich Mein Geist über euch und durch euch und aus euch heraus wie ein Strom Wasser ergießt, der nicht aufgehalten werden kann, über andere rauscht und in sie eintaucht, damit sie kommen können, Meine Liebe kennenzulernen. Habt ihr erst mal euer Selbst gehen lassen, sagt der Herr, werdet ihr großen Frieden kennlernen. Ich bitte euch um nichts, was für euch schädlich ist. Um was Ich bitte, ist immer heilsam, sagt der Herr. Um was Ich euch bitte, ist zu eurem eigenen Guten und dem Guten anderer um euch herum, sagt der Herr, damit die ganze Welt zu Frieden und Harmonie gelangen kann, anstatt zu Konfusion und Frust und Krieg.

Ich bin der einzig wahre Revolutionär, sagt der Herr, alle anderen werden umkommen und vergessen werden, da die Zeit sie verschlucken wird. Kommt, Meine Kinder, folgt Mir völlig, und es wird nichts geben, daß Ich nicht für euch tun kann. Ich bin euer Gott und bin immer bei euch. Fürchtet euch nicht, sagt der Herr, sondern schaut auf Mich.

1. April 96 - 11 : 51 a.m. - EE 67 - 68

GOTT TREU BLEIBEN

Es wird eine Hungersnot kommen, eine Hungersnot nach dem Wort Gottes, sagt der Herr. Stellt euch auf Mich JETZT! sagt der Herr. Laßt keine kostbare Zeit vorbeifließen, sondern widmet euch Mir, bevor es zu spät ist. Die Tiere-Mächte der Offenbarung werden in ihrer ganzen Fülle kommen und mit allem, was heilig ist, Krieg führen. Steht aufrecht, Mein Volk! Springt in die Bresche, unterstützt den Bruch, denn ihr seid das Licht in dieser Welt, sagt der Herr. Ihr müßt Mich Mein Werk durch euch tun lassen.

Es gibt viele falsche Propheten in der Welt, doch der größte kommt noch. Mit Zeichen und Wundern wird er die ganze Welt in die Irre führen, sagt der Herr. Er wird alle Religionen unter sich zerren, Mich verneinen und sagen, daß er Gott ist. Er wird sich nicht lange halten, sagt der Herr, noch wird es die Regierung, die er errichten wird. Nehmt euch in acht, laßt euch nicht in die Irre führen, sagt der Herr. Der falsche Prophet wird die Welt veranlassen, daß Bildnis des Tieres zu verehren, die eine Weltregierung, die entstehen wird, der Weltdiktator, der kommen wird durch das Wirken Satans. Satan wird Krieg gegen euch führen, Mein Volk, und er hat viele Prachtstraßen, zu euch zu gelangen, denn es wird in Gänze sein Regierungssystem sein. Fürchtet nicht, was sie eurem Körper antun können, sagt der Herr, sondern fürchtet Mich, der die Macht hat über euer ewiges Leben. Vergeßt Mich nicht, sagt der Lord, sondern bleibt Mir treu. Ich werde die Dinge durch euch sehen. Hört auf alles mit euren geistlichen Ohren, was Ich euch zu sagen habe.

Wenn sie euch ins Rampenlicht bringen, sagt der Herr, und die Polizei und das Militär gegen euch aufbringen, wißt ihr, daß es Zeit für euer Bekenntnis ist. Eine Zeit, eure Liebe zu Mir zu deklarieren, euren Gehorsam zu Mir und nicht zu Menschen. Durch euren Gehorsam zu Mir, sagt der Herr, werden viele umkehren. Denkt daran, daß das Leben nur ein vorübergehender Moment ist, sagt der Herr. Ein Blinzeln mit dem Auge, und Jahre sind vergangen; Denkt daran, daß das Leben nur Dampf ist, und daß Ich die Ewigkeit, die auf euch wartet, habe. Ewigkeit in Frieden und Liebe und Freude weit über euer menschliches Verständnis hinaus, sagt der Herr. Sie können euch nicht tun; sie können nicht wegnehmen, was Ich bereits gegeben habe. Sie sind fleischliche Menschen und wandern verloren in der Finsternis, so wie ihr auch einstmals verloren wart. Alle werden ihre Gelegenheit erhalten, Mich kennenzulernen, sagt der Herr, bleibt Mir treu, Haltet zu Mir, geht nicht von Meiner Hand, und ihr werdet nicht verloren sein. Bittet Mich um Anleitung in eurem Leben, und Ich werde sie euch geben. Sucht Meinen Willen in eurem Leben, und ihr werdet in haben. Ich bin der Herr, euer Gott, Schaffer des Himmels und der Erde und des ganzen Universums, seid nicht durch die Welt verblendet, sondern haltet zu Mir und allem, das Ich euch gegeben habe.

1. April 96 - 12 : 26 p.m. - EE 69
Amerika, dein Land ist angehäuft mit vielen Göttern, sagt der Herr, und du hast sie vor Mich gestellt. Habe Ich dir nicht gesagt, daß das Desaster ganz bestimmt über dich kommen wird, wenn du das tust? Ja, Ich habe es dir gesagt, und du hast gewählt, niederzuknien und andere Götter anzubeten. Du wähltest gemeine Abgötterei wie das alte Israel, sagt der Herr. Dein Land ist angefüllt mit den Göttern anderer Länder. Viele waren nicht da, als du ankamst, sagt der Herr, aber du hast sie aus den anderen Länder Willkommen geheißen und dich von Mir abgewendet, indem du das, was tot ist , für das, was lebendig ist, gewählt hast.

Deine Zurückweisung wird dir nicht gut bekommen, sagt der Herr. Es wird dich zerstören.

Du wähltest sogar, andere Menschen statt Mich zu verehren, sagt der Herr. Du wirst lieber blind und unwissend einem Narren in den Tod folgen, als Mich zu wählen, deinen Gott und König, Spender allen Lebens. Du würdest die Schlechtigkeit deines eigenen Herzens wählen, das Böse, das du so liebst, vor dem, was gut und rein ist. Wenn du wählst, in Unrat und Verschmutzung zu waten, dann werde Ich dich lassen.

Aber Ich gebe dir jetzt die Wahl, die Gelegenheit: Du kannst den Unrat und die Verschmutzung hinter dich lassen, sagt der Herr. Und komm zu Mir und Ich wasche all den Schmutz ab. Ich kann alle krummen Pfade gerade machen. Ich kann dir den Weg zu einem blühenden Garten in der Mitte der rauhesten Wüste zeigen. Gib die Dinge des Todes auf, sagt der Herr, gib sie auf und wende dich selbst zu Mir hinüber. Ich bin ruhig und zärtlich und gütig, wohingegen alles sonst, dem du nachfolgst,  Schmerz und Trauer und Tod als Resultat hat. Warum möchtest du diese Dinge wählen? sagt der Herr. Laß sie hinter dich und komm in Meine Arme, denn in Ihnen wirst du all das finden, wonach du dich sehnst, all das, was vermißt wird, die Wünsche deines Herzens. In Meinen Armen, sagt der Herr, ist Frieden, den du niemals gekannt hast; einen Frieden, der nirgendwo sonst gefunden werden kann.

4. April 96 - 1 : 34 p.m. - EE 70

TOD

Da gibt es euer aller Feind, sagt der Herr. Einen Feind, den ihr nicht verneinen könnt; einen Feind, dem jeder von euch unvermeidbar ins Gesicht sehen muß. Ich beabsichtigte nicht, euch zu töten, sagt der Herr, aber als Sünde in die Welt trat, trat auch der Tod auf. Durch Mein Blut wird der Tod besiegt, sagt der Herr. Tod wird der letzte Feind sein, der unter Meine Füße geworfen wird. Ich rate euch allen,  zu Mir zu kommen und Mich anzubeten, geradeso wie ihr alles, was in der Welt ist, anbetet, deshalb müßt ihr kommen - alle diese Dinge in der Welt  aufgeben - um Mich anzubeten, denn in Mir ist alles Leben, sagt der Herr.

Schwankt  nicht bei all diesem Glitzern und Schimmern, denn innen drin ist die Todesfäulnis, sagt der Herr. Die Welt möchte euch von Mir nehmen, ausziehen und nackt liegenlassen, fröstelnd und zum Sterben im Elend zurücklassen. Ich möchte euch vor Mir tanzen und frohlocken sehen, sagt der Herr, Hand in Hand mit Mir ins ewige Leben spazieren. Ich freue mich, es euch allen zu geben; ich freue mich zu veranlassen, daß der Tod keine Konsequenz hat, sagt der Herr. Ich freue mich, euch von Furcht und Zweifel, Unglauben und Ungewißheit zu heilen. Ich möchte euch nicht in Konfusion oder Frust lassen; Ich möchte euch nicht in Unwissenheit lassen. Kommt zu Mir, Meine Kinder, und findet alles, was ihr glaubtet verloren zu haben, findet Antworten, die ihr als unbeantwortbar ansaht. Es gibt kein gutes Ding, daß Ich von denen fernhalten werde, die Mich ernsthaft suchen. Tod könnte Mich nicht festhalten, noch wird er euch in den Griff kriegen, wenn ihr an Mich glaubt. Ich bin gekommen, den Tod wegzunehmen; Ich bin gekommen, den Tod zu verbrennen, sagt der Herr. Durch Mein vergossenes Blut habe Ich die Ketten des Todes gesprengt und Leben für alle verfügbar gemacht.

So seid weise und nicht dumm, Meine Kinder. Sucht Mich, kommt zu Mir, verlangt nach Mir, denn Ich bin nicht weit von euch entfernt, sondern nahe und gewillt all die, die Meinen Namen rufen, zu retten.

4. April 96 - 1: 53 - EE 71

DIE GIFTBLUME BLÜHT

Stampft euren Fuß in Zorn. Kreischt und flucht und schreit nach der Saat, die ihr gesät habt, und die jetzt aufgehen wird, sagt der Herr. Gift, Gift, Gift! - der Nektar eurer Blumen. Verflucht ist der Mensch, der nicht auf Mich schaut, sagt der Herr, denn das Land ist angefüllt mit Gift; und Ich bin das einzige Gegengift. Heult und schreit und sagt, "Wie konnte uns das passieren? Wir waren die Starken, und jetzt sind wir versklavt." Und doch möchte Ich euch vor Vernichtung retten, sagt der Herr, trotz der Schlechtigkeit in eurem Herzen. Sicherlich laß Ich euch das Gift konsumieren, und das Land wird vor euren mörderischen Wegen Ruhe haben.

Ihr vertraut in Menschen und die Dinge des Fleisches. Ihr spottet über alles, was heilig und geistlich ist, denn ihr seid blind und betrunken und taumelt in den Graben, um euch in eurem Erbrochenen zu wälzen. Ich habe euch nicht in den Graben geworfen, sagt der Herr, sondern ihr geht dorthin, und der Rachen des Todes wartet darauf aufzuspringen.

Eine Armee lagert sich wider euch und nimmt alles, was ihr habt, sagt der Herr. Wie ist das mächtige Amerika ins Kindischwerden gefallen, seine Eisenschwellen sind durchgerostet, seine Freundlichkeit hat sich in Grausamkeit verwandelt, seine Stärke in die eines Heroinabhängigen, es ist eingenickt, und Geschwätz dringt aus seinen dürstenden Lippen, und es atmet noch einmal und stirbt. Möchtet ihr euch jetzt nicht Mir zuwenden, sagt der Herr. Wollt ihr? Um euch selbst und euer Land vor dem Schicksal der Sklaverei zu retten. Habt ihr nicht davon gehört, wie alle Weltreiche untergehen müssen? Und doch braucht ihr nicht vernichtet zu werden, ihr braucht nicht zu fallen, wenn ihr nur mit eurem ganzen Herz zu Mir zurückkehrt. Sogar jetzt, wo die Kriegstrommeln in vielen Nationen gegen euch schlagen, und die Feuer angezündet werden, eure Häuser, eure Städte und eure Landschaft zu verbrennen; aber blind wandert ihr sogar noch weiter von Mir weg. Ihr sagt, ihr habt Mich nicht nötig? Ich werde euch zeigen, wie nötig, wenn alles, was euch lieb ist, weggenommen und zerstört wird. Erst dann werdet ihr euch Mir zuwenden, sagt der Herr, und bei Weinen und Wehklagen werde Ich euch heilen.

 

 

velvet

  • Gast
Thema 10:
4. April 96 - 2 : 18 p. m. - EE 72 - 73

ALLES WIRD SCHWARZ

Ich jammere um dieses Land und die Toten, die Ich sehe. Ich weine bitterlich über eure Abweisung des Gottes, der euch retten kann. Ihr bevorzugt Hitler - obwohl ihr Hitler´s Namen zurückweist, ja seinen Namen verflucht, doch ihn durch eure Taten akzeptiert.  Ihr seid ein verdorbenes und grausames Volk, das den Tod liebt. Was hat es euch gebracht? Ihr bekämpftet Hitler in einem Krieg vor über fünfzig Jahren, und jetzt erweckt ihr seine Doktrinen zu neuem Leben im Namen der Steuerverantwortung und im gleichen Namen, den er einst verwendete - "Mitleid und Barmherzigkeit."

Es ist nicht aus Mitleid und Barmherzigkeit heraus, daß ihr den Tod der Alten und unheilbar Kranken akzeptiert. Es sind Versicherungsgesellschaften, die Millionen und Abermillionen von Dollars in Sterbehilfe pumpen; weil es billiger ist, umzubringen als Forschung zu betreiben. Wer unterstützt Jack Kevorkian? wer zahlt seine Prozeßkosten? - die Versicherungsgesellschaften. Wer waren die Ersten, die Hitler umbrachte? Nicht die Juden, sondern die Kranken und Alten seines eigenen  Volkes. Warum? Weil sie zu viel Geld kosteten. Weil sie kaum oder überhaupt nicht mehr arbeiten konnten. Sie waren nutzlose Esser, und jetzt haben wir es in diesem Lande akzeptiert. Oh, Ich weiß, ihr sagt, daß ist nicht wahr, aber ihr seid ein Narr, weil Ich die auf euren Kopf gerichtete Waffe sehe; Ich sehe euren Tod, und es gibt kein Mitleid, und es gibt keine Gnade; es gibt nur euren toten Körper und Niemanden, ihn zu begraben und Niemanden, ihn zu beklagen, weil all eure Freunde und Familien auch ermordet worden sind. Durch die gleiche faschistische Politik des Hitler´s, die ihr jetzt unterstützt.

Schaut nicht auf den Baumzweig Sterbehilfe, sondern schauf auf die Wurzel faschistischer Mord. Wenn ihr nicht euer eigener Mörder werden wollt, euer eigenes Grab, muß euer Fundament auf Leben gegründet werden, und das einzige mit Leben ist Gott. Ich schaue auf euch, und Ich weiß, daß ihr das nicht akzeptieren wollt. Die Welt ist schwarz und weiß, und wenn sie euch erzählen, sie sei grau, dann lügen sie. Alles, was sie euch erzählen, ist eine Lüge. Gott hat unwiderrufbare Gesetze geschaffen, und ob ihr an Gott glaubt oder nicht, oder ob ihr an Seine Gesetze glaubt oder nicht, ihr seid ihnen unterworfen. Ihr sagt, daß ihr lieber sterben möchtet als glauben? Nun, ihr braucht nicht mehr lange zu warten, denn euer Tod nähert sich euch mit Mach Zehn Geschwindigkeit, und wenn die Kugel euren Schädel trifft, das grau, woran ihr glaubtet, wird sich in reales schwarz wandeln, und ihr werdet keine Zeit mehr haben zu denken oder euch zu wundern oder irgendetwas zu tun, mit Ausnahme, daß ihr plötzlich zu Boden fallt als Haufen totes Fleisch. Alles wird schwarz ohne Gott.

 4. April 96 - 2 : 52 p. m. - EE 74 - 75

ZERSTÖRUNG ODER RETTUNG?

Obwohl eure Herzen und Seelen so schwarz wie Kohle sind, sagt der Herr, kann Ich sie weiß wie Schnee machen; Ich kann sie neu machen. Ist es wegen der Schwere des Elends, worunter ihr euch befindet? Kommt zu Mir, sagt der Herr, denn Meine Last ist einfach und leicht. Ich bin der Eine, der euch mehr liebt, als ihr überhaupt wissen wollt. Ich bin der Eine, der über euch wacht und immer das beste für euch wünscht. Kennt ihr Meine Liebe nicht? Dann müßt ihr euer Herz für Mich öffnen, denn Ich stehe vor der Tür eures Herzens und klopfe an. Ich warte darauf, daß ihr Mich hereinlaßt, sagt der Herr. Ich bin der Heiler von Krankheiten und Verletzungen, der Entferner von Leiden. Wie Ich Mir wünsche, daß alle von euch in der Lage wären, Meine Liebe anzunehmen.

In Mir ist Freude und Glück und Lachen. Wie ihr singt und tanzt und Mich laut preist, so werdet ihr dort die gleiche Freude, Glück und Lachen finden. In der Welt ist Tod, aber in Mir ist Leben. Meine Kinder, es ist wirklich so einfach. Ich kann und will euch zu Mir nicht zwingen, sondern ihr müßt Mich in eure Herzen aufnehmen.

Wißt, daß die Welt sich ändern wird, sagt der Herr. Sie wird sich schnell ändern, und nichts wird gleich bleiben. Sie wird sich nicht zum Guten hin ändern, sondern zum Bösen. Durch das Werk Satan´s wird eine Weltregierung entstehen, um die Erde zu versklaven. Ich komme jetzt zu euch bevor der Angriff geschieht, sagt der Herr, um euch die Wahl und Gelegenheit zu geben und um euch die Beschaffenheit der kommenden Zeiten klar vor Augen und Verstand zu führen, denn Ich werde euch führen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, sagt der Herr, wenn ihr nur Meiner Stimme zuhören werdet.

Ich verwende Mich für Amerika, sich zu Mir zu wenden, doch ihr seid eigenwillig und wählt eure eigenen Wege statt Meiner. Was kann Ich für euch tun, wenn ihr nicht hören wollt? Wie kann Ich euch helfen, wenn ihr Meine Hilfe nicht wollt? Ich sage es euch im voraus, daß euer Land von anderen, die über euch herrschen werden, zerstört werden wird, wenn ihr nicht bereut und euch mit ganzem Herzen Mir zuwendet. Was wählt ihr? Laßt euch nicht verführen, sagt der Herr, durch eure romantischen, dummen Vorstellungen, daß Frieden sein wird und daß eine Weltregierung dies zustandebringen könnte. Seht ihr nicht die Zerstörung Bosniens, den Massenmord eines Volkes? Ich gebe euch bekannt, sagt der Herr, daß dies Amerika geschehen wird, wenn das Volk sich nicht Mir zuwendet. Ich gebe dir bekannt, Amerika, kehr um, kehr um, bevor es zu spät ist, und euer Blut die Straßen füllt. Laßt dies nicht mit euch geschehen. Seid keine Narren, sondern lernt vom alten Israel, sagt der Herr. Denn Ich gab ihnen Schutz und Wohlstand, wenn sie Mich verehrten, aber wenn sie sich abwendeten, kamen alle Arten der Zerstörung über sie. Niederlage im Krieg, Krankheiten und Plagen, Versklavung. Wählt dies nicht, sagt der Herr, Ich verwende Mich für euch, Ich warne euch, Ich sage es euch früh genug; und wenn es geschieht, werdet ihr wissen, daß Ich Gott bin, und daß Ich euch gewarnt habe, und daß ihr diese Warnung mißachtet habt.

Laßt zu, daß Meine Segnungen und Wohlwollen über euch ausgeschüttet werden, sagt der Herr, statt Zorn und Krieg und Tod. Es ist eure Wahl, sagt der Herr, wählt richtig.

4. April 96  - 5 : 47 p.m. - EE 76 - 77

DER NIEDERGANG DER WELTWIRTSCHAFT

Ja, Meine Kinder, bald wird ein Börsenkrach kommen. Mit solcher Härte kommt er, daß er das gegenwärtige Wirtschaftssystem wegwischt, sagt der Herr. Das gegenwärtige System ist auf Habgier gegründet, sagt der Herr, Gier derart, die eindringt und die Seele einer Person verschlingt. Es gibt keine Freundlichkeit oder Mitleid im gegenwärtigen System, sagt der Herr. Schaut auf Mich, Meine Kinder, denn Ich habe die Antworten.

Euer Geld wird wertlos werden, sagt der Herr. Euer Gold und Silber wird auf die Straßen verstreut; es wird nicht in der Lage sein, euch zu retten. Sie werden euch wie Vieh markieren, sagt der Herr, und euch in Besitz nehmen, als eine zum Besitz gehörende Sache. Wollt ihr Menschenrechte? Menschenwürde? dann kehrt um auf euren Wegen und akzeptiert Meine. Denn Meine Wege haben Würde; Meine Wege geben allen Menschen Rechte, nicht nur einigen wenigen, sagt der Herr. Ihr fragt nach Würde, ihr müßt euch bloß strecken und sie annehmen, sagt der Herr, denn Ich biete sie freiwillig.

Glaubt ihr, daß ihr Würde finden werdet, wenn ihr als Vieh markiert seid? Glaubt ihr, daß sie euch mit Respekt behandeln werden? Warum seid ihr so dumm? Ein Sturm kommt, Volk von Amerika, eure Selbstzufriedenheit wegzuwischen, sagt der Herr, und euren Komfort zu entfernen. Alles wird euch an diesem Tag, wenn die Börse und euer Way of Life in einen Haufen Ruinen zusammenfallen, wie Unrat sein. Er wird euch auf den Kopf fallen, sagt der Herr, und ein anderes Volk wird zu euch kommen und wegnehmen, was ihr habt, und euch zu Arbeit zwingen. Sagt ihr "Ja" zu Arbeitstrupps in Ketten in der Wüstenhitze? Deshalb wird jemand anderer "Ja" sagen und euch zwingen zu tun, was ihr nicht tun wollt, sagt der Herr. Findet ihr eure mit Bäumen angelegten Straßen angenehm? Dann werden es Straßen des Krieges und Todes.

Denn ihr habt auf Meinem Gesetz auf jede Art herumgetrampelt und nicht darum gekümmert, auch nur eine  einzige Verordnung zu halten. Und ihr zahlt bereits den Preis, da ihr so angefüllt seid mit Fäulnis und Korruption, doch Ich bewahre euch vor dem Fall, in der Hoffnung, daß ihr bereuen werdet, sagt der Herr. Ich möchte euch nicht durch das feurige Desaster gehen sehen, aber es kümmert euch nicht, sondern geht vom Schlimmeren zum Schlimmsten und folgt dem Bösen in eurem Herzen. Muß es denn zur Zerstörung, Versklavung, Krankheit, Krieg kommen? Euer Ende ist schrecklich, sagt der Herr, angefüllt mit Tränen und Geschrei, das nicht sein sollte. Immer und immer wieder sage Ich euch, zu Mir zurückzukehren, Meine Gebote zu halten, Mir treu zu sein, euer Ohr für Meine Stimme zu neigen, damit ihr erfahren könnt, in welche Richtung es zu gehen hat. Denn Ich will euch immer in die richtige Richtung führen, an einen Ort, wo ihr Frieden und Liebe und Freude finden werdet. Die Geheimnisse Meines Verstandes will ich euch bekanntgeben, die Liebe Meines Herzens will ich euch geben, sagt der Herr, wenn ihr Mich bestätigen werdet, Ehrfurcht vor Mir haben und Meinen Willen tun werdet.

Und fragt ihr danach, was Mein Wille ist? Den Herrn, euren Gott, zu lieben mit eurem ganzen Herzen, mit all eurer Seele, mit all eurem Verstand, mit all eurer Stärke und den Nächsten so zu lieben wie euch selbst, sagt der Herr. Dies ist nicht neu für euch, aber ihr habt all das niemals getan, und ihr müßt anfangen, sonst werdet ihr in dem Sturm umkommen, der kommt.

Kommt zu mir, Meine Kinder, Ich kann Fehler und Unwissenheit übersehen. Meine Gnade hält ewig an, sagt der Herr, aber wenn ihr wissentlich gegen Mich hintretet, um andere Götter anzubeten, dann befindet ihr euch in Sünde; und Sünde bringt den Tod nach sich, sagt der Herr. Mein Sabbat und die Festtage sind wichtig; sie sind euch in Liebe gegeben worden. Sie sind nicht einfach jüdisch, sie sind für alle Menschen, sagt der Herr. Wenn ihr an Mich glaubt und Meinen Namen bezeugt, dann möchtet ihr alles tun, daß ich befohlen habe und nicht den Traditionen der Menschen hinterherlaufen, sondern Meinen Weg in Wahrheit und Freude in ewiges Leben gehen.

 

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
29252 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Januar 2012, 00:19:37
von Gine
13 Antworten
11683 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Dezember 2011, 21:31:36
von Galahad
2 Antworten
5023 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. Juni 2012, 11:13:38
von JJBB
4 Antworten
4220 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. September 2014, 22:44:42
von Isabel
0 Antworten
1067 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Januar 2017, 01:28:22
von Matthias

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


   
Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

   
Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


   
Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


   
Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

   
Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


   
Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW