Autor Thema: Marias Botschaft vom 2. Februar 2011  (Gelesen 14109 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Marias Kind

  • Gast
Marias Botschaft vom 2. Februar 2011
« am: 04. Februar 2011, 20:35:34 »
Privatbotschaft der Muttergottes vom 2. Februar 2011 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

"Liebe Kinder! Ihr versammelt euch um mich, ihr sucht euren Weg, sucht die Wahrheit, vergesst aber das Wichtigste, ihr vergesst richtig zu beten. Eure Lippen sprechen unzählige Worte aus, euer Geist aber fühlt nichts. In der Dunkelheit umher irrend stellt ihr euch auch Gott nach euch selbst vor und nicht so wie Er wirklich in seiner Liebe ist. Liebe Kinder, das wahre Gebet kommt aus der Tiefe eures Herzens, aus eurem Leiden, aus eurer Freude, aus eurer Suche nach der Vergebung der Sünden. Das ist der Weg um den wahren Gott zu erkennen, und damit auch sich selbst, denn nach Ihm bist du geschaffen. Das Gebet wird euch zur Erfüllung meines Wunsches führen, meiner Sendung hier mit euch, zur Einheit in der Familie Gottes. Danke!"

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Marias Botschaft vom 2. Februar 2011
« Antwort #1 am: 15. Februar 2011, 11:44:45 »
Liebe Leser,

MIRJANA ist eine der SeherInnen, welche bereits alle 10 Geheimnisse empfangen hat. Ich möchte über deren Inhalt nicht spekulieren und auch keine Panik verbreiten, sondern nur aus den jüngsten Mitteilungen (gebetsaktion.at) zitieren:

"Die Seherin wurde einmal gefragt: 'Wie ist das möglich, dass Du, die Du doch alle Geheimnisse kennst, so fröhlich bist?' Mirjana antwortete: 'Sobald ich nur daran denke, möchte ich den ganzen Tag lang weinen.'"

Anm.: Die letzten der 10 Geheimnisse beziehen sich auf die ganze Welt. Wer die entsprechenden Offenbarungen anderer SeherInnen kennt (Garabandal, La Salette), weiß, was Mirjana meint.



 ;medj
In hoc signo vinces.

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Marias Botschaft vom 2. Februar 2011
« Antwort #2 am: 15. Februar 2011, 13:02:17 »
Liebe Leser/innen!

In Garabandal war es so:
"Als die Kinder in Garabandal das sahen (Strafgericht), haben sie vor Entsetzen so schrecklich geweint, dass die Anwesenden (300 Personen) alle noch am gleichen Tag gebeichtet haben."

Man sollte aber nicht zu sehr daran denken, denn das schwächt das Vertrauen in Gott ab.

Warnen aber sollte es uns allemal, denn das brauchen wir schwerfällige Menschen immer wieder.

Ähnlich war es ja auch mit der Höllenvision in Fatima: Gott zeigte sie uns aus Liebe, damit wir wissen, dass es sie gibt. Er droht uns damit aber nicht, aber zeigt uns dessen Existenz auf.

Denn im Grunde gibt es 2 Wege zu Gott:

- Einmal aus Liebe: ein Mensch hat die Liebe Gottes gefunden und strebt nur mehr nach Gott. Das wäre der richtige Weg.

- der 2. ist jener der Furcht d.h. auch wenn er Gott nicht oder wenig liebt so bleibt oder geht er doch den Weg zu ihm und versucht mehr aus Angst,als aus Liebe nicht zu sündigen. Auch dieser Weg führt zu Gott, obwohl der 1. der bessere und wünschenswerte wäre.

Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Marias Botschaft vom 2. Februar 2011
« Antwort #3 am: 15. Februar 2011, 16:45:10 »
Privatbotschaft der Muttergottes vom 2. Februar 2011 an die Seherin Mirjana Dragicevic-Soldo

"Liebe Kinder! Ihr versammelt euch um mich, ihr sucht euren Weg, sucht die Wahrheit, vergesst aber das Wichtigste, ihr vergesst richtig zu beten. Eure Lippen sprechen unzählige Worte aus, euer Geist aber fühlt nichts. In der Dunkelheit umher irrend stellt ihr euch auch Gott nach euch selbst vor und nicht so wie Er wirklich in seiner Liebe ist. Liebe Kinder, das wahre Gebet kommt aus der Tiefe eures Herzens, aus eurem Leiden, aus eurer Freude, aus eurer Suche nach der Vergebung der Sünden. Das ist der Weg um den wahren Gott zu erkennen, und damit auch sich selbst, denn nach Ihm bist du geschaffen. Das Gebet wird euch zur Erfüllung meines Wunsches führen, meiner Sendung hier mit euch, zur Einheit in der Familie Gottes. Danke!"

Diese Botschaft trifft wohl das Wesentliche und ich würde sagen, dass es die Grundbotschaft von Medjugorje ist:

Die Beziehung mit Gott, das innere Gebet

Maria lehrt seit 30 Jahren wie wir in Beziehung zu Gott treten sollten.
2 Verliebte suchen sich, telefonieren, denken, was der andere macht usw. Das ist Beziehung. Da denke ich ganz automatisch an den anderen, ich sorge mich um ihn.

Genauso ist es mit Gott: Er ist verliebt in uns, wir sind doch Sein Geschöpf. Er umsorgt uns. Er ruft uns. Er ist Vater, unser Vater. Doch vielfach erkennen wir Seine sanfte Stimme nicht, wir sind erstickt im Fleisch, im Geld, in der Macht. Das macht unseren lieben Vater traurig, doch er liebt uns trotzdem. Seine Liebe hängt nicht von unserer Gegenliebe ab!

Und erst wenn wir jetzt auf diese große Liebe antworten indem wir mit Ihm sprechen, an Ihn denken, Ihn handeln lassen, unser Leben nach Ihm ausrichten, dann nennt man das „Beziehung“ mit Ihm zu haben. Dann wird es zum Gebet des Herzens, denn dann ist unser ganzes Wesen auf Gott hin ausgerichtet.

Das müssen wir aber wollen, Gott zwingt uns nicht, denn unser Wille ist frei.

Man könnte das ganze auch Allgegenwart Gottes nennen, d.h. uns immer bewusst der Gegenwart Gottes sein.
Leider halten uns heute viel zu viele Dinge von Gott fern, vor allem das Fernsehen und die Medien und vermitteln alles andere als dieses Vaterbild Gottes. Deshalb die Sendung Marias!

Und wie Maria sagt: auch im Leiden entspringt das Gebet, es wird dann wahrscheinlich mehr ein Klagegebet, so wie wir unser Leid der Mutter klagen. In der Freude wird es zum Lobpreis und in der Bitte um Vergebung zur vertrauten Bitte mit der Gewissheit, dass der Vater uns vergibt. Und wie Er vergibt und sich freut, es gilt aber ehrlich und demütig zu bereuen.

So bitten wir denn Maria um die Gnade mit Gott unserem Vater in eine lebendige Beziehung zu treten.


Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Theo2

  • Gast
Re:Marias Botschaft vom 2. Februar 2011
« Antwort #4 am: 28. Februar 2011, 13:51:10 »
Selbst auf die Gefahr, dass ihr mich als - was weiß ich - bezeichnet:

Wie ist die folgende Nachricht zu bewerten?

Pater Janko Bubalo hat verschiedene Male Interviews mit der angeblichen Medjugorje-Seherin Vicka zum Thema des „Große Zeichens“ publiziert. So wie es aussieht, wurden die Aussagen gefälscht und sind reine Fantasie.

Prinzipiell sollte jeder das gleuben, was er persönlich für richtig hält.
Wenn aber "ganze Völkerstämme" durch Lug und Betrug "zum Narren" gehalten werden, dann ist das schon ein starkes Stück.
Es mag sein, dass verschiedene durch ihr persönliches Erleben ihren persönlichen Glauben gefunden haben.     Das halte ich für eine Erfahrung, die nur der verstehen kann, der sie gemacht hat.

Dass aber die ganze Welt getäuscht wird, ist ein Manöver um lediglich sich selbst Vorteile zu verschaffen - und sei es nur dass durch große Besuchszahlen üppige Geschäfte gemacht werden können, oder um berühmt zu werden oder den Status einer/eines Pseudoheiligen zu erreichen ist schlimm.

Sicher wären die seinerzeit auch von Jesus "aus dem Tempel gejagt worden" - MIT RECHT
betrübte Grüße
theo2

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Marias Botschaft vom 2. Februar 2011
« Antwort #5 am: 28. Februar 2011, 14:36:14 »
Pater Janko Bubalo hat verschiedene Male Interviews mit der angeblichen Medjugorje-Seherin Vicka zum Thema des „Große Zeichens“ publiziert. So wie es aussieht, wurden die Aussagen gefälscht und sind reine Fantasie.



Lieber Theo2,

woher stammt diese Nachricht (auch in unserem kleinen FORUM sollte man auf Zitate achten)? Ich kenne diese Argumentation vonseiten des Ortsbischofs, welcher noch heute auf dieses "Zeichen" wartet. In Medjugorje gibt es massenhaft Zeichen der Echtheit und vor allen Dingen der Bekehrung. Für mich ist dieses "Große Zeichen" das Wunder der dortigen Bekehrungen als solche (Hl. Beichte!). Ich will mich nicht über den Ortsbischof stellen - dem man ja mittlerweile von Rom aus die Kompetenz in dieser Sache entzogen hat - aber da ist er wirklich blind (von kleineren Wundern und übernatürlichen Vorkommnissen rede ich erst gar nicht).

Wo ist hier "Lug und Betrug" und "weltweite Täuschung"? Wissen und entscheiden können dies natürlich nur Menschen, die schon einmal dort waren (altes FORUM) bzw. die offizielle Untersuchungskommission der Kirche, die zu gar keinem Abschluss kommen kann, da die Erscheinungen (angeblich) noch andauern.

Die Argumentation einer persönlichen Vorteilsnahme, Geschäftemacherei, Ruhmsucht, Frömmelei etc. ist mehr als billig. Das ist schon plump. Auf diese Art und Weise wurde schon zuzeiten von Lourdes und Fatima argumentiert.

Stammen diese "Argumente" von Dir, hauptberuflichen Kirchengegnern oder gewissen traditionalistischen Kreisen?

Medjugorje gilt als der (zweit-)größte Beichtstuhl der Welt - die langen Schlangen vor unseren Beichtstühlen sind bekannt - das ist für mich schon Wunder genug.


Irritierte Grüße,

Winfried


PS: Wir hatten hier einmal einen "advocatus diaboli" und einen "Zweifler, evt. die gleiche Person, aber das ist bei Dir doch nicht der Fall, oder?


 ;medj
In hoc signo vinces.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
29 Antworten
29750 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Mai 2013, 22:11:26
von ursula
Die Logik hinter der Muttergottesschaft Marias

Begonnen von Maria [Nachname gelöscht] « 1 2 3 » Marienverehrung

17 Antworten
9340 Aufrufe
Letzter Beitrag 04. Juni 2012, 22:05:23
von Gnadenkind
0 Antworten
3895 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Februar 2013, 09:41:21
von velvet
0 Antworten
2552 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. September 2013, 14:33:29
von amos
1 Antworten
1685 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Februar 2017, 17:01:50
von Gottes Kind


Wer zählt als Corona Toter?
Video 72 Sek.

 

 

La Salette 1846

 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW