Verlinkte Ereignisse

  • Fest Maria. Mutter der Barmherzigkeit: 28. Juli 2012

Autor Thema: Fest Maria. Mutter der Barmherzigkeit  (Gelesen 4380 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Fest Maria. Mutter der Barmherzigkeit
« am: 27. Juli 2012, 17:07:56 »
Fest Maria. Mutter der Barmherzigkeit


In der Schrift "Offenbarung der göttlichen Liebe" (Aufzeichnungen der 1964 heiligmässig verstorbenen Frau Maria Graf Appenzell/Schweiz, bekannt als Mutter Graf, Aufl. 1976, S. 122, erschienen mit kirchlicher Druckerlaubnis vom 31.3.70 - Miriam-Verlag Jestetten) nennt sich die Gottesmutter "Mutter der göttlichen Gerechtigkeit", ein Titel, der uns für die "Mutter der Barmherzigkeit" fremdartig anmutet. Doch wie Gottes unendliche Liebe immer mit seiner Gerechtigkeit im Einklang steht, so ist es auch bei seiner Mutter. Am Fest Mariä Namen 1953 gab Jesus Mutter Graf die einfache Erklärung: "Meine Mutter kommt als Mutter der göttlichen Gerechtigkeit, jene zu retten, die guten Willens sind..." Wenig später ergänzt sie selbst: "Aber wenn man meine Bitten nicht erfüllt, kommt nach mir der Sohn in Gerechtigkeit, die sündige Welt zu strafen. Ein furchtbares Donnern wird die Stunde seines Zornes ankünden. Darauf werden die unvernünftigen Geschöpfe, die Tiere, sicheren Schutz aufsuchen."
 
Mutter Graf sah alles mit offenen Augen; sie schreibt: "Ein gewaltiger Donner grollte...- Rehe, Hasen und Vögel eilten dahin. Dann kam wie eine riesige schwarze Wolke tiefschwarze Nacht über die Welt. Und ich hörte weiter: "Eine furchtbare Finsternis wird die Erde einhüllen zum Schutz derer, die gerettet werden. Dem Satan ist Macht gegeben über all jene Menschen, die dem Plan ihrer Königin entgegentreten und ihm gedient haben. Dabei sind jene, die das Rosenkranzgebet verachtet und deshalb auf der Seite ihrer Feinde stehen. Satan und sein Anhang...werden den Menschen die Seele aus dem lebendigen Leib reissen. Ein entsetzlicher Gestank wird sich verbreiten, der von den Teufeln ausgeht...Auf die Fürbitte der Gerechten werden viele Seelen gerettet werden; jene nämlich, die ohne ihre Schuld ausserhalb der Kirche stehen. Satan wird mit seiner Beute zur Hölle fahren. Nach dem Sieg mit den Auserwählten wird ein Hirt und eine Herde werden... Dann wird Friede sein."

Verheissung der Königin des Friedens
Wie wird dieser Friede aussehen? Die schreckliche Heimsuchung Gottes "wird die Menschen wieder verständig, reuevoll und demütig machen," sagte die Gottesmutter am 15. Dezember 1959 in Kérizinen und fuhr dann fort: "Eine neue Welt wird erstehen, in der Jesus verherrlicht wird. Wenn die Kirche erneuert ist, wird man ihr besser gehorchen und sie mehr achten. Es wird eine neue Generation von Heiligen auf Erden geben, demütige Diener Gottes, seeleneifrige und ganz übernatürlich gesinnte Apostel, wahre Diener Gottes. Wie engelgleiche Boten werden sie der Welt das Wort des Evangeliums verkünden, mit einem neuen Feuer, dem Feuer des Heiligen Geistes. So werden sie die Welt der Unendlichen Liebe und dem Licht Jesu zuführen, dem guten Hirten, dessen sehnlicher Wunsch es ist, nur noch einen Schafstall und einen Hirten nach seinem Herzen zu haben..." Es wird "jene Zeit kommen, die die schönste sein wird, die es je auf Erden gegeben hat: die Zeit, wo Gott als König der Liebe herrschen wird."
 
Was wird aus Deutschland und den deutschsprachigen Ländern?
Schwester Luzia, die Seherin von Fatima, Karmelitin von Coimbra, schrieb am 19. März 1940 an Prof. Dr. Ludwig Fischer von Bamberg, dem ersten grossen Apostel für die Verbreitung der Botschaft von Fatima in Deutschland: "In meinem armen Gebet vergesse ich Deutschland nicht. Es wird noch zur Herde des Herrn zurückkehren. Dieser Augenblick nähert sich sehr, sehr langsam, doch einmal wird er kommen. Und die heiligsten Herzen Jesu und Mariens werden dort in vollem Glanz herrschen." Diese Aussage gilt ebenso für die Schweiz wie für Österreich.
 
Wenn uns auch diese glaubwürdige Zukunftsvision zurecht mit tröstender Zuversicht erfüllt, so zwingt uns doch das drohende Unheil für Millionen von Seelen, aus christlicher Verantwortung mehr für ihre Rettung zu beten und zu opfern. "So viele Seelen kommen in die Hölle, weil niemand für sie opfert und betet," sagte die Gottesmutter am 19. August 1917 in Fatima; und bei Mutter Graf flehte sie 1953: "Betet, betet, dass die Menschen in einem Augenblick Gott erkennen und sich bekehren!" Denn viele Ereignisse werden so plötzlich hereinbrechen, dass nicht mehr viel Zeit bleibt zur Besinnung. Lang genug schon hat Gott zugewartet. Darüber hinaus sollte der Durchblick auf den ganzen Ernst der Lage unseren Willen nachdrücklich festigen, unser eigenes religiöses Leben verstärkt zu pflegen und mit vermehrtem apostolischem Eifer alle Gelegenheiten zu nützen, gute, religiöse Schriften zu verbreiten, damit der Glaube neu geweckt wird und die Seelen in vertrauensvoller Liebe zu den heiligsten Herzen Jesu und Mariens finden. Auf diese Weise helfen wir wirksam mit zur wahren Erneuerung der Kirche und ziehen viel Segen herab auf unser Vaterland und die ganze Welt.
 
Immer wieder dürfen und sollen wir uns auch daran erinnern, dass uns die Gottesmutter bereits 1917 in Fatima den Sieg verheissen hat, indem sie erklärt: "Am Ende wird mein unbeflecktes Herz triumphieren...!" Und ihr grosser Vorkämpfer, der heilige Maximilian Kolbe prophezeite dazu: "Eines Tages werdet ihr die Statue der Immaculata auf der höchsten Zinne des Kremls sehen!" Dann werden endlich die Ketten der verfolgten Kirche zerbrochen sein, die Tausenden und Abertausenden Kirchen und Kapellen wieder aufgebaut werden und ein neuer strahlender Frühling freien, religiösen Lebens für alle Völker anbrechen.
Aber erwarten wir, wie bereits verschiedentlich angekündigt, keinen leichten Sieg. Gott lässt ihn uns absichtlich schwer erringen, damit unsere Krone einst um so herrlicher ist. Deshalb weist uns die Gottesmutter, als "Überwinderin aller Irrlehren" und als die apokalyptische "Frau mit der Sonne umkleidet", in ihrer Botschaft von Marienfried schon 1946 darauf hin: "Vergesst in den blutigsten Tagen nicht, dass gerade dieses Kreuz eine Gnade ist und dankt dem Vater immer wieder dafür...Betet und opfert für die Sünder! Stellt euch restlos zu meiner Verfügung! An euch liegt es, die Tage der Dunkelheit abzukürzen. Euer Beten und Opfern wird das Bild des Tieres zertrümmern. Dann kann ich mich aller Welt offenbaren zur Ehre des Allmächtigen... Den Frieden der Herzen will ich euch vermitteln...Nur auf diesem Frieden wird sich der Friede der Völker aufbauen...(und nur so wird) Christus als Friedenskönig über alle Völker herrschen."
 
Umwälzende Ereignisse in naher Zukunft sollten uns also nicht verwirren und ängstigen, sondern uns "wachend" finden. Überdies - Gott und unsere himmlische Mutter werden nichts von uns fordern, ohne uns die Kraft zu geben, dass wir es tun können. Stützen wir uns daher auf die gute Weisung des heiligen Albert d. Gr.: "Überlassen wir uns mit vollem und gänzlichem Vertrauen der barmherzigen Vorsehung Gottes!" Und alles wird uns zum Segen und Heil werden!

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3141 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juni 2012, 10:21:08
von velvet
0 Antworten
2492 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Juni 2012, 20:38:18
von velvet
0 Antworten
5683 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Juli 2012, 21:39:56
von velvet
0 Antworten
2406 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. Juni 2013, 13:48:33
von Hildegard51
0 Antworten
1503 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Mai 2018, 09:38:06
von Rina

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW