Verlinkte Ereignisse

  • Hl. Rosa von Lima: 23. August 2012

Autor Thema: Hl. Rosa von Lima  (Gelesen 2295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Hl. Rosa von Lima
« am: 23. August 2012, 08:28:58 »
Hl. Rosa von Lima



Stark wie der Tod ist die Liebe. Die Leidenschaft ist hart wie die Unterwelt. Ihre Gluten sind Feuergluten, gewaltige Flammen. Auch mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen, auch Ströme schwemmen sie nicht weg. Böte einer für die Liebe den ganzen Reichtum seines Hauses, nur verachten würde man ihn. (Hohelied 8,6-7)

Die heilige Rosa wurde 1586 in Lima, der Hauptstadt Perus als Tochter einer verarmten spanischen Familie geboren. Ihr Taufname lautete Isabella, wegen ihres Aussehens gab man ihr jedoch schon als kleines Kind den Beinamen Rosa.

Schon früh zeigte das freundliche und stille Mädchen eine ungewöhnliche Duldsamkeit im Leiden. Als sie sich beim Schließen einer Truhe den Daumen quetschte, verbarg sie es solange klaglos, bis der Finger sich so entzündet hatte, daß der Arzt gezwungen war, ein Fingerglied zu amputieren. Bei einer anderen Gelegenheit, als sie sich einer sehr schmerzhaften ärztlichen Behandlung unterziehen mußte, gab sie keinen Laut von sich, obwohl sie vor Schmerz zitterte.

Als ihr älterer Bruder einmal beim Spiel eine Bemerkung über langes Haar und Zöpfe hinwarf, die er als "des Teufels Fallstricke für junge Männer" bezeichnete, ärgerte sie sich. Als sie später ewige Jungfräulichkeit gelobte, schnitt sich zum Zeugnis dessen ihr schönes langes Haar ab, da sie es als einen Quell der Eitelkeit betrachtete.

Ihre Mutter war sehr stolz auf Rosas Äußeres und schmückte sie mit Blumen und Bändern, Perlen und Korallenschmuck. Rosa ertrug dies geduldig, verbarg aber heimlich Dornen oder Nadeln unter den Blumenkränzen. Auch verachtete sie die eigene Schönheit, so daß sie einmal sogar Pfeffer auf ihrer Gesichtshaut verrieb.

Als sie ins heiratsfähige Alter kam, wurde Rosa ohne ihr Wissen dem Sohn einer reichen Witwe versprochen. Als sie davon erfuhr, weigerte sie sich unter allen Umständen, auch, als ihre Mutter sie deswegen schlug. Nachdem sie die Schriften der hl. Katharina von Siena gelesen hatte, nahm sie sich diese dominikanische Mystikerin zum Vorbild. Ihre Bußübungen, die sie der Bekehrung ihres Volkes und der Sühne für die Bluttaten der spanischen Eroberer aufopferte, begann Rosa, indem sie an drei Tagen der Woche fastete.

Im Alter von 20 Jahren erhielt sie die Einwilligung, in den dritten Orden des heiligen Dominikus einzutreten. Als Terziarin wohnte sie in einer Hütte im Garten ihrer Eltern. Zu diesem Zeitpunkt intensivierte sie ihre Bußwerke: sie aß sehr wenig, und wenn, dann nur einfachste Nahrungsmittel, schlief auf einem aus groben Brettern, Holzstücken und Tonscherben bestehenden Lager, das den Leib eher quälte als ihm Ruhe verschaffte, sie trug ein härenes Hemd, einen Gürtel und – in Nachahmung der hl. Katharina – eine Dornenkrone aus Eisen. Den Gürtel schloß sie ab und warf den Schlüssel weg, so daß sie ihn auch dann nicht mehr hätte abnehmen können, wenn sie gewollt hätte. Die Wunden, die die Dornenkrone verursachte, verbarg sie mit ihrem Schleier vor den Augen ihrer Mutter. Ihre Lebensordnung sah zehn Stunden Arbeit, zwölf Stunden Gebet und nur zwei Stunden Schlaf vor.

Als Folge dieser extrem asketischen Lebensweise litt sie oft unter großen Schmerzen und auch geistlicher Trockenheit, in denen sie daran zweifelte, daß sie eine unsterbliche Seele besäße. Zu anderen Zeiten sah sie sich zur Hölle verdammt, so daß sie ausrief: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?

Jeden Samstag schmückte sie den Altar einer Rosenkranzkapelle mit Blumen, die sie eigens für diesen Zweck gepflanzt hatte. Sie hatte es ebenso unternommen, dort ein Bildnis der Gottesmutter, für das sie eine große Verehrung hegte, zu schmücken, und für dieses ein "geistliches Kleid" aus Gebet und Fasten anzufertigen. Zu dieser Andachtsübung schrieb sie nieder:


    Jesus, Maria,
    das geistliche Kleid, das ich Sr. Rosa von der hl. Maria, unwürdige Dienerin der Engelskönigin mit ihrer Hilfe der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter bereite:
    1. Ihre Tunika soll aus sechshundert Ave Marias, ebensovielen Salve Reginas und fünfzehn Fasttagen bestehen, zur Ehre der geistigen Freude, die sie empfand, als der Erzengel ihr die Menschwerdung des Wortes in ihrem keuschen Leib ankündigte.
    2. Das Material für ihr dieses geheimnisvolles Kleid sollen aus sechshundert Ave Marias, fünfzehn Rosenkränze und 15 Fasttagen bestehen, zur Ehren der Freude, die sie empfand, als sie ihre Cousine Elisabeth besuchte.
    3. Ich will es mit sechshundert Ave Marias, genausovielen Salve Reginas, fünfzehn Rosenkränzen und fünfzehn Fasttagen säumen, zur Ehre der Freude, die ihr Herz erfüllte, als der Sohn Gottes in die Welt kam.
    4. Die Verschlüsse sollen aus sechshundert Ave Marias, sechshundert Salve Reginas und fünfzehn Fasttagen sein, zur Ehre ihrer Freude bei der Darstellung ihres Sohnes Jesus Christus im Tempel.
    5. Ihr Halsband soll aus sechshundert Ave Marias, ebensovielen Salve Reginas, fünfzehn Fasttagen und fünfzehn Rosenkränzen bestehen, zur Ehre der Freude, als sie ihren Sohn im Tempel wiederfand. Das Zepter soll aus 33 Vaterunsern, 33 Rosenkränzen, 33 Gloria Patris und 33 Salve Reginas bestehen, zur Ehre der 33 Jahre, die Jesus Christus, wahrer Mensch und Gott, zu unserer Erlösung auf Erden verbrachte.


Etwas kleiner schrieb sie darunter:

    Gott sei auf ewig verherrlicht und seine allerreinste Mutter, die Jungfrau Maria, verehrt von aller Kreatur. Ich habe dieses geistliche Kleid angefertigt und mich diesem Werk mit der Hilfe Gottes hingegeben, der meine Unvollkommenheit ergänzt hat.


Im Alter von 31 Jahre erkrankte Sr. Rosa, die sich sehr danach sehnte, auf immer mit Christus vereint zu sein, schwer. Am ganzen Körper gelähmt und fieberkrank, war sie dennoch bei klarem Bewußtsein und konnte ein letztes Mal die hl. Kommunion empfangen. Mit den Worten "Jesus, bleib bei mir" starb sie am 24. August 1617. Im Tode zeigte ihr Gesicht ein süßes Lächeln.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
2721 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. April 2012, 09:13:31
von videre
0 Antworten
7554 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. März 2013, 01:45:23
von Misericordia
1 Antworten
4155 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. November 2013, 03:23:47
von Misericordia
0 Antworten
2143 Aufrufe
Letzter Beitrag 19. Juli 2017, 10:58:09
von Mary

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW