• "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos." 4 11

Autor Thema: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."  (Gelesen 1782686 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8176 am: 04. Februar 2020, 20:14:42 »
Hätten die Bischöfe und die Priester stets die heiligen zehn Gebote gelehrt und auch gesagt, dass man sie halten muss, so wäre dies alles nicht geschehen, was heute über die Welt hereingebrochen ist !!!
Ja, es gibt Priestersöhne, die unterstützen diese Gesetze noch, diese gottlosen Gesetze. Und das wird grosse Folgen haben, meine geliebten Kinder !!
Ja, was tun sie? Sie lassen es zu, dass in diesen heiligen Tagen der LEIB und das BLUT des HERRN in unwürdiger Weise gegessen und getrunken wird !!!
Meine geliebten Kinder: Ihr kennt die Worte, die der HERR gesprochen hat, wenn solches geschieht! Wehe diesen, die das verhindern könnten, es aber nicht tun und dazu schweigen !“

(Worte der Gottesmutter, 4. Dezember 2012, Myrtha-Maria Sühneseele)
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8177 am: 04. Februar 2020, 21:00:46 »
 ;fdd25

Botschaft des Heiligen Erzengels Michael an Luz de Maria.

23. Dezember 2019

Volk Gottes, als Anführer der Himmlischen Heere und auf Anweisung der Hochheiligen Dreifaltigkeit, teile ich euch mit:

Volk Gottes, bald werdet ihr das Fest der Geburt Unseres Königs und Herrn Jesus Christus feiern, Der geboren wurde von Unserer Königin und Mutter, der Mutter des Göttlichen Wortes; rein und frei vom Makel der Erbsünde.

Jedes Geschöpf muss sein Herz und seine Gesinnung erneuern und sie dem Kinde Jesu aufopfern, um lieben zu lernen und einen guten Seelenzustand zu erlangen.

Volk Gottes, das Streben in allen Lebensbereichen größer zu sein als alle anderen, ist für den Menschen allgemein nun fast zu einer Pflicht geworden. Keine dieser Kreaturen wird es schaffen im Geiste zu wachsen, wenn sie sich nicht von Grund auf ändert und ihr Herz von allem weltlichen Abfall befreit, vor allem dem des Hochmuts.

Die Ungewissheit wächst unter den Menschen, sie steckt sie in Brand und das Feuer breitet sich aus wie eine Krankheit, die sich über den ganzen Erdball verbreitet. Woher kommt das?

Die Menschen mit ihrer spirituellen Armut sind leichte Opfer für die bösen Geister, die auf der Erde umherwandeln. Dies ist kein Märchen; das Böse wandelt auf der Erde bis zur bevorstehenden Ankunft des Betrügers.

Ihr seht die Veränderungen in der Natur und leugnet sie; blind seid ihr, die ihr mit euren Augen nicht die Wirklichkeit seht. Ihr seht die Aufstände in so vielen Ländern und leugnet, dass die Menschheit davon angesteckt wird und im Zorn entflammt; blind seid ihr, die ihr mit euren Augen nicht die Wirklichkeit seht. Ihr seht die Abtreibung mit an und wollt keine Verantwortung übernehmen, ihr seid die neuen Herodes' dieses Jahrhunderts; blind seid ihr, die ihr mit euren Augen nicht die Wirklichkeit seht. (Vgl. Ps 135, 16; Mk 8,18)

Ihr lebt gerade so wie ihr es möchtet; Männer kleiden sich in Seide und wie Frauen, Frauen kleiden sich wie Männer. Ihr leugnet, dass die Menschheit sich stetig dem Abgrund nähert; blind seid ihr, die ihr mit euren Augen nicht die Wirklichkeit seht.

Was ist mit Sodom und Gomorrha geschehen? Was wird wohl mit dieser Generation geschehen, die angesichts so zahlreicher Sünden nicht straflos davonkommen wird?

Ihr feiert die Geburt des Kindes Jesu, dem König des Himmels und der Erde, aber habt es mit euren Beleidigungen, eurer Verwirrung, euren Häresien und Schändungen, eurem fehlerhaften Verlangen die Kirche zu modernisieren und das Göttliche in ihr mit Götzen zu ersetzen, schon lange zu großem Leid verurteilt. Wo bleibt da das Kreuzesopfer?

Großes Wehgeschrei herrscht im Himmel, genauso wie auf Erden! Ein unschuldiges Kind; Sohn des Lebendigen Gottes, der wahrhaftig auf die Erde gekommen ist. Das Göttliche Kind, König des Himmels und der Erde möchte, das ihr Ihm darbringt, was von Ihm kommt: einen Neuen Geist, damit ihr liebt wie Er es tut und ihr euch nicht in den Modernismen dieser Zeit verliert, die euch an den Satan fesseln sollen.

Ihr seid das Volk Gottes: betend, Opfer und Fasten darbringend. Ihr, die Gebetsgruppen, die ihr betet und fastet; ihr seid wie Wächter, die nicht ruhen sondern wachbleiben, damit das Böse nicht so viele zarte und unvorbereitete oder erkaltete Seelen rauben kann. In eurem Gebet und eurem Fasten könnt ihr diesen Fluch im Namen Gottes brechen. Volk Gottes, das betet und fastet: Betet und fastet weiterhin, ihr seid wie Leuchttürme in der Finsternis. Fallt nicht, erhebt euer Antlitz, damit euch Gott sehen und Wir euch zur Hilfe eilen können. Und damit, wenn es Sein Wille ist, wir euch auf den richtigen Weg zurückbringen können, von dem ihr nicht mehr abkommen werden könnt.

Ihr Kreaturen des Gottmenschen, ein jeder von euch trägt dieses Kind in seinem Herzen und ihr müsst es aufwecken und es wieder auferstehen lassen, damit ihr euch selbstlos aufopfern könnt für die Rettung der Seelen.

Ein Kind ist geboren, ein Kind das gekommen ist um Seelen zu retten; ein Kind, das Gott ist und euch bittet, Ihm euch anzunähern und Ihm das Gold der Seele, den Weihrauch eures Opfers und Bestrebens auf dem richtigen Weg zu bleiben und die Myrrhe der Tradition darzubringen, die es euch gebracht hat, damit ihr bewahrt werdet bis zu Seinem Zweiten Kommen.

Heute verlangt dieses Kind, unser König, das Geschenk der Treue, des Opfers und der Einheit des menschlichen Willens mit dem Seinigen.

Gemeinsam lasst uns Den anbeten, Der gekommen ist um König zu sein. Von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Ehre sei Gott im Himmel und auf Erden und Friede den Menschen, die guten Willen sind.

Wer ist wie Gott? – Niemand ist wie Gott?

Heiliger Erzengel Michael.

Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ave Maria, voll Reinheit und ohne Sünde empfangen.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8178 am: 04. Februar 2020, 21:23:51 »
 ;fdd25

Meine Herde, die Morgenröte einer neuen Morgendämmerung verlässt sehr bald die Dunkelheit; Neue Himmel, Neue Erde und Neue Schöpfung sind durch den Göttlichen Willen bereit diese Erde zu ersetzen, wie ihr wisst!

14. Januar 2020, 15.30 Uhr – Aufruf von Jesus, dem Guten Hirten an Seine Herde. Botschaft an Enoch.

Mein Friede sei mit euch, Schafe Meiner Herde.

Meine Herde, die Morgenröte einer neuen Morgendämmerung verlässt sehr bald die Dunkelheit; Neue Himmel, Neue Erde und Neue Schöpfung sind durch den Göttlichen Willen bereit diese Erde zu ersetzen, wie ihr wisst! Jeden Tag taucht ihr tiefer in die Zeit Meiner Parusie (Wiederkunft Christi) ein, Meinem Zweiten Kommen; in Wahrheit sage Ich euch, bevor dies geschieht müsst ihr zuerst durch die Wüste der Reinigung gehen, damit ihr würdig seid in Meiner Gegenwart in Meiner Neuen Schöpfung zu sein.

Meine Herde, die Erde ist dabei in große Unruhen zu geraten, die Revolutionen und die Bürgerkriege werden zunehmen, wegen den in vielen Nationen bestehenden sozialen Ungerechtigkeiten. Die Gier vieler Herrscher nach Macht wird Kriege unter den Nationen auslösen; es wird Volk gegen Volk kämpfen, es wird Hunger und Naturkatastrophen geben, das wird der Beginn der Leiden für die Menschheit sein. Das wird ein weiteres Zeichen sein, das euch ankündigt, dass Mein nächstes Kommen nahe ist.

Meine Herde, der Böse geht bereits unter euch umher und breitet seine Fangarme aus, diese Menschheit verstärkt ihre Sünde und Bosheit jeden Tag mehr; die Dunkelheit überwältigt diese Welt, die immense Mehrheit dieser Menschheit treibt wie ein Schiff ohne Ruder. Sie wollen Meine Aufrufe weder beantworten noch hören, sie sind eine Rasse mit hartem Nacken; der ewige Tod wird unerwartet über sie kommen, wenn sie fortfahren Mir den Rücken zu kehren und nicht das Gesicht.

Der Schatten des Bösen breitet sich über so viel Böses und Sünde aus, Ich erinnere euch von Neuem daran, dass ihr gut geschützt sein müsst durch eure geistige Rüstung, am Morgen und Nachts, damit euch der Böse keinen Schaden zufügen kann. Die Diener des Bösen lauern und sind in Schaffelle gekleidet, sie suchen Meine Schafe um sie über die Klippe fallen zu lassen.

Seid sehr vorsichtig, Schafe Meiner Herde, und öffnet euer Herz nicht jedem Beliebigen, denn nicht alle die sagen: "Herr, Herr", kommen von Meiner Seite. Ihr seid bereits mitten unter Wölfen, seid sehr vorsichtig und prüft die Geister, bittet Meinen Heiligen Geist um ein großes Urteilsvermögen, besonders wenn ein Fremder zu euch kommt und eure Gesellschaft oder Freundschaft sucht. Lest Mein Heiliges Wort unter Matthäus 24 und Daniel 12, damit ihr verstehen könnt, was über diese Zeiten geschrieben wurde und sich bereits erfüllt. Von Neuem sage Ich euch, bleibt standhaft im Glauben, damit nichts und niemand euch täuscht.

Ein Jahr großer Unruhen im sozialen, moralischen, geistigen und materiellen Bereich, der Beginn der Schmerzen für die Menschheit; seid also vorbereitet und fürchtet euch nicht, weil nicht ein einziges eurer Haare verloren geht, wenn ihr wie der Zweig mit der Rebe vereint bleibt.

Meinen Frieden lasse Ich euch, Meinen Frieden gebe Ich euch. Bereut und bekehrt euch, denn das Reich Gottes ist nahe. Euer Meister, Jesus der Gute Hirte aller Zeiten.

Gebt Meine Botschaften der ganzen Menschheit bekannt, Schafe Meiner Herde.

(Enoch)
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8179 am: 05. Februar 2020, 06:58:19 »
Hl. Johannes Paul II. (1920-2005)
Papst
Apostolisches Schreiben „Redemptoris Custos“ über Gestalt und Sendung des heiligen Josef im Leben Christi und der Kirche (15. August 1989), 22–24 (© Libreria Editrice Vaticana)

„Ist das nicht der Zimmermann?“

Alltäglicher Ausdruck dieser Liebe im Leben der Familie von Nazareth ist die Arbeit. […] Er, der als der „Sohn des Zimmermanns“ galt, hatte von seinem vermeintlichen „Vater“ das Handwerk gelernt. Wenn die Familie von Nazareth in der Ordnung des Heils und der Heiligkeit das Beispiel und Vorbild für die menschlichen Familien ist, so gilt das analog auch für die Arbeit Jesu an der Seite des Zimmermanns Josef. […] Die menschliche Arbeit und im Besonderen die manuelle Arbeit finden im Evangelium besonderen Nachdruck. Zusammen mit dem Menschsein des Gottessohnes ist sie in das Geheimnis der Menschwerdung aufgenommen, so wie sie auch in besonderer Weise erlöst wurde. Dank seiner Werkbank, an welcher er sein Handwerk zusammen mit Jesus ausübte, brachte Josef die menschliche Arbeit in die Nähe des Geheimnisses der Erlösung.

Einen beachtlichen Anteil an seinem menschlichen Heranwachsen und seiner Zunahme „an Weisheit, Alter und Gnade“ hatte bei Jesus die Tugend des Fleißes, da ja „die Arbeit ein Gut für den Menschen ist“, das „die Natur umwandelt“ und bewirkt, dass der Mensch „gewissermaßen mehr Mensch wird“.

Die Wichtigkeit der Arbeit im Leben des Menschen erfordert, dass man ihre Inhalte kennt und sich aneignet, „um allen Menschen zu helfen, durch die Arbeit Gott, dem Schöpfer und Erlöser, näherzukommen, an seinem Heilsplan für Mensch und Welt mitzuwirken und in ihrem Leben die Freundschaft mit Christus zu vertiefen und durch den Glauben lebendig teilzunehmen an seiner dreifachen Sendung als Priester, Prophet und König“. Schließlich geht es um die Heiligung des Alltagslebens, die ein jeder seiner Lage und Stellung entsprechend erlangen muss […].
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8180 am: 05. Februar 2020, 06:59:54 »
 ;tffhfdsds

Zweites Buch Samuel 24,2.9-17.

In jenen Tagen befahl der König David Joab, dem Obersten des Heeres, der bei ihm war: Durchstreift alle Stämme Israels von Dan bis Beerscheba, und mustert das Volk, damit ich weiß, wie viele es sind.
Und Joab gab dem König das Ergebnis der Volkszählung bekannt: Israel zählte achthunderttausend Krieger, die mit dem Schwert kämpfen konnten, und Juda fünfhunderttausend.
Dann aber schlug David das Gewissen, weil er das Volk gezählt hatte, und er sagte zum Herrn: Ich habe schwer gesündigt, weil ich das getan habe. Doch vergib deinem Knecht seine Schuld, Herr; denn ich habe sehr unvernünftig gehandelt.
Als David am Morgen aufstand, war bereits folgendes Wort des Herrn an den Propheten Gad, den Seher Davids, ergangen:
Geh und sag zu David: So spricht der Herr: Dreierlei lege ich dir vor. Wähl dir eines davon! Das werde ich dir antun.
Gad kam zu David, teilte ihm das Wort mit und sagte: Was soll über dich kommen? Sieben Jahre Hungersnot in deinem Land? Oder drei Monate, in denen dich deine Feinde verfolgen und du vor ihnen fliehen musst? Oder soll drei Tage lang die Pest in deinem Land wüten? Überleg dir sehr genau, was ich dem, der mich gesandt hat, als Antwort überbringen soll.
Da sagte David zu Gad: Ich habe große Angst. Wir wollen lieber dem Herrn in die Hände fallen, denn seine Barmherzigkeit ist groß; den Menschen aber möchte ich nicht in die Hände fallen.
Da ließ der Herr über Israel eine Pest kommen; sie dauerte von jenem Morgen an bis zu dem festgesetzten Zeitpunkt, und es starben zwischen Dan und Beerscheba siebzigtausend Menschen im Volk.
Als der Engel seine Hand gegen Jerusalem ausstreckte, um es ins Verderben zu stürzen, reute den Herrn das Unheil, und er sagte zu dem Engel, der das Volk ins Verderben stürzte: Es ist jetzt genug, lass deine Hand sinken! Der Engel war gerade bei der Tenne des Jebusiters Arauna.
Als David den Engel sah, der das Volk schlug, sagte er zum Herrn: Ich bin es doch, der gesündigt hat; ich bin es, der sich vergangen hat. Aber diese, die Herde, was haben denn sie getan? Erheb deine Hand gegen mich und gegen das Haus meines Vaters!

Psalm 32(31),1-2.5.6-7.

Wohl dem, dessen Frevel vergeben
und dessen Sünde bedeckt ist.
Wohl dem Menschen, dem der Herr die Schuld nicht zur Last legt
und dessen Herz keine Falschheit kennt.

Da bekannte ich dir meine Sünde
und verbarg nicht länger meine Schuld vor dir.
Ich sagte: Ich will dem Herrn meine Frevel bekennen.
Und du hast mir die Schuld vergeben.

Darum soll jeder Fromme in der Not zu dir beten;
fluten hohe Wasser heran, ihn werden sie nicht erreichen.
Du bist mein Schutz, bewahrst mich vor Not;
du rettest mich und hüllst mich in Jubel.

Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus - Mk 6,1b-6.

In jener Zeit kam Jesus in seine Heimatstadt; seine Jünger begleiteten ihn.
Am Sabbat lehrte er in der Synagoge. Und die vielen Menschen, die ihm zuhörten, staunten und sagten: Woher hat er das alles? Was ist das für eine Weisheit, die ihm gegeben ist! Und was sind das für Wunder, die durch ihn geschehen!
Ist das nicht der Zimmermann, der Sohn der Maria und der Bruder von Jakobus, Joses, Judas und Simon? Leben nicht seine Schwestern hier unter uns? Und sie nahmen Anstoß an ihm und lehnten ihn ab.
Da sagte Jesus zu ihnen: Nirgends hat ein Prophet so wenig Ansehen wie in seiner Heimat, bei seinen Verwandten und in seiner Familie.
Und er konnte dort kein Wunder tun; nur einigen Kranken legte er die Hände auf und heilte sie. Und er wunderte sich über ihren Unglauben.
Jesus zog durch die benachbarten Dörfer und lehrte dort.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8181 am: 05. Februar 2020, 21:53:43 »
 ;fdd25

Meine Kinder, nährt euch so oft ihr könnt mit Meinem Leib und Meinem Blut, damit ihr geistig gut gestärkt seid und so die kommenden Tage der Prüfung bestehen könnt!

23. Januar 2020, 17.50 Uhr – Aufruf des Sakramentalen Jesus an Sein treues Volk. Botschaft an Enoch.

Mein Friede sei mit euch, Meine Kinder.

Geliebte Kinder, die Zeit nähert sich jedes Mal mehr, die Tage, Monate und Jahre vergehen viel schneller; die Dauer der Zeit ist dabei die Limite von 12 Stunden zu erreichen, dann wird die Zeit Meiner Gerechtigkeit beginnen.

Die Wut der Natur ist im Begriff aufzuwachen und es wird in keinem Winkel der Erde mehr einen sicheren Ort geben; Naturkatastrophen, Dürre, Viren und Krankheiten stehen kurz vor dem Ausbruch und diese Menschheit ist immer noch betäubt durch die Sünde. Arme sündige Menschheit, wenn ihr nicht aus eurer Lethargie erwacht und schnellstmöglich zu Gott zurückkehrt werdet ihr sicher für ewig verloren sein! Die Zeit der Schmerzen für die Menschheit beginnt und schon gibt es kein Zurück mehr; die schlechten Nachrichten beginnen und es folgt eine nach der anderen; diese Menschheit wird sich noch nicht wieder erhoben haben wenn schon die nächste Katastrophe kommt.

Die Zeichen und Signale sind in der ganzen Schöpfung jedesmal mehr wahrnehmbar, der Himmel schöpft alle Quelle aus um die größtmögliche Anzahl von Seelen zu retten, aber diese undankbare Menschheit kehrt den Aufrufen Gottes den Rücken. Mein Volk, die Tage der großen Prüfung sind gekommen, bleibt standhaft im Glauben, damit ihr sie bewältigen könnt; euer Glaube und Vertrauen in Gott wird geprüft werden: es werden Tage der Verzweiflung sein, wo der Feind eurer Seelen und seine Heerscharen des Bösen euch prüfen werden. Ihr werdet zum Himmel schreien und keine Antwort erhalten, es werden Tage der geistigen Trockenheit sein. Auf dem Weg durch die Wüste werdet ihr versucht werden und nur jene die im Glauben ausharren können die Prüfung bestehen. Lest Mein Heiliges Wort, meditiert darüber und nehmt es in euren Verstand und in euer Herz auf, denn es ist ein Schwert von doppelter Schärfe, das euch gegen die Versuchungen und Täuschungen des Feindes eurer Seele beschützt.

Meine Kinder, nährt euch so oft ihr könnt mit Meinem Leib und Meinem Blut, damit ihr geistig gut gestärkt seid und so die kommenden Tage der Prüfung bestehen könnt. Benutzt diese Tage, solange Ich noch in eurer Mitte bin, denn es nähern sich die Tage wo Ich nicht mehr in Meinen Tabernakeln bin und dann werdet ihr wie Maria Magdalena sagen: "Wo haben sie den Körper meines Herrn hingelegt?"

Meine Kleinen, schon begannen die Verfolgungen Meines treuen Volkes und die Schändungen Meiner Häuser; Signale, die euch zeigen, dass die Zeit der Finsternis beginnt; seid deshalb aufmerksam und vorsichtig mit euren durch das Gebet erleuchteten Lampen, damit ihr die Dunkelheit, die sich nähert, erhellen könnt. Bleibt in Meinem Frieden und in Meiner Liebe und fürchtet euch nicht; Ich werde euch nicht im Stich lassen, Meine Mutter wird der Tabernakel sein, wo ihr Mir in jenen Tagen der Dunkelheit und der geistigen Dürre begegnen könnt. Lasst euch durch nichts und niemand von Mir trennen.

Bleibt in Meinem Frieden, Meine Kinder. Euer Geliebter, der Sakramentale Jesus.

Gib Meine Botschaften der ganzen Menschheit bekannt, Herde Mein.

(Enoch)
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8665
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: "Katechese, denn ein selbstgemachter Glaube ist wertlos."
« Antwort #8182 am: 05. Februar 2020, 21:54:33 »
 ;fdd25

Mein Volk, bereitet euch vor auf das Kommen der Zeit Meiner Gerechtigkeit, bleibt aufmerksam und vorsichtig, unterlasst weder das Gebet noch den Lobpreis; dass euer Glaube standhaft sei trotz den Leiden und Katastrophen durch die ihr gehen müsst!

27. Januar 2020, 15.30 Uhr – Aufruf von Gott Vater an Sein treues Volk. Botschaft an Enoch.

Mein Volk, Meine Herde, Mein Friede sei mit euch.

Meine Kinder, die Verkürzung der Anzahl Tage infolge der Bosheit und Sünde dieser Menschheit dieser letzten Zeiten, haben die Zeit Meiner Gerechtigkeit beschleunigt. Die Züchtigungen haben bereits begonnen und wenn ihr sehr betrübt seid kommt der Tag Meiner Warnung; als Vater der Menschheit schmerzt es Mich, dass Ich euch Meine Gerechtigkeit schicken muss um die Ordnung und das Recht wieder herzustellen, aber diese Menschheit akzeptiert Meine Barmherzigkeit nicht, die Sünde und die Bosheit nehmen jeden Tag mehr zu. Wenn die Zeit Meiner Gerechtigkeit nicht schnell kommt, riskiert Meine Schöpfung, dass sie verloren geht wegen dem Stolz und dem Machthunger vieler Könige dieser Erde.

Mein Volk, bereitet euch vor auf das Kommen der Zeit Meiner Gerechtigkeit, bleibt aufmerksam und vorsichtig, unterlasst weder das Gebet noch den Lobpreis; dass euer Glaube standhaft sei trotz den Leiden und Katastrophen durch die ihr gehen müsst. Das Kommen Meiner Warnung steht unmittelbar bevor, darauf müsst ihr geistig vorbereitet sein, damit ihr beim Durchgang durch die Ewigkeit nicht leidet; macht eine gute Lebensbeichte und ernährt euch mit dem Leib und dem Blut Meines geliebten Sohnes, dem Göttlichen Lamm Gottes, damit ihr tadellos seid wenn ihr vor Mein höchstes Gericht kommt.

Lasst den Rosenkranz Meiner geliebten Tochter, eurer Mutter Maria, nicht los, denn sie hält für alle ihre Kinder Fürbitte und ganz besonders für alle Beter des Heiligen Rosenkranzes, die ihr helfen so viele Seelen zu retten. Betet zu eurem Schutzengel und zu den Seligen, denn auch sie halten Fürbitte für euch; bleibt mit Gott vereint, damit euer Durchgang durch die Ewigkeit eure größte Freude sei.
Mein Volk, Meine Schöpfung schreit: Gerechtigkeit, Gerechtigkeit, weil sie nicht mehr soviel Empörung aus der Hand des Menschen ertragen kann; die Wut aller Naturgewalten erwacht und es werden Millionen Seelen sein, die verloren gehen, denn sie wollten die Aufrufe des Himmels nicht beachten, die zur Bekehrung rufen. Die ganze Erde ist auf dem Punkt, dass sie zu zittern beginnt und das wird nicht mehr aufhören bis zum Ende der Zeit Meiner Gerechtigkeit; Wehrufe, Panik und überall Angst, wird sich der Menschheit bemächtigen und es wird niemand mehr geben, der zuhört. Mein Volk, ihr sollt euch nicht fürchten, das Gebet, das Fasten und die Buße, im Glauben vereint, sei eure größte Stärke, die euch helfen wird die Zeit Meiner Gerechtigkeit zu ertragen.

Wenn die Erde ächzt, betet und lobt die Herrlichkeit Gottes und alles wird vorübergehen ohne euch Angst zu machen; es ist die Zeit wo ihr eure geistige Rüstung schon anlegen müsst am Morgen und in der Nacht, erweitert sie auch auf eure Kinder und Verwandten. Versiegelt auch sie mit dem Blut und den Wunden Meines geliebten Sohnes und versiegelt eure Familien und Wohnungen morgens und nachts, damit ihr gut beschützt seid. Vergesst den Iktus an der Eingangstüre zu euren Wohnungen und jedem Zimmer nicht, damit alles versiegelt ist mit dem Blut und den Wunden Meines Sohnes, damit wenn der Engel Meiner Gerechtigkeit vorbeigeht, er das Volk Gottes nicht mit seinem Schwert berührt. Meine Kinder, befolgt also diese Anweisungen, denn die Zeit Meiner Gerechtigkeit beginnt und wird nicht rückgängig gemacht.

Bleib in Meinem Frieden, Mein Volk, Meine Herde. Euer Vater, Jahwe, der Herr der Schöpfung.

Gebt Meine Botschaften der ganzen Menschheit bekannt, Meine Kinder.

(Enoch)
« Letzte Änderung: 05. Februar 2020, 21:55:55 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
4517 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Mai 2011, 13:13:03
von LoveAndPray85
5 Antworten
11453 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Mai 2012, 16:43:05
von Marcel
0 Antworten
6242 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. Juli 2012, 21:39:56
von velvet
3 Antworten
6473 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. September 2012, 00:57:41
von Logos
0 Antworten
4352 Aufrufe
Letzter Beitrag 15. September 2013, 11:28:35
von Hildegard51


Wer zählt als Corona Toter?
Video 72 Sek.

 

 

La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW