Verlinkte Ereignisse

  • Albert, Patriarch von Jerusalem: 14. September 2012

Autor Thema: Albert, Patriarch von Jerusalem  (Gelesen 1959 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Albert, Patriarch von Jerusalem
« am: 14. September 2012, 06:09:44 »
Albert, Patriarch von Jerusalem


Albert wurde um die Mitte des 12. Jahrhunderts zu Castrum Gualterii (das heutige Castel Gualtieri bei Guastalla oder Gualtirolo in der Diözese Reggio Emilia) aus der Familie der Avogadro oder - was eher zutreffen wird - aus der Familie der Grafen von Sabbioneta geboren. Im Jahr 1180 wurde er Prior der Chorherren vom Heiligen Kreuz in Mortara (Pavia), bei denen er als Chorherr eingetreten war. Vier Jahre später übernahm er das Amt des Bischofs von Bobbio, und im folgenden Jahr übersiedelte er nach Vercelli; diese Diözese leitete er 20 Jahre lang. Im Jahr 1191 fand eine Diözesansynode statt, bei der wichtige disziplinarische Dekrete erlassen wurden. Albert war ein Förderer der Kultur in seiner Kathedrale und bestimmte, daß drei Lehrer des Kapitels -, ein Theologe, ein Lehrer der Grammatik und ein Schreiber - unentgeltlich Unterricht geben sollten. Albert war auch in politischer Hinsicht sehr aktiv: er trat als Vermittler zwischen Papst Clemens III. und Friedrich Barbarossa auf, dessen Nachfolger Heinrich VI. die Kirchengüter von Vercelli unter seine Obhut nahm und Albert zum Fürsten des Reiches machte. Auf Veranlassung von Papst Innozenz III. übernahm er die schwierige Aufgabe, zwischen den Städten Mailand und Pavia (1194) und Parma und Piacenza (1199) Frieden zu schaffen. Für die Kanoniker von Biella verfaßte er im Jahr 1194 Statuten. Wichtiger war jedoch sein Eintreten für die Humiliaten, eine religiöse Gruppe, die sich spontan in Norditalien entwickelt hatte und die nun bestrebt war, im Raum der Kirche ihre juristische Anerkennung zu erhalten. Innozenz III. bildete eine Kommission, der Albert und zwei Äbte der Zisterzienser angehörten, und beauftragte diese, das Problem zu studieren. Aufgrund von Vorschlägen der Humiliaten selbst, die dann von der Kommission ausgearbeitet und von einer Gruppe von Kardinälen und schließlich vom Papst selbst durchgesehen wurden, kam eine im Jahr 1201 approbierte Regel zustande.

Als Soffredo, Kardinal von St. Praxedis und Legat von Palästina, auf sein Amt verzichtete, wurde Albert von den Kanonikern des Heilige Grabes zum lateinischen Patriarchen von Jerusalem ernannt. Warum gerade er gewählt wurde, wird klar, wenn man bedenkt, daß die Kanoniker vor allem Franzosen und Italiener waren und darum die Prälaten aus dem gesamten europäischen Raum kannten. Die Wahl wurde vom König von Jerusalem, Amaury di Lusignan, und von Petrus, dem Patriarchen von Antiochien gutgeheißen, und von Innozenz III. bekräftigt. Dieser verlieh Albert im Jahr 1205 das erzbischöfliche Pallium und ernannte ihn zu seinem Legaten im Heiligen Land für die Dauer von vier Jahren; auch erlaubte er ihm, für den Kreuzzug Geldmittel zu sammeln.

Mit einer genuesischen Flotte gelangte Albert in den ersten Monaten des Jahres 1206 an seinen Bestimmungsort und schlug seinen Sitz in San Giovanni d’Acri, dem heutigen Akko, auf. Die Stadt hatte zwar schon einen eigenen Bischof, aber für Albert war es nicht möglich, sich in Jerusalem niederzulassen, da die Stadt seit 1187 in den Händen der Mohammedaner war. Die Hauptaufgabe des Erzbischofs war es, unter den Anführern der Kreuzfahrer für Eintracht zu sorgen. Am 3. Oktober 1210 krönte er Johannes von Brienne zum König von Jerusalem, der mit Maria von Monferrato, der Erbin des Reiches, vermählt war. Als diese im Jahr 1213 starb, gelang es Albert, alle Kreuzzugsfürsten im Einvernehmen mit Johannes von Brienne zu erhalten. Beim Grafen von Tripolis, Boemund IV., wurde er vorstellig, um die Freilassung des Patriarchen von Antiochia, Petrus, zu erwirken, den dieser gefangen hielt. Durch seine Vermittlung mit dem Sultan von Ägypten erfolgte ein Austausch von Gefangenen. Albert schickte auch Legaten zum Sultan von Damaskus, um Friedensverhandlungen für das Heilige Land zu führen. Seine politischen und religiösen Unternehmungen wurden von Innozenz III. unterstützt, der seine Fähigkeiten zu schätzen wußte und es seinem Wirken zuschrieb, daß das Heilige Land in dieser Zeit nicht vollständig unter mohammedanische Herrschaft fiel. Am 19. April 1213 lud der Papst Albert ein, als Teilnehmer des Konzils nach Rom zu kommen, das im Jahr 1215 abgehalten werden sollte. Bei dieser Gelegenheit wollte man auch über das Problem des Kreuzzugs verhandeln. Der Patriarch von Jerusalem konnte der Einladung aber leider nicht mehr folgen.
 

(Bild: Siegel des hl. Patriarchen Albert von Jerusalem. Vorderseite: ANASTASIS (Auferstehung); Rückseite: ALBERTUS JEROSOLIMITANUS).

Während er am 14. September 1214 in San Giovanni d’Acri an einer Prozession teilnahm, wurde er vom Leiter des Hospitals vom Heilige Geist, den er wegen schlechten Verhaltens abgesetzt hatte, erstochen.

Albert wird als Heiliger verehrt. Die Karmeliten begannen im Jahr 1504 sein Fest am 8. April zu feiern. Im Jahr 1574 hörte man damit auf, 1609 wurde das Fest jedoch wieder eingeführt. Heute begeht man seinen Gedenktag am 17. September.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
1980 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Februar 2012, 21:28:29
von velvet
8 Antworten
8934 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. Juni 2012, 20:44:11
von velvet
0 Antworten
2279 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Oktober 2012, 13:58:31
von velvet
0 Antworten
4064 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Februar 2013, 15:35:05
von velvet
0 Antworten
636 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Juli 2017, 14:26:01
von Mary

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW