Autor Thema: Warum das Leid?  (Gelesen 4177 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Warum das Leid?
« am: 04. Oktober 2012, 17:18:00 »
Warum das Leid, wenn Gott allmächtig ist?

Das Leid — besonders das bleibende, das einen körperlichen, moralischen oder seelischen Schmerz (trotz einer gewissen Wirksamkeit der Medizin oder der Chirurgie) begleitet, jenes, das sich mit der Zeit unerbittlich ausweitet, das die Menschen nicht lindern können und für das es keine wirkliche Lösung gibt — dieses unglücklicherweise so häufige Leid wird von den meisten als der erste Glaubensfeind in der von Christus bewirkten Heilung betrachtet.

Mein Gott, warum?

Warum scheint der Herr einige zu heilen und andere nicht… und nicht alle (keinesfalls)?
P. Tardif, der bei so vielen Zeichen der Heilung zugegen war und im Glauben an diesen Gott, der die Menschen heilt und erlöst, sichtlich gefestigt war, überlegte: «Wenn ich einst vor Gott erscheine, dann frage ich ihn zuerst, warum er einige heilt, und andere nicht.» Jetzt hat er schon Gelegenheit gehabt, seine Frage zu stellen, aber er hat nicht die Mittel, uns die Antwort zukommen zu lassen…, vielleicht einfach deswegen, weil es keine gibt!

Das Heilungsgebet — selbst ein erhörtes — wird niemals eine Antwort auf das Geheimnis des Leidens darstellen, denn dieses geht in jeder Hinsicht weit über die Zeichen der Heilung hinaus, die durch das Gebet erlangt werden können.
Unsere moderne Welt vertauscht gern die Begriffe — und damit die Bedeutungen — von Krankheit, Schmerz und Leiden und hat Unrecht damit.

Krankheit ist das, was die Gesundheit oder das Gleichgewicht des Menschen angreift, und muss als Angreifer bekämpft werden, zunächst durch den wissenschaftlichen oder sozialen Fortschritt. Schmerz (der nicht Leiden ist) ist gewissermaßen ein Hinweis auf das Vorhandensein eines Krankheitsgeschehens. Selbst quälend, ja sogar unerträglich, macht der Schmerz auf das Dasein einer — oft unerwarteten — Krankheit aufmerksam, die schon im Begriff ist, die Gesundheit oder das Leben eines Menschen, einer Familie oder der Gesellschaft zu zerstören. Als solcher ist er aufschlussreich, da er eine Krankheit anzeigt und nach Linderung, nach einer «therapeutischen» Lösung ruft.

Das Leiden ist dagegen etwas ganz anderes, unendlich höher zu Achtendes, ganz einfach, weil es menschlich ist. Es gehört zum Leben des Leidenden dazu (unabhängig von den berechtigterweise eingesetzten Mitteln zur Schmerzlinderung und der Beseitigung der Krankheit, wenn dies möglich ist). Es ist Ausdruck eines von Krankheit befallenen Teils unseres Menschseins. Es zu achten bedeutet nicht, sich darin zu gefallen, sondern anzuerkennen, dass es als «Teil unseres Lebens» vorhanden ist, als «Teil von uns selbst», als wahrer Weg, möglicherweise eine Seite von uns selbst zu entdecken, die wir vielleicht nie hätten kennen lernen wollen. Das Leid kann zu einem Weg der Wahrheit über uns selbst werden… und der Gotteserkenntnis.

Warum lässt er Krankheit zu, warum lässt er die Krankheit bei so vielen unserer Zeitgenossen Raum gewinnen?
Warum lässt er das Leid so viele Menschen befallen?
Ich glaube, es gibt auf diese Fragen keine Antwort, weil die einzig wahre Antwort in einer Weisheit liegt, die unendlich weit über uns steht, zu der wir vielleicht hinneigen, die wir auf dieser Erde aber niemals erreichen. Und der Herr, in derselben Weisheit, möchte nicht, dass wir uns — und Ihm — Fragen stellen, die sich aufgrund unserer Unfähigkeit, sie zu beantworten, gegen uns richten.

Dr. Philippe Madre, Diakon

Hermann
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2012, 17:19:32 von hiti »
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
4178 Aufrufe
Letzter Beitrag 08. Mai 2011, 18:26:50
von kleineMaria
0 Antworten
3309 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2012, 12:54:37
von hiti
12 Antworten
11163 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Mai 2018, 10:36:55
von Anirbas
0 Antworten
3050 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. November 2012, 17:42:05
von velvet
0 Antworten
3499 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. April 2013, 15:19:11
von Joel

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW