Verlinkte Ereignisse

  • Hl. Willibrord, Bischof von Utrecht, Glaubensbote bei den Fr: 07. November 2012

Autor Thema: Hl. Willibrord, Bischof von Utrecht, Glaubensbote bei den Friesen  (Gelesen 3327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Hl. Willibrord, Bischof von Utrecht, Glaubensbote bei den Friesen


Die Biographie

Sankt Willibrord wurde im Jahre 658 in Northumbrien von frommen, neukonvertierten Eltern geboren. Sein Vater Wilgils vertraute den jungen Knaben als Oblaten dem Kloster Ripon an und zog sich als Einsiedler an die Flußmündung des Flusses Humber zurück. Willibrord wuchs auf unter dem Einfluß des hl. Wilfrid, Bischof von York, der den insularen Eigenarten die römische Praxis voranstellte. Im Alter von 20 Jahren zog es Willibrord nach Irland, der „Insel der Heiligen“, wo er sich im Kloster Rathmelsigi, unter Leitung seines Meisters Egbert, einer strengen Askese unterwarf. Er wurde im Jahre 688 zum Priester geweiht. Vom Geist der „peregrinatio“ durchdrungen, jenem mystischen Verlangen, auf die irdische Heimat zu verzichten, um den Heidenvölkern das Evangelium zu verkünden, setzte Willibrord im Jahre 690 mit 11 Gefährten zum europäischen Kontinent über, um dem Volk der Friesen, das sich bis dahin der Evangelisierung widersetzt hatte, den christlichen Glauben zu bringen.

Entgegen der Missionspraxis der iro-schottischen Mönche, welche unsystematisch an die Glaubensverbreitung herangingen, unternahm Willibrord sein Missionswerk mit einem klugen Pragmatismus, indem er zunächst den Schutz Pippins II., der den Frisenkönig Radbod über den Rhein zurückgeworfen hatte, suchte. Desweiteren wollte er in engem Einvernehmen mit der päpstlichen Autorität vorgehen und unternahm deshalb zweimal die schwierige Reise nach Rom. Dort wurde er im Jahre 695 vom Papst Sergius I. zum Erzbischof von Utrecht geweiht. Auf Empfehlung der Pippiniden wurde Willibrord vom fränkischen Adel reichlich mit Gütern beschenkt, so daß er viele Kirchen und Klöster errichten konnte. Im Jahre 698 erhielt er von Irmina, Äbtissin in Trier, Mutter von Plectrudis, der Gattin Pippins II., die Hälfte eines größeren Anwesens in Echternach, die später durch eine Schenkung der andern Hälfte seitens Pippins II. ergänzt wurde. So konnte Willibrord in Echternach ein Kloster gründen, wohin er sich gerne zurückzog, um seine Missionsreisen im unruhigen Friesland bis nach Dänemark und Thüringen vorbereiten zu können. Er erhielt in seiner Tätigkeit viele Rückschläge, bis Karl Martell den ständigen Widersacher Radbod endlich besiegt hatte. Im Jahre 719 kam Winfrid, besser bekannt unter dem Namen Bonifatius, zu Willibrord und weilte fast drei Jahre bei ihm, bis er nach Germanien zog, um dort das Evangelium zu verkünden.
Das Lebensende Willibrords ist weniger bekannt. Bevor er im für die damalige Zeit ungewöhnlichen Alter von 81 Jahren starb, hatte er seine Nachfolge geregelt und seine reichen Besitztümer aufgeteilt. Zu seinem 70. Geburtstag schrieb er an den Rand seines Kalenders eine Notiz mit den wichtigsten Daten seiner Missionstätigkeit und schloß ab mit der Formel „in dei nomine feliciter“, worin sich sein unerschütterliches Gottvertrauen ausdrückte. Er starb am 7. November 739 und wurde, gemäß seinem Wunsche, in Echternach beigesetzt.

Schon sehr früh nach seinem Tode wurde er als Heiliger verehrt, und immer zahlreichere Pilger zogen zu seinem Grab, so daß die bescheidene merowingische Kirche um das Jahr 800 einer größeren, dreischiffigen Kirche Platz machen mußte, welche eine Länge von über 60 Meter aufwies. Die beiden Biographien, zunächst die von Alcuin, die zur selben Zeit geschrieben wurde und diejenige von Abt Thiofrid, die 300 Jahre später entstand, berichten über Legenden und unzählige Wunder, so daß das Ansehen und die Verehrung des Heiligen in den Kirchen und Klöstern in Europa diesseits der Alpen wuchs.

Die Verehrung


Schon bald nach seinem Tode im Jahre 739 setzte die Verehrung Willibrords als Heiliger ein; seine Gebeine wurden aus dem ursprünglichen Bodengrab in ein Hochgrab erhoben (elevatio). Der Kult, zunächst auf Willibrords Missionsgebiet beschränkt, bekam durch die Biographien Alkuins und Thiofrids eine größere Ausbreitung. Nach und nach wurde Willibrord in Kalendern und Brevieren erwähnt und bekam eine Eigenmesse. Auch begann man Reliquien auszugeben. Die Gebeine, die man wegen der Normanneneinfälle an einem geheimen Ort versteckt hatte, wurden im Jahre 1031 bei der Konsekration der neu errichteten Kirche wieder aufgesucht, gefunden und feierlich beigesetzt. Nach der Aufhebung der Abtei infolge der Französischen Revolution, fand der Sarkophag im Chor der Pfarrkirche St. Peter und Paul Aufstellung, wurde dann wieder im Jahre 1906 in die restaurierte Abteikirche zurückgeführt und in einem neugeschaffenen Grabdenkmal im Chor aufgestellt. 1938 wurde er in der Krypta, unweit der ursprünglichen Grablege Willibrords, aufgestellt.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
4771 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juni 2012, 01:01:00
von velvet
0 Antworten
3671 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Juni 2012, 12:28:48
von velvet
2 Antworten
7632 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juli 2012, 13:03:22
von hiti
0 Antworten
2438 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. September 2012, 18:44:08
von velvet
0 Antworten
3577 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. April 2014, 11:07:27
von Hildegard51

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW