Autor Thema: eindrücke von wilhelmina  (Gelesen 44164 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #60 am: 05. November 2016, 12:08:43 »
....... was bedeutet die " zweite Bekehrung ",

Die erste Bekehrung ist ein Leben mit den Geboten und Lehre
der röm.kath. Kirche ( Christ aus Glauben ).....
Es ist quasi die Zeit der Verlobung, ein Versprechen zur
Gemeinschaft mit Christus....
Hier benötigt der Christ um Standhaft zu bleiben
- Seelsorge durch den Priester
- Gnadenstrom aus den Sakramenten
- Gemeinschaft in der Kirchengemeinde
- vor allem die heilige Messe

Die zweite Bekehrung ist ein Leben mit Jesus Christus selbst
das lebendige, fleischgewordene Versprechen des Vaters
( Christ aus dem Herzen - der realen Begegnung )
Es ist quasi die Heirat, der eine Zeit der Annäherung und
Verlobung vorausging.....
Hier benötigt der Christ um Standhaft zu bleiben ein
- verständnisvolles Umfeld
- manchmal Rückzug aus den Alltag
- Zeit der Besinnung
- Kontemplatives  Beten
- Glaubenspraxis der ersten Bekehrung

Den Reaktionen des Fleisches kommen den Streben des heiligen
Geistes und der Seele; sich zu vereinigen, nicht
nach ( siehe vorherige Eindrücke ).
Es beginnt ein Prozess der " heiligmachenden Gnade "
Man wird wie ein Gummiband auseinandergezogen.....
Die Seele will zu Gott - Geist und Verstand zum Fleisch...

Man ist zwar, weil die Seele durch die Heirat mit Christus
vereint und versiegelt wurde, vor den Angriffen des Satan
geschütz ( weil eine Heirat wird durch Gott nicht mehr gelöst )
Sie ist für ewig - einmal vom Vater auserwählt - vom Sohn
geprüft und bestätigt - vom Mensch willentlich eingegangen
dann wars das.....

Ab diesen Moment weis der Mensch, wo er herkommt, zu wem
er gehört und woraus er entstanden ist....
Die Seele wirkt verstärkt auf den Menschen ein und ist bestrebt
Harmonie zu erzielen; dem ersten, dem dies widerfahren ist, war der
heilige Paulus ( ist verstärkter offenbarten Form )....

Sogleich beginnt auch der geistige Kampf - " der Stachel im Fleisch "
wovon der hl. Paulus spricht.....
Jedem Menschen obliegt einer Schwäche  ( meist aus Trieben und
 Schwächen des Körpers und Geistes )
Hier packt der Satan, weil der direkte Zugang zur Seele verschloßen
ist , durch die Heirat, der " Himmel " bereits zugegen ist; zu und
versucht alles, die Verbindung zu zerstören.....

Wir wissen, das Gott sich diesen Umstand zu " nutzen " macht und
die oft, aus den Stachel entstandene  Sünde, zur Demut und
Christusnachfolge nutz. ( siehe hier auch die Bitte um Befreiung
vom Stachel beschrieben in den Paulusbriefen )

Aus der Verbindung Seele-heiliger Geist, wird dem Unterbewusstsein
die Tragweite der Unvollkommenheit bewußt....
Jede noch so kleine Sünde, läßt den Menschen zweifeln, große
Sünden sind gefährlich für die neue Ehe....
Dabei sollten wir die Ruhe bewahren - es kann Verstimmtheit geben
aus uns, dem  Menschen, nie aber aus Jesus, den er geht
den Weg mit uns, bis zum Kreuz....
Eine Sünde ist vor Gott sogleich erledigt, weil der hl.Geist alles
sofort wieder für uns ins " Reine " bringt, er tritt unmittelbar
für uns ein, weil wir aus Christus schon teilhaftig seiner Gnade
und Erlösung sind....

Das Problem liegt bei uns selbst ( Geist und Verstand ) benötigen
hier die Sakramente und Stärkungen der Gemeinschaft,die
Kirche , die Glaubens und Betgruppen...

Was dann auf diesen spannenden Weg der Nachfolge folgt,
ist meist nicht Worte zu fassen; erst auf Anweisung des Herrn
selbst, versuchen " Heilige " - die von sich aus meist verschlossen
bleiben, den Willen Gottes in " wahre Worte " zu fassen.

Nur soviel es lohnt sich und nach dem Mathematiker
Blaise Pascal ist es auch berechenbar:

- Man glaubt an Gott, und Gott existiert

-- in diesem Fall wird man belohnt (Man hat gewonnen).

- Man glaubt an Gott, und Gott existiert nicht

-- in diesem Fall gewinnt man nichts (verliert aber auch nichts).

- Man glaubt nicht an Gott, und Gott existiert nicht

-- in diesem Fall gewinnt man ebenfalls nichts
     (verliert aber auch nichts).

- Man glaubt nicht an Gott, und Gott existiert

-- in diesem Fall wird man bestraft (Man hat verloren).

Aus dieser Analyse der Möglichkeiten folgerte Blaise Pascal,
dass es besser sei, bedingungslos an Gott zu glauben."

wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #61 am: 06. November 2016, 09:42:15 »
..... Ziel der Heiligkeit,

Auf Erden heilig zu werden ist das Ziel, also die von der
Dreifaltigkeit besuchte Seele, in Harmonie mit Geist und Verstand..

Ähnlich den vorherigen beschriebenen " Zustand " der Verlobung
ist dies die Vorbereitung der großen " Heirat " ( Endgericht ), des
mystischen Leibes Christie mit Gott Vater...

Harmonie ist dann, wenn der in Christus lebende Mensch
" Herr " wird über das " Fleisch " - quasi durch die Seele bestimmte
Lebensform - dies ist wichtig weil das Leben mit Gott - Gemeinschaft
aus den heiligen Geist bedeutet - die verbindende Kraft - platt
ausgedrückt ist mann sonst nicht " online " ..... 
( im Himmel wird mein Gegenüber wissen, was ich fühle, was ich
brauche, was ich ihm geben will und was er mir geben will, ob ich
es zulasse das er es gibt, oder er es zuläßt das ich es gebe - ein
nehmen wie in diese Welt oder ein nicht " dienen " ist die Hölle - keiner
ist mit keinen verbunden, weil Gott nicht anwesend ist. )

Der Himmel ist eine einzige große " Dienerei " , der Große Gott dient den
kleinen Heiligen ( auf Erden oder in " Fegefeuer " erworbene Fähigkeit
der Gottesnähe- der Gemeinschaft der Heiligen ),
oder die Engel den großen Gott, oder die Kleinen den Kleinen, oder
die Engel den Kleinen, oder die Kleinen den großen Heiligen, oder die
mittleren Heerscharen den Schutzengel auf Erden, oder die mittleren
Heiligen den großen Gott, und so weiter und so weiter ..... machbar ist
dies, weil alle mit den Geist Gottes
( Seelenverwandschaft ) verbunden sind.....

Die  Sache ist so " atemberaubend ", weil ein kleiner
Teil " Zustand Himmel " geistige göttliche Lebensweise - schon hier
auf Erden beginnt.....
Wir müssen nur drauf hinarbeiten, nach erster Bekehrung, nach
Heirat mit unseren Herrn im mystischen Leib Christie
 ( zweite Bekehrung ) den finalen weltlichen Akt der " Bergpredikt "
umzusetzen. Denn die Seele wird durch den heiligen Geist und den
freien Willen des Menschen, durch Geist und Verstand
gottfähig vorbereitet - im Himmel ist alles abgeschlossen - hier auf
Erden spielt die Musik - hier wird die Seele zu dem, was später für
ewig ist....

Man kann:
... natürlich weiter dem " Fleisch " folgen und den Verblendungen
des Verführers und weltlichen Ideologien folgen - leben ist aus einer
" Ursuppe " entstanden und hat sich bla,bla,bla.... von selbst gebildet.
Oder:
Es gibt keinen ernstzunehmenden Wissenschaftler mehr, wie auch
den Juden Albert Einstein , als er in den späten Jahren, die
" Weltformel " zu ergründen versuchte, daß es im Mikro wie
auch im Makrokosmos Bereiche gibt, die physikalischen Gesetzen
nicht mehr gehorchen; hier eine steuernde Macht gibt, die Göttlich ist....
Er hat sich zum Glauben bekannt....
( hier ist die Wandlung des ungesäuerten Brotes zum Leib Christie
  begründet - nicht sichtbare Veränderung auf molokularer Ebene
  in fleischliche Strukturen - siehe Hostienwunder von Locarno..)

Ich will mit mit meinen " schreiben " hier im Forum nur andeuten,
was andere mir berichten - ich kann nicht umher, wenn bestimmte
Ereignisse und Berichte immer mehr verdichten und
zu " Zeugen der Wahrheit " werden... 

gesegneter Sonntag, der Seele und Gottheit zur Freude....

wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #62 am: 20. November 2016, 10:09:24 »
....... was unterscheidet die Religionen,

Der Buddhist - hat ähnliche Glaubensgrundsätze
wie der Christ - Barmherzigkeit und Nächstenliebe
Sein Ideal:
Achtsamkeit,
Mitgefühl, Askese. Alle Wesen sollen glücklich sein.
Gottesbild und Tod:
kein persönlichen Gott - Rettung durch Selbsterlösung
man wird sooft wieder geboren
bis man das Ideal erreicht und ins " Nirvana " eingeht...

Der Hindu - hat schwärmerische Glaubensgrundsätze
alles ist Göttlich-Pflanzen und Tiere....
Sein Ideal:
Gewaltlosigkeit und Selbstlosigkeit, Meditation...
Gottesbild und Tod:
kein persönlichen Gott - Rettung durch Selbsterlösung
Kreislauf aus Leben und Wiedergeburt (samsara) endet erst,
wenn man Erleuchtung erreicht (moksha = Erlösung).

Der Moslem - islamistische " Buchreligion "
nur der Glaube zählt, Hingabe an Gott, altes Testament...
Sein Ideal:
Leben ist Gebet, der Rest ist Gehorsam gegenüber
Gottes Wille: Inschallah!
Gottesbild und Tod:
kein persönlichen Gott - Koran und Hadith ersetzen ein
Gottesbild , strenge Verehrung des Propheten Mohamed
Urteil Gottes, dann ewige Qual oder ewiges Glück im
Paradies. Erdbestattung.

Der Jude - hat geregelte Glaubensgrundsätze 613 Ge- u. Verbote.
Sein Ideal:
Frieden (Shalom), Ringen um die Nähe zu Gott.
Gottesbild und Tod:
kein persönlichen Gott - weil Jesus kein Gott sondern nur
als Prophet gilt, altes Testament, Eingottglaube ( Jahwe )
Rechenschaft ablegen, was man genießen konnte (ist gut).
Die Toten ruhen bis zum Erscheinen des Messias. Erdbestattung.

Der Christ - kein Eingottglaube sondern Glaube an einen
dreifaltigen Gott ( Vater,Sohn,heiliger Geist )
Sein Ideal:
Gott lieben/ fürchten, Sünden vermeiden, Nächstenliebe und
Barmherzigkeit....
Gottesbild und Tod:
persönlichen Gott - weil Jesus, als menschgewordener Gott,
im mystischen Leib des Christen, weiterlebt....
Jüngstes Gericht, Fegefeuer, dann je nach dem Hölle oder Erlösung
von den Sünden und ewiges Leben (der Seele) im Himmel

..... jetzt der wesentliche Unterschied....

Das Leben als Christ bedeutet übernatürliches Handeln Jesu, mit den
heiligen Geist , den Engeln und Heiligen, an unserer Seele...
Und das mit unser bewußten Lebensweise, aus den 10 Geboten,
aus den 5 Geboten der Kirche, aus den Stärkungen der Sakramente,
aus den Gesetzten und Ratschlägen der Bibel, aus dem Christ sein
im Alltag und dem Nächsten gegenüber....

Nur das " Ja " zu Gott und seiner Kirche bewirkt den Wandel, ohne unser
großartiges " Zutun " , mit denn von Jesus einsetzten " Handwerkszeug " der
röm.kath. Glaubenslehre ....

Wenn man sich selbst " kastriert " , wie die Evangelikalen in den
USA oder auch den Protestanten in Europa, auch die
Orthodoxe ( keine Papsttreue )
indem wesentliche ( unangenehme ) Glaubensgrundsätze abgeschworen,
verleugnet und als gering geschätzt werden - wie die Sakramente der
Stärkung, oder die Heiligenverehrung und deren Fürsprache, oder die
Mutter Gottes als Beschützerin, oder die Papstreue mit Gehorsam und
Demut, oder( der gravierendste Eingriff der Evangelikalen und
Protestanten ) , der Glaube an der Feier der heiligen Messe mit den
übernatürlichen Brot den Leib Christie als Nahrung für unsere Seele,
als Stärkung der " Christus-Nachfolge " ....
---- wird die Seele nur Unvollkommen ausgebildet und es folgt
ein lange Läuterung im " Fegefeuer "

Dann bleibt die Entwicklung zur Fähigkeit ( das Licht des Vaters ertragen
zu können ) , bei der ersten Bekehrung stehen ( Christ aus Glauben ).
Dies reicht aber nicht - weil zur Erlösung ( Tod des alten - Taufe zum neuen )
auch die Auferstehung ( Leben in Christus - Nähe zum Vater ) gehört...
Wir sollen uns nach der " Decke strecken " - in Liebe und Zuneigung wachsen
die " Bergpredigt " als Ziel erachten...

Die Dreifaltigkeit wünscht sich Seelen, inder sie verweilen und wirken
kann-weil sie dienen und lieben will-weil Gott die Liebe ist und nicht
anders kann wie lieben-weil der Mensch aber so verletzend ist, gegen-
über der göttlichen Heiligkeit, prüft der Sohn ( aufgrund seiner Menschwerdung )
zuerst jeden einzelnen Menschen ( Raum und zeitfreies Handeln der Gottheit
Christie ) stimmt dieser dann zu, geschieht Gnadenstrom aus den Sakramenten
die Bekehrung des Herzens ( Ziel des Christen - eins sein mit Gott )

Ich hab immer wieder Mitleid mit denjenigen, die sich im Alltag
abfällig, über die " Katholiken " sarkastisch äußern - ihre ganze
Verhaltensweise ähnelt einen nichtwissendem Kind, albern, unsicher
ohne die Gewissheit, die der heilige Geist vermittelt....
Ja es ist wahr, man spürt diesen Unglauben, erkennt dagegen den Menschen,
deren Seele bereits " in Gott verweilt " , im Glauben an das ewige Leben, der
heiligen apostolischen Kirche, der heiligen Messe...

gesegneter Sonntag

wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #63 am: 02. Dezember 2016, 07:51:17 »
...... der gefährliche Weg der Esoterik,

... vom Baum in der Mitte, vom Baum aus der Erkenntnis, von
Gut und Böse, von den sollt ihr nicht essen......

Anders ausgedrückt - von der Selbstverwirklichung - , davon laßt
die Finger ..... den hier begegnet ihr einen Gegner, den ihr nicht
gewachsen seit - der Luzifer - der Lichtträger, der zuerst Geschaffene;
der Abtrünnige, dem alles gegeben und nicht genommen wurde, der
Herrscher diese irdischen Welt. Er verleitet zur Ursünde:

- wer hat gesagt ihr könnt nicht sein wie Gott........

Geistheiler, Magier, Schamanen, etc.......
Schnell findet man Wohlgefallen sich aus eigener Kraft spirituell
zu verwirklichen.
die selbsternannten Ziele:
- Christ sein genügt nicht, man will mehr
- Christus wird nicht anerkannt als Gott sondern als Magier
- man kann so sein/werden wie Christus
- Selbsterhebung in höhere Bewußtseinzustände
die Gefahren:
- Dr. Lothar Gassmann: " ..das Leermachen öffnet den Zugang
        für alle möglichen Dämonen und Geister - denn der heilige Geist
        ist ein kontrollierter Geist , der die Freiheit uns eigene Gewissens-
        endscheidung einen läßt und niemals zwingt.
- der " Ungeist " verführt und zwingt zu Zwangshandlungen
        macht einen Unmündig, Abhängig......

die Sehnsucht nach etwas "Höheren" ( Übernatürlichen ) kann auch
vorläufig in der Esoterik landen.
Reiki, Bachblüten, Yoga, Pendeln, Schamane, Geistheiler, Okkultes,
unchristliche Meditation, unchristlich gereichte homöopathische Mittel
Hypnose, etc basieren letztendlich auf dem
Prinzip " make your mind blanke " ( mache deinen geist frei )
werde " passiv " , damit die jeweiligen okkulten Praktiken, dich auf
eine, was auch immer höhere " Bewußtseinsebene " führen.
( Trance, berauschende Zustände, Gruppendynamik etc.)
- das " Einfallstor " steht auf , für allemöglichen besitzergreifenden
Dämonen.
Dieses steht im Gegensatz zum " heilgen Geist ", der auf
einen " aktiven", prüfenden, sich frei endscheidenen Geist setzt.

Hinter dem steht allen, der Ungeist, der Ankläger, der Lügner von
Anbeginn, der Satan, der Quäler , der Herrscher der sichtbaren Welt.

Glücklicherweise, erkennt man früher oder später, diese Sackgasse
und landet bei Christus, der als Auferstandener ( verklärter Mensch,
wahrhaftiger Gott und heiliger Geist), alle diese Sehnsüchte, im
Wesen vereint.
Also warum in die Ferne schweifen-das Glück ist doch so nah....
Wenngleich die ( nachkonzilnäre ) Veränderungen ( Protestantismus
Ökumene ) die " Übernatürlichkeit " immer mehr in den Hintergrund
gedrängt haben......

die sicheren Wege und Gruppen:
alles was von Christus eingesetzt, ist geschützt....durch die
Mutter der Kirche, der heiligsten Frau Mutter Gottes..
Liturgie, Kontemplation, heiliger Geist, Eucharistie ,Sakramente...
Kirchengemeinschaft, Exerzitien, Wallfahrten, Gebetsgruppen.....

Unsicherer und darum nur in der ersten Phase des " Christ seins "
zu empfehlen -  ( danach zu den oben genannten Gruppen )
Die charismatischen Erneuerung ....
Die Entwicklung ist stark geprägt - weck von der Kirche/Tradition hin
zu neuzeitl. Dingen
       " ...wir müssen die Jugend wieder erreichen "
All die aus Gender, ehelosen Familien, Sexualisierung, morallose
Gesellschaft, verkümmerte Werte und Normen, ohne Erziehung und
Halt geborenen Jugendlichen, sind stark gefährdet
Wie um unseren Altären versammeln sich hier die Selbstdarsteller
und  lassen wenig Raum für den heiligen Geist - der nur selten
anzutreffen ist - anzutreffen ist der Ungeist, der sich verkleidet...



wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #64 am: 11. Dezember 2016, 10:14:51 »
..... warum ist Verstand und Einsicht wichtig

Die Sicherheit etwas beurteilen zu können, kommt aus
den heiligen Geist Gottes - der Eingang zu Verstand und
Einsicht, ist unser Sein, die Mitte, das Herz......
Satan ist nicht so vornehm und spricht Geist und Verstand
direkt an, zwingt, weckt animalische Instinkte.....
( Für wen wir uns entscheiden ist ausschlaggebend )

Die Seele ist " Schaltzentrale " wird beeinflußt durch den
heiligen und gefallenen Geist, steuert Geist und Verstand...
und umgekehrt ( je nachdem welcher das Sagen hat )
für die Ewigkeit oder Hölle, vorbereitet....
Der Heilige gibt uns den freien Willen und dient.... gibt das
Leben...
Der Gefallene gibt uns die Unfreiheit und zwingt .... gibt den
Tod...

Wenn der Eingang durch den täglichen Müll des "Weltlichen"
vermüllt wird; ( darum gibt es Ordens-Lebensweisen, die das
schützen , um sich frei auf Gott zu konzentrieren ) wird
es schwer ( eine Wohnung zu bereiten - für unseren Herrn
die " Bude " sauber zu halten - wenn er anklopft ).

Der Vater will, das der Sohn, durch sein Opfer, menschliche
Fähigkeit, göttlichen Allmacht, diesen Akt in der Heilsgeschichte
vollzieht - prüfen jeden Einzelnen auf sein " Herz.
( übernatürliches Handeln - Zeugung der Sohnschaft  in Christus )
- damit dieses ( weggeben an die " Schlange " ) nicht wieder .....
       passiert - die Mitte verlassen - das Herz die Liebe zu Gott

Gibt der Sohn es frei - ( durch gemeinsames sich aneinander
gewöhnen sich kennenlernen sich lieben lernen - sich einz
werden - Grundstruktur der göttlichen Gemeinschaft im
Himmel ), fließt der Gnadenstrom durch den heiligen Geist.....

Diesen Grad der Erkenntnis verlangt Einsicht, Wissen, Hingabe, Demut
Uneigennutz, Dienen, Verständnis, Rücksichtnahme etc........

Das Wichtigste - zu diese Einsicht muß jeden mit Verstand gelangen

..... ohne Seele kein Mozart, kein Einstein, kein Auto fahren....
..... ohne Schöpfung kein Leben, keine Natur, kein Dasein....
..... ohne Gott kein Raum und keine Zeit.....Nichts
( ... Bemerkung am Rande - Raum und Zeit entsteht durch die Liebe
  zwischen Vater und Sohn - darum ist die Liebe = Gott - Schöpfung
    Ist entstanden weil es Gott gibt - den Menschen gibt es, weil es die
    Liebe gibt....)

Besondere Fähigkeiten gibt Gott - über Raum und Zeit hinaus
denken zu können, gibt Gott, durch sein Eigentum ( die Seele );
ohne göttliche Seele wären wir Tiere, mit nur einer animalischen
erdgebunden Verstand, die vom Fleisch ( Instinkten ) geleitet wird;
 Diese stirbt nicht sondern krepiert - bleibt erdgebunden , die
menschliche Seele, erweckt und steigt auf, durch den heiligen
Geist, zum neuen verklärten geistigen Leben...)

Haben wir das erst mal verstanden, das alles aus Gott ist .... können
wir anfangen ihn zu lieben - sprich mit dem Sohn zum Vater, mit den
heiligen Geist - einz werden mit Gott ... 
Haben wir das erlebt und sind mit dem Herzen verbunden.....
( den persönlichen Gott, hier auf Erden kennengelernt und haben uns
  leiten lassen durch sein Werk, seine Kirche, seine Sakramente, seine
  Befreiung, sein Kreuz, sein Opfer für uns....)
Ja, dann ...... danke Jesus, daß du viele gerettet hat.........

Gesegneter Sonntag

wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #65 am: 21. Dezember 2016, 07:23:18 »
Ja dann ........ was nun,
Ich denke nach 4 Jahren wird dies mein
vorerst  " letzter Eindruck ". ( stille Mitgliedschaft )

Nicht umsonst steht im Prolog des Johannesevangelium
der Hinweis über das " Wort " ..... und in der heutigen Zeit
sind die digitalen Medien, Träger des " Wortes " - einmal in
einen so unscheinbaren " Forum " hineingesprochen, wird
es erst registriert, dann kopiert, abgelegt, immer mal wieder
gelesen.....und wenn Gott es will, trägt es Frucht.

Zum Forum:
Konnte man in früheren Zeiten noch sich " austauschen ",
kommt es nur noch selten, zum sich gegenseitigen
" weitertragen " im Glauben....
Auch gibt es keinen " Kampf " um die Wahrheit...
Lethargie , Abgestumpftheit, Nichtbeteiligung beherrschen die
Plattform....
Ich will direkt keinen ansprechen, wir alle sind vom diesen Virus
( der Sünde ) befallen, die eines Tages den " Antichristen " es leicht
machen wird; die Welt zu beherrschen....
" Geringes Rädchen " bildet hier eine Ausnahme und ist mir direkt
aufgefallen als " Kämpfer " ( jedoch sollte Jesus im Zentrum stehen,
nur für ihn kämpfen wir - nicht für eine irische Hausfrau )

Geblieben sind 4-5 Autoren und eine Leserschaft von ca.
35 Stammlesern mit dann 100 Gelegenheitslesern...
Ein richtiger Dialog findet nicht statt .....

Ein Teil Autoren kopieren ständig aus den Internet - stellen
ein - Beteiligen sich aber nicht am Dialog, oder schreiben aus
den heiligen Geist, eigene Texte oder Eindrücke...
Ein Teil der Autoren schreiben immer den gleichen Satz und die
gleiche Urzeit ( und das als freier Autor ) .... ich hab das lange
beobachtet und mir die Frage gestellt-was das soll.....

Eine Tendenz, die ich nicht mehr für zielführend halte, sind die
Beiträge und Botschaften, die den " Untergang " proklamieren..
Es hat sich eine Mentalität gefestigt - ( wie in den weltlichen
Nachrichten ) - eine Botschaft ist dann eine Nachricht, wenn sie
Negativ ist....
Dabei ist die Botschaft Jesu positiv - er bringt die frohe Botschaft
das wir gerettet sind - nichts dafür tun müssen , außen mit seiner
Liebe ( die wir bedenkenlos annehmen dürfen ) zurück zur Mitte
unseres Herzen, zum Vater, gelangen können....

Letztendlich sind digitale Foren auch Gemeinschaften, die ein
gemeinsames Ziel, vielleicht in Zukunft auch gemeinsam auftreten
müssen, das Wort Gottes, sichtbar werden lassen, als Einheit....

gesegnete Weihnacht und ein frohes 2017

Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 321
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #66 am: 21. Dezember 2016, 12:17:59 »
Schade das du dich aus dem Forum zurückziehen willst.

Diese Beobachtung stelle ich auch schon seit längerer Zeit fest. Ich denke aber du fasst einige Sachen vielleicht zu einseitig auf.

z.B geringstes Rädchen

Sie kämpft ja für Jesus unter der Voraussetzung das die Botschaften echt sind. Jedoch ist dieser Kampf unangenehm , ich erinnere mich
noch als Velvet ähnliche Themen angesprochen hat.

Ich denke das Hauptproblem ist das du diese Sachen aus einer falschen Perspektive betrachtest. Ich erschließe es daraus , weil du
die Nachrichten bzw. Beiträge zur Wahrheitsfindung in diesen Forum mit den weltlichen Nachrichten vergleichst.  Auf einen oberflächlichen
Blick kann man zu diesem Eindruck kommen , wenn man  jedoch genauer hinsieht besteht ein kolossaler Unterschied.

Die weltlichen Nachrichten:
Sie propagieren  Terror , Angst , Überwachung , Unsicherheit  mit dem Ziel eine bestimmte Agenda umzusetzen welche einen Weltstaat
und die Abschaffung des Christentums zur Folge haben soll. Und ich spreche hier vom echten Christentum und nicht dem falschen Christentum
welches der engagierte Katholik ( wie ich dieses Wort hasse , weil ich es sofort mit Kommunionschändern wie Kommunionhelfern oder Menschen
aus dem PGR in Verbindung bringe welche dieses eigentlich zerstören wollen ) doch gerade noch in seinen Überresten auf dieser Website
erkennen kann. Eine christliche Lehre welche gerade das Opfer , die Buße , den Kampf gegen die Sünde im Bewusstsein auf das höhere
Ziel "in den Himmel zu kommen" annimmt.

Die Nachrichten hier im Forum zeigen dagegen eher die Realität auf. Diese Realität ist eben unangenehm. Man kann sich nicht mehr einreden
wir leben im christlichen Abendland und alles wird schon irgendwie in Ordnung kommen. Als ich vor 25 Jahren lebte , dachte ich auch im naiven
Glauben in meiner Heimat sind ja alles Christen. Nach meiner Bekehrung habe ich mich dann mehr mit der Sünde beschäftigt und mir ist aufgefallen
moment mal es ist eine schwere Sünde nicht jeden Sonn & Feiertag in die Kirche zu gehen. Aus den ganzen Christen meiner Umgebung ich schätze
sie mal auf 300 in meiner ländlichen Dörfergemeinschaft in der sich jetzt niemand offen zum Atheismus bekannt hat , auch wenn es diese gab ,
man hat es damals halt nicht gesagt. Wurden von heute auf Morgen dank dieser Erkenntnis aus 300 Leuten die sicher alle in den Himmel kommen
ca. 295 Leute die sich im Zustand einer schweren Sünde befinden, sich aber teilweise noch für gute Christen halten. Und wie gesagt das war jetzt
halt einfach mal nur 1 Punkt.
Diese Realität ist eben nicht gerade angenehm , wenn man dann mit den Maßstäben von früher an die heutige Gesellschaft herangeht , kommt
man zu einem erschreckenden Ergebnis.  Dies wird in vielen Beiträgen und Nachrichten dieses Forums aufgezeigt.


Ich will dir diesen Unterschied an einem Beispiel versuchen zu erklären , da ich mich mit dem Thema MindControll sehr häufig beschäftigt habe und
diese Seuche meine Schüler derart infiziert hat , das es sich hierbei fast um besessene handeln.

Während man auf der einen Seite die ganze Flüchtlins und Kriegsproblematik innerhalb kürzester Zeit problemlos lösen könnte wenn man will.

z.b  Die Rebellen in Syrien werden nicht mehr unterstützt mit Nachschub und anderen Hilfsleistungen , man akzeptiert einfach das Assad
       der Präsident dieses Landes ist. Innerhalb von 3-4 Wochen könnte man den angerichteten Schaden widergutmachen indem man
       Assad sogar hilft diese Terrorzellen auszurotten. Denn wäre der Frieden eingetreten.
       Die Flüchtlinge bringt man in Containerschiffe nach Hamburg , stattet sie mit einer 3 Tages Ration aus und schafft sie zurück nach Syrien.
       Im Anschluss kann man bis der Wideraufbau gut angefangen hat , weitere Hilfslieferungen in Form von Nahrungsmitteln
       direkt nach Syrien verschiffen.

Nunja nun sagen dann viele Leute hahaha das ist ja viel zu einfach gedacht , das geht ja so nicht.  Die Wahrheit ist aber leider , natürlich geht es so
sowohl von der Logistik als auch vom menschlichen Durchhaltevermögen ist dies kein Problem. Die Weltwirtschaft macht es vor , deutschland macht es vor,
die Armeen der Nato machen es vor.   Wir können also eine große Anzahl von Menschen hier in Deutschland mit enormen bürokratischen Aufwand versorgen
in "Luxusunterkünften"  bei denen die meisten Versorgungsgüter über See zu uns kommen aus fernen Ländern , sowie die Rebellen mittels gut getarnter
teilweise mehr oder weniger offensichtlicher Hilfe unterstützen  aber eine Flüchtlingslager in Syrien zu versorgen würde dann aus Gutmenschensicht
ein Ding der Unmöglichkeit sein.  Die Antwort ist einfach: Man will es nicht


Die andere Seite ist die Versuchung unser Gesellschaft durch die Sünde.
Hat man die Menschen erstmal so tief in die Sünde getrieben , wie es zu diesem Zeitpunkt der Fall ist und sie somit versklavt , dann würde es sehr lange
dauern die Schäden welche diese Menschen verursacht haben bzw. ertragen mussten auszurotten.  Kinder welche nun die Schule verlassen
und 15 Jahre non stop satanischer Propaganda und gesellschaftlicher Gehirnwäsche ausgeliefert waren wieder zu einem christlichen Leben zu bewegen
in der Moral , Liebe und ganz andere Werte entscheidend sind  btw. sie auf dem Weg der Buße für Ihre eigenen Taten auch noch zu begleiten ist ein Kraftakt
den man sich gar nicht vorstellen kann , welcher eine komplette Revolution benötigen würde.


Was wollte ich damit eigentlich sagen ?  Der Unterschied der Nachrichten besteht nicht nur in Wahrheit und Lüge sondern auch in der Absicht die dahinter steckt.
Die Gründung eines antichristlichen Weltstaates oder die Vorbereitung auf das kommen unseres Herrn Jesus Christus.  Gerade weil wir uns im Forum
auf das zweite Thema konzentrieren ist eine ungehemmte Aufklärung über die Realität von nöten , denn wie will sich der Christ oder neubekehrte dem die Lage
klar wird sonst auf das kommen des Herrn vorbereiten ?  Man würde ihn sonst zur Schlachtbank führen , zurück in die Sünde und nicht aus dieser Gefahr
heraushelfen. Man würde ihn in den Händen der Knechte Satans lassen , welche die Kontrolle über unsere Regierungen haben und dies tagtäglich offen zur schau stellen.  Würde man sich nicht erst recht an seinen nächsten versündigen wenn man den Politiker nicht als Diener Satans bezeichnen kann , welche dafür verantwortlich ist das Kinder bereits im Kindergarten lernen es ist ok schwul zu sein , gebt euch eueren lüsten hin ?  Was wäre dies für ein Mann , wenn man das ganze unter dem Blick auf das ewige Seelenheil dieses Kindes bewertet ?  Es würde uns leicht fallen empört zu sein wenn dieser Mann eine Gruppe Kindergartenkinder ohne Begleitung und Wasser in der Sahara aussetzen würde , aber aus dem Blick des ewigen Seelenheils wäre diese Kinder dort in einer weitaus geringeren Gefahr als in einem kindergarten.

Wobei ich dir zustimme , bei all diesen erdrückenden Gefahren , was im Forum zu kurz kommt  ist die Hoffnung.  Es kommt zu kurz das dies alles notwendig ist , der Kampf und der Widerstand notwendig ist , gerade weil wir ja die Hoffnung  auf das ewige Leben mit unserem Herrn Jesus Christus haben.  Gerade deshalb können wir wie die ersten Christen mutig , trotz der Verfolgung durch die Masse  diesen Kampf annehmen.  Für mich ist dieser Kampf  vergleichbar mit der Lage der 6 Armee in Stalingard , eingekesselt , es ist Winter usw.  Aber ein Unterschied besteht.  Im Gegensatz zur Hilfe von Adolf Hitler , wird Jesus tatsächlich kommen und diesen Kessel sprengen.

Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 321
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #67 am: 21. Dezember 2016, 13:30:36 »
Ich kenne dich nicht so gut

daher will ich mal ein paar Gedanken mit dir teilen zu einem anderen Thema.
Ich komme aus einer Bauernfamilie von den Großeltern und bearbeite noch teilweise unser Land zur Selbstversorgung neben meiner Arbeit.

Eines meiner größten Träume wäre es glücklich und zufrieden zu leben mit meiner Familie und Gott.

Hätte ich die Wahl würde ich mich gerne um folgendes kümmern , ich würde ein Stück unseres Waldes sagen wir mal 1000m² abstecken und dort
alle Dornen und den gewachsenen Unrat entfernen. Das Stück Wald besteht momentan hauptsächlich aus Monokultur von Fichten und Kiefern , an
den Rändern sind noch Birken , ab und zu Eichen , Buchen , Erlen , Pappeln usw.  Man kann sagen 80 % Monokulturbäume und 20 % alles mögliche.

Ich würde dann damit beginnen in diesem Stück das zu Boden gefallene Holz , die Tannenzapfen und dürre Bäume zu sammeln. In Körben wie man
es früher machte.  Früher war der Wald sauber weil man auf dieses Brennmaterial nicht verzichten wollte. Alleine das zu Boden gefallene Holz  und der Unrat würde bei unserem Waldbesitz reichen um 2 Familien für 1 Jahr zu versorgen. Sobald der Wald sauber ist würde ich wieder Eichen und andere Laubbäume in die zwischenräume Pflanzen.  Über die nächsten Jahrzente hinweg würde ich alle Monokulturbäume per Hand fällen.  Irgendwann hätte meine Familie wieder einen enormen produktiven Mischwald.
Das würde mich vielleicht 6-8 Wochen pro Jahr Arbeit kosten zu Beginn , später dann 3-4 Wochen pro Jahr.
Wenn meine Nachbarn wollten könnten sie gerne Holz , auch umsonst haben , sie müssten es sich nur sammeln.

So kann man Stück für Stück den Wald wieder umwandeln.  Das gleiche Prinzip würde ich auf die Tierhaltung und den Anbau von verschiedensten Nahrungsmitteln anwenden. Eine Arbeitsweise inspiriert von früher in der die Familie zusammenarbeitet , sich hauptsächlich selbst versorgt.  Ohne Stress, zwar bescheiden und im Einklang mit dem Tagesablauf nach Gottes Willen.

Jetzt würdest du gerne auf die Idee kommen , ich besuch mal DerFranke für 2-3 Wochen und will gerne raus.  Platz wäre hier für 6 solcher Besucher.
Du könntest dann sicherlich einen kleinen Beitrag leisten. z.b 2-3 Stunden am Tag Holz sammeln , bei der Ernte mithelfen , Platzen gießen und hättest bereits
für deine Unkosten gearbeitet. Den Rest des Tages kannst du dich erholen.
Wenn ich keine Zeit habe kannst du um 15:00 mit Ihnen den Rosenkranz beten oder sie unterrichten über das Sakrament der Beichte , sie können mit dir
dann in den Wald gehen und dir beim Holz sammeln helfen. Man hat genug Brennholz , genug zu Essen usw.
Eigentlich würde das alles ganz gut funktionieren. Auch hier könnten meine Kinder wieder von dir lernen , z.b vielleicht weisst du ja was über Pilze oder Bäume usw. oder sie sehen wie du irgendetwas baust.
Jetzt sagst du dir hmmm ich bleib dann doch 20-30 Jahre , nun gut dann bleibst du eben und arbeitest etwas mehr mit.
Irgendwann wärst du alt und könntest nur noch kleinere Tätigkeiten machen , sicherlich wären meine Kinder dann auch bereit dir weiterhin zu helfen
denn du bist ja bescheiden und hilfst wo du kannst noch mit. Und wenn es nur dabei ist die Kartoffeln abzuschälen bzw. nachs die Hühner reinzutreiben.
Täglich die Heilige Messe zu besuchen ist schon deshalb kein Problem weil wir können uns unsere Zeit ja frei einteilen , wichtig ist nur das du deinen Korb holz
gesammelt hast am Abend , ansonsten unterbrechen vielleicht noch die regelmäßigen Gebets & Essenszeiten den Tag.

Ja so konnte z.B meine Oma Ihren Tag verbringen , fernab von jedem Altenheim und war stetig in die Familie integriert.

Eigentlich ist so ein Leben im Einklang mit Gott schön , man hat genug Zeit sich den geistigen Dingen zu widmen. Aber nun fängt leider das Problem an , andere Leute wollen nicht das wir so leben.
Für viele wirtschaftsfanatiker wäre ich ein linksgrüner Ökospinner
Für viele linksgrüne Faschisten ( die Mehrheit in unserem Land ) ein rechtsradikaler und für die meisten Scheinchristen ein Sektenmitglied.

Also muß man solche Lebensweisen bekämpfen , mir redet man ein das ich so einen Schmarotzer wie dich ja nicht beherbergen kann weil du ja so unproduktiv bist und wenn ich meine freien Zimmer etwas herrichten würde könnte ich ja viel Geld einnehmen durch Mieter.  Außerdem muß ich ja Zwangsgebüren mittels Krankenkasse zahlen , auch Rentenversicherung denn ich darf ja meinen Kindern nicht zur Last fallen und schon gar nicht dem Staat. Von anderen Steuern will ich gar nicht mal mehr reden. Auch meine Tierhaltung muß total überwacht werden , genau wie der Anbau meiner Nahrung.

Meine Frau hätte sich hauptsächlich um den Haushalt , die weiterverarbeitung der Nahrung , die Kinder und den Verkauf von Überschüssen auf den Märkten kümmern können um etwas dazuzuverdienen , damit wir auch Güter kaufen können die wir nicht selbst herstellen können. Wenn mal jemand was umsonst von mir will ist auch kein Problem , dann mir hats schon immer gefallen wenn anderen mein angebautes Gemüse schmeckt.
Das geht aber heutzutage nicht mehr so leicht , denn ich muß ja erstmal ein Gesundheitszeugnis haben um überhaupt ein Huhn oder andere Produkte zu verkaufen. 

Jetzt ist mein Sohn also auf dem Bauernhof aufgewachsen und entscheidet sich ähnliche Dinge zu machen , er lernt noch etwas dazu um sein auskommen zu finanzieren. Ich erlaube Ihm das zu tun, er wird sich davon zwar keine teuren Autos kaufen können , manchmal nervt er dann auch wenn er mich daran erinnert das ich den Rosenkranz noch nicht gebetet habe aber so ist das halt , was will man von so einem Kind schon erwarten das nun schon 15 Jahre nie die heilige Messe versäumt hat.
Ganz zu schweigen von den Nachbarn , die vielleicht nicht genau die gleichen Ziele haben , sondern ähnliche.  Denen es mehr um die Ewigkeit als um die Welt geht , hier erinnert mich geistig doch immer meine Oma "Was nützt es dem Menschen wenn er die Welt gewinne aber Schaden an seiner Seele nähme"

Aber Oh Schreck , der Junge Mann hat ja gar kein Abitur , der Weltuntergang ist nahe.  Kein Abitur und keinen Beruf bei dem er sehr viel Papiergeld verdienen
kann um sich davon Produkte zu kaufen die er nicht braucht , um damit Leute zu beeindrucken welche er nicht leiden kann. Diesen Mann muß man aus seiner
Situation befreien , aus der Tyrannei seines Vaters.  Er muß sofort in die Schule , wo man ihn beibringt welche sexuellen Praktiken es gibt , wie die Evolution funktioniert und das unser Gott dann doch das Geld ist.  Jeder der etwas anderes behauptet ist natürlich ein Nationalsozialist ,  außer er schmarotzt sich durch und betreibt ähnliche Dinge wie ich nur mit dem Unterschied das wenn der Nachbar mal ein Huhn schlachtet oder Fleisch ist er Ihn am liebsten nach Auschwiitz deportieren wollte , dann ist er natürlich ein bewundernswerter Weltverbesserer.

Sollte ich mein Kind nicht auf so eine Schule schicken wollen , komme ich dann in den Knast oder man beraubt mich meines Eigentums.

Also bleibt uns nicht nicht vielmehr übrig. Ich arbeite dann lieber als Lehrer , sehe mir täglich an wie Kinder seelisch verrecken , während sich die Eltern sorgen drum machen ob der junge Mann wohl sein Studium schafft. Mama und Papa arbeiten für  Flachbildfernseher , Jahresurlaub , Designerkleidung während die Kinder vom Kiga und der Schule in der Welt des Bildschirms verweilen.


Ich habe mich entschlossen doch die erstere Vision zu wählen , auch wenn das schwierig ist und ich mich noch vom System abkoppel muß.  Das ist nicht so leicht wenn man ständig in einem Zwang steck die Forderungen des Staates zu erfüllen weil von Knast bis Enteignung nahezu alles drohen kann , sofern man sich an die Werte von früher erinnert.  Aber die Hoffnung auf die Ewigkeit lass ich mir nicht nehmen , denn das ist die Kraft die es mir ermöglicht doch noch die paar Wochen zuhause zu arbeiten neben meinen eigentlich Beruf , denn sollte ich mal Kinder haben sollen sie nicht so verloren durch die Gassen laufen wie die lebenden aber seelisch Toten Menschen welche ich jeden Tag beobachten kann.

Dieses Werk kann aber nur noch Gott zu Ende bringen , denn ich lande eher in Auschwitz als das man mir erlauben würde , eine Familie nach dem Willen Gottes zu führen , dann das ist für die heutige Gesellschaft und deren Führung eine viel zu große Gefahr.  Nur was sie eben nicht wissen ist das ich auch heute schon Christen beherbergen würde , auch wenn ich noch die meiste Zeit des Tages damit beschäftigt bin mich um die Bedürfnisse der Staatsforderungen zu kümmern.

wilhelmina

  • Gast
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #68 am: 21. Dezember 2016, 17:29:11 »
....DerFranke sei gegrüßt,

sitz bei der Arbeit am Computer - danke für deine Antwort.....
Es gibt was zusagen und will auch antworten, den Gott ist wahrlich und gegenwärtig.....
Auch offenbart er sich - bei jeden verschieden.....
Mit der Zeit wird man abgeklärter und das Leben aus dem Herzen wird zur Normalität....

Persönliche Beziehung zu Jesus Christus - ja gibt es - aber nicht zu erklären - sondern nur
zu erleben - den erlebten Weg, versuch ich herzuleiten.
Vom nicht praktizierenden Katholiken, bin ich zu einen tief gläubigen Christusnachfolger
entwachsen...
Die Sache mit Jesus ist echt und man bekommt den verschleierten, persönlichen Weg
nach und nach, in den Verstand und Herz....

Wie meine Ingenieurbücher hab ich 5 Jahre, jede freie Minute gelesen, Videobeiträge, Vorträge
besucht...
Die modernen Propheten ( Buob,Dr. Egger,Buschor,etc.und viele mehr) auf mich wirken lassen.....
Raumzeitfreies denken, Dogmen, Rosenkranz, 3-4 wöchentliche heilige Messe, beten mit
den hl.Geist, Beichte, Familienleben .... es fallen dann bestimmte Dinge auf, die bei allen erwähnten
Lebensbereichen, sich wiederholen.
Am Ende ist man sich sicher, wieso, weshalb, warum dieser Weg......und nicht ein anderer....

Am Anfang des Weges ist man konfus, man kann die Eindrücke nicht einordnen....auch ist man
empfindlich, wenn man nicht verstanden wird. Im Forum bin ich nach einen Jahr ausgetreten und
nach 1 1/2 Jahren wieder eingetreten.....hab mich mit den " Botschafter " gezoft und mit " Velvet "
angelegt...auch haben die ersten Beiträge keine Linie, sind aber echt ( was die Wahrheit betrifft )..

Du " DerFRanke " bist von Jesus berührt und vom Geist Gottes " angefaßt ". Wie lange der Herr dich
nun " zappeln " läßt, aus welchen Gründen auch immer-entzieht sich aller wissenschaftlichen und
theologischen Erkenntnissen.
Meine Erfahrung nach, wacht man eines Morgens auf und der " Schleier "
lichtet sich - alles wird klarer - man wird gelassen und kann " Bäume " ausreißen - bekommt so ein
Gefühl der Geborgenheit - ging ich früher in ein " Meeting " hatte ich unbehagen - heute bete ich
auf der Fahrt zum Schutzengel und hl. Geist - alles wird gut, die Menschen sind freundlich - ich gehe
mit Jesus - seit geraumer Zeit gehe ich den Weg zu Zweit - bin ich in einen Gespräch zu schwach
geht er in dern Vordergrund und übernimmt Worte und Einfälle - zeigt er mir, wenn ich handeln und
sprechen soll, rede ich von Christus - manchmal genügt ein Satz oder eine Tat oder ,oder,oder..

So jetzt genug, von mir zu reden liegt mir nicht - ich sehe aber parallelen in deinen Antworten, deshalb
meine Erfahrungwerte ( Zeugnis ) - hier und da werd ich auch noch schreiben, werd aber die
" Eindrücke " - Versuch einer Herleitung -auf Eis legen -

frohe Weihnacht

Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 321
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:eindrücke von wilhelmina
« Antwort #69 am: 21. Dezember 2016, 18:51:43 »
Ich habe auch ein ingenieurwissenschaftliches Studium betrieben

aber wenn ich dann lese das du  PaterBuschor und raumzeitfreiheitliches denken als Prophetien aufzählst wirst mir einerseits schlecht , andererseits
erkenne ich auch darin dein Unbehagen mit all den Beiträgen hier. Nichts gegen Pater Buschor er ist sicherlich ein guter katholischer Priester , der nach besten
Wissen und Gewissen versucht Gott zu dienen. Vorallem in den Bereichen der ehrfürchtigen heiligen Messe und der weitergabe des unverfälschten kath. Glaubens.

Allerdings ist eine seiner Schwächen die totale Blindheit.  Die totale Blindheit heraus aus seiner wissenschaftsgläubigkeit , aus dieser Quelle heraus stammen auch Theorien wie raumzeitfreiheit und andere wissenschaftliche Erklärungsversuche für Themen die ein Wissenschaftler nicht erklären kann.  Verglichen mit den Offenbarungen Gottes ist die Wissenschaft ein Witz ,  Verglichen mit der Wahrheit ist die aktuell betriebene Wissenschaft sogar eine Irrlehre.

Du hast mein eigentliches Thema gar nicht erfasst.  Die eigentliche Kernaussage meines Postings war  "Wir haben hier Krieg aber im Vertrauen auf die Ewigkeit kann man diesen Krieg führen , egal wie übermächtig der Feind ist."

Der Herr lässt mich auch nicht zappeln , sondern ich bin mir des Krieges dem wir ausgesetzt bin bewusst und kann somit auch die ständigen Angriffe oder Unangenehmen Wahrheiten besser ertragen. Denn das ist mein Weg. Das du dies nicht so ganz verstehen kannst und deswegen gerade auch mit Velvet aneinandergeraten bist kann ich nun auch besser nachvollziehen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
1322 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Februar 2017, 08:17:12
von Wilhelmina
0 Antworten
1007 Aufrufe
Letzter Beitrag 14. April 2017, 13:12:36
von Wilhelmina

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW