Autor Thema: Hl. Pater Pio Gekreuzigt aus Liebe  (Gelesen 3331 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Misericordia

  • '
  • ***
  • Beiträge: 277
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Maria - Der erste Tabernakel
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Hl. Pater Pio Gekreuzigt aus Liebe
« am: 01. Dezember 2013, 18:16:20 »
Eigenartige Vision

"Mein Geist, fühlte sich plötzlich von einer höheren Kraft in ein weiträumiges Zimmer versetzt, das von strahlendstem Licht erfüllt war. Auf einem hohen, mit Edelsteinen besetzten Thron sah ich eine Frau von seltener Schönheit sitzen, das war die Seligste Jungfrau; sie trug auf ihrem Schoss das Kindlein, das aberr einen majestätischen Ausdruck besaß, ein Antlitz voller Glanz und Licht, mehr als die Sonne. Ringsherum eine große Menge von Engeln unter gar glänzenden Gestalten.
Ganz hinten in diesem großen Saal standen zwei Bettchen, und in jedem von diesen lag eine Person, die nach dem Aussehen zu urteilen ziemlich leidend sein mussten. Eine davon war leidend im höchsten Grad; es schien, als müsste sie von einem Augenblick zum andern dem Leben den letzten Abschiedgruß geben.
Dem Thron gegenüber, wo die Jungfrau saß, befand sich eine andere Person, die ganz in die Kontemplation versunken war, sie sah aus wie die personifizierte Glückseligkeit. Das Kind, das auf dem Schoss der Jungfrau war, stieg hinunter und von seiner Mutter und den Engeln gefolgt, begab es sich zu jener Person, die am Beten war. Es warf ihr die Arme um den Hals, drückte sie ganz fest an die Brust, gab ihr unendlich viele Küsse mit andern ungezählten Zärtlichkeiten. Dasselbe taten die Jungfrau und die Engel.
Dann machte es sich auf den Weg zu Betten, wo die beiden Kranken Personen waren. An eine dieser Personen, die mitten auf dem Bette saß, richtete das Kind nur einige Worte des Trostes, ziemlich kühl jedoch und es machte da bei wenig Umstände. Die andere Kranke die im Bette ausgestreckt da lag und am meisten Trost nötig hatte, würdigte er nichts desto weniger  kaum eines Blickes. Und als ob es geradezu Abscheu hätte, sie auch nur zu strafen, befahl es den Engeln, sie möchten sie schlagen. Diese zögerten nicht einen Augenblick, den empfangenen Befehl auszuführen. Sie machten sich an die Kranke heran, einer von ihnen fasste sie an einer Hand und die andern beganen, sie mit Fäusten, Fußtritten und Ohrfeigen zu schlagen.
Es schien eine Grausamkeit, diese Szene anzuschauen. Ein eigenartiger, erstaunlicher Vorfall! Die Ärmste beklagte sich nicht, sondern mit einem dünnen Stimmchen in der Kehle wiederholte sie: " O huldreichster Jesus, hab Erbarmen mit mir, solange die Zeit der Barmherzigkeit noch dauert... Verurteile mich nicht, o süßester Jesus, wenn du  mich wirst richten müssen, weil ich dich dann nicht mehr lieben könnte... O barmherzigster Jesus, wenn deine strenge Gerechtigkeit mich verurteilen will, wende ich mich an deine mitleidsvollste Barmherzigkeit".
Und zu mir gewandt, sagte das Kind : "Lerne, wie man lieben soll!" Ich begriff nichts. Dieser Anblick ließ mich erzittern, wie ein dem heftigsten Wind ausgesetztes Schilfrohr, weil ich erwartet hatte, dass diese Seele von Jesus verworfen worden sei. Aber ach, wie verschieden von dem, was sie in Wirklichkeit sind, beurteilt der fleischliche Mensch die geistlichen Dinge!


Ich Elender! So viele Jahre bin ich in der Leidensschule gewesen, ohne dass ich dabei etwas gelernt hätte. Ewiglich möge die unendliche Barmherzigkeit unsres Gottes dafür gelobt werden, da er solche Güte und Geduld hat, mich in Ruhe zu ertragen!
Aber um jede Befürchtung in mir zu verscheuchen, wollte der Herr mir auch die Seelen von all diesen dreien zeigen.
Wie schön sind doch die Seelen, in denen der himmlische Bräutigam herrscht! Wenn allen eine solche Schönheit gezeigt würde, so sähe man gewiss nicht so viele unsrer törichten Brüder dorthin eilen, wo Gott nicht ist.
Diese engelgleichen Geschöpfe waren alle drei in Gottes Gnade. Alle waren mit Verdiensten  geschmückt, wenn auch nicht mit den gleichen. Denn das dritte Geschöpf war mit mehr Verdiensten geschmückt als das zweite und dieses mehr als das erste. Und da ich es nicht vermochte, mir Rechenschaft zu geben, warum der Herr auf recht verschiedene Weise diese seine drei Bräute behandelte, würdigte sich dieser, diesem armen, nichtigen Menschlein zu Hilfe zu kommen. Und mit klaren, ausdrücklichen, inneren Einsprechungen beginnt er mir zu sagen: "Dass die erste noch eine schwächliche Seele war, und dass sie noch Zärtlichkeiten brauchte, sonst hätte sie ihm den Rücken gekehrt. Dass die zweite eine weniger schwache Seele war und um sie in seinem Dienst zu erhalten, brauchte sie noch irgendeine kleine Zärtlichkeit. Die dritte war eine geliebte Braut von ihm. Denn ungeachtet der Art und Weise, wie er sie plagen ließ, blieb sie immer standhaft in seinem Dienst und treu in der Liebe."

Die erste von diesen drei Seelen kenne ich recht gut, meint Pater Pio. Was die beiden andern Seelen betrifft - obwohl der Herr es mir nicht deutlich kundgetan hat - bin ich dennoch fest überzeugt, dass die dritte die von Barlette ist. (1,138)

Und das soll im Klartext heißen, dass je höher eine Seele in der Liebe zu Gott vorangekommen ist, um so mehr befindet sie sich mit ihm am Kreuz und dass nichts Gefühlsmäßiges in diese Liebe eindringen darf.  Das könnte deren Schönheit trüben.
...Kinder, Jesus hat mich als Regenbogen zwischen die Erde und den Himmel gestellt, und ich werde stets meinen Schutz über euch am Leben erhalten....
(10.10.1994)

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
6 Antworten
9701 Aufrufe
Letzter Beitrag 21. Juni 2011, 13:50:50
von JSH
1 Antworten
7237 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. Dezember 2011, 17:47:03
von Laus Deo
Pater Hubertus Freyberg

Begonnen von Hemma Abtreibung

0 Antworten
5632 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. April 2012, 23:42:15
von Hemma
7 Antworten
7473 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. November 2015, 19:38:44
von gemütlich
4 Antworten
4433 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. September 2015, 23:33:30
von Misericordia

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW