Verlinkte Ereignisse

  • Gedenktag unserer lieben Frau in Lourdes: 11. Februar 2013

Autor Thema: Gedenktag unserer lieben Frau in Lourdes  (Gelesen 4756 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

velvet

  • Gast
Gedenktag unserer lieben Frau in Lourdes
« am: 09. Februar 2013, 17:15:22 »
Gedenktag unserer lieben Frau in Lourdes


Am 11. Februar 1858 erschien die Muttergottes der vierzehnjährigen Bernadette Soubirous zum ersten Mal an der Grotte von Massabielle beim Fluss Gave du Pau. Es folgten mehrere Erscheinungen der "Schönen Dame", in denen sie Bernadette aussendet, ihre Botschaft der Umkehr, des Gebetes und der Buße zu übermitteln.
Die Kirche stand den Erscheinungen zunächst skeptisch gegenüber, bis sie ihre Echtheit offiziell anerkannte. Bald wird Lourdes zu einem Wallfahrtsort, zu dem hunderttausende von Pilgern strömen. Die erste Berufung des Heiligtums von Lourdes ist jene, ein Ort der Begegnung mit Gott im Gebet zu sein und ein Ort des Dienstes an den Menschen, besonders den Armen, Kranken und Notleidenden.
Papst Benedikt XVI. nennt Lourdes einen der Orte, "die Gott erwählt hat, um dort einen besonderen Strahl seiner Schönheit leuchten zu lassen." Daher hat auch die Lichtsymbolik für diesen Ort eine große Bedeutung, wie wir es bis heute in den unablässig brennenden Kerzen an der Grotte und bei den Lichterprozessionen erleben.

    "Von der vierten Erscheinung an entzündete Bernadette, wenn sie zu der Grotte kam, jeden Morgen eine gesegnete Kerze und hielt sie in der linken Hand, bis die Jungfrau sich zeigte. Sehr bald übergaben verschiedene Personen Bernadette eine Kerze, damit sie diese in der Tiefe der Grotte in die Erde stecke. Sehr bald brachten andere Menschen auch selbst Kerzen an diesen Ort des Lichtes und des Friedens. Die Muttergottes tat selber kund, dass ihr diese berührende Huldigung vieler tausender Kerzen gefiel, die seitdem zu ihrer Ehre ununterbrochen den Felsen der Erscheinung erleuchten. Von jenem Tag an glüht vor der Grotte Tag und Nacht, im Sommer wie im Winter, ein brennender Dornbusch, entzündet vom Gebet der Pilger und der Kranken, die ihre Sorgen und Nöte, vor allem aber ihren Glauben und ihre Hoffnung zum Ausdruck bringen." (Papst Benedikt XVI.)

Hierzu fällt mir der Text eines bekannten Marienliedes ein:

   
Wir zünden froh die Kerzen an, dass sie sich still verbrennen,
    und lösen diesen dunklen Bann, dass wir dein Bild erkennen.
    Du Mutter und du Königin, der alles hingegeben,
    das Ende und der Anbeginn, die Liebe und das Leben.

ULF von Lourdes "Die Botschaft Marias ist eine Botschaft der Hoffnung für alle Männer und Frauen unserer Zeit, aus welchem Land sie auch stammen mögen." So sagte Papst Benedikt weiter in seiner Predigt in Lourdes. Maria ist der "Stern der Hoffnung".

    "Auf den Wegen unseres Lebens, die oft so dunkel sind, ist sie das Licht der Hoffnung, das uns erleuchtet und uns auf unserm Pfad die Richtung weist. Durch ihr JA, durch das großherzige Geschenk ihrer selbst, hat sie Gott die Türen unserer Welt und unserer Geschichte geöffnet. Maria lädt uns ein, wie sie in einer unerschütterlichen Hoffnung zu leben und nicht auf jene zu hören, die behaupten, wir seien Gefangene des Schicksals. Sie begleitet uns mit ihrer mütterlichen Gegenwart inmitten der Geschehnisse im Leben der einzelnen, der Familien und der Nationen."

Wir dürfen stets auf Gottes Wunder hoffen, auch wenn eine Situation noch so ausweglos erscheint. Gott mag von uns einiges an Geduld erwarten, aber er wird uns nie vergessen. Bis heute erfahren in Lourdes viele Menschen die besondere Nähe Gottes. Bis heute geschehen immer wieder unzählige Wunder und Heilungen an diesem Ort. Viele Kranke pilgern zur Muttergottes von Lourdes und kehren gestärkt nach Hause zurück. Sie erfahren Maria als die Mutter, die immer für die Nöte ihrer Kinder da ist. Maria ist der Stern der Hoffnung, der den oft dunklen Wegen unseres Lebens Licht spendet.
Maria hat auf Gott vertraut, als sie ihr Ja zu seinem Willen sprach. Sie zeigt uns, wie auch wir unser Leben ganz auf Gott bauen können. Wir dürfen darauf vertrauen, dass Gott uns nicht allein lässt in unseren Sorgen und Nöten. Er will uns seine Kraft und Hilfe schenken. Wenn wir ihm unser Leben übergeben, brauchen wir uns vor nichts zu fürchten. Maria begleitet uns mit ihrer mütterlichen Gegenwart inmitten der Geschehnisse im Leben jedes einzelnen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
5490 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. März 2019, 17:01:34
von Aaron Russo
2 Antworten
5089 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Februar 2012, 00:31:53
von Gine
0 Antworten
3281 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Oktober 2012, 17:24:54
von Misericordia
9 Antworten
6010 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. Oktober 2014, 02:59:25
von Misericordia
1 Antworten
4309 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. Oktober 2013, 20:52:39
von Misericordia

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW