• Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester. 3 2

Autor Thema: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.  (Gelesen 108983 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #196 am: 15. Februar 2018, 20:10:14 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 21. September 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: So oft bin ich schon gekommen, ganz besonders für meine Priestersöhne, um ihnen beizustehen. Ja, es gibt sehr gute Priestersöhne, die auf meine Worte hören und sie auch befolgen. Aber, die Meisten sind vom guten Weg abgekommen und predigen ihr eigenes Evangelium.

Sagte ich nicht schon so oft: Nur Reue, Busse und Umkehr können noch retten? Ja, dazu ist der Priester da, seine Herden zu sammeln und mit ihnen Busse zu tun. Doch, wo sind so viele Bischöfe? Sie sitzen in ihren Häusern und diskutieren. Aber, sie beten selten und lassen ihre Herden im Stich. Sie sollen sie sammeln und vor den Tabernakel bringen und GOTT um die Gnaden der Verzeihung, Reue und Umkehr bitten. Ja, es gibt so vieles in dieser Welt. Haltet eure Seelen stets bereit. Denn, ihr wisst weder den Tag, noch die Stunde, wann der HERR kommen wird.

Auch habe ich schon gesagt: Die Natur, die GOTT geschaffen hat, wird zerstört. Und dann, wenn Hungersnot kommt, schreien die Menschen: „Warum lässt GOTT das zu“. Nein, der Mensch zerstört Alles! Er will grösser sein als GOTT, der Alles geschaffen hat.

Meine geliebten Kinder; ihr seht selbst, was beinahe jeden Tag alles geschieht: So viele Seelen müssen vor dem HERRN erscheinen, die nie damit gerechnet haben. Ja, die Berge fallen herunter, die Nahrung wird zerstört. Ich gebe euch nur 2 Beispiele:

Die Bienen: Was geschieht, wenn keine Biene mehr überleben kann? Dann geht auch die Nahrung zugrunde. Und, der Mensch wird hungrig. So geschieht es mit vielen Tieren. Der Mensch nimmt die Jungen von den Tier-Müttern weg. Und diese Tier-Mütter schreien nach ihren Kleinen, die sie zur Welt gebracht haben! Ja, der Mensch ändert alles ab und entfernt ihnen sogar die Hörner! Alles, nur um des Profites willen!

Oh, ich könnte euch noch so Vieles aufzählen. Aber, ihr seht ja selbst, was alles geschieht und schon geschehen ist. Die Natur wird sich rächen und Vieles wird zugrunde gehen.

Ja, meine Kinder; wieder rufe ich euch auf: Bereut eure Sünden, tut Busse, kehrt um. Denn, nur das kann noch retten oder Einiges lindern.

Nochmals, rufe ich die Priestersöhne auf: Geht zu euren Herden, führt und leitet sie. Seid ihnen Vorbild. Denn, ihr allein habt die Macht, zu lösen und zu binden. Wehe, die ihr es GOTT versprochen hat; aber, euren Auftrag nicht erfüllt. ER wird einst von Jedem Rechenschaft fordern, durch den Seelen verloren gehen!

Meine geliebten Kinder: Furchtbar wird es werden. Das habe ich euch schon so oft gesagt. Und, ihr sollt auf die Zeichen achten. Es sind schon so Viele geschehen. Aber, nur Wenige erkennen sie. Schaut einmal zurück auf den gestrigen Tag. Ihr habt ein neues Mitglied in die Regierung gewählt. Wenn sich die Regierungen aber nicht auf GOTT berufen, dann wird nichts Gutes herauskommen. Habt ihr beim Schwur den Namen GOTTES gehört? Und, die Umstehenden, sie haben gelacht, als dieser die Finger zum Schwur erhob! Wohin sind diese Menschen gelangt, die GOTT nicht mehr für ein solches Amt um Hilfe anrufen? Ja, es kommt noch Vieles. Viele Menschen werden Leid ertragen. Denkt nur, wie ich schon sagte: Feuer und Wasser und noch Vieles mehr wird kommen, wenn GOTT, Sein NAME, nicht mehr angerufen wird. Alles dreht sich nur noch um Macht und Geld; und, damit wird auch so Vieles zerstört, was der HERR geschaffen hat.

Oh, meine Kinder; nochmals sage ich euch: Verlasst den engen Weg nie! Denn, die Dunkelheit wird noch grösser werden! Viele wissen gar nicht, was noch alles geschehen kann. Und, ich wiederhole nochmals:

Der Krieg steht vor der Tür! Betet um Bekehrung, um Frieden! Ganz besonders für diese Regierungen!

Meine geliebten Kinder: Verlasst den engen Weg nicht. Streckt mir eure Hände entgegen und ich werde euch festhalten und durch diese schwere Zeit führen. Denn, an vielen Orten werden Tränen fliessen, von Gerechten und Ungerechten! Denn, in der Heiligen Schrift steht: ‚Der HERR wird kommen, wie der Dieb in der Nacht, wenn Keiner es erwartet‘. Darum: Betet, meine geliebten Kinder, betet. Seid nicht feige. Weicht nicht zurück. Sondern, gebt Zeugnis für die ewige Wahrheit. Ja, auch ihr sollt die ewige Wahrheit bekennen, kommt es gelegen oder ungelegen. Denn, GOTT allein ist der HERR. GOTT allein beschützt und führt. Aber, wer nicht an GOTT, in der HEILIGEN DREIFALTIGKEIT, glaubt: Oh, meine Kinder: Diesen wird der HERR einst auch nicht kennen. Betet, betet, betet; auch ganz besonders den Rosenkranz. Doch, aus der Tiefe des Herzens. Es kommt nicht auf die Anzahl an; sondern, auf das Innere, die Seele, die Liebe zu GOTT und eurer MUTTER.

Wie ich euch schon sagte: Ich werde jedes aufrichtige Gebet meinem göttlichen SOHN, und ER es dem VATER schenken, um IHN zu besänftigen. Betet, betet, betet und tut Busse. Bittet die treuen Priester, euch zu helfen, euch die Sünden zu vergeben und euch zu heilen; so, wie es der HERR den Aposteln und ihren Nachfolgern aufgetragen hat. Betet, betet, betet, auch für die vielen Priester, die von ihren eigenen Mitbrüdern und auch von manchen Bischöfen ausgegrenzt und verfolgt werden Solche Bischöfe tragen wohl den Hirtenstab; aber, ihre Herden, führen sie nicht. Nein, sie lassen sie im Stich.

Nochmals: Bereut eure Sünden, betet, tut Busse und kehrt um, bevor es zu spät ist! Ich, eure MUTTER, segne euch und bin bei euch. Auch jetzt, in dieser Heiligen Messe.

Myrtha: „Oh MUTTER: So viel Furchtbares geschieht und wir Alle nehmen es kaum wahr. Ja, MUTTER: Verlass uns nie. Du weisst, wir Alle sind Sünder und vermögen ohne Dich nichts. Ja, wir sind so feig. Oh, GOTT: Bitte, lass all das Furchtbare nicht weiter zu. Denn, DU willst, dass keine Seele verloren geht.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 15. Februar 2018, 20:14:41 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #197 am: 15. Februar 2018, 20:21:08 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 28. September 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, auch über euer Land.

Eure Vorväter haben einst bei GOTT geschworen. Und, das ist sogar niedergeschrieben. Doch, was tun Jene, die heute in die Regierungen gewählt werden? Sie sagen: Ich schwöre; aber, wo ist der Name GOTTES, den die Väter angerufen haben? Und, wie hat GOTT immer euer Land beschützt? Dieses Jahr feiert ihr 600 Jahre von Bruder Klaus. Ja, dort, wo er lebte, was tut diese Regierung? Sie verbietet, dass die Gläubigen sich äussern dürfen zum ungeborenen Leben, das im Mutterleib umgebracht wird - das Ebenbild GOTTES. Furchtbar ist das!

Meine geliebten Kinder: Seid nicht erstaunt, wenn der HERR Seine Hand von eurem Land wegnimmt. Denn, ihr geht oft mit dem schlechten Beispiel voraus und andere ziehen nach. Nach eurer Zeitrechnung sagte ich euch schon vor Jahren: Die Völker werden sich erheben. Geschieht das nicht heute? Und, es wird Feuer und Wasser vom Himmel fallen. Krankheiten, Seuchen und Vieles mehr wird hereinbrechen, wenn die Menschen nicht zu GOTT zurückkehren. Ja, der Stolz des Menschen und Satan hindert so Viele daran, dass sie gerettet werden können. Satan versucht, noch Viele an sich zu reissen! Darum: Betet und bringt Opfer, dass Viele wieder zu GOTT zurückfinden!

Nochmals: Verlasst den engen Weg nie. Gebt mir eure Hände. Ich werde euch durch diese Finsternis führen, die nicht ausbleiben kann, wenn keine Reue, Busse und Umkehr zu GOTT erfolgen! Aber, ich habe auch gesagt, dass ich ganz besonders für meine Priestersöhne gekommen bin, um ihnen in dieser schweren Zeit beizustehen. Doch, Viele wollen es nicht wahrhaben, dass ich gekommen bin, um zu helfen. Denn, diese verkünden ein eigenes Evangelium und führen die Menschen in die Irre.

Nun, zum Wort: ‚Ökumene‘: Wahre Ökumene ist Rückkehr zur ewigen Wahrheit. Ich wiederhole: Rückkehr zur ewigen Wahrheit. Aber, wie soll das geschehen, wenn Jene, die die ewige Wahrheit noch haben, selbst nicht mehr einig sind? Ja, zu welcher Wahrheit wollen denn diese zurückkehren?

Meine Kinder: Furchtbar ist es jetzt auf dieser Welt. Ich wiederhole: Nur Reue, Busse und Umkehr können noch retten. Und, dazu rufe ich meine Priestersöhne im Bischofsamt auf: Geht zu euren Herden. Steht ihnen bei. Sitzt nicht nur in euren Häusern zum Diskutieren, Lamentieren, was man tun könnte oder nicht. Die Apostel hatten keine solchen Häuser. In Armut zogen sie aus und sammelten eine grosse Herde, obwohl es ihnen bewusst war, dass viele um ihres Glaubens willen umkommen würden. Aber, sie taten alles aus Liebe zu GOTT und blieben IHM stets treu! Der HERR verlässt auch heute Keinen, der Seinen Willen erfüllt und Seine Gebote hält und umsetzt.

Meine Kinder: Betet auch besonders für die treuen Priester. Denn, Viele werden gehasst, verfolgt und ausgegrenzt, oft sogar von eigenen Mitbrüdern. Doch, der HERR segnet Jene besonders, die in Treue ausharren! Und, ihr Kreuz wird nie schwerer, als sie es tragen können, weil der HERR ihnen beisteht.

Ihr treuen Priestersöhne: Es wird eine Zeit kommen, da die Seelen nach euch lechzen werden. Denn, nur ihr habt die Macht und Kraft von GOTT erhalten, zu lösen und zu binden. Darum: Verlasst eure Herden nie! Hein Herz ist traurig, weil ich zusehen muss, wie so Vieles in den Wind geschlagen wird. Viele glauben, ohne GOTT, selig zu werden. Doch, das ist nicht möglich; schon um der GERECHTIGKEIT willen nicht! GOTT ist wohl barmherzig, aber auch gerecht. Seine Geduld ist gross. Aber, wenn ER sieht, wie die Menschen sich immer mehr von IHM abwenden und Mitbrüder u.-schwestern umgebracht werden; und sich dabei auf GOTT berufen: Das wird furchtbar werden. Das Gericht ist gross. Denn, GOTT erschafft den Menschen, dass er lebt und den Auftrag, dem ER ihm gibt, umsetzen kann. Für Jene, die das verhindern, auch schon durch den Mord im Mutterleib, und sonst die Lieblinge GOTTES auf alle möglichen Weisen missbrauchen, für diese wird das Gericht einst schwer sein!

Nochmals bitte ich: Bleibt treu. Verlasst den engen Weg nie. Gebt mir eure Hände und ich halte euch fest, wie ich es versprochen habe. Schaut nicht nach rechts und links. Denn, von dort kommt das Verderben! Und, Keiner weiss, wann der HERR kommen wird. Ja, wie geschrieben steht: ‚Der HERR wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht, wenn Keiner es erwartet‘. Darum: Seid stets bereit. Haltet eure Herzen rein. Und: Achtet auf die Zeichen; schon viele sind geschehen. Aber, man beachtet sie nicht. Immer wird eine Ausrede gefunden und gesagt: „Solches hat es immer gegeben“.

Darum, nochmals: Betet, tut Busse! Seid stets bereit. Denn, Niemand weiss, wann die Zeit da ist. AMEN.

Myrtha: „MUTTER: Lass es nicht so weit kommen. Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass Er den VATER bittet, Seinen Arm zurückzuhalten. Oh, GOTT: Erbarm Dich! Wir wissen nicht, was wir tun.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt immer unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 15. Februar 2018, 20:25:46 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #198 am: 16. Februar 2018, 06:40:40 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 2. Oktober 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voller Trauer, weil ich wieder sagen muss: Fatima ist noch nicht zu Ende. Ja, Busse und Umkehr sind bis heute nur wenig geschehen.

Ich bin doch ganz besonders für meine Priestersöhne gekommen, um ihnen beizustehen in dieser furchtbaren Zeit. Doch, nur Wenige hören auf mich und folgen meinen Bitten. Ja, Viele schweigen, wenn sie gegen diese gottlosen Gesetze, die immer wieder gemacht werden, ihre Stimmen erheben sollten. Ja, sie schweigen und schauen zu, wie die Herden priesterlos sind und in die Irre geführt werden.

Meine geliebten Kinder; ich habe euch doch schon letztesmal gesagt:

Jeden Tag stehen viele Menschen unvorbereitet vor dem Richterstuhl GOTTES. Darum bitte ich euch: Haltet eure Seelen stets rein. Denn, ihr wisst weder den Tag noch die Stunde, wann der HERR kommen und die GERECHTIGKEIT walten wird.

Meine geliebten Kinder: So viel Furchtbares ist schon geschehen. Ich sagte euch doch: Achtet auf die Zeichen und, es sind schon viele geschehen. Aber, immer kommen sie mit der gleichen Ausrede: „Solches hat es schon immer gegeben.“ Oh, nein! Die Menschheit, ja die Menschheit, verändert und zerstört GOTTES SCHOEPFUNG. Nicht nur die Pflanzen und Tiere. Ja, sogar auch den Menschen – das Ebenbild GOTTES! Schon im Mutterleib wird es umgebracht.

Doch, GOTT allein, ist der HERR über Leben und Tod. Denn, jedes Geschöpf, das im Mutterleib heranwächst, ist das Ebenbild GOTTES. Und, ER wird das nicht mehr länger dulden! Darum, wird über die ganze Menschheit eine grosse Strafe hereinbrechen!

Ja, GOTT ist wohl barmherzig gegen den, der sich bekehrt. Aber, auch gerecht gegen den, der aus eigenem Willen von IHM nichts mehr wissen will.

Meine geliebten Kinder; ich bitte euch auch heute wieder:

Betet, betet. Tut Busse. Kehrt um. Bittet meine guten Priestersöhne, dass sie euch beistehen und euch heilen. Denn, sie haben die Kraft und Macht, zu binden und zu lösen. Nur sie allein! Ja, es wird eine Zeit kommen, da die Menschen nach den Priestern schreien werden!

Doch, nochmals sage ich euch: Ich halte noch viele gute Priestersöhne bei mir. Sie werden dann auch hervortreten und Jene heilen, die darum bitten, ehrlich Busse tun, ihr Leben ändern und sich wieder auf GOTT ausrichten.

Aber, ich frage: Was sind das für Priestersöhne, die zulassen, dass das HEILIGTUM GOTTES für weltliches Gebaren missbraucht wird? Das ist der Tempel GOTTES, GOTTES Eigentum, wo ER immer wieder in jeder Heiligen Messe herabkommt. Und, dieses Heiligtum wird missbraucht.

Ja, nochmals wiederhole ich: Seid stets bereit.

Meine treuen Priestersöhne bitte ich: Nehmt das Kreuz eurer Mitbrüder, die es weggeworfen haben, auf euch und trägt es für sie, damit sie sich bekehren. Doch, ich verspreche euch: Es wird nicht schwerer sein, als ihr es zu tragen vermögt. Wenn ihr mich jeden Tag bittet, dann werde ich euch helfen und beistehen. Seid treu in der ewigen Wahrheit. Denn, bei GOTT gibt es keinen Zeitgeist. Alles gilt vom Anfang bis zum Ende, wie geschrieben steht: Ohne einen Buchstaben dazu, noch einen Buchstaben hinweg. Harrt aus, meine geliebten Priestersöhne, die ihr meine Bitten erfüllt. Und, betet für Jene, die untreu geworden sind, dass sie zurückkehren und ihren Auftrag wieder so erfüllen, wie ihn der HERR gegeben hat.

Ja, es kommt eine schwere Zeit. Ich habe euch gesagt, dass der Weg noch enger und die Nächte noch dunkler werden. Aber, ich bin bei euch, wenn immer ihr mich darum bittet.

Doch, die Bekehrung hat noch nicht stattgefunden; so, wie es der HERR will. Denkt an die Kinder von Fatima. Sie gehorchten, erfüllten meine Bitte, fielen auf die Knie und beteten, obwohl sie auch leiden mussten. Nehmt euch darum diese Kinder zum Vorbild und macht es ebenso. Ja, betet, betet, betet, kehrt um und haltet eure Seelen rein, wie ich es gesagt habe. A M E N.

Myrtha: „MUTTER, warum glauben sie Dir nicht, warum? MUTTER: Bitte, verlass uns nie. Du weisst ja, wie auch wir feig sind und schweigen, wo wir bekennen sollten und reden, wo wir schweigen sollten. Oh MUTTER: Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass Er den Arm des VATERS noch zurückhält. ER will doch nicht, dass Seelen verloren gehen.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 16. Februar 2018, 06:41:47 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #199 am: 16. Februar 2018, 06:49:31 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 10. Oktober 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: Ihr wisst, dass ich schon vor einiger Zeit sagte, dass ich bald nicht mehr kommen könne. Doch, meine Mutterliebe ist so gross, dass ich ununterbrochen meinen göttlichen SOHN bitte, dass Er den Arm des VATERS zurückhält. Denn, so viele Seelen stehen am Abgrund. Und, da müsst ihr mit eurem Gebet mithelfen, dass noch viele Seelen gerettet werden können. Haltet eure Seelen stets bereit. Denn, ihr wisst, in der Heiligen Schrift steht: ‚Der HERR wird kommen, wie der Dieb in der Nacht, wenn es Keiner vermutet‘.

Schaut: Sicher haben einige von euch erfahren, dass in letzter Zeit ein Flugzeug abzustürzen drohte. Doch, was tat der Pilot? Er bat: Betet, ihr Passagiere, betet. Und, heute beten wieder viele dieser Menschen, die sich von GOTT entfernt hatten. Doch, soweit sollte es nicht kommen. Immer sollte gebetet werden. Ja, denkt auch daran, wie die Apostel ausgesandt wurden. Was hatten sie bei sich? Nicht viel; nur das, was sie auf dem Leib trugen.

Und, wie ist es heute? So viele Bischöfe und Priester wandeln in schönen Kleidern umher. Aber, ihre Hirtenpflicht vernachlässigen sie. Ganz besonders der deutschsprachige Raum, ist GOTT am fernsten! So Viele wollen von GOTT nichts mehr wissen und haben sich von IHM getrennt.

Darum, meine geliebten Kinder: Seid nicht erstaunt, wenn auch hier Einiges kommen wird, das Keiner vermutet. Denn, GOTT duldet nicht, dass so viele unschuldige Kinder im Mutterleib umgebracht werden. Und, dass so viele unschuldige Kinder an den Folgen des Hungers sterben müssen, weil Jene, welche im Überfluss leben, Speise vernichten und wegwerfen! Würde die Nahrung gerecht verteilt, könnten viele Kinder gerettet werden!

Meine geliebten Kinder: Ich bin ganz besonders auch für meine Priestersöhne gekommen. Doch, Viele haben sich abgewandt und stossen meine Hilfe zurück. Sie wollen nicht wahrhaben, dass ich gekommen bin, um ihnen zu helfen. Aber, auch sie haben den freien Willen. Doch, mein Herz ist voller Trauer, wenn ich sehe, wie einer meiner Priestersöhne in die Irre geht.

Meine treuen Priestersöhne rufe ich auf: Verzweifelt nicht. Sondern, bleibt standhaft, wenn sie nichts von euch wissen wollen, euch ausgrenzen, verfolgen und verstossen. Ihr werdet einst noch viele Seelen retten. Denn, ihr habt vom HERRN die Kraft und die Macht erhalten, zu binden und zu lösen; und so könnt ihr noch viele Seelen dem Tod entreissen. Wenn immer ihr mich bittet und mir eure Hände entgegenstreckt, werde ich euch führen durch diese furchtbare Zeit, die angebrochen ist. Ja, und was ich euch, nach eurer Zeitrechnung, schon vor etlichen Jahren sagte: Wenn keine Umkehr stattfindet, muss der HERR eingreifen. Denn, ER lässt es nicht weiter zu, dass die ganze Schöpfung, die ER gemacht hat, missbraucht und zerstört wird. Nein! ER will, dass das, was ER geschaffen hat, auch so verwaltet wird, wie ER es aufgetragen hat.

Und, meine geliebten Priestersöhne: Geht immer zu euren Herden. Helft ihnen. Steht ihnen bei. Denn, es steht auch geschrieben: ‚Sind die Hirten geschlagen, werden sich die Schafe zerstreuen‘. Und, dann geraten Viele auf giftige Weiden!

Darum, meine geliebten Priestersöhne: Glaubt, dass ich gekommen bin und euch helfe, wenn immer ihr darum bittet. Doch, Viele von euch tragen auch das Kreuz von Mitbrüdern, die es weggeworfen haben. Aber, denkt daran: Es ist nie schwerer, als ihr es zu tragen vermögt.

Und nun zu dir, du ‚kleines Nichts‘: Du weisst, wie ich dich im Namen meines göttlichen SOHNES gerufen habe. Ja, dein Beichtvater selig, hatte es nicht immer leicht mit dir. Doch, du weisst, was in Einsiedeln geschah; und, auch du wirst noch ein grösseres Kreuz tragen. Doch, verliere den Mut nicht. Denn, auch ich werde dich begleiten, wenn du treu bleibst und ausharrst. Doch, du weisst, der freie Wille wird dir nicht genommen. Ja, jetzt ist die Zeit da, wie ich es dir sagte, was geschehen wird.

Betet, ihr alle, meine geliebten Kinder! Denn, mein göttlicher SOHH erhört meine Fürbitte und gibt sie dem VATER weiter. Bleibt standhaft und treu. Verlasst den engen Weg nie. Denn, rechts und links ist das Verderben. Werdet einfach und gebt von eurem Überfluss denen, die der Hilfe bedürfen und an den Folgen des Hungers sterben müssten. Und: Betet, dass noch Viele zur Umkehr finden! Ja, da sind auch meine Priestersöhne gerufen, wie ich sagte: Lösen und binden, das gilt auch im Himmel. Betet für eure Mitbrüder: Für Jene, die dem HERR treu sind und ganz besonders für Jene, die in die Irre gegangen sind und Seelen mit sich reissen. Denn, sie Alle stehen am Abgrund.

Darum: Betet. Kehrt um. Tut Busse! Denn, noch ist Zeit. Doch, es werden noch Zeichen kommen.

Dann aber, meine geliebten Kinder: Dann, seid reinen Herzens! Denn, wie ich sagte: ‚Der HERR wird kommen, wie der Dieb in der Nacht, wenn Niemand es erwartet‘. Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse!

Myrtha: „MUTTER: Verlass uns nie! Du weisst: Auch wir sind schuldig, auch wir!

Pater Pio, Schwester Faustina, Bruder Klaus: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 16. Februar 2018, 06:50:14 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #200 am: 17. Februar 2018, 18:01:20 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 17. Oktober 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, weil so Viele meine Hilfe nicht annehmen! Ich bin gekommen, ganz besonders für die Priestersöhne. Doch, auch für alle meine Kinder auf der ganzen Welt. Denn, ich wusste, wie es in dieser Zeit kommen würde. Darum bat ich meinen göttlichen SOHN, kommen zu dürfen, um zu helfen. Eine liebende Mutter muss oft tadeln, wenn sie sieht, dass ihre Kinder in die Irre gehen. Ja, auch ich, die MUTTER, muss oft tadeln.

So Vieles geschieht auf der Welt. Schon so oft sagte ich euch: Achtet auf die Zeichen. Sind nicht schon viele Zeichen gekommen? Feuer, Wasser, Sturm. Aber, das Schlimmste ist, wie es ein tapferer Priester einmal sagte: „Nach unserer Zeitrechnung, hier auf der Erde, verhungert alle zehn Sekunden ein Mensch; besonders davon betroffen sind Kinder.“

Und, was geschieht? Jeder Reichste, wozu auch ihr gehört, wirft täglich eine Mahlzeit fort. Da wird der HERR einst sagen: ‚Ich hatte Hunger; aber, ihr habt mir nichts zu essen gegeben‘. Das wird furchtbar sein! Ganz besonders für die Reichen, die so viel Gutes tun könnten. Denn, das Geld wird ihnen dann nichts mehr nützen.

Ja, meine geliebten Kinder; und besonders auch meine Priestersöhne:

So viele von euch sind in die Irre gegangen Und, viele Priester lassen ihre Herden im Stich. Denkt daran: Als der HERR die Apostel und Jünger aussandte, trugen sie oftmals nur das auf dem Leib, was sie besassen; oft hatten sie auch keine Schuhe!

Und, wie ist es heute? Sie gehen in roten Gewändern und in violetten Gewändern einher. Aber, ihre Herden lassen sie im Stich. Und, nicht einmal unter sich selbst sind sie einig! Wie soll da Frieden sein, wenn diese unter sich schon keinen Frieden haben? Ja, sie geben den Herden ein furchtbares Beispiel. Sie sitzen in ihren Häusern und Palästen und ihre Herden lassen sie umher irren. Sie tragen den Hirtenstab. Aber, wo sind ihre Schafe? Für Jeden wird es einst furchtbar sein, der nicht tut, was GOTT ihm aufgetragen hat.

Schaut:

Ein gewöhnlicher Hirte hütet seine Herden und bleibt auch in der Nacht bei ihnen, damit kein Wolf einbrechen kann. Und hier, wo es um die Seele des Menschen geht, werden sie im Stich gelassen!

Darum rufe ich euch auf, ihr Priestersöhne:

Schliesst zuerst Frieden unter euch selbst, bevor ihr Andere beschuldigt. So viele von euch wollen den Auftrag GOTTES nicht mehr so lehren und verkünden, wie ER ihn gegeben hat. Und, Satans Macht ist gross. Es heisst ja: ‚Sind die Hirten geschlagen, irren die Herden umher‘.

Aber, es gibt noch gute, treue Priestersöhne, die trotz allem ihren Auftrag erfüllen, auch wenn sie verfolgt und ausgegrenzt werden. Oh, diesen wird der HERR einst einen grossen Lohn geben!

Darum: Betet auch heute ganz besonders für diese treuen Priester, dass sie das Kreuz ihrer Mitbrüder mittragen. Denn, der HERR lässt es nicht grösser, nicht schwerer werden, als sie es tragen können. Aber, es braucht Mut. Denn, es gibt so viele Priester, Bischöfe und Kardinäle, die sich mit Mietlingen umgeben, die aber keine Seelen retten können! Denn, die Mietlinge haben vom HERRN keinen Auftrag erhalten, zu binden, zu lösen, den HERRN auf den Altar niederzurufen! Ja, das wird sich rächen und rächt sich schon heute!

Meine geliebten Kinder: Ich bin eure liebende Mutter und ich will, dass keine einzige Seele verloren geht. Aber, man muss die Wahrheit verkünden, wie es heute auf der ganzen Welt steht: Hunger, Seuchen, Krankheiten, grosse Not, Krieg. Doch, wenn ihr treu und immer auf dem engen Weg bleibt, dann führe ich euch durch diese Finsternis, welche noch nicht zu Ende ist. Denn, wie ich schon oft sagte: Fatima ist noch nicht zu Ende! Betet. Kehrt um. Tut Busse. Haltet eure Seelen rein, dass ihr jederzeit bereit seid, vor den HERRN treten zu können!

Meine geliebten Kinder: Ich verlasse euch nicht. Ich bitte den HERRN immerdar, dass ER barmherzig ist für Jene, die bereuen, umkehren, Busse tun und zu GOTT zurückkehren. Und, auch ‚Dieses‘ möchte ich nochmals sagen: Wahre Ökumene ist Rückkehr zur ewigen Wahrheit. Ja, ich wiederhole: Rückkehr zur ewigen Wahrheit. Und die Menschen, welche die ewige Wahrheit verlassen haben, diese müssen zurückkehren! Nur so, kann ein Hirte und eine Herde werden! Alles andere ist umsonst. Betet, betet, betet. Die Zeit drängt.

Myrtha: „Oh, MUTTER: Bitte, lass es nicht so weit kommen! Und, bitt Deinen göttlichen SOHN, dass Er den VATER besänftigt.

Pater Pio, Schwester Faustina, Bruder Klaus: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2018, 18:53:30 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #201 am: 17. Februar 2018, 20:46:58 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 26. Oktober 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, weil nur Wenige meinem Aufruf folgen. Wie oft habe ich doch gesagt: Ich bin ganz besonders gekommen für meine Priestersöhne, um ihnen beizustehen, ihnen zu helfen in der Verfolgung, der Ausgrenzung und der Nacht. Doch, nur Wenige folgen meiner Bitte. Die Bitte zur Reue, Busse und Umkehr. Denn, nur das kann noch retten!

So viele Seelen stehen am Abgrund. Und, warum? Weil sie umher irren und nicht mehr wissen, wo sie sich hinwenden können. Denn, so viele meiner Priestersöhne erfüllen den Auftrag nicht mehr so, wie ihn GOTT ihnen gegeben hat. Sie verkünden ein eigenes Evangelium, indem die Sünden ausgeklammert werden!

Ja, meine geliebten Kinder: Betet für alle Priester. Für die Treuen. Aber auch für Jene, die in die Irre gegangen sind, dass sie den Weg zu ihrem Auftrag wieder zurückfinden. Denn, so viele Priester wissen nicht mehr, was für eine Macht und Kraft der HERR ihnen gegeben hat. Ja, sie können beistehen, heilen und Seelen vom Tod auferwecken. Aber, Viele tun das nicht mehr!

Meine geliebten Kinder; nach eurer Zeitrechnung sagte ich euch schon vor langer Zeit:

Die Völker werden sich erheben. Furchtbare Dinge werden geschehen. Und immer wieder bat ich euch: Verlasst den engen Weg nicht. Denn, rechts und links lauert das Verderben. Und, ich habe euch gebeten: Streckt mir eure Hände entgegen. Ich werde euch festhalten und auf dem engen Weg zum ‚Licht‘ führen.

Aber, meine geliebten Kinder, auch habe ich euch gesagt: Achtet auf die Zeichen, achtet auf die vielen Zeichen! Doch, so Viele merken immer noch nicht, was schon alles geschehen ist.

Und jetzt bitte ich ganz besonders euch, ihr Kinder:

Betet für euer Land. Betet für eure Regierung. Denn, sie geht immer mit dem schlimmen Beispiel voran. Erneut sind sie zusammen gesessen, um wieder ein neues Gesetz zu schaffen, indem in GOTTES SCHÖPFUNG eingebrochen wird. Ja, Furchtbares haben sie vor! Das Ebenbild GOTTES wird schon im Mutterleib umgebracht. Die Menschen zerstören, was der HERR geschaffen hat. Ja, so viele Menschen wollen sein, wie GOTT. Aber, wie geschrieben steht, wird der HERR kommen, wie ein Dieb in der Nacht, wenn Keiner es erwartet.

Darum, meine geliebten Kinder:

Betet oft aus tiefster Seele den Rosenkranz und schenkt ihn mir. So kann ich ihn meinem göttlichen SOHN weitergeben und Er dem VATER, damit ER Seine strafende Hand noch zurückhält.

Ihr wisst ja aus der Heiligen Schrift, was mit Sodom und Gomorra geschah! Aber auch, was mit Ninive geschah. In Ninive folgten die Menschen dem Aufruf des Propheten, den GOTT ihm auszusprechen gegeben hatte.

Krankheit, Seuchen, Krieg, Tod, alles wird hereinbrechen, wenn jetzt keine Umkehr geschieht.

Darum, rufe ich meine Priestersöhne nochmals auf:

Sammelt eure Herden. Geht vor den Tabernakel. Betet und tut Busse. Wie gesagt, können nur Reue, Busse und Umkehr noch retten! Denn, denkt daran: Fatima ist noch nicht zu Ende!

Meine Kinder: Wenn die Zeit da ist, werde ich nicht mehr kommen können. Doch, sobald mich der HERR damit beauftragt, werde ich der Schlange den Kopf zertreten! GOTT, der VATER allein, weiss den Zeitpunkt. Aber, ihr sollt immer bereit sein! Denn, Niemand weiss, wann es geschehen wird.

Meine geliebten Priestersöhne, nochmals rufe ich euch auf: Sammelt eure Herden! Denn, sie irren umher wie Schafe, die keinen Hirten mehr haben. Und, es steht auch geschrieben: Wenn die Hirten geschlagen sind, wird sich die Herde verirren und verteilen. Ja, und so weit ist es schon! Viele Schafe irren umher und wissen nicht mehr, wohin sie gehen sollen!

Es kommt eine Zeit, da sie nach den Priestern schreien werden! Aber, dann ist es oft zu spät!

Obwohl ich noch viele Priestersöhne im Verborgenen halte, die dann hervortreten und sich der zersprengten Herden annehmen werden. Aber, der HERR will vorher Reue, Busse und Umkehr! Ja, meine geliebten Kinder, das muss zuerst geschehen! Und, nicht, dass so Viele dies nicht wahrhaben wollen und über mich, die MUTTER, lachen und auch meine Jungfräulichkeit nicht annehmen! Doch ‚Eines‘ wisst: Bei GOTT ist kein Ding unmöglich! Betet, betet, betet. Verlasst den engen Weg nie! Dann, wie schon oft gesagt, werde ich euch zum LICHT der Wahrheit führen. A M E N.

Myrtha: „MUTTER: Bitte, hilf, dass all das Furchtbare nicht eintrifft, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2018, 20:51:27 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8628
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
« Antwort #202 am: 19. Februar 2018, 20:50:39 »
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 31. Oktober 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; heute bitte ich euch:

Betet. Bereut eure Sünden. Tut Busse und kehrt um.

Betet in diesen Tagen ganz besonders für die Armen Seelen, die im Ort der Reinigung ausharren. Sie sind auf jedes Gebet angewiesen! Denn, fast Niemand betet für diese Seelen.

Ja, meine geliebten Kinder:

Tut so Busse, wie einst die Menschen in Ninive. Denn, was heute geschieht, ist schlimmer, als damals in Sodom und Gomorra! Ihr wisst aus der Heiligen Schrift, was dort geschah.

Oh, meine Kinder: Es bleibt doch nur noch so wenig Zeit, um sich zu bekehren!

Und, meine geliebten Priestersöhne, bitte ich:

Haltet euch stets bereit und ruft zum heiligen Sakrament der Busse auf. Denn so, können noch Viele gerettet werden. Ihr trägt also eine grosse Verantwortung! Doch, wenn ihr mich anruft und mich bittet, euch zu begleiten, dann werde ich euch helfen, das Kreuz zu tragen. Und, ich werde als gute, liebende Mutter immer bei euch sein!

Aber, so viele meiner Priestersöhne hören nicht auf mich und sind in die Irre gegangen. Obwohl ich doch ganz besonders für sie gekommen bin, um ihnen in dieser furchtbaren Zeit zu helfen. Oh, wie schmerzt mich das, dass so Viele mich und meine Hilfe nicht annehmen! Aber: Betet ganz besonders für diese, damit sie wieder zu GOTT zurückkehren und ihren Auftrag wieder so erfüllen, wie ER ihn gegeben hat: Kein Buchstabe dazu, kein Buchstabe hinweg!

Und, was heute gefeiert wird; ja, die sogenannte Reformation; oh, meine Kinder:

Wie oft habe ich schon gesagt:

Wahre Ökumene ist Rückkehr zur ewigen Wahrheit! Nicht: Abkehr, wie es geschehen ist! Das schmerzt mich so sehr in meinem Herzen, weil dadurch eine solche Spaltung hervorgerufen wurde. Und, eine solche Spaltung geschieht jetzt auch heute in der wahren Kirche, in der ganzen Wahrheit, weil es Priester gibt, die ihr eigenes Evangelium verkünden. Ja, nicht mehr so, wie es der HERR ihnen aufgetragen hat. Und, Viele von diesen glauben nicht mehr an die Gegenwart CHRISTI, was im Heiligen Messopfer vollzogen wird!

Ja, meine geliebten Kinder; was wird noch geschehen?

Die Reinigung muss zu Ende gehen! Und, diese wird noch schmerzvoller werden, wenn jetzt keine Umkehr stattfindet.

Ich habe euch gesagt:

Fatima ist noch nicht zu Ende. Schaut in die Welt, was heute alles geschieht. Die Menschheit geht so weit und zerstört die ganze Schöpfung, die der HERR geschaffen hat. Ja, alles zerstören sie! Den ganzen Ablauf, wie ihn der HERR gedacht und geschaffen hat. Es kommt so weit, dass sich die Menschheit selbst zerstört. Denn, es wird vergiftet, was gedeihen und wachsen sollte! Und, besonders so viele unschuldige Kinder sterben an den Folgen des Hungers; weil Jene, die im Überfluss haben, alles wegwerfen. Wie Viele könnten damit ernährt werden und dann auch vor Krankheiten bewahrt bleiben. Ja, der HERR ist wohl barmherzig für Jene, die in Reue umkehren. Aber, Seine GERECHTIGKEIT wird kommen; schneller, als man denkt!

Betet, meine geliebten Kinder; für euch selbst, für eure Familien und ganz besonders für Jene, die sich auf Irrwegen befinden und nicht mehr wissen, wo sie die wahren Hirten finden können.

Nochmals rufe ich meine geliebten Priestersöhne auf: Verzweifelt nicht. Tragt euer Kreuz. Ja, Viele von euch tragen auch das Kreuz ihrer Mitbrüder, die es weggeworfen haben. Aber, wenn ihr, wie viele der Apostel, treu bis zum Tod ausharrt, dann, wird euer Lohn einst gross sein!

Meine Kinder: Betet. Betet. Betet ganz besonders für die Priester, und auch für euch selbst, damit ihr stets ein reines Herz bewahrt, wenn euch der HERR einst ruft. Ja, betet, betet, betet.

Myrtha: „Oh MUTTER, warum hören sie nicht auf Dich. Ja, auch wir sind mitschuldig. Denn, auch wir schweigen, wenn wir reden sollten und reden, wenn wir schweigen sollten. MUTTER: Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass Er den Arm des VATERS zurückhält. Oh MUTTER, …

Pater Pio, Schwester Faustina, Bruder Klaus: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2018, 06:28:28 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
18 Antworten
26016 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. August 2012, 10:08:18
von Botschafter
29 Antworten
29696 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Mai 2013, 22:11:26
von ursula
0 Antworten
3750 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. April 2012, 10:11:04
von videre
0 Antworten
4318 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juli 2012, 19:24:32
von velvet
31 Antworten
26997 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Februar 2013, 07:46:50
von hiti


Wer zählt als Corona Toter?
Video 72 Sek.

 

 

La Salette 1846

 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW