• Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester. 3 2

Autor Thema: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.  (Gelesen 119949 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 29. November 2016

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
In diesen Tagen brennen wieder unzählige Lichter in Städten, in Dörfern, an Häusern.
Aber, in den Seelen bleibt es finster, weil so viele Menschen nicht mehr wissen, was die Weihnachtstage bedeuten! Würde in jeder Seele nur ein einziges dieser Lichter in tiefer GOTT- Verbundenheit brennen, so wäre die ganze Welt hell erleuchtet! Es gäbe keine Kriege und auch keinen Tod mehr, durch Solches, was im Krieg geschieht.

Meine geliebten Kinder:
Weil in so vielen Seelen Finsternis herrscht, geschehen so furchtbare Dinge auf der Welt.

Ich frage:
Wofür dienen diese Lichter, die jetzt überall brennen? Ja, sie dienen dem Konsum und der Völlerei! Doch, GOTT dienen sie nicht!

Nur noch wenige Menschen wissen, was diese Festtage, diese Gedenktage, des Kommens des göttlichen SOHNES, des ERLÖSERS, bedeuten. So viele Menschen suchen den HERRN nicht mehr. Nein, sie frönen nur noch allem Weltlichen!

Meine geliebten Kinder:
Darum bitte ich euch, jede Woche einen Fast-Tag einzuschalten; so, wie es Jedem möglich ist. Dann schenkt ,dieses euer Fasten‘ jenen Menschen, die täglich an den Folgen des Hungers sterben. Ja, das erbitte ich von euch. Und, denkt daran:
Vielen Lebewesen, ganz besonders den Kindern, den Lieblingen GOTTES, ergeht es so schlimm, dass täglich Viele sterben müssen, nur weil sie nichts zu essen haben! Denn: Kein Essen, das fördert auch Krankheiten, welche zum Tod führen!

Meine geliebten Kinder:
Ich bin so traurig, weil jetzt wieder nur im weltlichen Sinn gefeiert wird. Ja, so viele Menschen wissen nicht mehr, was vor Jahren in den Weihnachtstagen geschah! Betet, meine geliebten Kinder, betet. Und, haltet euch zurück, wenn jetzt noch so Vieles geschehen wird, das Niemand erwartet.

Und, denkt daran, was in der Heiligen Schrift steht:
Niemand weiss, wann der HERR kommt. Ja, der HERR kommt wie der Dieb in der Nacht, wenn es Keiner vermutet.

Meine geliebten Kinder:
Betet ganz besonders in diesen Tagen. Und gedenkt, was dieser Tag bedeutet, an dem der HERR geboren wurde! Ja: Betet, betet, betet. Ganz besonders für jene Menschen, in deren Seelen es auch in diesen Tagen finster bleibt. Denn, Viele können das ‚LICHT‘ noch nicht sehen, weil ihre Sünden noch zu gross sind.

Meine geliebten Priestersöhne; euch rufe ich ganz besonders in diesen Tagen wieder auf:
Seid bereit, Seelen zu retten. Dazu habt ihr von GOTT die Kraft und Macht erhalten. Nutzt sie! Denn, nur ihr könnt lossprechen. Euch allein hat GOTT das anvertraut. Kein anderer Mensch hat diese Kraft und Macht. Darum: Rettet Seelen, meine geliebten Priestersöhne. Ja, rettet Seelen! Seid bereit. Nutzt die Zeit. Sammelt eure Herden und tut Busse mit ihnen, damit noch Viele die Barmherzigkeit GOTTES erlangen und gerettet werden. Betet. Betet.

Myrtha: „Oh GOTT, oh GOTT: Hab Erbarmen, hab Erbarmen. Oh MUTTER: Bitte, zertritt doch Du jetzt dann dieser Schlange den Kopf.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 29. November 2016

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

In diesen Tagen brennen wieder unzählige Lichter in Städten, in Dörfern, an Häusern.

Aber, in den Seelen bleibt es finster, weil so viele Menschen nicht mehr wissen, was die Weihnachtstage bedeuten! Würde in jeder Seele nur ein einziges dieser Lichter in tiefer GOTT- Verbundenheit brennen, so wäre die ganze Welt hell erleuchtet! Es gäbe keine Kriege und auch keinen Tod mehr, durch Solches, was im Krieg geschieht.

Meine geliebten Kinder:
Weil in so vielen Seelen Finsternis herrscht, geschehen so furchtbare Dinge auf der Welt.

Ich frage:

Wofür dienen diese Lichter, die jetzt überall brennen? Ja, sie dienen dem Konsum und der Völlerei! Doch, GOTT dienen sie nicht!

Nur noch wenige Menschen wissen, was diese Festtage, diese Gedenktage, des Kommens des göttlichen SOHNES, des ERLÖSERS, bedeuten. So viele Menschen suchen den HERRN nicht mehr. Nein, sie frönen nur noch allem Weltlichen!

Meine geliebten Kinder:

Darum bitte ich euch, jede Woche einen Fast-Tag einzuschalten; so, wie es Jedem möglich ist. Dann schenkt ,dieses euer Fasten‘ jenen Menschen, die täglich an den Folgen des Hungers sterben. Ja, das erbitte ich von euch. Und, denkt daran:

Vielen Lebewesen, ganz besonders den Kindern, den Lieblingen GOTTES, ergeht es so schlimm, dass täglich Viele sterben müssen, nur weil sie nichts zu essen haben! Denn: Kein Essen, das fördert auch Krankheiten, welche zum Tod führen!

Meine geliebten Kinder:

Ich bin so traurig, weil jetzt wieder nur im weltlichen Sinn gefeiert wird. Ja, so viele Menschen wissen nicht mehr, was vor Jahren in den Weihnachtstagen geschah! Betet, meine geliebten Kinder, betet. Und, haltet euch zurück, wenn jetzt noch so Vieles geschehen wird, das Niemand erwartet.

Und, denkt daran, was in der Heiligen Schrift steht:

Niemand weiss, wann der HERR kommt. Ja, der HERR kommt wie der Dieb in der Nacht, wenn es Keiner vermutet.

Meine geliebten Kinder:

Betet ganz besonders in diesen Tagen. Und gedenkt, was dieser Tag bedeutet, an dem der HERR geboren wurde! Ja: Betet, betet, betet. Ganz besonders für jene Menschen, in deren Seelen es auch in diesen Tagen finster bleibt. Denn, Viele können das ‚LICHT‘ noch nicht sehen, weil ihre Sünden noch zu gross sind.

Meine geliebten Priestersöhne; euch rufe ich ganz besonders in diesen Tagen wieder auf:

Seid bereit, Seelen zu retten. Dazu habt ihr von GOTT die Kraft und Macht erhalten. Nutzt sie! Denn, nur ihr könnt lossprechen. Euch allein hat GOTT das anvertraut. Kein anderer Mensch hat diese Kraft und Macht. Darum: Rettet Seelen, meine geliebten Priestersöhne. Ja, rettet Seelen! Seid bereit. Nutzt die Zeit. Sammelt eure Herden und tut Busse mit ihnen, damit noch Viele die Barmherzigkeit GOTTES erlangen und gerettet werden. Betet. Betet.

Myrtha: „Oh GOTT, oh GOTT: Hab Erbarmen, hab Erbarmen. Oh MUTTER: Bitte, zertritt doch Du jetzt dann dieser Schlange den Kopf.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

6. Dezember 2016

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Letztesmal habe ich euch zu beten aufgerufen für die vielen Seelen, in denen Finsternis herrscht.

Heute rufe ich euch auf:
Betet jeden Tag mit mir für meine Priestersöhne. Damit sie ihren Auftrag erfüllen; so, wie ihn GOTT gegeben hat. Denn, sie allein haben die Kraft und Macht erhalten, zu lösen und zu binden. Und somit liegt es an ihnen, das Licht in den Seelen wieder neu zu entzünden. Doch, so Viele tun das nicht mehr.

Darum, rufe ich meine Priestersöhne auf:
Erfüllt eure Pflicht. Ganz besonders in diesen Tagen. Ruft eure Herden auf und tut Busse mit ihnen. Geht vor das ALLERHEILIGSTE in der Kirche und betet. Bittet den HERRN, dass ER euch von neuem die Kraft und Macht schenkt, um eure Aufgabe zu erfüllen.

Ja, die Finsternis ist gross. Doch, wer Busse tut, soll zuerst in der stillen Kammer beginnen. Nicht so, wie es Bischöfe gibt, welche die Öffentlichkeit suchen. Nein! Das taten einst auch die Schriftgelehrten und die Pharisäer. Und ihr wisst, was der HERR zu ihnen sagte.

Ja, meine Kinder:
Schlimm ist es jetzt, besonders auch wieder in diesen Tagen! So viele Menschen wissen nicht mehr, was das kommende Weihnachtsfest bedeutet. Nur noch alles Weltliche hat Vorrang! Fragt einmal die Leute auf der Strasse: Was ist Weihnachten? Nur Wenige können darauf eine Antwort geben.

Meine geliebten Kinder:
Mein Herz ist voller Trauer, weil ich zusehen muss, dass so viele Seelen am Abgrund stehen. Und, Niemand hilft ihnen, damit sie wieder auf den rechten Weg finden.

Nochmals; ihr, meine treuen Priestersöhne:
Erfüllt euren Auftrag. Fürchtet euch nicht, auch wenn sie euch verlachen oder verleumden. Dann, denkt: So bin ich dem HERRN ganz nahe.

Und, für die Priestersöhne, die in die Irre gegangen sind, für sie, bitte ich euch, meine Kinder: Beten wir jeden Tag gemeinsam, damit sie den Weg wieder zurückfinden und ihren Auftrag erfüllen.

Ja, die Zeit ist furchtbar, die Finsternis gross!

Aber, ich habe euch schon so oft gesagt:
Nur Umkehr und Reue können noch retten.

Und auch heute sage ich euch wieder:
Verlasst den engen Weg nie. Denn, rechts und links lauert das Verderben. Und: Streckt mir eure Hände entgegen. Ich werde euch festhalten und durch die Finsternis zum ‘LICHT‘ führen. Zu einem Anfang, einem neuen Anfang in GOTT.

Beten wir jetzt ganz besonders in diesem heiligen Messopfer. Ich habe euch schon oft gesagt: Bei jedem würdigen Messopfer stehe ich unter dem Kreuz und bin mit euch. Betet. Betet. Betet.

Myrtha: „MUTTER: Wir Alle sind doch so furchtbar schwache Sünder. Auch wir schweigen, wenn wir reden sollten und reden, wenn wir schweigen sollten. MUTTER: Bitt Deinen göttlichen SOHN, bitt IHN, dass ER den Arm des VATERS zurückhält. Denn sonst, oh Mutter, wird es furchtbar werden. Lass nicht zu, dass so viele Seelen verloren gehen. Oh, GOTT: Du hast sie doch gerettet. Und, jetzt: Der freie Wille, der freie Wille! Nein, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 22. Dezember 2016

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; heute rufe ich euch auf:

Nutzt die wenigen Tage vor dem Fest des Kommens meines göttlichen SOHNES. Ihr seht, was Alles schon heute wieder geschehen ist.
So viele Seelen stehen unvorbereitet vor dem Richterstuhl GOTTES!

Darum, bitte ich euch: Seid immer bereit! Denn, ihr wisst weder den Tag, noch die Stunde, wann der HERR euch abholt.

Ja, habe ich euch nicht auch schon gewarnt und euch gesagt?
Europa ist von Irrgläubigen unterwandert! Und, jetzt tritt das Furchtbare hervor!

Aber, wo sind denn die Regierungen, wo sind sie?
Nein! Sie schauen zu, wie die Irrgläubigen; ja, das sind Irr- und Ungläubige, so Furchtbares tun. Denn, kein Gott wird den Tod des Menschen wollen. Der wahre GOTT ist der GOTT des LEBENS!

Darum, meine geliebten Kinder:
Geht in diesen Tagen in die Stille. Und, bereitet euch auf den Heiligen Tag vor, an dem der HERR auf die Welt gekommen ist.

Ja, und auch darum bitte ich euch heute:
Betet, betet, betet. Haltet eure Seele bereit für das, was noch kommen wird. Betet. Betet. Betet.

Myrtha: „Auch wir sind schuldig. Denn, auch wir sollten endlich unsere Stimmen erheben, damit die Bischöfe und Priester auch endlich, endlich das Wort sprechen; und, ihre Herden nicht im Stich lassen. Oh, GOTT: Furchtbar, furchtbar wird es noch werden, wenn keine Umkehr stattfindet.
Nein, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 31. Januar 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Wie oft bin ich schon gekommen und habe euch immer wieder gebeten: Tut Busse. Kehrt um. Nur so, könnt ihr noch gerettet werden. Doch, so wenig geschieht.

Darum, wende ich mich heute ganz besonders wieder an meine treuen Priestersöhne.

Geht hin. Öffnet die Tabernakel. Macht den HERRN sichtbar; und geht mit euren Herden in das HEILIGTUM GOTTES. Bittet den HERRN von Angesicht zu Angesicht um Verzeihung eurer Sünden! Denn, es geschieht heute so viel Furchtbares! Und, ihr kennt weder die Stunde, noch den Tag, da keine Busse mehr getan werden kann! Ja, wofür es dann zu spät ist.

Ja, ihr, meine treuen Priestersöhne:
Hört auf eure MUTTER. Ich bin doch ganz besonders für euch gekommen, um euch beizustehen und euch zu helfen, in dieser furchtbaren Zeit.

Denkt daran:
Satan will Alles, in seinen Besitz reissen! Es ist ihm schon gelungen, Menschen wegzureissen, die im Glauben treu waren! Lasst das nicht weiter zu! Sammelt eure Herden. Denn, ihr trägt grosse Verantwortung! Tut nur das, was in der Heiligen Schrift steht: Kein Buchstabe dazu, kein Buchstabe hinweg. Erfindet nicht immer Neues! Haltet euch an den Auftrag, wie er euch gegeben wurde! Ja, die Zeit ist furchtbar. Die Prüfungen werden noch grösser werden.

Darum, meine geliebten Kinder:
Betet. Bittet den Heiligen GEIST um Seinen Beistand, damit nicht auch ihr schwach werdet und viele Menschen mehr! Denn, die Zeit ist furchtbar.

Aber, ich habe das ja schon immer vorausgesagt:
Wenn keine Umkehr stattfindet; ja, dann wird viel Furchtbares geschehen, das Keiner erwartet.

Unerwartet, ganz plötzlich, stehen Menschen vor dem Richterstuhl GOTTES. Ja, schon Vielen ist es so ergangen.

Darum: Macht eure Herzen rein!
Bittet die Priester, dass sie euch mit ihrer Kraft helfen, welche ihnen der HERR gegeben hat: Zu binden und zu lösen, zu nähren und zu heilen; ja, sogar vom Tod zu auferwecken. Seid treu. Seid friedfertig.
 
Denn, Satan versucht, Alles zu verwirren! Und, das ist ihm schon so oft und an vielen Orten gelungen.

Ja, seid treu. Seid standhaft. Betet. Und, bittet jeden Tag den Heiligen GEIST, dass ER euch beisteht und die Kraft schenkt, auszuharren und den engen Weg nicht zu verlassen.

Denn, wie oft habe ich euch gesagt:
Verlasst den engen Weg nie. Denn, rechts und links lauert das Verderben. Und, gebt mir eure Hände, dass ich euch festhalten, und durch diese furchtbare Finsternis führen kann. Betet, meine geliebten Kinder: Betet. Betet. Betet.

Myrtha: „Oh, mein GOTT: Was haben wir getan, was haben wir Dir angetan! Oh GOTT: Erbarm Dich. Wir wissen nicht, was wir tun, nein! Sei barmherzig. Oh MUTTER: Verlass uns nie, verlass uns nie. Bleib bei uns. Du weisst doch, wie schwach wir sind.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 7. Februar 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, weil nicht auf meine Worte gehört wurde. So oft bin ich gekommen. Nach eurer Zeitrechnung schon während vieler Jahre. Und immer wieder habe ich gebeten: Kehrt um. Tut Busse. Nur Umkehr kann noch retten. Auch habe ich gesagt, was geschehen wird: Die Völker werden sich erheben. Der Weltenbrand ist schon längst entzündet. Und von allen vier Windrichtungen wird er immer näher kommen.

Ja, hat jemals Jemand daran gedacht, um was ich immer gebeten habe?
Ich bin ganz besonders für meine Priestersöhne gekommen, ihnen beizustehen, ihnen zu helfen, in dieser schweren Zeit. Doch, so Viele wollen es nicht wahrhaben. Sie glauben nicht daran. Ja, es gibt Solche, die suchen nach Lügen. Meine Jungfräulichkeit stellen sie in Frage; sie wollen es nicht glauben.
Doch, diesen sage ich: Ein kleines Kind versteht das. Es sucht nicht nach Lügen. Es denkt: Bei GOTT ist kein Ding unmöglich. Dazu braucht es keine solchen Theologen, die alles zu ergründen suchen!

Doch, der Stolz ist die Ursache! Und, die Ursache ist Satan! Er will alles zerstören!
Und, wie gesagt: Satan hat bei den Priestern angefangen! Denn, wenn die Hirten fallen, werden sich die Herden zerstreuen!

Oh, meine geliebten Kinder: Wie bin ich voller Trauer. Ich will helfen. Doch, sie wollen es nicht wahrhaben, dass ich gekommen bin, um ihnen zu helfen.
Habe ich nicht auch gesagt: Überdünkte Gräber werden sich öffnen und aller Unrat wird hervorquellen. Auch das geschieht heute schon.

Darum rufe ich meine treuen Priestersöhne auf:
Geht zu euren Herden. Sammelt sie. Geht ins Heiligtum GOTTES. Betet vor dem Tabernakel. Und bittet GOTT um Reue und Umkehr, dass ihr sie erbringen könnt.
Denn, ich sage nochmals: Nur Umkehr und Reue kann noch retten!

Was geschieht heute? Ich habe euch auch gesagt:
Achtet auf die Zeichen. Und, so viele Zeichen sind schon geschehen. Aber, sie wollen nicht wahrgenommen werden. Immer wieder heisst es nur: „Solches hat es schon immer gegeben.“

Oh, meine Kinder:
Furchtbar wird es noch werden. Denn, GOTT ist auch gerecht. Wohl barmherzig. Aber, auch gerecht. Deshalb wird ER nicht mehr zuschauen, wie Seine Lieblinge, die Kinder, umgebracht und auch durch so viele Priestersöhne missbraucht werden!
Denken diese nicht daran, was ‚vom Mühlstein‘ in der Heiligen Schrift steht? Sie gehen als Lügner an den Altar und beschmutzen mit Lippen und Händen das Heiligtum GOTTES!
Betet für diese Priestersöhne, dass sie noch umkehren, bereuen und Busse tun. Denn, es ist furchtbar, wenn die Lieblinge GOTTES so misshandelt werden! Meine geliebten Kinder: Die Zeit ist jetzt da, da die Prüfungen noch grösser werden!

Denn, Satan versucht, alles noch an sich zu reissen!
Darum seid standhaft und treu in Allem, was jetzt kommen wird. Denn Satan will noch Zwietracht in die letzten treuen Seelen säen.
Denkt daran: Bleibt auf dem engen Weg. Schaut nicht nach rechts und nicht nach links. Denn dort ist das Verderben. Und, dieses ist gross!

Betet, meine geliebten Kinder, betet. Denn die Zeit wird furchtbar werden, wenn keine Umkehr stattfindet. Seid demütig. Seid treu. Den Kleinen wird es geoffenbart. Den Weisen und Klugen wird es verborgen bleiben.
 
Betet, betet, betet. Harrt aus. Streckt mir eure Hände entgegen. Und, ich werde euch festhalten und führen durch diese Finsternis. Denn, ich bin eure MUTTER. Und, eine Mutter, eine treue, gute Mutter, verlässt ihre Kinder nie. Betet. Betet. Betet. Harrt aus. Ich bin mit euch.

Myrtha: „Oh MUTTER: Warum nur hören sie nicht auf Dich! Ja, sie versuchen, Dich zu beschmutzen. Oh MUTTER: Bitte verlass uns nie. Denn, wir sind viel zu schwach, um dies alles alleine zu bestehen. MUTTER, …
Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 14. März 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Ihr Alle wisst, dass ich, nach eurer Zeitrechnung, vor 100 Jahren in Fatima, unschuldigen Kindern erschienen bin und ihnen Botschaften gegeben habe. Diese Kinder sind meinem Aufruf gefolgt. Sie taten Busse. Beteten. Brachten Opfer. Fasteten.

Meine geliebten Kinder:
Diese Botschaften gelten auch noch heute! Doch, sie werden nicht mehr erfüllt.
Ich habe schon so viele Male gesagt:
Nur Umkehr und Reue kann noch retten. Und, ich habe auch gesagt, dass ich ganz besonders gekommen bin für meine Priestersöhne, um ihnen beizustehen, ihnen zu helfen, in dieser schweren Zeit. Doch, so Viele hören nicht auf meine Worte.

Und, habe ich nicht schon so oft gesagt:
Sammelt eure Herden. Tut Busse. Busse, Busse! Denn, nur Umkehr, Reue, Gebet und Busse kann noch retten.
Und, ich habe auch gesagt: Achtet auf die vielen Zeichen. Und, sind nicht schon so viele Zeichen geschehen?
Ja, es werden immer noch mehr Waffen geschmiedet, um zu töten, um zu vernichten!
Doch, wo sind meine Kinder? Ich habe doch gesagt, nochmals, den Priestersöhnen: Sammelt eure Herden. Führt sie ins Heiligtum GOTTES. Betet und tut Busse.

Aber, was geschieht heute?
Statt Umkehr geschieht Abkehr. Es wird gesündigt, furchtbar gesündigt.
Ja, so Viele sind heute immer noch blind, verblendet. Sie sehen die Zeichen nicht. Doch, sind nicht schon Kriege geschehen? Soll noch ein Dritter kommen? Nur, weil die Kinder nicht ins Heiligtum kommen, um GOTT um Gnade zu bitten? Nein! Sie machen nur grosse Worte, oder kehren sich ab. Dazu gehört auch die Ökumene!

Wahre Ökumene ist Rückkehr. Ich wiederhole: Rückkehr zur ewigen Wahrheit. Alles andere ist leeres Geschwätz.
Es gibt nur eine Wahrheit. Die WAHRHEIT, die in der Heiligen Schrift niedergelegt ist. Kein Buchstabe dazu, kein Buchstabe hinweg. So, wie es GOTT gegeben, und Seinen Evangelisten aufgetragen hat, niederzuschreiben und zu lehren.
Meine geliebten Kinder:
Es steht Furchtbares bevor, wenn jetzt keine Umkehr, Reue und Rückkehr zur ewigen Wahrheit geschieht.
Nochmals sage ich: Achtet auf die Zeichen. Seid nicht blind. Betet. Tut Busse. Fastet. Ich eure MUTTER, rufe euch das nochmals zu. Und, ich bitte euch: Verlasst den engen Weg nie. Denn, rechts und links lauert das Verderben. Streckt mir eure Hände entgegen. Und, ich werde euch festhalten und durch die Finsternis führen. Sobald der HERR mich ruft, der Schlange das Haupt zu zertreten, wird nachher wieder Friede sein.

Doch, die Sünde, die muss getilgt werden!
Darum, sage ich euch, wie diesen unschuldigen Kindern: Betet. Tut Busse. Kehrt um und wendet euch wieder dem allmächtigen HERRN zu. Denn, ER ist euer VATER. Und, ER will nicht, dass Seelen verloren gehen! Darum: Betet. Betet. Betet.

Und ihr, meine treuen Priestersöhne:
Hört auf eure MUTTER. Sie will euch in dieser Zeit ganz besonders helfen! Betet. Betet. Betet.

Myrtha: „Oh MUTTER: Sie hören nicht auf Dich. Bitte, lass es nicht so weit kommen, dass noch so viele Seelen verloren gehen. Bleib bei uns. Denn, wir sind schwache Sünder.
 
Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt immer unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 25. Juli 2017, 07:20:04 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 8908
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 4. April 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Nach eurer Zeitrechnung habe ich euch schon vor vielen Jahren gebeten: Kehrt um. Tut Busse. Denn, der Weltenbrand hat schon begonnen. Völker werden sich erheben und Furchtbares wird hereinbrechen, wenn keine Umkehr, Reue und Busse erfolgen.

Heute erinnere ich euch wieder an Fatima:
Was ich damals den Kindern gesagt habe und wie sie meinem Aufruf gefolgt sind.

Doch, was geschieht heute?
Anstatt dass die Bischöfe und Priester ihre Herden sammeln und mit ihnen Busse tun, schweigen sie und lassen diese im Stich!

Wenn jetzt keine Reue, keine Umkehr und keine Busse erfolgen, wird Furchtbares hereinbrechen! So, wie ich es immer sagte: Schon Kriege sind geschehen!

Darum bitte ich euch:
Folgt meinen Worten: Kehrt um, tut Busse und haltet eure Seelen bereit.

Nochmals sage ich:
Die Zeit drängt. Und, Vieles wird geschehen, das Niemand erwartet !

Jetzt sind es dann 100 Jahre her, seitdem ich den Kindern in Fatima den Auftrag gegeben habe: Betet und tut Busse für die vielen Seelen, die sonst verloren gehen.

Auch heute kann man mit Beten Vieles retten. Aber, das Gebet, ganz besonders der Rosenkranz, soll aus tiefstem Herzen geschehen. Nicht ein Herbei-Plappern. Besser, nur wenige AVE-MARIA, aber aus tiefstem Herzen, aus tiefster Seele gebetet. Jedes AVE-MARIA werde ich meinem göttlichen SOHN schenken. Und, ER wird damit den VATER besänftigen.

Doch, meine geliebten Kinder:
Hört auf meine Worte, glaubt daran und befolgt sie. Geht nicht einfach über sie hinweg.

Viele Bischöfe und Priester glauben nicht, dass ich ganz besonders für sie gekommen bin, um ihnen zu helfen, ihnen beizustehen, in dieser furchtbaren Zeit, die jetzt hereingebrochen ist:

Sünde! Furchtbare Sünden! Solche, die früher nie begangen wurden! Ja, das Ungeborene und auch ältere Menschen werden umgebracht !

Darum, meine geliebten Kinder; nochmals mein Aufruf:
Kehrt um. Tut Busse. Und, bittet die Bischöfe und Priester, dass sie endlich ihre Stimmen gegen das furchtbare Tun, besonders gegen diese gottlosen Gesetze, erheben.

Wenn diesbezüglich nichts geschieht, kommt das totale Verderben !

Schaut, meine Kinder:
Seid nicht traurig. Ich habe euch gesagt: Wenn immer ihr mir eure Hände entgegenstreckt und mich bittet, werde ich euch festhalten und durch diese Finsternis führen. Vertraut mir, eurer MUTTER. Denn, eine liebende Mutter lässt ihre Kinder nie im Stich.
 
Betet. Betet und tut Busse. Das ist noch die letzte Rettung, dass Keines verloren geht. Betet, betet, betet. Tragt das Kreuz, das euch der HERR auferlegt hat. Und, denkt daran: Es ist nie schwerer, als ihr es tragen könnt. Denn, GOTT begleitet euch, wenn ihr in Treue ausharrt und IHM die Ehre gebt. Betet, meine geliebten Kinder. Betet, dass noch Seelen gerettet werden können.

Und, nochmals bitte ich euch:
Verlasst den engen Weg nie. Denn, rechts und links lauert das Verderben. Ja, bleibt auf dem engen Weg. Ich bin mit euch. Betet, betet, betet.

Myrtha: „Oh MUTTER: Warum, das Alles! Warum nur hören sie nicht auf Dich! Nein, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
18 Antworten
27691 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. August 2012, 10:08:18
von Botschafter
29 Antworten
31856 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Mai 2013, 22:11:26
von ursula
0 Antworten
4088 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. April 2012, 10:11:04
von videre
0 Antworten
4650 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juli 2012, 19:24:32
von velvet
31 Antworten
29053 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Februar 2013, 07:46:50
von hiti

 



La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats