• Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester. 3 2

Autor Thema: Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.  (Gelesen 73599 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 23. Mai 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Fatima ist noch nicht zu Ende!

Schaut:
Diese drei Kinder haben auf meine Worte gehört. Sie nahmen alles auf sich: Sie beteten, sie fasteten, sie litten; ja, sie haben das Kreuz getragen. Und, so konnten viele Seelen gerettet werden, die sonst verloren gegangen wären!

Und, was geschieht heute?
So viele Male habe ich schon zur Reue, Umkehr und Busse aufgerufen! Doch, es geschieht nur wenig!

Wo sind denn die vielen Bischöfe und Priester, die ihre Herden zur Reue, zur Umkehr und zur Busse aufrufen sollten? Nein! Sie hören und sehen zu, wie so viele Seelen durch ihre Schuld verloren gehen, weil sie schweigen. Anstatt, dass sie hervortreten und in die Welt hinaus rufen würden:

‚Ihr Christen: Kehrt um und tut Busse!‘

So hätten und könnten noch viele Seelen gerettet werden. Aber, nein So viele Priester schweigen aus Feigheit!

Und, was geschieht heute schon alles? Was habe ich euch gesagt?
Ja, Vieles wird kommen. Achtet auf die Zeichen. Und, seht, wie viele Seelen unvorbereitet vor den Richterstuhl GOTTES treten. Und, weil nicht für diese gebetet wurde, gehen sie verloren!

Meine geliebten Kinder; wieder rufe ich euch auf:
Kehrt um. Tut Busse. Betet mit grosser Liebe und aus tiefster Seele jeden Tag den Rosenkranz! Und, ich werde ihn meinem göttlichen SOHN weiterschenken, dass ER damit den VATER besänftigt. Damit nicht noch weiter so viel Furchtbares geschieht. Und, damit nicht noch so viele Seelen verloren gehen, weil sie unverhofft vor GOTT stehen und Rechenschaft geben müssen!

Oh, meine geliebten Kinder:
Mein Herz ist so traurig, weil ich zusehen muss, wie so viele Seelen verloren gehen! Und, nur deshalb, weil so viele Bischöfe keinen Mut haben und schweigen. Anstatt, dass sie ihren Herden mit lauter Stimme zurufen würden: „Kommt und betet. So könnt auch ihr mithelfen, viele Seelen zu retten.“ Und, auch die Kirchen würden sich wieder füllen!

Doch, was tut ihr Bischöfe und Priester?
Ihr schaut zu, wie sich alle Kirchen leeren! Und, wie Satan alles einheimst. Ja, Satan holt sich alle Seelen, die er so einfach haben kann !

Darum, meine geliebten Kinder; bitte ich euch:
Ja, ich bitte euch: Bekehrt euch. Tut Busse. Und: Betet, betet, betet. Und, wie es euch möglich ist, helft mit, dass noch viele Seelen zu GOTT zurückfinden und so gerettet werden können!

Betet * Busse * Busse * Busse

Myrtha: „Oh MUTTER: So oft hast Du immer wieder gebeten. Doch, Niemand will Dir glauben, niemand will Dir glauben! Ja, Viele lachen nur über Dich und schreiben Dir Sachen zu, die alle verlogen sind. Oh MUTTER: Steh uns bei, damit auch wir mithelfen können, Seelen zu retten. Ja, auch unsere eigenen Seelen! Denn, auch sie sind nicht rein!. Oh MUTTER: Hilf, hilf uns! Verlass uns nie, oh MUTTER, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter und helft uns, helft uns.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 30. Mai 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter
Meine geliebten Kinder; ich habe euch schon letztesmal gesagt:
Fatima ist noch nicht zu Ende. Denkt an diese Kinder, die heiliggesprochen wurden und jetzt glücklich sind bei mir. Doch, sie beten auch bei mir für die Welt, denn Furchtbares steht bevor!

Meine geliebten Kinder:
Bereut die Sünden. Kehrt um. Tut Busse, Busse, Busse! Haltet eure Seelen bereit.

Denn, wie ich sagte:
Furchtbares wird kommen, wenn keine Umkehr geschieht. Und, diese Umkehr hat bis heute noch nicht stattgefunden!

Hätten die Kinder von Fatima meine Worte nicht befolgt und hätten sie nicht alles auf sich genommen, dann wären noch viele tausende Seelen mehr umgekommen!

Darum, meine geliebten Kinder:
Betet jeden Tag den Rosenkranz für die vielen Menschen, die in schwerer Sünde sind und immer noch weiter sündigen; anstatt, dass sie bereuen und Busse tun.

Die Welt steht am Abgrund ! Ihr, meine geliebten Kinder und alle Menschen, die mitbeten, können noch Vieles lindern!

Doch, Mut und guter Wille müssen vorhanden sein; so, wie bei den unschuldigen Kindern von Fatima. Ja, sie haben gebetet und gelitten. Aber, sie taten es aus Liebe zu den Menschen; und, ganz besonders aus Liebe zur MUTTER, die ihnen den Auftrag gegeben hat.

Ja, die Welt steht am Abgrund !

Darum, nochmals:
Betet, betet. Immer wieder habe ich euch darum gebeten: Kehrt um. Tut Busse.

Schaut:
Ein einziges Ave-Maria aus tiefstem Herzen gebetet, nützt mehr, als noch so viele Rosenkränze, die gedankenlos verrichtet werden. Denn, ein aufrichtiges Gebet werde ich meinem göttlichen SOHN schenken. Und, ER wird es dem VATER weitergeben, um für die Sünder Erbarmen zu erlangen!

Meine geliebten Kinder:
Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse, dass noch viele Seelen gerettet werden können!

Busse ! Busse ! Busse !

Myrtha:
„Oh MUTTER: Warum nur befolgen wir Deine Worte nicht! Bitte, verlass uns nicht; hilf uns, oh MUTTER. Denn, wir alle sind grosse Sünder. Oh MUTTER: Bitt Deinen göttlichen SOHN, dass ER den Arm des VATERS zurückhält. Oh MUTTER, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:
Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 8. Juni 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; nochmals komme ich zurück auf meine Worte, die ich euch letztesmal sagte: Fatima ist noch nicht zu Ende! So viele Menschen hören nicht auf meine Worte. Doch, die unschuldigen Kinder von Fatima haben meine Worte befolgt und meine Bitte erfüllt. So konnten viele Seelen gerettet werden!

Doch, wo sind heute die Bischöfe und die Priester, die ihre Stimmen gegen das Furchtbare erheben sollten, das mit dem Ebenbild GOTTES geschieht? Bereits im Mutterleib wird es schon umgebracht. Furchtbar ist das! Solches ist vor längerer Zeit nie geschehen! GOTT schafft jedes Kind nach Seinem Ebenbild und gibt ihm den Auftrag für sein Leben. Und, die Menschen bringen um, was GOTT geschaffen hat.

Jetzt rufe ich die Bischöfe und die Priester auf:
Sammelt eure Herden und tut Busse mit ihnen. Denn, bald wird es zu spät sein! Hätten die Kinder von Fatima nicht gebetet und die Opfer auf sich genommen, dann wären noch viel mehr Menschen unvorbereitet vor GOTTES Richterstuhl gestanden.

Und, darum, meine geliebten Kinder:
Betet für die Seelen, die sich von GOTT abgewandt haben und in die Irre gegangen sind, dass noch Viele gerettet werden können.

Doch, wo hört man Stimmen, die bitten:
Kommt: Beten wir für die vielen Menschen, die am Abgrund stehen, und in Gefahr sind, ewig verloren zu gehen!

Die Kinder von Fatima haben die Hölle gesehen. Sie konnten das aber nur durch meine Hilfe ertragen. Betet. Tut Busse. Kehrt um. Denn, die heutige Zeit ist furchtbar!

Ein Fehltritt eines ungläubigen Regierenden kann die ganze Welt in den Abgrund stürzen!

Myrtha: „Meine MUTTER, oh, meine MUTTER: Bitte, lass das nicht zu. Wir beten doch am Ende jedes Rosenkranz-Sätzchens die Worte, die Du die Kinder von Fatima gelehrt hast: Oh mein JESUS, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, und führe alle Seelen in den Himmel, besonders Jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Meine geliebten Kinder:
So oft bin ich schon gekommen und habe immer wieder gebeten und auch gewarnt. Auch bat ich euch, wenigstens einmal pro Woche zu fasten und damit, wenn auch nur, ein kleines Opfer zu bringen. Ja, betet und fastet, meine geliebten Kinder, bevor es zu spät ist.

Viele wollen das einfach nicht wahrhaben, obwohl ich es doch schon so oft sagte: Achtet auf die Zeichen. Sind nicht schon Viele geschehen? Man will sie nicht zur Kenntnis nehmen. Man sagt nur: „Solches hat es schon immer gegeben.“

Ja, Vieles ist geschehen. Aber nicht so, wie heute, wo schon das Ungeborene vernichtet und getötet wird. GOTT schafft den Menschen, dass dieser lebt. Nicht, dass er um Seines Willens umgebracht werden muss!

Ich frage nochmals:
Wo sind die Bischöfe, die ihre Stimmen erheben, dass Alle es hören können, dass der wahre GOTT das LEBEN will und nicht den Tod? Und, dass es furchtbar ist, was gewisse Menschen tun. Und, dass die Bischöfe auch verkünden, dass diese Menschen alle Diener Satan’s sind und in seinem Auftrag stehen. Und, dass diese Menschen alles umbringen wollen, was nicht nach ihrem Sinne ist und getan wird. Und, dass diese sagen: „Das ist Gott. Wir aber wollen einen eigenen Glauben. Alles andere und die Christen müssen umgebracht werden. Denn, sie dienen nicht dem Gott, dem wir dienen.“

Meine Kinder; nochmals bitte ich euch:
Helft auch ihr mit und bittet die Bischöfe und Priester, dass sie ihre Herden sammeln und mit ihnen Busse tun, bevor es zu spät ist.

Und, nochmals wiederhole ich:
Wenn die Kinder von Fatima meine Worte nicht befolgt hätten, wären noch viel mehr Menschen umgekommen.

Und, ich sage nochmals:
Der Krieg steht vor der Tür!

Auch Europa wird nicht verschont werden! Ganz besonders jene Länder nicht, die von GOTT abgefallen sind; und, die versuchen, eine eigene Religion zu verkünden; und, alles so verdreht wird, dass nichts mehr Sünde ist !

Oh, diese armen Kinder! Und darunter sind so viele meiner Priestersöhne!

Darum bitte ich meine treuen Priestersöhne:
Seid mutig und bleibt treu, wie es die Apostel waren. Seid auch bereit, euer Leben hinzugeben, wenn GOTT es will. Wenn ihr GOTT den VATER, den SOHN und den Heiligen GEIST bittet, wird ER euch beistehen und euch helfen. Aber, der HERR verlangt euren Mut, eure Stimmen zu erheben; so, wie es die Propheten taten.

Meine geliebten Kinder:
Dann wird Vieles abgewendet werden. Aber, die Umkehr muss stattfinden. GOTT hat mich gesandt, um ganz besonders den Priestersöhnen beizustehen, ihnen zu helfen und sie zu begleiten, obwohl ihnen das Kreuz nicht erspart bleibt. Aber, ich, die MUTTER, bin mit ihnen und helfe ihnen, das Kreuz tragen. Sie sind nie allein. Wenn sie mich rufen, bin ich immer da. Ich begleite sie, wie eine liebende MUTTER ihre Kinder begleitet, wenn diese in die Irre gegangen sind und wieder zurückkehren. So, wie es der Vater tat, als der verlorene Sohn zurückkehrte. Er hat ihn nicht verstossen. Nein, er hat ihn in die Arme genommen. Und, so wird es auch GOTT tun, wenn Busse und Umkehr aus tiefstem Herzen geschehen. Ja, dann wird ER Seine Kinder wieder annehmen.

Doch, meine geliebten Kinder:
Folgt meinem Aufruf und erfüllt meine Bitten! Denn, Fatima ist noch nicht zu Ende!

Betet! Betet! Betet!
Busse! Busse! Busse!

Myrtha:
„Oh MUTTER: So oft bist Du schon gekommen. Auch wir nehmen Deine Worte nur zur Kenntnis; tun aber auch nichts gegen all das Furchtbare, besonders betr. das Unschuldige, das Ungeborene, GOTTES Ebenbild. Oh MUTTER: Hilf uns. Bitt den Heiligen GEIST, dass ER uns den Mut schenkt, auch für das Ungeborene einzustehen. Hilf uns in dieser furchtbaren Zeit. Jeden Tag stehen auch so viele Seelen unvorbereitet vor GOTTES Thron.
Oh GOTT: Erbarm Dich, erbarm Dich!

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:
Bleibt, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche

Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 13. Juni 2017
 
Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Immer wieder gibt es Neues, noch Furchtbareres. Ja, es wird noch viel schlimmer werden auf dieser Welt.
 
Darum bitte ich euch:
Haltet zusammen. Bleibt beieinander.
Denn, Satan versucht, alle auseinander zu reissen!
Viele, viele Gebets-Gruppen, die miteinander gebetet haben, werden auseinander gerissen. Sie sind zerstritten und kommen nicht mehr miteinander aus.

Ich bitte euch:
Helft einander und seid eins mit mir, der MUTTER. Ich bin mit euch. Ich werde euch immer helfen, wenn ihr mir eure Hände entgegenstreckt.
Ja, der Böse versucht, Alle auseinander zu reissen! Auch viele Bischöfe und Priester erfüllen den Willen GOTTES nicht mehr. Sie haben Streit und belügen einander.

Ja, ich bitte euch: Seid nicht feige! Ich bin mit euch!
Satan wird immer wieder probieren, Zwietracht zu säen. Aber, fürchtet euch nicht.

Schon früher sagte ich euch einmal:
Jeder Priester ist stärker als Satan! Und, jeder Satan mit seinem Anhang kann nichts mehr tun. Denn, der Priester hat die grosse Kraft dazu, dass Satan weggehen muss. Zwar, probieren Satan und seine Anhänger immer wieder, stärker zu werden. Aber, es gelingt ihnen nicht mehr.

Meine Kinder: Streitet nicht, sondern helft einander. Bleibt GOTT treu. Ich werde euch begleiten, wenn immer ihr mich darum bittet.
Bleibt auf dem engen Weg. Denn, Furchtbares wird jetzt dann auf der Welt geschehen!

Doch: Die Mehrheit der Menschen will es nicht wahrhaben!

Ja, meine geliebten Kinder:
Bleibt treu. Bittet GOTT, dass ER Satan fernhält und das Furchtbare weichen muss. Ja, bittet GOTT, dass ER euch beisteht und hilft. Doch, unerlässlich sind dazu: Die Reue, die Busse, das Gebet, die Umkehr!

Ja, immer wieder bitte ich:
Bereut, tut Busse, bringt Opfer; ja, bekehrt euch! Denn, dazu wird es jetzt dann bald zu spät sein! Ja, so Viele glauben nicht daran!

Oh, ihr Kinder:
Betet und tut Busse. Ansonsten gehen so viele Menschen verloren, weil sie sich nicht bekehren! Ihr wisst, wie lange das Alles schon geht. Und, ihr wisst auch, dass die Kinder von Fatima viele Opfer bringen mussten, bis sie heiliggesprochen wurden. Ja: Bleibt treu. Bleibt treu. Bekehrt euch, bevor es zu spät ist. Bleibt treu. Betet! Betet! Betet! Bringt Opfer und bleibt GOTT immer treu! Gebt mir eure Hände; ja, gebt mir eure Hände. Denn, nur so kann ich euch helfen und begleiten! Betet! Betet! Betet, meine Kinder!

Myrtha:
Pater Pio: Auch Du willst, dass wir beten! Bitte, hilf auch wieder Deinen Brüdern
im Priesteramt; so, wie Du ihnen immer wieder beigestanden bist.
Bruder Klaus: Du hast unserem Land geholfen, indem Du uns vor Krieg und Streit bewahrt, und uns vor dem Tod gerettet hast.
 
Ja, Pater Pio und Bruder Klaus:
Bitte: Helft uns und unserem Land! Ja, seid mit uns und helft uns! Und du? Du? Oh, GOTT: Erbarm Dich, erbarm Dich und vergib uns!

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 20. Juni 2017
 
Botschaft der lieben Gottesmutter
Meine geliebten Kinder; ich habe euch schon letztesmal gesagt: Fatima ist noch nicht zu Ende! Schaut jetzt ganz besonders das Zeichen, das in Portugal geschieht: Dass wieder zum Gebet, zur Busse und zur Umkehr aufgerufen wird. Doch, so Viele wollen damit nichts mehr zu tun haben; sie glauben nicht.
 
Der Nachfolger Petri hat doch gesagt:
Wir stehen schon mitten im Krieg. Doch, wer glaubt daran?

Schon so oft sagte ich: Achtet auf die Zeichen! So Viele sind schon geschehen.
Viele Seelen stehen unvorbereitet, mit grosser Schuld, vor GOTTES Thron!

Jetzt rufe ich meine treuen Priestersöhne auf:
Sammelt die Herden. Tut mit ihnen Busse. Geht vor das ALLERHEILIGSTE und bittet GOTT um Verzeihung für all das viele Furchtbare, was durch den Menschen in der Welt geschieht.
 
Sünde über Sünde! Tod über Tod!

Meine geliebten Kinder: Bittet die Bischöfe und die Priester, dass sie ihre Herden sammeln und mit ihnen Busse tun. Denn, so Viele schweigen zu all dem Furchtbaren, was heute geschieht; anstatt, dass sie für GOTT ihre Stimmen erheben würden. Nein! So Viele widmen sich dauernd der Welt, und Allem, was sie sonst noch tun können!

Meine geliebten Kinder; ich habe gesagt:
Wenn jetzt keine Umkehr stattfindet, dann ist es zu spät. Noch mehr Menschen werden unvorbereitet, in schwerer Sünde, in den Tod gehen müssen!

Darum: Beten wir miteinander für diese Seelen! Und auch für euch selbst und eure Familien. Ja, für alle Menschen, damit sie einsehen, dass es ohne GOTT kein ‚Leben‘ gibt; so wie ER es sich wünscht. Tut Busse. Betet auch für jene Priester, die in die Irre gegangen sind, dass sie wieder zu ihrem Auftrag zurückkehren, wie ihn GOTT gegeben hat. Und, dass sie sich bereithalten für das, was jetzt kommt. Denn, viele Seelen werden zur Einsicht kommen, dass man, wenn man in schwerer Sünde ist, nicht ohne den Empfang des Heiligen Buss-Sakramentes gerettet werden kann.

Meine Priestersöhne: Ihr habt euch mir doch geweiht. Jetzt rufe ich euch auf:
Steht ein, für die euch anvertrauten Seelen. Die Zeit geht zu Ende! Es hat keine Umkehr stattgefunden, welche ich bei meinem göttlichen SOHN immer für die Menschheit erbeten habe. Denn, ER will, dass die Menschen IHM wieder in Liebe, in grosser Liebe und Treue, dienen. So, wie es in den Heiligen zehn Geboten niedergeschrieben ist. Doch, wie viele Priester lehren heute noch die Heiligen zehn Gebote? Oder, trauen sich, in der Kirche von diesen zu sprechen? Nein! Sie schweigen.

Doch, vor längerer Zeit, habe ich euch auch gesagt:
Es gibt auch treue Priestersöhne, die jetzt dann die Menschen wieder so lehren werden, wie es GOTT gegeben hat. Die treuen Priester müssen auch für Jene das Kreuz tragen, die es weggeworfen haben. Denn, nur der Priester hat von GOTT die Kraft und die Macht erhalten, Sünden zu vergeben und so die Seelen zu retten; ja, sie vom Tod zu auferwecken!
 
Darum, meine treuen Priestersöhne: Schweigt nicht, sondern setzt euch ein und verkündet, was der HERR will und was geschehen muss, damit nicht noch mehr Seelen verloren gehen: Geborene und Ungeborene. Ja, jedes Ungeborene ist ein Abbild GOTTES!
Betet, meine geliebten Kinder. Ja, betet, ganz besonders auch den Rosenkranz. Es kommt nicht auf die Anzahl Rosenkränze an; sondern, auf das Herz, wie gebetet wird. Jedes innig verrichtete Gebet schenke ich meinem göttlichen SOHN; und, ER wird es dem VATER weitergeben, um damit noch viele Seelen retten zu können! Betet. Betet. Betet. Tut Busse, Busse, Busse!

Myrtha: „MUTTER: Immer wieder rufst Du auf zur Umkehr. Aber, Niemand will es wahrnehmen. Ja, so viel Furchtbares geschieht und viele Seelen gehen verloren. Auch, weil wir nicht helfen und nicht beten. Oh, MUTTER: Bitte, lass es nicht so weit kommen, dass so viele Seelen und ganze Völker umkommen. Oh, GOTT: Erbarm Dich, erbarm Dich!
 
Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt, bleibt unsere Fürbitter. Helft, helft.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 27. Juni 2017
 
Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:
Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, weil meinem Aufruf nicht gefolgt wird.
So oft bin ich schon gekommen und habe immer wieder gebeten: Kehrt um. Tut Busse, Busse, Busse! Denn, Fatima ist noch nicht zu Ende. Nein! Es wird noch schlimmer werden, als es schon ist, weil keine Busse und keine Umkehr stattfinden!
Ja, Luzifer war einst so und wollte GOTT nicht dienen und er wurde ausgeschlossen!

Und heute tun das so viele Menschen! Sie wollen GOTT nicht gehorchen, Seine Gebote nicht erfüllen! Sie bringen das Ebenbild GOTTES um, schon im Mutterleib! Oh, kann GOTT das dulden? Nein!

Meine geliebten Kinder:
Es wird eine Zeit kommen, da die Menschen auf dem Ährenfeld um den letzten Halm streiten werden! GOTT hat die Welt in wunderbarer Einheit geschaffen, und den Menschen anvertraut. Aber, der Mensch zerstört alles! Und, dann, wird geklagt, wenn alles schief geht.

Meine geliebten Kinder; ich rufe auch heute nochmals auf:
Bittet die Priester, dass sie ihre Herden sammeln und Busse tun mit ihnen, dass noch Seelen gerettet werden können. Denn, der Priester ist der Einzige, der von GOTT die Kraft und die Macht erhalten hat, zu heilen; ja, sogar vom Tod zu auferwecken, wenn die Seele in die Irre gegangen ist. Der Priester kann noch helfen im Heiligen Sakrament der Busse.

Betet für meine Priestersöhne, die in die Irre gegangen sind. Viele sind es, die ein neues Evangelium verkünden. Und, das ist gegen GOTT.

Es gibt nur eine Wahrheit, ein Evangelium! Und, das kommt von GOTT.

Heute wird so Vieles gelehrt und verkündet, was nicht von GOTT stammt. Ja, immer mehr tritt Solches auf, und bringt Verwirrung unter die ganze Menschheit.

Satan will seine Seelen noch holen! Denn, er weiss genau, dass seine Stunde bald zu Ende ist !

Denn, sobald GOTT mich ruft, werde ich der Schlange den Kopf zertreten. Aber: Zuerst muss die Umkehr, die Busse, stattfinden!

Denkt daran:
Ja, nur ER, der HERR, kann entscheiden, was geschehen wird, wenn der Mensch sich nicht bekehrt!

Oh, meine Kinder:
Ich liebe euch. Und, ich sagte euch doch immer: Streckt mir eure Hände entgegen und ich werde euch führen, durch diese furchtbare Finsternis. Doch, nur Wenige tun es. Nein, so Viele wollen es nicht wahrhaben, dass GOTT mich gesandt hat, die Menschen aufzufordern, und ihnen zu zeigen, was geschehen wird, wenn sie meinem Aufruf nicht folgen, den GOTT mir gegeben hat.

Ja, es gibt nur eine Wahrheit, die WAHRHEIT von GOTT. Alles andere ist nicht vorhanden, ist Irrtum!

So Vieles geschieht heute. Aber, nur Wenig entspricht der Wahrheit. Doch, der Tag und die Stunde werden kommen, wo sich das offenbart.

Schaut, meine geliebten Kinder:
Es hat so viele Gebets-Gruppen gegeben, die mich erfreuten. Jedes aufrichtig gebetete Ave-Maria schenke ich meinem göttlichen SOHN. Und, ER gibt es dem VATER weiter. Aber, heute treten Spaltungen auf. Nicht alle glauben mehr das Gleiche.
Doch, meine Kinder: Es gibt nur Eines, und das ist die Einheit, nicht die Trennung!

Habe ich euch nicht schon so oft gesagt:
Satan wird mich und meinen Namen missbrauchen! Und, das ist bereits geschehen! Ich muss es euch sagen. Ansonsten wird die Zerstrittenheit in den eigenen Reihen furchtbar werden; und, das Gegenteil bewirken von dem, was GOTT will.

Ja, ich habe euch schon gesagt:
So Vieles wird über mich gesprochen. Sie sagen: „Erst, wenn ein neues Dogma über mich verkündet werde; dann, werde die Welt gerettet.“ Und, benannt würde dieses Dogma mit: „Miterlöserin“

Doch, meine Kinder, ich muss euch sagen:
Dieses Wort kommt nicht von mir! Denn, ich spreche klar, dass es nicht so oder anders ausgelegt oder verstanden werden kann. Ja, ich spreche so, dass Jeder verstehen kann, was gemeint ist. Richtig heisst es also: Ich, die MUTTER des HERRN, habe mitgewirkt. Ich wiederhole: Mitgewirkt am Erlösungswerk. Doch, erlösen, das kann nur GOTT allein!

Und, dann noch das Andere:
Wer hat den Auftrag gegeben, das Bild zu malen, auf dem ich vor meinem göttlichen SOHN am Kreuz stehe, mich über IHN stellen will? Ich, die ich doch die Magd des HERRN bin? Tut nicht Solches! Das ist gegen mich; und, ganz besonders gegen den göttlichen SOHN. ER, der so gelitten hat am Kreuz! ER ist der Erste, der genannt werden muss!

Meine geliebten Kinder; ich bitte euch nochmals:
Bittet eure Priester, dass sie, bevor es zu spät ist, zur Umkehr und zum Empfang des Heiligen Buss-Sakramentes aufrufen!
Schaut, in die Welt. So oft habe ich doch gesagt: Achtet auf die Zeichen. Und, so viele Zeichen sind schon geschehen! Aber, der Mensch will es nicht wahrhaben, bis es ihn selbst betrifft. Ihr wisst selbst, was für furchtbare Sachen immer wieder geschehen:
Das Schlimmste ist, wenn das Ungeborene im Mutterleib umgebracht wird! Ja, so viele Seelen stehen unvorbereitet vor dem Richterstuhl GOTTES!

Betet und tut Busse; so, wie es die unschuldigen Kinder von Fatima taten! Der erwachsene Mensch sollte doch noch mutiger sein, auch im Opfer bringen!
Ja, die Zeit, die Zeit zur Umkehr, dauert nicht mehr lange!

Betet, meine geliebten Kinder. Betet, in Einheit. Denn, es gibt nur eine Offenbarung, die OFFENBARUNG GOTTES. Es gibt keine Privat-Offenbarungen. Und, wenn die MUTTER, ich, eure MUTTER, so kleine ‚Nichts‘ aufrufe, das zu verkünden, was die Offenbarung GOTTES ist, so ist das heute gleich wie damals, als die Propheten die Menschheit aufrufen mussten, wieder das zu tun, was GOTT gegeben hat.
Ja, so ist es auch heute! Es ist ein Aufruf zur Umkehr an das, was GOTT gelehrt hat.

Darum, meine geliebten Kinder:
Betet. Betet für euch, eure Familien und für die vielen Seelen, die in Gefahr sind, ewig verloren zu gehen! Ihr wisst gar nicht: Nur, ein Ave-Maria, aus tiefstem Herzen gesprochen, kann Seelen retten, mehrere Seelen retten! Darum: Betet, betet. Nutzt die Zeit; aber nicht für weltliches Gebaren; sondern, für euren SCHOEPFER, GOTT, den HERRN. Tut: Busse ! Busse ! Busse !

Myrtha: „Oh, MUTTER: So viele Male bist Du schon gekommen. Und, auch wir sind feige. Wir schweigen, wo wir reden sollten und wir reden, wo wir schweigen sollten. Oh, MUTTER: Bitte lass das nicht zu. Und, oh MUTTER: Du hast letztesmal gesagt, dass der Nachfolger Petri sagte: „Wir befänden uns schon mitten im Krieg und merken es nicht.“ Oh, GOTT: Erbarm Dich!

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt immer unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 6. Juli 2017
 
Botschaft der lieben Gottesmutter
Meine geliebten Kinder:
Mein Herz ist voller Trauer.

Ich rufe euch zu:
Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse und bringt Opfer! Die Zeit ist furchtbar. Krieg steht vor der Türe. Es wird zu wenig gebetet. Mein Ruf verhallt. Denn, nur Wenige nehmen es ernst !

Ja, betet und behaltet die Einheit und den Frieden, auch in euren Reihen!
Denn, Satan versucht, alles zu verwirren, alles zu zerstören! Ja, er hat schon viele gute Gebets-Gruppen auseinander gerissen!

Auch, habe ich euch schon gesagt:
Satan wird mich und meinen Namen missbrauchen, um Böses zu tun!

Darum:
Bleibt standhaft und treu! Denn, nur noch das Gebet in Einheit und Frieden bereitet GOTT Freude. Ja, die Zeit ist furchtbar!

Immer wieder sagte ich auch:
Achtet auf die Zeichen. Es werden derer noch mehr geschehen. Aber, man will sie nicht wahrnehmen und sagt einfach: „Solches hat es schon immer gegeben.“

Doch, jetzt ist die Zeit furchtbar, wo sich Vieles entscheiden wird:
Zum Friede oder zum Krieg!

Betet für die Regierungen, dass sie zu GOTT zurückfinden.

Seid nicht traurig, wenn jetzt gute Priester zu GOTT heimkehren dürfen. Denn, diese Priester erfüllten treu und in Wahrheit den Auftrag GOTTES.

Ihr aber seid noch auf Erden! Ihr könnt noch beten, Busse tun und Opfer bringen. Vergesst das keinen Tag!

Zieht euch zurück in eure Kammern, und bittet GOTT, durch Seine Propheten, die ganze Menschheit aufzurufen, zu: Reue, Umkehr, Busse, Gebet und Frieden!

Es gibt so Vieles auf der Welt. Aber, nur Wenig entspricht der Wahrheit! Doch, der Tag und die Stunde werden kommen, da alles offenbar wird!

Darum, meine geliebten Kinder:
Seid treu. Bleibt in Einheit und Frieden! Lasst euch nicht von Satan auseinander reissen. Denn, er versucht alles!

Doch, ich habe euch gesagt:
Streckt mir immer eure Hände entgegen! Und, ich werde euch festhalten und durch diese furchtbare Finsternis führen.

Ja, darum sage ich auch heute wieder:
Busse! Busse! Busse!

Fatima ist noch nicht zu Ende! Bleibt treu und betet, meine geliebten Kinder. Ja, betet, betet, betet. Ihr wisst: Ich bin immer bei euch, wenn ihr meine Bitte erfüllt. Auch heute, wenn kein Priester da ist, bin ich bei euch und bete mit euch. Ja, die Zeit ist furchtbar. Betet. Tut Busse, Busse, Busse, bevor es zu spät ist.

Myrtha:
„Oh MUTTER: Auch wir sind Sünder und vermögen nichts Gutes, ohne Dich. Oh MUTTER: Du hast doch gesagt, dass Du nicht mehr lange kommen kannst. Doch, bitte: Bleib jetzt bei uns. Du weisst: Wir sind Sünder, wir sind schwach. Oh, MUTTER: Bleib bei uns!

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter. Helft uns.“
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 13. Juli 2017
 
Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; ich habe euch gesagt:
Fatima ist noch nicht zu Ende! Die Bekehrung hat noch nicht stattgefunden! Doch, jetzt wird der Weizen von der Spreu getrennt. Vieles wird jetzt geschehen, und die Prüfungen werden noch grösser werden. Aber, seid nicht traurig. Ihr wisst ja, sobald mir der HERR den Auftrag gibt, der Schlange, die jetzt wütet, und alles noch an sich reissen will, den Kopf zu zertreten; dann, wird das Furchtbare ein Ende nehmen.
 
Aber: Reue, Busse und Umkehr müssen noch geschehen!
 
Denn, viele meiner Priestersöhne sind in die Irre gegangen.
Doch, es gibt auch viele treue Priestersöhne, und die stehen im Schutz meines Mantels. Diese werden dann hervortreten und der Menschheit helfen, die fast in die Verzweiflung fällt. Ja, viele Menschen werden dann nach Priestern schreien. Denn, nur durch den Empfang des Heiligen Buss-Sakramentes können sie ihre schweren Sünden loswerden. Allein der Priester besitzt die Kraft und die Macht, sogar vom Tod zu auferwecken!

Doch, die Zeit ist noch nicht da. Denn, die Bekehrung hat noch nicht stattgefunden!

Ja, meine geliebten Kinder:
So viel Furchtbares geschieht. Bleibt standhaft. Denn, Satan versucht, noch Alles an sich zu reissen. Manchmal, ohne, dass man dessen bewusst ist. Satan kann sich verändern zu allen Zeiten und zu Allem, wie er selbst gesagt hat: „Ich werde alles an mich reissen und vernichten.“

Doch, ich habe euch gesagt: Wenn immer ihr mich bittet und mir eure Hände entgegen hält, werde ich euch festhalten und führen durch diese furchtbare Finsternis.

Ja, meine geliebten Kinder; heute ist es so:
Viele meiner Gebets-Gruppen fallen auseinander, sie haben keine Einheit mehr. Und, das ist furchtbar! Ja, und auch viele Priester bedrängen sich gegenseitig und verwehren einander den Zugang zum Altar, oftmals aus den eigenen Reihen! Wer einem Priester den Altardienst untersagt, für diese wird es einst furchtbar sein, wenn sie vor den HERRN treten müssen!
 
Denn, jeder Priester hat das gleiche Recht und die gleiche Kraft und Macht von GOTT erhalten!
Meine Kinder: Betet für diese Priester, dass sie zur Einheit zurückfinden! Denn, die Verwirrung kommt von daher!

Ja, diese, die einen sollten, die streiten sich und wollen nicht mehr das tun, was GOTT ihnen aufgetragen hat. Sie wollen ihre eigenen Ideen verwirklichen. Und, das ist furchtbar!

So Viele sind nicht mehr bereit, so wie es die Apostel waren, sogar für ihre Herden in den Tod zu gehen. Nein, sie wollen davon nichts wissen; und glauben selbst auch nicht mehr, was sie am Altar tun! Betet auch für diese Priester, meine geliebten Kinder, dass sie zurückfinden; und, gerettet werden können. Ja, dass sie jetzt dann die Zeichen der Zeit erkennen werden!

Denn, es werden jetzt Zeichen kommen, die irgendwie angenommen, oder abgelehnt werden! Und Viele werden wieder sagen: „Solches hat es alles auch schon gegeben.“

Doch, jetzt wird Vieles geschehen, das nicht mehr so ist!
Darum: Betet. Ich habe euch gesagt: Ich bin immer bei euch, wenn ihr mich darum bittet. So, wenn zwei oder drei in meinem Namen dazu bereit sind, werde ich immer unter ihnen sein.

Ich habe schon letztesmal gesagt: Dass ich mit euch bete, weil der Priester nicht kommen konnte. Ja, wir haben zusammen gebetet und konnten so Seelen retten. Kein Gebet ist umsonst.
Auch, wenn es nur wenige Worte sind; aber, diese aus tiefster Seele gesprochen, in Wahrheit und Liebe zu GOTT und für den Nächsten!

Meine geliebten Kinder:
Busse, Busse, Busse! So können noch viele Seelen gerettet werden! Bittet GOTT, dass ER noch Geduld hat. Jeden Tag bitte ich meinen göttlichen SOHN, dass ER den Arm des VATERS zurückhält. Betet, betet, betet. Busse, Busse, Busse. So, wie es auch die Kinder von Fatima taten.

Myrtha: „Oh, MUTTER: Auch wir sind alle mitschuldig, dass es so weit gekommen ist. Oh, GOTT: Erbarm Dich und halt den Bösen von uns fern.
Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt, bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur Heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Baden-Württemberg

  • '
  • **
  • Beiträge: 111
  • Country: de
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Neue Berichte über Myrtha-Maria?
« Antwort #188 am: 27. Januar 2018, 17:46:18 »
Hallo Tina 13,
woran liegt es, dass Du keine neuen Berichte über Myrtha-Maria mehr einstellst? Die Hl. Messen finden doch weiterhin statt.
MfG
Baden-Württemberg

Offline ursula

  • **
  • Beiträge: 135
  • Country: ch
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles Gott zu Ehren
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Leider bis jetzt sind keine neue Botschaften veröffentlicht worden.Ich warte schon lange darauf .Weiss nicht wieso.
!
Alles meinem Gott zu Ehren

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 18. Juli 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; ich habe euch gesagt:

Wenn ihr da seid, bin ich immer bei euch; auch wenn der Priester fehlt. Heute beten wir für meine Priestersöhne. Ganz besonders für Jene, die in die Irre gegangen sind und den Auftrag nicht mehr so erfüllen, wie GOTT ihn gegeben hat.

Meine geliebten Kinder:

Betet aber auch für die guten Priester, sie tragen ein schweres Kreuz. Denn, sie nehmen das Kreuz auf sich, das ihre Mitbrüder weggeworfen haben.

Auch, sagte ich euch:

Fatima ist noch nicht zu Ende! Ja, Reue, Busse und Umkehr finden erst im Kleinen statt. Und, auch nur Wenige beten für den Frieden. Wir werden jetzt auch für den Frieden beten. Doch: Friede muss zuerst im eigenen Herzen einkehren; sonst sind alle Gebete vergebens!

Meine geliebten Kinder; ihr seht, was heute geschieht:

Satan will noch alles an sich reissen; er will Trennung, Spaltung und Verwirrung bringen!

Doch: Seid standhaft und gebt mir eure Hände, dass ich euch festhalten kann. Ihr seht ja, wie Satan immer wieder versucht, auch hier einzudringen. Ihr wisst ja um seinen Sturz am Anfang. Darum: Bleibt wachsam und im Frieden! Denn, wenn Alles zerstört wird, wer betet dann noch für die Welt, für die Menschen, die alle am Abgrund stehen?

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voller Trauer; weil nur noch wenige Priestersöhne übrig sind, für die ich doch besonders gekommen bin.

Aber, ich verspreche euch:

Ich halte noch viele Priestersöhne im Verborgenen, die dann hervortreten werden. Denn, die Menschen werden dann nach Priestern schreien, um ihre Sünden los zu werden.

Ja, es kommt eine furchtbare Zeit, wenn jetzt keine Reue, Busse und Umkehr erfolgen!

Bittet dort, wo ihr könnt, die Priestersöhne, seien es Bischöfe oder Priester, dass sie, wo sie von der Lehre des ALLMÄCHTIGEN abgewichen sind, umkehren und dann auch wieder treu die Heiligen zehn Gebote lehren, damit die Menschen wissen, was gut und was böse ist.

Ja, ich sage nochmals:

Meine Trauer ist gross. Doch, beten wir nun heute für den Frieden in der Welt; und, dass die Priestersöhne wieder die ewige Wahrheit verkünden und nicht von sich aus Eigenes dichten.

Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse. Und, bewahrt den Frieden in euren Herzen. Denn, nur so könnt ihr auch für Andere einstehen und mithelfen, noch viele Seelen zu retten. A M E N.

Myrtha:

„Oh MUTTER: Bitt Deinen göttlichen SOHN, jetzt dann der Schlange den Kopf zertreten zu können. Du weisst doch, dass wir schwache Sünder sind und allein nicht standhalten können.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina:

Bleibt unsere Fürbitter.“
« Letzte Änderung: 12. Februar 2018, 19:48:50 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 10. August 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, weil nicht auf meine Worte gehört und sie auch nicht umgesetzt werden. Schon vor langer Zeit sagte ich: Wenn keine Reue und Umkehr erfolgen, dann wird Furchtbares geschehen. Ich sagte auch: Achtet auf die Zeichen. Und, sind nicht schon so viele Zeichen geschehen? Feuer und Wasser, Seuchen, Krieg; alles wird furchtbar. Aber, der Mensch will es nicht zur Kenntnis nehmen! Besonders bin ich für meine Priestersöhne gekommen. Denn, sie sind die Hirten. Sie müssen den Herden helfen und sie zu den heiligen Sakramenten führen; ganz besonders zum heiligen Sakrament der Busse. Ja, sonst wird es für Viele zu spät sein!

Denn, der Krieg steht vor der Tür. Nur noch Gebetsstürme können ihn abwenden. Doch, zuerst muss im eigenen Herzen Frieden einkehren. Dann, kann für den Frieden gebetet werden!

Meine Kinder: Ihr habt die Gefahr noch nicht erkannt. Darum bitte ich euch: Betet und denkt an Fatima; es ist noch nicht zu Ende! Wer nicht blind ist, sieht, was alles in der Welt geschieht.

Man will es nicht wahrhaben, dass ich gekommen bin. Ich wiederhole, ganz besonders für meine Priestersöhne. Ja, so Viele haben ihr Amt weggeworfen - das grösste Geschenk, das einem Menschen gegeben werden kann; nämlich: Zu helfen, zu nähren, zu trösten, zu heilen.

Meine geliebten, treuen Priestersöhne: Fürchtet euch nicht. Denn ich, eure MUTTER, bin mit euch, wenn ihr mich darum bittet. Doch, Viele lachen nur, wenn man davon etwas sagt.

Auch sagte ich euch: Es gibt keine Privat-Offenbarungen! Es gibt nur die eine OFFENBARUNG GOTTES. Und, diese ist gültig vom Anfang bis zum Ende! Ohne einen Buchstaben dazu, noch einen hinweg! Wenn im Alten Testament die Menschheit sündigte, dann sandte der HERR Propheten, um sie wieder auf den rechten Weg zurückzuführen. Doch, Viele mussten es mit ihrem Leben bezahlen.

Und, das ist auch heute wieder so. GOTT hat durch mich, die MUTTER, Kinder und ‚kleine Nichts‘ berufen, welche wieder auf die OFFENBARUNG GOTTES und auf die Heiligen zehn Gebote hinweisen, damit sie wieder gelehrt und gehalten werden. Ja, dazu braucht es in dieser Welt heute grossen Mut, da die Sünde so furchtbare Formen angenommen hat.

Noch nie wurde so schwer gesündigt, wie in der heutigen Zeit !

Meine geliebten Kinder: Wollen wir gemeinsam den göttlichen SOHN bitten, dass ER den Arm des VATERS zurückhält. Denn, die Zeit ist so furchtbar. GOTT ist wohl barmherzig für Jeden, der umkehrt. Aber, die GERECHTIGKEIT GOTTES fordert auch die verdiente Strafe!

Meine geliebten Kinder; nochmals, bitte ich euch: Bleibt auf dem engen Weg. Schaut nicht nach rechts und links. Denn, dort ist das Verderben. Gebt mir eure Hände. Ich werde euch festhalten, und durch diese Finsternis führen. Denn, wenn jetzt keine Umkehr stattfindet, wird die GERECHTIGKEIT GOTTES hereinbrechen und diese wird furchtbar sein!

So ist es heute. Ich bin gekommen, zu helfen. Und, ich flehe euch an: Bekennt den wahren Glauben und fürchtet euch nicht vor dem Tod. Denn, der Tod herrscht nur auf dieser Welt.

Doch, die Seele ist das Kostbarste und sie muss gerettet werden!

Dazu sende ich noch mehrere treue Priester, die bereit sind für Jene, die sich bekehren und Busse tun.

Meine Priestersöhne:

Missbraucht den TEMPEL GOTTES nicht für weltliches Gebaren! Predigt kein eigenes Evangelium! Erfüllt den Auftrag, wie ihn der HERR gegeben hat. GOTT ist allmächtig, ER ist der GRÖSSTE, der HEILIGSTE und das soll die Menschheit wieder erkennen! Dazu habe ich die Priester um mich geschart. Bleibt treu, auch wenn ihr verfolgt und verachtet werdet. Denkt daran: So seid ihr GOTT nahe und helft IHM, das Kreuz tragen und so, können noch viele Seelen gerettet werden!

Betet. Ja, betet für den Frieden. Denn, wie gesagt: Feuer, Wasser, viel Furchtbares wird geschehen, wenn jetzt keine Umkehr stattfindet. Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse!

Myrtha: „Oh MUTTER: Noch ist uns nicht bewusst, was uns bevorsteht. MUTTER: Bitte, verlass uns nicht. Du weisst um Alles. Lass uns das Kreuz mittragen. Doch, GOTTES Wille soll sich erfüllen; zur Sühne für unsere eigenen Sünden und zur Sühne für die Sünden der ganzen Menschheit. Ja, so wie DU es willst, oh GOTT, so soll es geschehen.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 12. Februar 2018, 19:56:43 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche

Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 17. August 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder: Mein Herz ist voller Trauer. Ununterbrochen bitte ich meinen göttlichen SOHN, den VATER zu besänftigen. Ja, der allmächtige VATER hat Alles wunderbar geschaffen und dem Menschen anvertraut. Doch, was tut der heutige Mensch? Er zerstört Alles! Aus Habgier, Stolz und Macht-Ansprüchen! Ja, der Mensch meint, GOTT nicht mehr nötig zu haben; weil er glaubt, alles selber tun zu können! Doch, denkt daran: Fatima ist noch nicht zu Ende! Und ich, die MUTTER, bin ganz besonders für meine Priestersöhne gekommen, um ihnen zu helfen, in dieser schweren Zeit. Denn, Viele haben das Versprechen mit GOTT gebrochen. Und Jene, die GOTT treu sind, tragen die doppelte Last. Denn, sie tragen mit, was ihre Mitbrüder weggeworfen haben.

Ja, meine geliebten Kinder: Sagte ich euch nicht nach eurer Zeit-Rechnung schon vor Jahren, was kommen wird, wenn der Mensch nur noch in der Sünde lebt? GOTT hat die heiligen zehn Gebote gegeben, damit auf der Welt Ordnung herrscht. Doch, so Viele halten sich nicht daran!

Darum rufe ich meine treuen Priestersöhne auf:

Lehrt wieder die heiligen zehn Gebote. Erhebt eure Stimmen und weicht nicht zurück, wenn sie euch verlachen, verfolgen. Denn, nur das Befolgen der heiligen zehn Gebote, bringt wieder Linderung! Aber, Zeit dazu bleibt nur noch wenig! Und, auch euch sagte ich: Achtet auf die Zeichen. Sind nicht schon Viele geschehen? Nimmt sie der Mensch überhaupt wahr? Oder, sagt man immer wieder: „Das hat es schon immer gegeben.“ Nein, das hat es nicht immer gegeben!

Meine geliebten Kinder: So viele Menschen müssen sterben, weil sie kein Brot und kein Wasser haben! Aber, was wird gemacht? Anstatt, dass gesorgt wird, dass jeder Mensch genug zu essen und zu trinken hätte, werden Waffen gebaut, um zu töten! GOTT hat Alles so verteilt, dass Jeder leben könnte! Und jetzt, was geschieht? Nebst den Vielen, die an den Folgen des Hungers sterben, wird auch das Ungeborene im Mutterleib umgebracht. Und, meine geliebten Kinder; das muss ich auch noch sagen: So viele Menschen leben im Überfluss und werfen Nahrung weg. Und dazu, gehört auch euer Land. Begnügt euch mit dem Nötigsten und schenkt den Überfluss den Armen, den Hungernden.

Ich, eure MUTTER, bitte jeden Tag meinen göttlichen SOHN, dass ER den VATER, den allmächtigen VATER, besänftigt; sonst wäre schon noch Furchtbareres geschehen!

Aber, ich wiederhole: Es bleibt nur noch wenig Zeit! Und, ich sagte auch: Nur Reue und Umkehr können noch retten, oder besänftigen! Denn, furchtbar ist es, was heute alles geschieht. Der Mensch wähnt sich, über GOTT zu sein! Aber, das wird einst vor dem Throne GOTTES ent-schieden, auf welche Seite der Mensch sich begeben hat.

Darum: Bleibt standhaft in der ewigen Wahrheit. Lasst euch nicht verängstigen von Solchen, die euch auslachen, euch verfolgen. Ja, das sind heute für den gläubigen Menschen grosse Prüfungen. Denn, auch dieser fragt manchmal: Warum lässt GOTT Solches zu? Nicht GOTT lässt Solches zu, sondern der Mensch verursacht das selbst, weil er alles zerstört, was GOTT geschaffen hat. Viele sind egoistisch, schauen nur für sich selbst und für die Mitmenschen haben sie nichts übrig.

Darum, bitte ich euch: Betet den Rosenkranz, wie es auch die Kinder von Fatima taten. Ihr könnt damit helfen, noch viele Seelen zu retten. Denn, ich gebe eure Gebete meinem göttlichen SOHN, und ER schenkt sie dem himmlischen VATER. Ja, betet so, wie es die Kinder von Fatima taten! Auch heute habe ich auf der ganzen Welt ‚kleine Nichts‘ verteilt, die zur Bekehrung und zum Heiligen Evangelium aufrufen, dass es wieder wahrheitsgetreu verkündet wird und die Menschen wieder darauf hingewiesen werden, was geschieht, wenn nicht GOTTES WILLEN erfüllt wird. Ja, so, wie damals die Apostel auszogen, um der Menschheit das Evangelium zu verkünden!

Darum, sage ich nochmals: Ich bin ganz besonders gekommen für meine Priestersöhne, dass sie wieder das tun, wie die Apostel und, dass sie sich nicht fürchten vor dem Tod. Die Apostel und die Propheten hielten Stand, obwohl sie verfolgt wurden und Viele ihr irdisches Leben für den HERRN geopfert haben! Doch, nicht allein das irdische Leben zählt; sondern, die Seele, die den Willen GOTTES erfüllt und ihren auferlegten Pflichten treu nachkommt. Denn, das dauert in Ewigkeit!

Betet und tut Busse, bevor es zu spät ist. Ich, eure MUTTER, segne euch und bin mit euch. Auch heute stehe ich unter dem Kreuz und bete mit euch, damit sich noch Viele bekehren.

Myrtha: „Oh MUTTER: Bitte, verlass uns nicht. Du weisst, wie wir alle schwache Sünder sind; und ohne Dich vermögen wir nichts. Oh, MUTTER: Bitte, bleib bei uns!

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 20:53:54 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 24. August 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder; auch heute sage ich euch wieder:

Meine Seele ist betrübt, voller Trauer. Denn, mein Aufruf wurde noch nicht befolgt. Wohl redet man jetzt von meinem Kommen vor 100 Jahren zu den unschuldigen Kindern in Fatima. Doch, treu erfüllten sie meine Bitten und waren auch zu Opfern bereit.

Was geschieht heute? Anstatt, dass die Menschen bereuen, sich bekehren und Busse tun, sündigen sie weiter und der HERR wird noch mehr beleidigt. Ja, furchtbar ist es. Ich habe auch gesagt, was geschehen wird, wenn keine Umkehr stattfindet. Ja, achtet auf die Zeichen, sagte ich so oft. Und, sind nicht schon Zeichen geschehen? Der Krieg steht vor der Tür und, Viele bemerken es noch nicht. Nur mit Gebet kann man noch retten, wie ich es immer sagte.

Meine geliebten Kinder: Ganz besonders bin ich für meine Priestersöhne gekommen. Betet für Jene, die ihren Auftrag erfüllen, dass sie die Kraft in Allem behalten, was ihnen angetan wird. Viele tragen das Kreuz von so vielen ihrer Mitbrüder mit, die es weggeworfen und ihre Herden in die Irre geführt haben; anstatt, ihnen zu helfen, wie der HERR es aufgetragen hat. Betet für die Priester, dass sie, wie die Apostel, bereit sind, sogar für GOTT, den ALLMÄCHTIGEN, zu sterben. Für die Treuen wird der Lohn einst gross sein.

Betet, meine Kinder. Achtet auf das Viele, was jetzt in der Welt geschieht und noch weiter geschehen wird, wenn keine Umkehr stattfindet. Ja, viele Seelen werden verloren gehen! Doch, mit einer reinen Seele und eurem Gebet könnt ihr helfen. Bittet die Priester, euch im heiligen Sakrament der Busse zu reinigen. Denn, sie haben von GOTT die Kraft und die Macht erhalten, zu heilen und die Seelen sogar vom Tod aufzuerwecken. Bleibt treu. Nochmals sage ich euch: Die Zeit ist ernst. Und, Zeit zur Umkehr bleibt nur noch wenig!

Oh, meine geliebten Kinder: Ganz besonders schweigen auch viele Bischöfe! Anstatt, dass sie ihre Herden führen, lassen sie sie im Stich und diese irren umher. Wohl tragen sie den Hirtenstab; aber, sie sind keine Hirten, so wie GOTT es will.

Ihr seht selbst, was alles in der Welt geschieht. Immer stehen viele Seelen unverhofft vor dem Richterstuhl GOTTES, die nie daran dachten, dass dies zu jeder Stunde möglich ist.

Bleibt treu. Verlasst den engen Weg nie! Betet auch für die untreuen Priester, damit sie zur ewigen Wahrheit zurückfinden und ihren Auftrag wieder so erfüllen, wie GOTT ihn gegeben hat.

Ja, nochmals sage ich: Die Zeit ist ernst. Ihr seht selbst, was alles geschieht. Denkt ja nicht, dass das keine Zeichen sind! Viele sagen: „Das hat es immer schon gegeben.“

Doch, nach eurer Zeitrechnung sagte ich euch schon vor einigen Jahren: Wenn keine Umkehr stattfindet und weiter gesündigt wird, dann wird Schlimmes kommen: Krankheiten, Seuchen, Verfolgung, Tod und vieles, das dann zum irdischen Tod führen wird!

Nochmals sage ich: Bleibt treu in der ewigen Wahrheit. Verlasst den engen Weg nie! Gebt mir eure Hände. Ich werde euch festhalten und durch die Finsternis führen. Denn, ich bin gekommen, Seelen zu retten. Aber, so Viele glauben es nicht. Sie lachen über die MUTTER, die ihnen helfen will. Doch, mein göttlicher SOHN, hat mich gesandt, um zu helfen.

Aber, der freie Wille behält Jeder, sich für GOTT zu entscheiden, oder für die Welt - für die Reinheit oder für die Sünde!

Darum, meine geliebten Kinder: Betet für alle meine Priestersöhne. Für die Guten und für Jene, die in die Irre gegangen sind. Denn, Jeder muss vor GOTT einmal Rechenschaft ablegen über alle Seelen, die durch seine Schuld verloren gehen. Betet. Bleibt der ewigen Wahrheit treu. Hört auf die guten Priester, die ich bitte: Schweigt nicht zum Unheil, das in der Welt geschieht. Sondern, bekennt, was der HERR euch aufgetragen hat. ER lässt Keinen im Stich. ER hilft, das Kreuz mittragen, dass es nicht zu schwer wird. Betet, betet, betet. Tut Busse, Busse, Busse. Zeit dazu bleibt nur noch wenig! Der HERR wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht, wenn es Keiner vermutet. Bleibt treu. Ich, eure MUTTER, segne euch.

Ich stehe jetzt unter dem Kreuz und feire mit euch das Heilige Messopfer.

Myrtha: „Oh, MUTTER, …

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 21:04:57 von Tina 13 »
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

Offline Tina 13

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6756
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Marienkind an der Hand der himmlischen Mama
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Myrtha-Maria, eine Sühneseele für katholische Bischöfe und Priester.
Sie durchleidet während der hl. Messe den Kreuzweg Jesus.

Botschaft 29. August 2017

Botschaft der lieben Gottesmutter

Meine geliebten Kinder:

Mein Herz ist voller Trauer. Voller Trauer, weil meine Bitten nicht erfüllt werden.

Ja, meine Bitten: Busse zu tun, zu beten und GOTTES Gebote zu halten.

Ich bin ganz besonders für meine Priestersöhne gekommen, um ihnen in dieser schweren Zeit beizustehen. Denn, Viele haben den Bund mit GOTT gebrochen, gehen eigene Wege, verkünden ihr eigenes Evangelium. Aber, von den heiligen zehn Geboten sprechen sie nicht mehr.

Meine geliebten Kinder; ich habe euch gesagt: Achtet auf die Zeichen, achtet auf die Zeichen! Ja, es geschieht doch schon so Vieles, wie ich gesagt habe: Feuer und Wasser, Krankheit und Seuchen werden über die Welt hereinbrechen, wenn keine Umkehr stattfindet.

Nochmals wiederhole ich: Fatima ist noch nicht zu Ende!

Und, der Krieg steht vor der Tür, der Krieg steht vor der Tür!

Mein Volk: Kehr um und tue Busse, Busse, Busse!

Hört nicht auf die gottlosen Regierungen!

Sondern, bekennt GOTT in aller Öffentlichkeit!

Um das bitte ich auch meine geliebten Priestersöhne:

Habt Mut. Sammelt eure Herden. Geht vor den Tabernakel und bittet GOTT um Verzeihung für alles, was falsch und sündhaft ist. Denn, der HERR wird unendlich beleidigt. Seine Geduld ist gross; aber, Seine GERECHTIGKEIT wird jetzt dann hereinbrechen und es wird furchtbar werden. Darum bitte ich euch ganz besonders: Harrt aus und seid mutig, wie es die Apostel waren! Fürchtet nicht den irdischen Tod. Denn, wenn ihr treu bleibt, wird euer Lohn gross sein.

Meine Kinder: Euer Land blieb bis jetzt immer verschont. Aber, genau es ist es, das immer zuerst mit diesen gottlosen Gesetzen hereinbricht. Und dann, folgen viele weitere Länder. Ja, ihr, euer Land, tut Furchtbares! Die gottlose Regierung prellt und macht es vor, damit andere nachfolgen! Ich weiss, es sind harte Worte; aber, sie entsprechen der Wahrheit.

Darum bitte ich euch; ja, ich flehe euch sogar an:

Tut Busse. Betet. Reinigt eure Seelen! Denn, der HERR wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht. So Viele stehen vor dem RICHTER, vor dem THRONE GOTTES, ohne darauf vorbereitet zu sein. Haltet eure Seelen rein. Bittet die treuen Priester, dass sie euch die Schuld im NAMEN GOTTES verzeihen.

Denn, der HERR hat allein den Priestern, die Kraft und die Macht geschenkt, zu heilen, was verwundet ist und die Seelen sogar vom Tod aufzuerwecken. Aber, Viele nutzen diese Kraft und Macht nicht mehr, um so viele Seelen vor dem ewigen Tod retten zu können!

Meine geleibten Kinder: Betet für die vielen Priestersöhne; ganz besonders auch für die Bischöfe, die schweigen; anstatt, dass sie mit ihren Herden den HERRN offen bekennen!

Und du, mein ‚kleines Nichts‘: Ich habe dich vor vielen Jahren gefragt, ob du bereit wärest, für die Priester zu sühnen und zu opfern. Du wusstest, dass du den freien Willen hattest. Doch, du hast dein ‚Ja‘ gegeben, obwohl du damals noch nicht wusstest, um was es ging. Aber, heute siehst du, was geschieht. Ja, es hat sich schon Vieles erfüllt.

Darum, meine geliebten Kinder: Sagt auch ‚Ja‘ zur Busse. ‚Ja‘ zu GOTT, in aller Öffentlichkeit. Fürchtet euch nicht. Denn, der HERR verlangt nicht mehr, als der Mensch tragen kann. Ich bin doch gekommen, auch euch beizustehen. Ja, wie oft sagte ich schon: Streckt mir eure Hände hin und ich werde euch festhalten und durch diese Finsternis führen Und, schaut nicht nach rechts und nach links. Denn dort, lauert das Verderben. Satans Macht ist jetzt unendlich gross. Und er versucht, noch jede Seele zu verschlingen!

Doch, denkt daran: Wenn mir GOTT den Auftrag gibt, werde ich der Schlange den Kopf zertreten. Fürchtet euch nicht. Wenn ihr rein bleibt, betet und die heiligen zehn Gebote haltet, dann, meine geliebten Kinder, werdet auch ihr die Kraft haben, allem Stand zu halten. Betet und tut Busse. Ich, eure MUTTER, segne euch.

Myrtha: „Oh GOTT: Hab Erbarmen! Wir wissen nicht, was wir tun! Oh MUTTER: Bleib immer bei uns. Du weisst, dass wir schwach sind und ohne Dich nichts vermögen. Erfleh uns den Heiligen GEIST, dass ER uns Kraft schenkt, auszuharren.

Pater Pio, Bruder Klaus, Schwester Faustina: Bleibt unsere Fürbitter.“

Nun beginnt das sehr schwere Sühneleiden zur heiligen Messe.
Ps 77,14-15 Gott, dein Weg ist heilig. / Wo ist ein Gott, so groß wie unser Gott? Du allein bist der Gott, der Wunder tut, / du hast deine Macht den Völkern kundgetan.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
18 Antworten
21247 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. August 2012, 10:08:18
von Botschafter
29 Antworten
24195 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Mai 2013, 22:11:26
von ursula
0 Antworten
2621 Aufrufe
Letzter Beitrag 18. April 2012, 10:11:04
von videre
0 Antworten
3312 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Juli 2012, 19:24:32
von velvet
31 Antworten
20864 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Februar 2013, 07:46:50
von hiti

www.infrarot-heizungen.info

Die Macht Satans
                   Aufrüttelnde Predigt von Pfarrer Jussel 1972     2 Std. 16 Min.
Diese Predigt muss man gehört haben!
Satan, Besessenheit, Umsessenheit, Exorzismus, Fegefeuer, Hölle
 
Vollbild Doppelklicken im Film      Play anklicken       Auf der Webseite ZDW  Die Macht Satans

 

Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit www.herzmariens.de www.pater-pio.de
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.sievernich.eu
www.barbara-weigand.de www.adoremus.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.de www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.de - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com - www.pater-pio.de - www.herzmariens.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
forum@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seitenaufrufe Webseite/Forum: homepage tracker