Autor Thema: Die unauflöslichkeit der Ehe  (Gelesen 3621 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stani

  • *
  • Beiträge: 3
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Die unauflöslichkeit der Ehe
« am: 29. März 2013, 22:38:14 »
Gelobt sei Jesus Christus

Überall hört und liest man Beiträge über das Thema Ehe. Viele "Stars" und  "Sternchen" machen es vor : Eine riesen teure Hochzeit mit pomp Prunk und allem drum und dran. Manchmal nicht einmal ein Jahr später , dann das armselige aus mit Anwälten Gericht und teuren Prozessen .
Bei vielen normalen Bürgern das selbe, einfach kleiner und unauffälliger. Man sagt, das es zur heutigen zeit und aufgeklärtheit gehöre sich zu verbinden und trennen wie man es beliebt. Es sei das Selbstbestimmung recht eines jeden zu bestimmen was gut und erträglich ist und bis wie weit und wie lange. Die selbst Verwirklichung und persönliche Entfaltung, darf auf keinen Fall eingeschränkt werden mit Gesetzen und Vorschriften die gegen die eigene Natur gehen. Gott habe uns so geschaffen, mit unserer Natur, und es so gewollt. So sei es auch mit der Ehe, eine Partnerschaft auf zeit die das Risiko birgt vorzeitig in die Brüche zu gehen, und deshalb niemals unauflöslich sein könne. Es gehe gegen unsere Natur mit einem Menschen zusammen zu leben den man plötzlich weniger oder gar nicht mehr liebt. Treue sei etwas für unselbständige und veraltete Dummköpfe, die nicht wissen das es ein natürliches recht sei sich selbst zu verwirklichen und alles was gegen die eigene Natur gehe schädlich sei. Gestützt auf die Tatsache, das Gott ja jedem menschen  den freien willen gegeben habe, und es deshalb erlaubt, ja sogar notwendig sei immer das zu tun was einem die eigene Natur diktiere, ohne Rücksicht auf andere.
Komischerweise hört man das Wort "Natur" sehr oft in Verbindung mit einem naturgebundenen naturgetriebenen karakter, sogenannte von der Natur vorgegebenen karaktereigenschaften die man nicht einschränken darf, da jede unangenehme Einschränkung das natürliche recht auf Selbstbestimmung beschneiden würde. Und so die eigene Selbstverwirklichung in unnatürlicherweise beeinträchtigt würde.

Die Natur (das naturgesetz)  ist ein von Gott geschaffener und geordneter Kreislauf um das primitive Leben in einem wiederkehrenden Zyklus von entstehen und vergehen zu ordnen. Die Natur ist ein von Gott gegebenes Gesetz für die sonst gesetzlosen, z. B. für die Tiere oder Menschen die Gott nicht kennen wie gewisse Naturvölker. Der christliche Mensch aber hat bereits ein Gesetz , das Gesetz der Liebe, in welchem die zehn Gebote verankert sind. Durch Jesus sind wir freie Menschen geworden welche sich freiwillig unter das Süsse Joch der göttlichen nachfolge stellen, ohne natürlichen zwang. Unsere Leidenschaften sind somit dem unterstellt, der sie uns gegeben hat, nähmlich Gott .
Da aber Gott die Ehe geschaffen hat, die Ehe aber einerseits dem Naturgesetz andrerseits der liebe unterstellt ist, so ist sie sogar doppelt geschützt und kann in keinem falle von Menschen anuliert werden. Warum ? Die Ehe vollstreckt sich einerseits beim zeugungsakt andrerseits durch das Ehesakrament der Kirche. Eine Ehe unter nicht Christen ist gültig kraft der Ehelichenvereinigung beim zeugungsakt "sie werden ein Fleisch und ein Blut "  dadurch macht der Mann die Frau zur Ehefrau, somit ist die Naturehe geschlossen. Was aber ein Fleisch und ein Blut ist kann nicht getrennt werden ohne getötet zu werden. Fleisch und Blut, man bedenke, sind die Bestandteile des Gottessohnes auf dem Altar. Somit ist das Ehebett auch sogleich der Eheliche Altar der Liebe,  folglich ist es gegen jegliche Vernunft auf einem Altar zwei Göttern zu dienen. Da aber die Eheliche Vereinigung überall vollzogen werden kann auch außerhalb des Ehebettes, ist in dem falle der Körper zugleich der Kelch in welchem das Ehesakrament aufbewahrt wird. Ein Kelch ist aber Heilig und einzigartig und darf nicht für etwas anderes benutzt werden als für den Gottesdienst. Also ist es von Natur aus schon unmöglich eine Ehe zweimal zu schließen, da sie ja schon vollzogen wurde. Also das Sakrament wurde schon dargebracht und ist in dem Kelch, Fleisch und Blut zu einem, was nicht mehr getrennt werden kann. Welch göttliche Schönheit und welcher Adel besitzt eine Ehe, welch ein Geschenk Gottes an uns Menschen uns unmittelbar Seite an Seite mit Gott an seinem Schöpfung Werk mit zubauen und für ihn Seelen zu zeugen. Welches wunderbare Geschenk kommt dem gleich, und wir wagen es zu zerstören.........
Auch eine nachehr für nichtig erklärte Ehe, ist immer noch gültig sobald die Eheliche Vereinigung vollzogen wurde, in dem Fall kann sie gar nicht mehr aufgelöst werden auch nicht von einem Priester. Da der Priester nicht in jedem Fall beurteilen kann, welche genauen gründe wieweit und wieviel zutreffen, müsste eigentlich immer zuerst gefragt werden ob die Ehe richtig vollzogen wurde oder nicht. In unseren Katechismus steht genau beschrieben welches die gründe für eine Annullierung sind. Eine Ehescheidung ist aber in keinem fall möglich mit der Obtion sich wieder mit einem neuen partner zu verheiraten, denn sobald der Eheliche Akt vollzogen wurde ist die Ehe gültig. In dem falle müssen die getrennten sich in keuscher Enthaltsamkeit bewähren. Was aber angesichts der millionenfachen Versuchungen fast ein ding der Unmöglichkeit darstellt, und ohne sehr grosses Gottvertrauen und die Hilfe andere kaum realisierbar ist.
Ich bin seit 15 Jahren verheiratet und Vater von 3 Kindern meine Frau ist moslem die Kinder aber getauft. Ich hätte unzählige gründe gehabt mich scheiden zu lassen. Doch ist es einfacher mit der Problematik einer schwierigen ehe zu leben als mit der Problematik total keusch zu leben, in der Ehe gibt es immer die Möglichkeit einander zu verzeihen und wieder zu finden. Ich weiss wovon ich spreche, Gott hilft Immer, man muss nur wollen, das reicht. Wir sind nur auf der durchreise hienieden, und nicht für immer hier. Jede Ungemach kann man und sollte man auf opfern, oh, wieviel kann man da in einer schwierigen Ehe für den Himmel verdienen, unendlich viel. Und auf einmal sind die Probleme leichter und kleiner, und eine nicht gekannte liebe zum Ehepartner/In entsteht, eine verzeihende aufopfernde innige liebe. Auch die welche geschieden sind, haben immer die Möglichkeit zu ihrem Ehepartner zurück zu kehren, wenn sie keusch und enthaltsam bleiben, sie sind verheiratet auf Lebzeiten und gehören zusammen.

Ich wünsche in dem sinne eine frohe und gesegnete Osterzeit und viel kraft und Gottes Segen für alle speziell auch für alle Ehepaare und auch geschiedenen

Mit Liebe Stanislaus
Urteile und verurteile nie einen Mitmenschen, denn du siehst nicht in sein Herz, und du weisst nicht was Gott mit ihm vor hat

Drafi

  • Gast
Antw:Die unauflöslichkeit der Ehe
« Antwort #1 am: 02. August 2013, 17:15:02 »
Schade, wie heute mit der Ehe umgegangen wird. Während zur vorkonziliaren Zeit die Unauflöslichkeit der Ehe betont wurde, darf man sich heute nach dem ungültigen Kirchenrecht CIC 1883 scheidenlassen, wenn die Ehe noch nicht vollzogen wurde oder wenn der Partner ein Jude oder Heide ist. In dem Fall haben die Piusbrüder Recht, die sich ans alte CIC hängen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
22 Antworten
12799 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. Juli 2013, 20:10:55
von Drafi
1 Antworten
3240 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. Oktober 2013, 19:59:52
von vianney
0 Antworten
81 Aufrufe
Letzter Beitrag 02. Dezember 2019, 18:41:05
von Admin

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW