• WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET? 5 1

Autor Thema: WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?  (Gelesen 16315 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jesod

  • **
  • Beiträge: 112
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?
« Antwort #10 am: 25. September 2013, 10:24:27 »
Mir ist nicht klar, Drafi, was du mit Röm.4.11 sagen willst.
Aus einem Brief des Mannes, der Abraham selbst nie gesehen, gesprochen ja nur aus Überlieferung kannte, eine "Vaterschaft" abzuleiten, ist nicht nur gewagt, es ist nach meiner Meinung Unfug! - und damit will ich dich nicht beleidigen.

Und deine Schlußfrage läßt doch nur eine Antwort zu:
ALLES was geschaffen wurde, wurde durch GOTT geschaffen.
ALLES!
Es kommt darauf an, was Du, ich wir alle, daraus machen!

Jesod

Offline Papalist

  • *
  • Beiträge: 12
  • Country: va
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?
« Antwort #11 am: 10. Oktober 2013, 15:32:09 »
Liebe Freunde!

Vorweg: Gott rettet auch Menschen anderer Religionen.

Es gehört zur christlichen Nächstenliebe, dass man Menschen anderer Religionen achtet!
Die Erlösung kann nur über Jesus Christus geschehen.
Das heißt aber nicht, dass Menschen anderer Religionen nicht gerettet werden!
Im übrigen geben nicht bestimmte Gruppierungen die Richtung vor, sondern bis dato immer noch der Papst(*) und die römisch katholische Kirche!


Zur Erinnerung:
 „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat“ (Art.3).
„Lumen gentium“:
„Der Heilswille umfasst aber auch die, die den Schöpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslime, die sich zum Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einen Gott anbeten, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird“ (Kap.16).
Papst Johannes Paul II in Marokko (1985):
´Wir glauben an denselben Gott, den einzigen, den lebendigen, den Gott, der die Welten schafft und seine Geschöpfe zur Vollendung führt …. „

Zitat
"Es handelt sich hier aber um zwei völlig verschiedene Ebenen. Wir Katholiken verehren Gott immer als den Dreifaltigen - Vater, Sohn und Heiliger Geist. Unsere Anbetung ist eine gläubige, von übernatürlichem Glauben geprägte Anbetung. Die Verehrung Gottes einzig als Kreatur oder als natürlichen Gott, wie er durch die Vernunft erkannt werden kann, bedarf keines Glaubens.

Das I. Vatikanische Konzil hat als Dogma festgelegt, dass jede menschliche Person durch das Licht der Vernunft allein, ohne das Licht des Glaubens, dazu befähigt ist, die Existenz Gottes als Schöpfer zu erkennen. So ist es mit den Muslimen, die keinen übernatürlichen Glauben besitzen und deswegen auch keine übernatürliche Verehrung. Auch die Juden, die Jesus als Gott, als als zweite Person Gottes ablehnten, glauben nicht. Und deshalb ist ihre Verehrung auch natürlich und nicht übernatürlich."  S.E. Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana

Nochmals:
JEDER, DER LIEBT, STAMMT VON GOTT UND ERKENNT GOTT!

Zitat
JEDER DER GOTT LIEBT ,ist für den übernatürlichen Glauben zugänglich , würde den Sohn annehmen , sobald das Wort(Evangelium) ihn erreicht . WER GLAUBT WIRD GERETTET ...
Ihr Vorbild ist in jenen biblischen Stellen  zu finden  , wo Menschen Christus zuhörten und annahmen .

Siehe auch :

http://kath-zdw.ch/maria/katholische.glaubenslehre.html
[/b]

GOTT IST VATER ALLER MENSCHEN UND WIR HABEN NICHT ZU URTEILEN, WEN ER IN DEN HIMMEL RUFT, DAS STEHT UNS NICHT ZU!
BETEN sollen wir und gerade auch den Ungläubigen oder den Irrgläubigen lieben!


* zumindest bis zu DIESEM Zeitpunkt!
** vom 08.01.2013

Hermann

Offline ElPedro1986

  • *
  • Beiträge: 6
  • Country: de
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Konfessionslos
Antw:WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?
« Antwort #12 am: 02. Februar 2014, 07:35:40 »
Hallo Leute,

uff, von der "Allversöhnung" bis hin zum "nur wer Katholisch ist", liest man hier alles.

Was sagt die Bibel dazu?

Röm 8,9 "Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt; wer aber den Geist des Christus nicht hat, der ist nicht sein. "

Das heißt jeder der nicht an Jesus Christus glaubt und auf seinen Namen getauft wurde und nach dem Evangelium lebt geht verloren.

Das schließt alle Religionen aus, auch für die Fromme "Wer liebt und Gute Werke hat"-Nummer.
Eph 2,9 "nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. "

Und noch was: Es geht im Glaubenleben um eine lebendige Beziehung zu Gott dem Vater und Jesus Chirstus, nicht um Kirchenzugehörigkeit. Kein Priester/Pfarrer ist für uns Menschen am Kreuz gestorben sondern alleine Jesus Christus

Ein_Christ

  • Gast
Antw:WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?
« Antwort #13 am: 08. Juli 2014, 08:37:40 »
Liebe Freunde!

Vorweg: Gott rettet auch Menschen anderer Religionen.

Es gehört zur christlichen Nächstenliebe, dass man Menschen anderer Religionen achtet!
Die Erlösung kann nur über Jesus Christus geschehen.
Das heißt aber nicht, dass Menschen anderer Religionen nicht gerettet werden!
Im übrigen geben nicht bestimmte Gruppierungen die Richtung vor, sondern bis dato immer noch der Papst(*) und die römisch katholische Kirche!


Zur Erinnerung:
 „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat“ (Art.3).
„Lumen gentium“:
„Der Heilswille umfasst aber auch die, die den Schöpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslime, die sich zum Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einen Gott anbeten, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird“ (Kap.16).
Papst Johannes Paul II in Marokko (1985):
´Wir glauben an denselben Gott, den einzigen, den lebendigen, den Gott, der die Welten schafft und seine Geschöpfe zur Vollendung führt …. „

Menschen anderer Religionen sind keine Satanisten, sondern können, wenn sie aus der Liebe leben, genauso durch Jesus Christus zum Heil geführt werden! Es ist eben im Sinne Gottes, dass möglichst viele Seiner Kinder Rettung erlangen.

Wie schon geschrieben, eine Antwort darauf gibt auch die heutige (**) Lesung:
„Liebe Brüder, wir wollen einander lieben; denn die Liebe ist aus Gott, und jeder, der liebt, stammt von Gott und erkennt Gott.“

Nochmals:
JEDER, DER LIEBT, STAMMT VON GOTT UND ERKENNT GOTT!


GOTT IST VATER ALLER MENSCHEN UND WIR HABEN NICHT ZU URTEILEN, WEN ER IN DEN HIMMEL RUFT, DAS STEHT UNS NICHT ZU!
BETEN sollen wir und gerade auch den Ungläubigen oder den Irrgläubigen lieben!


* zumindest bis zu DIESEM Zeitpunkt!
** vom 08.01.2013

Hermann

Ich bin nicht der Meinung, dass Muslime den gleichen Gott anbeten, den wir Christen anbeten.
Das kann auch gar nicht sein, denn wir Christen glauben an den dreifaltigen Gott (Gott, heiliger Geist, Jesus Christus bzw. Sohn Gottes).
Auch ist es so, dass Mohammed das Evangelium verfälscht hat, denn er hat behauptet, dass Jesus Christus nicht am Kreuz gestorben sei, sondern ein anderer ans Kreuz genagelt wurde, auch behauptete er, dass Jesus nicht Gott bzw. Sohn Gottes sei, sondern nur ein Prophet. Man lese hierzu im NT Galater 1, 6-9, diese Stelle ist hier GANZ wichtig!
Mohammed hat lediglich für seine Irrlehre Elemente des jüdischen und christlichen Glaubens, wie z.B. unseren Abrahamischen Gott aufgenommen und in seine Irrlehre eingebaut, damit er auch die Christen und Juden, die damals auch im Mittleren Osten lebten, zu seiner Irrlehre verführen konnte.
Und wenn man sich den Koran mal durchliest, dann fällt einem auf, dass deren Allah, also deren Gottesbild sich um uns Menschen einen Dreck scherrt, der liebt uns nicht, sondern wir Menschen sind für deren Allah so unbedeutend wie Fliegen die man jederzeit zertreten kann.
Ist ist mit unserem liebenden Gott nicht zu vereinbaren, der Islam ist eine Irrlehre, genauso wie uns Galater 1, 6-9 uns in der Bibel davor gewarnt hat.

Man schaue sich daher auch mal die Rede "Christentum oder Islam" des katholischen Pfarrers Sterninger an:
http://de.gloria.tv/?search=Christentum+oder+Islam

Ich sehe es ganz genauso wie er.
Die Muslime glauben an einen anderen Gott, sie behaupten nur, dass wäre auch der abrahamische Gott, an den wir Christen glauben.


Insofern sehe ich mich als Christ dazu gezwungen, mich von hitis ökumenischer Allversöhnungssichtweise zu distanzieren.
Und wenn der Papst ökumenisch redet, dann geschieht dies meiner Meinung nach deswegen, um die Christen in den muslimischen Ländern nicht zu gefährden, denn dort werden Christen verfolgt und auch mal umgebracht, wenn der Papst mal ein nach muslimischer Sicht islamfeindliches Wort sagt.



Zur eigentlichen Threadfrage, wie es mit denen aussieht, die nicht an Jesus Christus glauben sieht es so aus, das sagt die Bibel dazu: Römer 2, 12-16
Zitat
12 Alle, die sündigten, ohne das Gesetz zu haben, werden auch ohne das Gesetz zugrunde gehen und alle, die unter dem Gesetz sündigten, werden durch das Gesetz gerichtet werden.1
13 Nicht die sind vor Gott gerecht, die das Gesetz hören, sondern er wird die für gerecht erklären, die das Gesetz tun.
14 Wenn Heiden, die das Gesetz nicht haben, von Natur aus das tun, was im Gesetz gefordert ist, so sind sie, die das Gesetz nicht haben, sich selbst Gesetz.
15 Sie zeigen damit, dass ihnen die Forderung des Gesetzes ins Herz geschrieben ist; ihr Gewissen legt Zeugnis davon ab, ihre Gedanken klagen sich gegenseitig an und verteidigen sich -

16 an jenem Tag, an dem Gott, wie ich es in meinem Evangelium verkündige, das, was im Menschen verborgen ist, durch Jesus Christus richten wird.

Es ist also ihr Gewissen, dass sie anklagen wird.
Wenn sie auf ihr Gewissen gehorchen, also Gottgefällig leben obwohl sie keinen Glauben haben, dann haben sie theoretisch die Chance, gerettet zu werden.
Allerdings haben sie keine Gnade durch das Kreuzopfer Jesu zu erwarten, denn die Gnade geschieht allein nur durch Glaube.

Denn es steht in der Bibel auch geschrieben Römer 3, 9-31
Zitat
9 Was heißt das nun? Sind wir als Juden im Vorteil? Ganz und gar nicht. Denn wir haben vorher die Anklage erhoben, dass alle, Juden wie Griechen, unter der Herrschaft der Sünde stehen,
10 wie es in der Schrift heißt: Es gibt keinen, der gerecht ist, auch nicht einen;
11 es gibt keinen Verständigen, keinen, der Gott sucht.
12 Alle sind abtrünnig geworden, alle miteinander taugen nichts. Keiner tut Gutes, auch nicht ein Einziger.
13 Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihrer Zunge betrügen sie; Schlangengift ist auf ihren Lippen.
14 Ihr Mund ist voll Fluch und Gehässigkeit.
15 Schnell sind sie dabei, Blut zu vergießen;
16 Verderben und Unheil sind auf ihren Wegen,
17 und den Weg des Friedens kennen sie nicht.
18 Die Gottesfurcht steht ihnen nicht vor Augen.
19 Wir wissen aber: Was das Gesetz sagt, sagt es denen, die unter dem Gesetz leben, damit jeder Mund verstummt und die ganze Welt vor Gott schuldig wird.
20 Denn durch Werke des Gesetzes wird niemand vor ihm gerecht werden; durch das Gesetz kommt es vielmehr zur Erkenntnis der Sünde.
21 Jetzt aber ist unabhängig vom Gesetz die Gerechtigkeit Gottes offenbart worden, bezeugt vom Gesetz und von den Propheten:
22 die Gerechtigkeit Gottes aus dem Glauben an Jesus Christus, offenbart für alle, die glauben. Denn es gibt keinen Unterschied:
23 Alle haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren.
24 Ohne es verdient zu haben, werden sie gerecht, dank seiner Gnade, durch die Erlösung in Christus Jesus.2
25 Ihn hat Gott dazu bestimmt, Sühne zu leisten mit seinem Blut, Sühne, wirksam durch Glauben. So erweist Gott seine Gerechtigkeit durch die Vergebung der Sünden, die früher, in der Zeit seiner Geduld, begangen wurden;
26 er erweist seine Gerechtigkeit in der gegenwärtigen Zeit, um zu zeigen, dass er gerecht ist und den gerecht macht, der an Jesus glaubt.

27 Kann man sich da noch rühmen? Das ist ausgeschlossen. Durch welches Gesetz? Durch das der Werke? Nein, durch das Gesetz des Glaubens.3
28 Denn wir sind der Überzeugung, dass der Mensch gerecht wird durch Glauben, unabhängig von Werken des Gesetzes.
29 Ist denn Gott nur der Gott der Juden, nicht auch der Heiden? Ja, auch der Heiden,
30 da doch gilt: Gott ist «der Eine». Er wird aufgrund des Glaubens sowohl die Beschnittenen wie die Unbeschnittenen gerecht machen.

31 Setzen wir nun durch den Glauben das Gesetz außer Kraft? Im Gegenteil, wir richten das Gesetz auf.

Daraus folgt, nur wer an Jesus Christus als Erlöser, der für unsere Sünden am Tag des Gerichts für uns einsteht, glaubt, wird aus der Gnade Gottes gerettet werden.
Wer nur nach dem Gesetzt lebt, oder nach dem Gewissen für diejenigen, die das Gesetz nicht haben, als das Gewissen die Rolle des Gesetzes übernimmt, wird es nur schwer möglich sein, gerettet zu werden, denn wer kann schon bestehen? Die kleinste Lüge reicht ja schon.

Es ist also erforderlich zumindest Christ zu sein und somit an Gott und das Kreuzopfer Jesu zu glauben.
Inwiefern man zwingend auch katholisch sein muss, das wage ich als Katholik nicht zu beurteilen.
Aber ich sage als Katholik, dass es auch wichtig ist, gute Werke zu tun, denn in der Bibel Matthäus 7,15-23 sagt Jesus:

Zitat
15 Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe.2
16 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Erntet man etwa von Dornen Trauben oder von Disteln Feigen?
17 Jeder gute Baum bringt gute Früchte hervor, ein schlechter Baum aber schlechte.
18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte hervorbringen und ein schlechter Baum keine guten.
19 Jeder Baum, der keine guten Früchte hervorbringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.
20 An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen.
21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt.
22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, sind wir nicht in deinem Namen als Propheten aufgetreten und haben wir nicht mit deinem Namen Dämonen ausgetrieben und mit deinem Namen viele Wunder vollbracht?
23 Dann werde ich ihnen antworten: Ich kenne euch nicht. Weg von mir, ihr Übertreter des Gesetzes!

Wenn Jesus Christus einem also auch kennen soll, dann muss man ihm auch folgen und somit auch gute Werke tun.
Der Glaube allein ohne gute Werke würde also dazu führen, dass Jesus Christus einem nicht kennt und damit ist man nicht gerettet, weil man die Gnade, die 100 % retten würde, nicht erhält.

Und das ist ja genau der Punkt, an den sich die Protestanten mit uns Katholiken reiben.
Wenn es nach den Protestanten geht, dann rettet der Glaube allein, ganz ohne gute Werke.
Als Katholik teile ich diese Ansicht wegen Matthäus 7, 15-23 nicht.

Der Gedanke bei den Protestanten ist hierbei AFAIK der, das man die Rettung durch die Gnade nicht anzweifeln dürfe, dies ist ja auch richtig das tut die katholische Kirche auch nicht, aber man muss die Gnade  ja auch erhalten ehe sie einem retten kann

Man muss also Jesus Christus folgen und gute Werke tun und an ihn und sein Kreuzopfer glauben, dann wird man gerettet.
Dies entspricht also auch der katholischen Lehre, im Gegensatz zur evangelischen oder anderer Protestanten.


Bei der katholischen Kirche kommt jetzt nur noch hinzu, dass man getauft sein muss, das Heilige verehrt, aber nicht angebetet werden, dass die Mutter Gottes heilig ist und um Hilfe gebittet werden kann, aber dabei nicht angebetet wird und dass bei der Eucharistie das Brot und der Wein nur von einem männlichen Pfarrer in das Leib und Blut Christi gewandelt werden kann, getreu der Tradition beim Abendmahl, da auch Jesus Christus männlich war.
Deswegen sind in der katholischen Kirche alle Pfarrer männlich.

Das Pfarrer nicht heiraten dürfen, ist gemäß katholischer Lehre kein Dogma, sondern eine Anweisung deren Grund darin liegt, dass man nicht der Gefahr ausgesetzt wird, käuflich zu werden, was passieren kann, wenn die Familie bedroht werden würde und damit man sich allein seinen Gläubigen widmen kann
und die eigene Familie hier keine Belastung wird. Da es kein Dogma ist, wäre es vom Papst also theoretisch änderbar.


Offline Sinner

  • *
  • Beiträge: 15
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?
« Antwort #14 am: 08. Juli 2014, 10:41:57 »
Lieber Christ, ich möchte mich sehr gerne mit Dir unterhalten und meine Gedanken zum Dreifaltigen Gott  Dir persönlich mitteilen.  Das kann ich aber nur wenn Du nicht nur als Gast hier bist , sondern als als Mitglied. Oder wie kann ich mit Dir in Kontakt kommen?  Ich bin Deiner Meinung und möchte meine Ansicht  Dir begründen. 
Jesus, ich vertraue auf Deine Barmherzigkeit.

Offline Ein_Katholik

  • *
  • Beiträge: 29
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:WERDEN NICHTKATHOLIKEN TATSÄCHLICH NICHT GERETTET?
« Antwort #15 am: 14. Juli 2014, 15:00:02 »
Lieber Christ, ich möchte mich sehr gerne mit Dir unterhalten und meine Gedanken zum Dreifaltigen Gott  Dir persönlich mitteilen.  Das kann ich aber nur wenn Du nicht nur als Gast hier bist , sondern als als Mitglied. Oder wie kann ich mit Dir in Kontakt kommen?  Ich bin Deiner Meinung und möchte meine Ansicht  Dir begründen.

Es scheint so, als das man dir keine Private Nachrichten schicken könnte.
Eventuell müsstest du das in deinem Profil noch einstellen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
2957 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. April 2011, 08:56:58
von Admin
2 Antworten
4957 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. April 2012, 08:05:21
von videre
6 Antworten
8004 Aufrufe
Letzter Beitrag 11. September 2014, 16:51:37
von Nightrain
0 Antworten
555 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. März 2018, 10:23:53
von römischkatholisch
10 Antworten
692 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. August 2019, 08:20:54
von DerFranke

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW