Autor Thema: Ermittlungen gegen katholischen Arzt wegen Behinderung einer Kindestötung durch  (Gelesen 3587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joel

  • **
  • Beiträge: 108
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Ermittlungen gegen katholischen Arzt wegen Behinderung einer Kindestötung durch selektive Abtreibung
9. Oktober 2013 14:21

(Canberra) Der australische Arzt Mark Hobart machte von seinem Recht auf Gewissensverweigerung Gebrauch. Weil er dem Ehepaar keinen Abtreibungsarzt nannte, der das ungeborene Kind des Ehepaars töten würde, nur weil es ein Mädchen war („Ich kenne keinen, der so etwas tun würde“), wird nun gegen den Arzt ermittelt.

Der Arzt aus Melbourne steht unter Ermittlung und riskiert seine Arztzulassung zu verlieren, weil er eine selektive Abtreibung zu verhindern versuchte. Ein indisches Ehepaar suchte den australischen Arzt Mark Hobart auf, weil die Frau in der 19. Woche schwanger war. Als das Ehepaar erfuhr, daß es sich um ein Mädchen handelte, wollte es das ungeborene Kind töten lassen. Hobart lehnte aus Gewissensgründen ab. Das Gesetz verlangt bei Gewissensverweigerung, daß der verweigernde Arzt an einen abtreibungsbereiten Arzt weitervermittelt. Hobart nannte dem Ehepaar keinen anderen Arzt, „weil alle meine Kollegen gegen selektive Abtreibung sind“. Das nützte ihm nichts. Im April entschied der Medical Board des Staates Victoria, gegen den Arzt zu ermitteln.
Extremes Abtreibungsgesetz

Das australische Abtreibungsgesetz in seiner aktuellen Fassung aus dem Jahr 2008 verweigert Krankenschwestern und Pflegepersonal das Recht auf Gewissensverweigerung. Eine Weigerung an Abtreibung mitzuwirken, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Das Gesetz gesteht Ärzten zwar die Gewissensverweigerung zu, zwingt sie aber, Frauen, die ihr ungeborenes Kind töten lassen wollen, einen Abtreibungsarzt zu nennen. Seit der Einführung des neuen Gesetzes, das von Lebensrechtlern als „extrem“ bezeichnet wird, haben Spätabtreibungen zum Beispiel am Royal Women’s Hospital um 600 Prozent zugenommen. Im Bundesstaat Victoria wird jährlich nach offiziellen Angaben jede fünfte Schwangerschaft durch Tötung des ungeborenen Kindes beendet.
Gegen Arzt wird ermittelt – Behinderung der Tötung ungeborener Kinder

Als Hobart in Erfahrung brachte, daß das indische Ehepaar sein ungeborenes Mädchen durch einen anderen Arzt töten ließ, erstattete er bei der Ärztekammer Anzeige wegen selektiver Abtreibung. Der Medical Board unternahm jedoch nichts in der Sache, da das Gesetz die Tötung ungeborener Kinder bis zur 24. Schwangerschaftswoche erlaubt und die selektive Abtreibung nicht explizit verbietet. Statt dessen wurden Ermittlungen gegen Hobart eingeleitet, weil er, wie er selbst in seiner Anzeige dargelegt hatte, die Frau, die eine Abtreibung wollte, nicht an einen Abtreibungsarzt weitervermittelt hatte. Ermittelt wird nicht gegen den Abtreibungsarzt, der ein ungeborenes Kind nur deshalb tötete, weil es ein Mädchen ist, und weil das dessen Eltern so wollten. Ermittelt wird gegen den katholischen Arzt, wegen Behinderung einer Kindestötung.

Hobart riskiert nun seinen Beruf zu verlieren. Eine anonyme Untersuchungskommission des Medial Board ermittelt. Vor dieser kann sich Hobart wegen ihrer Anonymität nicht rechtfertigen. Die einzige Verteidigungsmöglichkeit sind schriftliche Darstellungen. „Man bekommt da schon Zweifel in einer so unguten Situation. Aber ich kann keinen Grund finden, weshalb ich diesem Gesetz gehorchen sollte. Es ist einfach nur ungerecht.“

Hobart betonte auch gegenüber dem Medical Board, daß „für die katholische Kirche jeder, der an einer Abtreibung mitwirkt oder Hilfe zur Abtreibung leistet, einen Todsünde begeht“. In seiner Verteidigungsschrift an die Ärztekammer schrieb er, daß „Vernunft und Logik zum Schluß kommen lassen, daß Abtreibung Mord ist“. Eine Position, für die der Arzt Mark Hobart seit langem bekannt ist. Vielleicht war gerade auch diese Position Hobarts mit dafür ausschlaggebend, daß nun gegen ihn ermittelt wird.

Quelle: http://katholisches.info/2013/10/09/ermittlungen-gegen-katholischen-arzt-wegen-behinderung-einer-kindestoetung-durch-selektive-abtreibung/

Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Einfach nur Wahnsinn wenn der Bericht kein Fake ist.
Unglaublich.
Aber das wird Konsequenzen haben.... für alle die im negativen Sinne irgendetwas
mit Abtreibung zu tun haben.
Man kann nur für diese Seelen beten!

Martial
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3322 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Juli 2012, 16:23:24
von velvet
1 Antworten
5103 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. August 2013, 11:49:05
von Drafi
0 Antworten
2525 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Juli 2014, 00:06:34
von Logos
0 Antworten
1503 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. April 2015, 10:52:12
von Hildegard51
0 Antworten
863 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. November 2016, 18:09:51
von geringstes Rädchen

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW