Autor Thema: der unbekannte geschichtenerzähler  (Gelesen 3099 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wilhelmina

  • Gast
der unbekannte geschichtenerzähler
« am: 17. November 2013, 11:25:53 »
in den jahren der " suche " , bin ich im www, auf zahlreiche
beiträge, in diesen und jehnen " seiten " gestoßen.......

hier die erste geschichte, des " unbekannten geschichtenerzählers "

Sei ein lebendiger Fisch
Nun es gibt viele Vergleiche, die Jesus auch aus der Natur oder dem Tierreich gebrauchte, um uns wichtige Dinge mitzuteilen, die für ein erfolgreiches Leben wichtig sind.
Um nur einige Beispiele zu nennen ... wo wir uns keine Sorgen machen sollten um die Umstände ... schaut euch die Lilien an, selbst Salomo in all seiner Schönheit, war nicht so schön gekleidet und wenn Gott schon das Gras auf dem Felde so herrlich macht, was doch ins Feuer geworfen wird, warum sollte Er euch dann nicht seinen Heiligen Geist geben, denn wir sind doch viel mehr wert, als die Blumen auf dem Felde. Oder schaut euch die Vögel an, sie säen und ernten nicht und doch versorgt sie der Vater im Himmel und wieviel mehr sind wir in Gottes Augen wert.
Sorgen wollen unser Leben erdrücken und glaubt mir, hast du erst mal das Ziel von Jesus für dein Leben ins Auge gefaßt, dann beginnen so manche Probleme. Warum ? Weil du dann für den Teufel gefährlich wirst und deshalb versucht er dich hier mit allerlei Problemen zu stoppen. Und viele kehren hier um und denken, dann ist es wohl von Gott nicht gewollt. Es muss doch leicht sein. Doch die ganze Bibel spricht eine andere Sprache. Das wir durch viele Schwierigkeiten und Bedrängnisse gehen werden aber in allem durch das festhalten an seinem Wort ( Glauben ), überwinden werden und Siegreich daraus hervorgehen. Es braucht Mut, Vertrauen und Ausdauer um das verheißene Land ( dein Erbe ) in Besitz zu nehmen.
Heute möchte ich euch von den Lachsen erzählen. Warum ? Weil sie ihrer Bestimmung folgen. Eines Tages erkennen sie ihre Bestimmung und schwimmen aus dem Meer, wo sie beste Bedingungen hatten, hin zu ihren Laichgründen. Auf dem Weg begegnen ihnen die Haifische und schütteln den Kopf über so viel Dummheit. Bringt doch hier euren Nachwuchs zur Geburt, denn hier habt ihr die besten Bedingungen ( auf dass wir sie dann fressen können ). Also fragt nicht die geistlichen Haifische nach eurer Bestimmung. Doch die Lachse folgen ihrer Bestimmung und wissen von Gott, dass sie raus aus dem Meer
( dem Salzwasser ) und hin zu den Laichplätzen ( dem Süßwasser ) müssen. Und endlich im Süßwasser angekommen, stellt sich in ihnen alles auf Süßwasser um. Hier erleben sie ihre erste Bestätigung, das Wunder, die Möglichkeit im Süßwasser zu überleben. Und jetzt kommt die nächste Herausforderung, gegen den Strom zu schwimmen und dass kann manchmal ganz schön Anstrengend sein. Teilweise müssen sie sogar springen um auf ein höher gelegenes Flußbett zu kommen. Und dort warten dann die Bären und wollen ihre Beute machen. Und hier gibt es zwei Arten von Lachsen, diejenigen, die sich kampflos ergeben und sich fressen lassen ( dann war der Weg doch wohl nicht von Gott ) und diejenigen, die unbeirrbar an ihre Bestimmung glauben und sich einfach losschütteln, dakannst du von keiner Bärenpranke gehalten werden. Und dann endlich bist du am Ziel angelangt und was geschieht jetzt, das nächste Wunder, der Laich wird abgelegt und es kommt neues Leben hervor und der Lachs stirbt und ist glücklich.
Laßt es uns den Lachsen gleich tun und unbeirrbar unserer Bestimmung folgen. Und an dem Ort wo du fruchtbar sein wirst, wird dein eigenes Leben sterben, aber du wirst glücklich sein! Warum? Weil jetzt das Leben Jesus aus dir hervorkommen wird und dass ist ein wunderbares Glücksgefühl und gleichzeitig die Geburtsstätte für neues Leben.

ist das nicht " herrlich " , als ich das gelesen habe, ist mein " herz " um einige zentimeter
gewachsen.......
lieber " geschichtenerzähler " , falls du zufällig hier im forum bist......überlege dir,
auch hier deine geschichten, zu verbreiten.
mit " zustimmung " von " admin "  möchte ich, insgesamt drei deiner " öffentlichen "
geschichten, hier ins forum stellen.

an alle, jesu liebe grüße

wilhelmina

wilhelmina

  • Gast
Antw:der unbekannte geschichtenerzähler
« Antwort #1 am: 20. November 2013, 22:10:28 »
......... hier eine weitere geschichte.

Ich denke, das wir es wohl alle mehr oder weniger kennen ... wenn Schwierigkeiten oder Probleme in unser Leben kommen die uns über den Kopf wachsen. Und gerade dann, wenn wir mit Gott vorwärts gehen. Gott spricht in seinem Wort darüber, das wir durch viele Bedrängnisse ins Reich Gottes eingehen und auch das die Welt uns ablehnen wird, wie sie Jesus ablehnten. Aber in all dem Überwinden wir weit durch den der uns mächtig macht, Jesus Christus. Solltest du zufällig in solch einer Herausforderung stehen, dann möchte ich dir eine Geschichte über einen Esel erzählen.
Eines Tages stürzte ein Esel in den ausgetrockneten Brunnen seines Herrn einem Bauern auf dem Lande. Als der Esel merkte, dass er hier nicht wieder rauskam, fing er wie wild an zu schreien. IAAAAAAAAAIAAAAAAAA.
Als das der Bauer hörte ging er nachschauen und sah den Esel dort unten in dem Brunnen. Er dachte bei sich, was soll ich tun? Der Brunnen ist sehr tief und es wird nur mit größten Mühen und Aufwand möglich sein den Esel dort wieder rauszukriegen. Der Bauer Entschloss sich, seinen Nachbarn zu holen und den Brunnen mit samt Esel zuzuschütten. Darauf fingen der Bauer und sein Nachbar an; Schippe für Schippe Sand in den Brunnen zu schmeißen. Als das der Esel merkte, fing er an zu wimmern und zu weinen. Doch nach einiger Zeit wurde es ganz still im Brunnen und der Bauer ging nachsehen, wobei sein Nachbar weiter schippte. Was er dann sah, verschlug ihm fast den Atem. Bei jeder Schippe Sand die auf den Rücken des Esels viel, schüttelte er ab und stellte sich drauf. Als der Brunnen dann fast völlig mit Sand zugeschüttet war, ging der Esel einfach in die Freiheit aus dem Brunnen.
Sollten wir es dann nicht dem Esel gleich tun?!
Lasst uns die Probleme die der Teufel uns bereiten will, einfach abschütteln und uns drauf stellen und auf Gottes Hilfe und eingreifen Vertrauen!!!

(quelle: öffentlich im www )

wilhelmina

Offline Seelenwaerme

  • *
  • Beiträge: 1
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Berühre das Licht der göttlichen Liebe.
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Geschichtenerzähler
« Antwort #2 am: 21. November 2013, 13:15:12 »
" In den Worten der Geschichteerzähler,
der Texter und der Gedichteschreiber,
findet man die innere Ruhe,
die uns zu einer Flamme der Liebe werden lässt. "

Schön das Du uns teilhaben lässt,
an der Kostbarkeit der Worte des Geschichteerzählers.

Ich möchte mich bei Dir mit einem Text von mir bedanken,
geschrieben in einer Nacht die voller Hoffnunslosigkeit war,
doch der Sinn des Textes ist mir erst jetzt so richtig bewusst geworden.

                 

   " Dornen der Rosen "
 
Ermutigt von der Sehnsucht,
den Glanz und Ruhm der Edelheit zu erreichen,
erleben wir schmerzhafte und stechende Erfahrungen.

Blut mischt sich in die Wassertropfen des Morgentaues,
lassen erahnen,
wie viele Kämpfe diese Krieger schon erfolgreich errungen haben.

Lanzen,
erschweren den Weg des Reichtums.
Spitze scharfe Schwerter.
Umarmungen die verletzen können.


Dornen.
Voller Stolz ragen sie hervor
Sie tragen zu Recht Ihren Namen,
denn sie sind das Heer der Blumenkönigin.

Autor: Michael Flach
Lebenselexier
Betrachte das Leben als ungewöhnlich,
und Du wirst kostbare Dinge erleben.
Spüre die Lebensqualität die sich dabei öffnet,
fühle wie jeder Atemzug Dir die Kraft
der Stärke und des Mutes schenkt.
Lebe lieber ungewöhnlich, als gar nicht.
Autor: Seelenwaerme

wilhelmina

  • Gast
Antw:der unbekannte geschichtenerzähler
« Antwort #3 am: 23. November 2013, 00:58:53 »
....... die uns zu einer flamme der liebe werden läßt.

dieser hinweis führt mich zu einen " flammenden " bekenntnis der liebe,
des geschichtenerzählers. ich hoffe dir gefällt sie genauso wie mir.........

Der Bräutigam und die Braut
Was ist das Wichtigste was ich tun soll?
Vielleicht hast du dir diese Frage schon einmal gestellt?! Stell dir einmal einen Milliardär vor, der sich alles kaufen kann was er will. Wenn er Lust hat auf ein Schiff, dann kauft er sich es. Hat er Lust auf eine Reise, dann fährt er wohin und wie lange er will. Doch eines Tages begegnet ihm ein junges hübsches Mädchen und alles was er sich jetzt noch wünscht, ist ihr Herz zu gewinnen. Doch er kann es nicht erreichen, in dem er ihr ein Schiff kauft oder mit ihr eine Reise macht. All die anderen Dinge werden für ihn zur Nebensache und er wünscht sich nur eins, ihr Herz zu gewinnen! Nun stell dir einmal Gott in all seiner Größe vor! Kannst du ihn erfassen? Er schuf die Sonne und das ganze Weltall und noch so viel mehr. Wenn wir noch mal zur Sonne zurückkommen; sie ist tausendmal so groß wie die Erde und ist noch eine der kleinsten Sonnen in unserer Galaxie, wo es Millionen von Sonnen gibt. Und dann gibt es wieder Millionen von Galaxien. Da sprengt es spätestens meine Vorstellungskraft. Doch all dies ist ihm nicht so wichtig, wie einer von uns. Er sehnt sich danach unser Herz zu gewinnen. Jesus war die Antwort auf seine Sehnsucht zu uns. Der auch seinen einzigen Sohn nicht verschont hat, wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken! Hier geht es um die Liebe des Vaters zu uns, die wir seine Kinder sind oder werden sollen und gleichzeitig damit verbunden, die Liebe von Jesus zu uns, oder anders ausgedrückt, vom Bräutigam zu seiner Braut. Es wird also eine Hochzeit geben und selig ist der, der dazu eingeladen ist. Diese Sehnsucht teilen sich der Vater und der Sohn und der Heilige Geist und sind da völlig eins. Der Vater bereitet seinem Sohn eine wunderbare Braut zu und Jesus hat nur einen Wunsch, uns mit dem Vater vertraut zu machen (wer mich sieht, sieht den Vater) und der Heilige Geist erinnert uns an alles und führt und leitet uns im Jetzt und Heute und zieht uns hin in seine Gemeinschaft und die des Vaters und des Sohnes und ist der Kraftgeber im Jetzt und Heute als Überwinder zu stehen und den Vater im Geist und in der Wahrheit anzubeten.
Der Bräutigam sehnt sich nach seiner Braut! Vielleicht haben an diesem Punkt die Frauen weniger Probleme sich als Braut zu fühlen. Aber uns Männern rufe ich zu, ja es ist gut stark im Herrn zu sein und mit Ihm Land einzunehmen, eben Ritter und Beschützer zu sein. Doch es gibt auch in uns Männern diesen Aspekt, der sich sehnt als Braut seinem Bräutigam zu empfangen. Da ist eine Sehnsucht, seine Herrlichkeit zu sehen. Und diesen Bereich kann niemand als der Bräutigam selber ausfüllen. Und in Markus 12 Vers 28-31, fragt ein Schriftgelehrter Jesus, welches Gebot ist das erste von allen? Darauf antwortet Jesus: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstand und aus deiner ganzen Kraft! und im Psalm 14 Vers 2 : Der Herr hat vom Himmel herniedergeschaut auf die Menschenkinder, um zu sehen, ob ein Verständiger da ist, einer, der Gott sucht! Hier zeigt uns Jesus und der Vater, worauf es ihm tatsächlich ankommt ... auf ein suchendes Herz! An der Stelle wo Jesus Maria und Martha begegnet, wird es auch sehr deutlich. Martha hatte sich bestimmt viel Mühe gegeben und sicher viel Gutes getan, aber Maria hatte das bessere gewählt. Sie war so Unsicher, aber sehnte sich einfach dannach Jesus zuzuhören und hier wurde ihr Herz gefüllt. Dem Teufel wird es nicht gefährlich, wenn wir viel gute Dinge tun; aber wenn sich einer Aufmacht Gott zu suchen und einfach ihn zu geniessen, da wird’s gefährlich für ihn. Der Teufel versucht uns ständig einzureden, wir müssten noch mehr tun um Gott zu gefallen und seine Liebe zu empfangen, doch dies ist eine seiner Lieblingslügen! Gott sehnt sich dannach, das wir genau wie Maria, in aller unserer Schwachheit, in all unseren Bockmist den wir verzapft haben zu kommen und ihn einfach zu geniessen und wißt ihr was, Er geniesst uns auch! Wenn jemand friert und garnichts fühlt in seinem Herzen, dann soll er nicht weg vom wärmenden Feuer seiner Liebe gehen, sondern einfach zu Ihm hin. Vielleicht denkst du bei mir ist alles in Ordnung, nein da ist viel zerbrochen in meinem Leben. Aber hier können wir uns entscheiden, im Selbstmitleid und Selbstanklage gehen oder einfach zu ihm hin zu laufen und zu wissen Er wartet schon auf mich. Laß einfach jede Anklage und Selbstanklage los und glaub nicht mehr den Lügen Satans, dass du so nicht kommen könntest. Doch gerade so und ich sage dir ... Er liebt dich und sehnt sich so sehr nach dir! Ich erinnerte mich an Zeiten, wo ich so eine innige Liebe mit dem Herrn hatte und ihm Liebesbriefe schrieb und empfangen habe. Da hab ich gar nicht über Evangelisation nachgedacht und als folge davon, führte Er mir einfach Menschen zu, die dann ohne zu Fragen ihre Lebensgeschichte erzählten oder wo Jesus ihnen begegnet ist. Es war einfach wunderbar. Dahin möchte ich wieder mehr und mehr kommen!!!
Vielleicht hast du tolle Beziehungen oder es ist vieles kaputt in deinem Leben?! Ganz egal wie du dich jetzt auch fühlst; der Bräutigam wartet auf seine Braut und möchte dich leidenschaftlich lieben und Er geniesst dich in all deiner Schwachheit und Unvollkommenheit, denn Er macht dich durch seine Liebe stark und dann kannst du gar nicht mehr anders, als ihn nur noch zurückzulieben! Und so werden dann Ströme lebendigen Wassers aus dir fließen und du wirst als Sohn Gottes (ob nun Mann oder Frau) offenbar, nachdem sich die ganze Schöpfung sehnt.

viel " seelenwärme " wünscht

wilhelmina

Offline M.T

  • **
  • Beiträge: 102
  • Country: ch
  • l
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Antw:der unbekannte geschichtenerzähler
« Antwort #4 am: 23. November 2013, 13:58:33 »

Mein Gedanke
 

Heute hat mir eine alte Dame folgendes Erlebnis erzählt:
 
Im Zug neben Ihr entdeckte sie einen jungen, hübschen Mann mit eleganten Kleider.
 
Aber beide Schuhsenkel trug er offen und ungebunden.
 
Etwas später näherte sich eine alte Frau, kniete sich neben dem Jungen Mann nieder
 
und schnürte seine Schuhen.
 

Ich fühle eine grosse Achtung zu dieser hilfsbereiten Frau.
 
Ich frage mich, hat nicht auch Jesus in dieser Weise unsere Füsse berührt?

 

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW