Autor Thema: Die Suche nach sich selbst  (Gelesen 6963 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joaibinsnur

  • *
  • Beiträge: 5
  • Country: de
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Konfessionslos
Die Suche nach sich selbst
« am: 21. Juli 2014, 21:04:56 »
Ich lese gerade ein interessantes Buch, wie ich darauf komme es zu lesen oder besser gesagt darauf gekommen bin, indem ich es überhaupt gefunden habe, war scheinbar ein Zufallsprodukt. Jedenfalls empfinde ich es als deshalb ungemein interessant, weil es genau das Gegenteil der Wahrheit beinhaltet. Meiner bescheidenen Meinung nach. Es geht in dem Buch um die Bedeutung der Buchstaben. Der Autor will den Lesern vermitteln nicht Herr seiner Gedanken zu sein, sondern eine unsichtbare Macht (Gott) wäre für die Gedanken verantwortlich. Aus dem ganz einfachen Grund wir können nicht bewusst unsere Gedanken fassen, sondern sie fliegen uns von einem anderen Bewusstsein aus zu - so der Autor.

Vor vielen Jahren als Kind habe ich einen Artikel in der Zeitschrift P.M. gelesen, in dem stand, dass unsere beiden Hirnhälften eigentlich ständig miteinander kommunizieren und bewusst gefasste Gedanken diese Kommunikation unterbrechen.

Ich weiß nicht wie ich das erklären soll, aber ich habe eine sehr merkwürdige Art und Weise zu lesen. Ich lese etwas und mache mir währenddessen Gedanken über vollkommen andere Dinge. Während ich also etwas gelesen hatte, was vollkommen falsch war, dachte ich gleichzeitig darüber nach, wer ich eigentlich bin und forschte in mir selbst nach etwas, was in mir ist.

Ich hatte schon früher das Gefühl in mir ist etwas. Etwas Lebendiges, etwas das über den Dingen steht, etwas was keine negativen Gefühle hat, etwas das zwar nicht direkt liebt, aber positiv eingestellt ist und eine sehr neutrale Einstellung hat, also relativ emotionslos ist. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieses Bewusstsein in mir ich selber bin abzgl. all meines Wissens über die Realität, all meiner Vorstellungen über richtig und falsch, abzgl. all meiner Bedürfnisse, die ich glaube erfüllen zu müssen oder haben zu müssen.

Und ich glaube, dass es genau dem Gegenteil dessen entspricht, was in dem Buch stand, dass ich gerade gelesen habe. Buchstaben sind keine göttlichen Eingebungen, sondern sie stellen stattdessen eine Methode dar, uns selbst von unserem ursprünglichen Selbst zu trennen. Uns quasi auf eine Art und Weise zu programmieren. Genau wie uns unser Wissen programmiert, unsere Erfahrungen, das was andere von uns erwarten usw. Das heißt nicht, dass Buchstaben oder Sprache etwas Schlechtes wären. Sie werden allerdings dann zu etwas Schlechtem, wenn sie uns von unserem Selbst wegführen. Das heißt unser Selbst kann niemals von alleine bösartig werden, aber es kann durch Erfahrungen oder Erziehung zu etwas Schlechtem werden. Als Kinder, wo wir noch über relativ wenig Wissen verfügen oder schlechte Erfahrungen sind wir vermutlich noch eins mit uns selbst. Je mehr schlechte Erfahrungen oder Wissen wir haben desto weiter entfernen wir uns von uns selbst. Vielleicht auch deshalb, weil wir unser Innerstes schützen wollen.

Das ist insofern eine interessante Erkenntnis, weil ich spüre, dass von meinem innersten, ursprünglichsten Selbst nichts Schlechtes ausgeht. Wenn Gedanken also uns von unserem selbst wegführen, dann können wir zu unserem selbst Zugang erhalten, wenn wir überhaupt nicht denken, sondern in uns hineinhorchen. Dann sehen wir, dass dort etwas ist, wir fühlen es. Vielleicht sollte es Ziel jedes Menschen sein, so wie dieses Innerste von uns selbst zu sein. Das heißt wir stehen über den Dingen, wir nehmen alles bewusst war, jede kleine Erfahrung, wir existieren einfach, hegen keine bösen Absichten und haben keine negativen Gefühle, wie Wut oder sogar Hass.

Ich nehme an, dass das durchaus ein Zustand ist, der die Menschheit segnen könnte und auf den richtigen Pfad führen könnte. Das ist aber natürlich kein Zustand, den man erreichen kann, weil wir sind mehr als nur ein Bewusstsein, wir nehmen beispielsweise Dinge war, wir verstehen, ob etwas falsch oder richtig ist usw. Aber ich denke, wir sollten uns darum bemühen und ein Leben führen und diese Welt so gestalten, dass wir niemals den Kontakt zu unserem Innersten verlieren, weil ich denke, dass das das Reinste und Ursprünglichste ist, was uns als Individuum auszeichnet.

Ich denke weiterhin, dass dieses innerste Selbst wie ein Kompass ist, verlieren wir zu ihm den Kontakt, bedeutet das, dass wir etwas erlebt haben oder getan haben oder beigebracht bekommen haben zu denken, mit dem es nicht einverstanden ist und sich nicht identifiziert, deshalb werden wir von unserem Selbst quasi getrennt. Und wenn das passiert, muss irgendetwas falsch gelaufen sein.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
2297 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Mai 2012, 17:55:02
von velvet
0 Antworten
2222 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. November 2012, 14:14:05
von velvet
7 Antworten
18935 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. März 2018, 03:42:02
von Messias Ben Ephraim
4 Antworten
3345 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. Oktober 2014, 09:15:08
von vianney
0 Antworten
305 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Februar 2018, 20:10:44
von geringstes Rädchen

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW