Autor Thema: Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?  (Gelesen 16911 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline amos

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6282
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Mein Herr und mein Gott, ich lobe und preise dich.
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #10 am: 25. Juli 2014, 16:37:06 »
Was willst Du uns denn sagen?
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh. 4.16

Offline Logos

  • '
  • ***
  • Beiträge: 290
  • Country: de
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #11 am: 26. Juli 2014, 02:21:56 »
Lieber jojo,

zum einen ist Deine Ansprache unredlich. Niemand hier hat von sich behauptet, "guter Christ" zu sein. Ich schreibe das nicht, weil ich mich jetzt irgendwie beleidigt fühle, sondern weil Du Dir u.U. selber damit schadest, okay?

Zweitens sprichst Du in Deinem Posting so viele verschiedene Dinge gleichzeitig an, da weiß man echt nicht, wo man zuerst ansetzen soll. Also das Thema war nicht persönlicher Besitz oder Privatvermögen sondern es geht um den - angeblichen - Reichtum der Kirche. Ansonsten stimme ich Dir zu: Armut allein ist kein Freischein in den Himmel. So kann ich es mir beispielsweise sehr gut vorstellen, dass so mancher (unfreiwilliger) Armer sonst was etwas dafür tun würde, um an das (ganz große) Geld zu kommen. Von einem ehemaligen Obdachlosen habe ich es mal gehört: es gibt gute Penner und Sch**ß-Penner. Wenn jemand jahrelang auf der Straße gelebt hat, dann weiß er sicher, wovon er redet. Umgekehrt muss nicht jeder Millionär ein schlechter Mensch sein. Es geht doch hauptsächlich darum, wie man zu seinem Reichtum steht und was man damit tut.

Nur steht dies in keinem Widerspruch zum Gelübde der Keuschheit (Zölibat) und Armut, wenn auch nicht jeder dazu berufen ist (Priester/Ordensleute). Allerdings ist zur Heiligkeit ein jeder Getaufte berufen (das klingt nicht nach "einigermassen über die Runden zu kommen", vielleicht habe ich Dich aber auch falsch verstanden) und das kann man als Unternehmer genauso wie als Hausfrau und Mutter. Wobei auch hier jeder zur Keuschheit berufen ist.

Katechismus der Katholischen Kirche (Hervorhebung von mir):

2348 Jeder Getaufte ist zur Keuschheit berufen. Der Christ hat „Christus [als Gewand] angelegt" (Gal 3,27), ihn, das Vorbild jeglicher Keuschheit. Alle, die an Christus glauben, sind berufen, ihrem jeweiligen Lebensstand entsprechend ein keusches Leben zu führen. Bei der Taufe verpflichtet sich der Christ, in seinem Gefühlsleben keusch zu sein.

Auf Deinen letzten Abschnitt kann ich mir keinen Reim machen, so verstehe ich überhaupt, welche "Anhänglichkeiten" Du meinst.


Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #12 am: 27. Juli 2014, 12:55:30 »
Ihr lieben Mitchristen

Ich kann den Papst Franziskus jetzt noch besser verstehen , dass er ab der ersten Sekunde seines Amtsantritts diesen Zirkus nicht mitmachen wollte. Er hat sich ganz offensichtlich desolidarisiert von dem Teil der Kirche der auf ihr Geld, ihre Macht baute und dies im Prunk der vatikanischen Offizien zur Schau stellte. Aber wird er es schaffen mehr zu tun als bisher nur Zeichen zu setzen. Wird er es schaffen die Kirche zur Gesellschaft Jesu zu machen , der nichts besass ausser sein Gewand und das Nötigste zum Leben. Hoffentlich kommt es zu solchen Reformen dass man nicht mehr die vatikanische Bank mit der Maffia verbindet, dass ein echter und nicht nur angepasster neuer Styl der Armut in die ganze Kirche, aber besonders in der Kurie einzieht. Wird er es schaffen die Kirche wieder vom Unternehmen und Global Player die sie jetzt ist zum Leib Christi zu machen. Es geht wirklich um die Glaubwürdigkeit der apostolischen Kirche auch für unsere Jugend und uns selbst: was meint ihr, könnte der Papst die vermeintlichen Goldreserven und Aktienpapiere, Anlagen  und Immobilien verkaufen, wie Jesus es dem Jüngling den er liebte anriet um ihm zu folgen, um es den Armen Ländern und hungernden Völkern zu spenden? Ein Vorbild wäre es zumindest für die ganze Welt und die Glaubwürdigkeit der Kirche würde wieder grösser!Und das Wort gottes würde wieder auf gutem boden Wachsen und treuen Verwaltern gehütet...


in caritas Dei
Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

Offline amos

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6282
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Mein Herr und mein Gott, ich lobe und preise dich.
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #13 am: 28. Juli 2014, 07:16:30 »
O wunderbares, tiefes Schweigen,
Wie einsam ist's noch auf der Welt!
Die Wälder nur sich leise neigen,
Als ging der Herr durch's stille Feld.

Die Welt mit ihrem Gram und Glücke
Will ich, ein Pilger frohbereit,
Betreten nur wie eine Brücke
Zu Dir, Herr, über'n Strom der Zeit.

Joseph von Eichendorff

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott, und Gott bleibt in ihm.
1. Joh. 4.16

Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #14 am: 27. Dezember 2014, 16:20:15 »
Hallo liebe Mitchristen

Ich bin immer wieder aufs Neue schockiert wenn ich höre wie vermögend die katholische ( und protestantische) Kirche in Deutschland ist! Immer wieder neue Beiträge bringen das ans Licht: dabei gibt es soviele Obdachlose, HartzIV Empfänger, Alleinerziehende usw. die mit ihren Habseligkeiten ringen müssen um rund zu kommen! Jesus sagte , ihr könnt nicht zwei Herren dienen, Gott und den Mammon! Ihr werdet nur einen davon lieben können! Liebt die katholische Kirche Gott wirklich????? Würde sie dann nicht besser auf die Stimme des Heiligen Geistes hören, die unter anderen in Erscheinungen der Mutter Gottes zu finden sind. War dies nicht gemeint, als Maria in Garabandal aufrief, Jesus im allerheiligsten Sakramente des Altares mehr zu verehren und zu lieben und ins Zentrum zu stellen? Dies aber wurde nicht anerkannt weil es störte, es störte die ganze katholische Kirche bei uns im Westen , da sie so mammoninfiziert ist!

Hierzu:

Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #15 am: 28. Dezember 2014, 11:57:40 »
Hallo liebe Mitchristen

Wieso kommt die ach so reiche katholische Kirche nicht den Flüchtlingen im Nahen Osten zur Hilfe, an Mittel fehlt es ja bestimmt nicht. Der Bischof von Rom Franziskus ruft uns alle auf an die Ränder der Gesellschaft zu gehen und Gott zu verkünden. Wäre es denn jetzt in der Weihnachtszeit nicht ein grosses Zeichen der Nächstenliebe wenn alle reichen Bistümer Europas zusammen den hungernden, ausgesetzten Flüchtlingen in der Türkei, im irak, in Jordanien, usw.  und in Europa materiell zur Hilfe käme da sie auch Kinder Gottes sind, wenn auch eines anderen Glaubens! Ich nenne eine Predigt die zum Einstellen aller Kriege und Terrors aufruft, aber den Verfolgten nicht materiell hilft, blanker Zynismus und Heuchelei! Sollte die christliche Kirche trotzdem ausserhalb der Aktionen Misereor und Adveniat noch anders helfen, so sollten sie es so tun dass wir Christen dies auch wissen und im Glauben gestärkt werden. Jesus besass nichts bei seiner Geburt, während seines Lebens, und bei seinem Tod hinterliess er nur einen Rock! Ist das nicht ein mächtiges Zeichen unseres Gottes???Vorsicht vor der Mammonisierung, sie macht blind und taub vor Gottes Mahnungen!
Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 348
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #16 am: 28. Dezember 2014, 13:07:16 »
Du hast recht in einigen Punkten deines vorherigen Beitrages.

Materielle Not muß in Deutschland wohl niemand ( momentan noch ) leiden es sei denn selbstverschuldet.  Dafür sorgt schon unser  teil-kommunistisches  Wirtschafts & Sozialsystem.

Aber als Antwort auf deine  Fragen würde ich dir empfehlen doch täglich den Rosenkranz zu beten bzw. einen Psalter vielleicht  um der noch größeren Armut die weltweit herscht entgegenzuwirken , der geistigen Armut.


1.  Hartz IV:

   Das die Menschen nicht dem Gelde & Ansehen folgen sondern Berufe ergreifen die in Gottes
   Vorsehung und Heilsplan liegen und damit auch den notwendigen Lebensunterhalt erwerben
   können.

2.  Alleinerziehende:
 
  Das die Menschen das Sakrament der Ehe zwischen Mann und Frau wieder ernst nehmen zum
  Wohl und Heil der Familie , sowie sich vor der Todsünde der Unkeuschheit außerhalb der Ehe
  wieder hüten und in acht nehmen. Denn nur so kann eine alleinerziehende Familie verhindert
  werden ,  es sei denn natürlich ein Ehepartner stirbt.

3. Wirtschaftsflüchtlinge:

     Das sich die Politik und die Menschen in Ihren Kaufentscheidungen bewusst für einen boykott
     von Waren einsetzen aus armen Ländern , welche dort an erster Stelle selbst gebraucht werden
     z.b Nahrungsmittel in Afrika und  Rohstoffexporte nach Europa in die Welt  so das die Länder
     dort selbst am Reichtum profitieren können.

4.  Krieg:
 
     Keine Internationalen Einmischungen mehr in Länder und deren interne Angelegenheiten ,
     dafür aber eine stärkere Bekämpfung  des Glaubensabfalls und des Fremdglaubens in den
     Heimatländern. Denn immerhin wurden nahezu alle internationalen Konflikte und Katastrophen
     von der internationalen Gemeinschaft mitverschuldet - siehe destabilisierung des Irak.



Dafür könnte man sicher einen Sühne-Rosenkranz-Kreuzzug  starten.  Dann hat Franziskus vielleicht auch über die Weihnachtsfeiertage mal wieder Zeit das Evangelium von Gott zu verkünden anstatt  Weltpolitiker zu spielen und antichristliche Organisationen zu unterstützen.
Wenn er dies doch tun will hätte er sich doch gleich mal  den Massenmörderstaat  EU  vornehmen können da allein in Deutschland jährlich 150 000 Menschen bereits im Mutterleib ermordet werden - viel mehr als in allen Konfliktgebieten zusammen.

Aber der  "Franzi" machts halt a bissl anders als alle seine Vorgänger  seid Jesus Christus das sollte uns nicht zu denken geben - sicherlich gibts bald  Erbsensuppe für alle   inclusive Microchip mit kuschliger Weltreligion - wo man dann glauben kann was man will.


Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #17 am: 22. Februar 2015, 11:51:29 »
 :o :o :o


Finanzbericht Erzbistum Köln: 3,4 Milliarden Euro Besitz in 2013


Köln |  Erstmals hat das Erzbistum Köln mit seinem Finanzbericht für das Jahr 2013 einen vollständigen Jahresabschluss mit Bilanz und Ergebnisrechnung vorgelegt.Demzufoglge verfügte das Erzbistum Köln 2013 über ein Vermögen von rund 3,35 Milliarden Euro. Der Haushalt des Erzbistums im Jahre 2013 hatte ein Volumen von 811 Millionen Euro, rund 573 Millionen davon stammten aus der eingenommenen Kirchensteuer.


Erstmals habe man damit einen nach den Vorgaben des Handelsgesetzbuches volltestierten Jahresabschluss präsentiert, so Hermann J. Schon, Finanzdirektor des Erbistums Köln. Damit gehe man gemeinsam mit anderen Bistümern einen Weg zu mehr Transparenz. Der Bericht enthält den gemeinsamen Abschluss des Erzbistums und des Erzbischöflichen Stuhls und zeigt darüber hinaus, extra aufgeführt, die Vermögenslage der Hohen Domkirche, des Metropolitankapitels der Hohen Domkirche, des Priesterseminars und der vom Erzbistum verwalteten selbstständigen Stiftungen.

Finanzanlagen in Höhe von rund 2,4 Milliarden Euro

Die Bilanz des Erzbistums wies zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2013 Sachanlagen, in der Hauptsache Liegenschaften, von rund 646 Millionen Euro aus. Den mit Abstand größten Posten auf der Seite der Aktiva bilden die Finanzanlagen mit rund 2,4 Milliarden Euro. Dieser Posten setzt sich in der Hauptsache aus Wertpapierfonds (rund 1,9 Milliarden Euro) und Immobilienfonds (rund 350 Millionen Euro) zusammen. „Wir sind ein konservativer Investor“, so Schon, „wir tätigen Investitionen nur in Produkte, die unseren ethischen und moralischen Prinzipien entsprechen.“

Das Erzbistum Köln hält Beteiligungen an 17 zumeist karitativ tätigen Gesellschaften, von denen allerdings nur zwei Erträge abwerfen. Diese sind zwei Wohnungsgesellschaften, die in den Städten Aachen, Berlin, Bonn, Düsseldorf und Köln günstigen Wohnraum für Geringverdiener zur Verfügung stellen. Laut Finanzdirektor Schon beliefen sich die Dividenden auf rund 2,3 Millionen Euro für das Jahr 2013.

Das Umlaufvermögen beziffert der Bericht mit 296 Millionen Euro aus Bankguthaben und Vorräten.

Die Eigenkapitalquote beträgt rund 74 Prozent. „Das Erzbistum verkauft keine Produkte und erwirtschaftet mit seinen Dienstleistungen keine Gewinne. Deshalb ist es darauf angewiesen, sich weitgehend aus Eigenkapital zu finanzieren“, erklärte Schon. Das Eigenkapital sei allerdings zweckgebunden und nicht frei verfügbar.

Mehr als ein Viertel des Gesamtvermögens gehört formal nicht dem Erzbistum und ist als Fremdkapital ausgewiesen. Dazu zählen Sonderposten in Höhe von rund 220 Mio. Euro. Darunter befinden sich Spenden und Vermächtnisse, die der Kirche für festgelegte Zwecke überlassen wurden.

Hinzu kommen Rückstellungen in Höhe von rund 508 Millionen Euro. Diese seien für Pensionsverpflichtungen für die rund 4.000 durch das Bistum Beschäftigten, darunter rund 1.000 anspruchsberechtigte Priester sowie rund 2.000 Lehrkräfte,  gemäß den gesetzlichen Vorgaben gebildet worden, so Schon. Diese reichten aber zur Deckung nicht aus, weshalb zusätzlich eine Pensionsrücklage in Höhe von 405 Millionen gebildet worden sei. Hinzu kämen Rücklagen für die Bauerhaltung der rund 600 Kirchen und anderer Gebäude im Erzbistum sowie 620 Ausgleichsrücklagen zum Ausgleich von etwaigen Schwankungen beim Kirchensteueraufkommen und anderen Risiken. Zweitgrößter Posten nach den Rücklagen in Höhe von rund 1,66 Milliarden Euro ist das Bistumskapital, welches sich auf 823 Millionen Euro beläuft. Dies dient laut Erzbistum in der Hauptsache der Finanzierung des „betriebsnotwendigen Sachanlagevermögens“  - also den Kirchen und allen anderen Gebäuden im Erzbistum, also auch die kirchlichen Gebäude wie Schulen, Tagungshäuser, Verwaltungsgebäude.

Kleinster Posten auf der Passiva-Seite der Bilanz: Verbindlichkeiten in Höhe von 144 Millionen Euro. Diese setzen sich laut Schon zum Großteil aus Baukostenzuschüssen an Kirchengemeinden und bewilligte Projektmittel für Aufbauhilfen im Ausland zusammen . Rund zwei Millionen Euro an Verbindlichkeiten im Jahr 2013 stammten aus alten Bankkrediten.

Haupteinnahmequelle: Kirchensteuer

Die Ergebnisrechnung 2013 wies ein Gesamtvolumen von rund 811 Millionen Euro aus. Größte Einnahmequelle war die Kirchensteuer mit 573 Millionen Euro, von der laut Erzbistum mehr als die Hälfte in Seelsorge und Caritas fließe. Zuschüsse des Landes und der Kommunen, insbesondere für Schulen, betrugen rund 118 Millionen Euro. Eigene Erträge, die unter anderem mit den Tagungshäusern und Vermietungen erwirtschaftet werden, trugen rund 120 Millionen Euro bei.

Größter Aufwandsposten waren die Zuweisungen an die Kirchengemeinden, andere Seelsorgeeinrichtungen sowie die Caritas. Hinzu kämen mit rund 253 Millionen Euro die direkten Personalkosten sowie sonstige Aufwendungen, beispielsweise für Instandhaltung, IT und Hebegebühren der Finanzämter für den Einzug der Kirchensteuer.

59 Millionen Euro Überschuss

Aufgrund der guten Konjunktur und Beschäftigungsentwicklung und damit höheren Einnahmen aus der Kirchensteuer lagen die Erträge des Erzbistums im Jahr 2013 deutlich über den Erwartungen. Dies führte zu einem Jahresüberschuss von rund 59 Millionen Euro, die in Rücklagen flossen. Jahresüberschüsse erweitern auch die Möglichkeiten für Investitionen. So flossen beispielsweise in den Jahren 2008 bis 2015 rund 200 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung von Kindertagesstätten, insbesondere für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. „Jeden Tag fließen rund zwei Millionen Euro in Kirchengemeinden, Caritas und Hilfseinrichtungen sowie in Projekte in Krisenregionen und Entwicklungsländern. Damit ist die Kirche im Erzbistum nicht nur für die rund zwei Millionen Katholiken in unseren Gemeinden da, sondern weit darüber hinaus.“, so Generalvikar Stefan Heße. Das Erzbistum investiere darüber hinaus rund 20 Millionen Euro allein in den Substanzerhalt ihrer Gebäude.

Die Finanzen der einzelnen Kirchengemeinden sind nicht Gegenstand des Berichts. Sie sind als selbstständige Körperschaften öffentlichen Rechts selbst für ihre Vermögens- und Haushaltsaufstellung verantwortlich.

Grüne begrüßen Vermögens-Offenlegung des Erzbistums Köln

Mit Blick auf den erstmals vorgelegten Finanzbericht des Erzbistums Köln fordert Gerhard Schick, finanzpolitischer Sprecher der Grünen, dass die anderen Bistümer der katholischen Kirche entsprechend nachziehen: "Gut, dass das Vermögen endlich offengelegt wird. Das sollten alle katholischen Bistümer und andere katholischen Institutionen in Deutschland machen", sagte Schick in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). Er hoffe, dass "Köln sein Milliardenvermögen nutzt, um unsere Finanzmärkte neu auszurichten".

Dies wäre ein starkes Signal, betonte Schick, schließlich könne "ein Akteur dieser Größenordnung" durchaus einiges bewegen. Allerdings wünsche er sich gerade von der katholischen Kirche ein stärkeres Zeichen für den Klimaschutz. Dies müsse sich beispielsweise in den Ausschlusskriterien zur Auswahl von Kapitalanlagen stärker wiederfinden.

"Wir brauchen einen eindeutigen Ausschluss von Investitionen in Klimakiller wie Kohle oder Öl", sagte Schick.


 Daniel Deininger |

18.02.2015 | 15:39:08 Uhr


Zurück zur Rubrik Köln-Panorama
Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

Offline vianney

  • '
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Country: be
  • Geschlecht: Männlich
  • Alles meinem Gott zu Ehren,
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Ist die katholische Kirche wirklich so reich, zu reich?
« Antwort #18 am: 25. Juli 2015, 17:14:17 »
 ;mloda ;medj

Alles meinem Gott zu Ehren, in der Arbeit, in der Ruh!Gottes Lob und Ehr zu mehren, ich verlang und alles tu.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
5320 Aufrufe
Letzter Beitrag 16. September 2011, 22:33:03
von Admin
3 Antworten
5755 Aufrufe
Letzter Beitrag 13. Mai 2012, 23:24:53
von Christian28
Reich Gottes

Begonnen von marianischer Gerhard Fragen und Themen zum Glauben allgemein

3 Antworten
4354 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Mai 2012, 07:23:02
von marianischer Gerhard
1 Antworten
3168 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Juni 2012, 09:00:48
von velvet
0 Antworten
2910 Aufrufe
Letzter Beitrag 10. November 2013, 23:22:57
von Misericordia

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW