• Gründe warum die Bibel wahr ist 5 1

Autor Thema: Gründe warum die Bibel wahr ist  (Gelesen 22734 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #300 am: 19. Juni 2018, 21:44:26 »
Gottes Sohn wurde Mensch und starb für die Sünden der ganzen Welt. Glaubst du das auch? www.gute-saat.de

Die Juden antworteten Pilatus: Wir haben ein Gesetz, und nach dem Gesetz muss er sterben, weil er sich selbst zu Gottes Sohn gemacht hat. Johannes 19,7

Mit dieser Begründung wurde Jesus Christus von den religiösen Führern seines Volkes zum Tod verurteilt und dem römischen Statthalter Pilatus übergeben. Allerdings spielten noch andere „Gründe“ bei diesem schändlichen Gerichtsverfahren eine Rolle.

Da war zunächst der Beweggrund in den Herzen der Hohenpriester und Schriftgelehrten: Ihr Neid trieb sie dahin, Jesus umbringen zu wollen. Das konnte sogar der Statthalter erkennen (Markus 15,10). Ohne Zweifel wusste Pilatus, welches Ansehen der Angeklagte im Volk genoss. Jesus von Nazareth war ja unermüdlich durchs Land gezogen, um den Menschen an Leib und Seele zu helfen und wohlzutun. Und seine Worte waren vollmächtige Worte des Lebens; kein anderer konnte so reden wie Er. Seine Lebensführung war geprägt von völliger Hingabe an Gott und tiefer Liebe zu den Menschen, und sein Leben stimmte mit seiner Lehre überein. Das zog die Leute an. Viele sahen in Jesus einen großen Propheten; und nicht wenige erkannten in Ihm den Messias, den Sohn Gottes.

Demgegenüber kamen die religiösen Führer des Volkes schlecht weg. Die meisten hielten sich nur äußerlich an die Gebote Gottes. Diese Gebote hatten die Ehre Gottes und das Wohl der Menschen zum Ziel. Doch die scheinbar frommen Führer wollten ihren eigenen Vorteil daraus ziehen und lebten gar nicht nach dem Geist dieser Gebote. So war es nicht verwunderlich, dass ihr Ansehen und ihr Einfluss im Volk sehr zurückgingen.

Die Hohenpriester wollten Jesus beseitigen. Aber Er hatte doch nie etwas Böses getan! Deshalb suchten sie falsche Anklagegründe, die von falschen Zeugen vorgetragen wurden und sich schnell erledigten, weil die „Zeugen“ sich widersprachen (Markus 14,55-59).

Dem Hohen Rat in Jerusalem blieb nur ein einziger Verurteilungsgrund: Jesus hatte den Anspruch erhoben, der Sohn Gottes zu sein. (Schluss morgen)

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #301 am: 20. Juni 2018, 23:15:53 »
Wenn Jesus Christus Gott ist, und für mich am Kreuz starb, dann ist mir kein Opfer zu gross um es für ihn zu tun. www.gute-saat.de

Darum nun suchten die Juden noch mehr, Jesus zu töten, weil er nicht nur den Sabbat brach, sondern auch Gott seinen eigenen Vater nannte, sich selbst Gott gleichmachend. Johannes 5,18

Die Beschuldigung, Jesus habe sich selbst zu Gottes Sohn gemacht, führte später zu seiner Kreuzigung. Es ist deutlich, dass die Führer des Volkes genau verstanden, was der Herr Jesus mit dem Ausdruck „Sohn Gottes“ meinte.

Bei vielen Gelegenheiten hatte Jesus sich selbst als Sohn Gottes bezeichnet oder hatte es bestätigt, wenn seine Jünger Ihn so nannten (siehe Johannes 5, aber auch Johannes 9,35; 11,4 sowie Johannes 1,49; Matthäus 16,16). Allerdings wollte Jesus damit nicht sagen, dass Gott Ihm irgendwann in seinem Leben auf der Erde den Titel „Sohn Gottes“ verliehen hätte oder als Sohn „adoptiert“ hätte. – Dann wäre Er nicht mehr als nur ein vorbildlicher oder vollkommener Mensch gewesen.

Nein, der Herr Jesus erklärte, dass Er von Ewigkeit her als Sohn bei dem Vater war, ja dass Er selbst Gott war, wesensgleich mit dem Vater. Darin hatten die religiösen Führer Ihn durchaus richtig verstanden. Doch an diesem Anspruch Jesu scheiden sich seit damals die Geister.

Gläubige Christen sehen in Jesus den ewigen Sohn Gottes, der Mensch geworden ist, um uns zu Gott zurückzuführen. Jesus Christus ist von Gott ausgegangen. Gott, der Sohn, ist aus der Herrlichkeit des Himmels gekommen. Deshalb ist Er der Einzige, der uns aus unmittelbarer persönlicher Kenntnis Auskunft über Gott und den Himmel geben kann. Nur in Ihm können wir Gott in seinem Wesen erkennen: seine Gerechtigkeit, seine Liebe, seine Langmut, seine Gnade. Und durch seinen Sühnungstod am Kreuz ist Jesus der einzige Weg zu Gott.

Für uns hängt alles davon ab, wie wir uns zu dem Sohn Gottes stellen. Die vier Evangelien helfen uns, Ihn kennenzulernen, damit wir uns recht entscheiden können. Und seine Auferstehung, die glaubwürdig bezeugt ist, bestätigt: Jesus ist wirklich der Sohn Gottes (Johannes 20,30.31; Römer 1,1-4).

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #302 am: 23. Juni 2018, 09:09:59 »
Die Frohe Botschaft von Gottes Erlösung ist so einfach, dass selbst ein Kind sie annehmen kann. www.gute-saat.de

Es gefiel Gott wohl, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten; weil ja sowohl Juden Zeichen fordern als auch Griechen Weisheit suchen; wir aber predigen Christus als gekreuzigt, … Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit. 1. Korinther 1,21-24

Die Torheit der Predigt

Ein Evangelist verließ nach einem Bibelabend gerade den Saal. Da trat ein Unbekannter auf ihn zu und sagte: „Ich respektiere Ihre Überzeugung und Ihre Aufrichtigkeit, aber das ganze ‚Evangelium‘, das sie gepredigt haben, ist reine Torheit.“

Der Prediger nahm seine Bibel und sagte: „Sie haben vollkommen recht. Genau das sagt Gott selbst in seinem Wort.“ – „Sie scherzen! Das ist ja wohl kaum möglich! Die Bibel wird doch nicht selbst sagen, dass das Evangelium eine Torheit ist“, erwiderte der Fremde. – „Und doch ist es wahr“, fuhr der Evangelist fort. „Hören Sie: ,Das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft‘ (V. 18). Hier sehen Sie zugleich, dass das Wort Gottes ein Prüfstein ist, an dem sich zwei Arten von Menschen scheiden: solche, die errettet werden, und … solche, die verloren gehen.“

Der Prediger schloss seine Bibel und wollte gehen, aber der Mann hielt ihn zurück. Er wollte noch mehr wissen. Dieses Bibelwort hatte einen empfindlichen Punkt bei ihm berührt. Er erkannte, dass er zu denen gehörte, die verloren sind und dem ewigen Verderben entgegengehen. Bald darauf bekehrte er sich zu Jesus, dem Herrn und Heiland, um errettet zu werden. Und dann konnte auch er sagen:

„Jesus Christus ist uns geworden Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung.“ 1. Korinther 1,30

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #303 am: 23. Juni 2018, 21:32:26 »
Wer ganz auf Jesus Christus vertraut - der darf wissen, dass alles was ihm geschieht ihm zum Heil dient. www.gute-saat.de

Als Jesus hörte, dass Lazarus krank sei, blieb er noch zwei Tage an dem Ort, wo er war. Johannes 11,6

Zunächst können wir es nicht gut verstehen: Der Herr Jesus Christus, der von den beiden besorgten Schwestern aus Bethanien die Nachricht erhielt, dass ihr Bruder krank geworden war, blieb noch zwei Tage an dem Ort, wo Er war.

Hätte Er sich denn nicht besser direkt auf den Weg gemacht? Waren die, die Er liebte und die Ihn ja auch liebten, denn nicht in Not? Sein Herz ist so voller Mitempfinden – da hätten wir doch erwartet, dass Er rasch helfen würde!

Doch Jesus, der alles schon im Voraus weiß, wartet noch – und kommt dann scheinbar zu spät nach Bethanien: Lazarus ist inzwischen gestorben und liegt seit vier Tagen in der Gruft.

Seine beiden Schwestern waren überzeugt: Wenn Jesus da gewesen wäre, dann wäre ­Lazarus nicht gestorben. Warum die Verzögerung? Wozu sollen ihre Tränen dienen? Warum war Er nicht eher gekommen? – Ja, warum erhört Gott nicht sogleich das Flehen seiner Kinder? Warum lässt Er sie oft warten? – Eines ist sicher: Auch Verzögerungen sollen niemals dazu dienen, seine Kinder zu quälen. Dazu hat Er sie viel zu lieb.

Die Auferweckung von Lazarus aus dem Tod sollte ein besonderes Zeichen werden: Sie sollte die Herrlichkeit Gottes offenbaren und Jesus als Sohn Gottes bestätigen. Die Schwestern und alle Anwesenden sollten die Größe und Macht Jesu erleben. Diese großartige Erfahrung hätten sie nicht gemacht, wenn der Herr sofort gehandelt hätte.

Auch aus den Nöten in unserem Leben möchte Jesus Segen hervorkommen lassen. Dabei verändert Er die notvollen Umstände oft nicht so schnell oder nicht auf die Weise, wie wir es gern hätten. Aber indem Er uns in der Not und durch die Not hindurch seine Liebe beweist, will Er uns selbst verändern und auf Ihn hin ausrichten.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #304 am: 24. Juni 2018, 21:34:43 »
Allein Jesus Christus kann uns retten vom ewigen Verderben. www.gute-saat.de

Da sprachen sie zu Jesus: Was tust du nun für ein Zeichen, damit wir sehen und dir glauben? Was wirkst du? Unsere Väter aßen das Manna in der Wüste, wie geschrieben steht: „Brot aus dem Himmel gab er ihnen zu essen.“ Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot aus dem Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahrhaftige Brot aus dem Himmel. Denn das Brot Gottes ist der, der aus dem Himmel herabkommt und der Welt das Leben gibt.
Johannes 6,30-33

Gedanken zum Johannes-Evangelium

Der Herr Jesus hatte die Männer, die Ihm gefolgt waren, aufgefordert, an den Gesandten Gottes zu glauben: an Ihn selbst. Doch die Männer zeigen hier eine unverschämte Haltung: Sie fordern ein Zeichen – als hätte die Speisung der 5000, die sie als Augenzeugen miterlebt hatten, nicht eindeutig bewiesen, dass Er der verheißene Messias war! Gerade dieses Zeichen war es doch, weshalb sie Ihn einen Tag vorher zum König machen wollten. Jetzt sagen sie sinngemäß: Du forderst uns auf zu glauben; doch was war letzten Endes das Wunder der Brotvermehrung verglichen mit dem Wunder des Mannas? Gib uns Brot vom Himmel, wie Mose es vierzig Jahre lang tat; und dann wird noch Zeit genug sein, vom Glauben zu sprechen.

Der Herr antwortet, dass nicht Mose ihnen Brot vom Himmel gegeben hatte. Mose war – genau wie das Volk – nur Empfänger der Speise. Gott, der Vater, hatte das Brot gegeben, und dieses Brot war nur ein Bild des „wahrhaftigen Brotes“. Wir merken: Es geht immer wieder um die Person Jesu. Um Ihn dreht sich alles.

Hier stellt sich der Sohn Gottes als das Brot Gottes vor. Er selbst war aus dem Himmel herabgekommen, um der Welt das Leben zu geben. Natürliches Brot kann Leben nur erhalten, es kann niemals Leben geben. Jesus ist beides – Geber und Erhalter des Lebens. Dieses Angebot richtet sich an die ganze Welt. Jeder Mensch ist herzlich eingeladen, Ihn im Glauben anzunehmen.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #305 am: 25. Juni 2018, 22:01:21 »
Der Schöpfer des Universums wurde Mensch um uns vom Verderben zu retten. www.gute-saat.de

Der Apostel Johannes sagt: Wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. 1. Johannes 4,14

Ein junger Missionar hat sich ein Herz gefasst, den Häuptling eines Dorfes in Afrika aufzusuchen, der dem Christentum sehr feindselig gegenübersteht.

Als er sich der Hütte nähert, hört er einen heftigen Wortwechsel: „Kann ich etwas dafür, dass die Nähmaschine nicht mehr geht?“ – „Ja, das ist deine Schuld. Du hast sie extra kaputt gemacht, damit du keine Hemden mehr nähen musst. Aber das ist doch unser Broterwerb!“ – „Dann reparier du sie doch gefälligst!“

Eine häusliche Auseinandersetzung ist ja nun wirklich ein ungünstiger Augenblick. Trotzdem macht sich unser Freund nach afrikanischer Art bemerkbar, indem er in die Hände klatscht.

„Das ist der Missionar. Ich will nicht, dass der hier hereinkommt!“ – „Wenn ihr erlaubt“, sagt da der unerwünschte Besucher, „will ich versuchen, eure Nähmaschine zu reparieren.“

Man lässt ihn herein, und der junge Mann setzt sich vor die Maschine. Unter den misstrauischen Blicken der Bewohner nimmt er einiges auseinander, reinigt es, baut alles wieder zusammen, und – die Maschine funktioniert wieder.

„Wer hat dich hierher geschickt?“, fragt der Häuptling. – „Gott! Ich bin sein Bote. Und wenn ihr wollt, erzähle ich euch, dass Er noch etwas viel Größeres für euch getan hat. Er hat seinen Sohn gesandt, um euch zu erretten.“

Dass Gott diesen Handwerker zu ihm gesandt hat, macht den Häuptling stutzig. Vor allem aus Neugier hört er dann der Botschaft Gottes zu. Am selben Tag noch bringt er alle Dorfbewohner zusammen, damit sie hören sollen, was der weiße Mann über Jesus, den Gesandten Gottes, den Erretter, zu sagen weiß.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #306 am: 26. Juni 2018, 21:55:33 »
Wer aufrichtig Gott such, der wird auch Gott finden. www.gute-saat.de

Einige Männer schlossen sich Paulus an und glaubten, unter denen auch Dionysius war, der Areopagit, und eine Frau, mit Namen Damaris, und andere mit ihnen. Apostelgeschichte 17,34

In Athen, der Hauptstadt antiker Weisheit und Philosophie, verkündigte Paulus den Menschen das Evangelium von Jesus Christus. Er stellte ihnen Gott als den Schöpfer und Erhalter aller Menschen vor und bezeugte ihnen, dass Gott jetzt den Menschen gebietet, von ihrem Leben in Sünde und Heidentum zu Ihm, dem wahren Gott, umzukehren.

Die Bekehrung ist ja nicht eine unverbindliche Empfehlung Gottes an den Menschen, sondern ein Gebot Gottes. Und diesem Gebot kann sich der Mensch nur zu seinem eigenen, ewigen Schaden entziehen.

Wie reagierte man nun in Athen auf die Botschaft Gottes? Es gab drei typische Reaktionen. Einige spotteten. Die Anhänger toter Götzen verspotteten den Glauben an den lebendigen Gott! – Auch heute noch sind Menschen, die den christlichen Glauben verspotten, oft gleichzeitig Anhänger aller möglichen abergläubischen Gebräuche.

Andere wiederum wollten Paulus „nochmals hören“. – Aber wenn man die Redensart „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ auch dann anwendet, wenn es um die ewige Errettung geht, besteht höchste Gefahr. Denn es kann einmal zu spät sein! Dann kann man nicht „nochmals hören“, und es gibt keine Möglichkeit mehr zur Entscheidung.

Und schließlich gab es auch in Athen Menschen, „die glaubten“, die das Wort Gottes annahmen, darunter Dionysius, ein Mitglied des nach dem Areopag benannten hohen Gerichtshofes, und die Frau Damaris, die nicht weiter charakterisiert wird, sowie „andere mit ihnen“. Die Gesellschaft derer, die einmal in der Herrlichkeit des Himmels sein werden, umfasst einige öffentlich bekannte und viele unbekannte Menschen. Bei Gott spielen Herkunft und gesellschaftlicher Stand keine Rolle. In seinem „Buch des Lebens“ ist Platz für jeden.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #307 am: 28. Juni 2018, 08:34:41 »
Allein Jesus Christus kann uns ewiges Leben geben und das will er uns schenken. www.gute-saat.de

Jesus Christus spricht: Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind Leben.
Wer an mich glaubt, hat ewiges Leben.
Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Überfluss haben. Johannes 6,63; 6,47; 10,10

Leere oder Fülle? (2)

Mit meinem gläubigen Bruder trafen wir uns zu Weihnachten in einer Hütte in den französischen Alpen. Er gab mir ein Johannes-Evangelium. In der Küche fing ich an, darin zu lesen. Die anderen waren schon zu Bett gegangen. Schon während meines Englischstudiums an der Universität hatte ich wiederholt eine Bibel benutzt. Aber bisher war sie für mich nur ein literarisches Werk unter anderen. Doch an diesem Abend schienen die geschriebenen Worte geradezu aus dem Text hervorzuspringen: Sie wurden lebendig und bemächtigten sich meines Herzens. Ja, eine Beziehung zu Gott schien auf einmal möglich!

Am nächsten Morgen war Sonntag. Wir gingen in eine kleine Kirche im nächsten Dorf. Dort brachten Menschen aus einfachem Milieu dem lebendigen Gott Lob und Dank. Welch ein Kontrast zu meiner früheren Suche nach einer völlig unpersönlichen und nie erreichten Wirklichkeit. – Mir wurde klar, dass Jesus auch in meinem Herzen wohnen wollte. Als wir wieder in der Hütte waren, sagte ich meinen Angehörigen: „Er lebt, Jesus lebt wirklich!“ Von jetzt an war Jesus von Nazareth nicht mehr nur eine historische Person für mich; ich wusste jetzt, dass Er lebt!

An diesem Tag bekannte ich Gott meine Sünden und stützte mich im Glauben darauf, dass Jesus Christus für meine Sünden am Kreuz gestorben ist. Gott schenkte mir die Gewissheit, dass Er alle meine Sünden vergeben hatte. Seitdem habe ich auch manche Prüfungen im Leben durchgemacht, aber all das hat meine Freude und Sicherheit, die Er mir gegeben hat, nicht getrübt.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #308 am: 29. Juni 2018, 19:40:17 »
Jesus Christus kam in die Welt, um Sünder zu retten. Wenn du einer bist (alle Menschen haben gesündigt) und Jesus noch nicht als deinen Erlöser und Herrn angenommen hast, dann kannst du dies gerade jetzt machen. www.gute-saat.de

Und du, Bethlehem-Ephrata, zu klein, um unter den Tausenden von Juda zu sein, aus dir wird mir hervorkommen, der Herrscher über Israel sein soll; und seine Ausgänge sind von der Urzeit, von den Tagen der Ewigkeit her. Micha 5,1

Aufregung im Palast von König Herodes dem Großen: Sternkundige aus dem Orient sind in Jerusalem eingetroffen und berichten von der Geburt eines neuen Königs der Juden (Matthäus 2,1.2).

Herodes ist zwar der von Rom eingesetzte König über Judäa, aber er kann nicht einmal eine jüdische Abstammung nachweisen. Er ist ein Edomiter. Bis jetzt war er absolut sicher, jeden Thronrivalen – unter ihnen drei seiner Söhne – längst beseitigt zu haben. Deshalb reagiert Herodes äußerst bestürzt. Hektisch beruft er eine Expertenrunde ein. Er muss unbedingt wissen, wo der neue König geboren worden ist. Die Antwort der Schriftgelehrten ist eindeutig und geht aus dem Tagesvers hervor: in Bethlehem. Diese Prophezeiung beunruhigt Herodes sicher noch mehr. Denn er weiß: Wenn es sich bei dem neuen König um den verheißenen Messias, den Christus, handelt, dann gibt es für ihn, den Edomiter, wirklich Grund zum Fürchten.

Wer ist dieser neue König? Hätte Herodes die Schriften des Alten Testaments besser gekannt, wäre ihm sicher aufgefallen, dass schon der Patriarch Jakob von „Schilo“, dem „Ruhebringer“ und „Friedenschaffenden“ gesprochen hatte (1. Mose 49,10). Viele Propheten Israels hatten den Messias lange zuvor angekündigt. Und jetzt ist Er in Bethlehem geboren: Jesus, der Christus. Er hat „seine Ausgänge“ in der Ewigkeit, denn Er ist der ewige Sohn Gottes, der Mensch geworden ist. Durch sein Leiden und Sterben und durch seine Auferstehung schafft Er für jeden Glaubenden Frieden – Frieden des Gewissens, Frieden mit dem lebendigen Gott.

Offline LichtderWelt

  • *****
  • Beiträge: 1079
  • Country: ch
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Anderer Glaube
Re: Gründe warum die Bibel wahr ist
« Antwort #309 am: 01. Juli 2018, 19:22:18 »
Wahrer und bleibender Friede bis in die Ewigkeit will Jesus Christus dir schenken. Bist du bereit dazu? www.gute-saat.de

Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch.
Johannes 14,27

Macht Urlaub glücklich? Das kann sein. Aber wehe, wenn nicht! – Auf dem Smartphone erscheinen die Schnappschüsse all der Lieben, die sich in der Welt herumtreiben. Das finde ich schön. Großartige Bilder von Landschaften, glückliche Menschen, Teller mit verlockenden Speisen. Was ich da nicht sehen kann, sind Pleiten, miese Gesichter, schlecht gelaunte Kinder.

An den Urlaub werden in der Regel höchste Erwartungen gestellt. Die freie Zeit hat einfach perfekt zu sein, da darf nichts passieren. Sie muss wettmachen, was im Alltag sonst schiefläuft, was belastet und nervt. Ruhe muss her, Entspannung, Erholung. – Aber wie bringt man Ruhe in den Tag? Das ist nicht immer einfach, weil manchmal Sorgen, Bedrohungen und Ängste da sind. Aber machen wir uns das Leben nicht auch selbst schwer?

Das Smartphone zum Beispiel ist eine schöne Sache, doch in vielen Familien gibt es Ärger, weil die Kinder es nicht einmal beim Essen beiseitelegen können. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro rutschte einem Florettfechter mitten im Gefecht sein Smartphone aus der Hosentasche. Das brachte ihn so aus dem Rhythmus, dass er schließlich den Kampf verlor, obwohl er bis dahin deutlich in Führung gelegen hatte. – Wie ärgerlich!

Der Herr Jesus sagt: „Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch.“ Da sollten wir zugreifen! Jeden Tag, besonders aber auch am Sonntag. Wenn Christus und sein Wort im Mittelpunkt stehen, wird Ruhe ausgestrahlt. Hier wird das Smartphone ausgeschaltet. Hier werden meine unruhigen Gedanken unterbrochen. Mein Herz füllt sich mit etwas anderem: mit Gott, mit der Person Jesu Christi. Dabei wird mein Herz weit. Hier konsumiere ich nicht die „wichtigen“ Neuigkeiten meiner Freunde, hier höre ich still zu, was Gott mir persönlich zu sagen hat. Er möchte für die Ruhe meiner Seele sorgen. Und diese Augenblicke sollen Einfluss auch auf meinen Alltag nehmen. Diese Ruhe der Seele schenkt der Herr Jesus Christus. Sie ist so wertvoll und so nötig für jeden von uns.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3203 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Februar 2012, 12:40:38
von velvet
0 Antworten
2787 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2012, 12:54:37
von hiti
12 Antworten
8336 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Mai 2018, 10:36:55
von Anirbas
0 Antworten
3794 Aufrufe
Letzter Beitrag 04. Oktober 2012, 17:18:00
von hiti
7 Antworten
5616 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. April 2015, 17:27:20
von vianney

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


   
Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

   
Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


   
Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


   
Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

   
Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


   
Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW