Autor Thema: Richtige Wandlungsworte  (Gelesen 19045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hemma

  • Gast
Re:Richtige Wandlungsworte
« Antwort #10 am: 02. Juni 2011, 22:33:11 »

"Was Professoren sagen interessiert mich wirklich nicht."


Lieber Botschafter!


Es dürfte Dir ja nicht schwerfallen zu unterscheiden, welchen Theologie-Professor man ernst nehmen kann und welchen nicht  :D.

Warum sollten wir Geistliche akademischen Ranges, die mit der Gabe der Weisheit ausgestattet sind  nicht achten?



LG. Hemma

CSc

  • Gast
Re:Richtige Wandlungsworte
« Antwort #11 am: 03. Juni 2011, 07:45:24 »

Liebe Botschafter,

Hemma hat recht.

Wenn ich richtig verstanden habe, willst Du einen Glauben lehren, der Vernunft und Gelehrsamkeit ablehnt. Dem kann ich nicht zustimmen. Es gibt verschiedene Wege zu Unserm Herrn Jesus Christus. Im Groben könnte man vielleicht zwischen zwei Wegen unterscheiden. Diese beiden Wege zu Christus finden wir schon im Stall zu Bethlehem, da kamen einerseits die schlichten und einfachen Hirten und andererseits die Weisen, die Sterndeuter (Wissenschaftler).
Unsere hl. Religion spricht die Einfältigen ebenso an wie die Intellektuellen, weil sie für alle Menschen da ist.
Schauen wir auf die Heiligen:
Der hl. Franz von Assisi, der hl. Franz von Paola, die hl. Therese von Lisieux, der hl. Pfarrer von Ars gingen z.B. den einfachen, schlichten, nicht-intellektuellen Weg.
Der sel. Kardinal Newman, die Kirchenväter der Ost- und Westkirche (Augustinus, Ambrosius, Hieronymus, Gregor der Große, Basilius der Große, Gregor von Nazianz ...), der hl. Thomas von Aquin gingen z.B. den wissenschaftlichen, intellektuellen Weg. Sie waren große Gelehrte (wie übrigens auch Papst Benedikt XVI.).
Gerade die Kirche hat die Wissenschaften immer gefördert. Im Umfeld der Kirche blühten Bildung, Künste und Kultur. Eine mönchische Elite pflegte die Wissenschaften und bewahrte das Erbe der Antike.
Wenn man das, was so großartige Professoren wie Prof. May sagen, nicht nur schnell überfliegt, sondern aufmerksam zuhört, wird man sehen, dass es klar und vernünftig ist und nicht verwirrend.
Und wenn Du den schlichten Weg gehen willst, dann steht es Dir nicht zu, die Gelehrten der Kirche oder die Gelehrsamkeit an sich zu verachten. Sie gehen nämlich den gleichen Weg auf andere Weise. Und wenn Du den schlichten Weg gehst, dann musst Du - glaube ich - vorsichtigt sein. Denn dieser Weg ist keine Entschuldigung für geistige Bequemlichkeit und Trägheit (Acedie).

Ich hatte auch mal die gleichen Bedenken wie Du, lieber Boscthafter, was die Gelehrsamkeit angeht. Ich habe die Gelehrsamkeit abgelehnt, weil es mir ohne sie einfacher und klarer erschien. Dadurch wurde aber alles seltsam, einseitig und geradezu krankhaft.Der Philosoph Blaise Pascal sagt: „Unterwirft man alles der Vernunft, dann hat unsere Religion nichts Geheimnisvolles und nichts Übernatürliches. Verletzt man die Grundsätze der Vernunft, dann wird unsere Religion abgeschmackt und lächerlich.“ Der Glaube spricht den Menschen in seiner Ganzheit an. Er befriedigt Herz und Verstand des Menschen in höchstem Maße. Ich denke, man darf nicht den einseitigen Weg gehen, sondern man muss den Weg der Liebe und der Vernunft gehen. Das ist wunderbar und wahrlich heilsam.

CSc

  • Gast
Re:Richtige Wandlungsworte
« Antwort #12 am: 03. Juni 2011, 16:25:50 »

Lieber Botschafter,

die Demut ist wahrhaftig das Fundament einer jeden Tugend.
Die Demut ist die Tugend schlechthin.
Denn wenn wir die Demut nicht haben, dann sind wir stolz, hochmütig, arrogant.
Was würde mehr der Liebe widersprechen!
Die Demut ist die vorzüglichste und erste unter allen Tugenden.

Du schreibst - meiner Ansicht nach - völlig richtig über die Demut.
Aber was nützt es über die Demut zu schreiben und dann den anderen immerfort Arroganz vorzuwerfen und ihre Arbeit als nutzloses Geschwätz zu betrachten. Es ist mir unverständlich wie herablassend Du über die anderen sprichst. Wie vereinbarst Du das mit der Demut? Deine Beiträge bestehen zum größten Teil nur aus Beleidigungen und Anklagen.

Die Demut zeigt sich nicht in der Beleidigung der anderen, sondern in der Geduld, in der Sanftmut und in der Liebe.
Sie zeigt sich auch darin, dass wir versuchen, die anderen zu verstehen, dass wir versuchen, die Dinge aus ihrem Blickwinkel zu betrachten, dass wir auf sie eingehen.

Du hast ein falsches Bild von der Gelehrsamkeit an sich. Es gibt sicher hochmütige Gelehrte. Die Gelehrsamkeit kann hochmütig machen. Genauso wie der einfache und schlichte Weg fanatisch machen und zur geistigen Trägheit führen kann.

Blaise Pascal war übrigens ein katholischer Philosoph. Sein schönes Zitat über den rechten Platz der Vernunft im Glauben, finde ich sehr gut.

Das Wort "Amtskirche" ist auch kein Kampfbegriff, sondern er dient der Unterscheidung zwischen dem Teil der Kirche, die die volle Gemeinschaft mit dem Heiligen Stuhl besitzt und jenem Teil, der sich der FSSPX angeschlossen hat und sich zwar in Gemeinschaft mit dem Heiligen Stuhl, aber nicht in der vollen Gemeinschaft mit dem Heiligen Stuhl befindet.

Und anstatt den anderen immer ihre unglaubliche Arroganz vorzuwerfen, solltest Du Dich lieber mit dem Standpunkt der FSSPX auseinandersetzen. Sie halten an den Lehren vor dem II. Vatikanum fest und begründen das sehr gut. Ich selber möchte mich nicht der FSSPX anschließen, weil ich der Lehre von der Religionsfreiheit nicht zustimmen kann. Auch wenn das die Kirche weit über ein Jahrtausend so gelehrt haben mag, kann ich dem nicht zustimmen. Der Vatikan hat der FSSPX theologische Gespräche angeboten. Sie laufen schon lange. Der Heilige Stuhl hat nicht gesagt: Unterwerft euch! Sondern er hat gesagt: Sprechen wir darüber. Das ist sehr schön. Es geht hier nicht um Stolz oder ähnliches. Es geht hier um wichtige Fragen des Glaubens und der daraus resultierenden Lehre und Praxis der Kirche.

kreuz.net stammt nicht von der FSSPX auch wenn viele Schreiber dort ihr anhängen oder mit ihr sympathisieren mögen.




CSc

  • Gast
Re:Richtige Wandlungsworte
« Antwort #13 am: 05. Juni 2011, 17:56:09 »


Botschafter schrieb:

"Natürlich verachten Tradis schwere Sünder! Wenn nicht, sollen sie doch die Grösse haben und das Gelübde für abgefallene Priester oder Freunde geben! So sieht der Weg JESUS aus. Csc auch Du kannst dieses Gelübde geben...  Aber ich sag Dir: Es gibt keinen Ruhm hier in der Welt dafür, wie gute Auftritte oder Texte."

Traditionalisten verachten schwere Sünder nicht. Ich war eine Zeit lang Traditionalist und ich habe niemanden verachtet, dafür hat man mich verachtet. Meine Mama wollte nicht mehr mit mir reden, meinem Papa war es zum Glück egal und meine Großeltern behandelten mich auch plötzlich ganz anders und meine Oma ziemlich herablassend. Man wird sehr angefeindet als Traditionalist. Wenn man nach dem Grund fragt, dann erhält man keine Antwort. Schau auf die Homepage der FSSPX, schau in unser Tradiforum und Du wirst nirgends Verachtung finden, allenfalls Strenge und Konsequenz.
Ich bin weiterhin ein Befürworter der altehrwürdigen Messe aller Zeiten, aber da ich der Religionsfreiheit zustimme und auch einigen anderen Dingen, die Traditionalisten wie die Piusbrüder (die Petrusbrüder sind ja keine konsequenten Traditionalisten) ablehnen, sehe ich mich selber nicht mehr als Traditionalist.
Ich habe den Weg der Traditionalisten aus freiem Entschluss angenommen und wieder verlassen. Ich habe das nicht wegen des äußeren Drucks getan, wenngleich er mir doch sehr zugesetzt hat, war ich auch froh unter diesem Druck Zeugnis ablegen zu können für die FSSPX.

Botschafter schrieb:

"Csc Deine Patres werden eine grosse Freude an Dir haben. Es ist doch Dein Ziel ihnen zu gefallen. 
Und genau dieses wollen, haben sie in Dir eranimiert. Du weisst ja gar nicht, wie sie ihre Hörigen manipulieren!"


Ich fürchte fasst "meine" Patres gibt es gar nicht. Ich habe keine Patres die mir beistehen, mich unterweisen und somit manipulieren könnten. Zudem scheint es mir so, als würdest Du alles als Manipulation betrachten, was nicht Deinen Ansichten entspricht. Überprüfe mal, ob nicht Du derjenige bist, den man manipuliert hat.


Botschafter schrieb:

"Dieses Forum ist kein Platz für Rechtfertigungen piussischer Positionen. Wir wollen kein Unterlaufen weder von Freikirchlern, noch von teilsedisvakantistischen Gruppen!

Worin siehst Du denn meine "piussische" Haltung? Etwa darin, dass ich die Vernunft und die Gelehrsamkeit nicht ablehne?
"teilsedisvakantistischen Gruppen" - hast Du diesen neuen Begriff erfunden?

Botschafter schrieb:

"Hinterfrag mal Deine Beschimpfungen, Verleumdungen und Heucheleien!"

An welcher Stelle habe ich Dich beschimpft? Wo habe ich verleumdet und geheuchelt?
Lies lieber einmal Deine Beiträge durch. Da findest Du Beschimpfungen, Verleumdungen und Heucheleien.


Botschafter schrieb:

"Von Euch werden alle auf Linie gepeitscht oder niedergeknüppelt, welche den Pius-Patres die von ihnen gewünschte Anbetung verweigern! Aquila lässt grüssen! So funktionieren Sekten!"

 jhlcu


Botschafter schrieb:
"Aber Csc, was hältst Du von meinem Gelübde?? Diese Antwort bist Du mir noch schuldig geblieben."

Du musst tun, was Du für richtig hältst, aber was hat es für einen Wert, wenn es in Hochmut geschieht?
Alle Handlungen müssen von der Demut getragen werden, sie ist das Fundament.
Vermutlich warst Du nur ein wenig erregt beim erstellen Deiner Beiträge und bist sonst demütig.
Aber ich will hier kein Urteil fällen, sondern mich nun zurückziehen und Dir alles Gute wünschen.


 




Offline ChrS

  • **
  • Beiträge: 184
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Richtige Wandlungsworte
« Antwort #14 am: 15. April 2012, 19:06:47 »
Ich möchte Euch alle einladen im Sinne unseres Heiligen Vaters, Papst Benedikt XVI., dafür einzutreten, dass in den deutschsprachigen Messen die rechten Wandlungsworte verwendet werden. Schon 2006 forderte Rom die Korrektur von der Deutschen Bischofskonferenz. Bis heute folgt sie den Anweisungen Roms nicht und betet bei den Wandlungsworten über den Kelch fälschlicherweise "für alle" statt "für viele".

Folgender Handzettel, der die Notwendigkeit, der vom Heiligen Stuhl geforderten Korrektur der Wandlungsworte aufzeigt, kann verbreitet werden: http://gloria.tv/?media=279074

"Ich sehe nicht, inwiefern die lehrmäßige Festigkeit im Widerspruch stünde zur geschmeidigen, erfinderischen, ja sogar kühnen Liebe [...], wie die doktrinale Unbeugsamkeit im Gegensatz stehen sollte zu herzlichem Mitleid" (Bischof Alfonso de Galarreta FSSPX, Ecône, 29.6.2011).

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Richtige Wandlungsworte
« Antwort #15 am: 25. April 2012, 00:36:26 »
Schon 2006 forderte Rom die Korrektur von der Deutschen Bischofskonferenz. Bis heute folgt sie den Anweisungen Roms nicht und betet bei den Wandlungsworten über den Kelch fälschlicherweise "für alle" statt "für viele".

Hier der Link zum neuesten Brief des Heiligen Vaters an die Mitglieder der
Deutschen Bischofskonferenz (DBK) vom 14. April 2012:
http://www.dbk.de/presse/details/?presseid=2091&cHash=a73624e1fe19363371ca03c812dbf396

Erklärung dazu von Erzbischof Robert Zollitsch:
http://www.dbk.de/presse/details/?presseid=2092&cHash=b3d297dbff9a1c8243471daee102c1f4

Ein Artikel zum Thema:
http://www.katholisch.de/Nachricht.aspx?NId=8100

Marcel
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
14 Antworten
7772 Aufrufe
Letzter Beitrag 16. Juni 2012, 22:08:18
von Logos
2 Antworten
4484 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. Juni 2012, 09:41:37
von LoveAndPray85
0 Antworten
821 Aufrufe
Letzter Beitrag 05. Juni 2017, 11:48:19
von Kai

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW