Autor Thema: Umgang mit dem Allerheiligsten  (Gelesen 26169 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Andal

  • Gast
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #32 am: 30. August 2011, 16:05:49 »
Lieber Marcello,
es ist schön, das Du die Nächstenliebe so suchst.

Der Papst ist natürlich, so wie Du beschreibst, auch ein Gemeindemitglied und Mensch wie Du und ich.
Es bleibt aber Gott überlassen, weshalb er eine hierachische Struktur für die Kirche vorgesehen hat und weshalb er überhaupt einen Stellvertreter erwählt hat.
Liegt es da an uns, diesen Willen Gottes jetzt aufgrund geschehener Vorfälle als nicht mehr korrekt abzutun?
Der Gehorsam gegenüber Obere ist für viele ein harter Prüfnagel und es zeigt sich gerade hier, wer bereit ist auf das zu hören, was Gott durch Geweihte Personen und Amtsträger uns auferlegt. Wer außerhalb des Gehorsams zur Kirche leben möchte, lebt außerhalb der von Gott vorgesehenen Ordnung.

Gerade der Gehorsam ist ein wesentlicher Bestandteil der Gottes- und Nächstenliebe.

lg Andal


Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #33 am: 30. August 2011, 17:07:44 »
Lieber Andal,

ich weiss, das es eine hierachische Struktur gibt, sowohl wie im Himmel als auch auf Erden.
Ich bin auch nicht gegen den Papst und auch nicht gegen einen anderen der ein Amt in der Kirche ausübt,
ich sehe ihn nur nicht als jemand der mehr ist, gegenüber jemanden der als weniger gesehen wird!
Ich liebe meine Brüder egal von der letzten Reihe aus gesehen genauso wie die, die in der ersten Reihe!
Vieleicht ist es so verständlicher erklärt, ich mache keinen UNTERSCHIED zwischen denen.
Wie ein Vater auch bei einer gesunden und gerechten Liebe seine Kinder gleich lieben sollte, so liebe
ich auch meine Brüder gleich, egal welches AMT ihnen zugeteilt wurde.
Denn mit gewiss sage ich, das unser VATER im HIMMEL uns auch alle gleich liebt!

Ich danke dir für deinen Beitrag lieber Andal, du wirkst beruhigend!

Gepriesen sei Gott. AMEN

Lieben Gruss, Marcello
« Letzte Änderung: 30. August 2011, 17:17:16 von Marcello »
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

KleinesLicht

  • Gast
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #34 am: 30. August 2011, 21:22:34 »

Liegt es da an uns, diesen Willen Gottes jetzt aufgrund geschehener Vorfälle als nicht mehr korrekt abzutun?



Genau das ist die Frage, lieber Andal!

Marcello erinnert mich daran wie ich vor vielen Jahren selber einmal war. Gottesliebe auf Basis der Heiligen Schrift. Eben (auch auf Grund der Vergangenheit unserer kath. Kirche) womöglich ohne Kirche und Papst . Vieles konnte ich nicht verstehen: Warum hungern Menschen, wenn es doch im Vatikan genug Reichtümer gibt? Warum der Prunk der Kardinäle, wenn Jesus allenfalls Sandalen trug? So, ich hör jetzt besser auf mit meiner damaligen Kritik, sonst muss ich meinen eigenen Text löschen  jhlcu

In dieser Zeit, in der ich ernsthaft über einen Kirchenaustritt nachdachte, fügte es die Gottesmutter, dass ich meinen geistlichen Begleiter kennenlernte. Ich überließ mich seiner Führung und er wies mich mehr und mehr tiefgründig in den katholischen Glauben ein. Ich stellte fest, dass ich trotz Klosterschule, in der Bibellesen Pflicht war, nur oberflächliches Wissen besaß. Heute aber kann ich mir meinen Glauben ohne Kirche und Papst nicht mehr vorstellen. Hierfür war es aber notwendig, die Vorfälle aus der Vergangenheit nicht zu vergessen aber auch nicht überzubewerten. Dem Klerus stehen Menschen vor und wo Menschen sind, passieren Fehler. Jesus hat die katholische Kirche als seine Kirche gegründet und SEINEM Willen sollte man folgen, ohne stets an gemachte Fehler aus der Vergangenheit oder der Gegenwart festzuhalten.

Vor diesem Hintergrund kann ich Marcellos kritische Gedanken ein wenig nachvollziehen. Was uns heute vielfach fehlt sind Geistliche, die uns unseren Glauben lehren. Alleine das Bibellesen ist aus meiner Sicht nicht der richtige Weg, weil uns vieles ohne die Hilfe von wahren Theologen und Priestern verborgen bleibt und dies führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.


"Gerade der Gehorsam ist ein wesentlicher Bestandteil der Gottes- und Nächstenliebe"
(Andal). Aber dieser Gehorsam fällt uns nur leicht, wenn wir seine Notwendigkeit erkennen und verstehen.


Allen Gottes Segen
KleinesLicht







« Letzte Änderung: 30. August 2011, 21:45:36 von KleinesLicht »

Andal

  • Gast
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #35 am: 30. August 2011, 22:42:54 »
@ Kleines Licht
Volle Zustimmung. Gerade die Notwendigkeit des Gehorsams verstehen zu können, fällt vielen schwer. Da wird irgendwie wieder klar, dass unser Glaube eigentlich nur durch die Güte Gottes möglich ist.

Ich bin auch nicht gegen den Papst und auch nicht gegen einen anderen der ein Amt in der Kirche ausübt,
ich sehe ihn nur nicht als jemand der mehr ist, gegenüber jemanden der als weniger gesehen wird!
Ich liebe meine Brüder egal von der letzten Reihe aus gesehen genauso wie die, die in der ersten Reihe!
Vieleicht ist es so verständlicher erklärt, ich mache keinen UNTERSCHIED zwischen denen.
Wie ein Vater auch bei einer gesunden und gerechten Liebe seine Kinder gleich lieben sollte, so liebe
ich auch meine Brüder gleich, egal welches AMT ihnen zugeteilt wurde.
Denn mit gewiss sage ich, das unser VATER im HIMMEL uns auch alle gleich liebt!

Lieber Marcello,
ich verstehe durchaus was Du meinst.
Irgendwie denken viele daran, jeden gleich zu lieben zu wollen. Doch meist ist es dann so, dass wir den einen lieben und den anderen etwas mehr oder weniger lieben. Jemand feindlich Gesinnten zu lieben ist dann sowieso eine harte Sache. Wendelinus wirst Du sicher wg. dem Disput mit ihm nicht im gleichen Maße lieben wie jemand, der Dir näher steht.
Selbst Jesus hat seinen Apostel Johannes mehr geliebt als die anderen. Alle Brüder gleich zu lieben ist also schwierig und gar nicht so das Ausschlaggebende.
Der Heilige Augustinus hat gelehrt, dass Gott die Schöpfung von Wesen nach drei Sachen hin ausrichtet hat: 1. nach Gestaltung, 2. nach Maß und 3. nach Ordnung.
Wir sehen damit auch, dass Gott seine Schöpfung nicht unbedingt auf Gleichheit hin ausgerichtet hat.
Das Prinzip der Liebe ist damit aber nicht abgeschafft.

Was dem Papst und seine Stellung anbelangt meintest Du, ihn nicht als mehr anzusehen, als jemand anderes. Aber auch hier sollte mehr differenziert werden. Wenn Du damit gemeint haben solltest, das Du den Papst nicht deswegen mehr als jemand anderen liebst, weil er dieses Amt inne hat, dann gebe ich Dir recht. Wenn es Dir aber um das Ansehen seiner Person als Papst ging, dann nicht.
Der Papst trägt durch sein Amt sehr, sehr viel Verantwortung. Papst Benedikt VI. sprach nicht umsonst bei seiner Wahl davon, "dass er das Fallbeil über sich hinunterfallen sähe".
Er ist verantwortlich für eine ganze Weltreligion mit mehr als einer Millarde Menschen. Er hat eine große Last zu tragen und untersteht einem ganz anderen Urteil als ein Christ im Alltagsleben.
Sein (Lehr-)Amt wurde aber von Gott autorisiert und geheiligt, und er erhält in seiner wichtigen Aufgabe himmlische Unterstützung.
Wenn also der Papst vor mir stehen sollte, würde ich allein schon wegen seines heiligen Amtes vor ihm niederknien und damit Gott meine Ehrerbietung erweisen. Ich bin da wie ein Knecht, der sich vor einer höheren, göttlichen Ordnung verbeugt.

Es ist also nicht so einfach, jeden und alle gleich betrachten oder gar lieben zu wollen.

lg Andal
« Letzte Änderung: 30. August 2011, 22:45:39 von Andal »

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #36 am: 30. August 2011, 23:14:53 »
wendelinus,

ich danke dir das du mir verzeihst, in treuer Liebe dein Bruder Marcello!


KleinesLicht,

auch dir danke ich für deine Anmerkungen bezüglich der Vergangenheit der Kirche, das dies meine bedenken sei!

Andal,

auch dir danke ich für deinen Beitrag, ich bin wohl noch nicht soweit ein Laie eben, und auch nicht würdig ein Mitglied
der Kirche zu sein, und somit auch nicht auf dem richtigen Weg .

Liebe Leser und Leserin,
Ich bitte alle um Verzeihung für meine unangebrachten Beiträge, gegenüber hier diesen Menschen!

Mein Vater im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
verehrt wirst Du, Du und dein Sohn und der Heilige Geist,
Auf Dich will ich Bauen, Dir will ich Vertrauen, auf dich will ich Hoffen, bist Du kommst in Herrlichkeit. AMEN

Alles Liebe euer Bruder Marcello.
« Letzte Änderung: 30. August 2011, 23:26:25 von Marcello »
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

Andal

  • Gast
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #37 am: 31. August 2011, 22:09:01 »
Lieber marcello,
ich finde schon, das Du auf dem richtigen Weg bist.
Du zeigst Einsicht und bist nicht starr auf Deine Meinung fixiert. Du zeigst Bereitschaft, wirklich die Wahrheit zu suchen und zu erkennen.

Durch Deine Demut, Fehler einzugestehen und Dich zu verbessern, bist Du anderen schon meilenweit voraus.

Suche Deinen Weg in der von Gott gegründeten Kirche und Gott wird Dich immer mehr zur Wahrheit führen.

Gott zum Gruß
Andal

KleinesLicht

  • Gast
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #38 am: 31. August 2011, 22:17:25 »

KleinesLicht,

auch dir danke ich für deine Anmerkungen bezüglich der Vergangenheit der Kirche, das dies meine bedenken sei!




Lieber Marcello,

ich wollte nicht Deine Meinung vorwegnehmen, ich wollte eine Brücke zu Dir bauen.


Gottes Segen
KleinesLicht

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Umgang mit dem Allerheiligsten
« Antwort #39 am: 31. August 2011, 22:42:55 »
Ich grüsse euch alle,

ich danke euch für das Positive entgegenkommen mir gegenüber, und für das Eine oder Andere GUTE Wort was ihr für mich hattet!

KleinesLicht,
das mit der Brücke hat funktioniert, du hast mir auch nichts vorweggenommen, alles ist GUT, DANKE!

Andal,
wie ich schon mal sagte, du hast eine Gabe, die richtigen Worte zu sprechen, die einem GUT tun, DANKE!

Wendelinus,
es freut mich, dich einwenig zufrieden zustellen, DANKE!

Hebräer 12,4
Ihr habt im Kampf gegen die Sünde noch nicht bis auf BLUT Widerstand geleistet und ihr habt die Mahnung vergessen,
die ich euch als Söhne anredet:
Mein Sohn, verachte nicht die ZUCHT des HERRN, verzage nicht, wenn ER dich zurechtweist.
Denn wen der HERR LIEBT, den züchtigt ER, ER schlägt mit der RUTE jeden SOHN, den ER gern hat.


Diesen Vers meine ich für mich!

Alles LIEBE, euer Bruder Marcello.AMEN


 ;ksghtr  ;qfykkg
« Letzte Änderung: 31. August 2011, 22:48:09 von Marcello »
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3261 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Februar 2013, 16:22:09
von Hildegard51
0 Antworten
2529 Aufrufe
Letzter Beitrag 20. Juni 2013, 16:22:41
von Hildegard51
0 Antworten
2738 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Januar 2014, 20:00:40
von Hildegard51
0 Antworten
2753 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Januar 2014, 14:20:28
von Hildegard51
0 Antworten
2433 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. August 2014, 08:53:15
von Hildegard51




La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats