Autor Thema: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist  (Gelesen 2074 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 681
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« am: 21. März 2017, 10:12:05 »
Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist!

Gender Mainstreaming der Wahnsinn in Europa. Russland zeigt es auf.




Entscheidungen-Gesetze ohne Widerspruch zu akzeptieren, ist freier Wille.

''Wer meint willenlos die Entscheidungen anderer akzeptieren zu müssen,
der tut dies willentlich.

Wer meint, er selbst wäre gut, weil "die anderen entschieden haben"
ohne sich auch nur Gedanken und Mühen zu machen, der tut auch dies WILLENTLICH!''


Für das, was man nicht tut - ist man auch verantwortlich.
Schweigen ist akzeptieren
  - oder meint man dereinst keine Rechenschaft darüber ablegen zu müssen?

Jak 1:22 Seid aber Vollbringer des Wortes und nicht nur Hörer, die sich selbst betrügen.
Jak 1:25 Wer sich aber in das vollkommene Gesetz der Freiheit versenkt und darin verharrt, nicht als vergeßlicher Hörer, sondern als Vollbringer im Werke, der wird selig sein in seinem Tun.


Frühsexualisierung
Was wird den Unschuldigsten und Wehrlosesten da angetan???

Mt 18,6 
Wer einen von diesen Kleinen,
die an mich glauben, zum Bösen verführt,
für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde.

Vergleiche auch Mk 9,42 / Lk 17,2

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 681
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #1 am: 21. März 2017, 18:40:40 »
Filme https://kidcareblog.wordpress.com/who-sexualerziehung/filme/

Kidcare



Die verborgenen Wurzeln der Modernen Sexualaufklärung



Startnext

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 681
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #2 am: 21. März 2017, 19:00:17 »

 

Von den Eidgenossen bei der Abstimmung zum neuen Epidemiengesetz 22 Sept. 2013 angegenommen.

Siehe http://EPG.kath-zdw.ch

 

Obligatorische schulische Sexualerziehung

unserer Kinder ab Kindergarten

 

Ohne Dispensationsrecht

Der Bund will durch das Epidemiengesetz Zugriff auf unsere Schulen erhalten. Angeblich sollen diese verpflichtet werden, über die Gefahren übertragbarer Krankheiten (AIDS) zu informieren und Beratungen zu deren Verhütung und Bekämpfung anzubieten (Art. 19 Abs. 2 lit. c EpG).

Grundlagenpapier Sexualpädagogik und Schule  

Link Pdf  Grundlagenpapier Sexualpädagogik 1647 kb

Das Grundlagenpapier Sexualpädagogik und Schule beschreibt Grundlagen für die schweizweite Verankerung von Sexualerziehung in der Schule sowie Überlegungen für die Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen an Hochschulen.

 

Wollen wir dies unseren Kleinkindern wirklich antun?

(Aus dem Pdf Grundlagenpapier Sexualpädagogik und Schule. Seite 35  Link Pdf)

 

 Alter  Entwicklungsschritte Verhalten und Erleben
 4 Jahre Bewegungs- und Expansionsdrang Verstärkte Selbstständigkeit Bedürfnis nach eigenen Kontakten

In die Welt gehen:

·         Erfahrungen mit Angst und Verletzung

·         Konflikte (gegen andere durchsetzen)

·      Empathie (in andere Einfühlen)

·         Einüben sozialen Miteinanders (Nachahmung symbolischer Handlungen nach Piaget)

·         Experimentieren mit Beziehungen mit anderen

·         Erfahrung mit Gefühlen (Zuneigung, Eifersucht, Sehnsucht, Enttäuschung, etc.)

  Entstehung körperlich-sexueller Schamgefühle

Das Selbst betreffend:

·         Erlernen des Umgangs mit Schamhaftigkeit

 

  Genitale Körperlichkeit

Kindlicher Forschungsdrang und sexuelle Neugier:

·         Entdecken der Sexualorgane als Quelle neuer Lustgefühle

·       Zeigelust und genitale Spiele

·         Erotisches Interesse an den Eltern

·       Erste Fragen zur Sexualität

  Selbststimulation (orgasmusähnliche Reaktionen)

Entdecken von Körperregionen als Quelle neuer Lustgefühle:

·         Bewusstes, wiederholtes Manipulieren von Körperstellen, auch der Genitalien

     

 5 Jahre

Auseinandersetzung mit dem eigenen und anderen Geschlecht - Entwickeln einer Vorstellung von Geschlechterrollen

Spielerisches Erkunden von Ge­schlechterrollen:

·         Rollenspiele (Vater-Mutter­Spiele, Familien mit zwei Müttern/Vätern, einem Elternteil, Verliebt sein, Geschlechtsverkehr)

·         Doktorspiele (Erkunden des anderen Körpers, Befriedigung der natürlichen Neugier)

 

 

Betrachtet man dieses Grundlagenpapier näher, kommt man unweigerlich zum Schluss, dass von einer verantwortungsvollen und altersgerechten Sexualerziehung keine Rede sein kann. Folgende Aspekte sollen in der Sexualerziehung thematisiert werden:

Bei Vierjährigen: Die eigenen Sexualorgane als Quelle neuer Lustgefühle zu entdecken; Erzeugen von orgasmusähnlichen Reaktionen durch bewusstes, wiederholtes Manipulieren von Körperstellen, auch der Genitalien. Bei Fünfjährigen: Das Üben von Rollenspielen, unter anderem auch Familien mit zwei Müttern und zwei Vätern, und das Sprechen über Verliebtsein und Geschlechtsverkehr. Im Weiteren soll in den Sexualunterricht mit den Jugendlichen auch einfließen, dass jegliche sexuelle Betätigung in Ordnung sei, solange diese für die Beteiligten stimmt, und jegliche sexuelle Orientierung (Hetero-, Homo-, Bi- und Transsexualität et cetera) als gleichwertig anzusehen sei.

 

Was Kinder, nun schulpflichtig ab vier Jahren, in Basels Kindergärten gezwungen sind, nicht nur anzusehen, müsste, in der Tagesschau gezeigt, unkenntlich gemacht werden. (Auch unsere Webseite nimmt Abstand davon solche Bilder hier zu veröffentlichen.)

 

Welcher psychologischer Schaden in der Entwicklung der Kinder wird hier verursacht?

 

Es ist grausam, wenn bereits Kinder ihrer Unschuld beraubt und ganz entgegen jeglicher Kenntnis der Entwicklungspsychologie frühsexualisiert werden.

 

 

Aus der Bibel:

Mt 18,6 Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde. Vergleiche auch Mk 9,42 / Lk 17,2

 

Besonders problematisch ist, dass der Bund mit dem revidierten Epidemiengesetz die Macht auch hier an sich reissen will und damit ausgerechnet im Bildungsbereich die wichtige föderale Hoheit der Kantone verletzt. Die Kantone werden in dieser brisanten Frage der Frühsexualisierung nichts mehr zu sagen haben.

 

Dem BAG (Bundesamt für Gesundheit) kommt der unklare Gesetzestext mehr als recht. So kann das BAG auch die frühkindliche Sexual-Erziehung damit begründen, welcher dem Gendermainstream (Film)– also Mami weg Papi weg – die Türe zu den Klassenzimmern öffnen wird.

 

Man braucht nun wirklich kein Prophet zu sein, um vorauszusagen, dass diese schwammige, inhaltlich und räumlich nicht definierte Bestimmung eine Blankovollmacht an das BAG zur Frühsexualisierung ab Kindergarten ist.

 

Wir wollen keine Frühsexualisierung ab Kindergarten!


Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 681
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #3 am: 01. April 2017, 18:07:07 »
Frühsexualisierung in Vietnam

magda

  • Gast
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #4 am: 29. August 2017, 08:28:55 »
Lieber Moderator! Bitte meine E-Mail Adresse nicht veröffentlichen, sonst bekomme ich wieder so viele Spammails. Dankeschön.


Liebe Brüder und Schwestern!
 
Es gibt nichts Neues unter der Sonne .....auch das gab es schon in den Zeiten, die vor uns gewesen sind (Kohelet 1,10 - 11).
 
Gender wird immer als etwas sehr neues und fortschrittliches dargestellt. Aber Gender gab es schon im alten Mesopotamien, dann bei den Nachbarvölkern Israels u.a. und steht in Verbindung mit der Baalsreligion und Tempelprostitution.
Die damalige Gottheit "Inanna", "Istar", "Aschera" usw. trat einmal männlich und dann wieder weiblich auf, wie auch ihre Anhänger.
www.linkfang.de/wiki/Inanna#Eigenschaften
de.wikipedia/org/wiki/Istar


Der Ursprung der sogenannten Gottheiten ist in Genesis 6,1ff. und noch genauer bei Anna Katharina Emmerich, im apokryphen Enochbuch u.a. genauer beschrieben als das Eindringen der abgefallenen Engel in die Menschheitsfamilie.

Auch habe ich von mehreren Seiten gehört, dass heuer bei der Regenbogenparade Wien die Fatimastatue der nahen Franziskanerkirche zu weinen begonnen hat. Doch wollte man angeblich seitens des Klosters kein Aufsehen deswegen.

Liebe Grüße und Gottes Segen
 
Magda

Offline Andrea a. dem Schwarzwald

  • '
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Antw:Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #5 am: 29. August 2017, 16:54:08 »


Ich bin zutiefst geschockt und entsetzt.


Was tut die Gesellschaft unseren Kindern an
und nicht nur unseren Kindern.


Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 291
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #6 am: 01. September 2017, 08:19:44 »
Zitat
Guten Tag!
Habe mir das Video angesehen, da ich aber der Sprache nicht mächtig bin, kann ich nicht beurteilen, was das darstellen soll? Sexualunterricht, oder ein Spiel!
Ich sehe nur Kinder in Gurken beissen!
Ein Schelm ist, wer anders denkt 😂
Bei uns gibt's ja auch Spiele, wie Flasche drehen, etc.
Gab's schon in meiner Jugend. Bin jetzt über 50!

Also das du die Unverschämtheit hast hier noch unschuldig zu tun und zu behaupten du weisst nicht was diese Aktion in dem Video zu bedeuten hat.... Dumm stellen hilft dir nichts denn ich weiß du hast zumindest studiert. 
Auf den Rest muß ich nicht eingehen..

Zitat
Bitte nicht alles Schlecht machen und in Dinge hinein interpretieren!
Und Ausserdem, was ist so schlecht an Sexualität?
Wenn Gott gewollt hätte, dass wir keine Fleischeslust verspüren, hätte er uns nicht so gemacht! Dann wären wir Einzeller, die sich selbst befruchten können!
Aber Mal ehrlich: hat jemand von Euch ausschließlich nur Sex gemacht, um ein Kind zu zeugen?
Lügt euch doch nicht selbst in die Tasche!
Diese absolute "Keuschheit" stanmt nicht von Gott!
Dieses und auch die Hölle Strafe entstammen der Schriften
Augustinus! Nicht der Bibel!

Dann hast du keine Ahnung von der Bibel bzw. der Sexualität. Gegenbeispiel wenn Gott gewollt hätte das wir keinen Zorn empfinden hätte er uns nicht so gemacht , damit habe ich nun das Recht dich zu erschlagen wenn man deinen Irrlehren weiterfolgen würde.
Es geht um den rechten Umgang mit der Sexualität ,  die Leugnung der Hölle is einfach nur dreist für jeden Menschen der des Lesens mächtig ist.

Zitat
P.S.: bitte den Beitrag durch zu lassen, man muß auch Gegenwind ertragen können!
Ich muss ja auch Beiträge ertragen, die meinem Glauben widersprechen (BDW)

Da du es gerade ansprichst ich denke die Forumsmoderation hat hinreichend Gründe deine Beiträge nicht freizuschalten. Abgesehen davon das du ständig deinen Namen wechselst und das hmmm ich denke mal über einen Zeitraum von mittlerweile fast einem Jahr um hier unfrieden zu stiften.  Du versuchst die Leute zum massiven Ehebruch aus Eigeninteresse zu verführen oder Sie von der Beichte abzuhalten.
Gut das dein Beitrag oben freigeschaltet wurde , ich meine der ist so lächerlich für eine studierte Person welche sich hinter der Maske der Naivität versteckt, das du dich damit lediglich selbst diskreditierst.
Du musst hier also Beiträge ertragen die deinem Glauben widersprechen ?  Warum gehst du denn dann nicht in ein Forum in dem nicht über den Glauben gesprochen wird ?  Du kannst in genug weltliche Foren ausweichen oder auch in Foren in der ein zur Neuen Weltordnung passender Glaube vermittelt wird.

Das ist doch gerade der Vorteil der Freiheit - du kannst es der Kirche austreten - du brauchst dieses Forum nicht zu besuchen -  gut mit den ewigen konsequenzen musst du natürlich leben , aber die leugnest du ja ohnehin. Je mehr ich von dir gelesen habe gibts eigentlich nur noch wenige Gründe wieso du hier aktiv bist.

a) Du stiftest aus Hass auf die Kirche aufgrunde deiner Todsünde hier freiwillig Unfrieden
    besonders perfide ist ja dabei das du deine Kinder einen fremden Mann auslieferst, sie vernachlässigst und in Sünden führst
    deinen Ehebruch hier akzeptiert haben möchtest aber gleichzeitig die Menschen verurteilst welche sich um Ihre Kinder
    ernsthafte Sorgen machen und sich bemühen sie vor schlechten Einflüssen fernzuhalten.

b) Du wirst für diese Arbeit die du hier verrichtest vielleicht sogar bezahlt, das kann ich mir sogar gut vorstellen , da ja dein
    Studiengang für diese Art der Propaganda und Indoktrination bestens passen würde.

c) Du kommst hier von dem Forum nicht weg weil du tatsächlich noch den Wunsch auf Rettung und Bekehrung hast
    dieser Gedanke ist aber mittlerweile fast ausgeschlossen sonst würdest du dich nicht bereits über eine derart lange Zeit
    so verhalten.


Offline Andrea a. dem Schwarzwald

  • '
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #7 am: 01. September 2017, 17:20:54 »
Zum Eintrag von Homo Sapiens, der das Video über Gender in Vietnam
nur als Spiel hinstellt:


Ich schließe mich "Der Franke" an und finde es ebenso wie er eine Unverschämtheit, dass Du
dieses Video so hinstellst, dass die Kinder nur in Gurken beißen. Es ist doch offensichtlich
ganz klar zu sehen, was sich hier abspielt: Mädchen mit verbundenen Augen lecken eine
Gurke stellvertretend ab, die Jungen vor sich hinhalten und sollen somit Oralsex lehren.
Gott wird eines Tages alle bestrafen, die sich hier so an unschuldigen Kindern versündigen.
Alle müssen Rechenschaft vor ihm ablegen. Was Du da schreibst, das hat mit "Gegenwind"
gar nichts zu tun, sondern ist schlicht und ergreifend irrsinnig und dumm.

Mich hat das Video tagelang beschäftigt, und wenn ich an die armen Kinder denke, dann
kommen mir noch heute die Tränen.

Aber Du scheinst ja dagegen abgebrüht zu sein und willst die noch für dumm verkaufen,
die die Wahrheit erkennen. Für Dich muss ja die Sexualität, die Fleischeslust offensichtlich
Dein Gott sein. Doch wer Götzen anbetet, der betet nicht Gott an!

Ich wünsche Dir Sündenerkenntnis und Umkehr!

Offline Andrea a. dem Schwarzwald

  • '
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #8 am: 01. September 2017, 18:09:12 »
Nochmals einige Zeilen an Homo sapiens:

Du schreibst:

Und Ausserdem, was ist so schlecht an Sexualität?
Wenn Gott gewollt hätte, dass wir keine Fleischeslust verspüren, hätte er uns nicht so gemacht!

Was Gott dazu sagt, kannst Du in den weiteren Zeilen, die ich zusammengefasst habe lesen:

Die Genderideologie ist eine Ideologie des Teufels.
Sie verführt die Menschen zur Sünde und zur Unzucht.

Bereits Sexualität vor der Ehe zieht nicht das Wohlwollen Gottes auf sich herab.

Die Bibel verwendet für sexuelle Betätigung außerhalb der Ehe das Wort „Hurerei“.
Gott erwartet von Menschen, die ihm dienen, dass sie sich der Hurerei enthalten
(1. Thessalonicher 4:3).

Hurerei fällt zusammen mit Ehebruch, Spiritismus, Trunksucht, Götzendienst,
Mord und Diebstahl in die Kategorie der schwerwiegenden Sünden
(1. Korinther 6:9, 10; Offenbarung 21:8).

WARUM WICHTIG

Ein Grund ist die Warnung der Bibel: „Gott wird Hurer . . . richten“ (Hebräer 13:4).
Wichtiger noch: Wenn man sich bei der Sexualmoral an Gottes Gebote hält, beweist
man seine Liebe zu ihm (1. Johannes 5:3). Wer das tut, den segnet Jehova (Jesaja 48:18).

WAS DIE BIBEL SAGT

In der Bibel wird im Zusammenhang mit unmoralischen Sexualpraktiken nicht nur Hurerei
erwähnt, sondern auch sexuelle „Unreinheit“ und „Zügellosigkeit“ (2. Korinther 12:21).
Damit ist klar: Es gibt außer dem Geschlechtsverkehr an sich auch andere Formen von
Intimbeziehungen, die Gott außerhalb der Ehe nicht gutheißt.

Die Hauptaussage der Bibel zum Thema Sex ist: Intimbeziehungen dürfen nur zwischen
einem Mann und einer Frau bestehen, die miteinander verheiratet sind.
Die Bibel missbilligt außerdem „gierige sexuelle Gelüste“ (1. Thessalonicher 4:5).
Was ist damit gemeint? Hier ein Fallbeispiel: Ein Mann und eine Frau möchten mit dem
Geschlechtsverkehr bis zur Ehe warten. Sie werden jedoch auf andere Weise intim.
Dadurch entsteht eine Gier oder ein starkes Verlangen nach etwas, auf das sie noch
kein Recht haben. Solche „gierigen sexuellen Gelüste“ sind verkehrt und werden in der
Bibel verurteilt (Epheser 5:3-5).


Wie schützt man sich vor sexueller Unmoral?

„Flieht vor der Hurerei“ (1. Korinther 6:18)


WAS DIE BIBEL SAGT

Gottes Wort gibt den Rat: „Flieht vor der Hurerei“ (1. Korinther 6:18). Deswegen
wäre es das Beste, um alles, was einen zu sexueller Unmoral verlocken könnte,
einen möglichst großen Bogen zu machen (Sprüche 22:3). Um moralisch sauber
zu bleiben, sollte man zum Beispiel den engen Kontakt mit Menschen vermeiden,
die Gottes Grundsätze zum Thema Sex ignorieren. In der Bibel wird gesagt:
„Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden, wer sich aber mit den Unvernünftigen
einlässt, dem wird es schlecht ergehen“ (Sprüche 13:20).

Zu sexuellem Fehlverhalten kann es auch kommen, wenn man sich mit unmoralischem
Gedankengut beschäftigt (Römer 8:5, 6). Deshalb wäre es nur vernünftig, Lieder, Filme,
Bücher, Zeitschriften und alles andere zu meiden, was Sexualität auf unangebrachte
Weise darstellt oder irgendwie sexuelle Handlungen fördert, die in Gottes Augen
verkehrt sind (Psalm 101:3).

Im Zusammenhang mit Sexualität kommt im Neuen Testament immer wieder der griechische
Begriff porneia vor. Er wird in den meisten Bibelübersetzungen mit Unzucht oder Hurerei
übersetzt.

Porneia ist ein Oberbegriff, der jede Art von sexuellem Fehlverhalten meint.
Vergleich: Niederschlag ist ein Oberbegriff für alles Feuchte was vom Himmel kommt
und kann Regen, Schnee, Hagel oder Tau meinen.

Genauso steht porneia als Oberbegriff für verschiedene Formen von sexuellem Fehlverhalten.
Wenn man sich alle Stellen anschaut, wo porneia in der Bibel und in der außerbiblischen
griechischen Literatur vorkommt, dann merkt man, dass es für alles Folgende stehen kann:
o „einer hat seines Vaters Frau“ (1.Kor. 5:1)  -> unerlaubte Verwandtschaftsehe
o Blutschande/ Inzest
o Hurerei
o jeder außereheliche Geschlechtsverkehr
– vor der Ehe
– außerhalb der Ehe (also Ehebruch)
o widernatürlicher Geschlechtsverkehr (Homosexualität, Sex mit Tieren)

Also hier wird schon deutlich: wenn die Bibel Unzucht (porneia) verbietet, dann ist damit
auch vorehelicher Geschlechtsverkehr gemeint.

Sexuelle Gemeinschaft ist erst dann möglich, wenn ein Mann  seinen Vater und Mutter
verlassen hat und einen rechtlich gültigen Bund mit seiner Frau geschlossen hat, vorher
kann er auch nicht „Ein Fleisch“ mit ihr werden. Diese Stelle zeigt also ganz klar:
Sex gehört in die Ehe und schließt damit eindeutig vorehelichen Geschlechtsverkehr aus.

1. Korinther 7:1-9
„Ich sage aber den Unverheirateten und den Witwen: es ist gut für sie, wenn sie bleiben
wie ich. Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten, denn es ist
besser, zu heiraten als vor Verlangen zu brennen.“ (1.Kor 7:8-9)

Die Verse 1-7 machen deutlich: Sex gehört in die Ehe und soll dort auch regelmäßig
praktiziert werden. In Vers 8-9 wendet sich Paulus an die Unverheirateten.
Er lässt ihnen nur zwei Möglichkeiten: die eine Möglichkeit ist:
Sie bleiben unverheiratet und verzichten damit auch auf Sex.
Wenn sie merken, dass sie das nicht schaffen auf Sex zu verzichten
(wieder verhüllender Ausdruck: „wenn sie sich nicht enthalten können“),
dann sollen sie heiraten. Sie haben also nicht die Möglichkeit ledig zu bleiben und
gleichzeitig Sex zu haben.

Also ganz einfach ausgedrückt: Alle die Sex erleben wollen, sollen heiraten.
Denn das ist der einzige Rahmen, in dem Sex stattfinden soll.

1. Korinther 6:12-20
„Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch begehen mag, ist außerhalb des Leibes;
wer aber Unzucht treibt, sündigt gegen den eigenen Leib.“ (1.Kor 6:18)

In diesem Text geht es nicht zuerst um vorehelichen Geschlechtsverkehr, sondern ganz
allgemein um „Unzucht“ – also jede Form von Sexualität außerhalb der Ehe (dazu gehört
auch vorehelicher Geschlechtsverkehr). Dieser Text macht deutlich:
Sexualität ist mehr als nur ein körperlicher Akt, sie umfasst tiefe, seelische Vorgänge.
Sie macht mich in einem tiefen Bereich meiner Person eins mit dem Sexualpartner.
Sie schafft eine innere Verbindung, die nicht einfach wieder auseinander gerissen
werden kann. Da aber genau das bei Sex außerhalb der Ehe geschieht oder zumindest
geschehen kann (wer garantiert denn, dass die beiden 16jährigen sich wirklich einmal heiraten),
schädigt sich jeder der in irgendeiner Form Sex außerhalb der Ehe erlebt – sich selbst.

Das Verbot des vorehelichen Geschlechtsverkehrs ist ein liebevoller Schutz Gottes vor unnötigen,
seelischen Verletzungen.

d) Bibelstellen, die vor Unzucht warnen

„Unzucht aber und alle Unreinheit oder Habsucht sollen nicht einmal unter euch genannt werden,
wie es Heiligen geziemt; auch Unanständigkeit und albernes Geschwätz und Witzelei, die sich
nicht geziemen, statt dessen aber Danksagung. Denn dies sollt ihr wissen und erkennen, dass
kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger – er ist ein Götzendiener – ein Erbteil hat in
dem Reich Christi und Gottes. Niemand verführe euch mit leeren Worten! Denn dieser Dinge
wegen kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams. Seid also nicht ihre Mitteilhaber!
Denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht im Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts.“ (Epheser 5:3-8)

Unzucht
3Mo 18,22
Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel.

3Mo 20,13
Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist.

Röm 1,26
Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;

Röm 1,27
desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.

Röm 1,28
Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, so daß sie tun, was nicht recht ist,

Auch Paulus macht deutlich „Unzucht geziemt sich nicht für Heilige“.
Man soll nicht einmal Witze darüber machen. Er betont, dass Unzucht
(und damit Sex vor der Ehe) zur Finsternis gehört und vom Reich Gottes ausschließt.
Paulus warnt davor: „Niemand verführe euch mit leeren Worten!“. Es gibt also Leute,
die behaupten Unzucht (und damit Sex vor der Ehe) wäre von Gott nicht verboten.

„Die Ehe sei ehrbar in allem, und das Ehebett unbefleckt! Denn Unzüchtige und Ehebrecher
wird Gott richten.“ (Hebräer 13:4)

Dieser Vers macht deutlich: Sex soll nur in der Ehe stattfinden. Alles was außerhalb oder
vor der Ehe an sexueller Aktivität stattfindet ist Unzucht und darauf steht Gottes Gericht.

„Denn dies ist Gottes Wille: eure Heiligung, dass ihr euch von der Unzucht fernhaltet,
dass jeder von euch sich sein eigenes Gefäß in Heiligkeit und Ehrbarkeit zu gewinnen
wisse, nicht in Leidenschaft der Begierde wie die Nationen, die Gott nicht kennen;
dass er sich keine Übergriffe erlaube noch seinen Bruder in der Sache übervorteile,
weil der Herr Rächer ist über dies alles, wie wir euch auch vorher schon gesagt und
eindringlich bezeugt haben. Denn Gott hat uns nicht zur Unreinheit berufen, sondern
 in Heiligung. Deshalb nun, wer dies verwirft, verwirft nicht einen Menschen, sondern
Gott, der auch seinen Heiligen Geist in euch gibt.“ (1.Thess 4:3-8)

e) 2.Mose 22:15-16 und 5.Mose 22:28-29

„Wenn jemand eine Jungfrau betört, die nicht verlobt ist, und liegt bei ihr, muss er sie
sich gegen das Heiratsgeld zur Frau erwerben.“ (2.Mose 22:15)

„Wenn ein Mann ein Mädchen trifft, eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, und ergreift sie
und liegt bei ihr, und sie werden dabei angetroffen: dann soll der Mann, der bei ihr lag,
dem Vater des Mädchens fünfzig Schekel Silber geben, und es soll seine Frau werden,
weil er ihr Gewalt angetan hat; er kann sie nicht entlassen all seine Tage.“ (5.Mose 22:28-29)

Das zeigt: durch den Geschlechtsverkehr werden Tatsachen geschaffen.
Geschlechtsverkehr zieht immer Verantwortung nach sich.

Es war undenkbar, dass man Sex mit jemanden hatte ohne für diese Person
Verantwortung zu übernehmen.

Alles "Unmoralische" gegen Gottes Willen ist "verantwortungslos!!!

Homo sapiens

  • Gast
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #9 am: 01. September 2017, 19:02:54 »
Tja, sorry, Franke, Andrea!
Ihr seht, was ihr sehen wollt; die Kinder lecken nicht an der Gurke, sie beißen ab😃
Sexualerziehung kann das nicht sein, wäre ja blöd😊😊

Und ich brauche von Euch, in diesem Forum keine Absolution bzgl. meiner Ehe!
Die habe ich von meinem Pfarrer bekommen, der weit mehr   
Bildung in der kath. Lehre hat, als ihr Laien!

Und ja, Franke, ich werde für meine Beiträge bezahlt!
Verdiene nicht schlecht damit!!

Nein, im Ernst, dass du solche Beiträge lieferst, das ist unmöglich! Es zeigt nur, in welcher irlevanten Welt du lebst!
An meinem Fall kannst du sehen, dass du nur Verschwörungstheorien vertrittst!

Andrea, die kann ich nur raten, es endlich zu akzeptieren, dass dein Freund homosexuell ist und du und auch Gott es nicht ändern können!
Du machst ihn unglücklich mit deinem ewigen Drängen, ihn ändern zu wollen! Er kann es nicht, er liebt dich als Freundin, aber nicht als Frau! Akzeptiere das, dass ist Liebe! Einen Menschen umformen zu wollen ist purer Egoismus!

LG
H.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
3176 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. Februar 2012, 11:48:28
von velvet
1 Antworten
2877 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Juni 2012, 09:32:43
von velvet
6 Antworten
2471 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. März 2017, 11:39:24
von walter420
0 Antworten
836 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. April 2017, 08:12:21
von Admin
1 Antworten
554 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. April 2018, 07:42:48
von LichtderWelt

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


   
Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

   
Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


   
Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


   
Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

   
Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


   
Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


 

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW