Autor Thema: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist  (Gelesen 3981 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andrea a. dem Schwarzwald

  • ***
  • Beiträge: 227
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #7 am: 01. September 2017, 18:09:12 »
Nochmals einige Zeilen an Homo sapiens:

Du schreibst:

Und Ausserdem, was ist so schlecht an Sexualität?
Wenn Gott gewollt hätte, dass wir keine Fleischeslust verspüren, hätte er uns nicht so gemacht!

Was Gott dazu sagt, kannst Du in den weiteren Zeilen, die ich zusammengefasst habe lesen:

Die Genderideologie ist eine Ideologie des Teufels.
Sie verführt die Menschen zur Sünde und zur Unzucht.

Bereits Sexualität vor der Ehe zieht nicht das Wohlwollen Gottes auf sich herab.

Die Bibel verwendet für sexuelle Betätigung außerhalb der Ehe das Wort „Hurerei“.
Gott erwartet von Menschen, die ihm dienen, dass sie sich der Hurerei enthalten
(1. Thessalonicher 4:3).

Hurerei fällt zusammen mit Ehebruch, Spiritismus, Trunksucht, Götzendienst,
Mord und Diebstahl in die Kategorie der schwerwiegenden Sünden
(1. Korinther 6:9, 10; Offenbarung 21:8).

WARUM WICHTIG

Ein Grund ist die Warnung der Bibel: „Gott wird Hurer . . . richten“ (Hebräer 13:4).
Wichtiger noch: Wenn man sich bei der Sexualmoral an Gottes Gebote hält, beweist
man seine Liebe zu ihm (1. Johannes 5:3). Wer das tut, den segnet Jehova (Jesaja 48:18).

WAS DIE BIBEL SAGT

In der Bibel wird im Zusammenhang mit unmoralischen Sexualpraktiken nicht nur Hurerei
erwähnt, sondern auch sexuelle „Unreinheit“ und „Zügellosigkeit“ (2. Korinther 12:21).
Damit ist klar: Es gibt außer dem Geschlechtsverkehr an sich auch andere Formen von
Intimbeziehungen, die Gott außerhalb der Ehe nicht gutheißt.

Die Hauptaussage der Bibel zum Thema Sex ist: Intimbeziehungen dürfen nur zwischen
einem Mann und einer Frau bestehen, die miteinander verheiratet sind.
Die Bibel missbilligt außerdem „gierige sexuelle Gelüste“ (1. Thessalonicher 4:5).
Was ist damit gemeint? Hier ein Fallbeispiel: Ein Mann und eine Frau möchten mit dem
Geschlechtsverkehr bis zur Ehe warten. Sie werden jedoch auf andere Weise intim.
Dadurch entsteht eine Gier oder ein starkes Verlangen nach etwas, auf das sie noch
kein Recht haben. Solche „gierigen sexuellen Gelüste“ sind verkehrt und werden in der
Bibel verurteilt (Epheser 5:3-5).


Wie schützt man sich vor sexueller Unmoral?

„Flieht vor der Hurerei“ (1. Korinther 6:18)


WAS DIE BIBEL SAGT

Gottes Wort gibt den Rat: „Flieht vor der Hurerei“ (1. Korinther 6:18). Deswegen
wäre es das Beste, um alles, was einen zu sexueller Unmoral verlocken könnte,
einen möglichst großen Bogen zu machen (Sprüche 22:3). Um moralisch sauber
zu bleiben, sollte man zum Beispiel den engen Kontakt mit Menschen vermeiden,
die Gottes Grundsätze zum Thema Sex ignorieren. In der Bibel wird gesagt:
„Wer mit Weisen wandelt, wird weise werden, wer sich aber mit den Unvernünftigen
einlässt, dem wird es schlecht ergehen“ (Sprüche 13:20).

Zu sexuellem Fehlverhalten kann es auch kommen, wenn man sich mit unmoralischem
Gedankengut beschäftigt (Römer 8:5, 6). Deshalb wäre es nur vernünftig, Lieder, Filme,
Bücher, Zeitschriften und alles andere zu meiden, was Sexualität auf unangebrachte
Weise darstellt oder irgendwie sexuelle Handlungen fördert, die in Gottes Augen
verkehrt sind (Psalm 101:3).

Im Zusammenhang mit Sexualität kommt im Neuen Testament immer wieder der griechische
Begriff porneia vor. Er wird in den meisten Bibelübersetzungen mit Unzucht oder Hurerei
übersetzt.

Porneia ist ein Oberbegriff, der jede Art von sexuellem Fehlverhalten meint.
Vergleich: Niederschlag ist ein Oberbegriff für alles Feuchte was vom Himmel kommt
und kann Regen, Schnee, Hagel oder Tau meinen.

Genauso steht porneia als Oberbegriff für verschiedene Formen von sexuellem Fehlverhalten.
Wenn man sich alle Stellen anschaut, wo porneia in der Bibel und in der außerbiblischen
griechischen Literatur vorkommt, dann merkt man, dass es für alles Folgende stehen kann:
o „einer hat seines Vaters Frau“ (1.Kor. 5:1)  -> unerlaubte Verwandtschaftsehe
o Blutschande/ Inzest
o Hurerei
o jeder außereheliche Geschlechtsverkehr
– vor der Ehe
– außerhalb der Ehe (also Ehebruch)
o widernatürlicher Geschlechtsverkehr (Homosexualität, Sex mit Tieren)

Also hier wird schon deutlich: wenn die Bibel Unzucht (porneia) verbietet, dann ist damit
auch vorehelicher Geschlechtsverkehr gemeint.

Sexuelle Gemeinschaft ist erst dann möglich, wenn ein Mann  seinen Vater und Mutter
verlassen hat und einen rechtlich gültigen Bund mit seiner Frau geschlossen hat, vorher
kann er auch nicht „Ein Fleisch“ mit ihr werden. Diese Stelle zeigt also ganz klar:
Sex gehört in die Ehe und schließt damit eindeutig vorehelichen Geschlechtsverkehr aus.

1. Korinther 7:1-9
„Ich sage aber den Unverheirateten und den Witwen: es ist gut für sie, wenn sie bleiben
wie ich. Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten, denn es ist
besser, zu heiraten als vor Verlangen zu brennen.“ (1.Kor 7:8-9)

Die Verse 1-7 machen deutlich: Sex gehört in die Ehe und soll dort auch regelmäßig
praktiziert werden. In Vers 8-9 wendet sich Paulus an die Unverheirateten.
Er lässt ihnen nur zwei Möglichkeiten: die eine Möglichkeit ist:
Sie bleiben unverheiratet und verzichten damit auch auf Sex.
Wenn sie merken, dass sie das nicht schaffen auf Sex zu verzichten
(wieder verhüllender Ausdruck: „wenn sie sich nicht enthalten können“),
dann sollen sie heiraten. Sie haben also nicht die Möglichkeit ledig zu bleiben und
gleichzeitig Sex zu haben.

Also ganz einfach ausgedrückt: Alle die Sex erleben wollen, sollen heiraten.
Denn das ist der einzige Rahmen, in dem Sex stattfinden soll.

1. Korinther 6:12-20
„Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch begehen mag, ist außerhalb des Leibes;
wer aber Unzucht treibt, sündigt gegen den eigenen Leib.“ (1.Kor 6:18)

In diesem Text geht es nicht zuerst um vorehelichen Geschlechtsverkehr, sondern ganz
allgemein um „Unzucht“ – also jede Form von Sexualität außerhalb der Ehe (dazu gehört
auch vorehelicher Geschlechtsverkehr). Dieser Text macht deutlich:
Sexualität ist mehr als nur ein körperlicher Akt, sie umfasst tiefe, seelische Vorgänge.
Sie macht mich in einem tiefen Bereich meiner Person eins mit dem Sexualpartner.
Sie schafft eine innere Verbindung, die nicht einfach wieder auseinander gerissen
werden kann. Da aber genau das bei Sex außerhalb der Ehe geschieht oder zumindest
geschehen kann (wer garantiert denn, dass die beiden 16jährigen sich wirklich einmal heiraten),
schädigt sich jeder der in irgendeiner Form Sex außerhalb der Ehe erlebt – sich selbst.

Das Verbot des vorehelichen Geschlechtsverkehrs ist ein liebevoller Schutz Gottes vor unnötigen,
seelischen Verletzungen.

d) Bibelstellen, die vor Unzucht warnen

„Unzucht aber und alle Unreinheit oder Habsucht sollen nicht einmal unter euch genannt werden,
wie es Heiligen geziemt; auch Unanständigkeit und albernes Geschwätz und Witzelei, die sich
nicht geziemen, statt dessen aber Danksagung. Denn dies sollt ihr wissen und erkennen, dass
kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger – er ist ein Götzendiener – ein Erbteil hat in
dem Reich Christi und Gottes. Niemand verführe euch mit leeren Worten! Denn dieser Dinge
wegen kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams. Seid also nicht ihre Mitteilhaber!
Denn einst wart ihr Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht im Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts.“ (Epheser 5:3-8)

Unzucht
3Mo 18,22
Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Greuel.

3Mo 20,13
Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Greuel ist.

Röm 1,26
Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;

Röm 1,27
desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen.

Röm 1,28
Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, so daß sie tun, was nicht recht ist,

Auch Paulus macht deutlich „Unzucht geziemt sich nicht für Heilige“.
Man soll nicht einmal Witze darüber machen. Er betont, dass Unzucht
(und damit Sex vor der Ehe) zur Finsternis gehört und vom Reich Gottes ausschließt.
Paulus warnt davor: „Niemand verführe euch mit leeren Worten!“. Es gibt also Leute,
die behaupten Unzucht (und damit Sex vor der Ehe) wäre von Gott nicht verboten.

„Die Ehe sei ehrbar in allem, und das Ehebett unbefleckt! Denn Unzüchtige und Ehebrecher
wird Gott richten.“ (Hebräer 13:4)

Dieser Vers macht deutlich: Sex soll nur in der Ehe stattfinden. Alles was außerhalb oder
vor der Ehe an sexueller Aktivität stattfindet ist Unzucht und darauf steht Gottes Gericht.

„Denn dies ist Gottes Wille: eure Heiligung, dass ihr euch von der Unzucht fernhaltet,
dass jeder von euch sich sein eigenes Gefäß in Heiligkeit und Ehrbarkeit zu gewinnen
wisse, nicht in Leidenschaft der Begierde wie die Nationen, die Gott nicht kennen;
dass er sich keine Übergriffe erlaube noch seinen Bruder in der Sache übervorteile,
weil der Herr Rächer ist über dies alles, wie wir euch auch vorher schon gesagt und
eindringlich bezeugt haben. Denn Gott hat uns nicht zur Unreinheit berufen, sondern
 in Heiligung. Deshalb nun, wer dies verwirft, verwirft nicht einen Menschen, sondern
Gott, der auch seinen Heiligen Geist in euch gibt.“ (1.Thess 4:3-8)

e) 2.Mose 22:15-16 und 5.Mose 22:28-29

„Wenn jemand eine Jungfrau betört, die nicht verlobt ist, und liegt bei ihr, muss er sie
sich gegen das Heiratsgeld zur Frau erwerben.“ (2.Mose 22:15)

„Wenn ein Mann ein Mädchen trifft, eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, und ergreift sie
und liegt bei ihr, und sie werden dabei angetroffen: dann soll der Mann, der bei ihr lag,
dem Vater des Mädchens fünfzig Schekel Silber geben, und es soll seine Frau werden,
weil er ihr Gewalt angetan hat; er kann sie nicht entlassen all seine Tage.“ (5.Mose 22:28-29)

Das zeigt: durch den Geschlechtsverkehr werden Tatsachen geschaffen.
Geschlechtsverkehr zieht immer Verantwortung nach sich.

Es war undenkbar, dass man Sex mit jemanden hatte ohne für diese Person
Verantwortung zu übernehmen.

Alles "Unmoralische" gegen Gottes Willen ist "verantwortungslos!!!

Homo sapiens

  • Gast
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #8 am: 01. September 2017, 19:02:54 »
Tja, sorry, Franke, Andrea!
Ihr seht, was ihr sehen wollt; die Kinder lecken nicht an der Gurke, sie beißen ab😃
Sexualerziehung kann das nicht sein, wäre ja blöd😊😊

Und ich brauche von Euch, in diesem Forum keine Absolution bzgl. meiner Ehe!
Die habe ich von meinem Pfarrer bekommen, der weit mehr   
Bildung in der kath. Lehre hat, als ihr Laien!

Und ja, Franke, ich werde für meine Beiträge bezahlt!
Verdiene nicht schlecht damit!!

Nein, im Ernst, dass du solche Beiträge lieferst, das ist unmöglich! Es zeigt nur, in welcher irlevanten Welt du lebst!
An meinem Fall kannst du sehen, dass du nur Verschwörungstheorien vertrittst!

Andrea, die kann ich nur raten, es endlich zu akzeptieren, dass dein Freund homosexuell ist und du und auch Gott es nicht ändern können!
Du machst ihn unglücklich mit deinem ewigen Drängen, ihn ändern zu wollen! Er kann es nicht, er liebt dich als Freundin, aber nicht als Frau! Akzeptiere das, dass ist Liebe! Einen Menschen umformen zu wollen ist purer Egoismus!

LG
H.

Offline DerFranke

  • .
  • ***
  • Beiträge: 401
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #9 am: 02. September 2017, 09:13:31 »
Also.

Jemand der sich eine Gurke vor seinem Penis hält und Kinder davon.... das ganze nicht als sexuell zu sehen zeigt einfach nur deine bodenlose Ignoranz.
Ob du dafür bezahlt wirst oder nicht das war nur ein Gedanke , da du dich hier als Forentroll engagierst unter unterschiedlichen Namen über einen sehr langen Zeitraum und versuchst permanent die Moral im Forum zu untergraben. Gläubige Christen zu verwirren und in die Fänge Satans zu treiben. Ob dir dein Priester erlaubt hat in einem ehebrecherischen Verhältniss zu leben is dahingehend vollkommen irrelevant weil sich der Priester an die Lehre der römisch katholischen Kirche halten muß , es würde genug Priester geben die dir eindeutig das Gegenteil sagen würden.  Diese Priester stehen in der ununterbrochenen Linie des katholischen Glaubens diese blendest du vollkommen aus.

Angriffe auf andere Forumsteilnehmer wie z.B  Andrea die du in deiner Freizeit gut vorbereitest indem du Ihre alten Beiträge durchsuchst und nach Schwachstellen forscht sind bei dir an der Tagesordnung. Ich glaube fest das Andrea die Glaubensstärke hat oder darum beten wird dich als das zu erkennen was du bist. Andere Forumsteilnehmer machst du fertig und behinderst sie auf dem Weg zu Gott, du verunsicherst sie mit deinen Häresien und bringst sie von der unveränderlichen Lehre des katholischen Glaubens ab.

Gerade aufgrund deiner akademischen Bildung in einem von glaubensfeindlichen Inhalten durchsetzten Fachbereich, auch wie sich dein Gebrauch von Fachsprache stetig verbesserte um den Eindruck einer gewissen seriösität zu erzeugen und gläubige Menschen besser verführen zu können nehme ich dir deine Naivität der Fragestellungen schon lange nicht mehr ab.  Jeden der dich kennt dem ist es offensichtlich geworden.  Dein Anliegen ist Zersetzen und Provozieren.

Deshalb habe ich oben spekuliert welchen Grund dein Aufenthalt hier im Forum hat, denn eine Person die nach der Wahrheit sucht verhält sich anders , wie die vielen stillen Mitleser dieses Forums. Dir wurde eine enorme Geduld entgegengebracht und dir oftmals auf alle deine Beiträge teils in netter , teils in eindringlicher Form geantwortet und das in einem Zeitraum von 1 Jahr hinweg.

Ich hoffe und bete für dich das du die tiefen seelischen Schäden deines Lebens überwinden wirst und noch gerettet werden wirst.




Offline Andrea a. dem Schwarzwald

  • ***
  • Beiträge: 227
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #10 am: 02. September 2017, 14:16:42 »

Zum letzten Beitrag von Homo sapiens

Du bist wirklich ein unverschämter Mensch,
es ist ein wahres Armutszeugnis, wie Du Dich hier verhältst.

Was willst Du überhaupt hier in diesem Forum, ausser wie
"Der Franke" es sagt: Unruhe stiften?

Und was meinen Freund anbetrifft: "Für Gott ist nichts unmöglich!"
Ich lasse mir von Dir nichts vorschreiben, und ich lasse mich von
Dir auch in keinem Fall ermutigen, weil ich Gott auf meiner Seite
habe.

Dass Veränderung von Homosexualität möglich ist, dafür gibt
es mehrere Zeugnisse, und das macht mir Hoffnung, und die
lass ich mir von Dir nicht nehmen. Zudem, bedränge ich meinen
Freund nicht, sondern bete lediglich für ihn. Er weiß ja nicht
mal, dass ich weiß, dass er diese Neigung hat. Ich hab ihn
schon immer gelassen und ihn nie darauf hin angesprochen,
aber nirgends steht, dass es verboten ist, für jemand um Heilung
zu beten. Misch Dich hier bitte nicht ein, das geht Dich gar nichts an!

Mehr will ich dazu nicht schreiben, und ich bitte Dich, das so auch
stehen zu lassen. Ansonsten, wenn Du weiterhin hier so ausfallende
Kommentare einstellst und andere beleidigst, dann bitte ich Admin,
Deine Beiträge rauszunehmen bzw. nicht mehr zu veröffentlichen.


ENDE!!!

Offline Andrea a. dem Schwarzwald

  • ***
  • Beiträge: 227
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Verdana
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #11 am: 02. September 2017, 15:17:08 »
Zu Deinen Zeilen, was mich betrifft, lieber Der Franke:

Zitat:

Angriffe auf andere Forumsteilnehmer wie z.B  Andrea die du in deiner Freizeit gut vorbereitest indem du Ihre alten Beiträge durchsuchst und nach Schwachstellen forscht sind bei dir an der Tagesordnung. Ich glaube fest das Andrea die Glaubensstärke hat oder darum beten wird dich als das zu erkennen was du bist. Andere Forumsteilnehmer machst du fertig und behinderst sie auf dem Weg zu Gott, du verunsicherst sie mit deinen Häresien und bringst sie von der unveränderlichen Lehre des katholischen Glaubens ab.


Für diese Zeilen möchte ich Dir von ganzem Herzen danken, und der Herr vergelte Dir Deine Treue.
Es ehrt mich, dass Du fest daran glaubst, dass ich die Glaubensstärke habe, zu erkennen, was oder
wer Homo sapiens oder wie er oder sie sich auch vorher immer genannt hat, zu erkennen. Für mich
steht sie oder er als "der Feind", der andere, die treu im Glauben stehen, angreift und verwirren möchte
und sie behindert auf dem Weg zu Gott. Weil ich mich aber nicht behindern lassen werde, habe ich für
mich beschlossen, erst mal mir hier und auch in den Gebetsanliegen eine Auszeit zu nehmen, erstens, um
mich zu schützen und zweitens, weil ich finde es nicht in Ordnung, dass dieser Mensch meine Gebete
benutzt, um sie schlecht zu reden oder zu attacktieren.

Ich bleibe weiterhin meinem Gebet treu und auch meinem Glauben, und dazu möchte
ich auch alle anderen ermutigen. Ich hoffe sehr, dass dieser Mensch dem Forum nicht schadet und
auch nicht den Menschen, die Gottes Willen achten und die aufrecht zu ihm beten. Es ist unglaublich,
zu was Menschen fähig sind, aber es ist so: Der Löwe geht umher und schaut, wen er verschlingen
kann, so wollen wir die Waffenrüstungen Gottes anziehen: das Gebet und den Glaubensschild und nicht
darin nachlassen. Was mich anbetrifft: "Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht, auf das, was man
hofft, eine Überzeugung von Tatsachen, die man nicht sieht. (Hebräer 11, 1)" und das Wissen darum,
dass für Gott nichts unmöglich ist.

Der Herr segne Dich immerwährend.

 kz12) ;ghjghg ;hqfj

Im Gebet und im Glauben verbunden

Deine Schwester in Christus

Andrea

Offline Admin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 820
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
    • Zeugen der Wahrheit
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re: Für die, die immer noch nicht wissen, was Gender ist
« Antwort #12 am: 04. Oktober 2017, 09:07:12 »
Dokumentar-Film: Urväter der Frühsexualisierung


 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
3654 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. Juni 2012, 09:32:43
von velvet
6 Antworten
3303 Aufrufe
Letzter Beitrag 23. März 2017, 11:39:24
von walter420
0 Antworten
1608 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. April 2017, 08:12:21
von Admin
1 Antworten
1275 Aufrufe
Letzter Beitrag 16. Februar 2018, 13:00:31
von Sonntagsfahrer
0 Antworten
1383 Aufrufe
Letzter Beitrag 30. März 2018, 10:06:24
von römischkatholisch


Wer zählt als Corona Toter?
Video 72 Sek.

 

 

La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW