• Forum Gebetsanliegen Webseite 5 1

Autor Thema: Forum Gebetsanliegen Webseite  (Gelesen 95387 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #770 am: 22. Mai 2018, 12:26:15 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

medizinische Nachricht für Dana

Gegen geschwollene Lymphknoten am Hals: Täglich 2 gekochte Zwiebeln essen

Lungenfunktion:
Fisch (Lachs), Zwiebel (nicht braten, bzw. braun werden lassen), Orangensaft trinken.
Nebenbei Minze-Bonbons essen, aber ohne chemische künstliche Süßstoffe.
Je mehr man an pflanzlichen Waffen zur Verfügung hat von alledem,
umso schneller wird man gesund.
Eukalyptus ist sehr wertvoll und senkt Fieber.

Müdigkeit: Thymian, müde Beine: Majoran
Empfehle Thymian und Ingwer als Universalmedizin.
Ingwer ist auch sehr immun-effektiv, in Joghurt mit Honig oder in Kuchen.

Kraft:
Wacholderbeeren, Mais Banane, Traubenzucker,
Proteine: Bohnen, Fisch,
Ingwer macht Hitze
gegen Muskelabbau: Thiamin von Reis und Mais Gerste
Muskel: Zwiebel gekocht oder roh, Bio-Knobel, Banane, Kakao

Knie-Arthrose:
Zwiebel für den Knorpelaufbau und Inger gegen Knieschmerzen
(zu Schwarztee dazu, ins Joghurt, in Kuchen und mit einer Scheibe das Knie einreiben)
Haferflocken (Joghurt-Müsli)
Knochen: Mais Hafer Hirse Roggen - Braunhirse repariert alles
Birne stärkt die Knochen
Gelenke: Zwiebel gekocht, Banane, Hafer (Müsli oder Suppe)
Gelenks-Schmerzen: Ingwer verwenden (Lebkuchen-Gewürz)

Zahnmedizin:
Alarmanlage Zahn - das Blut speist den Zahn.
Zahnschmerzen hängen mit verunreinigtem Blut und dem Konsum
von Schweinefleisch und tierischem Fett (Wurst Speck Schinken) zusammen
Verbot:
Schwein, tierisches Fett (Wurst Speck usw.),
Kaffee (besser Schwarztee als Koffeinersatz)
kein weißer Zucker (viel besser Rohrzucker, Traubenzucker)

Zahn: Zitronensaft, Bio-Knoblauch, Kurkuma, Schwarztee, Salbei
Zahnschmerzen: Zitronensaft, Salbei, Ingwer
Gewürznelke (1 Löffelchen Pulver mit Wasser gurgeln oder trinken)
Blutreinigung: Zitrone, Apfelsaft, Orange, Wasser,
Tee (z.B. bittere Kräuter = Blutreinigungstee aus der Apo)
Zwiebel roh mit Öl entschärft und Löwenzahnblätter im Salat entgiften die Leber.
Entgiftung:
Selen = in Milch oder in Bio-Knoblauch,
Apfelsaft oder Zitronensaft

Gegen Entzündungen helfen Kamille oder Schafgarbe-Tee.
Thymian ist antibiotisch (antibakteriell).
Zunge mit Zahnpasta, Meersalz bearbeiten und mit Thymian-Tee gurgeln,
sodass der weiße Belag auf der Zunge weggeht (Bakterien).
Mund mit warmem Meersalz-Wasser spülen und gurgeln (antibiotisch).
Die Zahn-Gesundheit hängt mit der Blut-Gesundheit zusammen.
Schweinefleisch hat viel Harnsäure, das ist für die Zähne (beim Beißen) ungünstig.
Kaffee mit Zucker verschlechtert auch das Blut rückwirkend auf die Zähne.
Gutes Blut durch reinigend entgiftenden Apfelsaft, Zitronensaft, Milch und Bio-Knobel.
Zitronensaft und Knobel helfen den Zähnen.
Blutbildend: Kamille und Oliven aller Art (oder 2 Löffel Öl unerhitzt aufs Essen).
Zahnfleisch stärkend: Fenchel (blutbildend) Salbei Zitrone,
Pflege: Gewürznelke (bei Schmerzen wie auch Muskatnuss Minze Wacholder) Thymian Zitrone.
Zahnfleischblutungen: Vit C, Berberitzen-Mark.
Lockere Zähne sind die Folge von Vitamin C-Mangel,
daher Beeren (Johannisbeere), Zitrusfrüchte,
auch die Zwiebel (wie Knobel) enthält viel Vitamin C,
auch Sauerkraut und Hagebutte (Tee) enthält hitzefestes Vitamin C.
Teebaumöl: antiseptische, antimikrobielle Wirkung.
Zahnfleisch mit Teebaumöl einreiben
Blutreinigung mit Zitrusfrüchten, Apfelsaft, Kräutertee

http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,4372.msg41042.html#msg41042

Gegen Entzündungen helfen Kamille oder Schafgarbe-Tee.
Mund mit warmem Meersalz-Wasser spülen und gurgeln (antibiotisch).
Die Zahn-Gesundheit hängt mit der Blut-Gesundheit zusammen.
Schweinefleisch hat viel Harnsäure, das ist für die Zähne (beim Beißen) ungünstig.
Kaffee mit Zucker verschlechtert auch das Blut rückwirkend auf die Zähne.
Gutes Blut durch reinigend entgiftenden Apfelsaft, Zitronensaft, Milch und Bio-Knobel.
Zitronensaft und Knobel helfen den Zähnen.
Blutbildend: Kamille und Oliven aller Art (oder 2 Löffel Öl unerhitzt aufs Essen).

Augen-Medizin:
Kirsche (Kompott), Heidelbeere,
Rote Bete (roter Farbstoff fördert die Durchblutung),
Linsen kochen, Augentrost-Tee

Blasenkatarrh:
Wacholderbeeren-Tee, Thymian-Tee
Kamille oder Schafgarbe-Tee.
Blase: Sellerie oder Kürbis essen

Medizin-Öl:
viel Thymian (für Immunsystem., Lunge, stärkend gegen Müdigkeit)
und viel Bio-Knobel in Olivenöl ansetzen und schütteln.
Täglich davon 2 Löffel auf jedes Essen.

Seele im Herz:
Weintrauben-Saft, Traubenzucker (dextro-energen, Rosinen, Honig)

Verbot:
Schwein, tierisches Fett (besser unerhitzte Pflanzenöle auf jedes Essen geben)
Koffeinersatz Schwarztee statt Kaffee

Schutz: Schwefelträger = Zwiebel Bioknobel Kümmel

Bruder Admin Aaron - mit dir im Herzen Jesu.
Möge der heilige Erzengel Raffael alle wieder gesund machen.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #771 am: 22. Mai 2018, 21:41:06 »
 ;xdysaa  ;hjjffdd

medizinische Nachricht für BS

Magen:
täglich Kamilletee, täglich gekochte Kartoffel
für gute Magensäure: Zitrusfrüchte (Orange)
Fleisch und tierisches Fett übersäuert den Magen

Verbot:
Schwein, tierisches Fett (Wurst Speck usw.),
Kaffee (besser Schwarztee als Koffeinersatz)
weißer Zucker (viel besser Rohrzucker, Traubenzucker)

Medizin-Öl (antibiotisch) >
viel zerkleinerter Bio-Knoblauch mit reichlich trockenem Thymian
in frischem Oliven-Öl (Flasche) ansetzen und schütteln,
davon täglich 2 Löffel auf jedes Essen geben

Bruder Admin Aaron -
Gott segne und schütze Dich immerwährend.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #772 am: 24. Mai 2018, 13:25:09 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

Frankfurt am Main, den 24.05.2018

Heute feiert die Kirche das Fest "Maria, Hilfe der Christen".

Das Fest steht in enger Verbindung mit zwei Päpsten:

Der heilige Papst Pius V. führte die Anrufung in die Lauretanische Litanei
anlässlich des Sieges der katholischen Armee gegen die türkische Flotte in Lepanto ein.
Die Muttergottes erschien bei dieser Schlacht und
entschied den Ausgang der Kampfhandlungen für die katholische Allianz.

Später richtete Papst Pius VII. das Fest ein zum Dank für seine Rückkehr nach Rom,
nachdem er von Napoleon gefangen gehalten wurde.
Die Anrufung und das Fest stehen also eng mit zwei wichtigen Ereignissen für die Kirche
und die Christenheit in Verbindung.

Das bedeutet aber nicht,
dass der Inhalt dieser Anrufung nicht universell wäre
und im Alltag der Christen keine Rolle spielen sollte.
Im Gegenteil und das aus zwei Gründen:

1. Maria ist die Hilfe aller Christen in allen Gelegenheiten, den großen wie den kleinen.

2. Aus diesem Grund müssen wir die Muttergottes immer wieder anrufen
und um ihre Hilfe in allen Situationen bitten: Den großen und den kleinen,
den wichtigen und den weniger wichtigen.

Diese Anrufung möchte uns also gewissermaßen zu verstehen geben,
dass wir voll und ganz auf die Hilfe der Muttergottes angewiesen sind
und diese Hilfe ständig erflehen sollen.

Sie, als gütige und barmherzige Mutter, wird auch immer bereit sein, uns zu helfen,
egal, wie gut oder wie schlecht wir sind. Und je mehr wir um ihre Hilfe bitten,
desto mehr wird sie uns auch helfen.

Das wichtige ist, dass wir ständig und zu jeder Gelegenheit zu ihr rufen: Maria, Hilf!

Tun wir dies, erhalten wir nicht nur stets und immer mehr die Hilfe der Muttergottes.
Darüber hinaus vertiefen wir unsere Beziehung zur besten aller Mütter,
die stets ihren Kindern helfen will.

Unsere Beziehung wird immer inniger und verständnisvoller, so dass eine regelrechte Allianz,
ein Bündnis, zwischen uns und der Muttergottes entsteht.

Es ist zweckmäßig, die Bitten, die wir an die Muttergottes richten, etwas zu strukturieren.

Zum Beispiel:

a. Bitten um die allerwichtigsten Anliegen der Kirche
(beispielsweise für die verfolgten Christen) und der Christenheit (beispielsweise der Sieg des Unbefleckten Herzens).

b. Bitten um die Anliegen für unser Land, unsere Stadt,
unsere Region (Beispielsweise Ablehnung schlechter Gesetze,
Senkung der Abtreibungszahlen etc.).

c. Bitten um unsere persönlichen Anliegen:
Die Anliegen unser Apostolat betreffend
(zum Beispiel in der eigenen Familie, in der eigenen Pfarrei etc.)
und selbstverständlich auch die persönlichen Anliegen,
wie etwa Gesundheit, materielle Bedürfnisse (Unser tägliches Brot…) usw.

Wir dürfen keine Angst haben, um rein persönliche Anliegen zu bitten.
Selbst dann hilft die Muttergottes, weil sie zeigen will, dass sie gut ist und,
dass sie wahrhaftig unsere Mutter ist.

Wenn wir so vorgehen, wird ein Dialog zwischen uns und der Muttergottes entstehen.
An ihrer Hilfe, an der Art, wie sie uns erhört, werden wir erfahren,
wie sie uns durch dieses Leben führen will, damit wir zu Gott gelangen.

Aus diesen Überlegungen kann ich Ihnen nur empfehlen: Beten Sie so oft wie möglich. Maria hilf!

Zum Schluss möchte ich
auf eine Initiative unserer Aktion "Deutschland braucht Mariens Hilfe" hinweisen.

Es ist unsere "Allianz mit Maria".

Der Gedanke ist ist, dass Sie mit einem kleinen Opfer
die Aktion Deutschland braucht Mariens Hilfe regelmäßig unterstützen
und gleichzeitig dabei große geistliche Früchte erhalten,
denn es werden regelmäßig Heilige Messen für Sie gelesen und Ordensfrauen beten täglich für Sie. 
Mehr erfahren
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr, in Jesus und Maria
Karl Schaffer

Mehr erfahren >
http://www.google.com/url?q=http%3A%2F%2Fodm533.acemlnc.com%2Flt.php%3Fs%3D30722109f100d2d7b3374eeed053daea%26i%3D25A66A5A125&sa=D&sntz=1&usg=AFQjCNGH87zM7wsAb-KwzQBVu8iQmd_ohQ

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #773 am: 28. Mai 2018, 18:43:38 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

Drei wichtige Ereignisse

28.05.2018 - Karl Schaffer

1. Es sind die letzten Tage des Marienmonats Mai,
in welchen wir mit großer Liebe und Verehrung die Muttergottes
mit unseren Gebeten erfreuen sollten.

2. Am Donnerstag (31. Mai) feiern wir Fronleichnam.
An diesem Tag gehen die Katholiken mit vollem Selbstbewusstsein
und Eifer auf die Straße (Prozession) und zeigen den größten Schatz ihrer Kirche:
Die Eucharistie, unseren Heiland im Allerheiligsten Sakrament des Altares.
Es ist ein großartiges Präsenzapostolat,
welches viele Gnaden vom Himmel für alle Menschen herabruft.

3. Am Freitag (1. Juni) beginnt der Herz-Jesu-Monat.
Eine ausgezeichnete Gelegenheit, unsere Verehrung des Herzens des Heilandes zu erneuern.
Aber auch zu verbreiten, denn diese großartige Devotion hat sich leider in den letzten Jahrzehnten abgeschwächt. Falls Sie sich an einer Initiative zur Verbreitung der Herz-Jesu-Verehrung beteiligen möchten, empfehle ich Ihnen das "Herz-Jesu-Apostolat für die Familie":
Hier können Sie sich z.B. einschreiben in die Messe zum Ersten Herz-Jesu-Freitag >
https://www.herz-jesu-apostolat.org/ersterfreitag/


4. Schließlich ist der kommende Samstag (2. Juni) Herz-Maria-Sühnesamstag.
Für diese Gelegenheit haben wir eine ganz besondere Initiative errichtet:

Schreiben Sie Ihren Namen ein in die Heilige Messe,
die ein befreundeter Priester am nächsten ersten Samstag im Monat für alle lesen wird,
die sich hier eintragen. Es ist kostenlos >
https://www.mariens-hilfe.org/messesamstag/


Wie Sie sehen, gibt es diese Woche ganz besondere Gelegenheiten, für die Kirche, für die Welt,
für unsere Lieben und natürlich für uns selbst zu beten und die Hilfe des Himmels zu erflehen.

Dabei denke ich an ein besonders trauriges Ereignis,
das eine große moralische Wunde geöffnet hat:
Der Ausgang der Volksabstimmung in Irland zur Abtreibung.

Man glaubt es kaum,
dass ca. zwei Drittel der Iren für die Liberalisierung der Abtreibung in ihrem Land gestimmt haben. Irland war immer eines der katholischsten Länder in Europa!


Das zeigt, wie sehr wir die Hilfe Mariens benötigen.

Die Muttergottes ist bereit, alle Gnaden zu erteilen,
damit wir und die ganze Welt von der heute herrschenden moralischen Krise befreit werden.

Wir müssen aber um diese Gnaden bitten!

Als Verehrer der Muttergottes von Fatima wissen wir,
dass diese Krise seit langem begonnen hat und Tag für Tag schlimmer wird.

Das hat die Muttergottes in Fatima angekündigt.

Maria, unsere himmlische Mutter, hat aber erklärt, welche die Heilmittel sind: Gebet und Sühne.

Nur auf diese Weise kann die Welt wieder den Frieden finden, wonach sie sich sehnt.
Unfrieden sind die vielen Kriege und Verfolgungen.
Unfrieden ist auch die hohe Zahl an Abtreibungen in vielen Ländern
und dieser neue Sieg der Kultur des Todes in Irland.

Am Herz-Jesu-Freitag - am 1. Juni,
am Herz-Maria-Sühnesamstag - an jedem 1. Samstag im Monat
und im ganzen Herz-Jesu-Monat Juni können wir unsere Herzen
mit den Herzen Jesu und Mariens vereinen und viele Gnaden für uns
und für die ganze Welt gewinnen.

Und wie ich schon oben erwähnt habe,
gibt es die Gelegenheit über unsere Aktion "Deutschland braucht Mariens Hilfe"
sich für eine Messe am Sühnesamstag einzutragen:
https://www.mariens-hilfe.org/messesamstag/

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr, in Jesus und Maria

Karl Schaffer

----------------------------------------------------------------------------

Fronleichnam (Fron-Licham = Leib des Herrn),
auch Kranzltag, Blutstag oder Sakramentstag genannt,
ist in Österreich nicht nur ein Hochfest des katholischen Kirchenjahrs,
sondern auch ein gesetzlicher Feiertag.
Dieser wird immer am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest begangen,
wodurch er zwischen dem 21. Mai und dem 24. Juni stattfinden kann.

Sprachlich orientiert sich der Feiertag Fronleichnam am lateinischen „corpus christi“,
und wurde in der mittelhochdeutschen Sprache mit vrôn (des Herrn) lîcham (Leib) übersetzt.
Hieraus lässt sich bereits ableiten, was zu Fronleichnam gefeiert wird:
Die leibliche Gegenwart Jesu Christi durch das Sakrament der Eucharistie
nach dem Vorbild des letzten Abendmahls.

GESCHICHTE
Fronleichnam wurde bereits 1264 durch Papst Urban IV.
in den Status eines Feiertags der Gesamtkirche erhoben.
Dem ging jedoch eine Vision der Juliana von Lüttich voraus,
der Jesus Christus im Traum erschienen war
und einen fehlenden christlich-katholischen Feiertag anmahnte.
In den folgenden Jahren sollten sich die charakteristischen Eigenschaften des Feiertags
im mittelalterlichen Österreich prägen:
Thomas von Aquin verfasste ein Proprium für Messe und Stundengebet,
und die ersten Fronleichnamsprozessionen fanden bereits etwa 10 Jahre
nach der Ernennung des Feiertags zu einem gesamtkirchlichen Feiertag statt.
Dabei war es in Österreich üblich,
entlang der für die Prozession vorgesehenen Wege nur als hochwertig angesehenes Getreide
wie Weizen und Roggen zu säen und
so die tief empfundene Ehrfurcht vor Jesus Christus auszudrücken.

Da Fronleichnam bereits durch Papst Urban IV.
als Zeichen des Sieges über die Ketzer gewertet wurde,
die anders als die Menschen katholischen Glaubens die Transsubstantiation (Wandlung) ablehnten,
wurde er auch in der Folgezeit als ein Mittel der Machtdemonstration genutzt.
Der Begriff Transsubstantiation (lat. für „Wesensverwandlung“)
bezeichnet in der christlichen Theologie die Wandlung
von Brot und Wein in den Leib und das Blut Jesu Christi in der heiligen Messe.

Im 16. Jahrhundert wurde der katholische Feiertag
zum wesentlichen Mittel gegen reformatorische Ideen.
Im 18. Und 19. Jahrhundert regierte in Österreich die Aufklärung,
sodass nach und nach die bis dahin üblichen Fronleichnamsprozessionen verschwanden.
Im 20. Jahrhundert wurde Fronleichnam abermals zu einem Politikum und
galt als ein friedliches Mittel, dem diktatorischen Regime des Nationalsozialismus eine Glaubensdemonstration entgegenzusetzen.

BRAUCHTUM
In Anlehnung an das bereits im Mittelalter übliche Ausschmücken der Prozessionswege
wird auch heute noch zu Fronleichnam in Österreich die Prozessionsroute mit Birkenzweigen
und Bildern aus einzelnen Blütenteilen ausgeschmückt.
Ganze Blumenteppiche schmücken in dieser Zeit einige Straßen Österreichs.
Mittelpunkt der Prozession ist die von einem Priester getragene Monstranz,
die den Leib Christi symbolisiert.
Von ihr aus werden zu Fronleichnam Segenssprüche in alle Himmelsrichtungen des Landes gesprochen und Fürbitten gehalten.
In einigen Regionen Österreichs findet die Fronleichnahmsprozession außerdem nicht zu Fuß,
sondern zu Pferd statt, und wird dann Antlassritt genannt.
Während im Nachbarland Deutschland zusätzlich auch Schiffsprozessionen durchgeführt werden, finden in Österreich zu Fronleichnam auch Seeprozessionen statt.
Berühmt hierfür sind besonders das Salzkammergut mit den Städten Hallstatt und Traunkirchen, aber auch Aschach an der Donau.
Die Prozession endet meist in der Pfarrkirche und
wird durch 2 Gebete, das Tantum Ergo und das Te Deum beschlossen.

Den Fronleichnamsprozessionen geht die heilige Messe voraus,
durch welche die Verknüpfung des Festes mit dem letzten Abendmahl
und dem Sakrament der Eucharistie deutlich wird.
Die während dieses Gottesdiensts vorgetragenen Texte beziehen sich deshalb
auf diesen Aspekt des katholischen Glaubens.
In vielen österreichischen Ortschaften findet die heilige Messe auch oft im Freien statt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herz-Maria-Sühnesamstag -
Bedeutung und Ursprung des Herzmaria-Sühnesamstages >
http://kath-zdw.ch/maria/samstag.html
Herz-Maria-Sühne-Samstag ist an jedem 1. Samstag im Monat.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #774 am: 29. Mai 2018, 16:43:01 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

medizinische Nachricht für Erika

Panikattacken

Die sieben effektivsten Hausmittel gegen Angststörungen >
https://www.praxisvita.de/kamille-die-sieben-effektivsten-hausmittel-gegen-angststoerungen-14076.html
Kamille - Grüner Tee - Hopfen - Baldrian - Zitronenmelisse - Passionsblume - Lavendel

Reinigung: Wasser Zitronensaft Apfelsaft
Angst: Muskatnuss als Gewürz verwenden
Kamille und Vanille oder Hopfen beruhigen, Kakao hebt die Stimmung
Gehirn: Nüsse, speziell Walnuss, Wurzelgemüse (Kartoffel, Sellerie)
Stress: Vitamin C (Orangensaft, Beeren)

Lungenfunktion: Fisch (Lachs) Zwiebel Orangensaft

Darm:
Joghurt, Apfel oder Banane, Minze, Bioknobel, Thymian, Leinsamen

Vollbad mit einer Handvoll Meersalz

Seele im Herz:
Weintrauben-Saft, Traubenzucker (dextro-energen, Rosinen, Honig)

Verbot:
kein Schwein und tierisches Fett (besser unerhitzte Pflanzenöle auf jedes Essen geben)
Koffeinersatz Schwarztee statt Kaffee
kein weißer Zucker (= Nervenräuber): viel besser Vollwertzucker, Rohrzucker, Traubenzucker

Schutz: Schwefelträger = Zwiebel gekocht, Bioknobel oder Kümmel

Medizin-Öl:
viel Thymian (für Immunsystem., Lunge, stärkend gegen Müdigkeit)
und viel Bio-Knobel in Olivenöl ansetzen und schütteln.
Täglich davon 2 Löffel auf jedes Essen.

Müdigkeit: Thymian aufs Essen streuen oder Tee
müde Beine: Majoran
Empfehle Thymian und Ingwer als Universalmedizin.
Ingwer ist auch sehr immun-effektiv, in Joghurt geben mit Honig oder in Kuchen
als Gewürzpulver (1 Löffelchen) oder kleingeschnitten wie Knoblauch
Kraft: Thymian, Wacholderbeeren, Ingwer

Schlaf: Vitamin C, Lezithin in Milch und in Nüssen,
Hopfen, Baldrian, Kamille oder Vanille beruhigen
Zitronenschalen riechen und den Saft trinken

Depressionen (keine Tabletten, die zusätzlich stressen) >
http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,4372.msg42849.html#msg42849

Bruder Admin Aaron - mit dir im Herzen Jesu.
Möge der heilige Erzengel Raffael alle wieder gesund machen.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #775 am: 30. Mai 2018, 13:53:23 »
 ;xdysaa    ;hjjffdd

Fronleichnam
(Fron-Licham = Leib des Herrn)
am Donnerstag, 31. Mai 2018

 ;hqdffrthjbh

Haurietis Aquas

Heiligstes Herz Jesu,
in der Eucharistie feiern wir das Leiden,
den Tod am Kreuze unseres Herrn Christus Jesus,
wir stehen mit ihm auf Kalvaria,
er opfert sich für uns und reicht sich uns als wahre Speise und wahren Trank.
Lass uns, so bitte ich, an dieser unabänderlichen,
ewig gültigen Wahrheit festhalten und uns nicht in Versuchung geraten,
dieses Mysterium, d.h. dieses Sakrament rein "symbolisch" zu verstehen
,
von der leider auch viele Katholiken heutzutage infiziert sind.

Jesus:
Könnt Ihr den Kelch trinken, den ich trinke?
(Mt, 20,22).

"Es war ein Essen und Trinken,
aber der Herr aß nicht mit,
sondern er gab sich zur Speise."

(aus einer Predigt von Pfr. Hans Milch).

Lass uns in diesem Sinne den morgigen Tag des Hochfestes begehen.
Amen!

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #776 am: 30. Mai 2018, 19:44:10 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

medizinische Nachricht für Anonym

Blutgefäße:
Kamille Anis (Kuchen-Gewürz) Schafgarbe,
mehr frisches Wasser trinken
Zitronensaft, Melisse, Ingwer und Apfelsaft reinigen.
Anbei weitere Infos, Herz-Medizin ist Gefäß-Medizin.

Vollbad mit einer Handvoll Meersalz

Seele im Herz:
Weintrauben-Saft, Traubenzucker (dextro-energen, Rosinen, Honig)

Verbot:
kein Schwein und tierisches Fett (besser unerhitzte Pflanzenöle auf jedes Essen geben)
Koffeinersatz Schwarztee statt Kaffee
kein weißer Zucker (= Nervenräuber): viel besser Vollwertzucker, Rohrzucker, Traubenzucker

Schutz: Schwefelträger = Zwiebel gekocht, Bioknobel oder Kümmel

Medizin-Öl:
viel Thymian (für Immunsystem., Lunge, stärkend gegen Müdigkeit)
und viel Bio-Knobel in Olivenöl ansetzen und schütteln.
Täglich davon 2 Löffel auf jedes Essen.

Müdigkeit: Thymian aufs Essen streuen oder Tee
müde Beine: Majoran
Empfehle Thymian und Ingwer als Universalmedizin.

Bruder Admin Aaron - mit dir im Herzen Jesu.
Möge der heilige Erzengel Raffael alle wieder gesund machen.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #777 am: 31. Mai 2018, 12:04:43 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

Unruhig ist unser Herz, bis es ruht in Dir.

Dieser Satz vom heiligen Kirchenlehrer drückt die Sehnsucht nach Gott aus,
die im Herzen aller Menschen lodert.

Der Kirchenlehrer schrieb diesen Satz in einer Zeit, als die heidnischen Kulte stark waren.

Doch "nichts als Teufel sind alle Götter der Heiden" (Psalm 96,5).

Die Menschen, die diese grotesken Gottheiten der Antike anbeteten,
konnten keine Ruhe finden, denn Sie fanden nicht den wahren Gott.

Welch ein Privileg haben wir, dass wir nicht nur den wahren Gott anbeten,
sondern, dass wir Ihn in der Eucharistie wahrhaftig präsent haben.

Eine besondere Gelegenheit, unserem Herrn Jesus Christus in der Eucharistie nahe zu sein,
ist der erste Freitag in jedem Monat, also am Herz-Jesu-Freitag.

Tragen Sie Ihren Namen und Ihre Anliegen ein,
damit sie eingeschlossen werden in die heilige Messe,
die das "Herz Jesu Apostolat" für Sie am kommenden Ersten Freitag des Monats
von einem befreundeten Priester zelebrieren lassen wird >>>
https://www.herz-jesu-apostolat.org/ersterfreitag/

Jeder erste Freitag ist ein Festtag des Heiligsten Herzen Jesu:

An diesem Tag will Er uns besonders nahe sein.
An diesem Tag will Er uns noch deutlicher Seine Barmherzigkeit kundtun.

Seien Sie Ihm an diesem Tag besonders nah und tragen Sie sich in die heilige Messe ein,
die das "Herz Jesu Apostolat" für Sie am kommenden Ersten Freitag zelebrieren lassen wird.

Herzliche Grüße
In Jesus und Maria

Paul Herzog von Oldenburg

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #778 am: 31. Mai 2018, 18:47:46 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

Haurietis Aquas   

Für alle die es interessiert:
Die Predigten von Hans Milch
(1924-1987, traditionalistischer Priester, zunächst actio spes unica,
ab 1982 Betreuung der Kapelle St. Athanasius in Hattersheim durch die FSSPX)
siehe >
www.actio-spes-unica.de
oder auf youtube.com unter dem Stichwort "Pfarrer Milch"
(Predigten zur Kirchenkrise, Zeitvergötzung, Fortschrittsbetrug, Modernismus etc.) >











Christus vincit!
Christus hat gesiegt!

 ;qfykkg ;gggds ;qfykkg

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 677
Re: Forum Gebetsanliegen Webseite
« Antwort #779 am: 01. Juni 2018, 15:57:45 »
 ;xdysaa   ;hjjffdd

medizinische Nachricht für Angelika

Schmerzen:

Ingwer, Pfeffer, Peperoni, Bio-Knobel, Zwiebel roh (mit unerhitztem Öl entschärfen),
denn alle scharfen Gewürze sind Schmerzblocker.
Chili enthält den Stoff Capsaicin, auch als Kapseln in der Apo erhältlich.

Vanille, Kamille, Baldrian, Mohn-Kuchen, Hopfen beruhigen die Nerven.
Nerventee Johanniskraut oder ein wenig Basilikum als Gewürz (Nerven-Kraut).
Orangensaft trinken.

Vollbad mit einer Handvoll Meersalz.

Seele im Herz:
Weintrauben-Saft, Traubenzucker (dextro-energen, Rosinen, Honig)

Verbot:
kein Schwein und tierisches Fett (besser unerhitzte Pflanzenöle auf jedes Essen geben)
Koffeinersatz Schwarztee statt Kaffee
kein weißer Zucker (= Nervenräuber): viel besser Vollwertzucker, Rohrzucker, Traubenzucker
Reinigung mit Zitronensaft, Apfelsaft und Zwiebel roh - mit unerhitztem Öl entschärfen

------------------------------------------------------------------------------------------------

Schutz: Schwefelträger = Zwiebel gekocht, Bioknobel oder Kümmel

Medizin-Öl:
viel Thymian (für Immunsystem., Lunge, stärkend gegen Müdigkeit)
und viel Bio-Knobel in Olivenöl ansetzen und schütteln.
Täglich davon 2 Löffel auf jedes Essen.

Müdigkeit: Thymian aufs Essen streuen oder Tee
müde Beine: Majoran
Empfehle Thymian und Ingwer als Universalmedizin.
Ingwer ist auch sehr immun-effektiv, in Joghurt geben mit Honig oder in Kuchen
als Gewürzpulver (1 Löffelchen) oder kleingeschnitten wie Knoblauch
Kraft: Thymian, Wacholderbeeren, Ingwer

Schlaf: Vitamin C, Lezithin in Milch und in Nüssen,
Hopfen, Baldrian, Kamille oder Vanille beruhigen
Zitronenschalen riechen und den Saft trinken

Nerven (keine Tabletten, die zusätzlich stressen) >
http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,4372.msg42849.html#msg42849

Ein guter Arzt vermittelt effektive Schmerzmittel, die es gibt.....
Fragen Sie den Arzt ihres Vertrauens.

Bruder Admin Aaron - mit dir im Herzen Jesu.
Möge der heilige Erzengel Raffael alle wieder gesund machen.

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
4185 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Mai 2012, 00:01:08
von Marcel
4 Antworten
4481 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. April 2017, 20:34:23
von Aaron Russo
2 Antworten
4164 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Juli 2011, 22:12:40
von KleineSeele
0 Antworten
9214 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Januar 2012, 11:12:12
von Admin
124 Antworten
25847 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. März 2019, 20:04:25
von Aaron Russo

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW