Autor Thema: Gebete-Sammlung (der Teilnehmer der Gebetsanliegen)  (Gelesen 74762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 877
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #8 am: 28. Mai 2017, 13:10:03 »
 ;xdysaa ;tffhfdsds

Mt 5,26
Wahrlich ich sage dir:
Du wirst von dort sicherlich nicht herauskommen,
bis du den letzten Pfennig bezahlt hast

Lk 12,59
Ich sage dir: du wirst von dort sicherlich nicht loskommen,
bis du auch den letzten Heller bezahlt hast.

ARME SEELEN-Gebete (Befreiung von Armen Seelen aus dem Fegefeuer)

Befreiung von Armen Seelen
Gebet der hl. Gertrud von Helfta
Nonne, Mystikerin *6. Januar 1256 in Thüringen + 17. November  1302 in Helfta
bei Eisleben in Sachsen-Anhalt
Der Herr sagte der heiligen Gertrud, dass das folgende Gebet jedesmal,
wenn es gesprochen wird, tausend Seelen aus dem Fegefeuer befreit.
Dieses Gebet wurde erweitert,
um die lebenden Sünder einzuschließen und
um entstandene Schulden schon zu Lebzeiten zu mindern >

Ewiger Vater,
ich opfere dir das höchst Kostbare Blut
Deines göttlichen Sohnes Jesus auf,
zusammen mit allen heiligen Messen,
die heute auf der ganzen Erde gefeiert werden,
für alle Armen Seelen im Fegefeuer,
für alle Sünder überall,
für alle Sünder in der Weltkirche und diejenigen in meinem Hause
und in meiner Familie.
Amen.
Alle Heiligen und Seligen des Himmels,
alle himmlischen Bewohner, die schon im Lichte des Himmels sind.
Alle Heiligen Engel und Erzengel, die ihr in der Wonne des Himmels seid,
betet mit großer Inbrunst für alle Armen Seelen,
betet für die verlassensten Armen Seelen,
die im „Tiefen See“ sind und furchtbare Qualen erleiden.
Betet für die armen Seelen insgesamt,
damit ihnen Linderung und Befreiung
aus den unsagbaren Qualen des Fegefeuers zuteil werden.
Amen.

----------------------------------------------------------------------------------------

Verheißung der Muttergottes, gegeben im Ohlauer Sanktuarium,
der Königin des Friedens am Fest der Unbefleckten Empfängnis
der heiligsten Jungfrau Maria,
geoffenbart der im Verborgenen lebenden Seherin Anna in der Botschaft
vom 8. Dez. 1997:
Für jedes andächtige, aus offenem Herzen kommende Stoßgebet >

„O Maria, Mutter Gottes, Miterlöserin der Welt, bitte für uns!“

erlöst mein Sohn tausend Seelen aus dem Fegefeuer.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Liebesflamme ihres Mutterherzens
Die liebe Gottesmutter hat am 13.10.1962 Elisabeth Kindelmann einer Begnadeten hinter dem Eisernen Vorhang das große Geschenk ihres Mutterherzens für die gemarterten Seelen im Fegefeuer geoffenbart.
Die Botschaften gelangten durch einen Priester in den Westen und wurden mit der kirchlichen Druckerlaubnis des Ordinariates Stuhl-Weißenburg veröffentlicht.

Zu den bedeutendsten Geschenken
des erbarmungsreichen Mutterherzens gehört folgendes:
Wer sich auf meine Liebesflamme beziehend 3 Ave Maria betet,
befreit eine Seele aus dem Fegefeuer.
Wer sich im Monat November auf die Liebesflamme des Unbefleckten Herzens
Mariens bezieht und ein Ave Maria betet,
befreit zehn Arme Seelen aus dem Fegefeuer >

Durch die große Verheißung Deiner Liebesflamme des Unbefleckten Herzens,
erbarme Dich der Armen Seelen im Fegefeuer.
3 Ave Maria . . . . . .
Mutter Gottes! Überflute die ganze Menschheit mit dem Gnadenwirken
Deiner Liebesflamme, jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Wundertätiges Aufopferungsgebet >
Ewiger Vater,
durch das unbefleckte Herz Mariens opfere ich dir Jesus,
deinen vielgeliebten Sohn auf.
Durch sein bitteres Leiden,
sein kostbares Blut und seinen Tod am Kreuz bekehre die Sünder,
rette die Sterbenden, erlöse die Armen Seelen aus dem Fegefeuer,
heilige die Priester, die Ordensangehörigen und die Familien.
Darum bitten wir dich durch unseren Herrn Jesus Christus,
der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes,
jetzt und in alle Ewigkeit.
Amen.

Jesus hat einer begnadeten Seele versprochen.
Durch das Beten dieser Aufopferung wird jedes Mal ein Sünder bekehrt,
ein Sterbender gerettet, der sonst ewig verloren gegangen wäre,
eine Arme Seele aus dem Fegefeuer erlöst,
ein Priester, eine Ordensperson und eine Familie geheiligt.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Das 5 Gnaden-Versprechen
Unser Herr Jesus Christus gab folgende Versprechungen
All jenen Gläubigen, die 3 Jahre lang tagtäglich
2 Vater unser
2 Gegrüsset seist du, Maria
2 Ehre sei dem Vater
in Verehrung der heiligen Blutstropfen beten,
die ICH, JESUS, während Meines bitteren Leidens vergossen habe,
will ICH die folgenden 5 Gnaden versprechen:
Die völlige Verzeihung und den völligen Nachlass deiner Sünden
vollkommener Ablass.
Du wirst frei sein von den Qualen des Fegefeuers!
Wenn du von den besagten 3 Jahren sterben solltest,
so wird es für dich dasselbe sein
als ob du 3 Jahre lang diese Gebete verrichtet hättest.
Bei deinem Tode wird es so sein
als ob du dein Blut als Märtyrer für den heiligen Glauben vergossen hättest!
Ich will vom Himmel herabsteigen und deine Seele in Empfang nehmen
und die Seelen all deiner Verwandten bis in die 4. Generation!

-------------------------------------------------------------------------------------------

Rosenkranz für die armen Seelen
Wenn man diesen Rosenkranz betet,
haben die Armen Seelen drei Stunden keine Leiden.
Zu Beginn:
1 Ehre sei dem Vater …,
1 Vater unser …,
3 Ave Maria …
Die ersten 3 Perlen > 1 Ave Maria
und 50-mal auf den kleinen Perlen:
„Erlöset die Qualen der Armen Seelen“
auf den großen Perlen immer:
1 Vater unser … und
1 Ehre sei dem Vater …
zum Schluss:
1 Ehre sei dem Vater …, und
1 Vater unser … Amen.
Diesen Rosenkranz bittet die allerliebste Gottesmutter
an fromme Menschen zu verbreiten.

----------------------------------------------------------------------------------------

Fegefeuer-Befreiungs-Gebet
Gebet von der hl. Mechthild für die Armen Seelen >
http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,4382.msg43716.html#msg43716

A
http://gloria-patri.de/ARME-SEELEN/Arme-Seelen-Gebete-2

B
http://www.ablass-gemeinschaft.de/content/gebete-fuer-die-armen-seelen/


Offline agatha.m.tirol

  • *
  • Beiträge: 17
  • Verdana
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #9 am: 28. Mai 2017, 20:25:11 »
Guten Abend, lieber Admin!

Heute, wie schon oft in den vergangenen 2 Jahren, beschäftigt mich eine ganz bestimmte Frage. Wie schon öfters beantwortest Du besonders bei Andrea/Schwarzwald Fragen zu ihren Träumen.

Ich  persönlich habe  bis jetzt noch nicht  ein  einziges Mal einen Traum mit meinem verstorbenen langjährigen Lebenspartner Reinhard (76) erlebt. Am 26. Juni wird sein 2. Sterbetag sein. Seitdem habe ich eine Hiobsbotschaft nach der anderen hinnehmen müssen (großer Schuldenberg). Dies ist eine ganz große Enttäuschung für mich, da ich immer in den ganzen 20 Jahren für ihn da war; er übrigens auch für mich. Nur über die Hintergründe  seiner Finanzangelegenheiten (habe ihm in der Bank unterschrieben...) wußte ich sehr wenig Bescheid!
Ich bete jeden Tag für ihn und rufe den Heiligen Josef, den Patron für die  schwierigsten Lebenssituationen an.     
 Ich bin stärker geworden und auch ein wenig zuversichtlicher, dank der täglichen Gebete von mir und auch meiner vielen Gebetsfreunde unserer Gemeinschaft; nie genug kann ich deswegen allen von Herzen danken! auch  für die Solidarität!
Doch die eigentliche große Veränderung (Verkauf meiner Wohnung) steht  (jetzt im Juni) mir noch bevor,  das macht mir wirklich Angst, da ich immer noch nicht weiß, wohin ich dann gehen soll...

Lieber Admin, kannst Du mir sagen, warum ich nie von Reinhard träume? Ich wünschte mir zu wissen, ob er noch viel Gebet braucht und wie es ihm im Jenseits gehen mag... Obwohl ich keine Tränen mehr habe, traurig bin ich immer noch sehr.

Eine Bitte habe ich noch: wie kann ich Mama/Bayern hier auf dem neuen Forum erreichen? Habe ihren Decknamen Mama nirgends finden können.
Für heute grüße ich ganz herzlich und danke für alles!
Agatha.M.


Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 877
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #10 am: 28. Mai 2017, 20:42:25 »
 ;xdysaa ;tffhfdsds

Liebe Agatha.

Andrea hatte den Traum, weil ihr Vater durch ihre vielen Gebete doch noch in die richtige Richtung ging, selbst nicht beten konnte (auch krankheitsbedingt).
Jesus schenkt die Träume, er wollte, dass sich Andrea keine Sorgen machen muss.
Wenn du über deinen Ehemann keine Träume hast,
dann kann sich das ändern, vorausgesetzt, dass du dich an deine Träume erinnern kannst.
Mir geht es so, dass ich nur noch den Traum vor dem Aufwachen im Gedächtnis behalte.....
Aber mach dir keine Sorgen, es geschieht alles zum Besten bei Gott,
der alles in seinen Händen hält.
Habe heute die Armen-Seelen-Gebete hier veröffentlicht,
um Linderung oder Befreiung vom Fegefeuer zu erwirken.
Das wäre für ihn möglich, er wäre dir sehr dankbar dort.
Dies ist das kürzeste, sollte aber (wie jedes Gebet) mit dem Herzen gebetet werden:
„O Maria, Mutter Gottes, Miterlöserin der Welt, bitte für uns!“

Euer Admin -
Gott segne und schütze euch immerwährend.

P.s.:
Mama aus Bayern einfach hier schreiben, ich informier sie dann....

;hjjffdd   ;hqfj

Offline agatha.m.tirol

  • *
  • Beiträge: 17
  • Verdana
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #11 am: 28. Mai 2017, 21:41:04 »
Danke, lieber Admin, für Deine schnelle und tröstende Antwort!

Es beruhigt mich vielleicht ein ganz klein wenig. Ich werde dieses Gebet beten, für ihn und für die Verstorbenen, Verwandten von mir und von Reinhard, ebenso unsere gemeinsamen Bekannten, die ihm vorausgegangen oder gefolgt sind.

Einen schönen gesegneten Sonntagabend noch und viele Grüße!

Agatha.M.

Bitte richte an Mama/Bayern viele liebe Grüße aus und danke, dass sie immer wieder für mich betet. Ich werde mich in der nächsten Zeit mal melden! :)

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 877
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #12 am: 29. Mai 2017, 13:31:49 »
 ;xdysaa ;tffhfdsds

Auszug aus den Offenbarungen an Fulla Horak

Viertes Kapitel
"Auch ihr sollt bereit sein." (Lk 12, 40)



Inhalt:
● Der Tod
● Das Fegefeuer
● Der Kreis der Irrungen
● Der Kreis der Dunkelheit
● Der Kreis der Götzenanbeter
● Der Kreis der Mitschuldigen
● Der Kreis der Erkennung von Konsequenzen
● Der Kreis der Einsamkeit
● Der Kreis des quälenden Lärms
● Der Kreis des Verlangens
● Der Kreis der Einbildungen
● Der Kreis der trügerischen Hoffnungen
● Der Kreis der einzig wahren Buße
● Der Neutrale Kreis
● Der Himmel
● Die Hölle

daher sind zu empfehlen > ARME SEELEN-Gebete (Fegefeuer)
siehe vorangehender Beitrag

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 877
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #13 am: 29. Mai 2017, 21:07:58 »
 ;xdysaa ;tffhfdsds

An die Schreiber.

Bitte hier nur Gebete unterbringen
(Anliegen > http://kath-zdw.ch/maria/gebetsanliegen.html),
wenn jemand eines senden möchte.
Erwünscht sind unbekannte oder alte Gebete.

Um sich gegenseitig auszutauschen
und dazu nicht deplatziert die Gebetsanliegen (Seite) an den Himmel zu verwenden,
wurde diese neue Seite gemacht >
Neues Board im Forum zu dieser Gebetsanliegen Webseite.
Hier können sich die Besucher der Gebetsanliegen-Webseite in ZDW austauschen
und zu entsprechenden Gebetsanliegen Einträge tätigen.
Link > Forum Gebetsanliegen > http://kath-zdw.ch/forum/index.php/board,89.0.html

Admin bittet um Verständnis.

 ;hjjffdd        ;hqfj


Tinta

  • Gast
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #14 am: 30. Mai 2017, 17:16:38 »
30-tägige Andacht zu Ehren des hl. Josef

Zur Erlangung seiner besonderen Fürsprache in einem großen Anliegen

Einleitung

Die Schutzmantelnovene ist eine außergewöhnliche Andachtsübung zu Ehren des hl. Josef zur Erlangung seiner besonderen Fürsprache in einem großen Anliegen.

All diese Gebete verrichtet man täglich während 30 Tagen zur Erinnerung an die 30 Jahre, die der hl. Josef mit Jesus, dem Sohne Gottes, und mit der jungfräulichen Mutter Maria in Nazareth verlebte.

Außerordentlich große und zahlreiche Gnaden werden uns geschenkt, wenn wir vertrauensvoll zum hl. Josef gehen. Die hl. Theresia von Avila sagte: „Wer es nicht ganz glauben will, der soll es einmal probieren, und er wird voll überzeugt sein.“

Der hl. Josef kann für uns mehr Gnaden erbitten, wenn wir zuerst unsere eigene Seele in einer guten Beichte gereinigt und durch den Kommunionempfang neu geschmückt haben. Auch können wir diese große Novene fruchtbarer machen, wenn wir gleichzeitig zu einer Liebesgabe an Arme bereit sind. Wir dürfen ruhig um eine große Gnade bitten. Es ist aber angeraten, diese Novene zum hl. Josef für die Sterbenden und die Verstorbenen aufzuopfern.

Wenn wir versuchen, die Tränen der Armen und Notleidenden und die der Verstorbenen abzuwischen, so wird der hl. Josef auch uns jetzt und in der Todesstunde helfen und trösten. Er wird seinen Schutzmantel liebend über uns breiten. Der hl. Josef nährte und schützte nicht nur die Hl. Familie, sondern er liebt und segnet uns alle und möchte uns einmal gut hinübergeleiten zum ewigen Heil.

Eine tägliche Gebetsempfehlung (auch nach der Novene):

„O hl. Josef, Nährvater Jesu Christi und Bräutigam der jungfräulichen Gottesmutter Maria, bitte für uns und für die Sterbenden dieses Tages (oder: dieser Nacht).“

 
30-tägige Andacht zu Ehren des hl. Josef

+ Im Namen des Vaters + und des Sohnes + und des Heiligen Geistes. Amen.

Jesus, Maria und Josef, erleuchtet uns, helfet uns, rettet uns. Amen.

Ehre sei dem Vater...

(dreimal, zum Dank an die heiligste Dreifaltigkeit für die Erhebung des hl. Josef zu seiner außerordentlich hohen Stellung).

 

Aufopferung

Siehe, in demütiger Ergebung bin ich hier vor dir, o hl. Josef. In großer Verehrung für dich weihe ich dir diese Schutzmantelandacht und bitte den ganzen himmlischen Hof, mich dabei zu begleiten. Gleichzeitig möchte ich mir vornehmen, in der Verehrung zu dir zu wachsen und diese auch anderen gegenüber zu fördern.

Hilf mir, hl. Josef, dass ich mein Leben lang dir in frommer Gesinnung und in der Liebe treu bleibe. Hilf mir dann besonders in der Todesstunde, so wie dir Maria und Jesus bei deinem Hinscheiden beistanden, damit ich dich einmal in der himmlischen Freude ewig ehren kann. Amen.

O glorwürdiger hl. Josef, in frommer Ergebung und mit freudigem Herzen lege ich diesen kostbaren Gebetsschatz zu deinen Füßen und denke an die zahlreichen Tugenden, die deine heilige Person schmückten.

Auch bei dir ging der Traum des ägyptischen Josef, deines Vorgängers, in Erfüllung. Du warst nicht nur mit den herrlichen Strahlen der göttlichen Sonne umgeben, sondern auch vom sanften Licht des mystischen Mondes, Maria.

Jakob begab sich auf den Weg nach Ägypten, um seinem Sohn Josef, der auf dem königlichen Thron saß, zu gratulieren. Seinem Beispiel folgten alle seine Söhne. Unbeschreiblich schöner war aber das Beispiel von Jesus und Maria, die dich mit ihrer Hochschätzung und Treue umgaben. Dies spornt mich an, dir mutig auch diese Schutzmantelandacht darzubringen, um durch dich Gottes Wohlgefallen zu erfahren.

Wie der ägyptische Josef seine schuldigen Brüder nicht fortstieß, sondern sie voller Liebe aufnahm, beschützte und vor Hunger und Tod rettete, so wirst auch du, o hl. Josef, mich mit meiner Bitte nicht abweisen. Erwirke mir ferner die Gnade, dass Gott mich auf deine Fürsprache hin nie verlässt in diesem Tale der Tränen und mich immer zu jenen zählt, die im Leben und im Sterben unter dem Schutz deines Mantels geborgen sind.

 

Gebete

Ich begrüße dich, o hl. Josef, als Verwalter der unvergleichlichen Schätze des Himmels und der Erde und als Nährvater dessen, der alle Geschöpfe des Universums nährt. Nach Maria bist du der Heilige, der am würdigsten ist, von uns geliebt und geehrt zu werden. Unter allen Heiligen bist du es, der die große Ehre hatte, den Messias zu erziehen, zu führen, zu ernähren und zu umarmen; ihn, den so viele Propheten und Könige zu sehen sich sehnten. Heiliger Josef, rette meine Seele und erwirke mir vom barmherzigen Gott die Gnade, um die ich demütig bitte. (...)

Bewirke auch für die Armen Seelen Linderung in ihrem Leid. Amen. Ehre ... (3x)

O hl. Josef, weltweit bist du als Patron und Schutzherr der hl. Kirche bestimmt. Im Kreise aller Heiligen rufe ich zu dir, dem stärksten Beschützer der Schwachen und Hilfsbedürftigen, und möchte tausendmal deine Herzensmilde rühmen, die stets und in jeder Not zur Hilfe bereit ist.

Zu dir, o hl. Josef, wenden sich Witwen und Waisen, Verlassene, Betrübte und Bedürftige aller Art. Es gibt keinen Schmerz, keinen Kummer und keine Not, an denen du vorbeigegangen wärest. Gewähre darum auch mir jene Hilfsmittel, die Gott selber in deine Hände gelegt hat, damit ich die erbetene Gnade erhalte.

Und ihr, alle Seelen im Fegfeuer, fleht zum hl. Josef für mich. Amen. Ehre... (3x)

Unzählige Menschen haben schon vor mir gebetet und von dir Hilfe erfahren. O liebreicher hl. Josef, du kennst meine Nöte und mein Verlangen, davon befreit zu werden. Kein Mensch, auch der beste, könnte mein Problem verstehen und mir wirklich helfen. Mit großem Vertrauen nehme ich Zuflucht zu dir. In den Schriften der großen hl. Theresia heißt es ja: „Jede Gnade, die man vom hl. Josef erbittet, wird sicher gewährt.“

O hl. Josef, du Tröster der Betrübten, komm mir zu Hilfe in meiner Bedrängnis und leite mein Beten auch zu den Armen Seelen, damit sie bald zur Freude und Seligkeit gelangen. Amen. Ehre... (3x)

O du erhabener Heiliger, durch deinen vollkommenen Gehorsam gegen Gott habe Erbarmen mit mir.

Durch dein heiliges und verdienstvolles Leben höre auf mein Flehen.

Durch deinen geliebtesten Namen hilf mir.

Durch die Milde und Macht deines Herzens schütze mich.

Durch deine hl. Tränen stärke mich.

Durch deine sieben Schmerzen erbarme dich meiner.

Durch deine sieben Freuden tröste mein Herz.

Von allem Bösen des Leibes und der Seele befreie mich.

Aus aller Not und jedem Elend reiße mich heraus.

Erbitte mir gnädigst das eine Notwendige, die Gnade Gottes.

Erwirke für die Verstorbenen im Fegfeuer die schnelle Erlösung aus ihren Qualen. Amen. Ehre... (3x)

O glorreicher hl. Josef, die Gnadenerweise, die du für die armen Betrübten erbittest, sind unzählbar. Kranke jeder Art, Bedrückte, Verleumdete, Verratene, Trostlose, Hungernde und Hilfsbedürftige kommen mit ihren Anliegen zu dir und finden Erhörung ihrer Bitten.

Bitte lass nicht zu, o liebster hl. Josef, dass ich unter all diesen die einzige Person wäre, die mit ihrer Bitte nicht erhört würde. Erzeige du auch mir deine gnädige und mächtige Hilfe. Dafür werde ich mich dankbar erweisen und dich immer verehren, o glorreicher hl. Josef, du mein Beschützer und du Befreier der Armen Seelen im Fegfeuer. Amen. Ehre... (3x)

O ewiger Gott und Vater im Himmel, durch die Verdienste Deines Sohnes Jesus und seiner heiligsten Mutter Maria flehe ich um die Gewährung einer besonderen Gnade. Im Namen Jesu und Mariens werfe ich mich nieder vor Dir und bete Dich an in Deiner wunderbaren Gegenwart. Bitte, nimm doch meine Bereitschaft an und meinen festen Entschluss, beharrlich unter jenen zu bleiben, die unter dem Schutz des Pflegevaters der hl. Familie leben wollen und durch ihn zu Dir flehen. Segne diese hl. Andacht in Deiner Güte und erhöre meine Bitte. Amen. Ehre... (3x)

Heiliger Josef, verteidige die hl. Kirche vor aller Widerwärtigkeit und breite deinen Schutzmantel aus über uns alle.

 

Vertrauensvolle Flehrufe im Gedenken an das verborgene Leben des hl. Josef mit Jesus und Maria

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meine Seele heiligen.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge mein Herz mit Liebe entflammen.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meinen Verstand erleuchten.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meinen Willen stärken.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meine Gedanken reinigen.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meine Gefühle lenken.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meine Wünsche leiten.

Heiliger Josef, bitte du Jesus, er möge meine Werke segnen.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade, deine Tugenden nachzuahmen.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade eines demütigen Herzens und Geistes.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Milde und Herzensgüte.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade des Friedens in meinem Herzen.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Frömmigkeit und Furcht Gottes.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade des Strebens nach Vollkommenheit.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Reinheit des Herzens.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Geduld in Prüfung und Leid.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Sanftmut im Charakter.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Erkenntnis der ewigen Wahrheiten.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Unterscheidung der Geister.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Ausdauer im Gutes-Tun.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Tapferkeit im Kreuztragen.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Loslösung von weltlichen Anhänglichkeiten.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Sehnsucht nach dem Himmel.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade der Kraft, die Gelegenheit zur Sünde zu meiden.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade des Willens zum treuen Durchhalten bis ans Ende.

Hl. Josef, erflehe mir von Jesus die Gnade einer guten Sterbestunde.

Hl. Josef, lass mich dir nie ferne stehen.

Hl. Josef, hilf mir, dass mein Herz nie müde wird, dich zu lieben und zu loben.

Hl. Josef, nimm mich an als dein Pflegekind.

Hl. Josef, hilf mir, Jesus so zu lieben, wie du ihn geliebt hast.

Hl. Josef, verlass mich nie, besonders nicht in der Todesstunde.

Jesus, Maria und Josef, ich weihe Euch mein Herz und meine Seele.

Jesus, Maria und Josef, erleuchtet mich, helft mir, rettet mich. Amen. Ehre... (3x)

 

Anrufungen zum hl. Josef

Gedenke, o allerreinster Bräutigam der Gottesmutter Maria und mein liebster Schutzherr, hl. Josef: Noch nie hat man gehört, dass jemand, der zu dir um Schutz und Hilfe flehte, von dir nicht erhört und getröstet worden ist. Mit diesem Wissen und Vertrauen komme auch ich zu dir, hl. Josef, höre auf mein Flehen und erhöre meine Bitte. Amen.

Glorreicher hl. Josef, du Bräutigam Mariens und jungfräulicher Vater Jesu, gedenke meiner und wache über mich. Lehre mich, auf dem Weg zur Heiligkeit voranzuschreiten. Nimm alle meine dringenden Bitten in deine fromme Sorge und in deine väterliche Hut. Entferne alle Hindernisse und Schwierigkeiten, die meinem Beten entgegenstehen und laß die Erhörung meiner Bitte zur größeren Ehre Gottes und zum Heil meiner Seele werden.

Als Zeichen meiner großen Dankbarkeit soll dir mein Versprechen dienen, deine Verehrung überall nach Möglichkeit zu fördern. Mit Freude lobe ich Gott, der dir so viel Mittlermacht gegeben hat im Himmel und auf Erden. Amen.

 

Litanei zum hl. Josef

Herr, erbarme Dich unser

Christus, erbarme Dich unser

Herr, erbarme Dich unser

Christus höre uns, Christus erhöre uns

Gott Vater im Himmel,               erbarme Dich unser

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott, Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

Heilige Maria                           bitte für uns

Heiliger Josef

Du ruhmreicher Spross Davids

Du Licht der Patriarchen

Du Bräutigam der Gottesmutter

Du reinster Beschützer der hl. Jungfrau

Du Nährvater des Sohnes Gottes

Du eifriger Verteidiger Christi

Du Haupt der Hl. Familie

Josef, ausgezeichnet durch Gerechtigkeit

Josef, leuchtend in heiliger Reinheit

Josef, du Muster der Klugheit

Josef, du Mann voll Starkmut

Josef, du Beispiel des Gehorsams

Josef, du Vorbild der Treue

Du Spiegel der Geduld

Du Liebhaber der hl. Armut

Du Vorbild der Arbeiter

Du Zierde des häuslichen Lebens

Du Beschützer der Jungfrauen

Du Stütze der Familien

Du Trost der Leidenden

Du Hoffnung der Kranken

Du Patron der Sterbenden

Du Schrecken der bösen Geister

Du Schutzherr der heiligen Kirche

Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst
die Sünden der Welt,                 verschone uns, o Herr!

Lamm Gottes,                            erhöre uns, o Herr!

Lamm Gottes,                            erbarme Dich unser!

V: Er machte ihn zum Herrn seines Hauses. A: Und zum Verwalter seines ganzen Besitzes.

Lasset uns beten:

O Gott, Du hast Dich gewürdigt, in unendlicher Fürsorge den hl. Josef zum Bräutigam Deiner heiligsten Mutter zu erwählen. Verleihe uns gnädig, dass wir ihn, den wir auf Erden als Beschützer verehren, als Fürbitter im Himmel zu haben verdienen. Der Du lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Abschluss des hl. Mantels

O du glorreicher hl. Josef, Gott hat dich als Haupt und Beschützer der heiligsten aller Familien erwählt; sei vom Himmel aus auch mein mächtiger Beschützer. Ich bitte dich inständig, behalte mich immer im Schutze deines hl. Mantels.

Ich erwähle dich heute als Vater, Fürbitter, Begleiter und Beschützer. Ich empfehle dir alles: meinen Leib und meine Seele; alles, was ich bin und habe, mein ganzes Leben und auch mein Sterben.

Bewahre mich als dein Kind und verteidige mich gegen sichtbare und unsichtbare Feinde. Stehe mir bei in jeder Not. Tröste mich in bitteren Stunden und besonders im Todeskampfe. Sprich nur ein Wort für mich zum liebenswürdigen Erlöser, den du als Kind auf deinen Armen tragen durftest, und zur allerseligsten Jungfrau Maria, deren geliebter Bräutigam du sein durftest. Erwirke mir jene Gnaden, die mich zum ewigen Heile führen. Ich will deinem Rat und Beispiel folgen und dir immerfort dankbar sein.

Heiliger Josef, keusch und rein,
lass dein Pflegekind mich sein.

Halt mich rein an Seel' und Leib,
daß in Gottes Gnad' ich bleib'.

Heiliger Josef, Pflegevater,

Bräutigam der Jungfrau rein,

sei mir Führer und Berater,

hilf mir, Gott getreu zu sein.

Amen.

 

Vater unser...

Gegrüßet seist Du Maria…

Ehre sei...

+ Im Namen des Vaters + und des Sohnes + und des Heiligen Geistes. Amen.

Gelobt sei Jesus Christus.

In Ewigkeit. Amen.

 

Zu dir, o heiliger Joseph, fliehen wir in unserer Not. Nachdem wir deine heiligste Braut um Hilfe angefleht haben, bitten wir auch voll Vertrauen um deinen Schutz- Um der Liebe willen, welche dich mit der unbefleckten Jungfrau und Gottesgebärerin verband, und um der väterlichen Liebe willen, mit der du das Jesuskind umarmt hast, bitten wir dich flehentlich, du wollest das Erbe, welches Jesus Christus mit seinem kostbaren Blute erkauft hat, gnädig ansehen und in unserer Not mit deiner Macht zu Hilfe kommen. O fürsorglicher Beschützer der Heiligen Familie, wache über die auserwählte Nachkommenschaft Jesu Christi, halte fern von uns, o geliebter Vater, jede Ansteckung des Irrtums und der Verderbnis. Stehe uns vom Himmel aus gnädig bei, o unser starker Beschützer im Kampf mit den Mächten der Finsternis, und wie du ehedem das Jesukind aus der höchsten Lebensgefahr errettet hast, so verteidige jetzt die heilige Kirche Gottes gegen alle Nachstellungen der Feinde und nimm uns alle unter deinen beständigen Schutz, damit wir nach deinem Beispiele und mit deiner Hilfe heilig leben, selig sterben und im Himmel die ewige Seligkeit erlangen mögen. Amen.

 

Jesus, Maria und Josef,

erleuchtet uns, helfet uns,

rettet uns.

Amen.

 

Weihegebet zum Heiligen Josef

Lieber heiliger Josef, dir will ich mich weihen. Nimm meine Hingabe gütig auf. Ich schenke mich dir ganz. Du sollst allezeit mein Vater, mein Beschützer, mein Führer sein auf dem Weg des Heils. Erflehe mir eine große Reinheit des Herzens und eine starke Hinneigung zum inneren Leben! Gib, dass so wie bei dir alle meine Handlungen die größere Ehre Gottes zum Ziele haben, dass ich vereint bleibe mit dem göttlichen Herzen Jesu, mit dem unbefleckten Herzen Maria und mit dir, heiliger Josef! Amen. (Papst Leo XIII.)

Fotos:
Die heilige Familie
und Heiliger Papst Leo XIII.:

Offline Aaron Russo

  • ****
  • Beiträge: 877
Antw:Gebete-Sammlung von den Teilnehmern der Gebetsanliegen
« Antwort #15 am: 04. Juni 2017, 18:59:57 »
 ;xdysaa ;tffhfdsds

Hubertus-Hirsch mit Goldenem Kreuz

5 berichtete verschiedene Geschichten
Weißer Hirsch mit einem Kruzifix zwischen dem Geweih:

1.
Der Heilige Hubertus von Lüttich (ca. 655-727)
wird durch diese Erscheinung bekehrt.
Seit dem 11. Jahrhundert wird die Legende vom Jäger Hubertus erzählt,
dem - an einem Karfreitag - ein mächtiger Hirsch mit dem Kruzifix zwischen dem
Geweih erschien, was ihn bekehrte.
Die Legende vom heiligen Hubertus
Eine tiefgründige Botschaft an die moderne Menschheit.
Eines Tages begegnete er einem kapitalen, weißen Hirsch,
dem er tagelang nachstellte, bis er sich immer tiefer in den Wäldern verirrte,
und schließlich das erschöpfte Tier ins Visier seiner Waffe bekam.
Doch ehe er zum tödlichen Schuss abdrücken konnte,
offenbarte sich ihm eine mächtige Vision:
Er sah ein leuchtendes Kreuz zwischen dem Hirschgeweih
und vernahm eine mahnende Stimme:
"Hubertus, warum jagst du nur deinem Vergnügen nach
und vertust die wertvollste Zeit deines Lebens?"

http://www.hubertus-apotheke-graz.at/ …/hubertus%20legende.h… >
Tief betroffen suchte Hubertus den Bischof Lambert auf und reiste dann nach
Rom zu Papst Sergius I., welcher in einer Vision vom Tod des Bischofs
unterrichtet und angewiesen wurde, Hubertus zu dessen Nachfolger zu weihen.
Als Bischof von Tongern und Maastricht verlegte Hubertus im Jahr 716 seinen
Sitz nach Lüttich, wo er 727 starb.
http://www.sankt-hubertus.de/hubertus.htm
Infos und Bilder >
https://de.wikipedia.org/wiki/Hubertustag

2.
Eustachius Placidus - Märtyrer, Nothelfer
Beiname: „der zweite Hiob”
https://www.heiligenlexikon.de/BiographienE/Eustachius.html
Die Legende berichtet von Eustachius,
der vor seiner Bekehrung Placidus hieß, dass er Jäger und Heermeister einer
Legion in Kleinasien unter Kaiser Trajan war.
Eines Tages erschien ihm bei der Jagd auf einer Felskuppe ein Hirsch,
der zwischen seinem Geweih den Gekreuzigten Christus in großem
Strahlenglanz trug.
Er stürzte vom Pferd und hörte die Worte:
„Warum verfolgst du mich?
Ich bin Christus, der den Himmel und die Erde erschaffen hat,
ich ließ das Licht aufgehen und teilte die Finsternis.”

Die Erscheinung wiederholte sich anschließend auch seiner Frau in der Nacht.
Christus erschien Placidus ein zweites Mal,
Placidus ließ sich nun zusammen mit seiner Frau Theopista und den Söhnen
Agapius Agapitus und Theopistus taufen,
dabei erhielt Placidus den Namen Eustachius.

3.
DIE GRÜNDUNG der Benediktiner-ABTEI KREMSMÜNSTER
im Jahre 777 durch den Bayernherzog Tassilo.
Gebrochen saß er bis tief in die Nacht hinein bei der Leiche seines Kindes und
trauerte über den jähen Tod des Jünglings.
Da trat plötzlich ein schneeweißer Hirsch aus dem Dunkel des Waldes hervor,
zwischen dessen Geweih rotglühende Flammen in Kreuzesform leuchteten,
näherte sich dem gebrochenen Vater und verschwand hierauf wieder im Dunkel
der Nacht - es war der St.-Hubertus-Hirsch.
Mit höchster Verwunderung hatte Herzog Tassilo diese wundersame
Erscheinung gesehen; sie schien ihm eine Mahnung des Himmels, dem
geliebten Sohn an der Stätte seines Todes ein Erinnerungsmal zu setzen.
Er ließ an dieser Stelle zunächst eine hölzerne Kapelle erbauen, die später zu
einer stattlichen Kirche erweitert und mit einem Kloster umgeben wurde.
Sein Sohn Gunter wurde in der Kirche beigesetzt, in das Kloster aber wurden
Benediktinermönche berufen, die seit der Gründung des Klosters im Jahre 777
bis heute an dieser Stätte wirken.

4. Sage aus Österreich

A
Am Hubertustag wollten drei arme Wilderer diesen Feiertag nutzen, um Wild zu
jagen, weil es für die anderen Jäger und alle Dorfbewohner gewöhnlich verboten
war, feiertags zu jagen.
Während die einen im Dorf feierten, streiften die Wilderer durch den Wald -
in der Hoffnung bald ihren Hunger stillen zu können, indem sie mit dem Gewehr
etwas erlegen.
Da tauchte plötzlich ein weißer Hirsch mit einem golden strahlenden Kreuz vor
ihren Augen auf.
Aus Ehrfurcht vor dem leuchtenden Erlöserkreuz wagten sie es nicht -
trotz ihres Hungers - auf das heilige Tier zu schießen.

Sie kehrten zwar unverrichteter Dinge mit leeren Bäuchen ins Dorf zurück,
aber waren von neuer Kraft erfüllt und beseelt von der himmlischen Erscheinung.
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

B - Original-Version
DER WEISSE HIRSCH
Drei Männer aus dem Dorfe Kalwang gingen in das Gebirge gegen den
Zeiritzkampel zu auf die Pirsch. Sie vermeinten, diesmal gewiss großes Glück zu
haben, denn es sei heute "der Hubertstag", und da schießt der Jäger in der
Regel immer etwas Besonderes.
Als sie auf den Neolstein gelangten, sahen sie plötzlich aus dem Dickicht des
Waldes einen weißen Hirsch heraustreten; zwischen dem Geweihe glänzte ein
goldenes Kreuz, und eigener Silberschein umgab die Erscheinung.
Die dreiMänner blickten erstaunt auf das seltsame Tier, dann aber legten sie ihre
Stutzen hinter ein dichtes Gebüsch und folgten dem weißen Hirschen,
der sich langsam in des Waldes Dickicht zurückzog. Oft verschwand er vor ihren Blicken,
aber immer wieder sahen sie dann hellen Glanz zwischen den dunklen Fichten
durchschimmern. Als die Männer endlich auf diese Weise den Rand des Waldes
erreicht hatten, sahen sie den weißen Hirsch hoch oben auf der Spitze des
Neolsteins, und weithin glänzte das goldene Kreuz. Dann verschwand die
Erscheinung, vor sich aber erblickten sie den Stiftsförster und ein Halbdutzend Jägerknechte.
Der Förster gab einen Wink und die drei Männer waren umringt,
man hielt sie für Wildschützen, da sie aber keine Gewehr-Büchsen hatten,
ließ der Förster sie wieder laufen.
So war für sie die Erscheinung des weißen Hirsches wirklich ein Glück gewesen.
Sagen aus der grünen Mark, Hans von der Sann, Graz 1911
http://www.sagen.at/ …/oeste…/steiermark/sagen_steiermark.htm

5.
Die Legende hat ältere Vorbilder
Bereits im 8. Jahrhundert wird die Legende von der Hirsch-Vision dem heiligen
Eustachius zugeschrieben.
Erst im Jahre 1440, anlässlich der Stiftung eines Hubertusordens durch Herzog
Gerhard II. von Jülich und Berg,
kann sie auch dem heiligen Hubertus nachgewiesen werden.
Das Motiv der Legende ist keine Schöpfung aus früh-christlicher Zeit.
Es kam als Wandermotiv aus dem indisch-buddhistischen Raum über
Mesopotamien, Griechenland und Italien nach Westeuropa,
d.h. dass dieses göttliche Phänomen mehrmals und auch früher schon passierte.
http://www.sankt-hubertus.de/hubertus.htm

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
5480 Aufrufe
Letzter Beitrag 07. Mai 2012, 00:01:08
von Marcel
4 Antworten
6316 Aufrufe
Letzter Beitrag 22. April 2017, 20:34:23
von Aaron Russo
2 Antworten
5242 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. Juli 2011, 22:12:40
von KleineSeele
0 Antworten
10288 Aufrufe
Letzter Beitrag 24. Januar 2012, 11:12:12
von Admin
959 Antworten
195548 Aufrufe
Letzter Beitrag 21. März 2020, 21:18:49
von Aaron Russo




La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW