Autor Thema: "Tut dies zu meinem Gedächtnis"  (Gelesen 11936 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LoveAndPray85

  • Gast
"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« am: 15. November 2011, 11:13:43 »
Hl. Albert der Große (+ 1280),
Bischof, Kirchenlehrer
Gedenktag: 15. November


Aus dem Kommentar zum Lukasevangelium.


Hirte und Lehrer zum Aufbau des Leibes Christi

"Tut dies zu meinem Gedächtnis!" An diesem Satz ist zweierlei zu beachten: Das eine ist der Auftrag, dieses Sakrament zu vollziehen, was mit den Worten gemeint ist: "Tut dies!" Das andere ist, dass das Sakrament ein Gedächtnis des Herrn ist, der für uns in den Tod geht.
Er sagt: "Tut dies!" Kein Auftrag ist nützlicher, liebevoller und heilsamer, keiner liebenswerter; kein Auftrag kommt dem ewigen Leben so nahe. Das soll nun im einzelnen gezeigt werden.
Der Auftrag ist nützlich zur Vergebung der Sünden, und er ist im Leben das nützlichste, um die Fülle der Gnade zu gewinnen. Der Vater der Geister unterrichtet uns in dem, was nützlich ist, um seine Heiligung zu erlangen. Die Heiligung liegt in seiner Opferhingabe, das heißt darin, dass er sich im Sakrament für uns darbrachte und dass er sich uns hingab zum Genuss: 'Für euch heilige ich mich.' Christus hat sich selbst durch den Heiligen Geist als makelloses Opfer Gott dargebracht. Er wird unser Gewissen von den toten Werken reinigen, damit wird dem lebendigen Gott dienen.
Nichts Liebevolleres können wir tun. Denn was könnte liebevoller sein als das, worin Gott uns gegenüber seine ganze Güte zeigt?
Kein Auftrag konnte besser sei für unser Heil. Denn dieses Sakrament ist die Frucht des Lebensbaums. Wer mit Hingabe und aufrichtigem Glauben davon isst, wird auf ewig den Tod nicht erleiden: 'Ein Lebensbaum ist die Weisheit für jeden, der nach ihr greift, und wer sie festhält, ist glücklich zu preisen.' Und: Jeder, der mich isst, wird durch mich leben.'
Kein Auftrag könnte liebenswerter sein. Denn diess Sakrament wirkt Liebe und Einheit. Es ist höchstes Zeichen der Liebe, dass er sich selbst zur Speise reicht: "Meine Zeltgenommen müssen gestehen: wer gäbe uns von seinem Fleisch, um satt zu werden?" Es ist, als er sagte er: So sehr habe ich sie geliebt und sie mich; ich verlangte danach, ihn ihrem Herzen zu sein, dass sie mich so genießen, um meinem Leib angegliedert zu werden. Nicht inniger und natürlciher konnten sie mit mir vereinigt werden und ich mit ihnen.
Kein Auftrag konnte dem ewigen Leben näher kommen. Denn die ununterbrochene Dauer des ewigen Lebenes kommt daher, dass Gott mit seiner Güte sich selber den in der Seligkeit Lebenden einflößt.

RESPONSORIUM
R Ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt. *
Ihr sollt in meinem Reich mit mir an meinem Tisch essen und trinken.
V Ich vererbe euch das Reich, wie es mein Vater mir vererbt hat; *
ihr sollt in meinem Reich mit mir an meinem Tisch essen und trinken.

Oration
Gott, du Quelle aller Weisheit, du hast dem heiligen Bischof Albert die Gabe geschenkt,
das Wissen seiner Zeit und den Glauben in Einklang zu bringen. Gib uns die Weite seines
Geistes, damit der Fortschritt der Wissenschaft uns hilft, dich tiefer zu erkennen und
dir näher zu kommmen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.
« Letzte Änderung: 15. November 2011, 11:18:00 von LoveAndPray85 »

LoveAndPray85

  • Gast
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #1 am: 15. November 2011, 11:44:28 »
Heinrich Seuse (+ 1366)

Aus dem "Büchlein von der Ewigen Weisheit".

Wie man Gott liebevoll empfangen soll

Der Diener:
Herr, du weißt, es ist der Liebe Recht, dass sie am Geliebten nie genug hat; je mehr sie hat, desto mehr begehrt sie - wie unwürdig sie sich dadurch auch zeigen mag -, denn das bewirkt die Überkraft der Liebe. O schöne Weisheit, nun sage mir, welches ist das größte und lieblichste Liebeszeichen deines bitteren Todes?

Antwort der Ewigen Weisheit:
So antworte mir auf eine Frage: Was ist es, das unter allen liebreichen Dingen einem liebenden Herzen von seinem Geliebten am liebsten ist?

Antwort des Dieners:
Herr, soviel ich davon verstehe, so gibt es für ein liebendes Herz nichts Lieberes als seinen Geliebten und seine liebliche Gegenwart.

Antwort der Ewigen Weisheit:
So ist es! Sieh, und damit meinen Geliebten nichts abgeht, was zur rechten Liebe gehört, da zwang mich meine unermessliche Liebe dazu, als ich mit dem bitteren Tod von dieser Welt zu meinem Vater gehen wollte - denn ich wusste vorher, wie viele liebende Herzen nach mir jammern würden -, dass ich mich selber und meine liebliche Gegenwart an dem Tisch des Abendmahles meinen lieben Jüngern und noch alle Tage meinen Auserwählten gebe.

Der Diener:
O liebster Herr, und bist du denn ganz eigentlich selber da?

Antwort der göttlichen Weisheit:
Du hast mich in dem Sakrament vor dir und bei dir wahrhaftig und eigentlich als Gott und Menschen, als Seele und Leib, mit Fleisch und Blut, so wahr mich meine reine Mutter in den Armen trug und so wahr ich im Himmel bin in meiner vollkommenen Klarheit.

Der Diener:
Ach lieber Herr, es ist aber ein Ding in meinem Herzen, erlaubst du, dass ich mit dir darüber spreche? Herr, es kommt nicht vom Unglauben: ich glaube, dass du das vermagst, was du willst. Aber, mein liebster Herr, mich wundert, wenn ich das sagen darf, wie der schöne, herrliche, glorreiche Leib meines lieblichen Herrn in all seiner Größe und Ganzheit sich so heimlich verbergen kann unter der kleinen Gestalt des Stückchens Brot, das deinem Maß so unangemessen ist.

Antwort der Ewigen Weisheit:
Wie mein schöner Leib und meine Seele in Wahrheit in dem Sakramente sind, das kann keinen Zunge aussprechen, denn kein Mensch kann es begreifen, es ist das Werk meiner Allmacht. Darum sollst du einfältig glauben und sollst ihm nicht viel nachforschen.

Der Diener:
Wahrlich, Herr, ich kann es nicht verstehen.

Antwort der Ewigen Weisheit:
Ist es nicht ein ebenso großes Wunder, Himmel und Erdreich und alle Kreaturen aus dem Nichts zu schöpfen, wie das Brot unsichtbar in mich zu verwandeln?

Der Diener:
Herr, es ist durch dich - soweit ich es begreife - ebenso möglich, ein Ding in ein anderes zu verwandeln, wie ein Ding aus dem Nichts zu schaffen.

RESPONSORIUM
R Das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt. *
Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben.
V Mein Fleisch ist wahrhaftig eine Speise, und mein Blut ist wahrhaft ein Trank. *
Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben.

Oration
Allmächtiger, barmherziger Gott, es ist deine Gabe und dein Werk, wenn das
gläubige Volk dir würdig und aufrichtig dient. Nimm alles von uns, was uns
auf dem Weg zu dir aufhält, damit wir ungehindert der Freude entgegeneilen,
die du uns verheißen hast. Darum bitten wir durch Jesus Christus.
« Letzte Änderung: 15. November 2011, 12:05:52 von LoveAndPray85 »

LoveAndPray85

  • Gast
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #2 am: 15. November 2011, 11:51:14 »
TANTUM ERGO

(aus "Pange Lingua" des Hl. Thomas v. Aquin)



Kommt und lasst uns tief verehren
ein so großes Sakrament,
dieser Bund wird ewig währen,
und der alte hat ein End.
Unser Glaube soll uns lehren,
was das Auge nicht erkennt.

Gott dem Vater und dem Sohne
sei Lob, Preis und Herrlichkeit
mit dem Geist im höchsten Throne,
eine Macht und Wesenheit!
Singt in lautem Jubeltone:
Ehre der Dreieinigkeit!
Amen.


V: Brot vom Himmel hast du ihnen gegeben.
A: Das alle Erquickung in sich birgt.

V: Lasset uns beten. Herr Jesus Christus, im wunderbaren Sakrament des Altares hast du uns das Gedächtnis deines Leidens und deiner Auferstehung hinterlassen. Gib uns die Gnade, die heiligen Geheimnisse deines Leibes und Blutes so zu verehren, dass uns die Frucht der Erlösung zuteil wird. Der du lebst und herrschest in Ewigkeit.
A: Amen.

« Letzte Änderung: 15. November 2011, 11:57:05 von LoveAndPray85 »

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #3 am: 15. November 2011, 21:51:40 »
TANTUM ERGO

Vielen Dank für Deinen Beitrag, liebe LoveAndPray85.

Hier noch der Text des »Tantum ergo« auf Latein, wie er zum sakramentalen
Segen verwendet wird:

       Tantum ergo Sacramentum
veneremur cernui:
Et antiquum documentum
novo cedat ritui:
Praestet fides supplementum
sensuum defectui.

Genitori, Genitoque
laus et iubilatio,
salus, honor, virtus quoque,
sit et benedictio:
Procedenti ab utroque
compar sit laudatio.
Amen.

V/ Panem de caelo praestitisti eis (T. p. alleluia).
R/ Omne delectamentum in se habentem (T. p. alleluia).

Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae
memoriam reliquisti: tribue, quaesumus; ita nos Corporis et San-
guinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum
in nobis iugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.
R/ Amen.

Anmerkung: T. p. = Tempore paschali = in der österlichen Zeit

Vgl. auch im Gotteslob die Nummern 541 und 542. (Und z. B. im GL-Anhang
für das Erzbistum Köln die Nummern 935, 936 und 937.)

http://de.wikipedia.org/wiki/Tantum_ergo

Zitat
(aus "Pange Lingua" des Hl. Thomas v. Aquin)

Der Text des Hymnus »Pange Lingua« findet sich im Gotteslob unter den
Nummern 543 (lateinisch) und 544 (deutsch). Fünfte und sechste Strophe
davon = Tantum ergo.

http://de.wikipedia.org/wiki/Pange_lingua

Marcel
« Letzte Änderung: 15. November 2011, 21:54:17 von Marcel »
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

LoveAndPray85

  • Gast
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #4 am: 16. November 2011, 07:23:28 »
Lieber Marcel,

danke!
Ich wusste schon, dass ich es nicht so wie Du hinbekomme, dass Deutsch
und Latein nebeneinanderstehen.
Wie schön daher, dass Du das Latein ergänzt hast!  :)

Im Deutschen gibt es auch zwei Übersetzungen;
die von mir hier nicht Genannte ist die geläufigste, die auch
in der Kirche gesungen wird.
Sie ist auch schön, aber nicht die wörtliche.
Und gerade der Passus: "Unser Glaube soll uns lehren, was
das Auge nicht erkennt
"... ist sehr gehaltvoll und so nicht in der
anderen Übersetzung drin.


Lb. Grüße

P.S. Ergänzen muss ich noch, dass ich den Lateinischen Hymnus in diesem
Fall besonders liebe!!!

Genitori, Genitoque...laus et iubilatio...!
« Letzte Änderung: 16. November 2011, 07:32:38 von LoveAndPray85 »

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #5 am: 16. November 2011, 21:55:24 »
Lieber Marcel,

danke!
Ich wusste schon, dass ich es nicht so wie Du hinbekomme, dass Deutsch
und Latein nebeneinanderstehen.

Das mache ich immer mit der Tabellen-Funktion. Ist zwar ein
wenig umständlich in der Handhabung, aber das Ergebnis sieht
dann meines Erachtens immer ganz brauchbar aus.

Zitat
Wie schön daher, dass Du das Latein ergänzt hast!  :)

Das freut mich.

Heute bin ich durch Zufall (?) auf einen weiteren Sakraments-Hymnus des
hl. Thomas von Aquin gestoßen. Ich stelle den Text einmal hier hinein:

lateinisch:       deutsch:

Panis Angelicus
fit panis hominum;
dat panis caelicus
figuris terminum;
o res mirabilis:
manducat Dominum
pauper servus et humilis.

Te, trina Deitas
unaque, poscimus:
sic nos tu visita,
sicut te colimus;
per tuas semitas
duc nos quo tendimus,
ad lucem, quam inhabitas.
Amen.

Das Engelsbrot
wird zum Brot der Menschen;
Das Himmelsbrot
setzt ein Ende den Symbolen:
O wunderbare Sache!
Es verspeist den Herrn
ein Armer, Sklave und Geringer.

Dich, dreifache Gottheit
und Eine, bitten wir:
So besuche uns,
wie wir dich verehren.
Durch deine Wege
führe uns, wohin wir uns sehnen,
zum Licht, in dem du wohnst.
Amen.

Die deutsche Übersetzung habe ich der Wikipedia entnommen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Panis_angelicus

V/ Hochgelobt und gebenedeit sei das Allerheiligste Sakrament des Altares.
R/ Von nun an bis in Ewigkeit. Amen.


Marcel

« Letzte Änderung: 16. November 2011, 22:04:43 von Marcel »
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

LoveAndPray85

  • Gast
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #6 am: 17. November 2011, 05:55:17 »
Sehr schön, lieber Marcel!  :)

 ;hqdffrthjbh

Offline Marcel

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #7 am: 17. November 2011, 21:43:32 »
Lobgebet nach dem sakramentalen Segen

lateinisch:       deutsch:
Benedictus Deus!
Benedictum Nomen Sanctum eius!
Benedictus Iesus Christus, verus Deus et verus homo!
Benedictum nomen Iesu!
Benedictum Cor eius sacratissimum!
Benedictus Sanguis eius pretiosissimus!
Benedictus Iesus in Sanctissimo altaris Sacramento!
Benedictus Spiritus Sanctus paraclitus!
Benedicta excelsa Mater Dei, Maria Sanctissima!
Benedicta sancta eius, et immaculata Conceptio!
Benedicta eius gloriosa Assumptio!
Benedictum nomen Mariae, Virginis et Matris!
Benedictus Sanctus Ioseph, eius castissimus sponsus!
Benedictus Deus in Angelis suis et in Sanctis suis!
       Gott sei gepriesen!
Gepriesen sei sein heiliger Name!
Gepriesen sei Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch!
Gepriesen sei der Name Jesu!
Gepriesen sei sein heiligstes Herz!
Gepriesen sei sein kostbares Blut!
Gepriesen sei Jesus im allerheiligsten Sakrament des Altares!
Gepriesen sei der Heilige Geist, der Tröster!
Gepriesen sei die erhabene Gottesmutter, die allerseligste Jungfrau Maria!
Gepriesen sei ihre heilige und unbefleckte Empfängnis!
Gepriesen sei ihre glorreiche Aufnahme in den Himmel!
Gepriesen sei der Name der Jungfrau und Mutter Maria!
Gepriesen sei der heilige Josef, ihr keuschester Bräutigam!
Gepriesen sei Gott in seinen Engeln und in seinen Heiligen!

(aus dem Büchlein ▶ ORDO MISSAE, 4. Auflage 2011, Nr. 42, Seite 69)
In te, Domine, speravi:
non confundar in aeternum.

Anemone

  • Gast
Re:"Tut dies zu meinem Gedächtnis"
« Antwort #8 am: 18. November 2011, 00:40:59 »
Lieber Marcel und liebe Loveandpray!

Vielen lieben DANK für Eure schönen Beiträge. Sie sind eine Freude für die Seele! 


Im Gebet verbunden,

Eure Anemone

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
7219 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. März 2011, 20:31:59
von Admin
40 Antworten
35543 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Februar 2012, 23:45:17
von Momo
3 Antworten
5429 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Juli 2020, 17:45:27
von amos
4 Antworten
6326 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. November 2011, 01:55:32
von Hemma
19 Antworten
22521 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. September 2014, 19:05:29
von Nightrain

Schau Dir das Video an und bleibe gesund!

Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz Brisson
Und Warnung eines italienischen Arztes


The-Covid-Plan_Rockefeller-Lockstep-2010 (Ickeroth Traugott).pdf
Strategiepapier Innenministerium:
https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...
 


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats