Autor Thema: Todesstrafe für Hund  (Gelesen 9124 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CSc

  • Gast
Todesstrafe für Hund
« am: 17. Juni 2011, 14:05:24 »
Das diese Geistesgestörten (damit ist nur ein ebenso kleiner wie fanatischer Teil der Juden gemeint) immer noch so viel Einfluss haben, und so die Menschen in die Irre führen und mit ihrem Irrsinn zum Narren halten können, ist wirklich sehr bedauerlich.


Rabbiner verhängen Todesstrafe gegen Hund
[/size]


(gloria.tv/ KNA) Ein Rabbinergericht in Jerusalem hat einen streunenden Hund zum Tod durch Steinigung verurteilt. Wie israelische Medien berichteten, gehen die Rabbiner davon aus, dass die Seele eines vor Jahren verstorbenen weltlichen Anwalts auf den Hund übergegangen sei. Dieser habe die Richter vor 20 Jahren beleidigt.

Den Berichten zufolge war der Hund vor einigen Wochen in das Finanzgericht nahe dem ultraorthodoxen Viertel Mea Schearim eingedrungen und hatte sich nicht vertreiben lassen. Einer der Richter habe sich daran erinnert, dass vor 20 Jahren ein bekannter weltlicher Anwalt das Rabbinergericht beleidigt habe. Die Rabbiner verfluchten den Mann damals; seine Seele möge in den Körper eines Hundes übergehen. Hunde gelten nach der Halacha, dem jüdischen Religionsgesetz, als unreine Tiere.

Die Rabbiner urteilten jetzt, das Tier solle durch Steinigung getötet werden. Mit der Durchführung seien Kinder der Nachbarschaft beauftragt worden; das Tier sei aber entkommen.

Nach Angaben der Internetzeitung «Ynet-News» leugnete der Gerichtspräsident den Aufruf zur Steinigung. Ein leitender Richter habe den Bericht jedoch bestätigt; es handele sich allerdings nicht um einen offiziellen Richtspruch. Die Steinigung bezeichnete er als «angemessenen Weg, sich an der Seele zu rächen, die in den armen Hund gefahren» sei.

Die US-Tierschutzorganisation PETA verurteilte den Tötungsaufruf. Eine weitere Tierschutzorganisation erstattete laut Ynet-News Anzeige gegen den Gerichtspräsidenten.

Offline sceptic

  • **
  • Beiträge: 98
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #1 am: 17. Juni 2011, 15:57:38 »
Weißt Du, was lustig ist?
Im Mittelalter hat die katholische Gerichtsbarkeit auch Tiere verurteilt.
Lies mal hier nach:
http://u01151612502.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Strafen_gegen_Tiere

Von daher muß man mit "Verurteilungen" anderer als "geistesgestört" immer vorsichtig sein, zumal ja erst "modernere Auffassungen" solchen Unsinn bei uns unterbunden haben, während man selber noch dem Traditionalismus anhängt... ;gdaaaw

CSc

  • Gast
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #2 am: 17. Juni 2011, 18:10:34 »
Die katholischen Traditionalisten wollen ebenso wenig Tierprozesse, wie sie Ketzerverbrennungen wollen.
Nur weil es das einmal auch in der katholischen Kirche gegeben hat, sind die Traditionalisten nicht automatisch dafür.
Die Traditionalisten sagen nicht: "Es war zu aller Zeit an jedem Ort alles gut und recht, was im Namen der Kirche geschehen ist."
Das wäre unsinnig.

Offline sceptic

  • **
  • Beiträge: 98
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #3 am: 17. Juni 2011, 23:00:41 »
Mag sein (auch wenn ich bei den Tradis irgenwie oft etwas von Rosinenpicken verspüre).
Aber es gibt "uns" Katholiken nicht das Recht, andere als "geistesgestört" zu bezeichnen, wenn sie einfach das tun, was "wir" oder doch "in unserem Namen" vor ein paar Jahrhunderten auch noch getan worden ist, oder?!
Außerdem widerspricht eine solche Abqualifizierung des Gebots der Demut, dessen sollten wir uns immer bewußt sein und solches meiden.

CSc

  • Gast
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #4 am: 18. Juni 2011, 12:13:51 »
Die Traditionalisten haben recht, wenn sie sich das Gute rauspicken und den Rest verwerfen.
Ich finde der Begriff "Geistes-Gestört" passt recht gut.
Ihr Geist ist nämlich gestört, durch ihre verderblichen Irrlehren, in deren Namen sie Verbrechen begehen.
Demut bedeutet nicht, dass wir nicht klar sprechen dürften.

Offline sceptic

  • **
  • Beiträge: 98
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #5 am: 18. Juni 2011, 13:08:16 »
Es muß großartig sein, im Alleinbesitz der Weisheit und Wahrheit zu sein. Ein Stand, den ich nie erreichen werde. Wobei ja schon nach dem ersten post deutlich wurde, daß Du die klare Sprache auf der Basis geringen Wissens führst. Sonst hättest Du angesichts der Tatsache, daß auch die RKK ähnliche Dinge einmal getan hat, deutlich differenzierter schreiben müssen. Aber daß das Wissen bei den Tradis, na, egal...
Allerdings wollen wir auch nicht vergessen, daß wir (gerade auch die Katholiken) es den von Dir gegeißelten verderbten Irr-gelehrten immer mal wieder gern aufgrund ihrer Irrlehre besorgt haben, und, ach, ist auch egal...

CSc

  • Gast
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #6 am: 18. Juni 2011, 13:57:33 »
Das die Bezeichnung "Geistesgestörte" nicht gerade diplomatisch und nützlich ist, ist mir schon klar. Wenn man nicht die Möglichkeit hat, solche Richtsprüche per Gesetz zu verbieten und jene zu bestrafen, die es trotzdem tun, dann muss man mit den Mitteln der Vernunft versuchen (auf denen natürlich auch die Gesetze basieren müssen), die einzelnen Verantwortlichen davon abhalten, solche Gerichtsurteile zu fällen. Man muss schon versuchen sie zu verstehen und sie dann zu überzeugen, dass es falsch ist, was sie tun. Wenn man nicht auf sie eingeht und versucht, die Dinge aus ihrem Blickwinkel zu betrachten, dann wird man sie kaum überzeugen können.
Das alles hat nichts mit dem Anspruch der römisch-katholischen Kirche zu tun, dass sie allein die ganze Wahrheit besitzt. Das hat vielmehr mit meiner persönlichen Vorstellung zu tun, dass wir alles ablehnen müssen, was anderen schadet. Das ist die Konsequenz aus unserem Glauben, jene Haltung, die unserer hl. Religion entspringt, die die Glaubenswahrheiten an sich aber nicht berühren.
Wenn wir danach streben ein vollkommenes Leben zu führen - und der Herr hat uns aufgetragen: "Ihr sollt [...] vollkommen sein wie es auch euer himmlischer Vater ist." (Mt 5, 48) - dann bin ich mir sicher, dass diese Vollkommenheit niemand anderem schaden kann.
Man muss lernen selber zu denken. Wenn uns irgendwelche Überlieferungen (und da sind die kirchlichen nicht ausgenommen) sagen, dass wir etwas tun müssen, was anderen offenkundig schadet, dann meine ich, dass wir das entschlossen ablehnen müssen.
Sage nicht, die Traditionalisten hätten kein Wissen. Es gibt unter ihnen genaus weniger Gebildete wie auch hochgebildete wie in allen Gruppen. Normalerweise sagt man: "Die katholischen Traditionalisten sind hartherzig, lieblos und von unerbittlicher Härte." Oftmals wirft man auch alle Traditionalisten in einen Topf, wenn man sieht, wie einige nur schimpfen und beleidigen.
 

Offline Christian28

  • .
  • **
  • Beiträge: 183
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #7 am: 18. Juni 2011, 14:06:18 »
@CSC

Wer andere einen Narr nennt ist gleich ein Todschläger ,  fällt mir dazu ein , für mich sind diese Leute auch komplett irre , aber ich denke mal wir nennen Sie ja nicht direkt Narren. Die Wahrheit darf natürlich noch ausgesprochen werden.

@sceptic

Nunja ich würde auch die ganzen Sachen die in der Kirche vorgefallen sind als Geisteskrank bezeichnen , da dies aus einem kranken Geist/Seele kommen muß. Genauso wie Missbräuche.
Nur warum !!! soll man sich kein Urteil erlauben über solche Praktiken , weil andere da mitgemacht haben und es Katholiken waren ?  Müssen wir jetzt schon alle zusammen vor Gott zum Gericht.

Ich seh das mal ein wenig anders , die Katholiken früher haben teilweise genauso gesündigt wie Sie es heute tun , nur eben heute wird politisch korrekter gesündigt. Und andere Nationen/Religionen begehen eben auch Sünden.  Die Sünde kommt vom teufel und ist zu verurteilen !
Ich muß mich doch net schämen weil andere Dinge falsch machen , ich muß mich ja schon für meine eigenen Taten genug schämen. Nicht mehr die Wahrheit aussprechen zu können ist auch ein großes Stück der medialen Hetze geschuldet die in verallgemeinerter weiße immer gerne über alles herzieht  wie zB. über "die katholische Kirche , die deutschen" oder in letzter Zeit "die konservativen"  früher waren es "die kommunisten"  blablabla...

dieses ganze "schaut euch mal DIEEE Gruppe an getue nervt"  und gleicht einer Vorverurteilung , diese fand hier durch  CSC nicht statt den er hat bestimmte Taten von bestimmten Personen eindeutig kritisiert. Alles andere was man darin hereininterpretieren will  ist eine "Schuld" die man gerne anderen auferlegt wie "den deutschen , katholiken" oder auch "den amerikanern" um ihnen ein schlechtes Gewissen zu machen wofür heute keiner mehr was kann.

@CSC

Ich wäre vorsichtig was gesetzliche Verbote anbelangt , ich bin sogar der Meinung so wenig Staat wie möglich soll es sein. Dieser Kontrollwahn der mittlerweile entsteht wird der totalen Herschaft des Antichristen nurnützen , da jeder über Gesetze anderen mit reinregieren will.
Nehmen wir mal die Schulpflicht , ich bin vollkommen dagegen. Denn wenn falsche Lehren in der Schule verbreitet werden , somit ist es die Aufgabe der Eltern die Kinder davor zu schützen.
Daher sollte der Besuch der Schule immer optional sein.
Dies kann man auch auf andere Lebensbereiche ausdehnen wie zB. Krankenversicherung , Rentenversicherung usw. die letzten Endes alle in den Kommunismus führen werden. Genau wie zu große Machtkonzentrationen beim Staat durch zuviel Gewalt über Finanzmittel.

Ich will nochmal erwähnen , weil dies gerne dann so gesehen wird , das ich kein Marktradikaler bin. Denn die ganzen Partein , Poliktiker und CO die sowas "predigen" die wollen die Freiheit nur für den Mammon den sie dienen aber gleichzeitig bestimmen welche Glühbirne man verwendet und was man zu denken hat. Das ist der genaue Gegensatz zu dem was ich will , nämlich eigenverantwortliche Menschen , die nicht am Staat hängen wie Sklaven , sondern in ihr Leben in gottvertrauen in einer Selbstbestimmung führen.

CSc

  • Gast
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #8 am: 18. Juni 2011, 14:51:36 »
Lieber Christian28,

ich habe sie ja gar nicht als Narren bezeichnet, sondern als Geistesgestörte, die andere zum Narren halten.
Ich bin auch dafür, dass sich der Staat soweit wie möglich zurückhält, aber er muss schon die Schutzgewalt ausüben.
Er kann nicht sagen: Alles ist erlaubt.
Ein Urteil darf man sich nach dem christlichen Glauben schon bilden. Man darf be-urteilen und sogar ver-urteilen.
Dabei darf man aber nicht vergessen, dass nur die Taten beurteilt und die Sünden verurteilt werden können, nicht aber der Mensch, der hinter diesen Taten steht.
Wenn ein Mensch zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wird, dann sollte dies immer nur zum Schutze der Allgemeinheit sein und dem Verurteilten (dessen Taten verurteilt wurden - darum geht es!) helfen sich zu bessern.

Die einen sagen, die Eltern müssen die Kinder vor der Schule schützen und die anderen sagen, die Schule muss die Kinder vor den Eltern schützen. Das ist eine verzwickte Situation. Aber ich bin auch dafür, dass die Erziehung der Kinder primär nicht beim Staat, sondern bei den Eltern liegt.

Offline sceptic

  • **
  • Beiträge: 98
Re:Todesstrafe für Hund
« Antwort #9 am: 18. Juni 2011, 16:11:15 »
Ich muß mich doch net schämen weil andere Dinge falsch machen , ich muß mich ja schon für meine eigenen Taten genug schämen.


Nein, niemand ist zum fremdschämen gezwungen.
Aber aufgerufen ist jeder. Nämlich vom Satz "kümmer dich nicht um den Splitter im Auge deines Bruders sondern um den Balken in deinem eigenen Auge" Gebrauch zu machen. Deshalb tun mir persönlich solche Äußerungen wie "diese Geisteskranken" weh. Man kann, notfalls, am besten nach Fegen vor der eigenen Haustür, Mißstände anprangern, aber man kann dies in moderatem Ton tun.


Off topic zwar, aber zu dem Satz "Besuch der Schule sollte optional sein" muß ich noch schnell los werden:
Gehts noch?

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
2015 Aufrufe
Letzter Beitrag 27. September 2011, 21:31:20
von ChrS

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW