Autor Thema: Gospas Botschaften  (Gelesen 40860 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #60 am: 21. Dezember 2011, 17:54:30 »
Liebe Brüder und Schwestern. Medjugoje ist auch ein Thema mit welchem ich mich befasse. Als gläubiger Katholik folge ich dem Lehramt der Kirche und solang es nicht anerkannt ist will ich mich auch nicht zu sehr auf eine Meinung fixieren. Das nicht alle Botschaften stimmen, dass denke ich auch. Jedoch finde ich es schön, dass sich so viele Menschen in Medjugoje bekehren. Sicherlich kann man überall auf der Welt zu Gott finden, doch in einer Zeit, in welcher vorallem die Jugendlichen keinen Glauben mehr haben, finde ich es schön und beeindrückend, was Medjugoje für Früchte trägt, unabhägig von den Botschaften. Ich habe mal eine Unterhaltung mit einem Benediktinermönch von Einsiedeln welcher auch Theologe und Profesor war und er schreibt folgendes:

Erscheinungen
Alle diese Erscheinungen Marias gelten in der Kirche als so genannte
Privatoffenbarungen; sie sind nicht Gegenstand des Glaubensbekenntnisses.
Jeder Mensch kann religiöse Erfahrungen machen. Wenn er mir solche
Erfahrungen mitteilt, kann mir dies helfen, Gott zu suchen - aber die
Erfahrungen des andern werden für mich nicht zum Objekt des Glaubens.
Die Kirche ist sehr zurückhaltend, sie anerkennt eventuell die Heiligkeit
einer Seherin (Bernadette), aber sie äussert sich nicht zu der Natur der
Erscheinungen. Ich selber finde, dass Bernadette in ihrer ehrlichen,
schlichten und demütigen Art eine grosse Heilige ist. Sie hat immer nur ganz
einfach von der Dame gesprochen, die ihr erschienen ist, nicht von Maria.
Für viele Katholiken sind diese neuen "Marienoffenbarungen" von grosser
Bedeutung - und ich möchte niemanden die Freude und die Überzeugung von der
Bedeutung solcher Erscheinungen verunglimpfen; aber sie gehören nicht zum
Wesentlichen unseres Glaubens.
Ich kann einen Konvertiten ein Jahr lang unterrichten über den katholischen
Glauben, ohne je einmal Lourdes oder Fatima zu erwähnen.
Gewisse Andachtsformen in der Verehrung Marias finde ich falsch und
übertrieben. Maria ist nicht barmherziger als ihr Sohn. Aber psychologisch
ist es verständlich, dass jemand sich lieber an eine Frau als an einen Mann
wendet. Es gibt, Gott sei es gedankt, verschiedne Wege in den Himmel.....

Heiligenverehrung
Als Papst Gregor der Grosse um das Jahr 600 den Benediktiner Abt Augustinus
mit einer Schar von Mönchen nach Britannien sandte, um dort die heidnischen
Germanen zu missionieren, gab er ihnen die Anweisung: Man soll den Germanen
nicht alle religiösen Vorstellungen zerstören, sondern christlich umdeuten.
So setzten die Missionare an die Stelle Donars (Thors), der für das Wetter
verantwortlich war, den hl. Apostel Petrus (der im Volksmund bis heute als
Wettermacher gilt). Damals war diese Anweisung weise und doch auch
fragwürdig:
Lange Zeit und teilweise heute noch ist diese Deutung der Heiligen in
unserer Kirche spürbar. Die "Vierzehn Nothelfer" sind im gewissen Sinn die
Nachfolger heidnischer Gottheiten. Dass die Kirche auch heute noch bestimmte
Heilige als "Patrone" für einzelne Bereiche bezeichnet, gehört auch zu
dieser Tradition. So betet man zum heiligen Antonius von Padua, wenn man
etwas verloren hat...    Diese Art der Heiligenverehrung möchte ich nicht
einfach verurteilen, aber sie ist nicht wirklich christlich.
Das Gebet zu den Heiligen, auch zu Maria, ist für uns Christen nicht
notwendig - aber es kann uns eine Hilfe sein. In einer bestimmten Notlage
bete ich vielleicht leichter zur Mutter Maria. Ich kann sie anflehen, dass
sie bei ihrem Sohn Fürbitte für mich oder einen andern einlege. Die Heiligen
können uns durch ihr Leben auch Vorbilder und Wegweiser sein - gute
Heiligenbiografien können
uns auf unserem Weg helfen, sie können uns im Glauben und in der Hoffnung
bestärken. Sie können für uns ein Zeichen des Wirken Gottes sein.
 ;gdaaaw ;uhhjz ;mloda
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #61 am: 06. Oktober 2012, 14:24:22 »
Der Satan kann nicht oder würde nie die Gestalt DER MUTTERGOTTES ANNEHMEN, DA SIE DIE KÖNIGIN DES HIMMELS IST UND SATAN SICH VOR IHR FÜRCHTET.
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #62 am: 08. Oktober 2012, 22:44:07 »
Der Satan kann nicht oder würde nie die Gestalt DER MUTTERGOTTES ANNEHMEN, DA SIE DIE KÖNIGIN DES HIMMELS IST UND SATAN SICH VOR IHR FÜRCHTET.

Der Satan ist der "Affe Gottes", er äfft alles und jedes nach - er verstellt sich sogar - wie Paulus schreibt als Engel des Lichtes - wieso sollte er da nicht die Identität der Mutter Jesu stehlen und nachäffen?
Deine Logik verstehe ich nicht ganz. Satan hat im Moment noch sehr weitreichende Befugnisse, das sollten wir berücksichtigen. Was mir aber viel mehr Sorgen bereitet ist, dass Satan sich als "Allah" anbeten lässt, dass die Islamisierung Europas voranschreitet - und wir dabei stehen und .... einfach nur zuschauen.

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #63 am: 09. Oktober 2012, 17:14:17 »
Liebe Freunde!

1. Einmal zu Medjugorje:
Der Teufel versuchte Mirjana:

"Bekehrt euch so schnell wie möglich. Öffnet Gott euer Herz."
Zusätzlich zu dieser wichtigsten Botschaft berichtet Mirjana über eine Erscheinung, die sie 1982 hatte und die nach unserer Ansicht einige Auskunft über bestimmte Seiten der Kirchengeschichte gibt. Sie spricht von einer Erscheinung, bei der ihr der Satan begegnete. Er forderte sie auf, die Madonna zu verlassen und ihm nachzufolgen. Dadurch würde sie in der Liebe und in ihrem Leben glücklich sein. Er behauptete, der Jungfrau Maria zu folgen würde ihr dagegen nur Leid einbringen.
Mirjana stieß ihn von sich, und in demselben Augenblick gab die Gottesmutter ihr die folgende Botschaft:
"Bitte entschuldige mich dafür, aber du mußt wissen, daß es den Satan wirklich gibt. Eines Tages hat er Gott auf seinem Thron um Erlaubnis gebeten, die Kirche für eine gewisse Zeit in Versuchung zu führen. Gott erlaubte ihm, sie ein Jahrhundert lang in Versuchung zu führen. Dieses Jahrhundert steht unter der Macht des Satans; sie wird jedoch zerstört werden, wenn die Geheimnisse, die euch anvertraut wurden, eingetroffen sind. Schon jetzt beginnt er seine Macht zu verlieren und ist sehr gewalttätig geworden: Er zerstört Ehen, sät Streit unter den Priestern, ruft
Wahnsinn und Mordlust hervor. Durch Gebet und Fasten müßt ihr euch dagegen schützen, besonders durch das Beten in Gemeinschaft. Tragt gesegnete Zeichen bei euch. Bringt sie auch in euren Häusern an und gebraucht wieder Weihwasser."

2. Gandenkind schreibt: „Was mir aber viel mehr Sorgen bereitet ist, dass Satan sich als "Allah" anbeten lässt,…“

Sowas solltest du nicht aussagen! Denn ALLAH ist Gott Vater, genauso wie Jahwe der Juden, wie im Alten Bund.
Sie sind nicht ganz in der Wahrheit und haben nicht das rechte Gottesbild, das Jesus uns übermittelte, trotzdem meinen alle 3 denselben Gott.

Gott ist Vater ALLER Menschen, er liebt ALLE: Christen, Juden, Moslems usw. Nicht jeder hat das Glück, in die wahre Religion, die die römisch katholische Kirche ist, hineingeboren zu werden.

Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #64 am: 09. Oktober 2012, 17:42:18 »
Lieber Hermann, du hast wirklich gute Beiträge, jedoch irrst du dich wenn du sagst Allah sei Gott Vater. Ich weiss nicht wie genau du den Koran kennst, doch zwischen Jahwe, Gott Vater und Allah gibt es klare Unterschiede:

- UNSER GOTT IST ALLMÄCHTIG, UND FÜR IHN IST NICHTS UNMÖGLICH. Die Muslime sagen wie kann Gott einen Sohn haben? Somit ist Allah nicht Allmächtig!!!

- UNSER GOTT IST BARMHERZIG, der Gott der Muslime ist aber ein straffender Gott.

Also Mohammed die Erscheinungen hatte, kam Schaum aus seinem Mund, er selber dachte zuerst er sei vom Dämonen bessesen.

Soleid es mir tut, die Muslime können zwar teils nichts dafür, denn sie wurden in diesem Irrglauben geboren, aber Allah ist in meinen Augen auch Satan.
Als der Satan Jesus in der Wüste versuchen wollte, sagte er ihm wirf dich vor mir nieder. ISLAM = UNTERWERFUNG.

Den Irrenden lieben, den Irrtum bekämpfen!
Liebet die irrenden Menschen; aber bekämpfet mit tödlichem Hasse ihren Irrtum! Ohne Überhebung sonnt euch im Besitze der Wahrheit; streitet für sie in Milde und Güte! Betet für eure Gegner, deren Auffassung ihr zurückweist und schlagend widerlegt!
Augustinus (354-430);
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 486
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #65 am: 09. Oktober 2012, 21:26:56 »
Lieber Laus Deo,

ich weiß, es ist ein schwieriges Thema, aber ich ändere nicht meine Meinung, dass sie unseren GOTT VATER anbeten.

Das Konzil sagt:
- „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat“ (Art.3).

Weiter:
- In dem Dokument „Lumen gentium“ kommt die Identität von Allah und dem Christengott in der folgenden Passage zum Ausdruck:

    „Der Heilswille umfasst aber auch die, die den Schöpfer anerkennen, unter ihnen besonders die Muslime, die sich zum Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einen Gott anbeten, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird“ (Kap.16).

- Papst Johannes Paul II. hat in seinen öffentlichen Äußerungen die Konzilsaussagen stets bestätigt, wie das auch im folgenden Zitat aus ´Der Dialog ist heute nötiger denn je!´ von Mattias Kopp zum Ausdruck kommt:

    „Vor allem war es die Reise des Papstes nach Marokko (19. bis 20. August 1985), die mit seiner Rede vor mehr als 100.000 muslimischen Jugendlichen im Sportstadion von Casablanca zu einem historischen Meilenstein wurde. In Erinnerung an das Erbe der abrahamitischen Religionen betonte der Papst: ´Wir glauben an denselben Gott, den einzigen, den lebendigen, den Gott, der die Welten schafft und seine Geschöpfe zur Vollendung führt …. Deshalb komme ich heute als Glaubender zu euch´“.

Viele sehen oder sahen es als Verrat an der RKK.
Darüber möchte ich aber nicht ohne Ende diskutieren.

Es sei nur gesagt, dass Johannes Paul II das Richtige tat:
SAMMELN
Denn jetzt ist die ZEIT ZUM ZUSAMMENFÜHREN.

Menschen aller Sprachen, Völker und Nationen werden jetzt gerufen und werden dann im Reich Gottes auf Erden EINE FAMILIE bilden.

Hermann
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2012, 21:29:22 von hiti »
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #66 am: 09. Oktober 2012, 22:02:17 »
Auch ich bewundere den verstorben Papst und kenne seine Bemühungen. Auch das Dokument kenne ich. Nur sagt Jesus aber ganz klar in der Bibel: wer nicht für mich ist gegen mich! Und wer Jesus leugnet leugnet den Vater! Dass ein Moslem in Arabien Jesus nicht kennt ist nicht seine Schuld und hier sagt das 2.Vatikanum er kann gerettet werden. Aber wer Jesus ablehnt bewusst und das am jüngsten Gericht ebenfalls der wird nicht in den Himmel kommen! Im Koran steht auch ganz klar, dass jeder Moslem welcher mit Juden und Christen befreundet ist ebenfals ein Ungläubiger ist. Johannes wollte den Dialog, doch leider wollen das die Moslems nicht. Es gibt viele Wege nach Rom wie man sagt aber den kürzesten und sichersten um in den Himmel zu kommen gibt es nur in der Katholischen Kirche!!! Jesus liebt alle Menschen jedoch lieben ihn leider nicht alle vorallem nicht die Muslime. Wenn Jesus wiederkommen wird werden auch die verblendeten Muslime den wahren Gott den Dreifaltigen erkennen!
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #67 am: 09. Oktober 2012, 23:22:09 »


2. Gandenkind schreibt: „Was mir aber viel mehr Sorgen bereitet ist, dass Satan sich als "Allah" anbeten lässt,…“

Sowas solltest du nicht aussagen! Denn ALLAH ist Gott Vater, genauso wie Jahwe der Juden, wie im Alten Bund.
Sie sind nicht ganz in der Wahrheit und haben nicht das rechte Gottesbild, das Jesus uns übermittelte, trotzdem meinen alle 3 denselben Gott.

Gott ist Vater ALLER Menschen, er liebt ALLE: Christen, Juden, Moslems usw. Nicht jeder hat das Glück, in die wahre Religion, die die römisch katholische Kirche ist, hineingeboren zu werden.

Hermann

Das solltest Du um Deines Seelenheils willen nicht einmal denken!!!
Sowas solltest du nicht aussagen! Denn ALLAH ist Gott Vater, genauso wie Jahwe der Juden, wie im Alten Bund.
Sie sind nicht ganz in der Wahrheit und haben nicht das rechte Gottesbild, das Jesus uns übermittelte, trotzdem meinen alle 3 denselben Gott. nicht schreiben/denken/glauben.
Für einen gläubigen Muslim ist es undenkbar, dass Allah einen Sohn hat, das ist für ihn höchste Blasphemie.
Die Muslime also beten NICHT den Vater unseres Herrn Jesus Christus an, weil sie Jesus Christus verworfen haben. Und wer hat das größte Interesse daran, dass die Menschen Jesus Christus verwerfen? Fällt Dir dazu etwas ein?

Etwas Anderes ist es mit den Juden. Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs ist auch der Vater unseres Herrn Jesus Christus. Juden und Christen beten also denselben Gott.

Muslime beten Satan an, der sich als Allah ausgibt. Das ist so. Leider. Bevor Du mich hier wieder eines falschen Glaubens bezichtigst, möchte ich Dich bitten, zum Thema "Allah ist Satan" zu recherchieren.

Lies den Koran, dann wirst Du erfahren, dass dieses "Werk" niemals vom Himmel herabgesandt worden ist, sondern dass ein selbsternannter Profet namens Muhammad, der mit 54 Jahre eine 9jährige "in die Liebe eingeführt hat", dieses Buch ersonnen, bzw. erlogen hat.

Schau mal hier: http://www.gtodoroff.de/koran.htm
oder hier: http://de.wordpress.com/tag/allah-ist-satan/
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2012, 23:38:45 von Gnadenkind »

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #68 am: 09. Oktober 2012, 23:42:44 »
Zitat
Das Konzil sagt:
- „Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslime, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde, der zu den Menschen gesprochen hat“ (Art.3).

Wie relevant ist eine solche Aussage für das persönliche Glaubensleben?

So barmherzig ist "Allah" gar nicht, der Koran ist voll von Hass-Suren, von Tötungsaufrufen gegen Ungläubige (also besonders Christen), im Koran sucht man vergebens solche Begriffe wie "Liebe - Vergebung - Gnade". Das sollte doch wohl zu denken geben? Oder?


Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Antw:Gospas Botschaften
« Antwort #69 am: 09. Oktober 2012, 23:55:02 »
Auszug aus dem Koran:

 
Sure 2, Vers 216: "Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht."

Sure 2, Vers 191: ´Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ..."

Sure 2, Vers 193: "Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. ..." (Die "Ungläubigen" stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

Sure 2.223
"Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.

Sure 3, Vers 118 : "Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch. ..."

Sure 4, Vers 34: "Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat... Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie..."

Sure 4, Vers 74: ´Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.´


Sure 4, Vers 84: "So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. ..."

Sure 4.89 Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.

Sure 4, Vers 89: "Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet) ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, ..."

Sure 4, Vers 104: " Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …"

Sure 5,17 "Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!" (Ungläubige sind also z.B. alle Christen).

5. 34"Der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesandten (Mohammad) empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, daß sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an den entgegengesetzten Seiten abgehauen oder daß sie aus dem Lande verjagt werden.":

Sure 5, Vers 38 (42): "Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise."

Sure 8, Vers 12: " ... Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab."

Sure 8, Vers 39: "Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.." Foto

Sure 8, Vers 41: " Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten (Mohammed) und (seinen) Verwandten und..."

Sure 8, Vers 55: "Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben."

Sure 8, Vers 59, 60: " Und denke nicht, dass die Ungläubigen gewinnen; sie vermögen (Allah) nicht zu schwächen. So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt. ..."

Sure 9, Vers 5: "Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig."

Sure 9, Vers: "5 Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! ..."

Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 (sie heißt "Die Schlachtordnung"), Vers 11.

Sure 9, Vers 111: "Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. ... Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit."

Sure 9, Vers 111: "Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (selber) den Tod erleiden. ... Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück."

9.123 O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, daß ihr hart sein könnt. Ihr müßt wissen, daß Allah mit denen ist, die (ihn) fürchten.
Sure 9 /123 At-Tauba

Sure 33,27 Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, daß ihr vorher nicht betreten hattet.
Sure 47, 4-5 "Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande"
Sure 47, Vers 35: "Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; ..."

Sure 48.16 Sprich zu den Wüstenarabern, die zurückblieben: "Ihr sollt gegen ein Volk von gewaltigen Kriegern aufgerufen werden; ihr sollt sie bekämpfen, bis sie sich ergeben. Dann, wenn ihr gehorcht, wird Allah euch schönen Lohn geben; doch wenn ihr den Rücken kehrt, wie ihr ihn zuvor gekehrt habt, so wird Er euch bestrafen mit qualvoller Strafe."

Sure 48 Vers 28: "Er ist es, Der Seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß Er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger." (siehe auch 5.34)"

Sure 61 "Die Schlachtordnung", Vers 3 u. 4 : "Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau."

Sure 61, Vers 9: "Er ist's (Allah), der Seinen Gesandten (Mohammed) mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jede andere Religion siegreich zu machen, auch wenn es den Götzendienern zuwider ist."

Sure 66.9
Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen - ein schlimmes Ende!

Sure 98, Vers 6: "Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) ... Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe."
 
 

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
3019 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. November 2012, 18:01:05
von velvet
0 Antworten
1623 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Februar 2017, 20:02:26
von Baden-Württemberg
1 Antworten
1140 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. März 2017, 10:24:42
von DerFranke
0 Antworten
917 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. März 2017, 13:11:28
von SABRINA
3 Antworten
685 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Juni 2019, 20:22:36
von Im Dienst der Wahrheit

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW