Autor Thema: Gospas Botschaften  (Gelesen 51352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #8 am: 19. Juni 2011, 21:08:05 »
Lieber MariaKind,

(c) Gott kann nicht vertrauen, weil er um alles weiß! Nur diejenigen können vertrauen, die nicht um alles wissen. Deshalb, weil Gott alles weiß, vertraut er Maria nicht, sondern er weiß, dass sie seine vollkommen ergebene Magd ist und es auch immer bleiben wird!

Ich bin der Meinung, dass Gott vertrauen kann - mehr noch, ich bin der Meinung,
dass er vertrauen können muss. Denn Liebe und Vertrauen sind m.E. untrennbar miteinander
verbunden. Wenn Liebe und Vertrauen zwischen Menschen auf Gegenseitigkeit beruht,
wie viel muss dann erst Liebe und Vertrauen zwischen Gott und Mensch auf Gegenseitigkeit
beruhen, da er doch alles in allem ist und alle positiven Eigenschaften in sich vereint?

Sein Vertrauen zeigt sich vor allem hierin: Er bietet uns Gnaden an und überlässt es uns,
sie anzunehmen (aufgrund unseres freien Willens). Doch er "hofft", dass wir sie annehmen,
vertraut uns also in gewisser Hinsicht. Das tut er, obwohl er allwissend ist und weiß,
dass wir diese Gnaden vielleicht nicht nutzen werden - aus Liebe. Er vertraut uns Seine
Gnaden aus Liebe an und wird niemals müde, das weiter zu tun, auch wenn wir sie nicht nutzen
- so fern wir nicht freiwillig Gott beleidigen.

Vertrauen hat hier vielleicht nicht eine ganz äquivalente Bedeutung zu unserem Verständnis von
diesem Begriff, sondern eine viel höhere, die wir nicht begreifen und verstehen können...

Im Übrigen haben alle Heiligen ja bestimmte Vorrechte (allen voran Maria), für uns in besonderen
Anliegen etwas zu erbitten. Das aber wiederum deshalb, weil Gott Seinen Heiligen vertraut,
weil er weiß, dass sie alles ausschließlich zu Seiner größeren Ehre tun.


Gelobt sei Jesus Christus.


Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #9 am: 20. Juni 2011, 10:37:37 »
Liebes Gnadenkind, liebe Leser/innen!

Dem, was du da schreibst, kann ich nicht zustimmen.

Die Hauptbotschaft von Medjugorje ist das Gebet. Das am öftesten verwendete Wort. Wie Anemone schon schrieb: Gebet, Fasten, Umkehr, Frieden und, nicht zu vergessen: das Zeugnis geben.
Es liegt in der Natur des Menschen, dass er schwerfällig ist d.h. nur durch ein beständiges Gebet, Glaubensleben, die Sakramente können wir „unser Herz zu Gott erheben“ denn wenn wir nichts beten, wird es mit dem Glauben bald vorbei sein.

Medjugorje, der vielumkämpfte Ort, ist eine Oase des Friedens und der intensiven Spritualität, wo Himmel und Erde sich sehr nahe sind; ein Ansporn, Gott in den Mittelpunkt zu stellen. Wer wirklich einen Nutzen daraus ziehen sollte, der muss aber auch eine bestimmte Offenheit an den Tag legen d.h. er darf sich dem Wirken Gottes nicht verschließen, das ist eben an den freien Willen geknüpft.

Man kann ruhigen Gewissen sagen, dass durch Medjugorje MILLIONEN Menschen wieder zu Gott gefunden haben und das ist ja der Zweck: dass der Mensch in der heutigen Glaubenskrise und entscheidenden Zeit SICH GOTT ZUWENDET.
- Wenn das dann wieder verflacht, ist nicht Gott schuld, sondern der Mensch, der sich entweder wieder den Dingen des Alltags zu sehr widmet oder es ist ihm zu mühevoll, zu beten, denn ohne Gebet geht es nicht. Und seit der Erbsünde ist der Mensch nun mal schwerfällig und anfällig und die Zeit tut das ihrige dazu weshalb es leider mehr als normal ist, dass Menschen sich wieder von Gott entfernen.
Siehe Gleichnis vom Sämann.

Wie oft wird Satan als Urheber dort genannt! Welch eine Verwirrung! Satan, der zu Gebet, fasten und Buße aufruft! Vor allem die Beichte (die Satan extrem hassen muss, da sie ihm Menschen entreißt) wird dort großgeschrieben! Doch es ist klar dass er dort mit allen Mitteln versucht zu verwirren und durch List zu stören, denn nirgends werden ihm derart viele Seelen entrissen. Lasst euch aber NICHT beirren!

Medjugorje ist ein besonderer Gnadenort: Wer diese oft dort erhaltenen Gnaden pflegt, bei dem entwickelt sich immer mehr das 1. Gebot, der stellt immer mehr Gott in den Mittelpunkt, Seinen Willen, von dem die Mutter spricht und womit wir uns so schwer tun.

30 Jahre Medjugorje bedeuten ein unendlicher Segen für die ganze Menschheit, sie sind Zeichen einer übergroßen Barmherzigkeit unseres lieben Vaters für eine Zeit, die es NICHT verdienen würde.

30 Jahre Medjugorje deuten auch auf diese besondere Zeit hin, in dessen Licht auch der Sel. Papst Johannes Paul II zu sehen ist:
Es geht heute darum, Menschen für Gott zu gewinnen, SEELEN ZU RETTEN. Nicht allein auf die katholische Religion zu schauen. Missversteht mich bitte nicht, aber bald treten ganz andere Ereignisse ein, die Offenbarung verwirklicht sich und was kann sich Gott als Vater aller Menschen nur wünschen?
Dass möglichst viele Menschen gesammelt, gerettet und somit das Heil erlangen. Alle zum wahren Glauben zu bekehren, dafür ist es jetzt zu spät.

ES GEHT HEUTE DARUM GOTT UM BARMHERZIGKEIT FÜR ALLE MENSCHEN ZU BITTEN.
DIESE Welt besteht so nicht mehr lange, sie wird erneuert.

Nur wenn man versucht diese Zeit aus dieser Sicht zu sehen, wird man Medjugorje als Geschenk Gottes erkennen, Garabandal, dessen Voraussage aus dem Jahre 1965 SEHR BALD Wirklichkeit wird, Johannes Paul II, der bereits in La Salette als Heiliger Vater genannt wurde, Papst Benedikt, der der letzt Papst ist…

Erheben wir uns aus unserer Schwerfälligkeit und BITTEN für ALLE MENSCHEN um Gottes Erbarmen.

30 Jahre Medujorje: http://www.christliche-erziehung-und-schule.com/hiti/medjugorje30.htm
Papst Johannes Paul II aus Don Gobbi: http://www.christliche-erziehung-und-schule.com/hiti/johannespaul2.htm

Hermann
« Letzte Änderung: 20. Juni 2011, 10:39:11 von hiti »
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 682
  • Geschlecht: Männlich
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #10 am: 20. Juni 2011, 11:49:00 »
Wie oft wird Satan als Urheber dort genannt! Welch eine Verwirrung! Satan, der zu Gebet, fasten und Buße aufruft! Vor allem die Beichte (die Satan extrem hassen muss, da sie ihm Menschen entreißt) wird dort großgeschrieben! Doch es ist klar dass er dort mit allen Mitteln versucht zu verwirren und durch List zu stören, denn nirgends werden ihm derart viele Seelen entrissen. Lasst euch aber NICHT beirren!

Lieber hiti,

da gebe ich Dir zu 100% Recht, auch wenn maßgebende Theologen (Mariologen; hier: Prof. Manfred Hauke, Lugano - vgl. http://kathspace.com/community/Jan/blog/prof-manfred-hauke-und-medjugorje-die-liebe-zur-wahrheit/) das mitunter anders sehen.

Bekanntermaßen wurde die Seherin Mirjana in Medjugorje auch Zeugin einer "Marienerscheinung", welche satanischen Ursprungs war und mit der sie die Gottesmutter auf das Wirken und die Möglichkeiten Satans, auch und besonders an heiligen Orten, hinweisen wollte. Pater Petar, der Seelenführer Mirjanas, hat mir dies persönlich bestätigt.


PS: Dabei hätten mich die "Augen" dieser "Erscheinung" interessiert. Mirjana hat diese Täuschung sofort erkannt und entsprechend abwehrend reagiert. Daraufhin erschien ihr die wahre Gottesmutter.



 ;medj
In hoc signo vinces.

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #11 am: 20. Juni 2011, 12:26:03 »
Den Gegnern von Medjugorje ist jedes Mittel Recht!
Ja dann kann ich immer nur darauf hinweisen, dass Satan sich als Engel des Lichts verstellen kann, demzufolge auch die Identität eines erlösten Menschen, als der Gottesmutter Maria annehmen kann, um Menschen in die Irre hlczq zu treiben.
Dem Satan ist jedes Mittel Recht :-t, manche Menschen vom wahren Wort Gottes abzulenken und durch Irr-, Wunder- und Erscheinungsglauben in die Irre zu führen. Satan weiß, dass seine Macht begrenzt ist und bäumt sich noch einmal so richtig auf.
Diejenigen, die für sich keinen Gott akzeptieren wollen, die lullt er ein mit Vergnügen jeglicher Art, denjenigen, die wundersüchtig sind, denen zeigt er sich in Erscheinungen und mehr als fragwürdigen Botschaften und "Bekehrungen".
Gibt es denn wirklich keinen Menschen, dem das Wort Gottes pur noch lieb, wert und teuer ist, der im Glauben wandelt und nicht im Schauen?
Ich für mich brauche überhaupt keine "Erscheinungen", ich brauche JESUS CHRISTUS ;kreuz+, der sich für mich hingegeben hat, der mich vor dem ewigen Tod errettet hat. Daran glaube ich, auch wenn ich IHN nicht sehe. Ich spüre aber, dass er in meinem Leben sehr aktiv ist, dass der Heilige Geist mich leitet und führt, und auch in unaussprechlichem Seufzen für mich im Gebet eintritt. Meine Erfahrungen sind daher für mich wertvoller als würde ich ein Blendbild vor Augen geführt bekommen. Davor hat der Herr mich bewahrt. Und meine Schwester ist auch nicht mehr so davon überzeugt, dass ihr in Medjugorje, wo sie auch für mich beten wollte, Maria erschienen ist. Ich habe ihr eine Hl. Schrift gegeben und ihr gesagt, was sie sich vor einer nächsten Diskussion über Medj. mit mir durchlesen soll.
Da ich selbst Medj. nicht kenne, und die "Bekehrungen", von denen ich erfahren habe, allesamt im Sand steckengeblieben sind, kann ich auch keine Lüge verbreiten. Ich liebe aber das Wort Gottes - und Gott zeigt mir, dass ich die Erscheinungen allesamt dahin schicken soll, wo sie ;jfzf herkommen ....

Marias Kind

  • Gast
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #12 am: 20. Juni 2011, 13:34:07 »
Hallo!

Als Katholik kann ich es kaum fassen, dass es hier tatsächlich einige gibt, die es mehr mit der Treue zur irrlehrenden und sich widersprechenden "Gospa" halten als zu wahrheitlehrenden heiligen Mutter Kirche. Es ist mir völlig schleierhaft, dass angebliche Katholiken lieber der "Gospa" glauben, z.B. dass Maria vor ihrem Tode in den Himmel hinaufgegangen sei, als der Kirche, die lehrt, dass Maria nach ihrem Tode in den Himmel gegangen ist!

DAS IST EIN VERRAT AN DER KIRCHE, die der Pfeiler und das Fundament der Wahrheit ist, und nicht die irrlehrende "Gospa" und nicht "Medjugorje"!

Darauf habe ich schon lange gewartet, so manchen zu entlarven, der vorgibt katholisch zu sein!

Ich kann's nicht fassen! Ich könnt den ganzen Tag heulen! welch ein VERRAT?!


Gottes Segen,
Stefan


Marias Kind

  • Gast
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #13 am: 20. Juni 2011, 13:54:36 »
Hallo Wendelinus,

und Euch Medjugorjaner entlarvt Euer VERRAT an der Kirche und ihrer Lehre, denn Ihr glaubt der "Gospa", die entgegen der Lehre der Kirche z.B. lehrt, dass Maria vor ihrem Tod in den Himmel gegangen sei, die entgegen der Lehre der Kirche lehrt, dass Maria nicht voll der Gnaden ist und dass sie sich die Gnaden, die sie besitzt, selbst erarbeitet hätte!

... von KleinesLicht gelöscht; Verstoß gegen die Forumsregel 2



Marias Kind
« Letzte Änderung: 20. Juni 2011, 15:44:45 von KleinesLicht »

Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 482
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #14 am: 20. Juni 2011, 14:25:23 »
Hallo Wendelinus,
und Euch Medjugorjaner entlarvt Euer VERRAT an der Kirche und ihrer Lehre, denn Ihr glaubt der "Gospa", die entgegen der Lehre der Kirche z.B. lehrt, dass Maria vor ihrem Tod in den Himmel gegangen sei, die entgegen der Lehre der Kirche lehrt, dass Maria nicht voll der Gnaden ist und dass sie sich die Gnaden, die sie besitzt, selbst erarbeitet hätte!
... von KleinesLicht (wie im Originalbeitrag) gelöscht!

Marias Kind

Nun mal langsam, lieber Stefan!

Ich halte an der Lehre der Kirche fest, du irrst dich. Aber ich bekenne mich voll und ganz zur Echtheit von Medjugorje.
Bin ich deshalb Medjugorjaner, Verräter?
Woher du diese Zeilen oben hast, weiß ich nicht, aber dann alle so hinzustellen, als glaubten sie das, ist ein starkes Stück.
Du kannst alle meine Beiträge lesen und daran analysieren, ob sie mit der Lehre der Kirche zusammenpassen.

Lass dich nicht durch die vielen Gegner und Beiträge, die auch im Internet kursieren, beeinflussen! Bete lieber darüber und bevor du gegen die Nächstenliebe fehlst, denke mal darüber nach.

Medjugorjaner, wie du sie nennst, zeichnen sich meistens durch Treue zu Papst und römisch katholischer Kirche aus. Und das ist schon mal ein Maßstab, denn andere nehmen es mit dem Gehorsam weniger ernst.

Wenn Gott in Medjugorje versucht, diese entgleiste Menschheit durch die Mutter, die im Auftrag Gottes(!) erscheint, zurück zu Ihm zu führen, dann ist das zuallererst eine große Gnade Gottes. „Die große Liebe Gottes hat mich gesandt“, sagte Maria.

Traditionsbewusste Katholiken haben heute oft deshalb ein großes Problem damit, weil wir am Beginn des Umbruchs DIESER Zeit stehen!
Doch die katholische Lehre, das Evangelium verrate ich und viele andere nicht.
Ich halte an den Geboten, den Geboten der römisch katholischen Kirche, am Papst, an den Dogmen fest.

Hermann
« Letzte Änderung: 20. Juni 2011, 16:27:40 von KleinesLicht »
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

Offline JSH

  • **
  • Beiträge: 124
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Gospas Botschaften
« Antwort #15 am: 20. Juni 2011, 16:23:28 »
"Gospa" ist kroatisch, mir sind die Namen "hl. Jungfrau Maria" oder "Muttergottes" lieber.
Es bringt nix zu diskutieren wegen den "Privatoffenbarungen", als Katholik muss man nicht an sie glauben und braucht keine Meinung dazu haben.

Verwirft man sie aber generell dann heisst das, dass man auch die kirchlich anerkannten Erscheinungen von Lourdes, Fatima, La Salette, der Rue de Bac/Paris, Banneux, Beauraing, Amsterdam, Akita, Guadelupe, Kibeho etc. ablehnt. Gerade dort aber erfuhren Millionen von Katholiken aber auch Nicht-Katholiken seelische und physische Heilung, Bekehrung und Umkehr.

Wenn man dann gleich noch alles Mystische der Kirchengeschichte und mitsamt die ganzen Heiligen ablehnt wie Franziskus, Don Bosco, Pater Pio, den Pfarrer von Ars, Teresa von Avila, Faustina Kowalska etc. etc., wo einige auch u.a. unheimliche Begegnungen mit dem Widersacher hatten, was bleibt dann noch uebrig?
Wenn man dann auch noch die ganzen Wunder ablehnt und die Eucharistie- und Blutwunder mitsamt der hl. Eucharistie, dann waeren wir eigentlich bei Luther und dem evangelischen Glauben angelangt.
Fuer mich persoenlich ist das aermer und nicht erstrebenswert.

Privatoffenbarungen stellen eine Hilfe dar, besser und glaeubiger durch die schwierige Zeit zu kommen bzw. besser vorbereitet in die Ewigkeit zu gelangen.
Natuerlich kann der Widersacher sich "verkleiden", er tritt ja auch an fast allen Marienerscheinungsorten auf um dort zu stoeren (auch in Lourdes oder Fatima). Diese Orte sind ja auch gefaehrlich fuer ihn, denn dort ist die Frau, die ihm einmal mit der Ferse den Kopf zertreten wird und das weiss er und versucht moeglichst viele in sein haessliches Reich mitzureissen.
Das ist ein wichtiger Punkt, denn es gibt Millionen von verlorenen Schafen und es ist die hl. Pflicht der Priester und der glaeubigen Laien moeglichst viele Seelen ins Himmelreich zu bringen. Bereits EIN verlorenes Schaf ist ebenso viel Wert wie 99 gerechte Glaeubige, das halte man sich immer vor Augen !! (Lk 15, 1-7)
Es ist sicherlich schwierig fuer die Kirche angemessene gerechte Entscheidungen zu treffen, deshalb "vertagte" man ja auch das nun mit Medjugorje um vielleicht den Himmel selbst direkt durch EINDEUTIGE Zeichen sprechen zu lassen.
Eine Zwischenloesung ist es, solch einen Ort nicht anzuerkennen und eine Gebetsstaette daraus zu machen, dann fliessen dort auch die Gnaden. Auf der anderen Seite koennten durch eine offizielle Anerkennung noch viel mehr verlorene Seelen zum Herrn gefuehrt werden ...

Erscheinungsorte wie Medjugorje - aber auch in Deutschland gibt es einige heilige Orte - sind eben geradezu ideal zur Umkehr von verlorenen Leuten die vielleicht vorher glaubenslau, in der Esoterik oder sonstwo waren - um sie zu einem aktiven Glaubensleben ZU HAUSE zu fuehren, das heisst u.a. Gebet (u.a Rosenkranz), regelmaessige Beichte und Eucharistieempfang, Gottes- und Naechstenliebe.
Genau diese Fruechte sind oft durch Medjugorje nachher nachhaltig erkennbar.
Und wenn jemand wieder lauer wird dann kann er/sie sich ja auch noch in einer kommenden allgemeinen Notzeit bzw. kurz vor seinem/ihrem Tod wieder an Medjugorje erinnern, den Glaubens-Schalter einschalten um doch noch ins Himmelreich oder wenigstens ins Fegefeuer zu kommen.

Noch ein Tipp: auf K-TV laeuft gerade der Film "Offene Herzen":
Maria Lässer begleitet Jugendliche auf einer Wallfahrt nach Medjugorje. Eindrucksvoll ist, was die Jugendlichen zu Beginn der Fahrt über Gott und Kirche denken und wie sie diese dann zum Ende der Reise erleben. Einige haben auch eine Beziehung zur Muttergottes aufgebaut.
Heute 18 h, morgen 9 h. am Donnerstag 13 h.

« Letzte Änderung: 20. Juni 2011, 17:36:14 von JSH »

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
4079 Aufrufe
Letzter Beitrag 09. November 2012, 18:01:05
von velvet
0 Antworten
2937 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. Februar 2017, 20:02:26
von Baden-Württemberg
1 Antworten
2494 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. März 2017, 10:24:42
von DerFranke
0 Antworten
1935 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. März 2017, 13:11:28
von SABRINA
Botschaften an Enoch aus Kolumbien

Begonnen von Im Dienst der Wahrheit « 1 2 » Botschaften

9 Antworten
3631 Aufrufe
Letzter Beitrag 06. Oktober 2019, 21:26:08
von Aaron Russo

 

Strategiepapier https://www.abgeordnetenwatch.de/blog...

 


La Salette 1846



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW

Stats