Autor Thema: Beten wir Katholiken Maria an?  (Gelesen 33635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Marias Kind

  • Gast
Beten wir Katholiken Maria an?
« am: 02. Februar 2011, 20:09:04 »
In Freikirchen ist man der Meinung, dass wir Katholiken Maria anbeten würden. Eine Anbetung Mariens bedeutete, sie als Göttin zu verehren und zu verherrlichen. Tatsache aber ist, dass wir Katholiken Maria nicht zur Göttin erhoben oder gemacht haben, sondern sie als unsere Mutter und Königin sehen, aber nicht als Göttin. Wir verehren sie daher nicht als Göttin, sondern als Königin und unsere Mutter, die uns Jesus Christus geschenkt hat. Würden wir sie als Göttin verehren, so wäre dies eine Anbetung. Da wir sie aber als unsere Mutter und als Königin verehren, so ist das keine Anbetung!

Bedenken wir auch, dass die Verherrlichung einer Person weit mehr ist als eine Verehrung dieser Person, und doch heißt es im 4. Gebot, wir sollen Vater und Mutter verherrlichen. Aus dem Hebräischen übersetzt man immer "ehren", doch bedeuten die hebräischen Wörter dafür in annähernd vollständig richtiger Übersetzung "verherrlichen". Ich denke nicht, dass Gott uns hier auffordert unsere Eltern anzubeten, wenn er sagt, dass wir sie verherrlichen sollen. Würden wir unsere Eltern zu Göttern erheben und sie als Götter verherrlichen, so wäre dies eine Anbetung.

Genauso ist es mit Maria: Wir verherrlichen sie nach dem 4. Gebot nicht als Göttin, sondern als unsere Mutter, und auch als die Königin!

Wir beten sie also nicht an!

Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #1 am: 02. Februar 2011, 23:54:08 »
Für Protestanten ist das Ave Maria ein Gebet.
Und in einem Gebet betet man zu jemanden.
Von daher habe ich mittlerweile Verständnis für diesen Gedankengang eines Protestanten, dass man auch anbetet.
Wer sich das Ave aber einmal ansieht merkt beim genauen hinhören oder lesen, dass auf einen Gruss eine Bitte folgt.
“Mehr“ eigentlich nicht.
Trotz diesen Hinweises zählt diese Tatsache bei vielen aber nicht (mehrfach erlebt).
Beten soll man allein zu Gott; und nicht zu einer normalen Frau, auch wenn sie die Mutter Jesu ist.
Entscheidend wird sein, dass Maria als die anerkannt wird, die viele Katholiken schon in ihr sehen.
Als Miterlöserin, als allzeit lebende Jungfrau und nicht zuletzt als wirkliche und echte Mutter von Gott.
Schwerer Tobak für Andersgläubige, aber unverzichtbar für ein wirkliches Verständnis von Liebe und Gott.
LG Martial
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

Marias Kind

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #2 am: 03. Februar 2011, 00:06:41 »
Aber ein Gebet ist kein Anbeten! Die offizielle Definition von Anebeten ist die, die ich oben anführe!

In diesem Zusammenhang ist ein weiterer Aspekt von Bedeutung: Gemäß der Heiligen Schrift sind alle gläubigen Christen und die im Himmel und im Fegefeuer in Christus eine unzertrennliche Einheit, ein einziger Leib, ein einziger Leib Christi! Es gibt keine zwei Leiber Christi, einen auf Erden und einen im Himmel (und einen dritten im Fegefeuer, das aber die Protestanten nicht anerkennen). Sondern alle sind wir ein Leib Christi. Und wenn ich in diesem unzertrennlichen einen Leib Christi meine Brüder und Schwestern hier auf Erden grüßen, bitten, danken usw. darf, dann darf ich auch meine Brüder und Schwestern und auch Maria, unsere Mutter, im Himmel grüßen, bitten, danken usw., denn in diesem einen Leib Christi sind wir von ihnen nicht getrennt. Christus hat den Vorhang zwischen Himmel und Erde durchbrochen! So haben wir Zugang zum Himmel bekommen und damit auch zu all denen, die dort sind!
« Letzte Änderung: 03. Februar 2011, 00:09:23 von Marias Kind »

Marias Kind

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #3 am: 03. Februar 2011, 01:23:07 »
Gern geschehen, lieber wendelinus!

Sehr richtig, was Du schreibst! Wenn wir uns Lk. 1,41-44 genau betrachten, sehen wir, wie der liebe kleine Johannes im Mutterleib der hl. Elisabeth über den Gruß Mariens von großer Freude erfüllt wird! Aufgrunddessen lobpreist Elisabeth Maria und Jesus in ihrem Leib und zeigt im Heiligen Geist an, über wen sich ihr kleiner Johannes gefreut hat: über Maria und Jesus, die eine unzertrennliche Einheit bilden. Zu beachten ist bei dem Lobpreis Elisabeths, dass Elisabeth zuerst Maria lobpreist und dann Jesus. Das ist kein Zufall, denn nichts in der Schrift ist Zufall, zumal Elisabeth diese Worte aus dem Hl. Geist spricht! Warum Maria zuerst? Steht sie etwa doch vor Christus? Nein! Sie wird hier zuerst erwähnt, weil Gott uns durch sie die Erlösung schenkt. So wie Satan durch Eva den Adam zur Sünde verführte, so kam die Erlösung durch die neue Eva - Maria!

Durch Maria kommen wir wahrhaft zu Christus! Durch sie vermittelt uns Gott Christus! Durch sie zeigt uns Gott Christus! Sie ist die beste Schulmeisterin zu Christus hin! Deshalb ist sie so wichtig!

Deshalb ist ja auch mein lieber bester Freund, von dem ich woanders hier im Forum berichte, über Maria zu Christus gekommen.

Wer kennt ihren Sohn besser als sie?! Wer hat ihn einst in seiner Menschheit erzogen, gelehrt und geprägt?! Sie war es! Somit ist Jesus Christus auch ein "Produkt" von ihr! Sie hat ihr ganzes Wesen, ihr ganzes Ich, ihre ganze Liebe in ihn hineingesteckt!

Deshalb hat Christus sie uns in seinem Lieblingsjünger Johannes auch als Mutter geschenkt! Bedenken wir unter welchen Umständen dies geschehen ist? Um die Worte "Frau, siehe Dein Sohn!" - "Siehe, Deine Mutter!" auszusprechen, fügte er sich aus Liebe zu seiner Mutter und zu Johannes, und stellvertretend in Johannes, auch zu uns, zusätzliche Schmerzen zu! So wichtig war ihm seine Mutter als Geschenk für uns!

Sie, seine Mutter, ist das zweitgrößte Geschenk, das uns Christus am Kreuz geschenkt hat!

Wer dieses Geschenk der Liebe Christi hasst, schmälert, lästert, abweist und es nicht haben will, der schmälert die Liebe Christi und seine Schmerzen der Liebe, die er sich zusätzlich zufügte, um uns dieses Geschenk zu überreichen! Er hätte es auch vorher tun können, ohne Leiden. Doch er wollte es uns vom Kreuz her schenken, um uns dadurch zu signalisieren, wie wichtig es für ihn ist, dass wir seine Mutter als unsere Mutter annehmen und lieben.

Wer wird sie in Anbetracht dessen nicht lieben? Wer wird sie in Anbetracht dessen von sich stoßen? Von Ihr nichts wissen wollen? Mit ihr nichts zu tun haben wollen? Sie nicht annehmen?

« Letzte Änderung: 03. Februar 2011, 01:29:12 von Marias Kind »

Andal

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #4 am: 03. Februar 2011, 08:37:51 »
Lieber Martial,
das ist vollkommen richtig und vermutlich nur durch ein Wunder den Protestanten näher zu bringen.

Das beten zur Mutter Gottes, die ihr Leben ganz und gar Gott aufgeopfert hat ("Ich bin Deine Magd, dein Wille oh Herr gescheh an mir"), kann ja eigentlich nur ein Anbeten Gottes sein.
Es gibt an Maria oder an anderen Heiligen kein Denken darüber, die Gebete für sich anzunehmen. Sie geben alles an den weiter, für den sie gelebt und gestorben sind.

lg
Andal

Marias Kind

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #5 am: 03. Februar 2011, 08:58:34 »
@Martial
@Andal

Eigentlich wollte ich ja hier einiges beleuchten und klarstellen, doch leider wird es sogleich auch wieder zerstört!

Ist es denn wirklich nicht möglich, wenigstens ein einziges Mal sachlich zu bleiben?

Ich versuche für Protestanten das Problem mit der Anbetung aufzubröseln, und das wird sogleich zerstört!

Was soll denn das???!!! Beten zu Maria = Anbeten Gottes! Da würde sich nun ein Protestant, der Maria ablehnt, sagen: Also doch Maria = Gott!

Warum müsst ihr alles zerstören?

Und was das "verstehen" betrifft! Verstehen kann man alles, auch Kriminelle/Verbrecher kann man verstehen! Sind deren Verbrechen aber gut und richtig? Und in BEzug zum Thema: Das man uns in Freikirchen nachsagt, wir beteten Maria an, hat gänzlich andere Gründe als die, die ihr vermutet: das ist eine protestantische Erfindung im Kampf gegen die Kirche!

Ich möchte Euch sehr darum bitten, Euch gut zu überlegen, was ihr schreibt und nicht gleich alles zu zerstören, was ich versuche klar und verständlich aufzubröseln! Lasst es bitte sein!


Offline Martial

  • **
  • Beiträge: 138
  • Country: de
  • Geschlecht: Männlich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #6 am: 03. Februar 2011, 09:13:18 »
Bevor ich darauf antworte Stefan schlafe ich lieber noch eine Nacht darüber bevor ich gesperrt werde!
Was sind Worte denn mehr als nur Worte? Sie fliegen wie Messer durch die Luft, können aber niemanden verletzen.

Andal

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #7 am: 03. Februar 2011, 09:29:02 »
@ MariaKind
ganz ruhig....

Ich stelle das mal richtig: Wir beten nicht die Mutter Gottes an, sondern wir verehren sie bzw. wir rufen sie an.  

lg
Andal

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #8 am: 03. Februar 2011, 10:43:49 »
Ave Maria, gratia plena;
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.

Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus
nunc et in hora mortis nostrae.
Amen.

Überdies: Wenn ich die Mutter des Herrn verehre,
dann preise ich auch Gott,
dass er uns so eine Mutter geschenkt hat.
« Letzte Änderung: 03. Februar 2011, 10:46:10 von LoveAndPray85 »

Marias Kind

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #9 am: 03. Februar 2011, 11:16:27 »
Liebe LoveAndPray,

keine Frage, nur, wenn gesagt wird, dass das Beten des Ave Maria eine Anbetung Gottes bedeutet, dann kann das wieder in dieser Formulierung zu Missverständnissen führen, und so wie ich bestimmte Freikirchler kenne, die im Hass gegen die Kirche schon fast entbrennen, könnten diese solche unglücklichen Formulierungen wieder dazu missbrauchen, um alles zu verdrehen, so wie es ihnen passt! Das meinte ich oben! Und ich meinte auch, dass die Aussage, Irrlehren und Irrbehauptungen zu verstehen, auch sehr gefährlich sein kann, denn das geht dann in Richtung Akzeptanz von Irrlehren bzw. kann so aufgefasst werden. Und Irrlehren hat die Kirche noch nie akzeptiert. Nur zeigt sich in der heutigen Zeit in der Kirche mehr eine Tendenz dazu, sogar Irrlehren zu akzeptieren. Es fehlt nur noch wenig, zu meinen: In der heutigen Zeit sind Irrlehren doch egal! Hauptsache wir glauben an Jesus Christus!

Sehr gefährlich so etwas!

Liebe Grüße und Gottes Segen,
Marias Kind

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
4 Antworten
10661 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Juli 2012, 23:07:26
von Krümel
0 Antworten
2700 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. März 2012, 21:29:06
von Hemma
0 Antworten
2812 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Mai 2012, 13:38:31
von velvet
1 Antworten
5171 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. März 2013, 22:04:53
von M.T
0 Antworten
2082 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. November 2014, 06:31:13
von Hildegard51

www.infrarot-heizungen.info

Gerhard Wisnewski spricht Klartext

Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW