Autor Thema: Beten wir Katholiken Maria an?  (Gelesen 32702 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Marias Kind

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #20 am: 07. Februar 2011, 21:43:49 »
Lieber Wendelinus,

danke für die pdf-Datei, die ich soeben nur kurz überflogen habe.

ICh habe schon erkannt, dass der in kursiv gesetzte Teil von Dir ist. :-) Meine Bedenken bezogen sich auf den unteren Textabschnitt. Allerdings kann ich die Deutung mit der Todesstunde bei Wucherpfennig vom johannäischen Text her nicht nachvollziehen. Diese Textstelle habe ich nun lange Zeit mit einem Freund besprochen, aber wir kommen vom Text her nicht dahinter, wie man bei dieser Stelle im Evangelium auf die Todesstunde kommt! Eins ist uns jedenfalls klar geworden: Weil Jesus dieses Wort sonst immer auf seine Todesstunde bezieht, nimmt man dies als absolute Regel und projiziert das dann in das Wort Jesu auf der Hochzeit in Kana. Ich bin mir nicht sicher, ob das zulässig ist, wenn man bedenkt, dass vom Text her (Joh. 2,1-11) nichts darauf hinweist!

Liebe Grüße und Gottes Segen,
Marias Kind


Marias Kind

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #21 am: 10. Februar 2011, 13:44:36 »
Lieber Wendelinus,

das macht ja nichts!

Das einzige, was wir tun können, ist immer wieder darauf zu verweisen, dass vom johannäischen Text her betrachtet, nichts auf Jesu Todesstunde hinweist, und dass man das Wort Christi von seiner Stunde, vom Textzusammenhang her betrachten sollte! Schließlich wollen wir ja aus der Heiligen SChrift schöpfen!

Liebe Grüße und Gottes Segen,
Stefan

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #22 am: 21. Dezember 2011, 18:21:55 »

Maria ist auch für mich das grösste Vorbild im Glauben und die mächtigste Fürsprecherin. Was ich jedoch sagen möchte und ich teils auch hier manchmal den Eindruck habe, man sollte die Heiligenverehrung und Mariaverehrung nicht übertreiben. Ich komme aus Italien und kenne dort den Kult um Padre Pio, selber einer meiner Lieblingsheiligen. Das Zentrum des Glaubens ist und soll immer der Dreifaltige Gott sein. Obwohl ich täglich den Rosenkranz bete, betrachte ich immer Jesus, Maria hilft mir dabei. Jedoch sollte man schon in erster Line immer zu Gott beten und die Heiligen danach um Fürsprache bitten. Leider kommt es vor, vorallem bei den Südländer, dass sie lieber den Heiligen als Fürbitter anrufen, als sich selber zu Gott zu wenden. Für mich sind die Heiligen einfach wurderbare Vorbilder welche uns gezeigt haben wie man ein Leben führen sollte.

Möge die seelige und heilige Muttergottes uns zu ihrem Sohn bringen. Aber möge sie vorallem für uns beten, damit wir unsere Herzen für Gott öffnen! Denn wir können immer zu ihm gehen egal um was es geht
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Christa

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #23 am: 21. Dezember 2011, 22:05:56 »
hallo ihr Lieben ,

also ich verstehe diese ganze Diskussion um Maria garnicht,

es ist doch großartig das Jesus uns seine Mutter an die Seite gestellt hat :)

mit der zusammen es sich doch viel leichter und besser beten läßt, :)

ausserdem denke ich wirklich das Jesus seiner Mutter kaum eine Bitte abschlagen wird.

es ist doch auch in unserem Leben so , das Kinder die einen besonderen Wunsch an ihren Vater haben

meistens erstmal zur Mutter gehen und sie bitten , es dem Vater klar zu machen wie dringend doch der Wunsch ist, oder ?

also wir haben 3  erwachsene Söhne   und bei uns ist es eigentlich bis heute noch so,  ;)

ich verstehe auch nicht warum manche Menschen denken , das Jesus durch seine Mutter Maria

zukurz kommen könnte ????

Wird er sich nicht viel eher darüber freuen wenn Menschen seiner Mutter vertrauen ?

sie hat ihn doch immerhin großgezogen und für ihn gesorgt und war ganz sicher auch seine erste Vertraute

als er wie ein ganz normales Kind aufgewachsen ist.

ganz abgesehen  was sie  bei der ganzen Leidensgeschichte Jesu wirklich mitgelitten hat!!!

Nein ich denke nicht das diese ganze Aufregung nötig ist ,

Jesus weiß schon das wir seine Mutter

sehr gerne als Mittlerin zu ihm brauchen und ich denke er will das auch so und gibt uns seinen Segen dazu!

denn er kennt schließlich seine Mutter am Besten !

bitte seit nicht böse  , aber diese Diskussionen tun mir richtig im Herzen weh,

dazu mußte ich jetzt einfach mal meine Meinung sagen.

Ich glaube auch nicht das es Jesus gefällt , das wir uns erlauben seine Mutter so abzuqualifizieren.

ich denke das steht keinem Menschen zu , oder ?

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #24 am: 21. Dezember 2011, 22:21:29 »
Dem stimme ich voll und ganz zu. Marienverehrung kann niemals übertrieben sein,
egal wie viel man sich mit Maria beschäftigt, wenn der einzige Zweck die Hinwendung
zu Jesus ist
. Da aber ein anderer Sinn nicht in der Marienverehrung bestehen kann
(Maria ist schließlich ganz und gar auf Jesus ausgerichtet und wird daher in ihrer
großen Demut selbst dafür sorgen, dass sie niemals im Mittelpunkt steht),
sehe ich darin überhaupt keine Gefahr.

Empfehlenswerte Lektüre: Das goldene Buch des Hl. Ludwig Maria Grignion von Montfort -
abrufbar unter
https://sites.google.com/site/schearjaschubdata/home/DasGoldeneBuch-LudwigMariadeGrignion.pdf?attredirects=0&d=1

Vgl. auch im Forum:
http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,759.0.html

In diesem Forum findet daher auch keine - auch nicht teilweise - übertriebene Marienverehrung
statt. Maria kann man nicht genug lieben und man kann ihr nicht genug dankbar sein.
Sie kann gar nicht anders als uns zu Jesus zu führen.
Der Hl. Grignion von Montfort sagt klar, dass Maria bei der Zweiten Wiederkunft Christi eine große
Rolle spielen wird, nur in anderer Form als bei der ersten.
Solche Diskussionen sind für ein katholisches Forum eher beschämend.

Ebenso ist es bei der übrigen Heiligenverehrung. Solange die Heiligen einzig in Jesus geliebt werden
und um Fürsprache bei Gott gebeten werden, darf man sie so lange, so viel und so oft verehren
und zu ihnen beten wie man will. In der Regel betet man ja zu einem Heiligen auch in der Form,
dass man "mit ihm zusammen" Gebete an Gott richtet, v.a. das VaterUnser, Ehre sei dem Vater
bzw. Gebete des jeweiligen Heiligen an Gott wiederholt und am Ende dann sagt: "Heiliger XY,
bitte für uns."
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2011, 22:25:05 von LoveAndPray85 »

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #25 am: 22. Dezember 2011, 09:28:08 »

Ich sehe das genau gleicht. Gut in diesem Forum sind eben auch Leute welche sich mit dem Glauben befassen. Ich muss aber leider aus Erfahrung etwas hinzufügen. Ich bin Halb Italiener und meine Frau kommt von Kroatien. Leider musste ich schon oft feststellen, dass gerade manche Frauen sich praktisch nur noch zur Gottesmutter wenden. Ohne Wiederspruch Maria spielt eine sehr grosse Rolle, jedoch sind viele Leute leider ungebildet und sehen in der Verehrung eben nicht Jesus sonder Maria oder den Heiligen. Ich hatte auch schon Diskusionen und mir haben schon paarmal Leute gesagt, ja Maria hilft mir oder Padre Pio hilft mir. Als ich sie fragte von wo dann die Hilfe komme, sagte mir leider niemand von Gott. Was ich eigentlich sagen wollte ist, mit den Heiligen und Maria GEMEINSAM zu Gott beten ist das stärkste Gebet, jedoch darf nie vergessen, GOTT wirkt durch die Heiligen, egal ob wir Fürbitte halten, alles was uns geschenkt ist, kommt von Gott.
Ich denke hier im Forum ist dies den meisten Bekannt leider aber in der Welt nicht immer.

Für euch Brüder und Schwestern.
Ave Maria, gratia plena,
Dominus tecum.
Benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, IESUS.
Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus
nunc et in hora mortis nostrae.

Amen.
 ()*kjht545 kz12)
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

Offline Gnadenkind

  • **
  • Beiträge: 114
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
    • Gnadenkind
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #26 am: 22. Dezember 2011, 09:54:40 »
Zitat
Leider musste ich schon oft feststellen, dass gerade manche Frauen sich praktisch nur noch zur Gottesmutter wenden.
Nicht nur manche Frauen, auch manche Männer ;)

Dann mangelt es an gesunder Lehre, und es kommt noch dazu, dass die Menschen eben nur das glauben "wollen", was ihnen so in den Kram passt und nicht, was Gottes Wort lehrt. Weil: Gottes Wort ist Schwarzbrot, es muss gut verarbeitet werden, damit es verdaulich wird. Wer mag schon ständig Schwarzbrot? 
Aber was wird heute denn noch gepredigt? Die meisten Predigten sind für mich weichgespült, hübsch angerichtete Phrasen, so dass die Leute nach der Messe sagen: "Der Herr Pfarrer hat heute aber wieder schön gepredigt".

Zitat
jedoch sind viele Leute leider ungebildet

Wo bleibt denn der kirchliche Bildungsauftrag? Wenn ich weiß, dass z. B. im Franziskanerkloster ein Kurs "meditative Tänze" angeboten wird, zu denen esoterisch angehauchte Menschen erscheinen, dann betrachte ich das als Respektlosigkeit vor dem christlichen Glauben. Es gibt keine Kurse mehr zur Bibel. Nichts.

Es gilt heute mehr denn je die Klage Gottes, der Hosea sagen lässt: Mein Volk kommt um, weil ihm die Erkenntnis fehlt (4,6)

Gruß Gnadenkind

Offline Laus Deo

  • ***
  • Beiträge: 388
  • Country: ch
  • Geschlecht: Männlich
  • ORA ET LABORA. EHRE DEM DREIFALTIGEN GOTT
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #27 am: 22. Dezember 2011, 10:22:32 »
Liebes Gnadenkind.
Ich gebe dir vollkommen Recht. Nur ist es halt heute leider wirklich auch nicht mehr einfach für die Priester. Ich bin Lektor in unsere Pfarrei. Ich gehe mind. 1mal pro Woche zur Messe und es hat fast keine Jugendliche. Wenn man jetzt noch streng Predigt, was ja auch richtig wäre, dann wären die Kirchen noch leerer  :( . Das Problem sehe ich aber vorallem bei den Eltern. Wenn man mit den Kindern zur Messe geht und diese nicht alles verstehen, sollte man es ihnen zu Hause erklären. Das können aber die wenigsten. Sind wir ehrlich, wieviele Katholiken kennen z.B. den Katechismus. Leider ist es eine schwere Zeit. Doch Gott wird uns schon leiten. Mir müssen ihm einfach vertrauen und durch unsere Zeugnisse den Leuten die Augen öffnen. Solche schweren Zeiten erlebte die Kirche in den letzten 2000 Jahre schon manchmal. Es wird schon wieder mal besser
Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
Johannes 14,6

Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
Matthäus 16,8

LoveAndPray85

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #28 am: 22. Dezember 2011, 11:12:52 »
Da hast Du natürlich Recht, Laus Deo.
Schade, dass die religiöse Bildung mancherorts
vernachlässigt wird.

Heiliger Geist, lehre uns selbst Deine Wahrheit,
schenke uns Erkenntnis, damit mir zur wahren
Frömmigkeit gelangen, die auf Gott ausgerichtet ist
und ihn allein zum Ziel hat.


 ;ghjghg
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2011, 11:24:29 von LoveAndPray85 »

3Rad

  • Gast
Re:Beten wir Katholiken Maria an?
« Antwort #29 am: 22. Dezember 2011, 15:19:22 »
Solange wir differenzieren zwischen Glück und Seelenheil und das Heilsein nicht wider als Einheit, als Ganzes betrachten, solange werden die Kirchenbänke immer leerer.
Papst Benedikt beschrieb diesen Zustand mit den Worten: „Das künftige Seelenheil ist der Widerpart des gegenwärtigen Glücks.“ In diesem schlichten Satz ist das ganze Unheil dieser Generation geschildert.

………welche unglaubliche Wucht in diesen Worten steckt und welche vielfältigen Auswirkungen dies auf uns hat.

Sollen wir hier wirklich die Frage stellen, wer daran schuld ist? Ist es die Lehre, der Lehrer oder der Schüler?
Ich denke die Frage stellt sich nicht einmal.

Wie oft hier über den Glauben oder den Mangel an Glauben gejammert wird, ich verstehe es nicht. Liegt nicht das Heil im Seelenheil und im Glück vereint? Welch verkehrtes Denken liegt  in einer Erwartung vom Heil in der Zukunft begraben?

Das Zentrale unseres Glaubens ist in seiner Fülle mit dem „Vater unser“ beschrieben, die Endzeit erfüllt sich in der Realpräsens Jesu. Wir träumen von einer Wiederkunft die vor 2000 Jahren begonnen hat und immer noch anhält, Jesus ist nicht gegangen er ist hier und da. Nur wir haben es nach wie vor nicht begriffen. Leere Worte oder Leerer Glaube? Im christlichen Glauben gibt es keine Zeit, er ist zeitlos. Es gibt kein heute und es gibt kein Morgen.

Wir glauben Christus wird kommen in Herrlichkeit,  kommt er nicht bei  jeder Messe, erfüllen sich diese Worte nicht in jeder Eucharistie? Auch dies ist ein Kommen in Herrlichkeit, wer sagt denn es muss bombastisch sein? Wer in diesem Glauben die Kommunion zu sich nimmt, der lebt tatsächlich im Reich Gottes bereits auf Erden. So erfüllt sich die Bibel im doppelten Sinn.


….nach Origines ist Jesus das Reich Gottes in Person.

Sg
Das3Rad

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
4 Antworten
9845 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. Juli 2012, 23:07:26
von Krümel
0 Antworten
2569 Aufrufe
Letzter Beitrag 12. März 2012, 21:29:06
von Hemma
0 Antworten
2671 Aufrufe
Letzter Beitrag 17. Mai 2012, 13:38:31
von velvet
1 Antworten
4985 Aufrufe
Letzter Beitrag 31. März 2013, 22:04:53
von M.T
0 Antworten
1943 Aufrufe
Letzter Beitrag 26. November 2014, 06:31:13
von Hildegard51

Pfarrer Sterninger (2005-2010)

Warum muss das Kreuz weg
Pfr. Sterninger: Das Kreuz erinnert an
den Gottesdienst und an das Sühneopfer.


Das Gericht Gottes kennt keinen Dialog
Pfr. Sterninger: In dem Moment wo der Blick
Gottes mich trifft, erkenne/lese ich das Urteil.


Das Opfer und der Priester
Pfarrer Sterninger über das
heilige Opfer der Messe.


Der Teufel hasst die Messe
Pfarrer Sterninger über den

Hass des Teufels.

Die drei Pforten der Hölle!
Pfarrer Sterninger spricht über den
Zusammenbruch der Kirche.


Die Vernichtung des Priesters!
Pfarrer Sterninger über die Vernichtung
des Priesters und des Opfers.


Die Waffe der Katholiken!
Pfarrer Sterninger über den
heiligen Rosenkranz.


Über die Trauer
Pfarrer Konrad Sterninger spricht über
die Trauer und die Auferstehung.


Eine Minute über den Rosenkranz
Pfr. Sterninger über das Rosenkranzgebet

Über den Schuldbegriff !
Schuldbekenntnisse haben ihren Wert!

Was ist da los???
Pfarrer Sterninger über die Mißbräuche
in der Kirche nach dem 2. Vatikanum


Wer das Credo verfälscht
Pfarrer Sterninger: Wer das Credo verfälscht
ist nicht mehr katholisch


Was wollte das Konzil?
Pfarrer Sterninger spricht über
das 2. Vatikanum


Der Exorzismus im alten Ritus
Pfarrer Sterninger über Glockengeläute
und Wirkung des Weihwassers.


Wenn das im TV gezeigt werden würde, bestünde ein Funken Hoffnung



Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de
www.maria-die-makellose.de
www.barbara-weigand.de
www.adoremus.de www.pater-pio.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.ch www.das-haus-lazarus.ch www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.ch - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com- www.das-haus-lazarus.ch - www.pater-pio.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
info@kath-zdw.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum oder forum.kath-zdw.ch

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top

Seiten-Aufrufe in ZDW