Autor Thema: Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"  (Gelesen 79685 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sel

  • *
  • Beiträge: 43
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #120 am: 20. Juli 2011, 17:56:56 »
Ich habe hier mal was interessantes gefunden:

Anscheinend könnte es Ende Oktober, Anfang November eine Kollision zweier Kometen geben!!

Leider hab ich den Artikel nur auf englisch, aber vielleicht findet ja jemand was auf deutsch oder übersetzt mal?

http://socyberty.com/issues/large-asteroid-and-comet-elenin-to-possibly-collide-with-earth-in-november/


Offline hiti

  • ***
  • Beiträge: 488
  • Country: 00
  • Geschlecht: Männlich
    • Gott ist die Liebe
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #121 am: 20. Juli 2011, 21:33:28 »
Liebe Leser/innen!

Ich habe mir jetzt doch die Passage vom 1.000 jährigen Reich angeschaut.
Die Offenbarung spricht aber klar von diesem Reich von tausend Jahren:

1 Dann sah ich einen Engel vom Himmel herabsteigen; auf seiner Hand trug er den Schlüssel zum Abgrund und eine schwere Kette.

2 Er überwältigte den Drachen, die alte Schlange - das ist der Teufel oder der Satan -, und er fesselte ihn für tausend Jahre.

3 Er warf ihn in den Abgrund, verschloss diesen und drückte ein Siegel darauf, damit der Drache die Völker nicht mehr verführen konnte, bis die tausend Jahre vollendet sind. Danach muss er für kurze Zeit freigelassen werden.
 
4 Dann sah ich Throne; und denen, die darauf Platz nahmen, wurde das Gericht übertragen. Ich sah die Seelen aller, die enthauptet worden waren, weil sie an dem Zeugnis Jesu und am Wort Gottes festgehalten hatten. Sie hatten das Tier und sein Standbild nicht angebetet und sie hatten das Kennzeichen nicht auf ihrer Stirn und auf ihrer Hand anbringen lassen. Sie gelangten zum Leben und zur Herrschaft mit Christus für tausend Jahre.
5 Die übrigen Toten kamen nicht zum Leben, bis die tausend Jahre vollendet waren. Das ist die erste Auferstehung.
 
6 Selig und heilig, wer an der ersten Auferstehung teilhat. Über solche hat der zweite Tod keine Gewalt. Sie werden Priester Gottes und Christi sein und tausend Jahre mit ihm herrschen.

7 Wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis freigelassen werden.


So wie ich das verstehe werden auch jene, die den Tod bei der Verfolgung des Antichristen erlitten, auferstehen.
Wer an der 1. Auferstehung, also am Reich, das nach dem Antichristen kommt, teilhat, der ist schon gerettet.
Es ist eine tausendjährige Zeit ohne Verfolgung durch Satan.

Ich verstehe die ganze Diskussion darum nicht, es steht doch so in der Offenbarung und zwar recht klar und deutlich, im Gegensatz zu anderen Passagen darin, die sehr verschlüsselt sind.

Hermann
Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten?

KleinesLicht

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #122 am: 20. Juli 2011, 22:55:33 »
Nur die Bischöfe oder die Glaubenskongregation anerkennt oder lehnt ab, nicht ein Heiliger!



Hm, lieber Sairo, ist so, ja.
Aber als Pater Pio diese Äußerung gemacht hat, war er noch kein Heiliger. Vergessen wir nicht, Pater Pio hatte selbst eine besondere Beziehung zur Muttergottes:  "Heute Morgen hat die Muttergottes mit mir über eure Erscheinungen gesprochen." Deshalb war er von der Echtheit Garabandals überzeugt und diese Überzeugung hat er sicher auch zum Ausdruck gebracht.

Zitat: "Durch diesen Brief liefert Pater Pio auch eine einwandfreie Bestätigung für die übernatürliche Authentizität von Garabandal."

Haltet mir jetzt bitte keine "Wortklauberei" vor aber aus meiner Sicht liegt in diesem Satz die Bedeutung auf "liefert ... auch" . Dort steht nicht: Durch diesen Brief bestätigt Pater Pio ...  . Dann nämlich wäre Deine Kritik, lieber Sairo, unbestriten zu Recht. Es ist schon (so denke ich) ein anderes Verständnis wenn es heißt: "Durch diesen Brief liefert Pater Pio auch  eine einwandfreie Bestätigung .... ." Pater Pio bietet (liefert) die unbestreitbare Vorlage zur Annahme (!) der Echtheit; nicht die Endgültigkeit anstelle der kirchlichen Entscheidung.

 "Am 13. Januar 1966 wurde Conchita von Kardinal Ottaviani, der Präfekt der Glaubenskongregation war, nach Rom gerufen." Vielleicht wäre dies ohne Pater Pios Unterstützung (und sei es "nur" durch sein Gebet) nicht geschehen!? Berücksichtigen wir bitte auch, dass Pater Pio die Gnade der Seelenschau besaß; er hätte eine evtl. Falschheit der Kinder in ihren Herzen sicherlich gesehen. Wenn ein Begnadeter wie Pater Pio an der Echtheit Garabandals glaubt, dann schließen sich bestimmt viele gläubige Menschen seinem Urteil gerne an.


Gottes Segen
KleinesLicht

KleinesLicht

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #123 am: 20. Juli 2011, 23:17:15 »
@hiti,

die in der Bibel aufgeführte Zahl 1000 ist eine Sinnzahl und keine Zählzahl. Lt. meiner Einheitsbibel ist Tausend die Zahl der Fülle.

Demnach verstehe ich unter dem 1000jährigen Reich die Friedenszeit, die sich über eine Fülle von Jahren hinzieht. Sie endet, wenn die erste nachfolgende Generationen (die Generation, die sich an die zu erwartenden Ereignisse nicht mehr erinnert) erneut der Sünde verfällt. Dann wird Satan noch einmal freigelassen. Nicht um erneut nach der Macht zu greifen sondern damit Jesus als Richter wiederkommt.

"Die 1000 Jahre sind nur ein Abschnitt der Heilsgeschichte Gottes... . Sie sind Abschluss der alten Weltzeit und zugleich Vorbereitung und Auftakt einer neuen(!)"
Weltzeit.

Gottes Segen
KleinesLicht

Sairo

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #124 am: 20. Juli 2011, 23:39:59 »
Lieber Hermann

Auch wenn es in der heiligen Schrift steht, darfst Du sie in diesem Fall nicht wörtlich auslegen. Als erstes gilt, was das Lehramt der Kirche zur Heiligen Schrift sagt. Hier wird Glaubensgehorsam von den Gläubigen verlangt! Unter diesem Thread habe ich den Katechismus schon mal zitiert: http://kath-zdw.ch/forum/index.php/topic,669.msg3541.html#msg3541 ! Zudem hat der Marcel zu diesem Thema auch noch folgendes aus dem Denzinger-Hünermann zitiert:

Denzinger-Hünermann unter der Nr. 3839
--------------------------------------------------------------------------------
3839: Dekret des Hl. Offiziums, 19. (21.) Juli 1944

Millenarismus (Chiliasmus)

Frage: Was ist von dem System des gemäßigten Chiliasmus zu halten, der nämlich
lehrt, Christus, der Herr, werde vor dem Endgericht – ob nach vorhergehender oder
nicht vorhergehender Auferstehung mehrerer Gerechter – sichtbar auf diese Erde
kommen, um zu herrschen?

Antwort (vom Papst am 20. Juli bestätigt): Das System des gemäßgten Chiliasmus
kann nicht sicher gelehrt werden1.

--------------------------------------------------------------------------------

1 Dann sah ich einen Engel vom Himmel herabsteigen; auf seiner Hand trug er den Schlüssel zum Abgrund und eine schwere Kette.

2 Er überwältigte den Drachen, die alte Schlange - das ist der Teufel oder der Satan -, und er fesselte ihn für tausend Jahre.

3 Er warf ihn in den Abgrund, verschloss diesen und drückte ein Siegel darauf, damit der Drache die Völker nicht mehr verführen konnte, bis die tausend Jahre vollendet sind. Danach muss er für kurze Zeit freigelassen werden.

In diesem visionären Bilde schaute der Hl. Johannes das, was Jesus Christus bereits vorausverkündet hatte mit den Worten: "Niemand kann in das Haus des Starken eindringen und ihm seine Habe rauben, wenn er nicht zuvor den Starken in Fesseln gelegt hat" (Mk 3,27 / Mt 12,29)

Der Heilige Augustinus, Heilige Thomas von Aquin und andere Theologen verstanden die tausendjährige Fesselung Satans und das annähernd gleichzeitige tausendjährige Reich der Geheiligten im Sinne der Verminderung der Gewalt der Dämonen durch die Erlösungstat Christi und des Triumphes der hl. Kirche. Nach Suarez werden die 1000 Jahre auch die "Zeit der Gnade" genannt und bis zum Auftreten des Antichristen andauern2.
 
Zitat
4 Dann sah ich Throne; und denen, die darauf Platz nahmen, wurde das Gericht übertragen. Ich sah die Seelen aller, die enthauptet worden waren, weil sie an dem Zeugnis Jesu und am Wort Gottes festgehalten hatten. Sie hatten das Tier und sein Standbild nicht angebetet und sie hatten das Kennzeichen nicht auf ihrer Stirn und auf ihrer Hand anbringen lassen. Sie gelangten zum Leben und zur Herrschaft mit Christus für tausend Jahre.

Die Menschen, die in der heiligmachenden Gnade sterben, nehmen Platz auf den Thronen der abgefallenen Engel und werden Gott von Angesicht zu Angesicht schauen. Der Apostel Johannes sah Seelen, die enthauptet wurden - wird als Sinnbild für die Märtyrer verstanden, die für den Glauben an Jesus Christus ihr Leben gelassen haben. Das Tier und das Standbild sind die vielen Götzen und Irrlehren die seit Jesu Tod bis heute immer wieder vorkommen. Der Antichrist selber wird nur 4 Mal in der Heiligen Schrift erwähnt, obwohl die theologische Spekulation der heiligen Kirchlehrer in folgende Richtung geht, dass der Antichrist am "Ende der Zeiten" eine menschliche Person sein wird.

Zitat
Es ist eine tausendjährige Zeit ohne Verfolgung durch Satan.

Bedenke bitte, dann würde die Sünde auch nicht mehr existieren. Wird es während dem 1000jährigen Reich keine Sünde geben? Danach kommt der Satan wieder, fallen dann viele wieder in die Sünde? Irgendwie klingt das nicht plausibel!

Zitat
Ich verstehe die ganze Diskussion darum nicht, es steht doch so in der Offenbarung und zwar recht klar und deutlich, im Gegensatz zu anderen Passagen darin, die sehr verschlüsselt sind.

Es steht zwar in der Offenbarung drin, darf nicht alles wörtlich genommen werden! Du kannst die Heilige Schrift lesen, aber bitte im Sinne des Lehramtes der heiligen Mutterkirche. Eigene Exegese der heiligen Schrift ohne theologische Ausbildung ist sehr gefährlich! Der heilige Geist weht zwar wo und wann er will, aber der heilige Geist führt auch die Heilige Mutterkirche in der Glaubens- und Sittenlehre. Die Kirche ist die erste Station, wo sich die Gläubigen mit Ihren Fragen wenden sollten.

Liebes KleinesLicht
Ich finde den Einwand, der Andal gemacht hat auch interessant. Denn so steht es Wort gegen Wort. Welche Aussagen stützen jetzt die Glaubwürdigkeit von "Conchita" und welche von den "Patres aus San Giovanni Rotondo" ! Ich selber hatte heute Gelegenheit, jemand der Pater Pio persönlich kannte, zu Garabandal zu befragen. Soll ich jetzt seine Aussagen auch in Zweifel ziehen oder soll ich ihm Glauben schenken? Ich stütze mich nur auf das, was die Bischöfe sagen oder die Glaubenskongregation!

Jetzt mal eine rethorische Frage: Was passiert mit den vielen Gläubigen, die an Garabandal glauben und es sich rausstellen würde, dass es nicht echt ist? Hmmm, der Fall Amsterdam zeigt anschaulich, wie es weitergehen wird. Amsterdam wurde von allen Bischöfen abgelehnt, ausgenommen vom jetzigen Bischof Punt. Bischof Punt hat die "Übernatürlichkeit" bestätigt, OBWOHL die "Glaubenskongregation" auch ein negatives Urteil gesprochen hatte! Ja, es erübrigt sich die Frage zu beantworten ;)

Liebe Grüsse und Gottes Segen
Sairo



[1] Heinrich Denzinger: Kompendium der Glaubensbekenntnisse und kirchlichen
Lehrentscheidungen, Lateinisch – Deutsch, Herausgegeben von Peter Hünermann,
43. Auflage 2010 (32. bis. 36. Auflage von Adolf Schönmetzer SJ. DS = Denzinger-
Schönmetzer)
[2] Dämonologie - Band II Egon von Petersdorff (Kapitel XIV Die gefesselten Dämonen in der nachchristlichen Zeit) S. 296ff
« Letzte Änderung: 21. Juli 2011, 10:46:10 von Sairo »

Offline Silvie

  • *
  • Beiträge: 20
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #125 am: 24. Juli 2011, 16:06:38 »
«Es ist besser die Privatoffenbarung zu glauben, als sie abzulehnen. Denn wenn sie echt sind, wirst du dich überglücklich schätzen, weil du an sie glaubtest, als unsere Heilige Mutter es so verlangte. Und wenn es sich herausstellt, dass sie falsch waren, du bekommst all die Segnungen, als ob sie echt gewesen wären.» Papst Urban VIII., 1636

Andal

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #126 am: 24. Juli 2011, 16:27:47 »
Grundsatz-Erklärung Kardinal Ratzingers vom 26. Juni 2000
 

Papst Benedikt hat, als er noch Kardinal Joseph Ratzinger hieß, zum Status der sog. Privatoffenbarungen grundsätzlich Stellung bezogen  -  und zwar am 26.6.2000 anläßlich der vatikanischen Pressekonferenz über das „Dritte Geheimnis von Fatima“.
 
Bevor er konkret auf dieses zu sprechen kam, äußerte sich der damalige Präfekt der Glaubenskongregation prinzipiell-theologisch zum Stellenwert von Privatoffenbarungen; dabei ging er selbstverständlich von kirchlich anerkannten Erscheinungen aus, da die sonstigen Phänomene ohnehin keinen (positiven) „Rang“ besitzen.
 
Kardinal Ratzinger erläuterte den Unterschied zwischen der göttlichen (öffentlichen) Offenbarung und den sog. Privatoffenbarungen, also kirchlich anerkannten Erscheinungen.
 
Dabei erwähnte er eingangs die überlieferte, verbindliche Lehre der Kirche, wonach zwischen der „öffentlichen Offenbarung“ und den Privatoffenbarungen nicht nur ein gradueller, sondern ein wesentlicher Unterschied besteht.
 
In der Schrift „Die Botschaft von Fatima“, die von der Glaubenskongregation herausgegeben wurde, sind Kardinal Ratzingers Ausführungen über den grundsätzlichen Rang der Privatoffenbarungen dokumentiert.
 
Hieraus entnehmen wir folgende Passagen im Wortlaut:
 
„Öffentliche Offenbarung und Privatoffenbarungen   –   ihr theologischer Ort.
 
Bevor wir den Versuch einer Interpretation unternehmen, (…) sind einige grundsätzliche Klärungen darüber notwendig, wie nach der Lehre der Kirche Phänomene wie dasjenige von Fatima grundsätzlich ins Leben des Glaubens einzuordnen sind.
 
Die Lehre der Kirche unterscheidet zwischen der „öffentlichen Offenbarung“ und den „Privatoffenbarungen“.
 Zwischen beiden besteht nicht nur ein gradueller, sondern ein wesentlicher Unterschied.
 
Das Wort „öffentliche Offenbarung“ bezeichnet das der ganzen Menschheit zugedachte Offenbarungshandeln Gottes, das seinen Niederschlag in der zweiteiligen Bibel aus Altem und Neuem Testament gefunden hat.
 
„Offenbarung“ heißt es, weil Gott darin sich selbst Schritt um Schritt den Menschen zu erkennen gegeben hat, bis zu dem Punkt hin, da er selbst Mensch wurde, um durch den menschgewordenen Sohn Jesus Christus die ganze Welt an sich zu ziehen und mit sich zu vereinigen…
 
Weil Gott nur einer ist, ist auch die Geschichte, die er mit der Menschheit eingeht, eine einzige, die für alle Zeiten gilt und mit Leben, Tod und Auferstehung Jesu Christi ihre Vollendung erreicht hat.
 
In Christus hat Gott alles, nämlich sich selbst gesagt, und deswegen ist die Offenbarung mit der Gestaltwerdung des Christusgeheimnisses im Neuen Testament abgeschlossen.
 
Der ‘Katechismus der Katholischen Kirche’ zitiert, um diese Endgültigkeit und Vollständigkeit der Offenbarung zu verdeutlichen, einen Text des heiligen Johannes vom Kreuz:
 
„Seit er uns seinen Sohn geschenkt hat, der sein Wort ist, hat Gott uns kein anderes Wort zu geben. Er hat alles zumal in diesem einen Worte gesprochen… Denn was er ehedem nur stückweise zu den Propheten geredet, das hat er nunmehr im ganzen gesprochen, indem er uns das Ganze gab, nämlich seinen Sohn.
 
Wer demnach jetzt noch ihn befragen oder von ihm Visionen oder Offenbarungen haben wollte, der würde nicht bloß unvernünftig handeln, sondern Gott geradezu beleidigen, weil er seine Augen nicht einzig auf Christus richten würde, ohne jegliches Verlangen nach anderen oder neuen Dingen“ (KKK 65, Carm. 2,22).„
 

Soweit Kardinal Ratzinger auf der erwähnten Pressekonferenz. Mit diesen Erläuterungen verkündete der damalige Präfekt der Glaubenskongregation nichts Neues, sondern rief  vielmehr die diesbezügliche Lehre der Kirche in Erinnerung, wonach die Offenbarung Gottes mit dem Tod des letzten Apostels bzw dem Ende der apostolischen Zeit abgeschlossen ist.
 
Anerkannte Privatoffenbarungen „gehören nicht zum Glaubensgut“, worauf der Weltkatechismus (KKK)  ebenfalls hinweist; sie sind kein Bestandteil amtlicher kirchlicher Verkündigung, können dieser nichts hinzufügen und nichts wegnehmen, können aber für den einzelnen Katholiken  eine spirituelle Vertiefung des Glaubens bewirken.
 
Wenn die Kirche eine Erscheinung anerkennt, dann bedeutet dies für den Gläubigen eine Erlaubnis, keine Verpflichtung.
 
Felizitas Küble, Leiterin des Christoferuswerks in Münster

 

Sairo

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #127 am: 24. Juli 2011, 16:49:44 »
«Es ist besser die Privatoffenbarung zu glauben, als sie abzulehnen. Denn wenn sie echt sind, wirst du dich überglücklich schätzen, weil du an sie glaubtest, als unsere Heilige Mutter es so verlangte. Und wenn es sich herausstellt, dass sie falsch waren, du bekommst all die Segnungen, als ob sie echt gewesen wären.» Papst Urban VIII., 1636

Liebe Silvie

Vielen Päpsten werden und wurden in der Vergangenheit, Zitate und Aussagen die sie gemacht haben, uns Gläubigen als Glaubenswahrheit vorgelegt. Nur, du Du weisst es ja selber: "Ein Papst ist nur in der Glaubens- und Sittenlehre unfehlbar, wenn er "ex cathedri petri" spricht! Zudem habe ich dieses Papstzitat auch schon gelesen und an einem anderem Ort wurde dieses Zitat anders verwendet.

Liebe Grüsse und Gottes Segen
Sairo

Offline Silvie

  • *
  • Beiträge: 20
  • Country: de
  • Geschlecht: Weiblich
  • Religionszugehörigkeit: Römisch-katholische Kirche
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #128 am: 31. Juli 2011, 08:54:58 »
Ihr gehört nicht dem Teufel, ihr gehört Mir und Meinem Ewigen Vater,
Samstag, 30. Juli 2011, 15:30 Uhr

Meine geliebte Tochter, es gibt Zeiten, wo du denkst, dass du nicht im Stande sein wirst, die Prüfungen zu erdulden, die du wegen Meiner Botschaften erhältst. Aber du darfst dich nicht fürchten. Furcht ist nicht etwas, das du empfinden musst. Erst, wenn es dir möglich ist, Mich deine Ängste wegnehmen zu lassen, indem du vollkommen auf Mich vertraust, wirst du frei sein.

O, wie Meine Kinder die Macht des Göttlichen Bereiches vergessen haben, Meine Tochter. Wenn sie nur für einen Moment ihr Schild niederlegen könnten, wäre es ihnen möglich, Teile Meines Göttlichen Plans für die Menschheit deutlich sich entfalten zu sehen. Dieses Schild, das Schild der menschlichen Intelligenz, das von der menschlichen Logik betrieben wird, welche wiederum durch die Fortschritte entzündet wird, die der Mensch durch die Wissenschaft gemacht hat, ist nichts als Heu. Es erscheint solide, aber es ist hohl. Doch glaubt der Mensch, dass es Schutz gegen die Wahrheit bietet, die Wahrheit von Gottes göttlicher Gegenwart.

Euer Schild, Meine Kinder, welches Mich und Meine Lehren von eurem Leben absperrt, wird euer Untergang sein. Es wird euch mit der Zeit keinen Schutz bieten und wird so schnell, so augenblicklich, gerade wie Stroh brennen, sodass ihr nackt werdet. Eure Nacktheit wird euch letztendlich die Täuschung Satans offenbaren und all seine leeren Versprechungen weltlicher Sicherheit, die nicht wirklich besteht. Die Verstocktheit des Menschen, die Existenz Meines Ewigen Vaters anzuerkennen, wird die Ursache seiner Verbannung in die Finsternis sein.

Wenn ihr Mein Licht, die Flammen Meiner Liebe, am Himmel kurz auftauchen seht, lasst keine Zweifel aufkommen. Das wird kein Trugbild sein. Es wird eine Wirklichkeit sein, und ihr müsst euch demütigen, eure Augen zur Wahrheit hin zu öffnen. Wendet eure Augen nicht ab oder versinkt in Angst. Meine Anwesenheit muss als eure letzte Chance für eure Erlösung begrüßt werden. Ich bin es, der kommt, um euch in Meine Arme einzuhüllen. Ich bin es, euer Erlöser, der noch einmal kommt, um euch vom Abgrund der Finsternis und Verzweiflung zurückzubringen. Ich habe euch gesagt, dass Ich euch nie verlassen werde. Ich werde euch nie der „Barmherzigkeit“ Satans überlassen; denn ihr gehört nicht ihm. Ihr gehört Mir und Meinem Ewigen Vater, eurem Schöpfer.

Wenn ihr Meine Flammen der Glorie am Himmel seht, so seid voller Freude. Jegliche Zweifel, die ihr jemals über die Existenz Gottes, des Vater, hattet, werden verschwinden. Um aus den Gnaden, welche die „Warnung“ eurer Seele bringen wird, einen Nutzen zu ziehen, so dass ihr gerettet werden könnt, müsst ihr in Meinen Augen klein erscheinen und Mich bitten, euch eure Sünden zu vergeben. Meine Liebe wird dann eure Seele überschwemmen, und ihr werdet zu Mir und eurer rechtmäßigen Heimat zurückkommen.

Widersteht ihr Meiner Barmherzigkeit aus Arroganz oder intellektuellen Gedankengängen heraus, dann werdet ihr verloren sein.

Erwartet jetzt Meine Gnade voll Freude und Begeisterung; denn ihr werdet wieder heil werden. Ihr werdet neugeboren sein.

Euer geliebter Erlöser


Diese Botschaft vom 30. Juli sagt meines Erachtens alles aus.
Wie heißt es in der Bibel?
Warum warst du so kleingläubig?
Warum hast du gezweifelt?

Glg Silvie

FraBa

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #129 am: 30. Oktober 2011, 14:08:44 »
Also ich bin erst vor wenigen Tagen auf die Seite gekommen und weiß nicht was ich davon halten soll. Einerseits hört es sich ganz glaubwürdig an jedoch decken sich die Aussagen auch mit verschieden Verschwörungstheorien im Internet. Jetzt ist die Frage:

- Glaubwürdig?
-oder ein Verschwörungs Theoretiker der den Menschen seine Ansicht zeigen will (villeicht garnicht böse gemeint sondern eben als "Warnung" ?


Ich bitte stetig Gott um Erkenntnis  ;ghjghg

Gott segne euch

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #130 am: 30. Oktober 2011, 15:15:18 »
Hallo liebe Schwestern und Brüder,

wenn ich hier in diesem Thread so lese, was einige hier von sich geben, frage ich mich ob es zwei Sorten von RKK gibt?


 Zitat
Auch wenn es in der heiligen Schrift steht, darfst Du sie in diesem Fall nicht wörtlich auslegen. Als erstes gilt, was das Lehramt der Kirche zur Heiligen Schrift sagt. Hier wird Glaubensgehorsam von den Gläubigen verlangt! 

Die Hl. Schrift ist kein Wunschkonzert, das Du dir aussuchen kannst, "ja das nehme ich jetz wörtlich" und dies eben
nicht, wo gibt es denn sowas, endweder hast du den BEISTAND erhalten um die SCHRIFT zu verstehen oder eben nicht.

Und als erstes gilt:
Du sollst den Herrn, deinen GOTT, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer SEELE und mit all deinen Gedanken.
Das ist das wichtigste, und wenn Du das tust dann verstehst Du jedes WORT aus der SCHRIFT, dass ist nähmlich
das WORT GOTTES, NICHTS steht über dieses WORT!

Weiter gilt : Offenbarung 22,7-21
7 Siehe, ich komme bald. Selig, wer an den prophetischen Worten dieses Buches festhält.

8 Ich, Johannes, habe dies gehört und gesehen. Und als ich es hörte und sah, fiel ich dem Engel, der mir dies gezeigt hatte, zu Füßen, um ihn anzubeten.
 
9 Da sagte er zu mir: Tu das nicht! Ich bin nur ein Knecht wie du und deine Brüder, die Propheten, und wie alle, die sich an die Worte dieses Buches halten. Gott bete an!

10 Und er sagte zu mir: Versiegle dieses Buch mit seinen prophetischen Worten nicht! Denn die Zeit ist nahe.

11 Wer Unrecht tut, tue weiter Unrecht, der Unreine bleibe unrein, der Gerechte handle weiter gerecht und der Heilige strebe weiter nach Heiligkeit.

12 Siehe, ich komme bald und mit mir bringe ich den Lohn und ich werde jedem geben, was seinem Werk entspricht.

13 Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

14 Selig, wer sein Gewand wäscht: Er hat Anteil am Baum des Lebens, und er wird durch die Tore in die Stadt eintreten können.

15 Draußen bleiben die «Hunde» und die Zauberer, die Unzüchtigen und die Mörder, die Götzendiener und jeder, der die Lüge liebt und tut.

16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt als Zeugen für das, was die Gemeinden betrifft. Ich bin die Wurzel und der Stamm Davids, der strahlende Morgenstern.

17 Der Geist und die Braut aber sagen: Komm! Wer hört, der rufe: Komm! Wer durstig ist, der komme. Wer will, empfange umsonst das Wasser des Lebens.

18 Ich bezeuge jedem, der die prophetischen Worte dieses Buches hört: Wer etwas hinzufügt, dem wird Gott die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

19 Und wer etwas wegnimmt von den prophetischen Worten dieses Buches, dem wird Gott seinen Anteil am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, von denen in diesem Buch geschrieben steht.


20 Er, der dies bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. - Amen. Komm, Herr Jesus!

21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!

Weiter lesen wir, aber sicher ist das auch nicht wörtlich zunehmen,

Gottes Zorn über die Ungerechtigkeit der Menschen:

Römer 1,18-32

18 Der Zorn Gottes wird vom Himmel herab offenbart wider alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten.

19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist ihnen offenbar; Gott hat es ihnen offenbart.

20 Seit Erschaffung der Welt wird seine unsichtbare Wirklichkeit an den Werken der Schöpfung mit der Vernunft wahrgenommen, seine ewige Macht und Gottheit. Daher sind sie unentschuldbar.

21 Denn sie haben Gott erkannt, ihn aber nicht als Gott geehrt und ihm nicht gedankt. Sie verfielen in ihrem Denken der Nichtigkeit und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert.

22 Sie behaupteten, weise zu sein, und wurden zu Toren.

23 Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, vierfüßige und kriechende Tiere darstellen.

24 Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus, sodass sie ihren Leib durch ihr eigenes Tun entehrten.
 
25 Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an und verehrten es anstelle des Schöpfers - gepriesen ist er in Ewigkeit. Amen.
 
26 Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen;
 
27 ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung.

28 Und da sie sich weigerten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einem verworfenen Denken aus, sodass sie tun, was sich nicht gehört:
 
29 Sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden

30 und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott, sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern,
 
31 sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen.

32 Sie erkennen, dass Gottes Rechtsordnung bestimmt: Wer so handelt, verdient den Tod. Trotzdem tun sie es nicht nur selber, sondern stimmen bereitwillig auch denen zu, die so handeln.
 
Und wenn wir so unsere jetzige Welt anschauen, kommt uns das nicht bekannt vor(?), aber nicht "wörtlich" nehmen oder?
Einige werden sich noch wundern, nicht jeder der zu IHM HERR, HERR sagt, kommt ins Himmelreich Matth. 7,21!
Aber bestimmt sind die Menschlichen SATZUNGEN mehr wert als die des HIMMELS, mir kommt es manchmal so vor,
als wäre die Zeit stehn geblieben, und es sind keine 2000 Jahre vergangen als ER zum Vater ging, einige haben immer
noch nichts VERSTANDEN!

Der Friede, die LIEBE und die Gnade des HERRN sei mit uns allen, auch mit denen dessen OHREN und AUGEN verklebt sind.AMEN


 ;ksghtr  kz12) 
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

Anemone

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #131 am: 30. Oktober 2011, 16:22:37 »

 Jetzt ist die Frage:

- Glaubwürdig?

Ich bitte stetig Gott um Erkenntnis  ;ghjghg

Gott segne euch

NEIN!


Ich sage es heute ganz klar:

Diese "Offenbarungen" sind "von unten", oder "von innen" und sicher nicht "von oben"



Danke, lieber Marcello!


Gottes Segen

Anemone

Offline Winfried

  • ****
  • Beiträge: 683
  • Geschlecht: Männlich
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #132 am: 30. Oktober 2011, 17:45:54 »
Liebe Anemone, liebe Leser,

auch ich kann mir nicht im Geringsten vorstellen, dass diese Offenbarungen von GOTT kommen (vgl. die zurückliegenden Seiten). Beispiele gibt es in diesem thread ja wirklich genug (Nur ein Beispiel: GOTT VATER ruft zum Kauf von Gaskochern (!) auf. - Diese Beispiel genügt mir schon).


Ich werde mir aber auch weiterhin die "Warnung" anschauen und mir da meine Meinung bilden.


Wenn eine Privatperson dies äußert, ist dies durchaus verständlich, aber zu behaupten, GOTT VATER und der HEILIGE GEIST würden sich permanent zu diesem Thema äußern, ist schon dreist. Wie gesagt: Leichtgläubigkeit ist verboten!




PS: In einer weiteren angeblichen Prophezeiung der Gottesmutter (Brasilien), die sich ebenfalls auf die "Warnung" bezieht, wird sogar behauptet, dass die "Warnung" an einem bestimmten Tag im Oktober dieses Jahres (!) sattfinden soll - dies kann dann aber nur noch heute oder morgen sein ...




Als jemand, der regelmäßig zur Hl. Beichte geht, sollte man sich über die Warnung wirklich keine Gedanken machen. Wer dieses Sakrament aber nicht in Anspruch nehmen will - und das sind leider die meisten - dem ist dann auch nicht mehr zu helfen (auch wenn die "Warnung" anderes behauptet).




 ;mloda
In hoc signo vinces.

Offline Marcello

  • **
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Männlich
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #133 am: 02. November 2011, 21:41:14 »
Danke, lieber Marcello!

Liebe Anemone,

ich danke DIR.
Kurz und knapp aber auf den Punkt gebracht!


Lasst uns GOTT DANKEN, dass ER uns Einsicht und Erkenntnis schenkt zu erkennen, von "GUT" und "BÖSE"!
Lasst uns GOTT PREISEN und LOBEN, für seine GNADE und sein ERBARMEN und seine unendliche LIEBE,
durch seinen Sohn JESUS CHRISTUS, Amen!

ABBA, wir bitten Dich durch deinen Sohn, unseren Herrn und Bruder Jesus Christus schenke allen die sich verirrt haben,
das Licht, dass sie wieder aus der Finsternis führt, zu Dir auf deinen WEG, deine WAHRHEIT und das LEBEN, was DU,
OH DU grosser und einziger GOTT uns in deinem SOHN geschenkt hast, AMEN!

 ;qfykkg  ;ksghtr  kz12)
Amen, Lob und Herrlichkeit, Weisheit und Dank,
Ehre und Macht und Stärke unserem Gott in alle Ewigkeit.

Andal

  • Gast
Re:Wer kennt die Seite "www.diewarnung.net"
« Antwort #134 am: 06. November 2011, 08:30:59 »
Thread wird geschlossen.
Siehe meinen Beitrag zu "Die Warnung".

lg Andal

 

Ähnliche Themen

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
1 Antworten
4179 Aufrufe
Letzter Beitrag 25. März 2011, 20:31:59
von Admin
40 Antworten
18840 Aufrufe
Letzter Beitrag 03. Februar 2012, 23:45:17
von Momo
0 Antworten
2184 Aufrufe
Letzter Beitrag 29. Mai 2011, 13:13:03
von LoveAndPray85
4 Antworten
3011 Aufrufe
Letzter Beitrag 01. November 2011, 01:55:32
von Hemma
19 Antworten
10043 Aufrufe
Letzter Beitrag 28. September 2014, 19:05:29
von Nightrain

Der eucharistische Liebesbund und die Sakramentskirche

 

www.barbara-weigand.de/Endfassung1280x720.mp4  643 MB    HD - TV Version

www.barbara-weigand.de
www.barbara-weigand.ch
www.barbara-weigand.at

 

Suche in den Seiten Zeugen der Wahrheit

Wenn Sie nur ein Wort suchen, sollte es nicht links in der Menüauswahl stehen, weil es Ihnen die ganze Palette anzeigt.
Die Menüs sind auf jeder Seite vorhanden..

top

Du hörst die Stimme deines Gewissens: Es lobt, tadelt oder quält dich. Diese Stimme kannst du nicht los werden. Sie weist dich hin auf Gott, den unsichtbaren Gesetzgeber. Daher lässt das Gewissen uns nicht im Zweifel darüber, daß wir für unser Tun verantwortlich sind und daß wir einmal gerichtet werden. Jeder hat eine Seele, für die zu sorgen seine einzige Aufgabe in dieser Welt ist. Diese Welt ist nur eine Schranke, die uns vom Himmel oder der Hölle trennt. »Wir haben hier keine bleibende Stätte, sondern suchen die zukünftige.« (Hebr 13, 14)

Suche in den kath. Webseiten von:
Zeugen der Wahrheit www.herzmariens.de www.pater-pio.de
www.Jungfrau-der-Eucharistie.de www.sievernich.eu
www.barbara-weigand.de www.adoremus.de
www.gebete.ch
www.gottliebtuns.com www.assisi.ch
www.adorare.de www.wallfahrten.ch

"Die Zeit verrinnt, oh Mensch sei weise. Du tust NUR einmal diese Reise."
Eure Tage und Stunden auf dieser Erde sind gemessen an der Ewigkeit ein Wimpernschlag.

Dieses Forum ist mit folgenden Webseiten verlinkt
Zeugen der Wahrheit - www.assisi.ch - www.adorare.de - Jungfrau.d.Eucharistie
www.wallfahrten.ch - www.gebete.ch - www.segenskreis.at - barbara-weigand.de
www.gottliebtuns.com - www.pater-pio.de - www.herzmariens.de

www3.k-tv.org
www.k-tv.org
www.k-tv.at

K-TV der katholische Fernsehsender

Wahrheit bedeutet Kampf -
Irrtum ist kostenlos
.
Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit,
fürchtet den Mangel an Menschen die diesen gehn!


Nur registrierte Benutzer können Themen und Beiträge im Forum schreiben.

Wenn Sie sich anmelden
Neuanmeldungen müssen erst vom Admin bestätigt werden
Nach dem Anmelden wird Ihnen das Passwort per Email gesendet.
Dann können sie sich unter Member Login oben einloggen.
Nach dem Einloggen können Sie Ihre persönlichen Angaben unter Profil ändern oder weitere hinzufügen.
Ebenso können Sie unter Profil Ihre Signatur eingeben (dann erscheint unter jedem Ihrer Beiträge z.B. ein Spruch)
Unter Profil/Profil können Sie ein Bild hochladen, das dann links im Beitrag unter Ihrem Nicknamen erscheint.


Vorteile beim anmelden
Sie können Ihren Beitrag nachträglich verändern oder löschen.
Sie haben die Möglichkeit unter einer Rubrik ein neues Thema zu verfassen.
Zu diesem Beitrag (Neues Thema) besitzen Sie die Rechte, Ihren Beitrag zu ändern oder das Thema zu löschen.
Löschen Ihrer Themen können nur Mitglieder.
Die Registrierung ist kostenlos
Ungelesene Beiträge seit Ihrem letzten Besuch.
Ungelesene Antworten zu Ihren Beiträgen.
Sie können das Design verändern. (Versch. Vorlagen)
Wir geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter
Wir verschicken keinen Spam
Ihre E-Mail-Adresse wird je nach Einstellung im Profil anderen Mitgliedern nicht angezeigt.
Wir sammeln keine persönlichen Daten wie Anschrift oder Telefonnummer

Sinn und Zweck dieses Forums
Dieses Forum dazu gedacht, Fragen und Antworten über die katholische Kirche jedem zugänglich zu machen. Jeder der Fragen hat, kann diese in diesem Forum eintragen. Besonders Priester sind in diesem Forum dazu eingeladen, auf verschiedene Fragen über den Glauben sich an den Beiträgen zu beteiligen. "Hier haben die Besucher dieser Seite die Möglichkeit mit anderen Besuchern über den Glauben zu diskutieren." Der Betreiber übernimmt jedoch in diesem Forum keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Unseriöse Themen und Beiträge werden gelöscht. Wenn Sie solche finden, melden Sie dies bitte dem Administrator per Mitteilung oder schreiben Sie unter:
Mail
kath-mail@gmx.ch

Machen Sie das Forum Zeugen der Wahrheit unter Ihren Freunden bekannt: kath-zdw.ch/forum

Auf die Veröffentlichung und den Wahrheitsgehalt der Forumsbeiträge habe ich als Admin keinerlei Einfluss. Da ich nebst Forum/Webseite/E-Mail noch der Erwerbstätigkeit nachgehen muss, ist es mir nicht möglich alle Inhalte zu prüfen. Ein jeder Leser sollte wissen, dass jeder Beitrag, die Meinung des Eintragenden widerspiegelt. Im Forum sind die einzelnen Beiträge dementsprechend zu bewerten.
Distanzierungsklausel: Der Webmaster dieses Forums erklärt ausdrücklich, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der Seiten hat, die über die Links des Forums zu erreichen sind. Deshalb distanziert er sich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Forumspräsenz angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen. Feb. 2006

Linkempfehlung - Webseiten für Kinder: www.freunde-von-net.net www.life-teen.de

top